Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Allgemeines zu Kampfkünsten/-Sportarten > Offenes Kampfsportarten Forum

Offenes Kampfsportarten Forum Hier finden allgemeine Diskussionen zu Kampfkünsten & Kampfsportarten statt, die nicht als eigenes Forum vertreten sind



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 27-05-2017, 17:56
Benutzerbild von geetar
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 27.06.2008
Beiträge: 389
Standard Welche Einstellung im Kampf?

Im Grunde möchte ich wissen, welche Einstellung in einem Kampf die bessere ist.

Option 1:
Berserker Modus, d.h. hoch aggressiv, Vernichtungswille dem Gegner gegenüber, völlige Gleichgültigkeit im Bezug auf die eigene Gesundheit und der Gefahr

Option 2:
Abgeklärter Modus, d.h. emotionslos, taktisch abwartend, Lücke suchen, technisch sauber vorstoßen

Auf den ersten Blick erscheint natürlich Option 2 am sinnvollsten...

Aber mal angenommen Ihr kämpft in einer 1 gegen 1 Situation gegen einen (technisch und kräftemäßig) überlegenen Gegner. Ist es in so einer Situation nicht eure einzige Chance ''in völlige Raserei zu verfallen'', ''im Rausch zu kämpfen'', um den Kampf vielleicht doch noch für sich zu entscheiden?

Waren die Wikinger oder Spartaner nicht gerade deswegen gefürchtet, weil Sie fast schon den Wunsch hatten, auf dem Schlachtfeld zu sterben, weil Sie im Blutrausch gekämpft haben, ohne sich darum zu kümmern, ob Sie den morgigen Tag noch erleben werden?

In welchem Modus waren die Krieger in solchen Schlachten?
Welchen Modus würdet Ihr vorziehen, wenn es wirklich um alles geht?

Ich persönlich hatte in meinem Leben gerade vier Schlägereien, die alle recht standardmäßig und unspektakulär verliefen, also keine Situationen, in denen ich WIRKLICH Angst um meine Gesundheit oder gar um mein Leben haben musste.
Ich bin während dieser Kämpfe immer ruhig und abgeklärt geblieben, gehe aber davon aus, dass das eben an der Tatsache lag, ''alles noch im Griff gehabt zu haben''.


Was ist eure Meinung dazu? (Bitte keine Diskussionen über Verhältnismäßigkeit, Notwehrrecht etc...)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 27-05-2017, 18:10
Benutzerbild von Björn Friedrich
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Friedrich Jiu Jitsu - Kampfkunst nach biomechanischen Grundlagen
 
Registrierungsdatum: 02.09.2001
Ort: Rhein-Main Gebiet
Beiträge: 6.380
Standard

Im Grunde ist es ganz einfach. Wie erreichen Hochleistungssportler ihre beste Leistung? Rasten sie komplett aus? Nein sie setzen ihre Strategie um und der der die Fassung verliert, ist häufig der Verlierer.......
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27-05-2017, 18:35
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: judo,sv,wt (lang ist her) ,>>> Bewegen lernen, bewegen lassen
 
Registrierungsdatum: 19.08.2014
Ort: leipzig
Alter: 50
Beiträge: 2.339
Blog-Einträge: 1
Standard

Zitat:
Zitat von Björn Friedrich Beitrag anzeigen
Im Grunde ist es ganz einfach. Wie erreichen Hochleistungssportler ihre beste Leistung? Rasten sie komplett aus? Nein sie setzen ihre Strategie um und der der die Fassung verliert, ist häufig der Verlierer.......
im Grunde ist es ganz einfach.
Jemand kommt in dein Studio mit ,..........."hoch aggressiv, Vernichtungswille dem Gegner gegenüber, völlige Gleichgültigkeit im Bezug auf die eigene Gesundheit und der Gefahr"

und du ganz Cool und locker ohne wirkliche Intention Jemanden zu Töten , weil unvorbereitet und Sportler-Modus und so............ auf Wen würde ich wohl wetten. ?
also auf dich nicht im Moment ^^

du setzt immer Berserker mit Ausrasten , mit blinder Wut gleich oder ?
Berserker ist erstmal nur das Mobilsieren von ungenutzen Ressourcen, Kräften.
über Ängste, aber auch Wut z.b. . nur, muss diese Wut nicht blind sein.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27-05-2017, 18:43
Benutzerbild von amasbaal
Moderator
Kampfkunst: FMA & Silat und ein bischen Boxen aus Europa und Südostasien
 
Registrierungsdatum: 20.05.2006
Ort: Köln
Alter: 52
Beiträge: 8.635
Standard

wie wärs mit emotionslos taktisch abgeklärtem vernichtungswillen?
__________________
"I prefer them to be awake when I severe their arms and beat them to death with it." Maul Mornie und sein Verhältnis zu k.o.s
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27-05-2017, 18:53
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: judo,sv,wt (lang ist her) ,>>> Bewegen lernen, bewegen lassen
 
Registrierungsdatum: 19.08.2014
Ort: leipzig
Alter: 50
Beiträge: 2.339
Blog-Einträge: 1
Standard

Zitat:
Zitat von amasbaal Beitrag anzeigen
wie wärs mit emotionslos taktisch abgeklärtem vernichtungswillen?
da kommen wir der Sache ein wenig näher ^^.

denn Berserker kann Leben retten (Mutter die aus Angst um ihr Kind alles mobilisiert ) oder eben Leben nehmen.

es sind also erst mal nur verschiedene Zustände aus denen wir heraus agieren . wozu wir sie verwenden ist dann die Frage der Intention. z.b. Tötungswille oder einfach nur Blumenpflücken oder Bergsteigen im Beobachtermodus.

Berserker ist entladend , also verbrauchend . d.h. nicht wirklich lange zur Verfügung .
problematisch wird es wenn er umschlägt in "Rausch" .
dann kommt ein Element dazu .... das Element der "Lust" . .... ab den Punkt wird er zur ständigen Aufladung >>>>>>> Rausch.

DANN hat man ein Problem.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 27-05-2017, 18:57
Benutzerbild von Tori
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Feld, Wald + Wiesenkickboxer
 
Registrierungsdatum: 24.10.2005
Beiträge: 4.825
Standard

Zitat:
Zitat von amasbaal Beitrag anzeigen
wie wärs mit emotionslos taktisch abgeklärtem vernichtungswillen?
__________________
Zitat Smoo: Ich geh' mir jetzt einen Nudelholzen oder so ähnlich.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27-05-2017, 20:07
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Bart
 
Registrierungsdatum: 07.10.2008
Ort: Aachen
Alter: 31
Beiträge: 40
Standard

Ganz blöd gesagt: Zwischen Otto Normalkampfkünstler und einer der beiden Optionen liegen ohnehin mehrere Jahre fokussiertes Training.
=> gezielt darauf hin trainieren, in Hochstresssituationen Ruhe und Überblick zu bewahren, und sich weniger drüber Sorgen machen, welche (eigentlich) unmenschliche Reaktion man lieber raushauen würde, wenn man könnte, jetzt mal bisschen überspitzt formuliert.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 27-05-2017, 21:32
Benutzerbild von Gabber4Life
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kick/Thaiboxing
 
Registrierungsdatum: 01.11.2012
Alter: 34
Beiträge: 1.837
Standard

Kommt meiner Meinung nach immer drauf an.Manche kämpfen aggressiv(nicht gleichzusetzen mit planlos und schlechter Technik) besser als wenn sie ganz "cool" sind.Andere sind eher Konterer die den Überblick brauchen,der würde Ihnen bei zu viel Aggression verloren gehen.Auf der Straße in ner schlechten Situation bin ich eher der der
im Modus 1 besser kämpft.

Gesendet von meinem Aquaris X5 Plus mit Tapatalk
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 27-05-2017, 22:13
Benutzerbild von Kai Dobi
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Goju Ryu
 
Registrierungsdatum: 22.11.2016
Ort: Chemnitz
Alter: 33
Beiträge: 72
Talking

also ich kämpfe ausserhalb des dojos immer so:
- hose voll, übelste angst, total unsicher, bestimmt nur 70% der kraft, zögerlich und unsauber, nur die rudimentärsten ideen.

DOCH:
das ergebnis war (zumindest seit ich kk mach):
- ach zum glück lebe ich in zentral-europa, wo 98% der Kloppereien monkeydance ist; und daher mein kontrahent (mitunter kontrahenten) übelst lahme besoffen assis sind die auch bei gaaanz schlechte performance nach dem ersten schlagabtausch ziemlich lächerlich wirken und es dann ganz oft keinen zweiten gibt.

Aber ehrlich: ich hoffe für mich, dass ich nie auf einen 110kg nüchternen erfahrenen Hooligan treffe. Ich rechne mir wenig chancen aus - auch mit blutrausch nicht. und noch schlimmer ist: wenn du im aggressionsrausch dann trotzdem untergehst ... dann bist du der lächerlichste furz der ganzen stadt.
das ist halt der unterschied ob man der normalo kk-typ ausm dkv ist - oder so ein freak wie kanken, für den unter dem schleier unserer zivilisation noch der nackte homo homini lupus komplex tobt^^
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 27-05-2017, 22:25
Benutzerbild von geetar
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 27.06.2008
Beiträge: 389
Standard

In ''Die Kunst des Krieges'' von Sun Tsu heißt es:

''Bringe deine Soldaten in Positionen, aus denen es keinen Fluchtweg gibt, und sie werden den Tod der Flucht vorziehen. Wenn sie den Tod vor sich sehen, gibt es nichts, was sie nicht erreichen können. Offiziere und Männer werden gleichermaßen ihre äußerste Kraft aufwenden. Soldaten in verzweifelter Lage verlieren jedes Gefühl von Furcht.''

Ist nicht genau das eine Methode, Soldaten in eine Art Raserei und Eskalation zu zwingen?

Es war ja auch üblich, dass nach geschlagenen Schlachten, die ''Sieger'' in die Städte der ''Verlierer'' eingedrungen sind, um dort im Blutrausch sämtliche Zivilisten abzuschlachten, Frauen zu vergewaltigen und zu plündern...

Waren die Krieger während eines Kampfes also in einem ''Ausraster-Modus'' oder haben die kühl und abgeklärt gekämpft?

Waren diejenigen, die auch nach der Schlacht noch in einem ''Blutrausch'' waren, die Amateure, während die Profis durchgehend emotionslos blieben?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 27-05-2017, 22:47
Benutzerbild von Droom
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: früher Muay Thai, jetzt Luta Livre
 
Registrierungsdatum: 26.08.2010
Alter: 28
Beiträge: 1.243
Standard

Zitat:
Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
da kommen wir der Sache ein wenig näher ^^.

denn Berserker kann Leben retten (Mutter die aus Angst um ihr Kind alles mobilisiert ) oder eben Leben nehmen.
Zu viele Filme und Animes geguckt. Du kannst unter enormen Stress noch mal etwas mehr Prozente Kraft und Ermüdungsresistenz raus holen, aber du mutierst nicht zum Übermensch. Vor allem nicht wenn du eh schon gut trainiert bist und deine Kapazitäten zu nutzen weißt (bzw sie ansteuern kannst). Dafür verpulverst du in dem Modus haufenweise Energie und triffst falsche Entscheidungen.

Guck dir mal GSP, Anderson Silva, Roy Jones Jr. , Muhammed Ali, Fedor Emalianenko, Alexander Karelin, Ernesto Hoost, Andre Galvao oder Marcello Garcia an. Alles super krasse und kalkulierte Kämpfer die emotional fern ab vom Beserker waren.
__________________
"Kämpfen bis zum Ziel" ---> http://www.youtube.com/watch?v=8vJLm...eature=related
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 28-05-2017, 06:49
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Ex-Florettfechter, Senioren-Karate, Fettverbrennung-Do
 
Registrierungsdatum: 27.04.2016
Beiträge: 343
Standard

Zitat:
Zitat von geetar Beitrag anzeigen
Waren die Wikinger oder Spartaner nicht gerade deswegen gefürchtet, weil Sie fast schon den Wunsch hatten, auf dem Schlachtfeld zu sterben, weil Sie im Blutrausch gekämpft haben, ohne sich darum zu kümmern, ob Sie den morgigen Tag noch erleben werden?

In welchem Modus waren die Krieger in solchen Schlachten?
Welchen Modus würdet Ihr vorziehen, wenn es wirklich um alles geht?
Die Spartaner sind wohl eher mit einer hochspezialisierten, technisch versierten Berufsarmee zu vergleichen. Ein Blutrausch hätte die Phalanxformation und damit den militärischen Vorteil zunichte gemacht.
Die Wikinger bevorzugten eher Überraschungsangriffe auf Zivilisten. Unvermittelt mit dem Boot auftauchen und Klöster mit unbewaffneten Mönchen überfallen und dann schnell verduften. Sie waren für diese Hit and Run - Taktiken gefürchtet.
Persönlich naja, wenn dann natürlich so einfach und unfair wie möglich und nicht im Blutrausch in die Waffen des Gegners rennend.
__________________
"Ich habe alle diese Degen selbst geschmiedet und übe täglich acht Stunden mit ihnen, um einen Piraten töten zu können." "Du brauchst dringend ein Mädchen mein Freund!" (Fluch der Karibik)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 28-05-2017, 09:54
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: judo,sv,wt (lang ist her) ,>>> Bewegen lernen, bewegen lassen
 
Registrierungsdatum: 19.08.2014
Ort: leipzig
Alter: 50
Beiträge: 2.339
Blog-Einträge: 1
Standard

Zitat:
Zitat von Droom Beitrag anzeigen
Zu viele Filme und Animes geguckt. Du kannst unter enormen Stress noch mal etwas mehr Prozente Kraft und Ermüdungsresistenz raus holen, aber du mutierst nicht zum Übermensch. Vor allem nicht wenn du eh schon gut trainiert bist und deine Kapazitäten zu nutzen weißt (bzw sie ansteuern kannst). Dafür verpulverst du in dem Modus haufenweise Energie und triffst falsche Entscheidungen.

Guck dir mal GSP, Anderson Silva, Roy Jones Jr. , Muhammed Ali, Fedor Emalianenko, Alexander Karelin, Ernesto Hoost, Andre Galvao oder Marcello Garcia an. Alles super krasse und kalkulierte Kämpfer die emotional fern ab vom Beserker waren.
Lies bitte nochmal richtig.

Ich schrieb nichts von Übermensch , sondern ganz bewusst von Mobilisierung ( Freisetzung ) . Also nichts anderes , was du auch sagst.

Das es ein stark verbrauchender Modus ist schrieb ich ebenso.

Wir reden also vom gleichen.

Björn spricht aber in diesem Zusammenhang immer von ausrasten. Das kritisiere ich. Hätte er von Tunnelblick gesprochen , wäre kein Widerspruch gekommen.

Und der entscheidende Faktor , ist aber für mich , nicht so sehr der gewählte oder natürlich entstandene Modus, sondern die Intention und ihre Stärke.
Also die Motivation , der Antrieb für die gewählte Aktion. Ob nun Kampf , oder Wettkampf , oder Herausforderung bei Unfällen oder in der Natur.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 28-05-2017, 11:39
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: WT
 
Registrierungsdatum: 05.03.2017
Beiträge: 1.223
Standard

Zitat:
Zitat von geetar Beitrag anzeigen
Aber mal angenommen Ihr kämpft in einer 1 gegen 1 Situation gegen einen (technisch und kräftemäßig) überlegenen Gegner. Ist es in so einer Situation nicht eure einzige Chance ''in völlige Raserei zu verfallen'', ''im Rausch zu kämpfen'', um den Kampf vielleicht doch noch für sich zu entscheiden?
Das kommt doch sehr darauf an, worum es bei diesem Kampf geht. Wenn ich den Kampf beenden kann, indem ich sage "ok, du hast gewonnen, gratuliere, du bist besser als ich, Respekt" - ist das doch in Ordnung. und beide gehen (relativ) unbeschadet daraus heraus.

Wenn ich fühle, es geht ans Lebendige, mein letztes Stündchen hat geschlagen, o gott o gott - kann sein, dass das der Berserkermodus als allerletzte Option die beste Wahl ist.

und zwischen diesen Optionen gibt es logischerweise noch viele Nuancen und Facetten.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 28-05-2017, 12:25
Benutzerbild von rambat
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Judo, BJJ
 
Registrierungsdatum: 08.12.2013
Beiträge: 4.669
Standard

Zitat:
Zitat von discipula Beitrag anzeigen
Das kommt doch sehr darauf an, worum es bei diesem Kampf geht. Wenn ich den Kampf beenden kann, indem ich sage "ok, du hast gewonnen, gratuliere, du bist besser als ich, Respekt" - ist das doch in Ordnung. und beide gehen (relativ) unbeschadet daraus heraus.

Wenn ich fühle, es geht ans Lebendige, mein letztes Stündchen hat geschlagen, o gott o gott - kann sein, dass das der Berserkermodus als allerletzte Option die beste Wahl ist.

und zwischen diesen Optionen gibt es logischerweise noch viele Nuancen und Facetten.
wir alle wissen, daß du keinerlei echte kampferfahrung hast.
du hast noch nicht mal sparringserfahrung.
WENN du dich also hier zu wort meldest zum thema KAMPF, dann sei doch wenigstens so ehrlich, zu deinen einlassungen dazuzuschreiben: "so stelle ich mir das vor".

du HAST im kampf noch NIE gefühlt, daß dein "letztes stündlein geschlagen" hätte, weil du nich NIE gekämpft hast.
du hast selbst zugegeben, keinerlei ernstfallerfahrung zu besitzen und auch keinerlei erfahrung mit vollkontakt-sparring zu haben.
also halt entweder den sabbel oder schreib dazu, daß du lediglich theoretisierst.
ist ja unerträglich, deine elende besserwisserei, die ohne jede grundlage und immer im klugscheiß-modus daherkommt ...
__________________
www.judo-blog.de
Warnhinweis: Meine Beiträge können Ironie und Sarkamus enthalten! Für Allergiker ungeeignet!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Kampf der Stile oder auch: Welche KK ist die Beste? vaylorex Offenes Kampfsportarten Forum 6 06-07-2017 14:07
Kampf ohne Regeln: Welche KS/KK dominiert? kuckilig Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger 18 17-11-2012 00:14
Richtige Einstellung für den Kampf dahakkuh Muay Thai, Muay Boran, Krabi Krabong 16 24-02-2008 17:40
OT aus: Welche Tricks im Kampf Salihtheboxer Off-Topic Bereich 39 15-02-2007 17:34
Welche Tricks im Kampf Kickman Koreanische Kampfkünste 40 12-02-2007 16:40



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:43 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.