Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Japanische Kampfkünste

Japanische Kampfkünste Alles über die japanischen Kampfkünste und Kampfsportarten.



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 30-01-2017, 12:10
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: JJ, Judo (früher), rumstehen und im Kreis gehen
 
Registrierungsdatum: 04.10.2016
Ort: Münsterland
Alter: 34
Beiträge: 271
Standard

Zitat:
Zitat von Terao Beitrag anzeigen
[...] Analogie: Man kann auch mit einer total harzverklebten Axt noch einen Baum fällen. Wenn auch nicht unbedingt operieren.
Also, da hast du mir an Erfahrung einiges voraus, und ich werd mich hüten, da eine Gegenrede zu führen.

Nur den Hinweis mit der Axt hab ich ehrlich gesagt jetzt nicht so ganz verstanden.
Natürlich kann eine verklebte oder stumpfe Axt noch einen Baum fällen.
Genau wie ein verklebtes oder stumpfes Schwert bestimmt noch einen Schädel zertrümmern kann.
Aber was sagt das über die reine Schneidwirkung aus ? (und um die ging es doch, oder?)

Um bei der Axt zu bleiben: Wollte man (warum auch immer) den Stamm mit der Axt durchschneiden hätte man ja schon Probleme.....
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #47  
Alt 30-01-2017, 12:17
Benutzerbild von Terao
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kendo
 
Registrierungsdatum: 14.05.2013
Beiträge: 10.201
Standard

Zitat:
Zitat von Münsterländer Beitrag anzeigen
Um bei der Axt zu bleiben: Wollte man (warum auch immer) den Stamm mit der Axt durchschneiden hätte man ja schon Probleme.....
Das ist glaub ich eher ein sprachliches Problem: Eine gute (scharfe) Fällaxt schneidet beim Hacken tief ein. Genauso wie auch jede Hiebklinge.
Klar, eine Klinge zum Fällen von Menschen ist deutlich dünner, weil sie ja keine Brocken rauswerfen soll. Schneidet aber ganz genauso ein. Und gerade Katana sind ziemlich dicke (und übrigens auch vergleichsweise kopflastige) Klingen. Das, was wir landläufig als "Schneiden" verstehen, ist das (meist relativ langsame) Ziehen einer (sehr leichten, sehr kurzen) Klinge über das Schnittgut. Das ist aber nicht dasselbe, wie ein Schwerthieb (selbst wenn der so eine Zugkomponente hat).
Im Haushalt viel näher dran ist etwa die Verwendung eines Fleischerbeils, als, sagen wir, die eines Steakmessers.

Auch von Äxten haben viele eine falsche Vorstellung, weil sie halt nur die Billigteile aus dem Baumarkt kennen, die sich eher durchs Holz quetschen, statt es zu schneiden: Eine gute Axt ist so scharf, dass man sich damit rasieren kann. Auch nachdem man einen Baum gefällt hat.
__________________
Du sollst am Sabbat keine Fledermäuse rasieren.

Geändert von Terao (30-01-2017 um 12:34 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 30-01-2017, 12:44
Benutzerbild von kanken
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Nature
 
Registrierungsdatum: 10.11.2004
Ort: Münster
Alter: 39
Beiträge: 4.229
Standard

Ich schrieb ja nicht ohne Grund das Hacken eine starke schneidende Komponente hat, aber dennoch würde ich mit einem Dao immer jemanden abstechen und nicht aufschlitzen (oder halt von oben "draufhacken")

Grüße

Kanken
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 30-01-2017, 12:50
Benutzerbild von Terao
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kendo
 
Registrierungsdatum: 14.05.2013
Beiträge: 10.201
Standard

Zitat:
Zitat von kanken Beitrag anzeigen
Ich schrieb ja nicht ohne Grund das Hacken eine starke schneidende Komponente hat, aber dennoch würde ich mit einem Dao immer jemanden abstechen und nicht aufschlitzen (oder halt von oben "draufhacken")

Grüße

Kanken
Steht Dir ja frei. Bloß, wenn das Ding tatsächlich in erster Linie zum Stechen gedacht war, ist es eine völlig schwachsinnig konstruierte Waffe.
__________________
Du sollst am Sabbat keine Fledermäuse rasieren.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 30-01-2017, 12:53
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: JJ, Judo (früher), rumstehen und im Kreis gehen
 
Registrierungsdatum: 04.10.2016
Ort: Münsterland
Alter: 34
Beiträge: 271
Standard

Zitat:
Zitat von Terao Beitrag anzeigen
[...] Das, was wir landläufig als "Schneiden" verstehen, ist das (meist relativ langsame) Ziehen einer (sehr leichten, sehr kurzen) Klinge über das Schnittgut. [...].
OK, DAS verstehe ich.
Danke
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 30-01-2017, 13:02
Benutzerbild von kanken
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Nature
 
Registrierungsdatum: 10.11.2004
Ort: Münster
Alter: 39
Beiträge: 4.229
Standard

Zitat:
Zitat von Terao Beitrag anzeigen
Steht Dir ja frei. Bloß, wenn das Ding tatsächlich in erster Linie zum Stechen gedacht war, ist es eine völlig schwachsinnig konstruierte Waffe.
Sie ist ziemlich schlau konstruiert, vor allem wenn man weiß was man da wie mit macht

Sie ist in erster Linie zum Hacken und Stechen für den einfachen Soldaten gemacht worden. Kopflastig und schwer, dafür braucht man nur minimalen Skill. Die weitere Handhabung geht dann fließend in das Jian über.
Wie gesagt, so etwa so gehört aber auf die Matte, vor allem wie man damit effektiv und schnell tötet. Die Leute hatten damals eine erstaunlich gute anatomische Vorstellung davon wie man Leute instant killt.
Du darfst eine primär einhändig geführte Waffe nicht mit den zweihändig geführten Katana vergleichen...

Grüße

Kanken
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 30-01-2017, 13:12
Benutzerbild von Terao
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kendo
 
Registrierungsdatum: 14.05.2013
Beiträge: 10.201
Standard

Zitat:
Du darfst eine primär einhändig geführte Waffe nicht mit den zweihändig geführten Katana vergleichen...
...sagt der, der ein Skalpell mit nem Katana vergleicht...
Die Händigkeit hat überhaupt nix damit zu tun. Es gibt zweihändige und einhändige Klingen, die eher zum Schneiden oder eher zum Stechen ausgelegt sind. Ein Katana ist nun mal eher zum Schneiden ausgelegt (um sprachliche Probleme zu vermeiden: Zum Ein- und Durchschneiden beim schneidenden Hacken). Daran ändert sich auch nix, wenn ich mit einer Hand loslasse.
__________________
Du sollst am Sabbat keine Fledermäuse rasieren.

Geändert von Terao (30-01-2017 um 13:16 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 30-01-2017, 13:23
Benutzerbild von kanken
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Nature
 
Registrierungsdatum: 10.11.2004
Ort: Münster
Alter: 39
Beiträge: 4.229
Standard

Ich habe etwas zum Verkleben der Klinge gesagt, nicht ein Skalpell mit einem Katana verglichen.
Wenn du jemanden "totschneiden" möchtest, bitte schön.
In den CMA wird das nicht getan und Dragodan hat ja angedeutet dass es die Koryu auch teils anders handhaben.

Töten tut man am effektivsten durch Stechen und ggf. dann durch Schneiden IM Körper, es sei denn man haut jemanden einfach die Rübe ab oder hackt ihm in den Schädel/Körper. Je mehr Skill, desto mehr ist das Hacken ein Schneiden, sicher.
Schwertkampf mit einer einhändigen Waffe sieht traditionell aber anders aus, da ist es eine Mischung aus Stechen und Ringen.

Grüße

Kanken
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 30-01-2017, 13:27
Benutzerbild von Terao
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kendo
 
Registrierungsdatum: 14.05.2013
Beiträge: 10.201
Standard

Zitat:
Zitat von kanken Beitrag anzeigen
Schwertkampf mit einer einhändigen Waffe sieht traditionell aber anders aus, da ist es eine Mischung aus Stechen und Ringen.

Grüße

Kanken
Sorry, aber ich hab so langsam das Gefühl, dass Du überhaupt keine Ahnung hast, wovon Du eigentlich redest. Es gibt aus Europa und eigentlich so ziemlich jeder anderen Weltgegend tonnenweise Material zu hieblastigem Fechten, mit zweihändigen wie auch einhändigen Waffen. Dussack/Langes Messer/Falchion ist die Waffe europäischer Quellen, eine fast reine, fast immer einhändige Hiebwaffe. Und das ist alles, damit man auch ja niemanden tötet?
__________________
Du sollst am Sabbat keine Fledermäuse rasieren.

Geändert von Terao (30-01-2017 um 13:31 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 30-01-2017, 13:32
Benutzerbild von kanken
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Nature
 
Registrierungsdatum: 10.11.2004
Ort: Münster
Alter: 39
Beiträge: 4.229
Standard

Da ich sehr wohl Ahnung von traditionellen CMA und Anatomie habe, kann ich dir versichern dass ich weiß wie effektiv getötet wird und wurde (und zwar nicht nur aus Büchern). Stechen ist da bei weitem das Mittel der Wahl (neben dem Schlag zum Kopf/Hals) und macht anatomisch auch am meisten Sinn.

Für den Ungeübten ist eine kopflastige Hiebwaffe das Einfachste, was nicht heißt das man damit auch etwas anderes machen kann. Ich rede hier nicht von den simplen "Schlägen" mit solchen Dingen sondern von wirklichen Skills mit diesen Waffen.

Grüße

Kanken

Geändert von kanken (30-01-2017 um 13:34 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 30-01-2017, 13:38
Benutzerbild von MagetaDerLöwe
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: IMA (Anfänger)
 
Registrierungsdatum: 29.07.2008
Ort: Suche IMA-Trainingspartner in Hamburg
Alter: 25
Beiträge: 504
Standard

Vielleicht gibt es auch zwischen den absoluten Könnern und den "einfachen" Berufssoldaten oder sonstigem unterscheiden? Es gibt ja auch einen Unterschied zwischen dem Optimum und dem was allgemein vorherrscht (siehe 1. Fußball Bundesliga und Dorfkick)
__________________
"Alles Geschmackssache!" - sagte der Affe, und biss in die Kernseife
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 30-01-2017, 13:48
Benutzerbild von kanken
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Nature
 
Registrierungsdatum: 10.11.2004
Ort: Münster
Alter: 39
Beiträge: 4.229
Standard

Wenn ich mir so ein Bild wie bei Meyer anschaue:

http://wiktenauer.com/wiki/File:MS_V...ar.82_002v.png

und Dinge lese wie "wenden" oder "gezogen hew Wechsel" übersetzt wird, dann kann ich nur schmunzeln
Die Europäer hatten sehr wohl sehr ähnliche Ideen wie die Chinesen, so geht es zumindest mir wenn ich solche Dinge sehe und lese (auch bei Fiore oder dem HS.3227a). Ich würde das jedoch auf keinen Fall mit "Strike" übersetzen. "Wenden" und "Wechseln" hingegen trifft es sehr genau, das bezieht sich, zumindest in den CMA nicht auf den Akt des Tötens, sondern auf die Vorbereitung dessen.

Grüße

Kanken

Geändert von kanken (30-01-2017 um 13:52 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 30-01-2017, 13:50
Benutzerbild von Terao
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kendo
 
Registrierungsdatum: 14.05.2013
Beiträge: 10.201
Standard

Zitat:
Zitat von kanken Beitrag anzeigen
Wenn ich mir so ein Bild wie bei Meyer anschaue:



und lese wie "wenden" oder "gezogen hew Wechsel" übersetzt wird, dann kann ich nur schmunzeln
Die Europäer hatten sehr wohl sehr ähnliche Ideen wie die Chinesen, so geht es zumindest mir wenn ich solche Dinge sehe und lese (auch bei Fiore oder dem HS.3227a). Ich würde das jedoch auf keinen Fall mit "Strike" übersetzen. "Wenden" und "Wechseln" hingegen trifft es sehr genau, das bezieht sich, zumindest in den CMA nicht auf den Akt des Tötens, sondern auf die Vorbereitung dessen.

Grüße

Kanken
Meyer ist deutsch, den muss man nicht übersetzen. "Häuw" und Meisterhäuw" sind auch direkt zu verstehen.

Man muss schon sehr, sehr weit in seiner eigenen Welt verloren sein, um das als "Stich" zu lesen.
Ganz ehrlich, schau mal über den Tellerrand. Hol Dir das Ding mal in der 1:1 transkribierten Variante (https://www.amazon.de/Joachim-Meyer-.../dp/3932077377), und lies mal unvoreingenommen. Sonst endest Du noch so wie Ueshiba.
__________________
Du sollst am Sabbat keine Fledermäuse rasieren.

Geändert von Terao (30-01-2017 um 13:54 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 30-01-2017, 13:54
Benutzerbild von kanken
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Nature
 
Registrierungsdatum: 10.11.2004
Ort: Münster
Alter: 39
Beiträge: 4.229
Standard

Zitat:
Zitat von Terao Beitrag anzeigen
Man muss schon sehr, sehr weit in seiner eigenen Welt verloren sein, um das als "Stich" zu lesen.
Oder man weiß wovon diese Texte reden, weil man es auch macht...

Grüße

Kanken
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 30-01-2017, 13:56
Benutzerbild von Terao
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kendo
 
Registrierungsdatum: 14.05.2013
Beiträge: 10.201
Standard

Zitat:
Zitat von kanken Beitrag anzeigen
Oder man weiß wovon diese Texte reden, weil man es auch macht...

Grüße

Kanken
Oder man glaubt es zu wissen, obwohl`s da buchstäblich anders beschrieben wird...
Ganz ehrlich, Du hast mein volles Mitgefühl. Tasse ist voll. Da geht nix Neues mehr rein.
__________________
Du sollst am Sabbat keine Fledermäuse rasieren.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Schwert machen Sorbus Aucuparia Waffen in Kampfkünsten 5 07-02-2014 23:50
V: Herr der Ringe Schwert, Arwen's Schwert Tominho Kauf, Verkauf und Tausch 18 04-08-2013 09:33
Verkaufe Ninja Schwert Practical Shinobi Ninjato und Iaito Schwert Practical Iaito Taker1979 Kauf, Verkauf und Tausch 0 11-10-2010 10:29
Eure Aikido - Senseis? Reddragon71 Japanische Kampfkünste 30 21-06-2007 16:43
An Alle Sifu´s und senseis MAF - Gründer Off-Topic Bereich 31 24-02-2007 12:50



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:42 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.