Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Hybrid und SV-Kampfkünste > Event- und Seminarberichte

Event- und Seminarberichte Hier kommen Erlebnisberichte von Seminaren und ähnlichen Events aus den Hybrid und SV-Kampfkünsten rein.



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04-12-2014, 06:31
Benutzerbild von Morbo
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Personal Defense Readiness, Reality-Based Combatives, Krav Maga, RBPP
 
Registrierungsdatum: 24.08.2014
Beiträge: 13
Standard Defence Lab Seminar in Hamburg (22 & 23.11.14)



Eigentlich bekam ich nur durch einen glücklichen Zufall mit, dass es am 22 und 23.11 ein Zwei-Tage DEFENCE LAB Seminar in Hamburg gegeben hat. Ich interessierte mich schon seit einige Zeit dafür und das System machte auf mich einen guten Eindruck als "Ergänzung zum Portfolio". Also schrieb ich Andreas Wagner als Headcoach Germany an und erfuhr von ihm, dass ein Seminar stattfinden würde. Angemeldet, Trainingspartner davon informiert das er mit müsse und hin da!

Das Seminar fand am 22.11 in Hamburg und am 23.11 in Norderstedt (bei Hamburg) statt. Die Kosten beliefen sich auf 60,-€ für beide Tage. Pro Tag wurde 4 Stunden trainiert. Beide Tage bauten nicht auf einander auf, so dass man auch nur einen Tag hätte besuchen können (was auch einige Teilnehmer gemacht haben).

Ich erspare es mir und euch hier viel über die Geschichte des Systems zu erzählen...in der Kurzform handelt es sich um die konsequente und wie ich finde hervorragende Weiterentwicklung von Keysi Fighting Method (KFM). Nach dem Split mit Justo hat Andy Norman das System modifiziert und einen großen Schritt nach vorne gebracht! Mehr dazu findet der geneigte Leser unter: defence lab

Das Seminar hatte "kein Thema". Es war also mehr ein "Intro Seminar", das die verschiedenen Grundtechniken und Konzepte von Defence Lab gezeigt hat.

TAG 1

Am ersten Tag war der Teilnehmerkreis, dank einige Absagen, recht klein. Für mich und meinen "zwangsrekrutierten" Trainingspartner als fast völlige Newbies natürlich super! So konnten wir Andreas immer wieder in Beschlag nehmen und uns diverse Feinheiten oder Variationen zeigen lassen.

Wir lernten einige Grundpositionen des DL und man erkannte, dass die Wurzeln von Andy Norman und von DL im Jeet Kune Do liegen. Ziel war es, einen Faustschlag (sowohl Schwinger wie auch gerade) schon im Ansatz zu zerstören und die Trefferfläche "Kopf" durch eine Art "offensiven Block" so klein wie möglich zu halten (und dafür der gegnerischen Faust die Spitze des Ellenbogens "anzubieten"). Kelly McCann nutzt etwas ähnliches als "spearing elbow", Rory Miller nennt es "Dracula's Cape" und Lee Morisson nutzt es auch unter einem anderen Namen. Das Rad wurde hier also nicht neu erfunden (wie auch) aber dafür sehr gut umgesetzt und für mich in einer neuen und sehr offensiven Art und Weise genutzt. Als PDR Coach für mich eine sehr gute Ergänzung und absolut "flinch-tauglich"!

Einige Bewegungsabläufe waren für uns zunächst schwierig abzurufen. Meine Wurzeln liegen (inzwischen) größtenteils im Krav Maga und auch mein Partner ist Krav Maga Instructor (der Bw) sowie Box- und Kickbox Trainer. Die Art mit dem Armen immer SEHR ENG am Kopf zu arbeiten um eine ständige Deckung zu haben, war für uns beide sehr ungewöhnlich und einige Schläge aus dieser Position (ein wenig an Crazy Monkey erinnernd) waren für uns auch "mechanisch schwer" umzusetzen. Das bei uns recht wenig Power damit abzurufen war, war letzten Endes nicht so schlimm, dienten diese Schläge doch eher dem Zweck den Gegner "zu beschäftigen" bzw. die Deckung zur Seite zu bekommen und Platz zu schaffen für den "spearing elbow".

Generell wurde alles sehr eng am Gegner gemacht! Ein kleiner seitlicher Low-Kick auf das Knie wurde von Andreas nicht umsonst als "das ist unsere lange Trittdistanz" beschrieben Auch dies kommt dem KM sehr gelegen. Es wird sofort umgeschaltet und zur Offensive übergegangen. Alles mit dem Ziel, dem Gegner seinen Platz zum Handeln zu nehmen.

Wir übten dies gegen diverse Angriffe sowohl im Stand als auch im Sitzen (Szenario war, ein Angriff vom neben uns sitzenden Aggressor). Klappte wunderbar! Einziges technisches Manko war höchstens die recht umständliche Befreiung aus einem Side Headlock....aber das war zu verschmerzen.

Fazit Tag 1.....viel Spaß, viele Abwehrtechniken in verschiedenen Intensitätsstufen ("Verhältnismäßigkeit") und eine grandiose Abwehrtechnik / Offensiver Block !

TAG 2

Tag zwei fand in Norderstedt statt und es fanden ein paar Teilnehmer mehr zum Seminar. Auch hier wurden wieder einige Basics geübt die teilweise schon am ersten Tag trainiert wurden....da es sich auch hier fast ausschließlich um Anfänger bzw. völlige "Systemneulinge" handelte, war dies kein Problem...im Gegenteil!

Ein Schwerpunkt des Tages lag auf der Abwehr von Angriffen mit Alltagsgegenständen....Handy und Kugelschreiber wurden effektiv genutzt um einen Angriff abzuwehren. Nichts neues....aber eine hervorragende Adaption der Basistechniken mit improvisierten Waffen! Aus Trainersicht gut umgesetzt und der Schüler kann gelerntes sehr einfach mit "Waffen" abrufen ohne neues lernen zu müssen! Nach drei Leveln Jim Wagner dachte ich ja schon, ich wäre paranoid...aber die Art wie und wo man einen Kugelschreiber / Tactical Pen mitführen kann um die Techniken des DL zu unterstützen, stand dem in nichts nach trotzdem witzig

Ein besonderes Augenmerk wurde auf den speziellen Defence Lab Ring gerichtet. Dabei handelt es sich um speziell designtes Schmuckstück (online zu beziehen) für Frauen und Männer. Dieser ist in seiner Form so designt (irgendwo hat jedes Modell eine Art Spitze oder Dorn), das er wunderbar dafür taugt, alle Schlag- und Befreiungstechniken des DL Systems zu unterstützen! MIT diesem Ring machte die etwas zu technische Ausführung der Befreiung aus dem Side Headlock nun auch Sinn. Der Ring ist wunderbar dazu geeignet viel Schaden anzurichten oder durch Schmerz einen Griff zu lösen. Als Fan von Pressure Testing übten mein Partner und ich damit einen Rear Naked Choke in realer Geschwindigkeit mit brechen des Gleichgewichtes und ziehen in eine instabile Rückenlage des Verteidigers....Nach überwinden der ersten Schrecksekunde (und damit bleibt ja schon nicht mehr viel Zeit bevor die Lampe ausgeht) drückte mein Partner mir den Ring/Dorn auf den Ellenbogenknochen....beide gaben Vollgas...und nach zwei weiteren Sekunden war der Schmerz so groß, dass ich nicht glaube den Choke auch mit viel Alkohol intus hätte halten zu können....um ehrlich zu sein...ich habe noch immer bei einigen Bewegungen Aua

Mehr zu den Ringen sieht man hier:
smart-Jewellery - We offer a special kind of jewelry. High quality, timelass, classy and intelligent

Eine nette Idee war noch ein Haargummi und "Gummiarmband" am Handgelenk. Mit einem kleinen Handgriff kann man damit wunderbar einen geführten Stift so an der eigenen Hand fixieren, dass man ihn nicht verliert und damit auch noch "open Hand" Techniken / Palmstrikes möglich sind...Andreas hat sich von seinem Sohn dafür ein "trendiges Loom-Armband" machen lassen....und was soll ich sagen...meine Tochter musste inwzischen auch dafür herhalten Anderswo nähen Kinder Fußbälle...denke das ist also moralisch in Ordnung

Weiter ging es mit Bodenarbeit....das DL System fängt bereits in den unteren Leveln mit der Verteidigung gegen zwei oder mehr Gegner an! Dies übten wir in einigen Bodentechniken. Auch hier wird eng am Gegner gearbeitet. Was man schon aus anderen Systemen im Stand kennt wird auch hier am Boden umgesetzt. Einer von zwei Angreifern wird als SChild gegen den Anderen genutzt. Das Aufstehen erfolgt, bei günstiger oder selbst geschaffener Gelegenheit, "am Mann". Es wird sich quasi "am Mann" festgehalten...hier wird beherzt in den Oberschenkel gegriffen (oder was man noch so findet)

Außerdem zeigte Andi uns einige Techniken für das Groundfighting....die Umsetzung von KFM Techniken für MMA hat Andy Norman ja schon einige Zeit betrieben...hier sahen wir nun das DL Update dazu....nichts für einen Kampf nach Regeln....aber für die Realität super!

Fazit Tag 2.....ebenfalls viel Spaß gehabt...viel Neues gesehen und mitgenommen! Sehr schöne Umsetzung von waffenlos zu improvisierten Waffen!

DER DOZENT
Andreas Wagner ist ein super Trainer! Menschlich sehr nett und immer offen für Fragen. Alles wurde mit ihm ausprobiert und Fragen wurden (wie alles im DL System) "am Mann geklärt"! Sein Unterrichtsstil ist bestimmt aber immer wieder mit Humor durchzogen. Wenn es überhaupt etwas zu bemängeln gab, waren dies die fehlenden Untertitel für mich als Norddeutschen (Andreas kommt aus Chemnitz )

Ein super Seminar das die aufgebrachte Zeit, das investierte Geld und den schmerzenden Ellenbogen definitiv wert war ! Im März kommt Andi wohl wieder in den Norden...und ich bin definitiv wieder mit dabei !!!!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 09-12-2014, 05:48
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: i live on the street
 
Registrierungsdatum: 09.12.2014
Beiträge: 2
Standard Humor ist wenn man trotzdem lacht

Perfekt geschrieben für jemanden der zum ersten mal das DL System von Andy Norman kennen lernt.
Oder ist dieser Morbo vielleicht Andreas Wagner oder hat Andreas Wagner diesen Artikel selbst geschrieben ????
Wie kann ein Anfänger in einem neuen System beurteilen wie konsequent und hervorragend Andy Norman das KFM weiterentwickelt haben soll ????
Wie der angebliche Schreiber dann mit Fachbegriffen um sich wirft ist schon Klasse.
Das Beste ist allerdings die Werbeshow für den Defence Lab Ring. Ich lach mich tot. Alle Leute die Andreas Wagner kennen merken spätestens jetzt das dieser Werbebericht nur von ihm selbst geschrieben sein kann.
Andreas Wagner hat mal versucht im KFM groß raus zu kommen. Als die Leute die damals im KFM gemerkt haben was es für ein Typ ist haben sie es nicht so weit kommen lassen ihn in Deutschland was werden zu lassen. Nach dem Split von Andy und Justo hat er ganz schnell die Seite gewechselt und zieht wo er kann über KFM her.
Andy Norman mit einer perfekten Marketingstrategie sein DL vorwärts zu bringen. Er holt sich viele andere Kampfkunstexperten dazu ins Boot. Ist ja auch ok und eine gute Sache um sein DL voran zu bringen. Andy war schon zu KFM Zeiten mehr der Marketing Mensch. Justo ist er der Mensch der seine Methode lebt und sein Keysi über eine andere Art und Weise versucht weiter zu bringen. Beides unterschiedliche Methoden und beides ok.
Und klar ist auch das nach einer Trennung immer schmutzige Wäsche gewaschen wird und jeder muss auch wissen für was und wenn er sich entscheidet. Allerdings sollte sich niemand blenden lassen. DL ist nichts anderes als KFM. Und Keysi by Justo ist nun mal der Ursprung.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09-12-2014, 08:02
Benutzerbild von Brodala
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Tools, Targets, Tactics
 
Registrierungsdatum: 22.02.2003
Ort: Bonn
Alter: 34
Beiträge: 2.488
Standard

Ich kenne Morbo, habe ihn selbst als PDR Coach zertifiziert und stehe mit ihm in Mailkontakt. Habe auch PNs hier im KKB mit ihm gewechselt. Ist nicht Herr Wagner.

Deine Agenda hast du ja jetzt mehr als unterstrichen und deine Leidenschaft hat deine Seriösität gerade massiv gegen die Wand gefahren. Entspann dich.

Ich kenne das Problem, siehe unzählige Beiträge zu SPEAR vs. Senshido usw. Aber mit sonen Beweisführungen, was Werbeshows angeht über die typische Schreibweise… naja. Das bringt dich doch nicht weiter. Mach das mal lieber sachbezogener. Nicht hier im Thread.

Keiner hält dich ab, ein eigenes Thema aufzumachen und ich wette, einige freuen sich richtig, wenn jemand Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Keysi und DL herausarbeitet. Sachlich. Schlammschlacht in Seminarberichten bringt da nicht so viel. Jetzt hat es deiner Sache jedenfalls geschadet.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 09-12-2014, 10:21
Benutzerbild von tempestas
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Vollkontakt Heavy Metal Mosh Pit / Grundlos durch die Gegend hebeln
 
Registrierungsdatum: 23.07.2012
Alter: 34
Beiträge: 739
Standard

nur als Hinweis: weder der Ring noch das "Haargummi" sind neu. Die kenne ich seit Jahren aus dem KFM (und ich trainiere das nichtmal). Nachtrag: Das Armband war zumindest damals quasi die Graduierung.

Mir völlig egal, wer nun "Morbo" ist, was mich inhaltlich interessiert ist die "Weiterentwicklung". Was ist anders / besser als im KFM? Die Homepage von DL habe ich seit Jahren immer mal wieder locker im Blick, ohne dass sich mir erschließt, was das genau ist. Anfangs sah es aus wie ein Franchise Unternehmen in Perfektion. Etwas zum Stil selbst finde ich da schwer. Das Wort "Brand" lese ich auch recht häufig.

Na, sei es drum, kurze Antwort auf die Weiterentwicklung wäre super.

Den Andreas Wagner kenne ich von einem Seminar, damals noch KFM. Fand ihn super, das Seminar war auch gut.
__________________
Das ist mit Abstand die erschreckendste Kapitulation der Intelligenz, die ich hier jemals gelesen habe. -Sorbus Aucuparia
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 09-12-2014, 10:47
Benutzerbild von krav maga münster
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Krav Maga - Israeli Combatives, PTK (PTTA), Submission Grappling
 
Registrierungsdatum: 27.07.2004
Ort: Dortmund
Alter: 42
Beiträge: 5.891
Standard

Danke für den Bericht, ist doch cool wenn es gefallen hat.

Einige Dinge kann ich weniger nachvollziehen, den "Spearing Elbow" innerhalb des "Bursting" wie auch das kontrollierte Aufstehen am Mann (Variante 4) gibt es auch im Krav Maga.

Der Ring ist ebenfalls ne alte Nummer, gab es schon vor Jahren im KFM.

Ich kann nur vermuten, jedoch egal ob jetzt Defence Lab oder FinalBudo die Basis ist nunmal KFM.

Demzufolge wir sich das nie wirklich in eine komplett andere Richtung entwickeln.

Gruß Markus
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 09-12-2014, 11:17
Benutzerbild von tempestas
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Vollkontakt Heavy Metal Mosh Pit / Grundlos durch die Gegend hebeln
 
Registrierungsdatum: 23.07.2012
Alter: 34
Beiträge: 739
Standard

Ich nehme an, mit Spearing Elbow wird hier die DL Variante des Pensador gemeint sein? Ein Kernelemente von KFM und seiner Derivate ist ja schon die massive Betonung des Schutzes des Kopf quasi durchgehend im Pensador, den daraus geschlagenen Hammerfists und mit dem Ellenbogen eingeleiteten Attacken und Trappings, sei es nun KFM selbst, DL, Final Budo, Jabman usw.

[lasse mich hier gerne von Kennern der Materie belehren, soweit mein Eindruck aus wenigen Trainings und Seminaren]
__________________
Das ist mit Abstand die erschreckendste Kapitulation der Intelligenz, die ich hier jemals gelesen habe. -Sorbus Aucuparia
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 09-12-2014, 13:37
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: i live on the street
 
Registrierungsdatum: 09.12.2014
Beiträge: 2
Standard

Zitat:
Zitat von krav maga münster Beitrag anzeigen
Danke für den Bericht, ist doch cool wenn es gefallen hat.

Einige Dinge kann ich weniger nachvollziehen, den "Spearing Elbow" innerhalb des "Bursting" wie auch das kontrollierte Aufstehen am Mann (Variante 4) gibt es auch im Krav Maga.

Der Ring ist ebenfalls ne alte Nummer, gab es schon vor Jahren im KFM.

Ich kann nur vermuten, jedoch egal ob jetzt Defence Lab oder FinalBudo die Basis ist nunmal KFM.

Demzufolge wir sich das nie wirklich in eine komplett andere Richtung entwickeln.

Gruß Markus
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 10-12-2014, 10:10
Benutzerbild von Morbo
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Personal Defense Readiness, Reality-Based Combatives, Krav Maga, RBPP
 
Registrierungsdatum: 24.08.2014
Beiträge: 13
Standard

Ach Mädels

@Bigfather.....vielen Dank dafür, dass Du Dich extra hier angmeldet hast um meinen Bericht zu kommentieren!

Nein ich bin tatsächlich NICHT Andreas Wagner wie Tobi bereits richtiggestellt hat. Ich habe auch viel mehr Haare als Andreas! Außerdem kann ich fließend Hochdeutsch!

Mein Bericht über das Seminar ist.......M E I N Bericht! Also eine völlig subjektive Bewertung! Das ist keine "Rekrutierung für DL" oder so! ICH fand eben, dass ein sehr gutes Seminar war und ICH konnte dort viel für mich mitnehmen!

Ich habe glaube ich auch ein paar mal erwähnt, dass vieles dort natürlich nicht neu ist und niemand das Rad großartig neu erfinden wird! Ich wollte aber zum Ausdruck bringen, dass eben viele bekannte Sachen, sehr gut im normalen "Lehrplan" integriert sind (dies ist eine Bewertung aus Trainersicht).

Das der Ring nicht neu ist.....ist auch für mich nicht neu Aber ICH finde sie eben sehr schick. ICH finde, es ist eine nette Idee (ja ja....Merchandising) die Dinger so gezielt in das System zu integrieren. Jaaaaaa......gab es auch schon bei KFM! Das macht die Idee aber nicht schlechter! Auch kenne ICH nunmal kein System, in dem ein "Trainingsring" zum Lehrplan gehört. Wenn IHR das bei euch ständig und schon bereits seit Erfindung des Steines gemacht habt.....ziehe ich meinen Hut! Super! Weiter so! Chaka!

Hey...das Band war nunmal neu für MICH! Ihr kennt das schon lange? Cool! Hättet ihr mir dann mal schon eher sagen sollen! Hey....improviserte Waffen kenne ich schon von der Bundeswehr...Krav Maga ist also ein Scheißsystem! Hey....eine rechte Gerade kenne ich schon vom Boxen....Karate ist ein Scheißsystem! Hey....Combatschießen kenne ich schon als ich als Kind "Western von gestern" geguckt habe! Combatschießen ist scheiße! Ich hoffe, meine Ironie ist erkennbar und macht klar worum es mir geht/ging? Aber ich danke den "Pros" hier für ihre Einschätzung!

Was nun alles "neu" an DL im Vergleich zu KFM ist, kann ich bestimmt nicht umfassend bewerten! Das der "spearing elbow" nicht neu ist, dachte ich, hätte ich ausreichend erwähnt? So wie ich KFm kennengelernt habe, hatte der Pensador ("Block") primär eine passive Funktion. Beim Seminar war der "Block" weniger passiv....mindestens eine Ellbogenspitze war immer auf den Gegner ausgerichtet...darum mein Vergleich mit McCann/Morrison/Miller!

Ziel war es, mit dieser Position immer in den Gegner zu gehen (ja Markus...gibts auch im KRav Maga...wenn ich mich richtig erinnere habe ich auch genau das erwähnt und gelobt!). Der Block war für mich und meinen ebenfalls erfahrenen Trainingspartner in dieser offensiven Art neu. Bisher habe ich das eher benutzt wie es Morrison mit seiner "Cover, Crash & Counter" Technik macht. Ist doch aber toll wenn ich was neues gelernt habe Außerdem hat Andy schon immer mehr MMA Stuff intergriert als Justo....wer ein bisschen auf YouTUbe sucht wird sehen was ich meine....das ist eben in DL weiter ausgebaut worden. Tempestas hat da völlig recht!

Ich gebe Bigfather Recht....vom Marketing her ist DL topp! Selbst der Trainer Support in Form von Handouts, Werbematerial, Coaching Videos uvw. sucht seines GLeichen (jaaaaaa...gibt's bei euch schon immer ich weiß ich weiß). Dazu noch die "Hollywood Connection" und einige Martial Arts Größen mit im Boot....gut gemacht! Aber ist das deswegen schlecht?

So....nochmal für's Protokoll......mein Bericht war kein "kommt zu DL....wir haben Kekse!" Posting!

Für MICH war es ein tolles Seminar mit super Stimmung und einem guten Dozenten (wie ja auch Tempestas bestätigt hat....Geschmäcker sind eben verschieden Bigfather! Elvis und Chuck Norris sind natürlich noch besser aber man kann nicht alles haben). Ich konnte viel mitnehmen und fand die Inhalte schlüssig und für mich als "Kravist und SPEARologe" sehr gut und nützlich!

Sollte ich noch kurz irgendwas schreiben um das Bashing noch anzukurbeln? Wie wäre es mit "Kernspecht macht jetzt auch DL!" ? Nein...vielleicht nächstes mal......

Morbo / Steve ( <-- das ist indianisch für "der der nicht Andreas Wagner ist")
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 10-12-2014, 10:32
Benutzerbild von Brodala
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Tools, Targets, Tactics
 
Registrierungsdatum: 22.02.2003
Ort: Bonn
Alter: 34
Beiträge: 2.488
Standard

fckn awesome, bro. RICHTIG gute Antwort!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 10-12-2014, 11:02
Benutzerbild von Eskrima-Düsseldorf
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Individual Combat System
 
Registrierungsdatum: 27.05.2002
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 8.004
Blog-Einträge: 1
Standard

Was ist denn jetzt dieser Ring?
__________________
Krav Maga in Mönchengladbach
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 10-12-2014, 11:06
Benutzerbild von Morbo
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Personal Defense Readiness, Reality-Based Combatives, Krav Maga, RBPP
 
Registrierungsdatum: 24.08.2014
Beiträge: 13
Standard

Ein Ring sie alle zu finden...sie alle zu knechten.....ach ja und unsichtbar macht er auch

Ist halt ein Ring mit "Dorn" in schickem WaffG tauglichen Design. Link findest Du in meinem ersten Posting....."nützlicher Schmuck"
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 10-12-2014, 11:09
Benutzerbild von krav maga münster
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Krav Maga - Israeli Combatives, PTK (PTTA), Submission Grappling
 
Registrierungsdatum: 27.07.2004
Ort: Dortmund
Alter: 42
Beiträge: 5.891
Standard

Zitat:
Zitat von Morbo Beitrag anzeigen
Ein Ring sie alle zu finden...sie alle zu knechten.....ach ja und unsichtbar macht er auch
Moment mal…das der Ring unsichtbar macht, davon hat keiner was gesagt.

Was kostet der nochmal…

Gruß Markus
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 10-12-2014, 11:33
Benutzerbild von tempestas
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Vollkontakt Heavy Metal Mosh Pit / Grundlos durch die Gegend hebeln
 
Registrierungsdatum: 23.07.2012
Alter: 34
Beiträge: 739
Standard

Hallo Morbo,

ich glaube, deine etwas "offensive" Antwort bezog sich nicht übermäßig auf mich, aber falls doch nachfolgendes zur Klarstellung:

Mein Hinweis darauf, dass der Ring nicht neu sei war basierend auf

Zitat:
Ein besonderes Augenmerk wurde auf den speziellen Defence Lab Ring gerichtet. Dabei handelt es sich um speziell designtes Schmuckstück (online zu beziehen) für Frauen und Männer. Dieser ist in seiner Form so designt (irgendwo hat jedes Modell eine Art Spitze oder Dorn), das er wunderbar dafür taugt, alle Schlag- und Befreiungstechniken des DL Systems zu unterstützen!
Hervorhebung durch mich. Dazu habe ich lediglich angemerkt, dass er nicht neu ist sondern eben aus dem KFM kommt. Mehr nicht.

Der Hinweis mit dem Haargummi/Graduierungsgumme meinerseits war auch lediglich eine Ergänzung. Das es praktisch sein kann, steht dem ja nicht entgegen.

Meine einzige, echte Frage, die mich nach wie vor wirklich interessiert, wäre das Thema "Weiterentwicklung" des KFM. Hat Andreas in irgendeiner Form den Anwesenden vielleicht ein konkretes Beispiel gegeben, was er unter KFM vielleicht so gemacht hätte und jetzt anders? Kann ja sein, dass es dort KFMler gab, die so eine Frage gestellt haben? Das würde mich interessieren, denn wie gesagt, mein Einblick in DL ist sehr gering und als ziemlich Außenstehender ist es für mich auf den Videos doch recht schwer, Unterschiede zu Justo zu erkennen.

Das Andy Norman schon unter KFM auf dem MMA Integrationszug war, hast du ja ebenfalls geschrieben und ist mir bekannt. Wurde diskutiert, wie sich das auf das Konzept auswirkt?

Nachtrag: Ich habe den KFM Pensador damals als sehr offensiv erlebt. Auf einem Seminar war damals duech die ständige Bewegung im Pensador ("über den Kopf gleiten") das Ziel, dem Gegner selbst in einer für mich defensiven Situation meinen Rythmus aufzuzwingen. Die aus dem Pensador geschlagenen Hammerfists haben das dann deutlich unterstützt.

Da im Pensador m.W. (lang ists her) ein Ellenbogen ohnehin immer zum Gegner zeigt, nehme ich an, dass es sich dabei i.W. um den "Spearing Ellbow" handelt. Aber vielleicht ja auch nicht, dann interessiert mich die konkrete Ausgestaltung, wie darf ich mir den SE vorstellen? Kannst du das erläutern?
__________________
Das ist mit Abstand die erschreckendste Kapitulation der Intelligenz, die ich hier jemals gelesen habe. -Sorbus Aucuparia
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 10-12-2014, 11:38
Benutzerbild von Eskrima-Düsseldorf
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Individual Combat System
 
Registrierungsdatum: 27.05.2002
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 8.004
Blog-Einträge: 1
Standard

Zitat:
Zitat von Morbo Beitrag anzeigen
Ein Ring sie alle zu finden...sie alle zu knechten.....ach ja und unsichtbar macht er auch

Ist halt ein Ring mit "Dorn" in schickem WaffG tauglichen Design. Link findest Du in meinem ersten Posting....."nützlicher Schmuck"
Ich vermute mal dass man sich den Finger bricht wenn man da versehentlich was hartes mit trifft da die Auflage am Handballen/in der Hand fehlt.

aber das wäre dann ja auch ein Schlagring
__________________
Krav Maga in Mönchengladbach
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 10-12-2014, 11:58
Benutzerbild von Morbo
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Personal Defense Readiness, Reality-Based Combatives, Krav Maga, RBPP
 
Registrierungsdatum: 24.08.2014
Beiträge: 13
Standard

Der Ring (das mit dem unsichtbar ist leider von mir erfunden....sowas gibt's doch nur im Film! ...in Wirklichkeit hat er einen Peilsender und einen vergifteten Dorn! Mit dem Bildschirm in Deinem Aston Martin kann man immer sehen wo der "Ringträger" sich befindet!) ist für den Daumen gedacht.

Bei einer Hammerfaust (die allerdings mit dem "Daumen vorne" geschlagen wird) klappt das mit dem Ring wunderbar. Und ansonsten ist er gedacht für "SChmerzpunkte"....und wie ich beschrieben habe, sind die mit dem Ring fast überall. Und im echten Handgemenge kann man mit dem Ring auch mal durchs Gesicht ziehen. Eine Anwendung war z.B. eine Befreiungstechnik aus einem Haltegriff, hinter den Gegner kommen bzw. diesen so manipulieren das man da hin kommt, und den Gegner dann als Schutzschild in einem Headlock gegen andere Angreifer halten....dabei lag der Daumenring immer schön am Hals, an der Wange oder an der Schläfe.....verfehlt dort nicht die Wirkung und sorgt für "compliance"

@Tempestas....stimmt...der offensive Teil bezog sich nicht auf Dich
Zur Weiterentwicklung....Andreas hat speziell das Update Pensador zu Shape 1 & Shape 2 (so heißen da zwei der von mir als "spearing elbow" beschriebenen Stellungen....eine findet sich so exakt bei Rory Miller als "Dracula's Cape" wieder). Generell hat sich Andreas nicht an der Schlammschlacht beteiligt und nicht ständig "nun ist alles besser" gesagt.
Shape 1 & Shape 2 waren aber der elementare Teil des Seminares (zumindest für mich). Die bestimmt SUBJEKTIVE Schilderung von Andreas war, dass Justo "mit KFM zufrieden ist" und Andy N. immer versucht sich zu entwickeln oder neue Aspekte zu finden und zu intergrieren....wie eben das Aufspringen auf den MMA - Zug.

Laut Andreas war der Pensador zum "kassieren der Schläge" und dann einen Konter zu starten.....bei DL SIND Shape 1 & 2 bereits dieser Konter. Der Gegner wird hier also "kontrolliert überrannt". Gerade bei "ein gegen viele" um aus der Mitte zu kommen und schnell "Eindruck zu schinden"

Beim Bodenkampf hat er uns explizit den Einsatz der beiden "Armstellungen" gezeigt (Gegner in der Mount / Side Mount & Guard)....sehr schöne Adaption. Ähnlich wie beim SPEAR/PDR schließt sich das System um eine primäre Technik und adaptiert diese wo sie nur kann....damit bleibt es minimalistisch und funktionell...Zumindest war das mein Eindruck!

Wenn ich das richtig verstanden habe, bleibt Andy (Norman) bei der Unterscheidung "DL" und "other Stuff". Dazu gehören z.B. Waffen & "MMA". Diese fließen aber wohl auch immer in das "reguläre Training" ein.

Denke die "großen Unterschiede" sind viele Feinheiten. AUF MICH macht es den Eindruck, als ob DL "mehr drauf geht". Also ein schnelleres umschalten auf Offensive. Das was ich schon von Lee (Morrison) zitiert habe mit "Cover, Crash & Counter".
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
MMA & BJJ Seminar mit Ulf Ehlert in Hamburg Raimar Mohrdieck Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren 3 29-06-2011 22:49
Seminarbericht Gun-Defence Krav Maga Street Defence & Alpha Combat System Tactical Event- und Seminarberichte 13 08-10-2010 14:21
Gun-Defence Krav Maga Street Defence & Alpha Combat System Fit & Fight Sports Club Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren 6 17-08-2010 22:22
Krav Maga Street Defence® Gun defence Seminar 2009 in Mayen Krav Maga Essen Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren 1 14-01-2009 03:29
Gun defence Seminar By Krav Maga Street Defence® in Kornwestheim Krav Maga Essen Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren 9 25-10-2008 21:58



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:05 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.