Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Japanische Kampfkünste

Japanische Kampfkünste Alles über die japanischen Kampfkünste und Kampfsportarten.



Thema geschlossen
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 01-10-2002, 14:37
Benutzerbild von Sebastian
Administrator
Kampfkunst: Standup + Grappling
 
Registrierungsdatum: 25.08.2001
Ort: 'schland
Alter: 32
Beiträge: 8.495
Standard Meinungen

Hi,

Fidibus hat mich gebeten diese Thema mit dem Bild für ihn zu erstellen:

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Diese Kombination steht unter dem Titel "Übergänge zum Boden". Die Diskussion "Pro und Contra Bodenkampf" sollte hier aussen vor bleiben. Mir geht es einzig und allein um die Beurteilung der Technik.

Angriff- beide Hände sind von vorne gefasst (Abb A1). A. bereitet sofort das Eindrehen zum Armstreckhebel mit der Schienbeintechnik vor (Abb A2). Die ellenbogentechnik als weitere Vorbereitung zu setzen, ist durchaus machbar und kann als aktives Grifflösen genutzt werden (Abb A3). Ein guter und fester Griff ist Vorraussetzung, um den Armstreckhebel ( Abb A4) in Verbindung mit dem Beinhebel durchzusetzen. A. hält den Druck des Streckhebels am Arm so lange bis durch den Beinhebel B. zu Fall kommt.Dabei führt A. eine kleine Rolle rückwärts durch, um B´s Fallenergie zu kompensieren. das Zugbein wird dabei festgehalten und der Armstreckhebel verlassen. Die abschließende Bodentechnik kann sehr variabel sein, da jeder Partner anders fällt. Im dargestellten Beispiel hat A, eine Beinstreckhebeltechnik angewandt ( Abb A6).

Quelle: Ju Jutsu Journal 08/2002

Gruß Fidibus
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg bilderfolge.jpg (149,6 KB, 132x aufgerufen)
__________________
Have a break, have a ...discussion.
Google Bookmark this Post!
Werbung
  #2  
Alt 01-10-2002, 15:28
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Judo
 
Registrierungsdatum: 26.08.2001
Ort: Niedersachsen
Alter: 29
Beiträge: 125
Standard

gut das die Bilder dabei sind, bin mit dem A und B ganz durcheinander gekommen )hätte man evtl Uke + Tori nennen sollen). Zur Technik: sieht recht effektiv aus. was genau sollen wir beurteilen?
Google Bookmark this Post!
  #3  
Alt 01-10-2002, 15:38
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Krav Maga
 
Registrierungsdatum: 27.02.2002
Ort: Sauerland
Beiträge: 57
Standard

Hmm, sag mal, da sind so viele Punkte auf dem Bild.
Hast du eine zu hohe Auflösung benutzt, wo interpoliert wird?
Ich würde mal vermuten, daran liegt es (ist aber vier Jahre her, daß ich einen Scanner hatte, da war das noch ein Problem).
Probier es doch nochmal mit 300 DPI oder so.

MfG, Tierlieb
Google Bookmark this Post!
  #4  
Alt 01-10-2002, 16:56
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Gun shu pen tod
 
Registrierungsdatum: 22.07.2002
Ort: NRW
Beiträge: 485
Post Ja, Ja so warns die alten Judozeiten

Ja, als ich die Technik zum ersten mal gesehen habe, habe ich vor Lachen fast den Nuckel verschluckt.

Mal Spaß bei Seite, diese Technik hat selbst bei meinem Judozeiten nur als Prüfungstechnik getaugt. Im Kampf, wenn ein Gegner sich wehrt, ist das nicht dürchführbar.

Wer läßt freiwillig sich aus dieser Situation das Bein greifen.

CU Lupin der III
Google Bookmark this Post!
  #5  
Alt 01-10-2002, 16:59
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Altrussische Kampfkunst SYSTEMA
 
Registrierungsdatum: 06.02.2002
Ort: Augsburg
Alter: 39
Beiträge: 2.603
Standard

Hallo,

für mich ist diese Technik zu kompliziert für solchen Angriff. Aber wenn es einem gefällt...

Der Übergang vom Armhebel zum Beinhebel hat keinen Sinn. Außerdem ist es nicht die günstigste Position, um mit dem Beinhebel anzufangen. Wenn schon, dann würde ich den Armhebel auslassen und aus der Drehung heraus in die Vorwärtsrolle gehen.

Der Beinhebel ist falsch ausgeführt. Das liegt daran, daß der Anwender sich seitlich fallen ließ (er konnte es aber nicht anders, weil er sich selbst durch den Armhebel gehinder hat). Der Anwender sollte auf der Seite liegen, d.h. auf dem Bild mit dem Gesicht zum Betrachter.

Gruß
Andreas
__________________
Altrussische Kampfkunst SYSTEMA http://www.andreas-weitzel.info
http://www.rma-systema.de
Google Bookmark this Post!
  #6  
Alt 01-10-2002, 18:15
sportler
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

Wenn man jemanden so greift, dann aus einem bestimmten Grund. Man will den Gegner irgendwie ziehen, schieben oder für eine sofort folgende Schlagtechnik fixieren. Auf jeden Fall ist das eine dynamische Situation. Niemand faßt meine Arme und steht dann einfach nur still da. Der Versuch hierauf sofort mit einem Tritt, noch dazu mit dem hinteren Bein, zu antworten, ohne vorher durch Schrittarbeit den Zug/Druck zu kompensieren, das eigene Gleichgewicht zu stabilisieren und das Gleichgewicht des anderen zu stören, führt höchstwahrscheinlich zu einem Sturz auf den Hosenboden.

Aber egal, angenommen das klappt doch. Ein solcher Low-Kick hinterläßt in der Realität beim Gegner Wirkung. Er wird einknicken und zur Seite taumeln. Wenn sein Griff fest ist, wird er mich mitziehen. Das müßte auch wieder durch Schrittarbeit ausgeglichen werden. Wahrscheinlich wird er auch reflexartig seine Arme beugen, was einen Armstreckhebel, der den Gegner aufrichtet und auf seine Zehnspitzen bringt, als Folgetechnik recht sinnlos macht. Man bringt jemanden nicht durch eine Technik zum Zusammensacken, nur um ihn mit der nächsten Technik wieder aufzurichten und zu strecken. Beim Übergang vom einem zum anderen gibt es nämlich immer zwangsläufig einen kurzen Moment, wo der Gegner wieder im Gleichgewicht ist, sprich ein Konterchance hat.

Aber egal, angenommen auch das klappt. Der Armhebel mit dem Rücken zum Gegner ist eine sehr unglückliche Position, da eine Folgetechnik schwierig ist ohne den Hebel zu lösen und wieder eine Chance zum Kontern zu geben. Der Übergang vom Stand auf den Boden ohne zwingenden Grund ist unsinnig und wohl die schlechtest mögliche Folgetechnik.

Fazit: eine Aneinanderreihung von Techniken, die nicht aufeinander abgestimmt sind und nur auf den ersten Blick halbwegs vernünftig aussehen, weil der Gegner einfach nur dasteht und auf nichts wirklich reagiert.

cu
sportler
Google Bookmark this Post!
  #7  
Alt 01-10-2002, 18:20
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Altrussische Kampfkunst SYSTEMA
 
Registrierungsdatum: 06.02.2002
Ort: Augsburg
Alter: 39
Beiträge: 2.603
Standard

Hallo, sportler,

bin ganz Deiner Meinung.

Gruß
Andreas
__________________
Altrussische Kampfkunst SYSTEMA http://www.andreas-weitzel.info
http://www.rma-systema.de
Google Bookmark this Post!
  #8  
Alt 02-10-2002, 18:14
Benutzerbild von Alfons Heck
Global Moderator
Kampfkunst: Hapkido
 
Registrierungsdatum: 19.12.2001
Ort: FFM, Hessen
Alter: 50
Beiträge: 6.278
Post

Ich kann nicht nachvollziehen wo hier die Befreiung aus dem beidhändigem Griff stattfindet. Damit wird alles weitere hinfällig.
__________________
Hap Ki Do - Schule Frankfurt - eMail - 합기도 도장 프랑크푸르트 - Daehanminguk Hapkido - HECKelektro-Shop
...Dosenbier und Kaviar...
Google Bookmark this Post!
  #9  
Alt 03-10-2002, 08:10
Benutzerbild von Pantha
Account gesperrt
Kampfkunst: SV, Ju-Jutsu, Modern-Arnis, Kali, Kickboxen
 
Registrierungsdatum: 25.10.2001
Ort: Stuttgart/Ulm
Beiträge: 2.527
Standard

Naja, ne Befreiung findet meiner Meinung nach schon bei a1-a3 statt aber zum Rest kann ich nur Lupin der III zustimmen.
Google Bookmark this Post!
  #10  
Alt 03-10-2002, 11:47
Benutzerbild von ono
ono ono ist offline
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Ju Jitsu, SV, alles was sonst noch weh tut und schnell geht
 
Registrierungsdatum: 30.09.2001
Ort: Calw/B-W
Alter: 46
Beiträge: 100
Standard Prüfungstechnik

Is tauglich fürs Prüfungsprogramm und sonst für nix.
Aber es gibt ja genügend Gurus die dass auch als SV-Technik verkaufen ;-)

Cu Ono
Google Bookmark this Post!
  #11  
Alt 03-10-2002, 12:42
Benutzerbild von freestyle
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: kampfkunst seit 1976
 
Registrierungsdatum: 16.06.2002
Ort: Berlin
Alter: 44
Beiträge: 564
Standard prüfung?

hi,
also ich finds schon recht traurig wenn man diese technik ablehnt aber als prüfungstechnik akzeptiert.

http://frank-glaeser.de
__________________
Frank Glaeser, Freestyle Jiu Jitsu, PREUSSEN CUP X No Gi 31.05. 2014/ PREUSSEN POKAL VI Gi 01. Juni 2014
Google Bookmark this Post!
  #12  
Alt 03-10-2002, 13:41
Benutzerbild von DieKlette
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kickboxen & Grappling
 
Registrierungsdatum: 16.10.2001
Ort: Münster
Alter: 30
Beiträge: 6.570
Angry Manchmal Frage ich mich....

...warum zur Hölle man seinem Gegner nicht einfach eine reinhauen kann.

Mit Respekt

Oss

Julian
__________________
- pain is temporary, pride is forever -
Google Bookmark this Post!
  #13  
Alt 03-10-2002, 17:49
Benutzerbild von ono
ono ono ist offline
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Ju Jitsu, SV, alles was sonst noch weh tut und schnell geht
 
Registrierungsdatum: 30.09.2001
Ort: Calw/B-W
Alter: 46
Beiträge: 100
Standard Prüfungstechniken

@Freestyle

Weil das Jiu Jitsu oder Ju Jutsu eine riesige Auswahl an Techniken bietet. Nicht alle Techniken oder Kombi´s machen im SV-Fall Sinn oder sind funktional. Es gibt jede menge Techniken die halt hauptsächlich gut aussehen.....warum soll man die dann nicht in einPrüfungsprogramm packen....... Oder würdest Du im Ernstfall sowas wie ein Kata Guruma anweden ????????

Cu Ono
Google Bookmark this Post!
  #14  
Alt 03-10-2002, 21:44
Benutzerbild von freestyle
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: kampfkunst seit 1976
 
Registrierungsdatum: 16.06.2002
Ort: Berlin
Alter: 44
Beiträge: 564
Standard prüfung

hi,
aber ja, wenn sich ein kata guruma anbietet. im wettkampf will der gegner auch nicht geworfen werden, aber wenn er fällt ist es doch ok.
nur habe ich etwas gegen techniken die nur funktionieren wenn uke mitmacht.
ausnahmen sind NUR vorführungen für jedermann, das ist dann aber wie bodenturnen oder eiskunstlauf!!

http://frank-glaeser.de
__________________
Frank Glaeser, Freestyle Jiu Jitsu, PREUSSEN CUP X No Gi 31.05. 2014/ PREUSSEN POKAL VI Gi 01. Juni 2014
Google Bookmark this Post!
  #15  
Alt 04-10-2002, 00:03
Benutzerbild von ono
ono ono ist offline
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Ju Jitsu, SV, alles was sonst noch weh tut und schnell geht
 
Registrierungsdatum: 30.09.2001
Ort: Calw/B-W
Alter: 46
Beiträge: 100
Standard Kata Guruma

@Freestyle


Ja, aber im Wettkampf verlierst Du vielleicht nur den einen Kampf...wenn der Kata Guruma in die Hose geht, steht nicht deine Gesundheit auf dem Spiel, da gibt es auch Schiedsrichter.
Die Technik ist für meinen Geschmack zu umständlich und die Ausgangssituation erfordert keine Bodenlage.

Wenn einer meiner Schüler mir bei ner Prüfung so eine Technik zeigt, geht das schon in Ordnung. Für die Straße ist das aber nicht nach meinem Geschmack.

Kann ja Sein dass sich in 1000 Fällen einmal eine Situ ergibt wo das läuft, dann gibt es aber bestimmt noch X andere Wege das einfacher und schneller zu machen.

(überigens wenn es geht möcht ich mein Gegner immer so auf dem Boden fixieren, dass ich mich nicht hinlegen muß)

Cu Ono
Google Bookmark this Post!
Thema geschlossen


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Meinungen über den Ursprung von Hapkido und Taekwondo Kaishaku Koreanische Kampfkünste 35 19-05-2007 21:47
Orbitalbodenfraktur Alfons Heck Krafttraining, Ernährung und Fitness 9 06-03-2005 15:41
Eure Meinungen zur Website Thorre Kampfkunst in den Medien, Büchern & Videos, Werbung 13 07-01-2005 00:13
Meinungen zu Hock Hochheim Michael Kann Offenes Kampfsportarten Forum 10 25-06-2003 14:11
46-Jähriger stirbt nach Kickboxtritt Speedy Off-Topic Bereich 65 03-05-2002 15:15



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:45 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.