Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Koreanische Kampfkünste

Koreanische Kampfkünste Vom Tritt bis zur Schwerttechnik - von Son bis zu Hangul. Hier ist der Platz für Erfahrungsaustausch über die koreanischen Kampfkünste sowie Sprache und Kultur. Am bekanntesten sind Taekwondo und Hapkido.



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 16-11-2016, 20:26
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Taekwondo
 
Registrierungsdatum: 16.11.2016
Beiträge: 4
Standard Der Neuling braucht mal Tips und Erfahrungen

Moin liebe Community
Ich bin mitte dreißig und habe vor kurzem meine Leidenschaft für's Taekwondo entdeckt. Derzeit liege ich bei 90 Kg und bin nicht der unfitteste ( für mein Alter ).
Ich komme einfach mal zum Punkt.
Wie erlebt Ihr Eure Trainingseinheiten. Ich hätte da gerne mal ein paar kurze Meinungen oder Beschreibungen... wenn ihr mögt.
Ich bin jetzt nicht der Räucherstäbchen - Meditierttyp aber im meinem Training fehlt mir ( für mein noch junges TWD Verständnis ) ein wenig Tradition und Erklärung zur jeweilig ausgeführten Technik. Gerade als Beginner, finde ich es wichtig, noch mal ein/zwei Worte zur Tradition zu hören. Grössten Teils verläuft das Training nach Schema F.: Halb Kreis, Gruß, Ansagen, Laufen, dehnen und Kicks kicks kicks... Ich will niemanden schlecht machen oder gar an meinem Trainer zweifeln...sondern möchte mir einfach mal ein grobes Bild machen wir es bei Euch so abläuft. Ich stehe kurz vor meiner ersten Prüfung und habe nun letzte Woche zum ersten mal überhaupt das Wort " AareMaaki " gehört und in praktischer Form angewandt. Ich versuche mir so viel wie möglich in meiner Freizeit zu erlesen. Ist es im TWD wirklich so massiv "lehrnen durch abgucken und Selbstschulung"? Danke für Eure Beträge...

Geändert von Lord (16-11-2016 um 21:30 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 16-11-2016, 23:37
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Aikido, Iaido, Judo
 
Registrierungsdatum: 30.07.2015
Ort: Wien
Beiträge: 54
Standard

Ich habe zwar nur genau zwei Trainingseinheiten im Taekwondo gehabt und das auch schon vor einiger Zeit, hoffe aber, trotzdem weiterhelfen zu können. Da ich auf Grund deiner Beschreibung annehme, dass du Kukki-/WTF-Taekwondo praktizierst, bezieht sich mein Beitrag und die Verwendung des Wortes "Taekwondo" auf diesen Stil. Ursprünglich war Taekwondo vereinfacht gesagt ein koreanischer Karatestil und höchstens bis auf die verwendete Sprache und die Bewegungsformen den japanischen Stilen sehr ähnlich. Im Taekwondo hat sich in den 1960er Jahren ein Vollkontakt-Wettkampfsystem mit Schutzwesten entwickelt, welches sich von bisher üblichen Semikontakt-Wettkampfsystemen, wie sie auch im Karate gebräuchlich sind, erheblich unterscheidet. Da Faustschläge zum Kopf verboten wurden, entwickelte sich das System zum nahezu ausschließlichen Kampf mittels Fußtritten. Dadurch entstanden viele neue, an die Erfordernisse des Wettkampfs angepasste Beintechniken. Daneben wurden aber und werden noch immer Techniken und Bewegungsformen trainiert, die stilistisch nahe an klassischen Karate-Techniken liegen. Taekwondo besteht eigentlich aus zwei Systemen, die zwar einen gemeinsamen Ursprung haben, sich aber biomechanisch stark unterscheiden. Ein Arae-Makki hat sich zum Beispiel im Wettkampf als nicht praktikabel erwiesen, da ein Abblocken von Fußtritten mit gewisser Wahrscheinlichkeit zu einer Verletzung am Arm führt und alle anderen Anwendungsformen dieser Bewegungim Wettkampf schlichtweg verboten sind.

Geändert von shohatto (16-11-2016 um 23:40 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17-11-2016, 06:19
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Taekwondo
 
Registrierungsdatum: 16.11.2016
Beiträge: 4
Standard

Danke für die Antwort. Da steckt schon mal viel wissenswertes drin. Wenn ich das richtig heraus lese, ist unser heutiges Tarkwondo ehr Wettkampf basiert als denn traditionell. Oder ich habe ein Meister erwischt, der mehr Wettkampf orientiert trainiert und die anderen Techniken leicht einfliesen lässt.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 17-11-2016, 07:49
Benutzerbild von hand-werker
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: murmelstrumpf
 
Registrierungsdatum: 08.01.2010
Ort: nrw
Beiträge: 1.742
Standard

Tae Kwon Do existiert erst seit Ende des 2. Weltkrieges, von daher wird es mit Tradition und Geschichte schwierig. Es gab natürlich auch vorher in Korea Kampfstile, nur hießen diese nicht Tae Kwon Do und unterschieden sich auch von diesem. Sehr vereinfacht und verkürzt gesagt hat man sich in Korea nach Ende der japanischen Besatzung aus Versatzstücken japanischer und koreanischer Stile was eigenes gebastelt. Daraus wurde dann im Zusammenhang mit der Spaltung in ITF und WTF relativ zügig ein Wettkampfsport (zumindest auf Seiten der WTF). Klar versucht man gerne auf eine angebliche jahrhunderte- (oder gleich Jahrtausende-)lange Tradition des Tae Kwon Do zu verweisen, das würde ich aber nicht all zu ernst nehmen.
__________________
Kannix, 24.06.2010, 14:17 Uhr: "Also ich hab noch oben ein Luftgewehr, ganz normal. Bei Katzen jedenfalls gibts keine sichtbaren Verletzungen"
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17-11-2016, 09:13
Benutzerbild von TKD-Dragon
KKB-Userstatus: Professional
Kampfkunst: ITF Taekwon-do, Kickboxen
 
Registrierungsdatum: 22.02.2009
Alter: 29
Beiträge: 899
Standard

Vielleicht bist du im traditionellen TKD besser aufgehoben, wenn du Wert auf Tradition legst.
Allerdings lass dir gesagt sein dass, wie schon von den anderen geschrieben, TKD eigentlich gar keine lange Tradition hat. Daher fühlte ich mich im traditionellen Taekwon-Do immer ein wenig verarscht...

Dagegen sollte es schon so sein, dass der Trainer die Techniken auch mal erklärt.
Du kannst aber auch mal konkret nachfragen, wie diese oder jene Technik ausgeführt wird.
__________________
...und zwar so richtig!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 17-11-2016, 13:27
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Fußfechten
 
Registrierungsdatum: 30.11.2015
Beiträge: 17
Standard

Naja anders wie beim Shotokan Karate wo die Techniken ihren Ursprung haben gibt es beim Tkd keine "versteckten" Techniken, was also beim Shotokan wie ein Block aussieht kann auch ein Wurf sein während es beim Tkd immer ganz eindeutig ist ob das jetzt ein Schlag oder Block ist, man muss auch sagen das Ilbo Teryo nur noch Show ist und nichts mehr mit realer Anwendung zu tun hat, das selbe gilt leider auch meistens für die Selbstverteidigung wo man mehr darauf wert legt das die Techniken toll aussehen als dass sie effektiv sind. Beim Wettkampf muss man auch Unterscheiden ob der Verin nur Breitensport macht oder Wettkampf, bei den Breitensportlern legt man wenig wert darauf ob man Punkte macht sondern mehr ob die Distanz und Technik passt, meistens machen siebden Oldschool Koreaner Stil also viel mit dem hinteren Bein.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 23-11-2016, 16:33
Benutzerbild von Drax
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Taekwon-Do
 
Registrierungsdatum: 14.03.2007
Ort: 46147 Oberhausen
Alter: 57
Beiträge: 193
Standard

Wenn Du etwas über die "Geschichte" des TKD erfahren möchtest, empfehle ich Dir "A Killing Art" oder auf deutsch "Tödliche Kunst" - bei Amazon erhältlich und sehr empfehlenswert.
Ansonsten kommt es bei den Übeungseinheiten immer darauf an, zu welchem Verband ihr gehört und wie der Lehrer/Trainer tickt.
Ich empfehle Dir auch mal den ein oder anderen Dojang zu besuchen und immer wieder über den Tellerrand zu schauen.
TKD bietet so viel mehr als viele zu glauben wissen, was aber such daran liegt, dass das öffentliche Bild bzw. die Wahrnehmung stark verzerrt ist.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
__________________
Don't dream it, be it!

Geändert von Drax (23-11-2016 um 16:35 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 24-11-2016, 12:44
Benutzerbild von Drax
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Taekwon-Do
 
Registrierungsdatum: 14.03.2007
Ort: 46147 Oberhausen
Alter: 57
Beiträge: 193
Standard

Sambo-, Ibo-, Ilbo Matsogki (Taeryon) ist noch nie reale Anwendung gewesen. Das sind Partner Übungen, die sich von einfach nach schwierig steigern.
Hier geht es um Rhythmus, Gefühl für die Techniken etc.
__________________
Don't dream it, be it!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Neuling braucht Anzug newbyz Ju-Jutsu 52 14-01-2015 23:27
Neuling braucht Plan Seandessia Krafttraining, Ernährung und Fitness 1 19-04-2010 12:14
Neuling Braucht Hilfe.. K1_Magyar Selbstverteidigung & Anwendung 12 11-12-2007 17:21
BJJ Neuling braucht Gi Adrammelech Grappling 6 15-08-2007 08:29
Neuling Braucht Hilfe AFG--MOBIN Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger 15 08-06-2006 06:51



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:00 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.