Kampfkunst-Board

Kampfkunst-Board (http://www.kampfkunst-board.info/forum/)
-   Koreanische Kampfkünste (http://www.kampfkunst-board.info/forum/f13/)
-   -   Koreanische Begriffe (http://www.kampfkunst-board.info/forum/f13/koreanische-begriffe-24638/)

Mitsuomi 04-02-2005 11:43

Koreanische Begriffe
 
Servus aus offenbach! :D

wie ihr am titel des themas erkannt habt, möcht ich hier gern eine liste mit übersetzungen aus dem Koreanischem starten.
hauptsächlich begriffe aus dem Hapkido (und Taekwando aber dort heißen einige sachen wohl anders) und andere übersetzungen die nix mit den KK`s zu tun haben müssen ;)

Wenn jemand anderer Meinung bei manchen Wörtern und deren Bedeutung ist, soll er dies ruhig sagen, aber keine Diskussion anfangen :D ;)

Was das schreiben angeht ... :D ich weiß nur so ungefähr wie es sich anhört, also da bitte nur erwähnen wie ihr es kennt und nicht meckern :D

------------------------------------

Hap = Allumfassend, ganz (bez. auf Kampfkünste)
Ki = Körper/Geistes Kraft, Energie
Do = Der Weg (zum Ziel), Lehrmethode
Hapkido = Der Weg der Harmonie zwischen Körper und Geist

Tschunbi = Aufstellung (danach böse gucken ;P ;)
Tscharyot = Achtung
Kyongrä = Verbeugen

Olgul = Oben, Kopf
Momtong = Mitte, Körper
Danjong = Körpermitte
Ura = Unten
Yt = von unten nach oben
Neryo = von oben nach unten
Tya = springen (vorsilbe für gesprungene kicks bsp: TYA-ap-tschagi)
Ap=vorwärts
Dyt= rückwärts
Yop = seitwärts

Pal = Arm
Palkup = Ellbogen
Kwon = Faust
Sudo = Handkante (außen)
Chop/tschop sudo = Handkante (innen)
Kak = Handrücken
Bal = Fuß
Dari = Bein
Murup = knie
Sul = Fingerspitzen
Chang = handfläche

Tschagi = Tritt
Tschirugi = schlag
Tulki = Stoß
Makki = Abwehr

Kyosai = hilfslehrer?
Nim = wichtig
Sabom = Meister/Lehrer
Sabom nim = wichtiger lehrer, großmeister
Dojang = trainingsraum/haus

Kal = Schwert
Bong = Stab
Dang-bong = kurzer stab ?
Dobok = Kampfanzug
Dong = scheiße :D

0 = Yong
1 = hana
2 = dul
3 = set
4 = net
5 = dasot
6 = yasot
7 = ilgob
8 = yodol
9 = ahob
10 = yol

dann nur noch kombinieren
bsp:
15 = yol-dasot
--
20 = sumul
30 = so-rün
40 = ma-hün
50 = suin

kimatasae = Reiterstellung
kihap = kampfschrei

aua!! = Aua!! ;P
dogil (to kill) = Deutscher

hier nochn paar links
http://home.t-online.de/home/520071829783/GW14.htm
http://www.tsv1860ansbach.de/tkd/dokumente/vokabeln.htm
http://www.schneider-th.de/koreainfo/koreanisch1.pdf

S-Korea 04-02-2005 13:57

Bin mir nicht ganz sicher aber.....
 
hi,
sehr schön,aber ich glaub da sind paar Fehler drin.

Zitat:

Olgul = Oben, Kopf
Olgul = Gesicht
Ui = oben
Morie = Kopf,Haare


Die Lautschrift ist bei mir falsch,hab nämlich kein Plan wie man die schreibt.
Aber ich glaub ich lass das korigieren,weil bin mir auch nicht 100 prozentig sicher,ob nicht für manche Sachen falsche Begriffe benutzt wurden.

Semo 04-02-2005 14:21

Hier gibt's auch einiges. --> http://www.hapkido-info.net/html/kor...minology_.html

Gruß,
Semo

Mitsuomi 04-02-2005 14:22

Zitat:

Zitat von SLAiT
Die Lautschrift ist bei mir falsch,hab nämlich kein Plan wie man die schreibt.
Aber ich glaub ich lass das korigieren,weil bin mir auch nicht 100 prozentig sicher,ob nicht für manche Sachen falsche Begriffe benutzt wurden.

ist doch eigentliche gal :D auf kroeanisch ist sowieso alles total genuschelt :D

Alfons Heck 04-02-2005 16:27

Zitat:

Zitat von Mitsuomi
auf kroeanisch ist sowieso alles total genuschelt :D

Nur wenn man die verschiedenen Zischlaute nicht unterscheiden kann.

Zur Umschrift lest mal hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Wikiped...g_(Koreanisch)
Ich denke wir sollten bei McCune/Reischauer bleiben. :D
optimal wäre wenn Ihr das jeweilige Wort in
Koreanischen Zeichen - Umschrift - deutsche Bedeutung
notieren würdet.

Ergänzungen:
http://www.koryo-graz.net/tkd/woerterbuch.htm
http://www.taekwondo.de/deutsch/Kore...ch/page232.htm
http://www.hapkido-sahb.de/Woerterbuch.htm

oder koreanisch lernen:
http://rki.kbs.co.kr/learn_korean/lessons/g_index.htm

Budo-Bodo 05-02-2005 13:23

Zitat:

Zitat von Mitsuomi
auf koreanisch ist sowieso alles total genuschelt

Zitat:

Zitat von Alfons Heck
Nur wenn man die verschiedenen Zischlaute nicht unterscheiden kann.

Bravo, gut erkannt -- von beiden! :klatsch:

Aber erschwerend kommt noch hinzu, dass es gar keine einheitlichen Bezeichnungen fuer alle Techniken gibt, nicht nur Variationen zwischen den Verbaenden, sondern auch zwischen den "Kulturen": hier in Korea nennt man den vorwaerts gedreht-gesprungenen 360°-Dollyo-Chagi schlicht und ergreifend meist "turn" (jawohl, englisch!) oder "turn dollyo-chagi". Ich weiss gar nicht, wie man den in Deutschland bezeichnet :confused:

Zitat:

Zitat von Alfons Heck
Ich denke wir sollten bei McCune/Reischauer bleiben.

(Ich bin weit davon entfernt, ein Experte der koreanischen Sprache zu sein, aber ich will doch auch meinen Senf in den Meinungssalat mischen.)

Aber dann wuerde man sich ja noch weiter von den Bezeichnungen distanzieren, wie sie in Korea praktiziert werden, oder? Ich persoenlich finde die sog. "Revised Romanization" viel angenehmer zu lesen und vom Wortklang her naeher am Original, und die Apostrophe etc. bei McCune-Reischauer mehr verwirrend als nuetzlich. Unsereins verbindet das oftmals mit einer kleinen Pause (zum Luftholen oder so) oder versteht das als ein Betonungszeichen, was es ja nicht ist, und ausserdem verfuehrt es einem zu einer voellig falschen (intuitiven) Silbeneinteilung.

Das Wort "Hangeul" z.B. wird doch keiner, der einigermassen informiert ist, als "Hanngoil" lesen, oder? Der Diphtong -eu- (ebenso -ei-) ist Eigentum der deutschen Sprache, und auslaendische Woerter sind wir schon lange gewoehnt, sie nicht genauso auszusprechen, z.B. "Euro" in Englisch/Franzoesisch. Einwaende?

Gruss

BB.

Alfons Heck 05-02-2005 14:35

Zitat:

Zitat von Budo-Bodo
(Ich bin weit davon entfernt, ein Experte der koreanischen Sprache zu sein, aber ich will doch auch meinen Senf in den Meinungssalat mischen.)
Ich persoenlich finde die sog. "Revised Romanization" viel angenehmer zu lesen und vom Wortklang her naeher am Original, und die Apostrophe etc. bei McCune-Reischauer mehr verwirrend als nuetzlich.

Hmmm?
Dann müßten wir
합기도 진중관 mit Habgido Jin Jung Gwan und
태권도 mit Taegwondo romanisieren. Oder habe ich da was falsch verstanden :confused:

Mitsuomi 05-02-2005 16:12

also ich hab mir jetzt mal ein koreanisches wörterbuch bestellt :D kommt am dienstag ;)

achja bodo.... was machst du in KOREA?!?!?! :ups: :ups: :ups: :ups: :ups: *auch hin will* :D da lernste ja alle techniken aus erster hand! Supergeil! :D werd da richtig neidisch :P

Budo-Bodo 11-02-2005 10:12

Zitat:

Zitat von Alfons Heck
Hmmm?
Dann müßten wir
합기도 진중관 mit Habgido Jin Jung Gwan und
태권도 mit Taegwondo romanisieren. :confused:

Hallo Alfons,

nicht unbedingt, alteingefahrene Begriffe und Eigennamen werden in alter Weise romanisiert. Der Praesident heisst hier weiterhin "Roh", obwohl er sich in Hangeul ;) "Noh" schreibt. Und der weltbekannte Konzern heisst nach wie vor "Samsung", obwohl die Gegend und U-Bahnstation gleichen Namens inzwischen "Samseong" geschrieben wird.

btw: wie machst du das, hier koreanisch zu schreiben? Ich kriege das nicht gebacken.

@Mitsuomi: Ich arbeite hier als ... raten Sie was ... richtig, DEUTSCHLEHRER! Dazu brauchst du nur einen Uni-Abschluss (fast egal, was) und viel Glueck, dass hier grad irgendwo eine Stelle frei ist. Es gibt in Korea erstaunlich viele Stellen fuer deutsche Muttersprachler, aber leider nicht so viele wie fuer Englisch, das geht in die Tausende und da findet man immer irgendwo was. Wenn dich das interessiert, frage regelmaessig beim hiesigen Goethe-Institut nach sowie observiere diese Website, insbesondere im Februar, also vor Beginn der neuen (Hoch-)schulsaison.

Zum Training in Korea: auch hier wird nur mit Wasser gekocht, und die Wasserqualitaet ist nicht unbedingt besser als in Deutschland, vielerorts sogar schlechter. Generell scheint es mir, dass man das KK-Training in Deutschland viel, viel ernster nimmt als hierzulande, sowohl als Lernender als auch als Trainer. NAtuerlich gibt es hier Ausnahmen (siehe z.B. Olympia), es gibt hier richtige ELiteschmieden, man kann Taekwondo "ordentlich" an der Uni (an einigen) studieren und es gibt Professoren fuer dieses Fach (ich glaube, das gilt auch fuer andere koreanische KK, aber da muss ich nochmal jemanden fragen, der sich da auskennt), aber groesstenteils geht es hier nur um Quantitaet.

Die meisten machen hier TKD im Grund- und Mittelschulalter (sic!), weil sie danach wegen des Schulstresses keine Zeit mehr dafuer haben, und machen in dieser Zeit ihren 1., 2. oder auch 3. Dan, und nur die allerwenigsten bleiben bei der Stange. Der Hauptgrund ist wohl der, dass sie es dann beim Militaer NICHT mehr lernen muessen. Bei den anderen koreanischen KK wird es ziemlich aehnlich sein. Die Vereine hier sind fast alles kommerzielle Vereine, d.h. mit einem Kwangjangnim, dem Grossmeister und Inhaber, und ein, zwei oder drei Sabonims, und sie alle wollen bzw. muessen von dem Verein leben. Das grosse Geld macht man hier mit Kindertraining, und wie ernsthaft das ablaeuft, kann man sich irgendwie denken, naemlich nicht sehr. Hier werden oft mehr Spielchen und "Taekwondo-Taenze" und so Kaese gemacht als ernsthaft trainiert, offenbar sollen sich die Kinder hier in erster Linie austoben, damit sie zuhause zu baendigen sind ... (Achtung: mitfuehlender Sarkasmus, ich habe selbst 2 wilde Kinder).

Also: Man muss schon kucken, dass man in eine Schule kommt, in der relativ viele Aeltere (ab High School und Uni aufwaerts) mittrainieren, die haben dann aber alle schon den x.-ten Dan, man sollte dann schon selber (mindestens) einen mitbringen.

Anders sieht es weitgehend beim Daehan Kumdo (=korean. Kendo) aus. Hier gibt es nicht-kommerzielle "Vereine" (sowas wie "deutsches Vereinswesen" gibt es in Korea nicht), die in oeffentlichen Raeumlichkeiten trainieren, und das auf einem guten, hohen Niveau -- hier gibt es keine kleinen Kinder. Fuer TKD (und HKD?) gibt es solche "Vereine" leider nicht, die sind tatsaechlich verboten, um die kommerziellen (also alle) Schulen zu schuetzen.

TKD (HKD auch, aber nicht so stark) ist hier ein "Wirtschaftszweig", eine Massenorganisation, in der viele nur mitschwimmen und nur die Wenigsten ernsthaft interessiert sind.

SO, jetzt hoere ich mal lieber auf.

Gruss

BB.

Alfons Heck 11-02-2005 11:39

Zitat:

Zitat von Budo-Bodo
btw: wie machst du das, hier koreanisch zu schreiben?

Bei windows in die Systemsteuerung dann Regions- + Sprachoptionen dort unter Sprachen die Dateien für ostasiatische Sprachen anklicken und installieren :idea1_2:

Budo-Bodo 13-02-2005 07:54

Nee, ich kriegs nicht hin, ich kann hier nur europaeische Sprachen einstellen. (Deutscher Rechner.) Ich muss mal das Handbuch konsultieren. Dennoch danke.

BB.

Alfons Heck 13-02-2005 13:42

http://www.schrock.net/tim/hangul/computer/
http://webhard.daewoo.com/jsp/hangul.html
http://tlt.its.psu.edu/suggestions/i...ge/korean.html

Budo-Bodo 14-02-2005 06:03

Jau, danke, jetzt hab ichs geschnallt: ich muss einfach nur im Browsermenue die Sprache "Koreanisch" einstellen. Die Schriftzeichen sind laengst installiert, koreanische Seiten kann ich mir hier ansehen und auch dort (nur dort) koreanisch schreiben (etwa beim login), aber hier hat es nicht funktioniert. Aber nun gehts: °¨»çÇÔ´Ï´Ù ¾ËÆù½º ¼±»ý´Ô!

BB.

Alfons Heck 14-02-2005 23:49

Zur Info ein Auszug von http://www.omniglot.com/writing/korean.htm

The Hangeul alphabet
http://www.omniglot.com/images/writing/korean_cons.gif
The double consonants marked with * are pronounced fortis. There is no symbol in IPA to indiciate this.

http://www.omniglot.com/images/writing/korean_vwl.gif
Note on the transliteration of Korean
There are a number different ways to write Korean in the Latin alphabet. The methods shown above are:

(first row) the official South Korean transliteration system, which was introduced in July 2000.
(second row) the McCune-Reischauer system, which was devised in 1937 by two American graduate students, George McCune and Edwin Reischauer, and is widely used in Western publications.

Budo-Bodo 25-02-2005 09:20

ergaenzt durch "on topic"
 
@vstm

Na, kannst jetzt wieder aufatmen?

********************

On topic:

Wie der Korea Herald diese Woche berichtete, sind derzeit politische Bestrebungen im Gange, ein Gesetz durchzukriegen, das ein vereinheitlichtes System zur Romanisierung koreanischer Ausdruecke schaffen soll.

Der Grund dafuer ist letztlich der, dass die koreanische Regierung sehr, sehr grosse Muehen damit hatte, die koreanischen Tsunami-Opfer zu identifizieren, weil sie alle moeglichen Varianten englischer Umschreibungen koreanischer Namen (die fuer Urlaubszwecke im Pass stehen) beruecksichtigen mussten.

Vielleicht gibt es demnaechst also wieder mal neue (bzw. neu romanisierte) TKD-HKD-etc.-Begriffe?

Gruss

BB.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:19 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.