Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Wing Chun / Yong Chun

Wing Chun / Yong Chun Diskussionen über Wing Chun (mandarin: Yong Chun) und deren Derivate aus aller Welt. Restart 29.08.2012



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 05-06-2017, 02:14
Benutzerbild von WT-Herb
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: WT, Escrima, Iaidō
 
Registrierungsdatum: 17.11.2009
Beiträge: 9.151
Standard

Zitat:
Zitat von -KINGPIN- Beitrag anzeigen
Also lange rede kurz.
Sie haben es verändert weil das ürsprüngliche System keine Antworten auf runde Angriffe hatte...
Nein. Auch das traditionelle *ing*un hat alles, um auch systemfremde Angriffe erfolgreich zu behandeln. Nur, man muss es eben auch trainieren. Im traditionellen *ing*un wurde das nicht (mehr) trainiert, sondern sich lieber den Aufgaben gewidmet, das Angriffsverhalten des eigene System zu behandeln.
__________________
Kommunikation ist die Kunst des Zuhörens.

Geändert von WT-Herb (05-06-2017 um 02:21 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #47  
Alt 05-06-2017, 03:57
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Hokushin Ittô-Ryû Hyôhô
 
Registrierungsdatum: 11.08.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 229
Standard

Zitat:
Zitat von -KINGPIN- Beitrag anzeigen
Also lange rede kurz.
Sie haben es verändert weil das ürsprüngliche System keine Antworten auf runde Angriffe hatte...
Ja, mittlerweile räumt man implizit man ein, dass jetzt Alles NOCH besser gegen jegliche Gegner funktioniert - wahrscheinlich aber auch nur, um das ständige (v.a. das unnötige) Herumdoktorn am eigenen Stil nicht nur Einzellern irgendwie als sinnvoll verkaufen zu können. Theoretisch hat damals der Keil aber auch gegen runde Angriffe funktioniert, weil man die Arme des WTlers unbedingt kreuzen MUSS, will man ihn schlagen (klar, hat in der Praxis nicht funktioniert aber um Ausreden war man ja noch nie verlegen).



Zitat:
Zitat von -KINGPIN- Beitrag anzeigen
Des weiteren versagen andere Systeme gegen Vollkontaktler weil keine Anpassungen gemacht wurden...
Hier möchte ich einmal eine Lanze für vielleicht nicht alle aber doch viele Stile brechen. Formen sind in z.B. den klassischen Kriegs- und Handwerkskünsten Japans ein bewährtes Mittel. Zu einer Zeit, in der man außerhalb der Schule seine Erfahrungen mit der Realität machte und/oder sich mit anderen Schulen maß, waren Formen (und vielleicht auch internes Sparring) sicherlich ein vernünftiger Weg des Lernens. Heutzutage ist der Kampf Mann gegen Mann oft nicht mehr Notwendigkeit, sondern in erster Linie Hobby und wir wollen oft zwar gerne kräftig gewaschen aber doch bitteschön nicht nass gemacht werden. In unserer Zeit reichen Formen allein aber möglicherweise nicht mehr wirklich aus, um ordentliche Kampffertigkeiten zu erlangen, weil wir NEBEN DIESEN i.d.R. nicht mehr unsere Fähigkeiten außerhalb der Schule beweisen müssen.

Tja und wenn die Natürliche Auslese keine Anwendung findet, setzen sich auch die absurdesten Ideen durch, wenn das Publikum nur willig genug ist und im Grunde z.T. sogar gerne über den Weg der Verars...... in Kampfphantasiewelten eintauchen möchte. Neueren Lehrern kann man nicht einmal immer vorwerfen, dass sie bezüglich bestimmtser Themenbereiche völlig ahnungslos sind - sie haben ja nur das verinnerlicht und geben das weiter, womit sie selbst großgeworden sind. Kommt dann noch Gehirnwäsche dazu, ist meist sowieso alles zu spät.



Zitat:
Zitat von -KINGPIN- Beitrag anzeigen
Mein Sonntag wurde durch den Artikel erst richtig lustig.
Ich danke der Reallife Comedyshow EWTO für die vielen unterhaltsamen Stunden..
Ja, das muss man ihnen zumindest lassen, gute Schenkelklopfer können sie am laufenden Band produzieren.



Zitat:
Zitat von Nite Beitrag anzeigen
Zitat:
Zitat von shinken-shôbu
war aber schon dermaßen unvorstellbar jenseits von Gut und Böse (und das will hier ja nun wirklich schon etwas heißen), dass selbst ein Einzeller sich sofort gesagt hätte: "Moment, hier haut doch jetzt aber argumentativ irgendetwas nicht so ganz hin.".
Unvorstellbarer als der 0/100-Schritt, die Armverlängerung oder der Fersensporn?
Entsinne ich mich recht, waren auch die sogar dort Thema aber dem eigenen Gottkönig, den man für unfehlbar erklärt tagesaktuell ständig zu widersprechen, das war dann tatsächlich doch nochmal ein kleiner Tick mehr in Richtung Wahnsinn als sonst.


Um noch einmal auf den Anfangspost zurückzukommen:
Ip Man aus den Filmen ist nicht schuld, denn schuld ist alleine nur der aus dem echten Leben (also Yip wie König sagen würde - Spitzname übrigens "der echte Ip" ). Mittlerweile haben wir ja bemerkt, dass nicht nur Bruce Lee mal nichtsraffender Aussteiger ist (sonst bräuchte er ja nicht mehr als simples aber hocheffizientes WT) und mal Beweis für das schon immer völlig innovative und einzigartuge WT (wie mittlerweile die Großmeisterriege nahm ja auch Bruce neue Dinge mit auf und überhaupt, ER war ja mal beim WT).
Nein, auch Ip/Yip Man ist zwar der absolute Bringer, weil man ja sogar in seiner Heimat Filme über ihn, den landauf landab hochangesehenen Mann, ins Kino bringt aber dann auch wieder ein Mann, der zuwenig Inneres WT weitergegeben hat, weil er selbst schon gar nicht mehr das System so richtig ordentlich mit allem EIGENTLICH enthaltenen Wissen gelehrt bekommen hat (weshalb ja kürzlich Alles erst mühsam von Kernspecht wiederentdeckt und allen wahrhaft Lernwilligen zugänglich gemacht werden musste).
Ach und vom ollen Ting wollen wir gar nicht erst anfangen, mal letzter closed door-Student und eigentlicher Erbe, mal einfach nur so ein dumpf nachturnender Asiate, der seinem forschungswilligen Schüler Kernspecht bei weitem nicht das Wasser reichen kann.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 05-06-2017, 05:24
Sposito
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von WT-Herb Beitrag anzeigen
...
Im traditionellen *ing*un wurde das nicht (mehr) trainiert, sondern sich lieber den Aufgaben gewidmet, das Angriffsverhalten des eigene System zu behandeln.
Woher weißt du das? In welchen anderen Schulen hast du gelernt. Oder nur Videoclips gesehen? Das kann ich auch und sagen:
Wenn ich die letzten 25-30 Jahre zurückblicke, waren es die europäischen Anhänger der Leung Ting Linie die oft so trainiert haben.
(Was ich aufgrund der aggressiven Mentalität einiger Schulleiter nicht mal für falsch hielt. Man musste sich schließlich fast nur noch gegen Angriffe (Besuche) aus diesen Reihen wehren. )
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 05-06-2017, 07:59
Benutzerbild von BUJUN
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Wut des Ares
 
Registrierungsdatum: 05.08.2012
Ort: Mannheim
Alter: 65
Beiträge: 7.772
Standard

Zitat:
Zitat von WT-Herb Beitrag anzeigen
Nein. Auch das traditionelle *ing*un hat alles, um auch systemfremde Angriffe erfolgreich zu behandeln. Nur, man muss es eben auch trainieren. Im traditionellen *ing*un wurde das nicht (mehr) trainiert, sondern sich lieber den Aufgaben gewidmet, das Angriffsverhalten des eigene System zu behandeln.
Du hast es in deinem Statement im ChiSao-Faden schon erwähnt - ich
ziehe das mal raus damit hier vielleicht dieses mal verständlich ist was
gemeint ist:

"Systemfremde Angriffe": dafür hat man Mittel die OHNE LT-ChiSao funktionieren.

"Angriffsverhalten des eigenen Systems" : LT geht in seinem ChiSao, also in den
Inhalten der Sektionen ( Übungen ) IMMER davon aus dass man/er auf LT-WT-
übliche Art und Weise angegriffen wird - und steigert sich hinein einen GUTEN
WT-Stil-Angreifer ( woher er den auch immer nehmen will ) mit "höheren"
( life nannte er es "advanced" ) ChiSao-entwickelten Bewegungen/Re-Aktionen
zu dominieren.

Die klassischen "westlichen" KK's arbeiten auch nur mit stileigenen Möglichkeiten,
der Boxer ringt nicht - der Ringer boxt nicht ... als Basis für stil-interne
Wettkämpfe - bis hin Olympia / WM ...

ehemals fernöstliche Stile die ebenfalls eine Wettkampfkultur haben bleiben
mit den Anwendungen auch unter sich ... Karate:Karate, TKD:TKD ....

Man kann vereinfachen: KS haben ihre Wettkämpfe auf die hin gezielt
trainiert wird ( o.k. - nicht jeder der dort mistspielt will WM werden - aber
es gibt für die die wollen ein Ziel ! )

und die KK's ?????????

Nix dergleichen !
Und es gibt kein Training das auf Wettkämpfe vorbereitet ( weswegen die die
dennoch tapfer zu "fremden" Wettkämpfen gehen dort regelmäßig die Hucke
voll kriegen - - - ABER: sie haben es versucht ).

der Rest ( also fast ALLE ) ... haben KK-Fantasien und plappern von MÖGLICHEN
Ergebnissen ohne sich dem realen Test zu stellen !!!

Ende der 1980-er Jahre war in der EWTO FEST vorgesehen auf Turnieren
mit zu machen - namentlich genannt war der MTB von Delev Türnau - der
seinerseits einverstanden war. Es trainierten auch MT-ler in EWTO-Schulen mit.

Ging dann sang- und klanglos verloren.

Und die Leute die Spaß und Interesse an Wettkämpfen hatten / haben ...
die gehen dann eben dort hin wo das angeboten und realisiert wird.

Und DIESE Leute - bis dahin reichlich in der EWTO vertreten - fehlen seither
( o.k. - es gibt Ausnahmen - aber nur sehr wenige ! )

Grüße

BUJUN

Ach ja: ich bin völlig nüchtern und mir gehen die Übertreibungen weiterhin
maßlos auf die Klöten - aber hinter dem Gewäsch steckt immer noch was
Verwertbares - schwer zu finden -schwer in der aktuellen EWTO - anderswo
zum Glück leichter zu finden

EWTO: erst den Eimer umschmeißen und dann jammern und klagen das das
ja gar nicht so ist wie es aussieht ...
__________________
Es wird dem gierigen Kaufmannsgeist nie verständlich was den Krieger antreibt
AYA HEYAYA ... GoT VI.10....
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 05-06-2017, 08:56
Sposito
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von BUJUN Beitrag anzeigen
....

Ach ja: ich bin völlig nüchtern und mir gehen die Übertreibungen weiterhin
maßlos auf die Klöten - aber hinter dem Gewäsch steckt immer noch was
Verwertbares - schwer zu finden -schwer in der aktuellen EWTO - anderswo
zum Glück leichter zu finden

EWTO: erst den Eimer umschmeißen und dann jammern und klagen das das
ja gar nicht so ist wie es aussieht ...
In jedem Märchen steckt etwas Wahrheit. Kernspecht und Leung sind ganz große Märchenerzähler. Bei Leung Ting verstehe ich es. Er ist Chinese und war lange in der Filmbranche. Showbusiness!!
Warum ein Prof. Dr. Kernspecht sich so verhält? Warum seine Schüler es nicht erkennen und weiterhin alles was er sagt glauben??? Warum sie nicht die Widersprüche erkennen? Warum sie nicht die geschickten Übertreibungen erkennen?
Seit 41 WT-Jahren Märchen. Vom Kampfkunstlebenslauf bis zum Twitteraccount. Eine Schande für die großartige Wing Chun Familie.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 05-06-2017, 09:32
Benutzerbild von BUJUN
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Wut des Ares
 
Registrierungsdatum: 05.08.2012
Ort: Mannheim
Alter: 65
Beiträge: 7.772
Standard

Zitat:
Zitat von Sposito Beitrag anzeigen
In jedem Märchen steckt etwas Wahrheit. Kernspecht und Leung sind ganz große Märchenerzähler. Bei Leung Ting verstehe ich es. Er ist Chinese und war lange in der Filmbranche. Showbusiness!!
Warum ein Prof. Dr. Kernspecht sich so verhält? Warum seine Schüler es nicht erkennen und weiterhin alles was er sagt glauben??? Warum sie nicht die Widersprüche erkennen? Warum sie nicht die geschickten Übertreibungen erkennen?
Seit 41 WT-Jahren Märchen. Vom Kampfkunstlebenslauf bis zum Twitteraccount. Eine Schande für die großartige Wing Chun Familie.
LT:
gem. seiner eigenen AKTUELLEN Homepage war es sein größter Wunsch
"Kung-Fu-Lehrer" zu werden und er hat WC gewählt weil dort die entsprechende
Ausbildungszeit die kürzeste ist.
Leider fehlt ihm für so etwas jedes Talent.
Und dennoch stolziert er rum wie ein Pfau und glaubt an sich selbst ( zumindest
ein Gläubiger )
Er hat FERNLEHRGÄNGE weltweit angeboten und keinerlei Bedenken JEDEN
der zahlt zu unterrichten - wichtiger noch: zu graduieren ! Heute noch !!!
Als sich der erste WC-Lehrer von krk weigerte dessen geplante Vermarktung
mitzumachen verwies er ihn an den unproblematischen LT ... so entstand das ...

krk
Zu Zeiten des Budozirkel ein freundlicher Mensch der Spaß an KS/KK hatte.
Als ihn LT ZWANG sich dessen Graduierungs-Methoden zu unterwerfen hat
er ebenfalls von seinen Schülern Abstand und großen Respekt verlangt.
Die GESAMTE EWTO wird über die Graduierungen geleitet - und wenn der
Schüler eine niedrigere Graduierung hat wie der Wettbewerber verliert er
Schüler - die meinen- ein PG 6 kann mehr wie ein HG 2 - und vor allem -
der höhrere Grad drückt ja aus dass da mehr an Erfahrung vorhanden ist ( )
die dem SV-Suchenden zugute kommt
Vom Graduierungswahn angesteckt sammelt krk auch alles was er kriegen
kann - egal ob 6. Dan im Hapkido ( das er nicht kann ) bis zum 8. Grad
von Jon Blumings interner aber weltweiter Graduierungs-Plattform ..
Vor einiger Zeit steht in seinem Lebenslauf auch 2. Dan Judo und 3. Dan
Karate - völlig verschleierter Herkunft. Hatte er 40 Jahre lang nicht - aber jetzt.
Um die Sammlung zu ergänzen gibt es Dr. hc und Dr., Professor ( ohne
Lehrstuhl ) und auch der Adelstitel "Graf" mußte her - seither arbeitet er
unter falschem Namen weil durch die Änderung zu "Graf von Rothenburg"
ist der alte Familienname Kernspecht erloschen.

Diese Sammlung ... ist KEINE Kritik meinerseits ... ich bedauere diese
Entwicklung persönlich sehr da er sich damit nur unnötiger ( aber berechtigter )
Kritik aussetzt - die über seine Person natürlich auf die ganze EWTO übertragen
wird.

Die überzogenen Werbeversprechen ... kaum zu glauben ... aber die Massen
der SV-Suchenden strömen ihm / der EWTO genau dadurch zu !

Als Geschäftsmann arbeitet er somit durchaus korrekt.

Egal - ich durfte viel von ihm lernen ( was auch wieder nicht sooo leicht ist -
er verpackt sein Wissen in kleine Portionen und man muß die erst mal
sammeln und dann versuchen die zusammen zu setzten - aber DANN top ! ).

WAS mich gestört hat: er bemängelt Fehler ( prima ! ) - aber er berichtigt
diese nicht !

Also zurück zur eigenen Schule und versuchen den Fehler zu finden und zu
verbessern.

Klar polarisiert er - er provoziert ja auch pausenlos seit 50 Jahren.

Auch wieder nicht nur schlecht - wer sich dafür interessiert sieht genau
auf was man sich einläßt - ich fand vor meiner EWTO-Zeit die Artikel im
Karate-Journal und BUDO-International ( seitenlanges Gewäsch ) abschreckend
( milde ausgedrückt ! ).

Und "Vom Zweikampf" habe ich auch gelesen bevor ich eintrat - und wenn
ich das heute mal in die Hand nehme und WAS er da alles über sich selbst
schreibt - gruselig !

Fazit: LT = schlechtes fehlgeleitetes WC ( aber Teile des alten WC drin ! )

krk: wenn er will ein guter Lehrer ( und privat ein netter Kerl ! )

und

ohne diese beiden und die "Konstellation" hätte ich kein WT gelernt - heute
undenkbar.

Keiner wird gezwungen dort alles mit-/nachzumachen was gerade "modern"
ist - Eigeninitiative anstelle "Hier ist mein Geld = mach mich zum Kämpfer".

Grüße

BUJUN
__________________
Es wird dem gierigen Kaufmannsgeist nie verständlich was den Krieger antreibt
AYA HEYAYA ... GoT VI.10....
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 05-06-2017, 11:13
Sposito
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Du hilfst mit Legenden zu bilden.
Sie mal diesen Satz.
Zitat:
Zitat von BUJUN Beitrag anzeigen
...
Als sich der erste WC-Lehrer von krk weigerte dessen geplante Vermarktung
mitzumachen verwies er ihn an den unproblematischen LT ... so entstand das ...
...
Wie kommst du darauf, dass KRK wirklich einen ersten WC-Lehrer hatte?
KRK durfte zugucken! Schreibt er heute selbst. . Joseph Cheng dann seinen WC-Lehrer nennen ist dann maßlos übertrieben.
Und wann soll das genau gewesen sein? Weiß keiner.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 05-06-2017, 11:39
Benutzerbild von BUJUN
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Wut des Ares
 
Registrierungsdatum: 05.08.2012
Ort: Mannheim
Alter: 65
Beiträge: 7.772
Standard

Zitat:
Zitat von Sposito Beitrag anzeigen
Du hilfst mit Legenden zu bilden.
Sie mal diesen Satz.

Wie kommst du darauf, dass KRK wirklich einen ersten WC-Lehrer hatte?
KRK durfte zugucken! Schreibt er heute selbst. . Joseph Cheng dann seinen WC-Lehrer nennen ist dann maßlos übertrieben.
Und wann soll das genau gewesen sein? Weiß keiner.
Alles nix neues ... ich mach mir die Welt ...

krk hat Joseph Cheng jahrzehntelang als seinen ERSTEN SIFU bezeichnet -
was bisher seinen Wechsel zu SIFU LT recht zweifelhaft schmecken läßt -
kann man doch ( seine eigene Aussage ) nur EINEN SIFU haben ...

naja - gleiches Problem hat/hatte auch LT als er zu YM "wechselte" - aber
LT gibt seinen ersten WC-Lehrer immer noch an ( aktuelle Homepage ).

Aus der Schule von Joseph Cheng hat krk Simon Lau als Nachfolger-
Vorzeige-Chinese ausgesucht als krk und LT sich massiv verkracht hatten.

Lau ist immer noch in London aktiv und kann befragt werden.

Es ist schwierig sowie teilweise dümmlich die Vergangenheit neu zu ordnen
wenn noch reichlich Zeitzeugen vorhanden sind die den tatsächlichen
Ablauf noch kennen.

Wenn jetzt auch Joseph Cheng im Werdegang von krk herabgestuft wird
so passt das hervorrgend zur Ausgrenzung der Person LT ( dem das egal ist
solange er horrende Lizenzgebühren für die EWTO-Gebiete bekommt ) als
auch die Relativierung der KK des Yip Man - krk als emsiger Suchender und
Wissenschaftler hat ja bereits erkannt dass YM wohl so einiges gar nicht
konnte und GGM krk sich die Mühe machen mußte das "innere WT"
zu ( er- ) finden - passende Teile aus dem TCC die man im WC nicht
benötigt - naja - für die Schubserei und Show-Effekte der begeisterten
EWTO-ler ...

Der Grund für all die ständigen Neuerungen ( teils Erfindungen ) ist der Zwang
den Schülern ständig eine neue Karotte vors Eselsmaul halten zu müssen
damit die brav dabei bleiben ( in Erwartung endgültiger Wahrheiten und
göttlichem KK-Wissen ) und den Karren ziehen und am laufen halten.

Ich meine dazu: völlig überflüssig ! Wenn kk und Lehre o.k. sind braucht
man das nicht - ansonsten offenbart es Schwächen und mangelndes Vertrauen
gegenüber sich selbst.

Wann das mit JC war ? Bisher gibt krk an drei Jahre dort STUDIERT zu
haben - JA ... STUDIERT !!

Also die 3 Jahre bevor LT erschien - somit CA: 1972 - 1975.

Von WT-Herb wurde im kkb auch bestätigt dass in der Zeit vor LT im
Budozirkel bereits Übungen aus dem WC gemacht wurden - also was
krk in London gesehen und / oder gelernt hat.

Ende Psycho-Vortrag

BUJUN
__________________
Es wird dem gierigen Kaufmannsgeist nie verständlich was den Krieger antreibt
AYA HEYAYA ... GoT VI.10....
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 05-06-2017, 11:47
Benutzerbild von -KINGPIN-
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Shito Ryu, PDS, Kyusho, Boxen
 
Registrierungsdatum: 15.01.2016
Alter: 37
Beiträge: 682
Standard

Zitat:
Zitat von WT-Herb Beitrag anzeigen
Nein. Auch das traditionelle *ing*un hat alles, um auch systemfremde Angriffe erfolgreich zu behandeln. Nur, man muss es eben auch trainieren. Im traditionellen *ing*un wurde das nicht (mehr) trainiert, sondern sich lieber den Aufgaben gewidmet, das Angriffsverhalten des eigene System zu behandeln.
Also warum alles ändern? Es hatte doch alles. Es hatte doch Schwingerabwehren im WT. Der hohe tan mit dem Wenden und Fauststoss. Der war so praktisch und unpraktisch wie der abwartende Bong den ihr jetzt macht. Erklär mal..
__________________
„Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.“

Geändert von -KINGPIN- (05-06-2017 um 12:04 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 05-06-2017, 11:58
Benutzerbild von -KINGPIN-
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Shito Ryu, PDS, Kyusho, Boxen
 
Registrierungsdatum: 15.01.2016
Alter: 37
Beiträge: 682
Standard

Zitat:
Zitat von BUJUN Beitrag anzeigen
Du hast es in deinem Statement im ChiSao-Faden schon erwähnt - ich
ziehe das mal raus damit hier vielleicht dieses mal verständlich ist was
gemeint ist:

"Systemfremde Angriffe": dafür hat man Mittel die OHNE LT-ChiSao funktionieren.

"Angriffsverhalten des eigenen Systems" : LT geht in seinem ChiSao, also in den
Inhalten der Sektionen ( Übungen ) IMMER davon aus dass man/er auf LT-WT-
übliche Art und Weise angegriffen wird - und steigert sich hinein einen GUTEN
WT-Stil-Angreifer ( woher er den auch immer nehmen will ) mit "höheren"
( life nannte er es "advanced" ) ChiSao-entwickelten Bewegungen/Re-Aktionen
zu dominieren.

Die klassischen "westlichen" KK's arbeiten auch nur mit stileigenen Möglichkeiten,
der Boxer ringt nicht - der Ringer boxt nicht ... als Basis für stil-interne
Wettkämpfe - bis hin Olympia / WM ...

ehemals fernöstliche Stile die ebenfalls eine Wettkampfkultur haben bleiben
mit den Anwendungen auch unter sich ... Karate:Karate, TKD:TKD ....

Man kann vereinfachen: KS haben ihre Wettkämpfe auf die hin gezielt
trainiert wird ( o.k. - nicht jeder der dort mistspielt will WM werden - aber
es gibt für die die wollen ein Ziel ! )

und die KK's ?????????

Nix dergleichen !
Und es gibt kein Training das auf Wettkämpfe vorbereitet ( weswegen die die
dennoch tapfer zu "fremden" Wettkämpfen gehen dort regelmäßig die Hucke
voll kriegen - - - ABER: sie haben es versucht ).

der Rest ( also fast ALLE ) ... haben KK-Fantasien und plappern von MÖGLICHEN
Ergebnissen ohne sich dem realen Test zu stellen !!!

Ende der 1980-er Jahre war in der EWTO FEST vorgesehen auf Turnieren
mit zu machen - namentlich genannt war der MTB von Delev Türnau - der
seinerseits einverstanden war. Es trainierten auch MT-ler in EWTO-Schulen mit.

Ging dann sang- und klanglos verloren.

Und die Leute die Spaß und Interesse an Wettkämpfen hatten / haben ...
die gehen dann eben dort hin wo das angeboten und realisiert wird.

Und DIESE Leute - bis dahin reichlich in der EWTO vertreten - fehlen seither
( o.k. - es gibt Ausnahmen - aber nur sehr wenige ! )

Grüße

BUJUN

Ach ja: ich bin völlig nüchtern und mir gehen die Übertreibungen weiterhin
maßlos auf die Klöten - aber hinter dem Gewäsch steckt immer noch was
Verwertbares - schwer zu finden -schwer in der aktuellen EWTO - anderswo
zum Glück leichter zu finden

EWTO: erst den Eimer umschmeißen und dann jammern und klagen das das
ja gar nicht so ist wie es aussieht ...
Bujun:

Du weisst doch selbst am besten, wie WT in den 70 und 80igern angepriesen wurde. Müssen wir jetzt wirklich noch das Buch vom Zweikampf durchkauen? Wo Boxer, Ringer und Karatekas hinzugezogen wurden um zu demonstrieren wie pöse, aber wirklich seeehhhr pöse, das System ist? Und dass es alles besser macht?

Der Artikel als auch die Aussagen von Herb sind nur wieder einmal mehr ein peinlicher Versuch mehr, etwas zurechtzubiegen und schön zu lügen. Ala wir machen es besser und haben es schon immer besser gemacht. Zum Glück gibt es Leute die Szene verfolgen und sich den ganzen Dünnschiss merken, welcher da so über die Jahre verzapft wurde.

Und eben warum diese Verschlimmbesserung? Warum weg vom ursprünglichem, kompakten WT? Ich weiss warum....
__________________
„Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.“

Geändert von -KINGPIN- (05-06-2017 um 12:01 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 05-06-2017, 12:17
Gast
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard populistische publikation

Zitat:
-KINGPIN-
Ronald McDo
** Der Hamburger Royal TS ist eine Variante des Hamburgers, die bei McDonald’s in einigen europäischen Ländern, hauptsächlich Deutschland, produziert und verkauft wird.

Der Hamburger Royal TS ® gehört von Haus aus schon zum geschmacklichen Hochadel.

"Die Gurken bleiben drin!"

Kennen Sie die Geschichte mit der Gurke?

Hendrikx:*Nein.

Auf jeden Fall immer die Gurke aus dem Burger rausnehmen. In ihr sind Stoffe, die eine Sättigung verhindern, damit man noch mehr kauft.


Hendrikx:*So ein Quatsch.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 05-06-2017, 12:25
Benutzerbild von panzerknacker
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: FMA-Videos gucken
 
Registrierungsdatum: 15.03.2006
Ort: Lübeck
Alter: 55
Beiträge: 1.988
Standard

Zitat:
Zitat von -KINGPIN- Beitrag anzeigen
Also warum alles ändern? Es hatte doch alles. Es hatte doch Schwingerabwehren im WT. Der hohe tan mit dem Wenden und Fauststoss. Der war so praktisch und unpraktisch wie der abwartende Bong den ihr jetzt macht. Erklär mal..
weil das vermutlich aus dem JKD geklaut wurde, ist ja prinzipiell betrachtet eine Doppelstockanwendung
dann könnte man ja gleich zu den FMA gehen,- also richtigen meine ich
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 05-06-2017, 14:09
Benutzerbild von WT-Herb
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: WT, Escrima, Iaidō
 
Registrierungsdatum: 17.11.2009
Beiträge: 9.151
Standard

Zitat:
Zitat von BUJUN Beitrag anzeigen
"Systemfremde Angriffe": dafür hat man Mittel die OHNE LT-ChiSao funktionieren.
AUCH im LT-ChiSao gibt es Mittel gegen systemfremde Angriffe. Das traditionelle ChiSao hat jedoch einen starken Fokus auf systemeigene Angriffsformen.

Zitat:
"Angriffsverhalten des eigenen Systems" : LT geht in seinem ChiSao, also in den
Inhalten der Sektionen ( Übungen ) IMMER davon aus dass man/er auf LT-WT-
übliche Art und Weise angegriffen wird...
Nicht"immer" (Siehe oben). Da jedoch das ChiSao und damit auch die Sektionen mit Kontakt beginnen, ist die vorherige Aktion, die zum Kontakt führt, nicht Teil dieser Übungen.

Zitat:
ehemals fernöstliche Stile die ebenfalls eine Wettkampfkultur haben bleiben
mit den Anwendungen auch unter sich ... Karate:Karate, TKD:TKD ....
Das tun Wettkampf-kultivierte Systeme immer. Sie orientieren sich an den Möglichkeiten, die das eigene Regelwerk vorgibt. Ändert man diese Voraussetzung, ändert sich der Stil im damit veränderten Rahmen.

Zitat:
und die KK's ?????????
Je nach Fokus. Systeme, die sich der Tradition ihres Systems widmen, haben einen anderen Fokus, als Systeme, die sich einer realen Gefährdungslage widmen. Das mag im Einzelnen zu Überschneidungen kommen, wird aber in jedem Fall das Training beeinflussen.
__________________
Kommunikation ist die Kunst des Zuhörens.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 05-06-2017, 15:49
Sposito
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von BUJUN Beitrag anzeigen

Aus der Schule von Joseph Cheng hat krk Simon Lau als Nachfolger-
Vorzeige-Chinese ausgesucht als krk und LT sich massiv verkracht hatten.

Lau ist immer noch in London aktiv und kann befragt werden.

....

....

Wann das mit JC war ? Bisher gibt krk an drei Jahre dort STUDIERT zu
haben - JA ... STUDIERT !!

Also die 3 Jahre bevor LT erschien - somit CA: 1972 - 1975.

Von WT-Herb wurde im kkb auch bestätigt dass in der Zeit vor LT im
Budozirkel bereits Übungen aus dem WC gemacht wurden - also was
krk in London gesehen und / oder gelernt hat.
Simon Lau stammt nicht aus der Joseph Cheng Linie.
Eher aus der Moy Yat Linie über seinen älteren Bruder Anthony Lau oder einfach nur aus der VT Linie aus Kowloon. Streng genommen Ip Mans Schule.

WT-Herb schreibt 70/72 . Halte ich für Fantasie.

Kernspecht bedankt sich 1976 in seinem ersten Buch bei Cheng mit den Worten: "der mich auf den rechten Weg brachte"
Die Aussagen über seinen Werdegang und dass er von Cheng die Wirksamkeit des Wing Chun erfuhr schreibt er in der dritten Form (über den Co-Author und Herausgeber). So als hätte es jemand anderes im Verlag geschrieben. Verlogener Dreckstrick wie das folgende (Selbst)Interview.
1977 schreibt er in seinem 2ten Buch, dass er jahrelang an Lehrgängen einer Wushu-Organisation teilgenommen hat, die auch Wing Chun lernte!
"Chinese Martial Arts Federation" der Name der Organisation! Und er schreibt 1977 dass er in England einen Wing Chun Meister kennengelernt hat, der ihn begeisterte.
Gleichzeitig schreibt er den Schwachsinnssatz: "Da jedoch die Entfernung Kiel-London ein regelmäßiges Training nicht erlaubte, ging ich an die Quelle selbst." Als wäre Hongkong näher als London. Als hätte es in den NL nicht Wang Kiu gegeben.

Für mich steht fest, dass er vor Mai 1976 niemals von einem WC/WT Lehrer richtigen Unterricht erhalten hat. Maximal bei dieser seltsamen Organisation die ihm 1975 einen 2.Grad im Wong Wu Shu verliehen haben soll.
Eine Organisation von der ich in keinem KOA Magazin Werbung/Hinweise/Texte gesehen habe. (Zufalll?)

Zurück zu Cheng. Er hat zu dieser Zeit auch schon "Weiße" unterrichtet!
Warum nicht Kernspecht? Weil:
Zitat:
The school is private in the sense that the numbers of pupils are kept to a practical level by the expedient of having existing pupils only introducing new Members. ....
Kurz und gut. Wenn Kernspecht wirklich bei Cheng war, dann war es keine Wunder, dass er ihn nicht unterrichtet hat.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 05-06-2017, 23:58
Benutzerbild von WT-Herb
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: WT, Escrima, Iaidō
 
Registrierungsdatum: 17.11.2009
Beiträge: 9.151
Standard

Zitat:
Zitat von Sposito Beitrag anzeigen
WT-Herb schreibt 70/72
Ich kenne KRKs Schule seit Anfang der 70er Jahre. Das ist keine Fantasie. Schon weit vor 76 gab es im Unterricht eine SNT (in harter Form) und Tan/Dar, Gan/Dar Übungen wie auch weitere, alles - wie gesagt - in einer sehr harten Ausführung. Vor 76 gab es in seiner Schule WuShu - Kung Fu. Dies belegen auch Visitenkarten seiner Schule aus damaliger Zeit. KRK war sehr häufig und regelmäßig in London als betreuender Lehrer auf Klassenfahrten. Diese Gelegenheit nutze er, in chinesischen Vierteln sich nach chinesischen Stilen umzusehen und fand dabei zu WingTsun. Alles, was er infolgedessen dort lernte, brachte er direkt in den Unterricht seiner Kieler Schule ein.
__________________
Kommunikation ist die Kunst des Zuhörens.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Wem soll man die Schuld geben? Wörterbuch Selbstverteidigung & Anwendung 41 23-04-2011 18:19
Bei Verletzungen selbst schuld? DC T3mp3st MMA - Mixed Martial Arts 14 01-07-2010 12:53
Die ist doch selber schuld...... Alephthau Selbstverteidigung & Anwendung 145 21-05-2010 16:01
Klopperei, wer Schuld? Epirus Video-Clip Diskussionen zu Selbstverteidigung und Security 35 03-03-2010 19:32
das brötchen war schuld tigercrane Off-Topic Bereich 5 16-07-2003 13:48



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:25 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.