Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Kickboxen, Muay Thai, Savate, Boxen > Boxen

Boxen Diskussionen rund ums Thema Boxen



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 19-07-2017, 10:20
inaktiv
Kampfkunst: Turnen
 
Registrierungsdatum: 19.07.2017
Beiträge: 390
Standard Abwandlungen um Boxen SV tauglicher zu machen

Hallo zusammen,

ich habe die meisten Threads zu diesem Thema schon durchforstet und leider keine genauen Infos gefunden.

Meine Frage daher: Was muss man am klassischen Boxen abändern bzw gesondert trainieren um es SV tauglich zu machen?

Besonders folgende Fragen habe ich im Kopf:

1. Sollte/Muss man auch bareknuckle (oder mit mma gloves) trainieren?

2. Im Notfall Schläge wie im Training ausführen (mit der Faust) oder mit dem Handballen?
Hier gehen die Meinungen ja oft auseinander, ich persönlich tendiere jedoch zur Faust da es mir tatsächlich um Selbstverteidigung geht und nicht um regelmässige Klopperein - sprich wenn man sich verletzt wäre es evtl ein annehmbarer Preis um aus einer Notlage zu kommen, da diese Schläge schon 1000fach trainiert wurden und automatisierter sind als Handballenschläge und anderer fancy stuff.

3. Sollte man als reiner Boxer noch einen Grappling Stil trainieren bzw wenigstens mal reinschnuppern?

4. Haltet ihr Szenariotraining für wirklich wichtig?

Vielen Dank schonmal für eure Meinungen/Erfahrungen - besonders an die Leute die das schon real anwenden mussten

Gruss
Rentner
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 19-07-2017, 10:53
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Wasmitboxen
 
Registrierungsdatum: 13.12.2010
Beiträge: 1.451
Standard Boxen tunen ...

Hi Rentner,

zu 1. - ja, an den Geräten, + Bob XL, in Zeitlupe mit Partner, locker sparren mit MMA -Sparringshandschuhen

2.- passiert durch das Training von ganz alleine, Hände dick, Stirn und Zähne (Infektion!) sind übel

3.) Ja, Graeco und /oder Thai Clinch, sowie Kleidung halten / ziehen und schlagen

4.) sind eine gute Ergänzung, man fühlt Verwirrung, Ambivalenz- Seminare besuchen!

hier noch ein paar UK- Türsteher-Ideen:

https://www.youtube.com/watch?v=T6OJnZG3joA

https://www.youtube.com/watch?v=2FGLhlakkUk

https://www.youtube.com/watch?v=EvEzqysPg2A

https://www.youtube.com/watch?v=Kry5iFP4avE

https://www.youtube.com/watch?v=EifJYeemANc

und dirty boxing:

https://www.youtube.com/watch?v=M8rk9M66SKE

https://www.youtube.com/watch?v=FCHCjIVOSCw

https://www.youtube.com/watch?v=wxh4a2r0sBw

Geändert von concrete jungle (19-07-2017 um 10:59 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19-07-2017, 10:56
inaktiv
Kampfkunst: Turnen
 
Registrierungsdatum: 19.07.2017
Beiträge: 390
Standard

Vielen Dank, werde mich mal durschschauen :-)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19-07-2017, 11:08
Benutzerbild von clkblack
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kickboxen, Boxen
 
Registrierungsdatum: 28.11.2011
Ort: Offenbach
Alter: 30
Beiträge: 3.240
Standard

Gutes Thema. Danke für die Links concrete jungle.

Als Ergänzung zu den bisherigen Antworten.

1. Auch öfter mal ohne Handschuhe harte Sessions am Boxsack machen. / Liegestütz auf den Fäusten

2. Sehe ich so wie du, automatisiert schlägst du eh mit der Faust. - Würde ich aber auch bewusst bevorzugen.

3 Clinch und Grappling Grundkenntnisse können nicht schaden. - Ziel sollte aber immer sein, niemanden an sich rankommen zu lassen. - Dazu Grundkenntnisse in SV erwerben.

4. Als Ergänzung bestimmt ok. / Würde aber auch Boxkämpfe empfehlen um sich an echte Auseinandersetzungen zu gewöhnen. (Adrenalin etc.)
__________________
Für klassisches Kickboxen führt kein Weg an der Wako vorbei: http://www.wako-deutschland.de/Die-W.../Portrait.html
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19-07-2017, 11:30
inaktiv
Kampfkunst: Turnen
 
Registrierungsdatum: 19.07.2017
Beiträge: 390
Standard

Hallo clkblack

Danke für deine Antworten.

Zu 1) meinst du bandagiert oder wirklich pure Faust?

Zu 4) WETTkämpfe zähle ich zu regulären Trainibgsmethoden


Insgesamt erscheint mir das Boxtraining aber von Grundauf realistischer als einiges was sich SV schimpft (gerade diese "partner ist absolut hilflos und ich zappel mir einen ab" demo videos aus *ing *ung und etlichen anderen stilen erscheinen mir wenig brauchbar)

Gruss
Rentner
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 19-07-2017, 12:05
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Selbstverteidigung
 
Registrierungsdatum: 03.05.2017
Beiträge: 198
Standard

Ehrlichkeit zu sich selbst und ein Blick auf reale Auseinandersetzungen ...

Wie finden die statt ? Vorkampfphase - so Sachen wie der verlinkte Fence und Indikatoren wann der Aggressor loslegt ...

Wo finden die statt ? Oftmals auf beengtem Raum. Vieles an Fußarbeit und Meidebewegungen fällt da schon flach ...

Wie laufen die ab ? Adrenalin, Agression und Angst miteinbeziehen und überlegen, was unter diesen Faktor noch gut abrufbar ist. Hand oder Faust muss jeder selbst wissen. Finde eigentlich Handballen zum Kopf besser, aber bedarf ner Menge Konditionierung, vor allem wenn man was mit Boxen macht. Die Faust kommt da oft einfach zu instinktiv ...

Bezüglich Grappling - Kommt häufig vor, aber ob man das ausgiebig trainieren sollte muss jeder selbst wissen. Ich kenne viele die es nicht brauchen. Liegt auch immer etwas an der eigenen Physis. Mir reichen da 3 Konzepte/Vorgehensweisen wenn ich mal im Clinch landen sollte in der SV ...

Szenario Training gibt mir nichts. Ich weiß wie es in der Realität abläuft und brauche sowas nicht. Für gewisse Berufsgruppen finde ich es jedoch sinnvoll, da oft komplexere Vorgehensweisen erforderlich sind.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 19-07-2017, 12:23
Benutzerbild von clkblack
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kickboxen, Boxen
 
Registrierungsdatum: 28.11.2011
Ort: Offenbach
Alter: 30
Beiträge: 3.240
Standard

Zitat:
Zitat von Rentner Beitrag anzeigen

Zu 1) meinst du bandagiert oder wirklich pure Faust?
Ja Faust, um gepaart mit den Training der Handgelenke, ein Umknicken zu vermeiden. Klar am Anfang Vorsicht. Mit ein paar Abschürfungen der Haut muss man aber rechnen. Kommt aber auch auf den Boxsack an.
__________________
Für klassisches Kickboxen führt kein Weg an der Wako vorbei: http://www.wako-deutschland.de/Die-W.../Portrait.html
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 19-07-2017, 12:37
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Kickboxen
 
Registrierungsdatum: 30.08.2005
Beiträge: 64
Standard

Ich würde den Schwerpunkt auf Einzelschläge oder 1,2 Kombination setzen.
Alles was mehr ist, wird schon beim Sparring bzw. Wettkampf schwer...

Sparring speziell drauf ausrichten, hat mit normalem Box-Sparring nämlich nicht viel gemeinsam.
Da gibt es normal ein rein/raus, oder Infight. (den klassischen aus dem Boxen)

Also kurze Angriffe starten, und den Partner versuchen lassen alles zu unterbinden.
Dann landet man eh meinstens im Clinch (daher Einzelschläge oder 1,2 Kombination), in dem man dann weitermachen kann.
Dirty Boxing, Ziehen, Zerren, Kopfstoß... (natürlich nicht einfach zu üben)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 19-07-2017, 22:16
inaktiv
Kampfkunst: Turnen
 
Registrierungsdatum: 19.07.2017
Beiträge: 390
Standard

Noch ne Frage zum Thema Zähne:

Sollte man auf der Straße die Zähne (fest?) zusammenbeissen um sie zu schützen?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 20-07-2017, 11:18
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Wasmitboxen
 
Registrierungsdatum: 13.12.2010
Beiträge: 1.451
Standard Zähne schützen

Ja, aber nicht in der Vorkampfphase, so das man das sieht:

Ist ein sog. ,,pre-assault-cue" (googeln!), wie einsilbig werden oder blass werden (Adrenalin)...achte mal auf den Kieferkasper bei ,,geladenen jungen Männern"(nein, nicht die mit den Pillen).

Offener (eigner)Mund ist übel, da bricht der Kiefer leicht.

Andersrum - tja...
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 20-07-2017, 11:31
inaktiv
Kampfkunst: Turnen
 
Registrierungsdatum: 19.07.2017
Beiträge: 390
Standard

Vielen Dank concrete jungle

Gibt interessante Seiten zu dem Thema
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 20-07-2017, 11:34
Benutzerbild von clkblack
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kickboxen, Boxen
 
Registrierungsdatum: 28.11.2011
Ort: Offenbach
Alter: 30
Beiträge: 3.240
Standard

Zitat:
Zitat von concrete jungle Beitrag anzeigen
Ja, aber nicht in der Vorkampfphase, so das man das sieht:

Ist ein sog. ,,pre-assault-cue" (googeln!), wie einsilbig werden oder blass werden (Adrenalin)...achte mal auf den Kieferkasper bei ,,geladenen jungen Männern"(nein, nicht die mit den Pillen).

Offener (eigner)Mund ist übel, da bricht der Kiefer leicht.

Andersrum - tja...
Gibts dazu auch deutsche Begriffe/Berichte?... Würde mich schon interessieren.
__________________
Für klassisches Kickboxen führt kein Weg an der Wako vorbei: http://www.wako-deutschland.de/Die-W.../Portrait.html
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 20-07-2017, 12:23
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Boxen, Kickboxen
 
Registrierungsdatum: 01.09.2014
Ort: Ruhrpott
Alter: 51
Beiträge: 120
Standard

Bisher sehr gute Tipps für den Kandidaten, jetzt noch erweitert von einem älteren Semester:
Ich Trainiere häufig ohne Handschuhe am Boxsack und setze gerne auch mal Knie und Ellenbogen ein. Ist für jeden talentierten Boxer leicht zu erlernen.
Ich kann zwar gut treten, habe aber bei Hauereien die Erfahrung gemacht, dass außer Lowkicks nicht viel funktioniert.
Meinen Horizont haben mir ein paar befreundete Ringer erweitert.
Nachdem die mich regelmäßig zum Paket verschnürt haben, habe ich intensiv mit denen die Bodenvermeidung trainiert.
War wirklich hilfreich, kann ich nur empfehlen, zumal die Jungs arg zäh sind, und auch nicht heulen, wenn mal ´ne Kombi durchkommt.
Lockeres bis mittelstarkes Bareknuckle-Sparring ist auch gut geeignet, um einen Blick für die Realität zu entwickeln.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 20-07-2017, 12:55
Benutzerbild von Daisy_K
Moderator
Kampfkunst: Shinkyokushin Karate, Muay Thai/Muay Boran und probiere gelegentlich MMA.
 
Registrierungsdatum: 02.05.2013
Ort: Bangkok
Beiträge: 222
Standard

Hm, ich meine, ich hätte zu dem Thema mal einiges auf Youtube gesehen... Boxen mit offenen Händen, also einen Jab mit offener Hand schlagen statt mit der Faust um den Schaden an der eigenen Hand zu minimieren und sowas. Fand ich ganz interessant.
Weiß nicht, ob der Kanal "Fight Tips" hieß oder es was anderes war. Wenn ich's rausgefunden habe, melde ich mich nochmal.
__________________
www.thewarriorstravelguide.com - Travel. Train. Inspire. Der Blog für reisewütige Kampfsportler.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 20-07-2017, 13:37
Benutzerbild von Valerique
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Boxen
 
Registrierungsdatum: 25.02.2016
Ort: MUC
Alter: 32
Beiträge: 660
Standard

Zitat:
Zitat von Rentner Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

ich habe die meisten Threads zu diesem Thema schon durchforstet und leider keine genauen Infos gefunden.

Meine Frage daher: Was muss man am klassischen Boxen abändern bzw gesondert trainieren um es SV tauglich zu machen?

Besonders folgende Fragen habe ich im Kopf:

1. Sollte/Muss man auch bareknuckle (oder mit mma gloves) trainieren?

2. Im Notfall Schläge wie im Training ausführen (mit der Faust) oder mit dem Handballen?
Hier gehen die Meinungen ja oft auseinander, ich persönlich tendiere jedoch zur Faust da es mir tatsächlich um Selbstverteidigung geht und nicht um regelmässige Klopperein - sprich wenn man sich verletzt wäre es evtl ein annehmbarer Preis um aus einer Notlage zu kommen, da diese Schläge schon 1000fach trainiert wurden und automatisierter sind als Handballenschläge und anderer fancy stuff.

3. Sollte man als reiner Boxer noch einen Grappling Stil trainieren bzw wenigstens mal reinschnuppern?

4. Haltet ihr Szenariotraining für wirklich wichtig?

Vielen Dank schonmal für eure Meinungen/Erfahrungen - besonders an die Leute die das schon real anwenden mussten

Gruss
Rentner
sollte man, dann nicht auf andere SVV künste zurückgreifen? was bleibt vom boxen übrig, wenn man Gräppling und sonstige nicht boxerische elemente dazunimmt und warum sollte man das Ganze, dann noch Boxen nennen?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Neues Gym für K-1, Kickboxen, Boxen und Fitness-Boxen in Freiburg Der Spartiat Schulen, Clubs, Vereine, Trainingsgruppen 0 07-11-2010 19:31
Boxen englisch gegen Boxen Thai -- welche Strategie am besten ? wl59 Kickboxen, Savate, K-1. 49 02-05-2008 17:01
MMA tauglicher Guard Escape? EricZion MMA - Mixed Martial Arts 19 13-10-2007 17:59
thai boxen! Zu viel boxen! Mehr körpereinsatz und akrobatik gesucht Muscle_and_Flow Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger 26 29-04-2007 23:51
aikido ältere formen und abwandlungen busch Japanische Kampfkünste 0 10-09-2004 12:16



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:05 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.