Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Allgemeines zu Kampfkünsten/-Sportarten > Selbstverteidigung und Security > Selbstverteidigung & Anwendung

Selbstverteidigung & Anwendung Ihr wollt wissen was "auf der Straße" funktioniert und wie Kampfkunst "gelebt" wird? Dann postet hier. Erfahrungsberichte willkommen



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 05-03-2017, 17:57
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: judo,sv,wt (lang ist her) ,>>> Bewegen lernen, bewegen lassen
 
Registrierungsdatum: 19.08.2014
Ort: leipzig
Alter: 50
Beiträge: 2.375
Blog-Einträge: 1
Standard

Zitat:
Zitat von Schnueffler Beitrag anzeigen
Dagegen ist ja auch nichts zu sagen.
Ich war ja bei einer rechtmäßigen Dienstausübung.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #32  
Alt 05-03-2017, 18:09
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Ex-Florettfechter, Senioren-Karate, Fettverbrennung-Do
 
Registrierungsdatum: 27.04.2016
Beiträge: 379
Standard

Man kann natürlich nur dann jemanden verschonen in einer Auseinandersetzung, wenn man stark überlegen ist. Wenn ersichtlich ist, jemand ist vorbereitet, wie auch immer - durch Teamwork, Rüstung, improvisierte Bewaffnung, Kampfschulung etc., vielleicht sogar das Kräfteverhältnis zu kippen droht, dann werden wahrscheinlich ab einem gewissen Punkt Mittel eingesetzt die zu starken Verletzungen und evtl. auch zu Todesfällen führen. Wem sollte diese Eskalation nutzen? Und vor allem kann der Staat immer die dickeren Geschütze bis hin zu Panzern auffahren lassen, die Gesetze würden nach einigen Vorfällen schon angepasst werden. Und im Ausland, wo man als Nichteinheimischer eh kritisch beäugt und leicht gefunden wird ist das erst recht unpassend, da zieht man erst recht die Gewalt auf sich. Ok, wer unbedingt unter Krisengebietsbedingungen im Gefängnis sitzen will, dem wünsche ich viel Glück, der kann es brauchen.
__________________
"Ich habe alle diese Degen selbst geschmiedet und übe täglich acht Stunden mit ihnen, um einen Piraten töten zu können." "Du brauchst dringend ein Mädchen mein Freund!" (Fluch der Karibik)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 05-03-2017, 18:26
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Hokushin Ittô-Ryû Hyôhô
 
Registrierungsdatum: 11.08.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 230
Standard

Zitat:
Zitat von jens050676 Beitrag anzeigen
Alle Kampfkünste beinhalten die Philosophie, die Anwendungen nur zur Selbstverteidigung zu nutzen, gegenseitigen Respekt entgegenzubringen, und sich vorbildlich und bescheiden zu verhalten.
Es gibt traditionelle Schulen, die u.a. (Erst)angriffe und sogar Meucheltechniken lehren und das beißt sich ziemlich mit "nur zur Selbstverteidigung".



Zitat:
Zitat von jens050676 Beitrag anzeigen
Wenn ein Karateverein ein solches Szenario durchspielt, sollte sich der verantwortliche Trainer schämen!!!
Das verstößt gegen den Verhaltenskodex des Bushido.
Definition Wikipedia :„Bushidō ist also der Kodex jener moralischen Grundsätze, welche die Ritter beachten sollten"
Das heisst dieser Trainer ist nicht ehrenwert und geeignet !
Zum Verhaltenskodex "des" Bushidô gibt es mittlerweile, auch hier im Forum, genug aufklärendes und entromantisierendes Material. Ungeachtet dieser Tatsache wäre die Frage zu stellen, warum sich ein Karateka bzw. welcher Karateka genau sich nach soetwas wie "dem" Bushidô richten sollte. Warum sollte sich ein Darmstädter an polnische Gesetze halten und warum sollte sich ein Zivilist ans Soldatengesetz halten?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 05-03-2017, 18:58
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Wasmitboxen
 
Registrierungsdatum: 13.12.2010
Beiträge: 1.443
Standard Anti-Staatsmacht

Sowas gibt es in den entsprechenden Szenen sehr wohl, siehe die o.g. FfM-Putzgruppe,mit so prominenten Mitgliedern wie Josch Fischer ...!

Man sollte sich über mögliche Konsequenzen im Klaren sein und das als Schule sicher nicht explizit so Labeln!

Eher ganz harmlos:

Als Anti-Hebel-Ketten und Handicap-Training mit verbundenen Händen, erst kooperieren,dann überraschend flüchten(don't let anyone take you to a secondary crime scene...) und Befreiung von Handfesseln usw., -siehe den oben genannten Ed C. !

Mental / legal geht es da dann selbstverständlich richtig zur Sache! Das ist kein Spiel, egal wo!

Hierzulande imho z.Z. unnötig,daher eher :Handflächen zeigen, kooperieren, nicht eskalieren, cool bleiben. In Bayern zB gibt es sonst Aua, als Bunthaariger, Schwarzer etc. wohl auch anderswo (diese Behauptung ist natürlich eine reine Einbildung von mir!)

Geändert von concrete jungle (05-03-2017 um 19:00 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 05-03-2017, 22:34
Benutzerbild von amasbaal
Moderator
Kampfkunst: FMA & Silat und ein bischen Boxen aus Europa und Südostasien
 
Registrierungsdatum: 20.05.2006
Ort: Köln
Alter: 52
Beiträge: 8.698
Standard

putztruppe und alles, was danach kam... das ist eher ein mythos, als die realität.
was die machten, war eher ernsthaftes spiel, als etwas wirklich ernst zu nehmendes, hatte aber den effekt, eine art von "elitärer gruppenidentität" zu schaffen. andere dachten dann immer: "ah, das sind die von der putztruppe" und wahren furchtbar ehrfürchtig, während sich die "putzer" ganz toll und avantgardistisch fühlen konnten. die entsprechende gruppenbildung und deren zusammenhalt, sowie der nimbus der "halb-illegalität" war der eigentliche sinn des ganzen. aus so ner "verschworenen" gemeinschaft konnten gewisse andere (voll illegale) gruppen wiederum besser rekrutieren, als von den ganzen offenen gruppen jener zeit.

ich kenne das mit den "trainings" aus den 80er jahre-hausbesetzerzeiten.
nichts wildes, aber "psychologisch" enorm wichtig, um die angst vor dem schlagstock zu reduzieren. die meisten hatten einfach schiss und wollten nicht immer gleich weglaufen oder sich wehrlos zusammenschlagen lassen. DIE sicht der dinge gibt es nämlich auch.

tatsächlich gab es immer wieder mal so was wie basic trainingseinheiten mit ein paar leuten, die kaum was anderes enthielten als standard-sv techniken & stockabwehr & "gruppenverhalten" und evtl., für die, die das wollten, etwas box-sparring. beteiligt haben sich daran eher leute, die nicht unbedingt "offensiv militant" in der praxis waren und denen es tatsächlich darum ging, nicht immer nur wehrloses opfer zu sein, wenn ne demo "aufgelöst" wurde.
die, die mit der gewalttätigen auseinandersetzung in naher distanz keine schwierigkeiten hatten, haben damals (80er) "shaolin" kung fu, wt oder kickboxen oder so trainiert - ganz normal und regelmäßig.
... und manch einer hat dann vereinskollegen auf "der anderen seite" wieder getroffen.
gibt da die ein oder andere anekdote über solche trainingspartner-begegnungen am falschen ort und zur falschen zeit. da man sich ja privat kannte, war das dann meist absurd "komisch" und lachen konnten die beteiligten beim nächsten training dann auch drüber.

ich finde es ja immer wieder erstaunlich wie viel fachwissen in solchen sachen hier zu sein scheint, ohne, dass leute das je intern "gesehen" haben, um mehr als nur mediale mythen (die allseits fabriziert werden) zu reproduzieren.

was da im vid gezeigt wird: na, viel spaß, wenn das so klappen sollte... da sind noch mehr, die warten doch nur auf den wong, wenn der sich so was "leistet", hat er erst recht "spaß". nee, alles eine frage von überzahl, ausrüstung und organisation (wer da wohl die besseren karten hat?).

als einzelperson sich einer verhaftung widersetzen, weil man überzeugt ist, sie sei nicht gerechtfertigt?
kann man vertehen, ist aber saudumm, weil es nur noch schlimmer werden kann.
__________________
"I prefer them to be awake when I severe their arms and beat them to death with it." Maul Mornie und sein Verhältnis zu k.o.s

Geändert von amasbaal (05-03-2017 um 22:36 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 05-03-2017, 22:50
Benutzerbild von amasbaal
Moderator
Kampfkunst: FMA & Silat und ein bischen Boxen aus Europa und Südostasien
 
Registrierungsdatum: 20.05.2006
Ort: Köln
Alter: 52
Beiträge: 8.698
Standard

Zitat:
Zitat von Schnueffler Beitrag anzeigen
Klar sind es auch nur Menschen.
Und ich möchte jetzt auch nicht was erfinden, was solch eine Maßnahme rechtfertigen würde, aber manchmal sind die Umstände so, dass nicht mehr geredet werden kann und man handeln muss.
da geb ich dir nicht nur heutzutage recht. das hätte ich auch damals getan. gilt auch für die gegenseite und fällt eigentlich unter "shit happens" und "wer sich in gefahr begibt, kommt darin um" (nicht unbedingt wörtlich ).
man weiß, was passieren kann. dann sollte man auch das risiko eingehen, wenn es einem denn so wichtig ist. dann wird man eben kein polizist oder beteiligt sich nicht an etwas, was den staatsgewalten (jaja, es sind tasächlich 3 voneinander unabhängige, auch wenn das heute vielerorts nicht mehr "in" zu sein scheint) gewaltig gegen den strich geht. und wenn ich mich bei einer festnahme - berechtigt oder nicht ist dafür völlig egal - körperlich wehre, wird das sicher nicht akzeptiert... das ist eigentlich nur logisch.
wenn ich einen hund verprügele, weil ich meine, er hätte das verdient (warum auch immer), weiß ich doch, dass der mich deshalb beißen könnte (es handelt sich hier um einen "allgemeinen" hund als beispiel, das für rebellierende privatbürger und auch staatsbeamte/-angestellte gleichermaßen gilt.)
__________________
"I prefer them to be awake when I severe their arms and beat them to death with it." Maul Mornie und sein Verhältnis zu k.o.s

Geändert von amasbaal (05-03-2017 um 22:57 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 05-03-2017, 23:08
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 27.02.2014
Beiträge: 2.792
Standard

Zitat:
Zitat von amasbaal Beitrag anzeigen
ich finde es ja immer wieder erstaunlich wie viel fachwissen in solchen sachen hier zu sein scheint, ohne, dass leute das je intern "gesehen" haben, um mehr als nur mediale mythen (die allseits fabriziert werden) zu reproduzieren.
Woher weißt du was Leute noch so in ihrer Freizeit treiben, oder getrieben haben ?

Im KK/KS-Bereich liegen auch jede Menge Leichen im Keller, übrigens sind die ingung´ler da gar nicht mal die allerschlimmsten !
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 05-03-2017, 23:12
Benutzerbild von Terao
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kendo
 
Registrierungsdatum: 14.05.2013
Beiträge: 10.215
Standard

Schlechte Strategie, sich mit Leuten anzulegen, die im Zweifel bis zum Schützenpanzer hocheskalieren können.
Und schlechte Strategen gewinnen vielleicht mal einen Kampf, aber keinen Krieg.
__________________
Du sollst am Sabbat keine Fledermäuse rasieren.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 05-03-2017, 23:12
Benutzerbild von amasbaal
Moderator
Kampfkunst: FMA & Silat und ein bischen Boxen aus Europa und Südostasien
 
Registrierungsdatum: 20.05.2006
Ort: Köln
Alter: 52
Beiträge: 8.698
Standard

Zitat:
Zitat von Willi von der Heide Beitrag anzeigen
Woher weißt du was Leute noch so in ihrer Freizeit treiben, oder getrieben haben ?

Im KK/KS-Bereich liegen auch jede Menge Leichen im Keller, übrigens sind die ingung´ler da gar nicht mal die allerschlimmsten !
na ja... die ein oder andere lebenserfahrung mit dem freizeitverhalten von leuten die zu leuten gehören...

... klar, dass die nicht die schlimmsten sein können. selbst, wenn sie es wollen... (nein, kein wt bashing eher... ironie, die stil & bestimmte personen betrifft)
__________________
"I prefer them to be awake when I severe their arms and beat them to death with it." Maul Mornie und sein Verhältnis zu k.o.s
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 05-03-2017, 23:19
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 27.02.2014
Beiträge: 2.792
Standard

Es gab immer mal die eine oder andere Trainingsgruppe, die bewußt versucht haben die Grenzen zu verschieben.

Mit unrühmlichem Ausgang.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 06-03-2017, 01:14
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: BJJ, Muay Thai, Judo
 
Registrierungsdatum: 02.09.2013
Ort: Lübeck
Beiträge: 2.530
Standard

Zitat:
Zitat von Terao Beitrag anzeigen
Schlechte Strategie, sich mit Leuten anzulegen, die im Zweifel bis zum Schützenpanzer hocheskalieren können.
Die Polizei hat meines Wissens nach keine Schützenpanzer.
Ich nehme an das du die Sonderwagen meinst. Das sind aber nur gepanzerte Transportfahrzeuge dessen Polizeiversionen meines Wissens nach nicht bewaffnet sind.
__________________
“Das ist zwar peinlich, aber man darf ja wohl noch rumprobieren.”
- Evolution
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 06-03-2017, 08:07
Benutzerbild von hand-werker
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: murmelstrumpf
 
Registrierungsdatum: 08.01.2010
Ort: nrw
Beiträge: 1.831
Standard

Laut Wikipedia sind die Sonderwagen je nach Bedarf mit einem MG bestückt. Dürfte für die übliche Demoschlägerei erst mal reichen.
__________________
Kannix, 24.06.2010, 14:17 Uhr: "Also ich hab noch oben ein Luftgewehr, ganz normal. Bei Katzen jedenfalls gibts keine sichtbaren Verletzungen"
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 06-03-2017, 08:14
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 09.11.2005
Alter: 39
Beiträge: 53
Standard

Die Sonderwagen des BGS waren mit G8 (Bundeswehr Bezeichnung MG8) und MP5 bewaffnet. Die der Länderpolizeien mit G3 und MP-5. Im Transportraum gibt oder gab es Schiessscharten ähnlich wie beim Schützenpanzer Marder.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 06-03-2017, 09:28
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Karate, Ju-Jutsu, Judo
 
Registrierungsdatum: 21.02.2017
Ort: Schweinfurt
Alter: 36
Beiträge: 165
Standard

Vielleicht ergibt sich dank der "Reichsbürger-Szene" (ich komme aus Bayern, hier kennt jeder mindestens einen Staatsleugner), ein ganz neuer Markt für ein derartiges Angebot, seitdem der Staat mal gegen die Damen und Herren vorgeht

Als Ökonom bin ich der festen Überzeugung, dass eine Nachfrage immer ein Angebot erzeugt und ein Angebot oft Nachfrage. Will heißen, wenn ich Anti-Cop-Training anbiete, finde ich sicher Abnehmer - wie ernstzunehmend das auch immer sein mag.


Zitat:
Zitat von jens050676 Beitrag anzeigen
Wenn ein Karateverein ein solches Szenario durchspielt, sollte sich der verantwortliche Trainer schämen!!!
Das verstößt gegen den Verhaltenskodex des Bushido.
Definition Wikipedia :„Bushidō ist also der Kodex jener moralischen Grundsätze, welche die Ritter beachten sollten"
Das heisst dieser Trainer ist nicht ehrenwert und geeignet !
Öhm, neee, eher weniger. Gerade im Karate finde ich geht es eher um die Frage "Du oder Ich", wobei Karate mir hilft die Frage mit "Du" zu beantworten. Wobei wir auch eine "Karate-Schule" bei uns haben, deren Schüler der festen Überzeugung sind, Nachfahren der Samurai zu sein oder zumindest dank des Training in die direkte Nachfolge derer zu treten. Den Brückenschlag Karate --> Samurai habe ich aber noch nie Nachvollziehen können.
Im Judo lasse ich mir das ja noch irgendwie eingehen, dass man mir da mit Bushido und Samurai ums Eck kommt. Beim Rahn-Ju-Jutsu mit beide Augen zuhalten und drei Mal auf den Kopf hauen lasse ich ihnen ihren glauben "echtes" "Tschu-Tschz" zu machen, aber Karate ist in meinen Augen kein Budo.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 06-03-2017, 10:46
Benutzerbild von Terao
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kendo
 
Registrierungsdatum: 14.05.2013
Beiträge: 10.215
Standard

Soweit ich das mitbekommen habe, ziehen die meisten "Reichsbürger" schon bei drohenden kleineren Geldstrafen den Schw... ein. Ist halt doch eher`n nettes Hobby als tatsächliche Überzeugung.

Samurai hingegen waren über Jahrhunderte Warlords oder Gehilfen von Warlords, die durchaus ernsthaft und ausgesprochen blutig miteinander um die Vormacht in Japan kämpften. Bitte kein Beispiel dran nehmen.
__________________
Du sollst am Sabbat keine Fledermäuse rasieren.

Geändert von Terao (06-03-2017 um 10:51 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Police Story ? The little Dragon Kampfkunst in den Medien, Büchern & Videos, Werbung 4 07-03-2011 18:55
Police Baton itto_ryu Arnis, Eskrima, Kali 53 15-08-2010 23:42
Anti Terror Free Style Police/Security Seminar gnasher Security 8 03-04-2007 12:37
IMA und Anti-Grappling/Anti-Takedown Techniken HuLong Taijiquan, Qigong-Neigong Tuishou, Baguazhang, Xingyiquan 6 02-02-2007 05:43
Anti-aggressions-training DerGroßer Offenes Kampfsportarten Forum 0 26-04-2006 11:10



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:06 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.