Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Japanische Kampfkünste

Japanische Kampfkünste Alles über die japanischen Kampfkünste und Kampfsportarten.



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18-10-2017, 13:02
Benutzerbild von gekkofeet
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 11.07.2017
Beiträge: 17
Standard Frage an Judokas

Hallo Judokas o.ä., ich würde gerne um euren Rat bitten. Ich komme vom Boxsport u. habe dies zirka 15 lang Jahre betrieben. Vor einem Jahr hatte ich beschlossen eine einjährige Pause mit dem Sport einzulegen. Natürlich habe ich mich mit Gymnastik und ab und an Joggen fit gehalten.

Nun möchte ich gerne wieder mit einer aktiven Kampfsportart anfangen. Boxen möchte ich nicht mehr, da mich dieser Sport einfach nicht mehr füllt und ich auch einmal etwas anderes lernen möchte. Letzte Woche habe ich mir in einem Judo Verein das Training angesehen und es hat in mir eine Neugier ausgelöst .

Nun meine Frage an euch. Der jüngste bin ich nicht mehr. Macht es denn noch Sinn mit Judo anzufangen? Ich möchte das natürlich in meinem Alter nur zu meiner Fitness betreiben, also nicht auf Wettkampf Basis. Ich bedanke mich im voraus für eure Antworten.

Geändert von gekkofeet (18-10-2017 um 19:45 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 18-10-2017, 13:16
Benutzerbild von Schnueffler
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Wahrheit des wohltuenden Regens
 
Registrierungsdatum: 02.03.2005
Ort: mitten im Pott
Alter: 42
Beiträge: 30.535
Standard

Reib dich besser mit Erde ein, hilft zwar nicht, aber du gewöhnst dich schon da dran.

Scherz bei Seite, probiere es aus. Wenn es dir gefällt, dich glücklich macht und dir Spaß macht, machst du einfach weiter.
Um ein ausprobieren wirst du aber nicht drum herum kommen.
__________________
Du schlägst zu wie ein Vegetarier!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18-10-2017, 13:37
Benutzerbild von sonntag
KKB-Userstatus: Professional
Kampfkunst: Judo, BJJ, Muay Thai
 
Registrierungsdatum: 06.08.2010
Ort: Österreich
Alter: 28
Beiträge: 828
Standard

Nachdem dein Alter nicht ersichtlich ist sag ich mal einfach so bei uns fangen des öfteren Menschen in ihren 30igern und 40igern mit Judo an.

Die eine bleiben weil es ihnen Spaß macht die anderen hören aus diversesten Gründen wieder auf.

Was ich allerdings aktuell beobachte ist, dass gerade im Judo die Seniorenwettkämpfe immer stärker zunehmen. Also wenn du es doch mal etwas intensiver betreiben und dich mit anderen sportlich messen willst, gibt es im Judo hier auch Möglichkeiten.
__________________
gezeichnet Graf von Trausnitz.
numquam retro!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 18-10-2017, 13:43
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Karate, Ju-Jutsu, Judo
 
Registrierungsdatum: 21.02.2017
Ort: Schweinfurt
Alter: 36
Beiträge: 165
Standard

Hallo. Einfach mal ausprobieren. Generell spricht nichts dagegen, auch im fortgeschrittenen Alter mit Judo zu beginnen. In einem Breitensportverein wird man aber, wenn man Judo als Sport betreiben will, sicher glücklicher als einem Leistungszentrum oder einem Verein primär auf Wettkampf ausgerichtet ist. Aber das merkt man ja beim Training.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 18-10-2017, 14:11
Benutzerbild von gekkofeet
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 11.07.2017
Beiträge: 17
Standard Mein Alter....

Ach ja, übrigens ich bin 41 Jahre alt. Natürlich möchte ich auch Kämpfe im Training machen, genauso wie im Boxen (Sparring). Wie hieß das noch im Judo...ähh Randori? .
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 18-10-2017, 14:16
Benutzerbild von Schnueffler
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Wahrheit des wohltuenden Regens
 
Registrierungsdatum: 02.03.2005
Ort: mitten im Pott
Alter: 42
Beiträge: 30.535
Standard

Siehe oben:
Hingehen, mitmachen, Spaß haben, dabei bleiben.
Fertig.
__________________
Du schlägst zu wie ein Vegetarier!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 18-10-2017, 14:22
Benutzerbild von gekkofeet
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 11.07.2017
Beiträge: 17
Standard @Schnüffler

Zitat:
Zitat von Schnueffler Beitrag anzeigen
Siehe oben:
Hingehen, mitmachen, Spaß haben, dabei bleiben.
Fertig.
Ja, da hast du recht. Das werde ich machen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 18-10-2017, 14:24
Benutzerbild von Schnueffler
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Wahrheit des wohltuenden Regens
 
Registrierungsdatum: 02.03.2005
Ort: mitten im Pott
Alter: 42
Beiträge: 30.535
Standard

Zitat:
Zitat von gekkofeet Beitrag anzeigen
Ja, da hast du recht. Das werde ich machen.
Berichte mal, wie es war.
__________________
Du schlägst zu wie ein Vegetarier!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 18-10-2017, 14:26
Benutzerbild von gekkofeet
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 11.07.2017
Beiträge: 17
Standard

Zitat:
Zitat von Schnueffler Beitrag anzeigen
Berichte mal, wie es war.
Mache ich, falls ich danach noch Laufen kann.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 18-10-2017, 15:05
KKB-Userstatus: Professional
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 08.10.2015
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 789
Standard

Zitat:
Zitat von gekkofeet Beitrag anzeigen
Natürlich möchte ich auch Kämpfe im Training machen, genauso wie im Boxen (Sparring). Wie hieß das noch im Judo...ähh Randori? .
Randori ist in vielen Breitensportgruppen leider nicht selbstverständlich, da angeblich "zu gefährlich".
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 18-10-2017, 15:16
Benutzerbild von Hug n' Roll
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: 柔道 Jûdô, BJJ
 
Registrierungsdatum: 29.12.2006
Ort: im Nordwesten
Alter: 42
Beiträge: 2.205
Standard

Ich hab aktuell auch nen Boxer/Ex-Boxer, der Mitte/Ende 30 ist und bei mir Judo angefangen hat.

Bestimmte Dinge (was Flexibilität und ein Gefühl für bestimmte Bewegungsabläufe angeht) lernt der nimmermehr bzw. nicht so, dass ich ihn aus der Beobachtung nicht sofort als Späteinsteiger identifizieren würde.
- Ist aber egal, da er Lust hat, lernwillig ist und auch lernt mit eben "seinem Zeug" (auch im Randori) erfolgreich zu sein.

Einzige Einschränkung, die ich mit auf den Weg geben würde, ist, dass eine starke Fixierung auf Wurftechnik zu viel Fallen führt, was traditionell Seiteneinsteigern fortgeschrittenen Alters nebst ihres Bewegungsapparates (der evtl. vorher einige Jahrzehnte unfallfrei ohne Fallen ausgekommen ist) nicht immer bekommt.....
__________________
"We don' t break boards, we break people."
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 18-10-2017, 15:56
Benutzerbild von gekkofeet
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 11.07.2017
Beiträge: 17
Standard

Zitat:
Zitat von Hug n' Roll Beitrag anzeigen
Ich hab aktuell auch nen Boxer/Ex-Boxer, der Mitte/Ende 30 ist und bei mir Judo angefangen hat.

Bestimmte Dinge (was Flexibilität und ein Gefühl für bestimmte Bewegungsabläufe angeht) lernt der nimmermehr bzw. nicht so, dass ich ihn aus der Beobachtung nicht sofort als Späteinsteiger identifizieren würde.
- Ist aber egal, da er Lust hat, lernwillig ist und auch lernt mit eben "seinem Zeug" (auch im Randori) erfolgreich zu sein.

Einzige Einschränkung, die ich mit auf den Weg geben würde, ist, dass eine starke Fixierung auf Wurftechnik zu viel Fallen führt, was traditionell Seiteneinsteigern fortgeschrittenen Alters nebst ihres Bewegungsapparates (der evtl. vorher einige Jahrzehnte unfallfrei ohne Fallen ausgekommen ist) nicht immer bekommt.....
Ah gut.., jemand mit dem gleichen Fall wie mich, also mit einem Ex-Boxer. Was du sagst kann ich absolut nachvollziehen. Als ich dem Judo-Training zuschaute, ist mir auch bewusst geworden, dass Judo viel Geduld voraussetzt. Mir wurde auch vom Trainer gesagt, dass Judo einen großen Technik-Pool hat und das es etwas ganz anderes sei als der Boxsport.

Geändert von gekkofeet (18-10-2017 um 16:08 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 18-10-2017, 17:10
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Judo
 
Registrierungsdatum: 03.09.2010
Beiträge: 153
Standard

Wobei es mittlerweile einige Konzepte für ältere Neu- und Wiedereinsteiger gibt, die genau die Problematik der Fallschule schön kompensieren. Es dauert leider jenseits der Mindesthaltbarkeit etwas länger, harte Fallschule ebenso entspannt hinzunehmen wie Kinder und Jugendliche Dafür hat man in dem Alter ja auch mehr Geduld als die Jungspunde. Aus welcher Region kommst du denn (gerne auch per PN)? Dann können wir dir vielleicht noch weitere Vereine für's Probetraining empfehlen.
__________________
"Es gibt nie ein glückliches Ende. Denn es endet nichts."
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 18-10-2017, 19:36
Benutzerbild von gekkofeet
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 11.07.2017
Beiträge: 17
Standard

Zitat:
Zitat von Schmendrik Beitrag anzeigen
Wobei es mittlerweile einige Konzepte für ältere Neu- und Wiedereinsteiger gibt, die genau die Problematik der Fallschule schön kompensieren. Es dauert leider jenseits der Mindesthaltbarkeit etwas länger, harte Fallschule ebenso entspannt hinzunehmen wie Kinder und Jugendliche Dafür hat man in dem Alter ja auch mehr Geduld als die Jungspunde. Aus welcher Region kommst du denn (gerne auch per PN)? Dann können wir dir vielleicht noch weitere Vereine für's Probetraining empfehlen.
Danke für das Angebot. Ich komme aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis (Baden-Württemberg). Die Ortschaft ist ziemlich klein und wir haben hier einen Judo-Club, wo Judoka-Senioren ihre eigene Trainingszeiten haben. Da ich aus privaten Gründen nicht die Zeit der Welt habe, kommt mir unser Club gerade zugute. Wie gesagt, ich möchte es für meine Fitness und Geist betreiben. Als ehemaliger Amateur-Boxer spüre ich es schon, dass mein Körper einen Sport braucht.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 19-10-2017, 11:46
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Oldschool-Judo
 
Registrierungsdatum: 18.07.2012
Ort: bei Köln
Alter: 47
Beiträge: 110
Standard

Mit 42 Jahren habe ich mit Judo angefangen und bin noch mit viel Freude dabei. Fortschritte sind da, auch wenn sie sich langsamer einstellen als bei 20-jährigen Sportstudenten. Sowohl mein Lehrer vor Ort (Lileu hier im Forum) als auch Rambat auf seinen Lehrgängen haben mir immer alles wunderbar geduldig erklärt und gezeigt. Ich denke es ist wichtig einen Lehrer zu finden, der auch älteren etwas beibringen möchte und nicht nur den nächsten Pokaljäger im Sinn hat.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Zwei Fragen an Judokas Haggis Japanische Kampfkünste 45 18-11-2009 11:48
Frage an Judokas: Begrüssungsritual cycomix Grappling 11 11-12-2008 17:23
judokas beim capo? Saosin Capoeira, Akrobatik in der Kampfkunst 3 16-03-2007 09:34
Frage an Judokas Starfox Japanische Kampfkünste 7 07-02-2005 16:03
Wie viele Judokas? Pantha Japanische Kampfkünste 6 22-04-2003 18:54



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:06 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.