Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Allgemeines zu Kampfkünsten/-Sportarten > Selbstverteidigung und Security > Selbstverteidigung & Anwendung

Selbstverteidigung & Anwendung Ihr wollt wissen was "auf der Straße" funktioniert und wie Kampfkunst "gelebt" wird? Dann postet hier. Erfahrungsberichte willkommen



Umfrageergebnis anzeigen: Gewaltopfer?
Ich wurde Opfer einer Vergewaltigung 55 2,56%
Ich wurde Opfer einer sexuellen Nötigung 104 4,84%
Ich wurde Opfer "häuslicher" Gewalt 243 11,30%
Ich wurde Opfer eines Überfalls/Raub 353 16,42%
Ich wurde Opfer eines/mehrerer Schläger/s (Körperverletzung) 1.096 50,98%
Ich wurde Opfer eines Diebstahls 660 30,70%
Ich wurde Opfer eines Hausfriedensbruchs 149 6,93%
Ich wurde Opfer einer falschen Verdächtigung 551 25,63%
Ich wurde Opfer eines Meineides 47 2,19%
Ich wurde Opfer eines sexuellen Mißbrauchs als Kind (Schutzbefohler) 58 2,70%
Ich wurde zur Prostitution gezwungen 27 1,26%
Ich wurde Opfer übler Nachrede 597 27,77%
Ich wurde Opfer einer Verleumdung 300 13,95%
Ich wurde Opfer eines Mordanschlages 55 2,56%
Ich wurde Opfer einer versuchten Entführung bzw. Entführung 40 1,86%
Ich wurde Opfer einer Geiselnahme 26 1,21%
Ich wurde Opferr einer Bedrohung meines Lebens/des Lebens meiner Familie/Angehöriger 344 16,00%
Ich wurde Opfer eines Betruges 419 19,49%
Ich wurde Opfer einer Urkundenfälschung 76 3,53%
Ich wurde Opfer einer Sachbeschädigung/Brandstiftung 462 21,49%
Multiple-Choice-Umfrage. Teilnehmer: 2150. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 24-04-2004, 10:11
Benutzerbild von JuMiBa
Global Moderator
Kampfkunst: Ju-Jutsu
 
Registrierungsdatum: 17.11.2002
Ort: Sachsen-Anhalt
Alter: 38
Beiträge: 5.762
Smile

Zitat:
Zitat von Fairtex
Ich meinte, wie man Opfer eines Meineides wird - da ist man dann doch selbst schuld, wenn man etwas falsches geschworen hat, oder?
Beispiel:

Du bist Beschuldigter in einem Prozess und jemand macht eine Falschaussage (Meineid) zu Deinen Ungunsten. Damit bist Du dann Opfer eines Meineides...

Gruß Micha
__________________
Und immer schön trainieren! Ausruhen kann man sich, wenn man tot ist...
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #17  
Alt 24-04-2004, 11:56
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: muay thai
 
Registrierungsdatum: 24.02.2004
Beiträge: 89
Standard

Nunja ich hab auch einiges Ankreuzen müssen, und ich kann wirklich nur froh sein, daß ich die besten Eltern der Welt habe und von ihnen nie auch nur die Androhung von Gewalt zu hören bekam

Auf der Strasse hingegen gibts immer was aufs Maul. Also leichte Körperverletzung, ich stecke ein, teile aber auch aus. Von daher bin ich auch Täter, allerdings lasse ich es nie zu einem Notwehr exess kommen. Ich bin nicht agressiv doch ich bin leicht reizbar. Daran muss ich noch arbeiten. Bedrohung meines Lebens nur einmal als mir ein Türke ein Messer an den Kehle gepackt hat, allerdings ist es dabei geblieben, denn hinter im war a) ein Lehrer und b) hat er das Messer so ungeschickt gehalten, daß ich eine Abwehr setzen konnte, was bei einem erfahreren Messerträger wohl mit Sicherheit nicht geglückt wäre.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 24-04-2004, 12:38
Benutzerbild von Fairtex
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Vollkontakt Kickboxen
 
Registrierungsdatum: 05.04.2004
Ort: Böblingen bei Stuttgart
Alter: 32
Beiträge: 349
Standard

@JuMiBa:
Stimmt, eigentlich logisch. Danke
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 28-04-2004, 02:34
Benutzerbild von mariana
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: ... dangerous by nature
 
Registrierungsdatum: 12.03.2004
Ort: Aachen
Alter: 45
Beiträge: 507
Unhappy

oh wow,
eigentlich dachte ich immer, mir würde nie was passieren, aber als ich das hier so gelesen hab, kamen mir auch ein paar Erinnerungen hoch....

mir fehlt aber irgendwie, dass man Missbrauch bei anderen mitbekommen hat, auch wenn's nur im Nachhinein war und man selber ohne es zu wissen knapp entkommen ist.
eine freundin von mir und ihre kleine schwester sind missbraucht worden. der kerl wollte eine nach der anderen zu sich rein holen. dummerweise plauderte die erste, und mir kam die sache total komisch vor.
ich wusste noch nicht einmal worum's ging, da ich selber wohl grad 7 geworden war. aber ich hatte einfach mal angefangen nach dem anderen mädel zu schreien, sodass das mädel schneller wieder frei gelassen wurde und wir alle abgehauen sind...
scheißescheißescheiße...Horror!
man fühlt sich danach immer noch schuldig, dass man nicht früher etwas gemacht hat...

aber auch auf der grundschule. weshalb ich ausgesucht wurde, weiss ich wieder nicht. wahrscheinlich weil ich den freund von einem typen, der mich beklaut hatte, "angeschwärzt" hatte. wurde von diesen kollegen von ihm in die Mangel genommen. zwei hielten fest, einer prügelte.
als meiner mutter sich bei der schule beschwerte, wurde ich von der ganzen klasse gemieden.
mein lieber schwan, war das ein assozialer Verein...

naja, dafür bin ich später zur beschützerin der entrechteten (und meiner kleinen schwester ) geworden mit grosser klappe und hab'se dann auch wieder auf die mütze bekommen. auch mit ungefähr 12.
tritte ins gesicht bekommen. meine arme mutter dachte ich wär entstellt für's leben, waren aber erstaunlicherweise nur blaue flecken...

tja, von wegen mädels werden nicht sinnlos verprügelt...

aber das gibt mir alles echt zu denken. wo leben wir denn???
Wenn ich die geschichten höre, wird mir einfach nur wieder schlecht...

gruß

mariana, die traurige
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 15-05-2004, 00:49
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: active-selfdefense
 
Registrierungsdatum: 29.07.2002
Ort: nrw
Beiträge: 137
Standard

ich stand beim bund einem betrunkenen mit einer waffe gegenüber. war zwar nur ne gaspistole, hat aber für wirbel gesorgt. der ganze wachzug ist mit (relativ) schwerem gerät ausgerückt. ich hab nur ne mickrige p1 bekommen, weil ich mit dem wachhabenden als erster raus bin und es einfach nur schnell gehen musste.

jetzt hört sich das alles lustig an, weil nichts passiert ist. aber damals war es alles andere als witzig. ich hatte die hosen voll. erst recht, als mir die sache eine stunde nach dem einsatz noch einmal durch den kopf gegangen ist. ein paar waren dabei, die meinten sie hätten den typen am liebsten umgelegt.

aber, dass wir kurz davor standen, den mann tatsächlich zu töten, hat von denen keiner begriffen.

die geschichte verfolgt einen recht lange. eine reale bedrohung meines lebens war das nicht, zumindest nicht im nachhinein. aber für den betrunkenen war es ganz schön knapp. (wie kann man auch mit ner gasknarre vor nem kasernentor rumballern????)

gruß
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 18-05-2004, 14:04
Benutzerbild von DasHaeschen
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: WT
 
Registrierungsdatum: 07.04.2002
Ort: an der Donau
Alter: 36
Beiträge: 673
Standard

Hm, wenn ich das so lese, bin ich echt mal mehr als geschockt. Also, irgendwie packt einen da schon die Wut.

Ich kann nur von Glück sagen (und meinen Eltern - besonders meiner Mutter - danken), dass ich in einer relativ "heilen Welt" aufgewachsen bin.
Ich meine, ich hab auch schon mal ein paar auf's Maul gekriegt (eine große Klappe hatte ich schon immer und ich hab mich auch eingemischt, wenn ich alleine war und 5 Leute auf einen losgegangen sind, meistens hab ich dann halt auch ein paar abbekommen), aber nie besonders tragisch.
Ich konnte es sogar erfolgreich vor meinen Eltern verbergen, wenn ich etwas abgekriegt hatte, so gut und relativ leichtverletzt (sichtbare Verletzungen, wie Nasenbeinbruch oder ähnliches habe ich immer auf's Fussballtraining geschoben, kann ja schon mal passieren...) kam ich immer weg. (Meine Mutter wäre im Stande gewesen und hätte Personenschützer für mich engagiert, wenn sie davon mitbekommen hätte, dass mich jemand auf dem Kieker hat...)

Zu meiner Zeit waren Schlägereien bei uns immer so, dass die Schlägerei (auch wenn mehrere auf einen los gingen) genau dann vorbei war, sobald einer blutend zu Boden ging. Treten auf einen zu Boden liegenden gab es damals noch nicht, da gab es nur Keile, ein bisschen Blut und danach ein gemeinsames Bier an der Bar und alles war vergessen...

Als ich dann etwas später für Ordnung in einer Jugenddisko gesorgt habe, war es schon ungleich heftiger, aber auch da haben wir erfolgreich durchgegriffen und dank meiner Connections aus der Grundschule zu wirklich jedem potentiellen Schlägergrüppchen (die ganzen "großen Brüder" der Türken waren in meiner Klasse gewesen, der hiesige Oberdealer auch und außerdem einige späteren Punks, mit allen habe ich mich immer gut verstanden, das hat mich mehr als einmal gerettet) ließen sich richtig derbe Sachen vermeiden...


Wirklich passiert ist mir also nie etwas, auch wenn ich mehrmals nur eine Winzigkeit daran vorbei geschrammt bin. Das liegt aber auch daran, dass ich extrem vorsichtig, umsichtig und aufmerksam erzogen wurde, so dass ich bis heute schon lange im Voraus erkennen kann, wann etwas gefährlich werden könnte!
(Und es hat auch damit zu tun, dass mein bester Freund und ich beide sehr große Gärten mit Klettergerüsten, etc. hatten, so dass wir immer unter Aufsicht gespielt haben und nie auf einem Spielplatz oder sonst wo alleine unterwegs waren, auch mit 8 oder 9 noch nicht.....)


Aber wenn ich obige Geschichten so lese und mir vor allem die Statistik anschaue, werde ich schon ziemlich sauer. Es ist erschreckend, finde ich, wie viel passiert!
Und im großen und ganzen ist man hilflos, man kann nicht mit den Kindern nach Hause gehen und darauf achten, wie ihre Eltern sich verhalten, wenn sie unter sich sind, man kann nicht rund um die Uhr an der Seite des eigenen Kindes sein, um auf es aufzupassen, etc.. Das einige, was man machen kann, ist, die Augen offen halten und beim kleinsten Verdachtsfall von irgendwas die Polizei oder/und das Jugendamt einzuschalten! Ich sage immer, ich bin dazu da, die Augen offen zu halten. Herauszufinden, ob ich ein übersensibler Beobachter bin, der unter Verfolgungswahn leidet, oder ob ich wirklich etwas entdeckt habe, wo Polizei und/oder Jugendamt einschreiten sollten, ist deren Job, meiner ist es, alles anzuzeigen, was mir irgendwie komisch erscheint!

Damit lässt sich vieles nicht verhindern und kontrollieren, aber vieles lässt sich eben auch verhindern und deswegen sollte das wirklich jeder machen!


Eine andere Methode, die ich persönlich aber weniger mag, auch wenn sie sich (leider) als sehr effektiv erwiesen hat:
Ein Exfreund einer meiner Freundinnen war auch mal so einer, der kein nein akzeptieren konnte, er hat es bitter bereut (mehr sag ich sicher nicht, gab nämlich keine Anzeige und keinerlei Strafverfolgung und das soll auch so bleiben) und seine Lektion gelernt.
Und wenn das auch nicht verhindert, dass so etwas je wieder passiert, es verhindert zumindest mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, dass so etwas einer meiner Freundinnen je wieder passiert!!

Das erschreckendste daran war, dass es offensichtlich doch Situationen und Geschehnisse gibt, bei denen Gewalt eben doch eine Lösung darstellt. Vielleicht nicht die beste, aber eine mögliche Lösung - und das hat mich geschockt!
Das war für einen Gewalthasser wie mich die schlimmstmögliche Erkenntnis...



Wenn ich mir obige Statistik noch einmal anschaue, dann muss ich sagen, ich bin wirklich geschockt, es ist schrecklich, wie viele Übergriffe es doch immer wieder gibt. Und global gesehen ist man hilflos, deswegen bleibe ich dabei, jeder muss versuchen, das, was er in seiner Umgebung dazu beitragen kann, zu tun, um solche Taten zu verhindern.
Dazu gehören Dinge wie hinschauen, bei jedem Verdacht, z.B. dass der Nachbar seine Kinder schlägt oder missbraucht, sofort zur Polizei rennen. Bei jeder Schlägerei einschreiten oder wenigstens die Polizei zu rufen, etc. .....

...und dann kann man nur noch hoffen, dass solche Umfragen in absehbarer Zeit etwas weniger schrecklich aussehen!



Ciao,
Häschen



PS: Ich möchte allen Opfern für ihre ehrliche und offene Darstellung danken. Es ist sicherlich schwer, sich dazu zu äußern und es gehört sehr viel Mut und sicher viel Überwindung dazu, das hier zu erzählen.
Ich finde, es sollte viel öfter über derartige Dinge geredet werden (wieso nicht Fernsehspots, wenn die Regierung schon hohe Schulden macht, dann doch mit so was, ein Opfer erzählt vor der Kamera... Jeden Abend jemand anderes, täglich um fünf vor Acht auf jedem Sender oder etwas in der Art, das wäre doch einmal eine Idee), damit jeder kapiert, dass so etwas eben leider keine so seltenen Taten mehr sind, die nur in Ghettos amerikanischer Großstädte vorkommen, sondern leider überall und jeder Zeit geschehen können.
Und nur, wenn wir alle jederzeit aufmerksam hinsehen, haben wir eine reelle Chance, so etwas zu minimieren!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 23-05-2004, 11:27
Benutzerbild von OhhDreascher
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Ninjutsu JuJutsu
 
Registrierungsdatum: 26.08.2002
Ort: Stuttgart/Böblingen
Alter: 32
Beiträge: 168
Standard

Ich und mein Zwillingsbruder sind im alter von 5 Jahren, einer veruchten entführung zum Opfer gefallen!
Ein Herr von etwa 40-50 Jahren hätte und gerne mit zu sich nach hause genommen, ist als wir wegrannten sind uns sogar hinterher gerannt.

Zum Glück haben wir es rechtzeitig hinter die Tore des Kindergartens geschafft!
Suche der Kriminalpolizei nach dem Täter blieb erfolglos.
Unsere Mutter hat uns immer zum Kindergarten gebracht, dieses eine mal hat sie es nicht getan, aber seit dem war sie immer dabei.

Meinem Bruder hat die Sache nichts ausgemacht, ich war irgendwie verängstigt.
Aber inziwschen ist wieder alles ok! Weder Trauma noch sonst was

Heute reg ich mich eher über typen auf die über mein Auto spazieren, und meinen Lieben kleinen nissan wohl mit nem Trampolin verwechselt haben.
Echte A...löcher.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 23-05-2004, 12:35
Benutzerbild von smash
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: etf escrima & strength training
 
Registrierungsdatum: 27.05.2003
Ort: Stuttgart
Alter: 32
Beiträge: 617
Standard

Erstmal: Höchsten Respekt an alle Opfer, die hier so offen darüber reden können! Davor ziehe ich meinen Hut!

Einer Freundin von mir ist auch eine Vergewaltigung wiederfahren. Sie hat seitdem einen Riesenknacks weg... Als sie mir davon erzählt hatte, ging eine Wut durch meinen Körper, so habe ich mich selbst noch nie erlebt... Ich glaube wirklich, dass in dem Moment meine Augen rot wurden! SCHEISS ABSCHAUM!!!
Aber das Schlimmste (zumindest für Freunde der Betroffenen) ist, dass die Betroffenen selbst meist nie wollen, dass man Selbstjustiz walten lässt oder die Polizei einschaltet.. (nix gegen die lieben Freunde in Grün, aber dabei kommt meist nicht Produktives raus..). Mehr möchte ich zu diesem Fall auch nicht sagen..

Naja, ansonsten sind eigentlich eher die kleinen Sachen passiert.. Das Meiste in der Grundschule.. mal kleinere Kloppereien etc.

Ich kann nur hoffen, dass allen Vergewaltigern (für mich eigentlich der grösste Abschaum der Welt) noch die nötige Gerechtigkeit wiederfährt, die sie verdient haben! Und zwar JEDEM!!

Zitat:
Zitat von DasHaeschen
Ein Exfreund einer meiner Freundinnen war auch mal so einer, der kein nein akzeptieren konnte, er hat es bitter bereut (mehr sag ich sicher nicht, gab nämlich keine Anzeige und keinerlei Strafverfolgung und das soll auch so bleiben) und seine Lektion gelernt.
Und wenn das auch nicht verhindert, dass so etwas je wieder passiert, es verhindert zumindest mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, dass so etwas einer meiner Freundinnen je wieder passiert!!

Geändert von smash (23-05-2004 um 12:38 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 09-06-2004, 09:00
Benutzerbild von Lileu
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Traditionelles Jûdô, JJ, KMSD
 
Registrierungsdatum: 30.01.2004
Ort: Hülchrath
Alter: 38
Beiträge: 226
Standard

Ich weiss, dass dies eigentlich kein Thread ist in dem Quatsch oder komische Sachen zu schreiben sind.
Es bäumt sich auch in mir immer wieder eine Wut auf wenn ich von Sinnloser Gewalt gegen Schwächere höre.
Am schlimmsten war es als mein Bruder zusammengeschlagen worden ist.
Abbruch der Schneidezähne, Lippe von innen genäht, grün und blau... und dazu die folgendes: mein Bruder hatte vorher zwei Flaschen Bier getrunken.
Folglich rochen die Polizisten im Krankenhaus dieses.
Aufgrund der Verletzungen konnte mein Bruder ca. 3-4 Tage nicht ordentlich sprechen.
Im Polizeibericht stand allesdings: Person konnte sich aufgrund starken Alkoholkonsums nicht klar äussern.

Folge: Obwohl der Täter zu dieser Zeit auf Bewährung war (auch wegen Körperverletzung) gabs vom Gericht her (wegen dieser Aussage im Polizeibericht) nur einen Antiaggressionskurs für den Täter.
Gerechtigkeit...


Aber was ich eigentlich schreiben wollte:

Mir selber ist eigentlich so wirklich nie was passiert. Mal was abbekommen als ich zwischen ne Schlägerei ging, aber alles nix wildes. Bis auf die Sache mit der Sachbeschädigung. Das war allerdings ein ganz schlauer.

Ich hatte abends nach dem Abschliessen meines Autos den Schlüssel in meine Hosentasche gesteckt.
Leider war am nächsten Morgen kein Schlüssel mehr da. Dafür entdeckte ich ein Loch in meiner Hosentasche.
Nächste Feststellung: Auto war auch weg.
Also zur Polizei Anzeige erstattet.
Nachmittags erzähl ich das meiner Nachbarin. Die kommt dann ne Stunde später vorbei und sagt: Ehm, dein Auto steht zwei Strassen weiter mit ner riesen Beule hinten drin.
Da fällt mir doch die Kinnlade runter. Also Ersatzschlüssel genommen und mit meinem Vater (da wohnte ich noch bei meinen Eltern) hingegangen.
Als wir so uns dem Fahrzeug von hinten nähern (war wirklich ordentlich zerdetscht) sehen wir wie ne Hand aus der Fahrertür kommt, seine Zigarette abascht und wieder verschwindet.
Mein Vater und ich sehen uns an: den kriegen wir!
Also hin. Es saßen ein 19 jähriger und ein 17 jähriger drin.
"Steigt ihr bitte aus unserm Auto aus?"
"Euer Auto? Nöö, wieso?"

Mein Vater (Bodybuilder) hob den Kerl (der 19 jährige Fahrer) aus dem Auto, der auf meiner Seite kam freiwillig raus.
Dann haben wir sie mit nach Hause genommen. Der Fahrer beteuerte die ganze Zeit: "Ach ich kenn Euch doch (vom sehen). Ich habe gestern gesehen wie ein älterer Mann, den ich nicht kannte, mit dem Auto gefahren ist. Das kam mir komisch vor. Und eben habe ich das Auto mit steckendem Schlüssel ein Dorf weiter gefunden. Also wollte ich es wieder zurück bringen. Da ich aber nicht weiss wie Ihr heisst, wollte ich nen Polizisten fragen ob er dass herausfinden könne. (Er stand mit dem Auto wirklich vor dem privathaus eines Beamten.) "
Der andere meinte nur die ganze Zeit, er wisse nicht worums geht, er sei gerade erst eingestiegen.

Zu Hause die Polizei angerufen und die haben sie dann abgeholt. Ich habe später auch noch meine Aussage zu Protokoll gegeben.

Nach 4 Stunden Verhör ist dann die Wahrheit ans licht gekommen:

Fahrer hatte den Schlüssel abends gefunden und ne Spritztour gemacht. Benzinverbrauch von etwa 400 KM, allerdings auf dem Tacho nur 150 Km mehr drauf. Handbremse total ausgeleihert. Dabei Rückwärts ein Verkehrsschild umgenietet. Man kann sich vorstellen wie der gefahren ist. Der Kerl hatte natürlich auch keinen Führerschein.
Vor der nächsten Spritztour am nächsten Tag (als wir ihn fanden) fährt er zu ner Freundin (die Tochter des Polizisten). Dort trifft er den Beifahrer. Und erzählt dem: "Hey ich hab meinen Führerschein gemacht und bin mit dem Auto meiner Mutter hier. Lass uns rausgehen eine rauchen und dann durch die Gegend fahren." Drinnen dem Beamten hat er natürlich nix geasgt.
Kaum haben se angefangen zu Rauchen kommen mein Vater und ich. Der 17 jährige wusste wirklich von nix.

Ein Freund der bei der Zeitung arbeitet bekam später die Pressemitteilung der Polizei rein. Hierin stand eine Funkstreife hätte die beiden überprüft und daraufhin wäre die Tat ans Licht gekommen. Wieder ein Erfolg für die Polizei!

Da dumme Leute ja nicht schlau werden, ist der Fahrer später noch drei mal bei Delikten, in denen er Fahrzeuge stahl, erwischt worden.
Diese haben sich teilweise noch lustiger dargestellt.
__________________
www.tvj-judo.de
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 20-06-2004, 20:20
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: TaeKwonDo
 
Registrierungsdatum: 19.06.2004
Ort: Köln
Alter: 27
Beiträge: 18
Standard

Ich wurde mal von so nem typ(der war höchstens in der 5ten) blöd angemacht, dann einte ich er soll mich in ruhe lassen, hat er aber nicht und wollte mich nicht vorbei lassen, dann habe ich den wegeschubst und dieser idiot ist hingeflogen.ein paar tage später kam dann sein bruder oder so mit noch zwei andren typen und meinten ich hätte den kleinen blöd angemacht.einer hat dann nen schlagring rausgeholt und ich hab halt nen paar aufs maul gekriegt.aber dann kam zum glück ein freund von mir(der seit seinem 4 lebensjahr mehrer kampfsportarten macht) vorbei und hat denen eins aufs maul gegeben.die haben sich dann verpisst.
is zum glück gut ausgegangen..
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 05-07-2004, 03:14
Benutzerbild von Eversor
KKB-Userstatus: Professional
Kampfkunst: Jiu Jitsu und Ju-Jutsu (früher noch ein bisschen mehr)
 
Registrierungsdatum: 08.06.2002
Ort: Kassel
Alter: 40
Beiträge: 792
Standard

Ich habe als Jugendlicher ein paar mal telefonische Morddrohungen von den Skins (Faschoskins, um genau zu sein) bekommen, weil ich denen zu liks eingestellt war. Aber das hat bei mir im Jahrgang garantiert jeder zweite.

Was mich immer noch beschäftigt ist ein Anschlag auf mich, den ich bis heute nicht als solchen beweisen konnte. Meine Eltern waren im Urlaub und hatten mir das Auto dagelassen. Da es nach ein paar Tagen beim Lenken immer seltsame Geräusche gab bin ich gleich in die Werkstatt, wo der Mechaniker meinte, ich hätte beim Reifenwechsel die Schrauben besser anziehen sollen, einer der Vorderreifen hätte sich fast gelöst.
Seltsamerweise habe ich den Reifenwechsel mit einem intakten Drehmomentschlüssel durchgeführt und mein Vater hatte sowohl nach dem Reifenwechsel, als auch vor Beginn des Urlaubs, nochmal alles kontrolliert. Als ich das dem Mechaniker erzählt habe, meinte er, das könne seiner Ansicht nur bedeuten, dass jemand an dem Rad rumgeschraubt habe. Leider gab es überhaupt keinen Hinweis.
Ich verdächtige heute noch immer den Exfreund einer guten Freundin, weil sie auf meinen Rat hin die Beziehung beendet hat. Nur beweisen kann ich es leider nicht.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 05-07-2004, 10:27
Benutzerbild von Jade
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Shotokan Karate
 
Registrierungsdatum: 14.06.2004
Ort: Südbrandenburg
Alter: 28
Beiträge: 139
Standard

Wenn ich mir das alles so durchlese, hatte ich bisher ja richtig Glück.
Das Einzige was bei mir je passiert ist, war ein Diebstahl, der sich aber schnell aufgeklärt hat.
Zwar wollte mich erst vor ein paar Wochen ein angetrunkener Typ schlagen, weil ich seiner Meinung nach die Zeitung nicht tief genug in den Briefkasten gesteckt habe ( ), aber er war zu langsam und ich habe gemacht, dass ich wegkomme. Da nichts weiter passiert ist, habe ich das oben auch nicht angeklickt.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 05-07-2004, 13:30
Benutzerbild von Alex!
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Boxen - LL - MMA
 
Registrierungsdatum: 03.01.2002
Ort: Köln
Alter: 34
Beiträge: 1.832
Standard

Hallo,
also ich habe oben "Ich wurde Opfer einen Raubs" - "Körperverletzung" - "Betruges" usw. angekreuzt ...

Die Geschichten dazu finden sich sicherlich hier im Board wieder, es sei denn es interessiert jemanden haargenau, dann erzähl ich es nochmal. Alles in allem würde ich sagen hatte ich auch viel Glück (toi, toi, toi) und bin froh dass mich meine Eltern aus allem rausgehalten haben und immer aufgepasst haben.

Aber ich sag es mal ganz ehrlich ... sowas sollten Eltern nicht immer tun. Ich finde das Kinder auch kontrolliert Fehler machen sollten. Sicher sollten die Eltern immer ein Auge darauf haben, aber ansonsten wird das Kind mal erwachsen und muss dann zurückstecken, weil er vieles einfach nicht gewohnt ist. Dass man sein Kind nicht ins Ghetto schicken sollte ist wohl jedem klar ...

Bei mir war es z.B. so dass ich irgendwann in Situationen kam bei denen ich mir dachte "So bin ich doch eigentlich garnicht, was mach ich hier ?", nicht im Sinne von Straftaten begehen, sondern eher in der Opferrolle. Ich wurde mal mit 3 Kumpels von 8-10 Russen verprügelt, schon 'ne Weile her. Und als die Sache vorbei war dachte ich mir "Ich bin doch nicht so, ich bin keiner der sich Nachts mit den Leuten rumschlägt" und das passt auch einfach nicht zu mir. Mittlerweile habe ich daraus gelernt und denke mir dass man einfach mit Gewalt leben muss, es ist nunmal ein Bestandteil unseres Lebens und das wird man so schnell auch nicht ändern können. Also bin ich darauf vorbereitet und verdränge dass nicht um mir eine heile Umwelt aufzubauen. Man sollte sich ruhig damit auseinandersetzen, meiner Meinung nach ...

Was ich irgendwo traurig finde ist dass es mich paranoid gemacht hat. Ich habe ständig das Gefühl dass mir irgendwer an den Kragen will oder direkt ein scheiss Gefühl wenn mir 3 potenzielle Angreifer entgegen kommen usw. ... irgendwann ist man wohl in einem Alter, in welchem man so Charakterstark ist, dass man nicht mehr zurückstecken möchte, obwohl man sich damit jede Menge Ärger ersparen kann ...

so long,
Alex
__________________
"Wo Dummheit herrscht, ist Selbstvertrauen König."
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 05-07-2004, 14:06
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: sprawl n' brawl, baby!
 
Registrierungsdatum: 28.05.2003
Ort: Wien
Beiträge: 525
Standard

Tjaja...auf die Fresse bekommen hab ich im Alter von 15-18 eigentlich regelmäßig bei Discobesuchen...habs aber nie einfach so abtun können("Is ja egal, hab halt ein paar reinbekommen"), sondern das hat schon ziemlich an mir genagt...
Heftig wars auf Sommersportwoche mit der Schule (da war ich 18 oder so). In Zell am See waren wir am letzten Tag in einer Dorfdisco. 2 Lehrer, 30 SchülerInnen (5 Jungs). Irgendwann quatscht mich so ein Typ an, recht freundlich, smalltalk eben. So von wo wir kommen, wieviel bei uns in der Klasse sind....
Dann fingen irgendwelche Einheimischen an, auf der Tanzfläche meine Kollegen anzustänkern. Die sind dann mit den Unruhestiftern vor die Tür gegangen, um die Sache zu "klären" (nicht unberdingt um sich zu schlagen). Draussen warteten ungefähr 30 Leute, die sofort einige Leute von uns am Boden zerrten und auf sie eintraten. Wir 3 übrigen (und einige Mädels auch, wohlgemerkt) zerrten und schlugen die Leute von unseren Kumpels runter, die teilweise schon blutüberströmt waren, von den ganzen Tritten.
Ein paar von unserer Klasse schnappten sich die Verletzten unter den Armen und rannten/schleiften sie in Richtung Jugendherberge, die ungefähr 500 Meter entfernt war. Der Rest versuchte inzwischen die Angreifer aufzuhalten, die uns auf der großen Fußgängerzone Richtung Herberge folgten. Eine Lehrerin von uns wurde bei dem Versuch, dazwischen zu gehen, niedergeschlagen. Unsere Gruppe trennte sich auf dem Weg in die Sicherheit und so wurde es für jeden ein Spießrutenlauf. Die Gruppe der Einheimischen trennte sich ebenfalls, ein paar folgten uns zu Fuß und fuchtelten mit Gaspistolen rum, ein paar machten in Autos Jagd auf versprengte Schüler von uns. Es dauerte ca. 2 Stunden, bis alle mehr oder weniger verletzt wieder in der Jugendherberge waren.
Fazit: viele Nervenzusammenbrüche, einiges an Körperverletztung und Traumata wo das Auge hinschaut.
War schon eine recht heftige Sache...doch doch.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 05-07-2004, 15:05
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Wing Chun, Eskrima
 
Registrierungsdatum: 09.02.2004
Alter: 30
Beiträge: 93
Standard

Ich finde der Punkt "Ich wurde noch nie Opfer einer kriminellen Handlung" fehlt. Es hätte mich interessiert, wieviel Prozent der Abstimmenden schon Opfer eines Verbrechens wurden.

MfG
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
freefights im eskrima/arnis/kali? highblood Arnis, Eskrima, Kali 16 19-10-2002 10:56
Kata im Wettkampf Black Fire Karate, Kobudō 26 02-02-2002 15:33



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:27 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.