Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Allgemeines zu Kampfkünsten/-Sportarten > Selbstverteidigung und Security > Selbstverteidigung & Anwendung

Selbstverteidigung & Anwendung Ihr wollt wissen was "auf der Straße" funktioniert und wie Kampfkunst "gelebt" wird? Dann postet hier. Erfahrungsberichte willkommen



Umfrageergebnis anzeigen: Denkst du eine Frau hätte gute Chancen?
Ja, ich denke schon 85 50,60%
Nein, sehr unwahrscheinlich 23 13,69%
Das Glück müsste auf ihrer Seite sein, um ihn überwältigen zu können 42 25,00%
Bin mir unsicher 18 10,71%
Teilnehmer: 168. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #151  
Alt 01-07-2013, 20:06
Benutzerbild von Klaus
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst:
 
Registrierungsdatum: 31.08.2001
Ort: NRW
Beiträge: 18.006
Standard

Ich würde mal sagen das ist eine durchaus attraktive Frau mit ordentlich trainierter Torsomuskulatur. Schwieriger wird's bei den Cyborg's wenn die mal wieder mit dem Testo übertrieben hat. Aber um Schönheit ging's hier auch nicht.

Wobei, bei Kristina könnte der arme Junge das eine oder andere Problem bekommen haben.

.
__________________
"Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #152  
Alt 01-07-2013, 20:11
Benutzerbild von Schnueffler
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Wahrheit des wohltuenden Regens
 
Registrierungsdatum: 02.03.2005
Ort: mitten im Pott
Alter: 42
Beiträge: 30.628
Standard

Zitat:
Zitat von Eskrima-Düsseldorf Beitrag anzeigen
Ich habe gestern eine Frau kennen gelernt, die wahrscheinlich schon aufgrund Ihrer Einstellung und Lebenserfahrung die meisten von uns domizierten Kampfkünstlern einfach mal eben platt machen würde
Schwiegermutter?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #153  
Alt 01-07-2013, 20:19
KKB-Userstatus: Professional
Kampfkunst: Seilspringen
 
Registrierungsdatum: 13.05.2011
Alter: 40
Beiträge: 824
Standard

Zitat:
Zitat von bouncer Beitrag anzeigen
Du beleidigst hier eine Frau die zu meinem persönlichen Freundeskreis zähle, da werde ich ganz sicher nicht locker bleiben. Was meinst Du wie sich Katrin so fühlt wenn sie Deinen dämlichen hier Kommentar liest?
Dann grüss ihn schön von mir

Zitat:
Zitat von Schnueffler Beitrag anzeigen
Schwiegermutter?
hahaha...

Zitat:
Zitat von Misa Beitrag anzeigen
Naja - es muss ja nicht grad in Stöckelschuhe gegen einen Kleiderschrank sein... Aber wenn eine eher kleinere Frau (was weiss ich - 1.65 oder so) viele Jahre Kampfsport ausgeübt hat und Sandaerfahrungen gesammelt hat - jedoch nicht gerade auf Meister Niveau ist. Hätte sie eine Chance gegen irgend einen Typen auf der Strasse der nicht umbedingt Kampferfahrungen hat?)
Ja, denke sie hat auf jeden Fall chancen. Jedoch würde ich auf keinen Fall als Frau die Konfrontation mit einem Mann suchen. Die Möglichkeit, dass er "überdurchschnittlich" starck ist, ist einfach zu gross.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #154  
Alt 01-07-2013, 20:31
Benutzerbild von Maddin.G
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Pin San Wing Chun, Sin Moo Hap Ki Do
 
Registrierungsdatum: 23.10.2010
Alter: 29
Beiträge: 8.541
Standard

Zitat:
Zitat von Loomit Beitrag anzeigen
Ja, denke sie hat auf jeden Fall chancen. Jedoch würde ich auf keinen Fall als Frau die Konfrontation mit einem Mann suchen. Die Möglichkeit, dass er "überdurchschnittlich" starck ist, ist einfach zu gross.
Nicht wirklich.
__________________
Alle sagten: Das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht und hats gemacht.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #155  
Alt 01-07-2013, 21:06
Benutzerbild von SandraH.
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Ju Jutsu
 
Registrierungsdatum: 01.02.2013
Beiträge: 135
Standard

wow, wer hätte gedacht das man darüber 10 Seiten schreiben kann
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #156  
Alt 01-07-2013, 23:31
Benutzerbild von Klaus
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst:
 
Registrierungsdatum: 31.08.2001
Ort: NRW
Beiträge: 18.006
Standard

Und dass man immer noch schreiben kann "neeeee, Frau hat keine Schangse gegen die stachken Männers die ja alle Superpumper und kampfspochtgestählt bis zum Abwinken sind", obwohl schon Videos gepostet wurden wo ne sehr gut trainierte Frau nen trainierten, schlecht kämpfenden Mann verprügelt oder submitted.
__________________
"Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #157  
Alt 01-07-2013, 23:41
Moderator
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 28.08.2006
Ort: Bergisch Gladbach
Alter: 41
Beiträge: 2.399
Standard

@bouncer, @loomit: Klärt das per PN und nicht hier im Thread.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #158  
Alt 02-07-2013, 03:59
Benutzerbild von bouncer
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: ich esse gern thailändisch
 
Registrierungsdatum: 17.11.2002
Ort: hannover
Alter: 44
Beiträge: 5.199
Standard

Zitat:
Zitat von Alex R. Beitrag anzeigen
@bouncer, @loomit: Klärt das per PN und nicht hier im Thread.
Dein ernst?? Ich dachte in diesen Board wird etwas darauf geachtet wie man sich über andere Menschen auslässt und Diskrimierung wird nicht geduldet.. Wie man sich doch tauschen kann. Ernüchternd!
__________________
I´ve been hated by better, I´ve been beaten by the best, it´s not a gift, it´s a motherfucking test!
www.kenpokan.de
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #159  
Alt 02-07-2013, 04:28
KKB-Userstatus: Professional
Kampfkunst: Boxen,Kick-Boxen,
 
Registrierungsdatum: 30.07.2005
Ort: 50825 Köln
Beiträge: 895
Standard

@ Lars

Lass ihn einfach reden, es macht keinen Sinn.
Es gibt halt Menschen ( Loomit), die merken gar nicht, was ihnen fehlt. Schönen Tag noch, wir sehen uns

Gruß
Frank
__________________
Jede Sportart ist gut, nur nicht jeder Repräsentant.
www.rheinfighters.de
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #160  
Alt 02-07-2013, 05:22
gasts
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von bouncer Beitrag anzeigen
Du beleidigst hier eine Frau die zu meinem persönlichen Freundeskreis zähle, da werde ich ganz sicher nicht locker bleiben. Was meinst Du wie sich Katrin so fühlt wenn sie Deinen dämlichen hier Kommentar liest?
Starke Frauen mit einem gut trainierten Körper stellen für unsichere Omega-Männchen eventuell eine Bedrohung dar.
Die fühlen sich dann wohl eher zum Typ Paris Hilton hingezogen.

Die dahintersteckende Logik:
"Frauen sind schwächer als ich" => "wer stärker ist, als ich, ist keine Frau"
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #161  
Alt 06-07-2013, 11:26
Benutzerbild von Richard22
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Historisches Fechten, Taiji, Ing Un, To Te
 
Registrierungsdatum: 27.11.2006
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 1.054
Standard

Scheinbar kommt kein Board ohne eine solche Diskussion aus - Frau gegen Berserker. Das ist immer ein schwieriges Thema.

Was ich Frauen ernsthaft empfehle ist einen kleinen Waffenschein zu machen (geht ohne Vorstrafen rasch und ohne Aufwand), um eine Gaspistole/ Reizgaspistole führen zu dürfen. Dazu ein Messer, das nicht unter das Führungsverbot fällt (kein Kampfmesser, am besten unter 12cm Blattlänge, eine Schneide). Zusammen ist das leicht und paßt in jede Handtasche - es gibt sogar spezielle Taschen, die eine 22'er aufnehmen.

Natürlich darf man die besagten Gegenstände nicht bei öffentlichen Versammlungen führen - man sollte also das Waffengesetz ein wenig kennen, die ersten 20 Artkel des GG und die 4 Notwehrparagraphen des Strafgesetzbuchs. Die Notwehrparagraphen sind aber klasse formuliert und eigentlich klar verständlich - wenn nicht sollte man Literatur dazu bemühen.

Nur muß man sich hier wirklich über die rechtlichen Konsequenzen im Klaren sein - der Richter wird entscheiden, wie eine vermeintliche Notwehrhandlung zu bewerten ist.

Auf der andere Seite hat jeder Mensch in D-Land grundsätzlich das Recht seine Rechtsgüter wie Gesundheit oder Leben zu verteidigen, wenn er gegenwärtig und rechtswidrig angegriffen wird - Notwehr sollte also niemals leichtfertig ausgeübt werden - wenn aber, dann ausreichend konsequent, um eben seine genannten Rechtsgüter zu verteidigen.

Fechtergruß
__________________
Jung Ritter lere / got lip haben frawen io ere / So wechst dein ere - stahlaufstahl.de
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #162  
Alt 06-07-2013, 15:01
Benutzerbild von Bijou
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: kung fu, tae kwon do, ju jutsu, Tai Chi
 
Registrierungsdatum: 26.08.2009
Ort: SPARTA!
Beiträge: 495
Blog-Einträge: 24
Standard

Zitat:
Zitat von Richard22 Beitrag anzeigen
Scheinbar kommt kein Board ohne eine solche Diskussion aus - Frau gegen Berserker. Das ist immer ein schwieriges Thema.

Was ich Frauen ernsthaft empfehle ist einen kleinen Waffenschein zu machen (geht ohne Vorstrafen rasch und ohne Aufwand), um eine Gaspistole/ Reizgaspistole führen zu dürfen. Dazu ein Messer, das nicht unter das Führungsverbot fällt (kein Kampfmesser, am besten unter 12cm Blattlänge, eine Schneide). Zusammen ist das leicht und paßt in jede Handtasche - es gibt sogar spezielle Taschen, die eine 22'er aufnehmen.

Natürlich darf man die besagten Gegenstände nicht bei öffentlichen Versammlungen führen - man sollte also das Waffengesetz ein wenig kennen, die ersten 20 Artkel des GG und die 4 Notwehrparagraphen des Strafgesetzbuchs. Die Notwehrparagraphen sind aber klasse formuliert und eigentlich klar verständlich - wenn nicht sollte man Literatur dazu bemühen.

Nur muß man sich hier wirklich über die rechtlichen Konsequenzen im Klaren sein - der Richter wird entscheiden, wie eine vermeintliche Notwehrhandlung zu bewerten ist.

Auf der andere Seite hat jeder Mensch in D-Land grundsätzlich das Recht seine Rechtsgüter wie Gesundheit oder Leben zu verteidigen, wenn er gegenwärtig und rechtswidrig angegriffen wird - Notwehr sollte also niemals leichtfertig ausgeübt werden - wenn aber, dann ausreichend konsequent, um eben seine genannten Rechtsgüter zu verteidigen.

Fechtergruß
Waffen finde ich nicht ratsam. V.a. liefert man dem Angreifer diese gleich mit, wenn man überwältigt wird und es in der Situation nicht hinbekommt. V.a. ein Messer kann leicht aus der Hand geschlagen werden.
Zudem geht es nicht um einen Berserker, sondern einen Durschnittstyp und eine trainierte Frau die KK betreibt um nochmal auf das eigentliche Thema zu sprechen zu kommen. Viele Frauen haben ja Pfeffersprays und Reizgas. So was finde ich weit unbedenklicher als eine Waffe mit zuführen. Auch wie gesagt wegen der Handhabung solcher.
__________________

+The bird of the hermes is my name, eating my wings to make me tame+
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #163  
Alt 06-07-2013, 15:56
WT-Sympathisant
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von MartinB Beitrag anzeigen
Das würde ja implizieren, dass auch ein trainierter Mann die selben Chancen hat wie ein nicht trainierter.
Das halte ich geschlechtsunabhängig für falsch. Angenommen ein beliebiges Szeanrio (z.B. Überfall in einer dunklen Gasse) wird von Person A und B unter selben Bedingungen durchlaufen, wobei sich A und B nur darin unterscheiden, dass A z.B. intensiv Boxen trainiert und B nicht.
Beide werden vom Angreifer überrascht und schlagen reflexartig nach dem Angreifer. Während Person A dabei vermutlich unbewusst Techniken aus dem Boxen einfließen lassen wird, z.B. Gewicht mit in den Schlag nehmen, wird das bei Person B weniger der Fall sein. Ich gehe hier nicht davon aus, dass Person A einen lehrbuchmäßigen Boxschlag ausführt, aber ich bin fest davon überzeugt, dass in dem Schlag von A mehr Kraft steckt.
Das Widerum erhöht die Chancen von A (zu fliehen, nachzusetzen, was auch immer) doch schon gegenüber Person B. Und hier spielt noch nicht mal mit rein, dass Person A durch das Training wahrscheinlich fitter ist, einige Vollkontaktsparrings hatte und die Situation sich mit jemandem zu Prügeln (wenn auch unter ganz anderen Umständen) nicht völlig neu ist...

Ob die Chancen dadurch für A nun geht stehen oder immer noch schlecht, hängt von anderen Faktoren ab (z.B. Art des eigenen Trainings+Intensität, Umgebung, Angreifer, Tagesform, Klamotten, etc.), aber besser als die von B in der selben Situation sind sie bestimmt.
Die Chancen von A sind auf jeden Fall besser als die von B, weil A gelernt hat in einer Drucksituation (z. B. auch Sparring) innerhalb einer gewissen kämpferischen Struktur zu agieren oder zu reagieren. Für B dagegen ist eine Drucksituation etwas Ungewohntes, was bedeutet, dass B irgendwas machen wird. Das kann dann funktionieren, kann aber auch scheitern.

Letztlich kommt es wirklich auf die Kombination der mentalen Verfassung und der Physis an und weniger auf spezialisierte Kampftechniken. Die Frage der besseren Technik oder des besseren Kampfkonzeptes stellt sich meist dann erst wenn beide Kämpfer (also Angegriffener und Aggressor) zumindest in puncto Mentalität gleichwertig sind.

Im Hinblick auf die Frage "trainierte Frau" muss man natürlich sagen, dass Frauen physisch einfach Nachteile haben. Diese Nachteile kann man aber nur kompensieren, wenn man seine vorhandene Physis auf ein maximales Leistungsniveau bringt und gleichzeitig in der Offensive kämpferisch agiert und in der Defensive ökonomisch reagiert.

Man kann physische Defizite nicht allein mit einem technisch hochwertigen Kampfsystem egalisieren.

Vielmehr sollte man aus den vorhandenen körperlichen Möglichkeiten das Maximum herausholen (Fitness) und dazu ein Kampfsystem trainieren, welches sich für diesen Körper am Besten eignet.

Mehr kann man nicht tun. Sollte das nicht ausreichen, dann kann man seine schwächere Position nur durch eine Waffe (Messer etc.) verbessern oder auflösen.

Beispiele:

Nehmen wir die Wohlfühlsportlerin mit ein bis zwei flockigen, sanften Trainingseinheiten pro Woche. Hier ist SV wohl nicht das Primärziel. Es geht vielmehr um Work-Life-Balance. Wenn da ein Nichtskönner von einem Mann daherkommt und sie packen oder ihr ein Backpfeife geben möchte, dann wird er das auch schaffen.

Nehmen wir die Hobbysportlerin mit vielleicht zwei bis drei Trainingseinheiten mittlerer Intensität. Hier zählt SV sicher zu den Beweggründen. Kommt derselbe untrainierte Mann an und will sie mit einfachen und männertypischen Attacken (Griff, Ohrfeige) angehen, dann wird sie sich wehren können, sofern die physische Diskrepanz nicht zu exorbitant abweicht. Oder sie wird sich mit einem Überraschungsangriff eine Fluchtmöglichkeit erkaufen.

Nehmen wir die ambitionierte Leistungssportlerin mit mindestens vier mittleren bis schweren Trainingseinheiten pro Woche. Sie bereitet sich gelegentlich auf Wettkämpfe vor. Kommt der untrainierte Mann, wird sie ihn mit ziemlicher Sicherheit gut im Griff haben, selbst wenn dieser einige Kilos mehr auf die Waage bringt. Sie ist im was Trainingshärte und kämpferische Einstellung betrifft überlegen und das kann der Schlüssel zum Sieg sein. Der Mann dagegen denkt vielmehr, dass ihn seine naturgegebene Physis per se zum Sieger macht. D. h. hat der Mann nicht mehr drauf als einen Bierbauch oder auch nur eine schöne Strandfigur, dann wird sie ihn wegmachen. Anders sieht es aus, wenn diese Frau auf ein trainiertes Equivalent trifft, denn dann entscheidet wieder die Physis des Mannes.

Nehmen wir die Profisportlerin mit fünf oder mehr mittleren bis schweren Trainingseinheiten pro Woche. Sie kämpft regelmäßig auf Turnieren und hat Vollkontakterfahrung. Über den untrainierten Mann müssen wir hier nicht mehr sprechen, denn der kann sein Testament machen. Selbst wenn dieser Mann stärker ist als die Frau, scheitert er am ihrem kämpferischen Biß und an ihrer technisch-taktischen Kampferfahrung. Das wäre so als würde der untrainierte Typ gegen einen anderen, sehr leichten Mann, der aber viele 100% besser kämpfen kann, antreten. Hier muss man sich lediglich fragen, würde diese Profisportlerin auch gegen einen mäßig kampftrainierten Mann bestehen. Hm, da würde ich eine 50:50-Chance sehen, weil es hier dann darauf ankommt wer das bessere technisch-taktische Konzept hat (Volltreffer vermeiden, sich nicht in den Bodenkampf zwingen lassen etc.). Gegen ein trainiertes Equivalent (männlicher Profikämpfer) würde diese Frau aber auch keine Chance haben, weil hier der Faktor kämpferischer Biß und technisch-taktische Erfahrung gleichwertig sind, also somit wieder die Physis zählt.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #164  
Alt 06-07-2013, 16:27
Benutzerbild von bouncer
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: ich esse gern thailändisch
 
Registrierungsdatum: 17.11.2002
Ort: hannover
Alter: 44
Beiträge: 5.199
Standard

Zitat:
Zitat von WT-Sympathisant Beitrag anzeigen
Die Chancen von A sind auf jeden Fall besser als die von B, weil A gelernt hat in einer Drucksituation (z. B. auch Sparring) innerhalb einer gewissen kämpferischen Struktur zu agieren oder zu reagieren. Für B dagegen ist eine Drucksituation etwas Ungewohntes, was bedeutet, dass B irgendwas machen wird. Das kann dann funktionieren, kann aber auch scheitern.

Letztlich kommt es wirklich auf die Kombination der mentalen Verfassung und der Physis an und weniger auf spezialisierte Kampftechniken. Die Frage der besseren Technik oder des besseren Kampfkonzeptes stellt sich meist dann erst wenn beide Kämpfer (also Angegriffener und Aggressor) zumindest in puncto Mentalität gleichwertig sind.

Im Hinblick auf die Frage "trainierte Frau" muss man natürlich sagen, dass Frauen physisch einfach Nachteile haben. Diese Nachteile kann man aber nur kompensieren, wenn man seine vorhandene Physis auf ein maximales Leistungsniveau bringt und gleichzeitig in der Offensive kämpferisch agiert und in der Defensive ökonomisch reagiert.

Man kann physische Defizite nicht allein mit einem technisch hochwertigen Kampfsystem egalisieren.

Vielmehr sollte man aus den vorhandenen körperlichen Möglichkeiten das Maximum herausholen (Fitness) und dazu ein Kampfsystem trainieren, welches sich für diesen Körpers am Besten eignet.

Mehr kann man nicht tun. Sollte das nicht ausreichen, dann kann man seine schwächere Position nur durch eine Waffe (Messer etc.) verbessern oder auflösen.

Beispiele:

Nehmen wir die Wohlfühlsportlerin mit ein bis zwei flockigen, sanften Trainingseinheiten pro Woche. Hier ist SV wohl nicht das Primärziel. Es geht vielmehr um Work-Life-Balance. Wenn da ein Nichtskönner von einem Mann daherkommt und sie packen oder ihr ein Backpfeife geben möchte, dann wird er das auch schaffen.

Nehmen wir die Hobbysportlerin mit vielleicht zwei bis drei Trainingseinheiten mittlerer Intensität. Hier zählt SV sicher zu den Beweggründen. Kommt derselbe untrainierte Mann an und will sie mit einfachen und männertypischen Attacken (Griff, Ohrfeige) angehen, dann wird sie sich wehren können, sofern die physische Diskrepanz nicht zu exorbitant abweicht. Oder sie wird sich mit einem Überraschungsangriff eine Fluchtmöglichkeit erkaufen.

Nehmen wir die ambitionierte Leistungssportlerin mit mindestens vier mittleren bis schweren Trainingseinheiten pro Woche. Sie bereitet sich gelegentlich auf Wettkämpfe vor. Kommt der untrainierte Mann, wird sie ihn mit ziemlicher Sicherheit gut im Griff haben, selbst wenn dieser einige Kilos mehr auf die Waage bringt. Sie ist im was Trainingshärte und kämpferischer Einstellung betrifft überlegen und das kann der Schlüssel zum Sieg sein. Der Mann dagegen denkt vielmehr, dass ihn seine naturgegebene Physis per se zum Sieger macht. D. h. hat der Mann nicht mehr drauf als einen Bierbauch oder auch nur eine schöne Strandfigur, dann wird sie ihn wegmachen. Anders sieht es aus, wenn diese Frau auf ein trainiertes Equivalent trifft, denn dann entscheidet wieder die Physis des Mannes.

Nehmen wir die Profisportlerin mit fünf oder mehr mittleren bis schweren Trainingseinheiten pro Woche. Sie kämpft regelmäßig auf Turnieren und hat Vollkontakterfahrung. Über den untrainierten Mann müssen wir hier nicht mehr sprechen, denn der kann sein Testament machen. Selbst wenn dieser Mann stärker ist als die Frau, scheitert er am ihrem kämpferischen Biß und an ihrer technisch-taktischen Kampferfahrung. Das wäre so als würde der untrainierte Typ gegen einen anderen, sehr leichten Mann, der aber viele 100% besser kämpfen kann, antreten. Hier muss man sich lediglich fragen, würde diese Profisportlerin auch gegen einen mäßig kampftrainierten Mann bestehen. Hm, da würde ich eine 50:50-Chance sehen, weil es hier dann darauf ankommt wer das bessere technisch-taktische Konzept hat (Volltreffer vermeiden, sich nicht in den Bodenkampf zwingen lassen etc.). Gegen ein trainiertes Equivalent (männlicher Profikämpfer) würde diese Frau aber auch keine Chance haben, weil hier der Faktor kämpferischer Biß und technisch-taktische Erfahrung gleichwertig sind, also somit wieder die Physis zählt.
Unterschreibe ich! Gut zusammen gefasst!
__________________
I´ve been hated by better, I´ve been beaten by the best, it´s not a gift, it´s a motherfucking test!
www.kenpokan.de
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #165  
Alt 06-07-2013, 18:25
WT-Sympathisant
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Bijou Beitrag anzeigen
Waffen finde ich nicht ratsam. V.a. liefert man dem Angreifer diese gleich mit, wenn man überwältigt wird und es in der Situation nicht hinbekommt. V.a. ein Messer kann leicht aus der Hand geschlagen werden.
Zudem geht es nicht um einen Berserker, sondern einen Durschnittstyp und eine trainierte Frau die KK betreibt um nochmal auf das eigentliche Thema zu sprechen zu kommen. Viele Frauen haben ja Pfeffersprays und Reizgas. So was finde ich weit unbedenklicher als eine Waffe mit zuführen. Auch wie gesagt wegen der Handhabung solcher.
Ähm, also ich will nicht oberlehrerhaft klingen und bin sicher keine große Nummer, ABER ... ich muss Dich gerade mal von einem gefährlichen Irrglauben heilen ...

Du, ein scharfes Messer, dass von Jemandem (egal, ob Mann oder Frau) geführt wird, der/die in Panik um sein Leben ist, schlägst weder Du noch ich noch irgendein Typ hier in diesem Forum "leicht" aus der Hand.

Das Messer ist DIE tödliche Nahkampfwaffe schlechthin. Und es bedarf keines Escrima- oder Kali-Trainings, um das Messer als Waffe einsetzen zu können! Es bedarf nicht mal hohem Kraftaufwand und gerade diese Tatsache ist das Geniale daran.

Jetzt stell Dir vor, Jemand ist in Panik und agiert grobmotorisch, fuchtelt mit dem Messer wild vor Dir herum. Evtl. wirst Du einer Frau dieses Messer aus der Hand schlagen können, aber nicht ohne Dir selbst lethale Verletzungen einzufangen!

Zu dieser Aussage stehe ich. Du kannst mir jede Frau geben und ich mache mit ihr ein kurzes Grundtraining, danach lasse ich sie auf Dich los und ja, Du wirst das Trainingsmesser am Schluss in Deinen Händen halten ... aber Dein Körper wird übermalt sein von Treffern!

Vergiss das Messerthema mal schnell wieder.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Was meint ihr hat man chance gegen eienen Größeren? vandame Kickboxen, Savate, K-1. 61 31-01-2007 07:41
Leichtgewicht gegen schwergewicht?! hat das leichtgewicht überhaupt ne chance? lostboy MMA - Mixed Martial Arts 46 17-02-2006 19:45
Hat K-1 in Europa eine Chance ? auch ohne eurosport ? Ostblocker Kickboxen, Savate, K-1. 85 30-05-2005 14:39
Chance gegen WT KillerHorst666 Archiv Wing Chun / Yong Chun 17 05-09-2003 10:44



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:49 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.