Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Koreanische Kampfkünste

Koreanische Kampfkünste Vom Tritt bis zur Schwerttechnik - von Son bis zu Hangul. Hier ist der Platz für Erfahrungsaustausch über die koreanischen Kampfkünste sowie Sprache und Kultur. Am bekanntesten sind Taekwondo und Hapkido.



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 30-01-2017, 17:46
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Budo
 
Registrierungsdatum: 13.04.2013
Beiträge: 581
Standard

Wer´s kann, der kann´s.

Junge Ausnahmetalente.

"To mawashi someone", jemanden mit einem Roundhouse Kick zum Kopf auf der Straße auszuknocken, ist und war Wenigen vorbehalten (z.B. Terry O´Neill).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #32  
Alt 30-01-2017, 17:54
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: nichts
 
Registrierungsdatum: 19.12.2003
Beiträge: 689
Standard

Bei den Befürwortern von Highkicks in der SV betone SV
sehe ich das Selbstbewusstsein des Schwarzen Ritters
und dessen Realitätssinn
__________________
" I'm sure it's only a glitch, a temporary setback. " Robocop 1987
"Getting angry releases an enzyme- tryptophan hydroxylase- which can temporarily reduce the IQ. " Shoot em up
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 30-01-2017, 19:08
Benutzerbild von Luggage
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Shotokan
 
Registrierungsdatum: 20.05.2002
Ort: Bei Mannheim
Alter: 34
Beiträge: 8.608
Standard

Zitat:
Zitat von Münsterländer Beitrag anzeigen
Ja, wenn der Schuh vor Gericht als "Waffe" oder "gefährliches Werkzeug" durchgeht, wäre es ggf. gefährliche Körperverletzung.

§ 224
Gefährliche Körperverletzung

(1) Wer die Körperverletzung

1. durch Beibringung von Gift oder anderen gesundheitsschädlichen Stoffen,
2. mittels einer Waffe oder eines anderen gefährlichen Werkzeugs,
3. mittels eines hinterlistigen Überfalls,
4. mit einem anderen Beteiligten gemeinschaftlich oder
5. mittels einer das Leben gefährdenden Behandlung

begeht[...]

Grüße

Münsterländer
Als gefährliches Werkzeug - für eine Waffe müsste der Schuh zur Herabsetzung der Wehrfähigkeit eines Menschen zweckbestimmt sein, das gefährliche Werkzeug ist ein körperlicher Gegenstand, der seiner Beschaffenheit und der konkreten Art der Verwendung nach dazu geeignet ist, erhebliche Verletzungen hervorzurufen. Daher kann der Tritt mit eigenem schweren Stiefel gegen das Schienbein das Merkmal ebenso erfüllen, wie ein leichter Turnschuh, der am Kopf appliziert wird. Ändert nichts an der möglichen Rechtfertigung, steigert aber die Fallhöhe - juristisch wie tatsächlich (Highkick und so harhargngngn ).

Dass die schwere Körperverletzung durch die Schwere der Tatfolge qualifiziert ist, während es die gefährliche durch die besondere Art der Tatbegehung ist und damit letztere einschlägig ist, würde ja schon geklärt.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 30-01-2017, 21:59
Benutzerbild von Drax
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Taekwon-Do
 
Registrierungsdatum: 14.03.2007
Ort: 46147 Oberhausen
Alter: 58
Beiträge: 195
Standard

Big X - auch wenn ich es kann, es wäre nicht mein Mittel zur SV, dass ich intuitiv nutzen würde.
Ganz ehrlich und aus vollem Herzen: In einer SV Situation höher wie Hüfthöhe zu treten, halte ich für sehr gewagt und nicht für zielführend.
Und Posen muss ich in solch einer Situation erst recht nicht.
Da geht nur eins: Keep it simpel and consequent!

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
__________________
Don't dream it, be it!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 30-01-2017, 22:13
Benutzerbild von clkblack
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kickboxen, Boxen
 
Registrierungsdatum: 28.11.2011
Ort: Offenbach
Alter: 29
Beiträge: 2.959
Standard

Mein erstes Mittel wäre es auch nicht, wenn es die Situation aber hergibt, dann ja. Ich bin auch relativ gut und hart mit den Beinen... Zum Stoppen z.B. würde ich aber auch eher ein schnellen harten Sidekick zum Körper treten... In der Regal natürlich aber Fäuste zu erst...
__________________
Für klassisches Kickboxen führt kein Weg an der Wako vorbei: http://www.wako-deutschland.de/Die-W.../Portrait.html
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 31-01-2017, 06:57
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Karate, Kickboxen, MMA, SV
 
Registrierungsdatum: 21.01.2017
Ort: irgendwo in Österreich
Alter: 28
Beiträge: 89
Standard

Zitat:
Zitat von big X Beitrag anzeigen
ich fasse mal zusammen:


für TKDler (jedenfalls, wenn ich mir die sportvideos ansehe): lasst die luschi-tritte, haltet deckung und lernt boxen - dann seit ihr schon deutlich besser aufgestellt.
Also das mit den Luschi-Tritten muss ich jetzt bestreiten. Ich bin wie gesagt auch kein Freund von Highkicks in SV Situationen aber die Aussage ist einfach falsch.
Die Elektronischen Westen welche im Wettkampf verwendet werden haben eine integrierte Kraftmessung. Denke, dass es heute noch immer so ist, nur dass es um die Sensoren erweitert wurde welche die Trefferfläche erkennen und keine Schienbeintreffer werten.
Mein Letzter Kampf war 2011 und da hatten wir die Vorgänger Westen von Adidas.
Da musste man schon verdammt hart kicken um einen Punkt zu erzielen, da die Weste den Treffer sonst nicht wertet.
In Gewichtsklassen ab 80kg waren sie so eingestellt, dass Tritte die einen Punkt ergaben auf jeden Fall zu einem schweren Rippenbruch führen würden.
Ist jetzt wie gesagt nicht auf SV bedacht aber diese Kicks in dem Video sind mit Sicherheit verdammt hart getreten, auch wenn es locker aussieht.

Alle gehen immer auf TKD los, dass die keine harten Techniken können aber das ist ein Irrtum. Ein Back Kick von einem Trainierten TKD Wettkämpfer ist lebensgefährlich ohne Weste und jeder der TKD macht kann das bestätigen.


@Billy die Kampfkugel
-Treffer zur Weste sind mit Faustschlag oder Fußtritt erlaubt.
-----Trifft man mit entsprechender Kraft wertet das System einen Punkt
-----ergibt 1 Punkt
-Treffer zum Kopf sind nur mit Fußtritt erlaubt
-----Treffer werden ebenfalls elektronisch vom Kopfschutz erfasst
-----ergibt 3 Punkte

-Trifft man mit einem Tritt aus der Drehung (Back oder Spinning Hook) ergibt das einen zusätzlichen Punkt zur Wertung

Verboten sind sämtliche Treffer unter der Gürtellinie, Handtechniken zum Kopf, greifen des Gegners, Kopfstöße, Knietechniken,...


Was stimmt ist, dass diese Leute wirklich auf diese Art zu Kämpfen eingefahren sind. Deckung sieht man schon denn die Techniken zum Kopf kommen von Unten d.h. die Hände sind deswegen auch unten.

Was das Decken und Blocken an sich im TKD angeht, kann man sagen, dass ausweichen (und das können die) das Beste mittel ist.
Wir hatten schon den ein oder anderen der Crosstraining machen wollte und im Training gekämpft hat. Und da geht es genau so hart zu.
Diese Leute haben schnell die Hände unten, denn wenn sie mit der Hand die Weste decken wollen führt das schnell zu üblen Handverletzungen.
Hab schon den einen oder anderen gebrochenen Unterarm gesehen weil er einen lockeren Roundhouse decken wollte.



Ob das SV tauglich ist oder nicht kommt sowieso immer auf die Person an.

Geändert von Redfield_AUT (31-01-2017 um 07:01 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 31-01-2017, 07:50
Benutzerbild von clkblack
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kickboxen, Boxen
 
Registrierungsdatum: 28.11.2011
Ort: Offenbach
Alter: 29
Beiträge: 2.959
Standard

Wer sagt Taekwondo Techniken keine Power haben, ist nicht ernst zu nehmen. Der hat nämlich 0 praktische Erfahrung. Den lade ich auch gerne einmal zum testen bei mir ins Training ein.
__________________
Für klassisches Kickboxen führt kein Weg an der Wako vorbei: http://www.wako-deutschland.de/Die-W.../Portrait.html
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 31-01-2017, 07:53
Benutzerbild von clkblack
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kickboxen, Boxen
 
Registrierungsdatum: 28.11.2011
Ort: Offenbach
Alter: 29
Beiträge: 2.959
Standard

Noch als Zusatz zur Regelerklärung es gibt neben dem olympischen WTF Taekwondo auch ITF Taekwondo, bei dem auch gerade Schläge zum Kopf erlaubt sind und die Deckung dadurch etwas höher ist.
__________________
Für klassisches Kickboxen führt kein Weg an der Wako vorbei: http://www.wako-deutschland.de/Die-W.../Portrait.html
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 31-01-2017, 08:01
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Taekwondo, Krav Maga, Muay Thai
 
Registrierungsdatum: 17.05.2007
Alter: 33
Beiträge: 325
Standard

Kann da auch immer nur herzhaft lachen über die Leute die tkd madig machen. Bei "besuchen" in anderen Vereinen (also kein tkd), waren die meisten jedenfalls im SparrIng komplett überfordert mit meinen kicks. Und in einem Fall hab ich beim ersten Sparring (kickboxen) den Co Trainer sogar mit einem conter yoop chagi direkt auf den Boden befördert. War mir richtig peinlich sogar.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 31-01-2017, 09:54
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Karate, Kickboxen, MMA, SV
 
Registrierungsdatum: 21.01.2017
Ort: irgendwo in Österreich
Alter: 28
Beiträge: 89
Standard

Zitat:
Zitat von venom1984 Beitrag anzeigen
Kann da auch immer nur herzhaft lachen über die Leute die tkd madig machen. Bei "besuchen" in anderen Vereinen (also kein tkd), waren die meisten jedenfalls im SparrIng komplett überfordert mit meinen kicks. Und in einem Fall hab ich beim ersten Sparring (kickboxen) den Co Trainer sogar mit einem conter yoop chagi direkt auf den Boden befördert. War mir richtig peinlich sogar.
Geht mir genau so. Ich mach mittlerweile VK Karate und im Sparring kommen die Gegner eigentlich selten an mich ran.
Vor allem im VK Sparring. Ich zwinge meine Gegner quasi auf Distanz zu bleiben und ebenfalls mit Kicks zu eröffnen was in der Regel zu einem klassischen Konter führt. Kennst du ja sicher...

Im VK Kickboxen sieht es etwas anders aus, da sich die Treffer mit den großen Handschuhen in grenzen halten.
Aber mit Push kicks und Side Kicks halte ich mir die Leute eigentlich auch gut fern.

Einziges Manko... Man verbraucht mehr Energie als der Gegner.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 31-01-2017, 10:01
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: JJ, Judo (früher), rumstehen und im Kreis gehen
 
Registrierungsdatum: 04.10.2016
Ort: Münsterland
Alter: 33
Beiträge: 229
Standard

Zitat:
Zitat von Redfield_AUT Beitrag anzeigen
Geht mir genau so. Ich mach mittlerweile VK Karate und im Sparring kommen die Gegner eigentlich selten an mich ran.
Genau darauf kommts halt an..

Grappler (wo ich mich als alter Judoka mal zuzähle) meinen oft, dass die im Infight alles klar machen können, und deswegen überlegen sind.

Mag sein, aber man muss eben auch erst mal heil da hin kommen .
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 31-01-2017, 19:38
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Ex-Florettfechter, Senioren-Karate, Fettverbrennung-Do
 
Registrierungsdatum: 27.04.2016
Beiträge: 317
Standard

Wenn die Trefferanzeigen mit der Schutzausrüstung schon so ausgeklügelt sind und entsprechend damit trainiert wird wüsste ich nicht warum das in der SV nicht klappen sollte der andere Zivilist müsste erst mal genauso oder ähnlich vorbereitet sein wie der Sportler.
Man kann natürlich alles noch durch eigene Lektionen in SV abrunden, aber im Prinzip und bei dem Trainingspensum dürfte da kein Gras mehr wachsen.

Treffer sind beim Fechten Stöße mit mindestens 500 Gramm gemessen am Druckknopf an der Klingenspitze das ginge auch durch.
__________________
"Ich habe alle diese Degen selbst geschmiedet und übe täglich acht Stunden mit ihnen, um einen Piraten töten zu können." "Du brauchst dringend ein Mädchen mein Freund!" (Fluch der Karibik)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 01-02-2017, 14:01
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: zZ JJ & Taekkyon
 
Registrierungsdatum: 01.10.2004
Beiträge: 1.516
Standard

Zitat:
Also das mit den Luschi-Tritten muss ich jetzt bestreiten. Ich bin wie gesagt auch kein Freund von Highkicks in SV Situationen aber die Aussage ist einfach falsch
NEIN - natürlich ist die aussage nicht falsch.
sie muss nur aus der richtigen perspektive gesehen werden.

meine erfahrungen mit TKDlern sind halt: sie können echt schnell treten - leider werden die tritte manchmal unsauber. unsauber heisst für mich, dass der winkel zwischen ziel und angriffswaffe nicht mehr 90° beträgt, sondern grösser oder kleiner ist (manchmal kann das trotzdem anatomisch richtig sein). so geht viel kraft verloren.
zum anderen wurden mir tritte gezeigt, welche wettkampkonform sind, aber kaum trefferwirkung, sondern nur gewinnpunktewirkung zeigen. allerdings wurden mir diese vor dem einsatz der e-westen gezeigt. vielleicht hat sich das geändert.
anmerkung diese tritte wurden auf einem seminar von einem hochrangigen dan angepriesen.

wenn ich mir dann das eingangsvideo ansehe, erkenne ich auch nur viele schnelle hochgetretene tritte, die einfach nur schnell und hoch, aber technisch nicht besonders sind. auch die intention der tritte lässt zu wünschen übrig.
aber es handelt sich ja auch nicht um SV, sondern um spielerei.

auch das wettkampvideo fand ich nun technisch nicht besonders sauber. es wird vor allem schnell getreten.

TKD ist zwar nicht mein sport, aber die dort trainierten techniken sind nicht verkehrt. ich nenne sie zwar anders, aber im grunde sind sie doch dieselben.
wenn das, von mir oben erläuterte luschige element, eleminiert wird, kann TKD die SV-anforderungen schon erfüllen (prämisse: training, das dieses element nicht fördert). wenn euer training sowieso keine luschigkeit enthält, ist doch alles in butter.

also: nicht aufregen, sondern besser machen .

ps: ein überkorrektes element ist natürlich auch blödsinn.

pps: wichtig ist es den weg zwischen überkorrekt und luschig zu finden.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 01-02-2017, 14:28
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Karate, Kickboxen, MMA, SV
 
Registrierungsdatum: 21.01.2017
Ort: irgendwo in Österreich
Alter: 28
Beiträge: 89
Standard

OK jetzt versteh ich was du meinst.

Ja die Kicks sehen oft unsauber aus. Sind aber verdammt schnell wie du sagst.
Stimmt also soweit.
Masse mal Beschleunigung = Kraft (grob gesagt)

Man darf sich vom Aussehen nicht beirren lassen. Bei diesen Kicks ist das Bein sehr Locker um diese schnelle Ausführung zu ermöglichen. Im Moment des Aufpralls ist das Bein allerdings dann gespannt und kann somit seine volle Kraft entfalten.
D.h. je schneller das Bein um so härter die Technik.

Ich persönlich bewerte eine Technik ausschließlich anhand der Trefferwirkung und nicht wie diese Aussieht. Was bringt es wenn der Kick "Sauber" aussieht aber keine Wirkung hat?
Ist die Technik dann besser als ein Kick der "unsauber" aussieht aber mehr Wirkung hat?

Wie wird eine Technik überhaupt bewertet?
Speziell im SV Bereich geht's nur um Wirkung und nicht ums aussehen.


Und aufregen tut sich hier denke ich eh keiner. Alles entspannt!!!
Ist halt eine Diskussion.


Ich glaub wir können uns auf eines einigen.....

Wer es wirklich kann soll es machen.
Wer nicht --> nicht!

Im Endeffekt handelt man bei so etwas intuitiv und reaktiv. D.h. man macht automatisch etwas, das man aus dem FF heraus kann und wirklich blind ausführen kann.
Alles was man in dem Fall nicht aus der Reaktion heraus mach ist Fehl am Platz weil es offensichtlich nicht genug trainiert wurde.


Edit:
Ja das mit den Westen ist so eine Sache
Soweit ich weiß wurden die E-Westen eben wegen der laschen Technik und wegen der Punktejagd eingeführt.
Heute gehen Kämpfe oft nur mehr 5 zu 3 aus und nicht mehr 21 zu 54.

Geändert von Redfield_AUT (01-02-2017 um 14:38 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 01-02-2017, 16:21
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Taekwondo, Krav Maga, Muay Thai
 
Registrierungsdatum: 17.05.2007
Alter: 33
Beiträge: 325
Standard

Was ich noch anmerken möchte. In der Zeit als ich nebenher noch Muay Thai gemacht habe, waren meine TKD Tritte bei den anderen im Sparring "gefürchtet" und das obwohl man da ja voll krass mit dem Schienbein Palmen umtreten lernt
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 2 Personen. (0 registrierte Benutzer und 2 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Hohe Kicks / Tritte in der Selbstverteidigung Ununoctium Hybrid und SV-Kampfkünste 147 31-08-2015 13:32
6 Dehnübungen für (hohe) Tritte DerLenny Offenes Kampfsportarten Forum 11 24-10-2011 16:12
Hohe Tritte Todai94 Archiv Wing Chun / Yong Chun 59 21-07-2011 17:49
Hohe Tritte sinnvoll? Breitling Selbstverteidigung & Anwendung 4 22-12-2006 15:59
Hohe Tritte in den FMA? Moritz Arnis, Eskrima, Kali 18 01-02-2003 18:41



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:11 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.