Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Allgemeines zu Kampfkünsten/-Sportarten > Selbstverteidigung und Security > Selbstverteidigung & Anwendung

Selbstverteidigung & Anwendung Ihr wollt wissen was "auf der Straße" funktioniert und wie Kampfkunst "gelebt" wird? Dann postet hier. Erfahrungsberichte willkommen



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 20-05-2017, 19:50
Benutzerbild von Kraken
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kämpfen
 
Registrierungsdatum: 21.02.2008
Ort: Ingenbohl
Alter: 28
Beiträge: 18.507
Standard Körperlich gegen Beleidigung wehren

Habe vorhin das auf Facebook gepostet:

Zitat:
Kleine Story: Einer meiner Schüler wurde in der Schule unentwegt beleidigt. Er sagt immer wieder, der andere soll aufhören. Als er zum tausendsten Mal beleidigt wird, wehrt sich mein Schüler irgendwann. Problem gelöst. Oder nicht?
Der grosse Bruder des Aggressors ruft mich an, will mich treffen, um das zu "klären" ich weiss, was das bedeutet.
Also treffen wir uns im McDonalds, öffentlicher Platz, geschlossener Raum, geringes Risiko, von 10 Leuten abgestochen zu werden. Gut.
Ich und Samir kommen, alleine.... da sitzen 4 Leute. Ok, so wird das also gespielt.
Ich bleibe ruhig, aber bin bereit mein Leben zu verteidigen.
Wir reden: Der Aggressor behauptet, er habe meinen Schüler nicht beleidigt, schwört sogar auf seine Mutter und seine Ehre als Mann, er habe das nicht gemacht. Gibt nachher aber zu, dass er es doch gemacht hat, will aber behaupten, meinen Schüler nachzuäffen und ihm "**** dich" zu sagen sei keine Beleidigung. Aha. Ok.
Sein grosser Bruder sagt, es sei falsch, sich körperlich gegen Worte zu wehren. Ich widerspreche ihm! Es ist legitim und übrigens durch das Notwehrrecht geschützt, sich körperlich gegen verbale Angriffe zu wehren. Er glaubt das nicht, ich beweise es ihm per Google-Suche, er glaubt es immernoch nicht, sagt, er wird den Anwalt fragen. Soll er. Gerne. Ich habe ja Recht. Wie immer.
Die anderen mischen sich ein: Stellt sich heraus, sie wahren nur zufällig dort. Sie sind meiner Meinung: Man darf nicht einfach Leute nachäffen und man darf sich dagegen wehren.
Sie fragen ihn: "Wenn dich jemand unentwegt beleidigt, platzt dir nicht irgendwann der Kragen?" Er sagt: "Nein."
Der Bruder des Aggressors fragt mich, ob ich es richtig finde, sich körperlich gegen Worte zu wehren. "Ja." sage ich. Ich finde das richtig. "Wieso?" fragt er. Meine Antwort:
"Weil Worte genauso verletzen können, wie Schläge! Die grössten Verletzungen meines Lebens waren Worte. Was mir am meisten weh getan hat, waren Worte. Ich toleriere nicht, dass auf Leuten rumgehackt wird. Ich toleriere das nicht! Es kann nicht sein, dass irgendwelche Arschgeigen einfach Leute beleidigen, weil sie glauben, der könne sich mangels verbaler Fähigkeiten nicht wehren. Und tja, das Gesetz ist ja schliesslich auch meiner Meinung."
Darauf sagt er (der grosse Bruder) er wolle mir Probleme machen.
"WAS?" sage ich. "Probleme? Willst du mich bedrohen? Soll das eine Drohung sein?" "Nein" sagt er. Das soll keine Drohung sein. "Was meinst du denn damit? Welche Art Probleme willst du mir machen? Willst du mich töten?" Er macht grosse Augen, ist schockiert, fragt mich, wie ich denn darauf komme? "Ganz einfach komme ich darauf: Wie willst du mir denn Probleme machen? Wie? Du kannst mich nicht schlagen, weil ich stärker bin. Deine einzige Chance ist es, mich hinterrücks abzustechen, also will ich wissen, ob das deine Absicht ist. Ob du mich töten willst. Wenn du mich nicht töten willst, ist es mir egal, was du vorhast."
Und ich werde das jederzeit wieder gleich machen.
Ich werde jederzeit meinen Schülern beibringen, dass sie sich nicht Alles gefallen lassen müssen. Ich werde jederzeit kein Problem damit haben, wenn mich jemand scheisse findet, ausser ich mag diesen Menschen selbst sehr gut.
Ich werde jederzeit für die Schwachen einstehen!
Seine verbale oder intellektuelle Überlegenheit auszunutzen ist genauso böse und genauso gemein, wie seine körperliche Überlegenheit auszunutzen.
Jemanden verbal anzugreifen, Psychoterror zu machen ist genauso schlimm, wie ein körperlicher Angriff. Und wer sich nicht mit Worten wehren kann, muss es halt mit Händen tun.
Tja, und wer Ärger mit mir will, sollte bereit dazu sein, mich zu töten, oder mich verdammt noch mal in Ruhe lassen.

Was denkt ihr dazu?

Findet ihr es legitim, sich gegen Beleidigungen zur Wehr zu setzen?

Mein Schüler ist erst seit 2 Jahren in der Schweiz. Andere Schüler machen sich über sein imperfektes Deutsch lustig, äffen ihn nach, beleidigen ihn.

Mein Schüler ist ein sehr geduldiger und vor allem überaus ehrlicher Mensch, ich bin mit der ganzen Familie gut befreundet.

Ich habe lieber ein paarmal bisschen Ärger, als zuzusehen, wie ständige Beleidigungen langsam meinen lieben Schüler zermürben.

Und was mich angeht: Weder lasse ich mich in meiner Heimat irgendwie von "Problemen" einschüchtern, noch gehe ich einen Schritt von dem Weg ab, den ich für den Richtigen halte.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 20-05-2017, 20:38
Benutzerbild von Kensei
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: "Weg der leeren Hand"
 
Registrierungsdatum: 17.06.2004
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 2.808
Standard

Was heißt für dich "ein bisschen Ärger"? Soll dein Schüler seinen Klassenkameraden die Kauleiste verbiegen, weil die ihn "Nachäffen"?
Ich würde jemandem mentale Stärke beibringen, anstatt ihn zur Eskalation zu ermutigen.

Was du über Notwehr schreibst stimmt schon, vor Gericht wird das meines Wissens aber sehr streng ausgelegt. Da geht es um unentwegte, verbale und lautstarke Beleidgungen. "Nachäffen" aufgrund eines Dialektes o.ä. dürfte wohl eher nicht unter "Notwehr" fallen, von daher dünnes Eis. Man könnte sowas in Richtung Mobbing auslegen. Wäre dann wieder eine etwas andere Baustelle.
Und dein Schüler sollte immer darauf achten ob bzw. welche Zeugen anwesend sind. Wenn's um Mobbing geht, dokumentieren und Zeugen zur Dokumentation vermerken. Recht haben und Recht bekommen sind nicht selten zwei Paar Schuhe.

Geändert von Kensei (20-05-2017 um 20:42 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20-05-2017, 20:52
Benutzerbild von Klaus
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst:
 
Registrierungsdatum: 31.08.2001
Ort: NRW
Beiträge: 17.913
Standard

Hauptsache es funktioniert.
__________________
"Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 20-05-2017, 20:56
Benutzerbild von miskotty
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Bjj/LL
 
Registrierungsdatum: 24.06.2007
Ort: 3. ebene 2.tür links
Alter: 36
Beiträge: 4.942
Standard

Schweizer machen sich über imperfektes deutsch lustig?
__________________
www.unlimitedcombatsystem.de
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 20-05-2017, 21:25
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karate , UFC gucken
 
Registrierungsdatum: 13.03.2008
Beiträge: 2.454
Standard

Die ganze Geschichte und Notwehrrecht außen vor, ja, für mich darf mensch auch zulangen gegen Worte.
Meine Wut erzeugt Streß in mir. Das ist ungesund für mich.
Ziel Schmerz, keine Verletzung.

Ich gebe z.B. ggf. gern Demütigungsohrfeigen kurz vorm Aussteigen in öffentlichen Verkehrsmitteln.
( Dann muß ich nicht mit bis zu deren Station fahren. )
So kann man Leute auch aus dem Bereich der offiziellen Kameras lotsen, wenn sie ein Anliegen entwickeln und folgen.
Ansonsten bleibt die Wut bei Ihnen.

Wenn dann was beidseitiges draus wird, verschiebt sich das Ziel.

Generell wird früh so erzogen, dass hauen immer böse sei.
Verbale Verletzung wird also als Mittel sozusagen ungewollt sanktioniert.
( Frauen arbeiten schon früh damit, Männer ohne KS/reizvolles Wohngebiet meist später.)
Schon in einem Alter, wo Kinder eigentlich auch noch körperlich kommunizieren könnten, ohne schon so auf die schiefe Bahn zu geraten, wie unsereiner.


Frage an den Threadersteller :

Darf man auch verbal dreiste Frauen hauen ?
__________________
"We are voices in our head." - Deadpool
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 20-05-2017, 22:22
Benutzerbild von Super Famicom
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: japanisches 4 Finger kitzeln
 
Registrierungsdatum: 01.04.2011
Beiträge: 330
Standard

Zitat:
Zitat von Kraken
Tja, und wer Ärger mit mir will, sollte bereit dazu sein, mich zu töten, oder mich verdammt noch mal in Ruhe lassen.

Was denkt ihr dazu?
Halte ich für ähnlich "SV-schlau" wie die Aufforderung des Hamburger Videokünstlers ihn "auf der Straße anzugreifen"...
Egal wie jung, gut ausgebildet oder selbstsicher Du Dir bist.
Okay. Du bist n harter Kerl. Du lässt Dir nichts gefallen. Point taken.
Wieso muss man mit so einer Geisteshaltung (egal ob real existent oder nur als Wunsch nach Fremdwahrnehmung) in einem sozialenNetzwerk hausieren gehen?!

Und dieser ganze "muss bereit sein mich zu töten" Pathos... Tja... In ein paar Jahren siehst Du das vielleicht anders - wenn Du nicht vorher aufgrund (D)einer selbsterfüllenden Prophezeihung an den Falschen geraten bist. Ich hoffe nicht.

Zitat:
Zitat von Gürteltier
Ich gebe z.B. ggf. gern Demütigungsohrfeigen kurz vorm Aussteigen in öffentlichen Verkehrsmitteln.
Ernsthaft...?!
__________________
Did they come to see a man fall or to see him fly?!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21-05-2017, 08:35
Benutzerbild von Dietrich von Bern
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: 截拳道, มวยไทย, LL
 
Registrierungsdatum: 25.04.2009
Ort: NRW
Alter: 44
Beiträge: 4.029
Blog-Einträge: 17
Standard

Körperliche Gewalt ist nur dann o.k., wenn alle andere Möglichkeiten der Konfliktlösung nicht funktionieren
und die Art des verbalen Terrors wirklich sehr schlimm ist.
Und dann auch nur so Dinge wie "die Backpfeife" oder "Submission mit Ansage".
Keine Platzwunden oder schlimmeres.

Dein Post ermutigt aber dazu, weitere Möglichkeiten zu überspringen und unangemessen Gewalt anzuwenden.
Stelle das besser klar.
Du willst doch nicht als Primat gelten, oder?

Lies mal "Prometheus Rising".
Das Verhalten, welches aus dem Primaten-Anteil Deines Hirns kommt, könntest Du entweder überwinden oder perfektionieren:
Rate deinem Schüler doch, den Aggressor laut anzuschreien (wichtig: nur Sätze, die Fäkalien beinhalten!) und ihn mit den eigenen Fäkalien zu bewerfen.
Du könntest aber auch (sehr anstrengend!) das Selbstbewusstsein Deines Schülers aufbauen und ihn in die Lage versetzen, das Problem selbst gewaltfrei zu lösen. Z. B. durch ein klärendes Gespräch, wie Du es selbst doch vorgemacht hast.
__________________
...gut ist der der gutes tut!

Geändert von Dietrich von Bern (21-05-2017 um 08:42 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21-05-2017, 08:55
Benutzerbild von Dietrich von Bern
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: 截拳道, มวยไทย, LL
 
Registrierungsdatum: 25.04.2009
Ort: NRW
Alter: 44
Beiträge: 4.029
Blog-Einträge: 17
Standard

Das mit dem "töten" finde ich übrigens ziemlich bescheuert.
Selbst wenn es zu zuende gedacht sachlich richtig ist, so stellst Du Dich damit maximal primitiv dar.
Auch hier gibt es andere Möglichkeiten.
__________________
...gut ist der der gutes tut!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21-05-2017, 08:57
KKB-Userstatus: Professional
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 05.03.2012
Alter: 38
Beiträge: 760
Standard

Zitat:
Zitat von Kraken Beitrag anzeigen
Habe vorhin das auf Facebook gepostet:




Was denkt ihr dazu?

Findet ihr es legitim, sich gegen Beleidigungen zur Wehr zu setzen?

Mein Schüler ist erst seit 2 Jahren in der Schweiz. Andere Schüler machen sich über sein imperfektes Deutsch lustig, äffen ihn nach, beleidigen ihn.

Mein Schüler ist ein sehr geduldiger und vor allem überaus ehrlicher Mensch, ich bin mit der ganzen Familie gut befreundet.

Ich habe lieber ein paarmal bisschen Ärger, als zuzusehen, wie ständige Beleidigungen langsam meinen lieben Schüler zermürben.

Und was mich angeht: Weder lasse ich mich in meiner Heimat irgendwie von "Problemen" einschüchtern, noch gehe ich einen Schritt von dem Weg ab, den ich für den Richtigen halte.
Das wirre Posting von dir sollte man nicht isoliert betrachten, aber in der Summe zeichnet sich zumindest für mich ab, dass du ein extrem gewaltafiner Mensch bist, der dies hinter der Rüstung des edlen Ritters verstecken möchte.

Du konstruierst aus einer Alltäglichkeit (verbales Mobbing unter Schülern) eine wüste Situation ("wir treffen uns an einem öffentlichen Ort, damit ich nicht von 10 Leuten abgestochen werde") ... steigerst dich in ein "ok, ich bin bereit, mein Leben zu verteidigen" und endest schließlich pathetisch mit "wer Ärger mit mir will, sollte bereit sein, mich zu töten".

Um das Ganze irgendwie dramaturgisch aufzubereiten, setzt du verbale bzw. intellektuelle Überlegenheit mit einem körperlichen Angriff gleich.

Mal ehrlich, es schockiert mich zutiefst, dass du Schüler unterrichtest. Du bist das Paradebeispiel für die "Trainer", die die Welt nicht braucht.

Ich befürchte zwar, dass es mit deinem offensichtlich narzisstischen Männlichkeitswahn unvereinbar ist,
Aber du solltest ernsthaft darüber nachdenken, selbst professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, bevor es schlimme Folgen gibt.

Geändert von kelte (21-05-2017 um 09:13 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 21-05-2017, 09:11
Benutzerbild von Kensei
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: "Weg der leeren Hand"
 
Registrierungsdatum: 17.06.2004
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 2.808
Standard



@Kraken
Vorallem solltest du die rechtliche Situation genau studieren bevor du deinen Schülern irgendwelchen Mist rätst, bei dem sie automatisch schon mit einem Bein im Knast stehen.
So eure Rechtsprechung genauso funktioniert wie in Dtl., bleibt vieles Auslegungssache der Gerichte. Jemanden nachäffen und blöde Sprüche an den Kopf hauen, dürfte - erst recht unter Kindern und Jugendlichen - nicht den Tatbestand der Notwehr erfüllen. Da können deine MMA-trainierten Schützlinge auch mal schnell als Gewalttäter dastehen und mit 'ner Jugendstrafe enden.

Kleiner Tipp: Es gibt an Schulen und bei diversen Ämtern und Behörden Ansprechpartner, die auf Fälle von Mobbing, Nötigung usw. unter Jugendlichen spezialisiert sind. An die sollte man sich wenden.

Geändert von Kensei (21-05-2017 um 09:13 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 21-05-2017, 09:27
Gast
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Da ist was dran was der Kelte geschrieben hat,
Jetzt schau wie das war er sagt auf dich wirkt,
Kochst du schon?!
Willst du sofort darauf antworten, kannst du vorher reflektieren
fühlst du wut oder traurigkeit, denkst falsch verstanden worden zu sein?
Verstehst du dich selbst?
Impulskontrollstörung?

Ist nicht böse gemeint,
auf der einen seite 'beschäfftigst' du dich mit 'geisteswissenschaften
auf der anderen seite bist du 'wie immer im Recht'

richtig oder falsch hat nichts mit deinem blutdruck zu tun
du bist kk/ks, bleib dabei und versau dir nicht dein leben oder das deines schülers oder dritter.
Lieben Gruß pavlos
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 21-05-2017, 09:56
Benutzerbild von Dietrich von Bern
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: 截拳道, มวยไทย, LL
 
Registrierungsdatum: 25.04.2009
Ort: NRW
Alter: 44
Beiträge: 4.029
Blog-Einträge: 17
Standard

Ja, hier hat der Kelte, auf den richtigen Nerv getroffen.
Da ist was dran, finde auch ich.

Du wirst sehen, dass Du da draußen viel mehr Anerkennung bekommen wirst, wenn die Leute merken, dass Du nicht nur kloppen und drohen kannst, sondern auch clever Probleme lösen kannst.
Willst Du ein Vorbild sein? Dann musst Du Dich vorbildlich verhalten!

Nimmt Du irgendwelche Trainingsbooster oder schlimmeres? Absetzen!
Bist Du vielleicht reif für eine Pause oder Urlaub? Dann fahr mal weg!
Dich regen offensichtlich banale Situationen zu schnell auf.
__________________
...gut ist der der gutes tut!

Geändert von Dietrich von Bern (21-05-2017 um 09:59 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 21-05-2017, 10:04
Benutzerbild von Dietrich von Bern
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: 截拳道, มวยไทย, LL
 
Registrierungsdatum: 25.04.2009
Ort: NRW
Alter: 44
Beiträge: 4.029
Blog-Einträge: 17
Standard

Ich habe schon erlebt, dass "Vorbilder"(kein Trainer, sondern ein Kämpfer) so Dinge gesagt haben wie:
"Stech dem doch ein Messer in den Oberschenkel..."
Ergebnis: Gefährliche Körperverletzung, Knast...
Das ist nur ein kleiner Schritt von dem entfernt, wo Deine Argumentationskette hingeht.
__________________
...gut ist der der gutes tut!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 21-05-2017, 10:23
Quitte
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Wie alt ist denn der Schüler?
Hat er ihm eine reingehauen oder ihn mal kurz in den Schwitzkasten genommen?

Du gehst in deiner Lehrerrolle viel zu weit. Mediation von Konflikten der Schüler gehört ganz sicher nicht zur Aufgabe eins KK Lehrers. Sehr wohl aber die Vermittlung von gewissen Werten. Und wir sprechen hier nicht von Ehrenmord etc.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 21-05-2017, 10:46
Benutzerbild von BUJUN
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Wut des Ares
 
Registrierungsdatum: 05.08.2012
Ort: Mannheim
Alter: 65
Beiträge: 7.544
Standard

Erste Beleidigung: LASS DAS !!

Zweite Beleidigung: HINGEHEN - HÖR AUF SONST GIBT'S WAS !!

Dritte Beleidigung : Prügel ! Fetzige Schelle - und wenn keine Ruhe - dann
mehr bis Ruhe !

Das spricht sich schnell rum - dann werden die Beleidigungen weniger !

Droht der große Bruder - gibts wieder Schelle für den kleinen Bruder !!!

Wer frech wird muß mit den Konsequenzen leben - sonst steigern sich
solche Leute rein und pöbeln alle und jeden an - dürfte inzwischen auch den
kkb-Leute bekannt sein - zumindest aus IN ....

Immer das Rumgepienze im kkb mit Notwehr / Deeskalaion und son Mist !

Wer nur so denkt / denken kann kriegt im Fall des Falles die Prügel die
er erbettelt !

Quelle: eigene Erfahrungen - hat vor 50 Jahren gut geklappt - klappt heute noch

Ach ja - großer Bruder war / bin ich auch
__________________
Es wird dem gierigen Kaufmannsgeist nie verständlich was den Krieger antreibt
AYA HEYAYA ... GoT VI.10....
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Wehren gegen die organisierte Kriminalität kerberos7 Selbstverteidigung & Anwendung 23 11-11-2013 13:07
Gegen Typen wehren (Angst aus bestimmten Gründen) Sakurro Offenes Kampfsportarten Forum 48 11-02-2012 20:16
Wie kann man sich gegen einen Panda wehren? Windhund Off-Topic Bereich 9 07-02-2012 09:28
wehren gegen größeren und stärkeren random Selbstverteidigung & Anwendung 6 17-12-2011 11:24
wie am besten gegen kettenfauststösse wehren ? xaver42 Archiv Wing Chun / Yong Chun 34 10-05-2002 16:13



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:37 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.