Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Japanische Kampfkünste

Japanische Kampfkünste Alles über die japanischen Kampfkünste und Kampfsportarten.



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 27-08-2017, 19:57
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 14.06.2017
Beiträge: 5
Standard Sparring im Ken-/ Naginata- oder Sojutsu

Guten Tag an alle,

ich frage mich in letzter Zeit ob und in welchen Ryu (siehe im Titel) Sparring betrieben wird. Damit meine ich nicht Kendo oder Naginatado mit Trefferzonen sondern möglichst freie Kämpfe ähnlich wie sie im HEMA praktiziert werden (unteranderem sogar mit Trainingswaffen aus Stahl).

Die einzigen Ryu die ich bisher dazu gefunden habe sind die Toyama-ryu und die Hokushin Ittō-Ryū. Soweit ich weiß wird das Sparring dazu gekiken oder gekken genannt.

Beispiel Toyama-ryu: https://www.youtube.com/watch?v=D7nUFpznK7E
Beispiel Hokushin Ittō-Ryū: https://www.youtube.com/watch?v=SKh5ac4Fk80

Meine andere Frage wäre warum sich Kendo oder Naginatado überhaupt auf Trefferzonen und Shinai beschränkt und sich nicht ähnlich wie im HEMA entwickelt hat.

Ist euch bekannt ob und wie in Japan vor der Meiji-Restauration insbesondere vor Ende der Sengoku-Zeit gesparrt wurde?

Zum Schluss: Ich möchte weder Kendo oder andere Ryu schlecht machen oder herabsetzen .

Gruß:
Learning_Ronin
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 27-08-2017, 20:31
Benutzerbild von Tanukiyarô
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Kendô
 
Registrierungsdatum: 17.04.2016
Beiträge: 104
Standard

Zitat:
Zitat von Learning_Ronin Beitrag anzeigen
Meine andere Frage wäre warum sich Kendo oder Naginatado überhaupt auf Trefferzonen und Shinai beschränkt und sich nicht ähnlich wie im HEMA entwickelt hat.
Betreffs der Trefferzonen:
Man muss bedenken das Kendô und Naginata sich in einer Zeit entwickelt haben, in der die Technologie der Schwertsimulatoren und der Schutzausrüstung relativ primitiv war im Vergleich zum heutigen HEMA Equipment, was sich bis zum heutigen Tag nicht großartig geändert hat wenn man von haltbaren Carbonshinai mal absieht. Und Shinai zecken halt ziemlich und können immer noch zu unschönen Blutergüssen führen.

Dann kommt noch der Aspekt dazu das Kendô schon relativ früh versucht wurde in den Schulsport zu integrieren. Zuerst um die Tugenden der "Samurai" in Japans Jugend einzupumpen und einen Sinn nationaler Identität zu geben(dasselbe galt für Naginata für Mädchen) und später als Wehrsport im Sinne des Ultranationalismus. Trotzdem lässt man Kinder sich ungern Mit Bambusstäben Rot und Blau Schlagen.

Die logische Konsequenz ist also das man die Trefferzonen auf die geschützten Bereiche beschränkt. Wo man den Aufprall zwar noch recht gut spürt, aber es keine oberflächlichen Verletzungen gibt und man aber vom sportlichen Aspekt her keine Motivation mehr hat Außerhalb der geschützten Stellen zu attackieren.
__________________
Don't feed the Tanuki.

Geändert von Tanukiyarô (27-08-2017 um 21:29 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27-08-2017, 20:53
Benutzerbild von Tanukiyarô
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Kendô
 
Registrierungsdatum: 17.04.2016
Beiträge: 104
Standard

- Post #3 nicht mehr relevant, bitte löschen -
__________________
Don't feed the Tanuki.

Geändert von Tanukiyarô (27-08-2017 um 22:04 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28-08-2017, 05:24
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kenjutsu
 
Registrierungsdatum: 18.10.2005
Beiträge: 1.111
Standard

Ganz bekannt: Owari Kan-ryu.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28-08-2017, 11:58
Benutzerbild von Drunken Tiger
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Kūdō, Jikishinkage-ryū, Eishin-ryū
 
Registrierungsdatum: 31.03.2013
Ort: Nippon
Beiträge: 99
Standard

Es kommt auch auf das jeweilige Dojo an, ob Freikampf betrieben wird oder nicht.
Zum Beispiel wird nicht in jeder Toyama ryu Gruppe gekiken betrieben.

Zwei weitere ryūha in denen Freikampf verbreitet ist sind Tennen Risshin Ryū and Kashima Shinden Jikishinkage Ryū.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 29-08-2017, 17:37
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 14.06.2017
Beiträge: 5
Standard

Schon mal vielen Dank für eure Antworten.

Was haltet ihr davon, wenn für Freikämpfe zu oder statt einer traditionellen Bogu
moderne Schutzausrüstung getragen wird, so wie man es ab Minute 8.00 in diesem Video sieht (Tennen Rishin Ryu):
https://www.youtube.com/watch?v=YKyj7-uxoIs

Gut, egal, nicht notwendig, untraditionell, ... eure Meinung würde mich interessieren.

Gruß:
Learning Ronin
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 29-08-2017, 21:53
Benutzerbild von ryoma
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Hokushin Ittô-Ryû Hyôhô
 
Registrierungsdatum: 23.09.2009
Ort: CH-Basel
Beiträge: 1.883
Standard

Zitat:
Zitat von Learning_Ronin Beitrag anzeigen
Schon mal vielen Dank für eure Antworten.

Was haltet ihr davon, wenn für Freikämpfe zu oder statt einer traditionellen Bogu
moderne Schutzausrüstung getragen wird, so wie man es ab Minute 8.00 in diesem Video sieht (Tennen Rishin Ryu):
https://www.youtube.com/watch?v=YKyj7-uxoIs

Gut, egal, nicht notwendig, untraditionell, ... eure Meinung würde mich interessieren.
Hierzu muss man sagen, dass es sich dabei nur um eine der Lehrlinien der Tennen Rishin-Ryû handelt. Die andere bekannte Linie nutzt ganz normale Bogu für ihr Gekiken.

Ich persönlich sehe denn Sinn nicht ganz, wenn praktisch jegliche Gefahr der Verletzung ausgeschlossen wird durch Eishockey-Handschuhe, Autoreifen-verstärkte Helme und komplette Armprotektoren bis zu den Schultern hoch.

Ja, im Gekiken wird man unter Stress gestellt und blaue Flecken auf die ungeschützten Körperzonen wie Beine und Arme sind völlig normal. Um das möglichst gut zu minimieren muss man eben an seiner Technik feilen. Dann klappts auch mit einer Kendo-Bogu.
Wenn man aber so komplett von Kopf bis Fuss eingepackt ist, dass man kaum noch einen Treffer wahrnimmt, ist das für mich keine gute Basis um lernen zu können.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 30-08-2017, 14:23
Benutzerbild von Drunken Tiger
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Kūdō, Jikishinkage-ryū, Eishin-ryū
 
Registrierungsdatum: 31.03.2013
Ort: Nippon
Beiträge: 99
Standard

Ich sehe das genauso wie ryoma. Eine normale Kendo Rüstung mit shinai oder fukuro shinai reicht vollkommen aus. Man sieht ja in dem Video wie sämtliche Treffer einfach ignoriert werden.
Ein anderes Extrem wäre es die leichteste Berührung als Treffer zu werten. Dann verkommt die Übung zu einem game of tag.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 30-08-2017, 14:40
Benutzerbild von Schnueffler
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Wahrheit des wohltuenden Regens
 
Registrierungsdatum: 02.03.2005
Ort: mitten im Pott
Alter: 42
Beiträge: 30.329
Standard

Sieht schon etwas "komisch" aus.
__________________
Du schlägst zu wie ein Vegetarier!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 30-08-2017, 14:48
Benutzerbild von Eskrima-Düsseldorf
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Individual Combat System
 
Registrierungsdatum: 27.05.2002
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 7.931
Blog-Einträge: 1
Standard

Ja, Ryoma hat Recht.

Die Hockeyhandschuhe sind selbst für Rattanstöcke zu fett für meinen Geschmack - man hat gerade bei Sparring mit Waffen immer diese Gratwanderung zwischen Sicherheit und zuviel Schutz.

Bei zuviel Schutz wird es zu wild - man ignoriert Treffer, macht Aktionen die man ohne Schutz nicht bringt etc.

Bei zu wenig Schutz steigt halt die Verletzungsgefahr - ist auch nicht gut.

Die beste Schutzausrüstung ist - wie so oft - die Fähigkeit der Trainierenden.
__________________
Krav Maga in Mönchengladbach
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Hôzôinryû Takadaha Sôjutsu Seminar mit Maeda Sensei im September 2014 seebeck Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren 0 24-07-2014 23:00
Hôzôinryû Takadaha Sôjutsu im September in Hamburg seebeck Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren 0 05-07-2013 22:00
Hozoinryu Sojutsu-Seminar in Hamburg vom 14.09.-18.09.2009 seebeck Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren 0 20-08-2008 11:58
Einführungskurs Sojutsu (jap. Speerfechten) am 23./24.08.2008 im ADeV, Hamburg seebeck Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren 0 03-07-2008 11:09
Sojutsu-Lehrgänge in Hamburg im August und September seebeck Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren 0 01-08-2007 20:33



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:53 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.