Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Allgemeines zu Kampfkünsten/-Sportarten > Selbstverteidigung und Security > Selbstverteidigung & Anwendung

Selbstverteidigung & Anwendung Ihr wollt wissen was "auf der Straße" funktioniert und wie Kampfkunst "gelebt" wird? Dann postet hier. Erfahrungsberichte willkommen



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 08-05-2017, 10:17
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: noch keine
 
Registrierungsdatum: 08.05.2017
Beiträge: 4
Angry gehörlos! Wieviel Gewalt muss man dulden?

Folgendes Problem habe ich in ähnlicher Form immer wieder:
Ich kann nicht hören. Ich merke also nicht, wenn mich jemand anspricht.
(Die aus Versehen Sachen (Abgelenkte, Träumer was auch immer) meine ich jetzt nicht, Versehen oder Vorsatz merkt man ja meistens an der Heftigkeit, der Art und Weise oder im Gesicht des Gegenübers.)
Nun stellt es sich bei mir oft folgendermassen dar: Ich bin unterwegs. Aus heiterem Himmel schiebt sich jemand mit Gewalt an mir vorbei mit vollem Körperkontakt oder ich bekomme mit Wucht einen Einkaufswagen in den Körper und so weiter. Ohne Rücksicht auf Verluste, Verletzungen oder Sachschäden.
Ich protestiere dann immer sehr laut und heftig und bleibe an der Stelle oder drücke dagegen, aber das nutzt meistens gar nicht. Es wird weiter oder mit noch mehr Gewalt versucht zum Ziel zu gelangen.
Habe den Eindruck, viele meinen, wenn man nicht reagiert haben Sie das Recht auf körperliche Gewalt. (Hat nicht reagiert, dann merkt sie jetzt was sie davon hat oder so)
Um es zu beschreiben: Es wird quasi nicht sacht an die Tür geklopft, nein das ganze Dorf wird weggeblasen.
Ich sehe es dann nicht mehr ein kooperativ zu sein und dem jeniegen seinen Willen zu geben, sondern bleibe stehen oder drücke zurück. Wer derart auftritt, darf gerne einen Umweg haben.

konkret: In einem Supermarkt schaue ich mir Dinge auf einem Tisch an, suche etwas bestimmtes. Plötzlich werde ich mit Wucht mit einem Einkaufswagen an den Tisch gedrückt. Ich protestiere, verlange, dass das sofort aufhört, schiebe den Wagen in die Richtung aus der er kommt, drehe mich weg und schaue weiter die Artikel an.
Keine Entschuldigung, keine Reue oder irgendwas war in diesem Gesicht. also Absicht, ekelhaft!!
Wildfremde Leute haben NICHT das Recht derart auf mich loszugehen.
Der Einkaufswagen kommt wieder, wird weitergeschoben und weiter, obwohl der zum Lenker hin breiter wird und es nicht weiter geht, trotzdem weiter Druck Gewalt und noch weiter. Möchte man mich zerquetschen?
Ich werde laut, greife in die Wagenseite, drücke dagegen, versuche zurückzuschieben, werde noch lauter (denke ich) das Kind in dem Sitz fängt an zu schreien. (bestimmt nicht meine Schuld, wie kann man so skrupellos sein?).
Nun frage ich mich wirklich wo ich bin und was abgeht und verlange wieder dass dies unterlassen wird, habe keine Bereitschaft mehr mich mit dem Lenker abzugeben.
Es kann doch nicht sein, dass Leute meinen, wenn sie sofort derart um sich schlagen, dass sie dann auch noch bekommen was sie durchzuprügeln versuchen.
Habe gesagt, dass ich nichts höre und ob sie Rollatoren auch angreifen würde, aber dies ändert nichts an dem Verhalten dieser Chinesin, gar nichts.
Der Einkaufswagen steht in kurzer Entfernung nun dort und verschwindet nicht (zurück wären es 2 oder 3m gewesen um auf die andere Seite der Tische zu gelangen. Ich schaue die Artikel wieder an.
Wieder kommt der Einkaufswagen. Versucht sich auf Teufel komm raus an mir vorbeizudrücken, ich schrei wieder. Der Securitymensch taucht auf. Tut mir nicht leid.
Der Mann der Frau (Optik und Verhalten lassen darauf schliessen) taucht auf, will auf mich losgehen, zieht die Hand hoch um mich zu schlagen, der Securitymensch hält ihn fest.
Die Aggressivlinge werden zur Kasse begleitet, ich bleibe am Tisch.
Ist das alles? Wiso hat so etwas keine Konsequenzen?
Strafantrag (wie ohne Personalien?) oder Meldung beim Jungenamt (derartig prügelnde Eltern sind wohl kein Umgang für ein kleines Kind) oder Einsperren wegen Fremdgefährdung (dies ist schon wegen kleineren Vorfällen durchgeführt worden! Sollte also möglich sein.)?

Ist der Securitymensch verpflichtet, die Personalien des Angreifers zu beschaffen oder ihn bis zum Eintreffen der Polizei an der Flucht zu hindern?
Kann ich das Geschäft haftbar machen?
Ich darf nun zum Arzt weil Probleme mit meinem Arm aufgetreten sind.
Somit ist eine mehrfache Nötigung wohl überschritten und wir haben vorsätzliche Körperverletzung?

Einkaufswagen als Rammbock zu verwenden scheinen einige gerne zu tun. Sie haben den Wagen als Schutz dazwischen. Wie kann ich so etwas abwehren? Zurückschieben, festhaltem, die Person selbst stellen? Aufforderung zum Unterlassen bringt nichts.
Ab wann wäre welche Waffe zur Abwehr erlaubt?
Ich hatte Hundeabwehrspray dabei. Hätte ich es einsetzen dürfen? Wohl nicht bei ersten Einkauswagenkontakt, aber wenn so etwas trotz massivem Protest fortgeführt wird doch wohl schon?

Ich sehe nicht ein, urplötzlich ständig eine rein zu bekommen!!!!
Man hat nicht das Recht fremde Leute anzufassen, diese zu bedrängen oder derart gewalttätig zu werden. Selbst mir bekannte, sichtbar ältere Leute, kommen in ähnliche Situationen. (Scheinbar haben einige wirklich keinerlei Skrupel andere vorsätzlich zu schädigen).
Ich werde mich für mein nicht hören auf keinen Fall entschuldigen. Ich verlange, wenn jemand etwas möchte, dass er dies nicht durch auf mich einprügeln durchsetzt.
Bei derartiger Gewaltätigkeit bin ich wirklich nicht mehr kooperantionsbereit.

Wie kann ich in so einem Fall an die Personalien gelangen um wirkunsvoll eine Strafanzeige zu machen? Die gibt jemand in so einem Fall doch nicht freiwillig heraus?
Ich kann mit dem Handy bei der Polizei anrufen und verlangen, dass die sofort zum Tatplatz kommen. Aber eine Bestätigung bekomme ich natürlich nicht ohne telefonieren zu können, die Antworten höre ich ja nicht.
Und dann? Der Täter haut in der Zwischenzeit eben ab und ich stehe dumm da, wohlmöglich mit Sachschaden oder Verletzung und kann niemanden um Schadenersatz verlangen.
Darf man die Person filmen oder fotografieren um wenigstens etwas zu haben?
Wie sieht es mit Überwachungsvideos aus? Muss das Unternehmen, in dem das passsiert, diese an die Polizei herausgeben?
Werden die nicht in Abständen überschrieben? (Also, wenn man erst zu einem Anwalt geht bis die dann angefordert werden, sind die schon gelöscht?)

Oder muss man als Gehörlose derartiges Verhalten hinnehmen?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 08-05-2017, 10:25
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Desert Eagle.50
 
Registrierungsdatum: 04.12.2013
Beiträge: 3.801
Standard

Trägst Du eine entsprechende Binde die Dich als gehörlos ausweist?
__________________
"It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 08-05-2017, 10:57
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: noch keine
 
Registrierungsdatum: 08.05.2017
Beiträge: 4
Standard

nein. keine Binde.
War vorher schwerhörig, nun durch vorsätzlichen Angriff taub (habe aus indischen Raum stämmigen in Dtschl Sex verweigert).

Gibt es so etwas (ausser für Blinde) oder muss man das selbst sticken?
Wievielen Leuten ist ausser dem gelben Blindenzeichen so etwas geläufig?
Ohrenzeichen, gelbe Schleife an Hunden usw. das kennt doch keiner und reagiert dann auch nicht drauf? Oder ist das ein rechtlicher Aspekt?
Jemand hat gesagt, ich solle den Schwerbehindertenausweis zeigen, aber so ein kleines Kärtchen? und erst aus Tasche müssen?
So viele sind taub,nichtansprechbar durch Kopfhörermusik in den Ohren. Werden die ähnlich geprügelt?

Ich habe in der beschriebenen Situation (wie im Text erwähnt) mitgeteilt, dass ich nichts höre!!!!!!
Gebracht hat es: nichts. nichts. nichts.
Da war kein Bedauern, schlechts Gewissen oder vergleichbares.
Und dann?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 08-05-2017, 11:01
Benutzerbild von panzerknacker
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: FMA-Videos gucken
 
Registrierungsdatum: 15.03.2006
Ort: Lübeck
Alter: 55
Beiträge: 2.000
Standard

wie wäre es denn, wenn Du den fehlenden Sinn mit Deinen anderen Sinnen ausgleichst?
die anderen können ja nicht wissen, daß Du gehörlos bist
schon mal drüber nachgedacht, daß in so einer großen Stadt lauter zivilisationsgeschädigte leben, die keinen sozialen Abstand mehr kennen?
ich werde eher selten angerempelt oder blöd von der Seite angemacht, ich bin aber 190/110 und man sagt mir nach ich gucke nicht so freundlich
wenn Du dann entsprechend aggressiv reagierst, mußt Du Dich nicht wundern, wenn das eskaliert
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 08-05-2017, 11:23
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Desert Eagle.50
 
Registrierungsdatum: 04.12.2013
Beiträge: 3.801
Standard

Zitat:
Zitat von taub Beitrag anzeigen
Gibt es so etwas (ausser für Blinde) oder muss man das selbst sticken?
Ja gibt es:

Das Schwerhörigen-Netz - Portal für Schwerhörige, Ertaubte und CI-Träger

Die "Blindenbinde" war ursprünglich für Schwerhörige gedacht und kann daher auch selbstverständlich von diesen verwendet werden.

Wer aber nicht dauernd darauf angesprochen werden will (weil das kaum jemand in der normalen Bevölkerung wissen wird) warum man einen Blindenbinde trägt obwohl man nicht blind ist kann sich ja auch einen Patch mit dem entsprechenden Zeichen machen (lassen). Ob das aber viel bringt sei mal dahingestellt.

Ansonsten solltest Du einfach nicht gleich so loskrakelen wenn es zu solchen Situationen kommt - das führt wie Du ja selbst gemerkt hast eher zur Eskalation. Ruhig und bestimmt sagen was Sache ist und gut ist.

Darüber hinaus wie von Panzerknacker angesprochen auch mal schauen ob Du nicht versuchen kannst über Dein Sehfeld und erhöhte Aufmerksamkeit solche Situationen schon im entstehen zu vermeiden.

Schließlich kann man als Außenstehender ja nicht erkennen was da los ist und wenn ich jemanden freundlich anspreche er möge doch mal bitte etwas Platz machen und der reagiert nicht würde ich mich wahrscheinlich auch dann vorbeidrängeln (natürlich nicht wenn man dafür jemanden körperlich wirklich angehen muss).
__________________
"It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 08-05-2017, 11:34
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: noch keine
 
Registrierungsdatum: 08.05.2017
Beiträge: 4
Standard

- die keinen sozialen Abstand mehr kennen
bitte erläutern! (Ja, ich hab vorher in nem Dorf gewohnt, vielleicht kenne ich da was nicht?)
Abstand? oder Anstand?

Man kann doch nicht einfach andere gewaltätig angehen, die nichts gemacht haben (noch nicht einmal angeschaut).
Das ist mir derart unverständlich,indiskutabel.
Ich verlange dann das zu unterlassen, das ist mein gutes Recht. Ich habe mich von der jedesmal wieder weggedreht. Wenn mich jemand derartig angreift bin ich nicht bereit auf den einzugehen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 08-05-2017, 12:02
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Karate
 
Registrierungsdatum: 12.10.2011
Beiträge: 739
Standard

Zitat:
Zitat von taub Beitrag anzeigen
Ich sehe nicht ein, urplötzlich ständig eine rein zu bekommen!!!!
In der Regel kommt sowas nicht urplötzlich. Im Vorfeld findet immer eine Kommunikation statt - sowohl verbal als auch nonverbal -, die, wenn sie irgendwie aus dem Ruder läuft, zur Eskalation führt. Da bei dir nun die verbale Komponente der Kommunikation beeinträchtigt ist, wird die Sache natürlich schwierig. Sich wegdrehen ist da womöglich die falsche Entscheidung.

Ich empfehle dir, diese Frage in einem Gehörlosen-Forum zu stellen. Dort gibt es sicherlich mehr Leute, die zum Thema Gewalt was beitragen können, als es hier Leute gibt, die was zum Thema Taubheit drauf haben.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 08-05-2017, 12:05
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: knicken, lochen, schlagen
 
Registrierungsdatum: 01.04.2017
Alter: 44
Beiträge: 16
Standard

Zitat:
Zitat von taub Beitrag anzeigen
- die keinen sozialen Abstand mehr kennen
bitte erläutern! (Ja, ich hab vorher in nem Dorf gewohnt, vielleicht kenne ich da was nicht?)
Abstand? oder Anstand?

Man kann doch nicht einfach andere gewaltätig angehen, die nichts gemacht haben (noch nicht einmal angeschaut).
Das ist mir derart unverständlich,indiskutabel.
Ich verlange dann das zu unterlassen, das ist mein gutes Recht. Ich habe mich von der jedesmal wieder weggedreht. Wenn mich jemand derartig angreift bin ich nicht bereit auf den einzugehen.
Mit "sozialem Anstand" ist der respektvolle Umgang miteinander gemeint.
Gegenseitige Rücksichtnahme wird mittlerweile von vielen als Schwäche ausgelegt, zeugt aber von innerer Größe auch mal auf seinen Vorteil zu verzichten.
In der ländlichen Gegend ist das soziale Gefüge zwar auch nicht mehr besonders gut aber noch nicht so zerüttet wie in den Großstädten.

Meine Empfehlung wäre das Zulegen der besagten Armbinde und für die "Pappnasen" nochmal "taub" dazu zu schreiben.
Viele kennen das nur als Blindenbinde und kommen sich sonst "verarscht" vor... was wieder zu ungewollten sozialen Reaktionen führen könnte.

Grüße Avi
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 08-05-2017, 12:26
Benutzerbild von Syron
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Den inneren Schweinehund verhauen
 
Registrierungsdatum: 06.06.2013
Ort: Ruhrpott
Beiträge: 1.591
Standard

Zitat:
Zitat von taub Beitrag anzeigen
Ich verlange dann das zu unterlassen, das ist mein gutes Recht. Ich habe mich von der jedesmal wieder weggedreht. Wenn mich jemand derartig angreift bin ich nicht bereit auf den einzugehen.
Hat man Leute anzugehen, und anzugreifen? - Nein.

Aber: Wie es in den Wald hineinruft so schallt es auch wieder hinaus.
Und einfach rumkeifen und dann wegdrehen, ist ähnlich asozial, wie jemanden einfach wegschieben zu wollen.
Da du ja betonen musstest, daß es Chinesen waren - vielleicht haben die dich genauso wenig verstanden und nur jemanden vor sich gesehen, der sie ankeift und beim zurückdrücken des Wagens ebenfalls ihnen weh tut und sich schlicht weigert, sie durchzulassen.

Wenn man selber aktiv zur Eskalation beiträgt, darf man sich nicht wundern oder beschweren, wenn es tatsächlich dazu kommt.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 08-05-2017, 12:42
Benutzerbild von authomas
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Aikido, Historisches Fechten
 
Registrierungsdatum: 15.09.2003
Beiträge: 356
Standard

Dicke Kopfhörer auf den Ohren könnte gegen das ständige Unverständnis deiner Umwelt vielleicht sogar auch schon etwas helfen. Dann gehen die meisten gleich davon aus, dass du sie nicht hören kannst und fühlen sich nicht einfach so ignoriert. Wenn sie dann herumgestikulieren und erwarten dass du die Mickeys absetzt kannst du es immer noch erklären. Daran dass jemand taub sein könnte und man es ihm nicht ansieht denkt man halt oft nicht sofort.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 08-05-2017, 14:15
Benutzerbild von Syron
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Den inneren Schweinehund verhauen
 
Registrierungsdatum: 06.06.2013
Ort: Ruhrpott
Beiträge: 1.591
Standard

Zitat:
Zitat von authomas Beitrag anzeigen
Daran dass jemand taub sein könnte und man es ihm nicht ansieht denkt man halt oft nicht sofort.
Erst einmal das, und auch wenn man taub, blind, im Rollstuhl etc. ist, heißt es nicht zwingend, daß es solchen Leuten abgenommen ist, nicht auf selber mal mit(!) aufzupassen

Ich gebe damit sicherlich nicht den Betroffenen selber die Schuld, auch wenn es vielleicht so wirken mag (falls es das macht, meine Entschuldigung).

Nur darf man sich, wenn selber blind durch die Welt geht oder selber gleich loskrakeelt, nicht wundern wenn mal jemand entsprechend drauf reagiert.

Als anderes Beispiel, um zu verdeutlichen was ich meine: Ich fahre täglich Bus und Bahn; nahezu jedes Mal, wenn man aus dem Bus aussteigen möchte, muss man erst einmal zusehen, an den alten Leuten vorbei zu kommen, die mit ihren Rollatoren im Weg stehen (manche von denen sind dabei frech im Weg, andere weit genug weg. Ich habe es auch schon mehr als einmal gesehen, daß Rollator-Mensch 2 zu Mensch 1 gesagt hat, sie sollte doch erstmal die Leute aussteigen lassen; meine Helden im Kleinen.)
Ich hab 'ne große Tasche auf dem Rücken und kann mich gar nicht so dünn machen, daß das passt.
Da gehe ich dann penetrant "breit" raus; nicht so, daß ich die Leute tatsächlich umrenne, das wäre doch zu viel des Guten, aber schon so, daß sie ein Stück zurück müssen, wenn sie schon halb in der Tür stehen.
Ich will gar nicht wissen, wieviele sich da auch schon über mein unmögliches Benehmen beschwert haben.


Klar, ohne Grund andere körperlich angehen ist ein No-Go; aber man muss auch manchmal selbstkritisch genug sein, ob es wirklich gänzlich ohne Grund war, oder man selbst vielleicht doch mitreingespielt hat.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 08-05-2017, 14:37
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: noch keine
 
Registrierungsdatum: 08.05.2017
Beiträge: 4
Standard

zu den Kopfhörern: Erstens: Ich habe daran schon mehrfach gedacht, aber aus Angst dann doch nicht gemacht. Rufen solche Kopfhörer nicht erst Recht Aggressionen hervor, nach dem Motto: Kopfhörer! Was hat die sich unansprechbar zu machen? Musik? Mir doch egal. Muss das sein? So ne Frechheit.
Zweitens: Was, wenn dann verlangt wird die abzunehmen für ein Gespräch (sehe ich im Bereich des Möglichen). Dann fühlen sich viele Leute richtig verarscht, beharren meist auf ihrer Einschätzung und diese Reaktionen sind auch extrem unschön (nein, meistens nicht mit körperlicher Gewalt). Als Simulant hingestellt zu werden (sogar schon von Fachärzten) ist nicht schön und man kommt gegen die Meinung kaum an. Dann fällt so schönes wie "willst du mich veralbern?"
Zu behaupten man höre nicht aber gleichzeitig recht fehlerfrei zu sprechen, ist schon Unverschämtheit genug, weil das nicht sein kann für die meisten. Das ist natürlich Verarsche und dementsprechend wird reagiert.
Vom Gegenteil zu überzeugen ist mir nicht immer gelungen.

Ob die deutsch konnten, werde ich den Sicherheitsmenschen mal fragen (wenns noch der gleiche ist). Aber dass ein zweckentfremder Einkaufswagen weh tun könnte dafür braucht man wohl kein deutsch?

zum urplötzlich: Bei mir schon. Ich bin mit etwas beschäftigt oder halte mich nur irgendwo auf und: WOMMM.
Seine Umgebung immer 360 Grad im Auge haben? Wer das verlangt bitte mal ausprobieren, bin gespannt wie lange durchgehalten wird (das ist anstrengend! und mM nicht lange durchzuhalten. ja, ich habe es probiert) und dann nochmal mit dichten Ohrstöpseln wiederholen.

Wenn ich unter schwerhörigen das eine oder andere mal erzählt habe, habe ich schon erstaunte Blicke bekommen. Natürlich kennen die solche,ähnliche Situationen, aber bei mir scheint es doch vermehrt und heftiger als im Durchschnitt.

Dass bei laut "Aua" oder Protest keine Änderung des Verhaltens erfolgt oder sogar noch Verstärkung erfolgt, das kenne ich wirklich nicht.
Auch dass Leute so ignorant,schonungslos sind, kenne ich nicht.
Haben die keine Bedenken bez der Konsequenzen?

Gehörlose, die min zu zweit unterwegs sind, die gebärden ja miteinander, sichtbar.
Aber einzelne Gehörlose fallen manchmal? überhaupt nicht auf. Aber Zeichen wie bei Blinden habe ich deswegen noch bei keinem gesehen.
Ich denke, es wird bei Behindeten immer noch viel zur Anpassung erzogen und so nehmen oft die Behinderten die Schuld auf sich und entschuldigen sich sogar.
Aber manche Schwerhörigen sagen, die sichtbaren Hörhilfen bringen manchmal etwas. Hatte mein Hörgerät sogar drin.

- Gegenseitige Rücksichtnahme wird mittlerweile von vielen als Schwäche ausgelegt
Is jetzt nicht wahr???? Und draufschlagen als stark? (stimmt wohl mit den nur noch 100 Jahren Menscheit laut Hawking).
Wenn man anständig behandelt werden möchte, sollte man denjenigen entsprechend behandeln?! Also jemanden anstinken oder sogar schlagen und erwarten, dass der einen danach anlächelt ist doch etwas viel erwartet.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 08-05-2017, 15:05
Benutzerbild von Thiloy
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: WC & BJJ
 
Registrierungsdatum: 18.10.2009
Ort: zwischen Düsseldorf & Köln
Alter: 37
Beiträge: 2.534
Standard

Zitat:
Zitat von taub Beitrag anzeigen
zu den Kopfhörern:
...
dass der einen danach anlächelt ist doch etwas viel erwartet.

Ich finde es recht schwer über diese Dinge zu schrieben da deine Meinung extrem ist, genauso extrem wenn dich jemand anfährt. Das Du dich nciht ausdrücken kannst ist schwer. Zeichensprache vielleicht?

Du must einen Weg finden mit den Leuten zu arbeiten, denn so wie ich es lese habe ich den Eindruck das Du die Bibel die der Teufel liest.

Ich kenne all Deine Hintergründe nicht, es ist mein rein subjektiver Eindruck.
__________________
Alles rund ums BJJ auf Blackcircus.
www.bjj-sv.de ; www.blackcircus.de

Geändert von Alfons Heck (08-05-2017 um 16:10 Uhr). Grund: full quote
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 08-05-2017, 15:20
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Desert Eagle.50
 
Registrierungsdatum: 04.12.2013
Beiträge: 3.801
Standard

Du solltest vor allem erst einmal ein wenig runterfahren und auch in solchen Situationen nicht gleich ausflippen - das trägt nämlich mit Sicherheit nicht dazu bei, dass solche Situationen entschärft werden.

Normalerweise sollte ja zwischen den Tischen genug Platz sein, dass da einer stehen kann (sofern er sich nicht übermäßig breit macht) und man mit einem Einkaufswagen trotzdem problemlos dran vorbei kommt.

Da Du ja nichts hörst kannst Du daher ja auch gar nicht wissen ob und wie oft die Dame Dich ggf. (höflich) gebeten hat etwas platz zu machen bevor sie "urplötzlich" aus dem Nichts beschlossen hat Dich umzufahren.

Also wenn so etwas nochmal vorkommt freundlich aber bestimmt auf Deine Behinderung hinweisen und schauen ob es nicht eine bessere Lösung gibt (z.B. kurz einen Schritt zur Seite treten um Platz zu machen) anstatt laut zu werden und sich dann einfach wieder umzudrehen.

Und Nein - das heißt nicht, dass Behinderte bitteschön grds. immer zurückstecken sollen aber nur weil Du nichts hörst ist das eben auch kein automatischer Freifahrtschein Gänge zu blockieren weil Du etwas suchst.
__________________
"It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 08-05-2017, 15:22
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karatedo
 
Registrierungsdatum: 20.03.2008
Beiträge: 2.167
Cool

?????????????????????????????????????????????
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Wieviel Gewalt gibt es wirklich auf deutschen Strassen - Ein Projekt Paul_Kersey Off-Topic Bereich 492 28-08-2010 21:28
Muss man wissen was man tut oder muss man nur wissen was man tut? Panther Offenes Kampfsportarten Forum 14 09-03-2009 15:23
Wieviel WT-Sparring muss sein ?? Wu Wei Archiv Wing Chun / Yong Chun 68 20-03-2006 14:08
wieviel muss ich zu hause trainieren, um muskeln zu definieren? Polymorph Krafttraining, Ernährung und Fitness 10 14-11-2005 08:33



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:20 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.