Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Allgemeines zu Kampfkünsten/-Sportarten > Selbstverteidigung und Security > Selbstverteidigung & Anwendung

Selbstverteidigung & Anwendung Ihr wollt wissen was "auf der Straße" funktioniert und wie Kampfkunst "gelebt" wird? Dann postet hier. Erfahrungsberichte willkommen



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 08-01-2017, 12:29
Gast
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Sven K. Beitrag anzeigen
noch muss ich darüber nachdenken.
Ich weiß aber, was ich weiß.
Dann erklär doch mal, was der Unterschied bezüglich der Gefahr des Wutablassens durch den Vergewaltiger am Opfer in folgenden Situationen ist:
1.)
Vergewaltiger wird durch Kleidungsstück am Vollzug gehindert
Vergewaltiger sieht sich lautem akustischem Signal durch ein Kleidungsstück ausgesetzt.
2.)
Vergewaltiger wird durch Gegenwehr des Opfers an dem Vollzug gehindert.
Vergewaltiger sieht sich lautem Schreien durch das Opfer ausgesetzt.


Mir selbst scheint es eher so, dass im zweiten Fall die Wahrscheinlichkeit einer zusätzlichen Aggression gegen das Opfer höher ist, da dieses ja offensichtlich aktiv zur Frustration des Täters beiträgt und er außerdem durch entsprechende Gewaltanwendung sowohl Gegenwehr, wie auch Geräusch ausschalten kann.
Dagegen würde ein Würgen, Schlagen,... des Opfers durch den Täter ja den Alarm nicht stoppen und die Hose geht dadurch auch nicht auf.

Geändert von Gast (08-01-2017 um 12:31 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #47  
Alt 08-01-2017, 12:55
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: tkd
 
Registrierungsdatum: 01.02.2006
Beiträge: 9.654
Standard

Zitat:
Zitat von Aruna Beitrag anzeigen
Dann erklär doch mal, was der Unterschied bezüglich der Gefahr des Wutablassens durch den Vergewaltiger am Opfer in folgenden Situationen ist:
1.)
Vergewaltiger wird durch Kleidungsstück am Vollzug gehindert
Vergewaltiger sieht sich lautem akustischem Signal durch ein Kleidungsstück ausgesetzt.
2.)
Vergewaltiger wird durch Gegenwehr des Opfers an dem Vollzug gehindert.
Vergewaltiger sieht sich lautem Schreien durch das Opfer ausgesetzt.

man müsste vielleicht als geplantes opfer die situationen nicht unterscheiden, sondern kombinieren.

dann könnten die chancen, einer vergewaltigung zu entgehen, ebenfalls kombiniert und dadurch erhöht werden.


gruss
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 08-01-2017, 12:58
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: tkd
 
Registrierungsdatum: 01.02.2006
Beiträge: 9.654
Standard

Zitat:
Zitat von alfredeneumeier Beitrag anzeigen
... Deutsche sind in der Regel Kartoffeln und werden auch als solche behandelt, ...
gibt´s gemäss deiner erfahrung dennoch auch ein paar "pepperoni-Deutsche"?


Zitat:
Vor diesem Hintergrund würde ich den Anteil der Deutschen auf max. 10 Prozent schätzen.
gut, dass so etwas statistisch nicht untersucht bzw veröffentlicht wird!


gruss
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 08-01-2017, 13:05
Gast
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Kannix Beitrag anzeigen
Vor allem Statistiken. Auch wenn es sehr selten vorkommt dass jemand von einem Klavier erschlagen wird, ist es trotzdem nicht ratsam unter einem zu stehen wenn es gerade an einer Seilwinde hängt.
Bei der Entscheidung zu einer Maßnahme bzgl. eines Risikos betrachtet man ja auch nicht nur die Eintrittswahrscheinlichkeit, sondern wichtet diese auch mit der möglichen Schadenshöhe.
D.h. je größer ein möglicher Schaden, um so bereiter wird man sein, auch bei einer geringen Eintrittswahrscheinlichkeit Maßnahmen zu ergreifen.


Zitat:
Zitat von Kannix Beitrag anzeigen
Mich stören hier nur zwei Argumente und zwar:
[...]
2. Vergewaltigung mit Todesfolge ist eher selten
Mich stört schon der Begriff "Vergewaltigung mit Todesfolge", denn darunter scheinen mir hier auch Fälle eingeordnet zu werden, bei denen der Tod nicht durch den Täter unbeabsichtigte Folge der Vergewaltigung ist, sondern eben solche, wo der Tod des Opfers durch den Täter billigend in Kauf genommen oder angestrebt wird.
Das ist dann Totschlag oder Mord.
Wenn der Täter das Opfer tötet, weil er dadurch sexuell erregt wird oder er so was aus anderen Gründen geil findet, dann hätte er das auch ohne Alarmhose getan.
Wenn der Täter das Opfer tötet, um eine Aufdeckung seiner Tat zu verhindern, dann hätte er das auch ohne Alarmhose getan.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 08-01-2017, 13:08
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: tkd
 
Registrierungsdatum: 01.02.2006
Beiträge: 9.654
Standard

Zitat:
Zitat von Sven K. Beitrag anzeigen
... Ich gehe einfach davon aus, das Dir/Euch der "echte" Einblick fehlt. ...

mir auf jeden fall!

meine aber, (früher) mehrfach von statistiken gelesen und gehört zu haben, gemäss derer die wahrscheinlichkeit, dem vergewaltiger zu entkommen durch massive gegenwehr, lautes schreien etc., stark erhöht werden soll.

wie sieht´s damit gemäss deines kenntnisstandes tatsächlich aus?


gruss
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 08-01-2017, 15:24
Benutzerbild von Nagare
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 13.06.2007
Beiträge: 1.419
Standard

Zitat:
Zitat von Aruna Beitrag anzeigen


Mich stört schon der Begriff "Vergewaltigung mit Todesfolge", denn [...]




Zitat:
Zitat von zocker Beitrag anzeigen
meine aber, (früher) mehrfach von statistiken gelesen und gehört zu haben, gemäss derer die wahrscheinlichkeit, dem vergewaltiger zu entkommen durch massive gegenwehr, lautes schreien etc., stark erhöht werden soll.
Ja.

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Generell zur Diskussion:

Es gibt bei Statistiken eben immer die Schwierigkeit, wo man die Grenzen setzen soll. Wieviele Generationen zurück reicht der "Migrantenstatus", wird Totschlag oder Mord mit aufgenommen oder segregiert gelistet, Beziehungs- oder Fremdtat etc. . Zusätzlich eben auch, wieso, weshalb und warum die Daten vorliegen oder auch nicht - sprich Hellfeld vs. Dunkelfeld.

Die meisten Vergewaltigungen werden nicht massenmedial berichtet. Da werden nur sehr selektiv bestimmte Vorfälle präsentiert, was sicherlich zu einem verzerrten Bild in der öffentlichen Wahrnehmung führt. Das Dunkelfeld ist mit Sicherheit deutlich größer als man erahnen kann. Die PKS hat sicherlich ihre Macken (nicht zuletzt durch unüberwindbare methodische Hindernisse) und ist in der Datenverarbeitung auch nur selektiv, wenn auch diese bisher ganz nützliche und wertvolle Ergebnisse liefert.
__________________
Man kann Energie investieren, darum zu kämpfen, dass alles so bleibt wie es ist oder um sich Neuem zuzuwenden. Ich jedenfalls werde keine Energie investieren, um dem Pferd von Buddha zu erzählen.

Geändert von Nagare (08-01-2017 um 16:30 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 08-01-2017, 15:30
Benutzerbild von Tori
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Feld, Wald + Wiesenkickboxer
 
Registrierungsdatum: 24.10.2005
Beiträge: 4.851
Standard

Ich finde es eher schlimm, dass wir überhaupt über so etwas diskutieren müssen
__________________
Zitat Smoo: Ich geh' mir jetzt einen Nudelholzen oder so ähnlich.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 08-01-2017, 16:20
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: tkd
 
Registrierungsdatum: 01.02.2006
Beiträge: 9.654
Standard

Zitat:
Zitat von Nagare Beitrag anzeigen
Ja.

Es gibt bei Statistiken eben immer die Schwierigkeit, wo man die Grenzen setzen soll. Wieviele Generationen zurück reicht der "Migrantenstatus", wird Totschlag oder Mord mit aufgenommen oder segregiert gelistet, Beziehungs- oder Fremdtat etc. . ...

bei den statistiken, auf die ich mich in dem beitrag bezog, den du zitiert hast, ging es m.e. nicht um migrantenverbrechen.

aber du hast deinen beitrag wohl auf statistiken allgemein bezogen.


gruss

Geändert von zocker (08-01-2017 um 16:23 Uhr). Grund: zweiter satz ergänzt
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 08-01-2017, 16:21
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: tkd
 
Registrierungsdatum: 01.02.2006
Beiträge: 9.654
Standard

Zitat:
Zitat von Tori Beitrag anzeigen
Ich finde es eher schlimm, dass wir überhaupt über so etwas diskutieren müssen

achtung, "task force"!


gruss
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 08-01-2017, 16:29
Benutzerbild von Nagare
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 13.06.2007
Beiträge: 1.419
Standard

Zitat:
Zitat von zocker Beitrag anzeigen
bei den statistiken, auf die ich mich in dem beitrag bezog, den du zitiert hast, ging es m.e. nicht um migrantenverbrechen.

aber du hast deinen beitrag wohl auf statistiken allgemein bezogen.

Ups, sorry, kommt falsch rüber.
Das "Ja." bezog sich auf Deine Aussage, dass ich Dir da zustimme.

Alles andere (jetzt nachträglich eine Trennlinie gezogen) war generell zu dieser Diskussion hier.

Danke für's Drauf-aufmerksam-machen!
__________________
Man kann Energie investieren, darum zu kämpfen, dass alles so bleibt wie es ist oder um sich Neuem zuzuwenden. Ich jedenfalls werde keine Energie investieren, um dem Pferd von Buddha zu erzählen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 08-01-2017, 16:30
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: tkd
 
Registrierungsdatum: 01.02.2006
Beiträge: 9.654
Standard

Zitat:
Zitat von Nagare Beitrag anzeigen
Ups, sorry, kommt falsch rüber.
Das "Ja." bezog sich auf Deine Aussage, dass ich Dir da zustimme.

Alles andere (jetzt nachträglich eine Trennlinie gezogen) war generell zu dieser Diskussion hier.

Danke für's Drauf-aufmerksam-machen!

hatte es (fast) gleich kapiert.


gruss
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 08-01-2017, 18:09
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: HF (Rapier/Säbel/1.33)
 
Registrierungsdatum: 22.05.2013
Ort: Wien
Beiträge: 157
Standard

Zitat:
Zitat von Sven K. Beitrag anzeigen
Ich denke, es birgt auch immer die Gefahr des "Wut ablassens", wenn der Täter nicht zum Zuge kommt. Bin mir nicht sicher, ob so etwas "mehr" Schützt.
Mag sein, aber ich denke wir haben da zu oft eine ich nenns jetzt mal "männliche" Kampfsituation im Kopf. Sprich da will mich einer/mehrere kaputt machen und ich muss abhauen, ihn kaputtmachen und alles dazwischen macht den Angreifer nur noch wütender.

Aber ohne jetzt die genauen Quellen zu haben glaube ich mich zu erinnern dass sehr viele Vergewaltigungsversuche abgebrochen werden sobald der Angreifer Schwierigkeiten hat mit denen er nicht gerechnet hat, wie etwa Gegenwehr oder lautes Schreien, besonders in Situationen wo dadurch potentielle Helfer alarmiert werden könnten.

Andererseits ist das denk ich auch der Versuch bei verunsichtern Frauen, vor allem nach der Toten in Freiburg abzucashen.

Anonymen Umfragen zufolge geschen die allermeisten Vergewaltigungen ja eben nicht weil ein Unbekannter des Nachts aus dem Gebüsch springt.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 08-01-2017, 18:13
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: tkd
 
Registrierungsdatum: 01.02.2006
Beiträge: 9.654
Standard

Zitat:
Zitat von Chihab Beitrag anzeigen
... Anonymen Umfragen zufolge geschen die allermeisten Vergewaltigungen ja eben nicht weil ein Unbekannter des Nachts aus dem Gebüsch springt.
das sind dann nur die oben bereits besprochenen einzelfälle.


gruss
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 08-01-2017, 20:31
Benutzerbild von Kannix
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Experte, Onlinegutachter
 
Registrierungsdatum: 22.07.2004
Beiträge: 12.185
Standard

Zitat:
Zitat von Aruna Beitrag anzeigen
Bei der Entscheidung zu einer Maßnahme bzgl. eines Risikos betrachtet man ja auch nicht nur die Eintrittswahrscheinlichkeit, sondern wichtet diese auch mit der möglichen Schadenshöhe.
D.h. je größer ein möglicher Schaden, um so bereiter wird man sein, auch bei einer geringen Eintrittswahrscheinlichkeit Maßnahmen zu ergreifen.
Es freut mich dass Du es im wesentlichen verstanden hast.
__________________
Aller höherer Humor fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt -WT-Herb
http://www.thaiboxen-bingen.de Pahuyuth und Migräne
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 08-01-2017, 23:11
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: hauen, treten, werfen, rennen
 
Registrierungsdatum: 08.01.2017
Alter: 34
Beiträge: 13
Standard

Zitat:
Zitat von zocker Beitrag anzeigen
gibt´s gemäss deiner erfahrung dennoch auch ein paar "pepperoni-Deutsche"?

gut, dass so etwas statistisch nicht untersucht bzw veröffentlicht wird!


gruss
ist halt eine Form des Rassismus, und Rassisten gibts in jeder Bevölkerungsgruppe zur genüge. Kartoffel als schimpfwort spiegelt aber nicht meine persönliche Meinung wieder.

Back to topic:

Ich persönlich halte wenig von passiven Hilfsmitteln alleine, zumal ich mir nicht vorstellen kann dass z.B. der keuschheitsgürtel die Lebensqualität erhöht. Was auch ein Einschnitt in die Freiheit der Mädels darstellt. Das ist wieder die klassische Symptombekämpfung.

Ich denke ein [B]verantwortungsbewusster[B] Umgang mit Gewalt sollte Teil des Lehrplans an den Schulen und Bildungseinrichtungen sein. Und das ab der Grundstufe. Es kann nicht sein, dass die Strategie ein “halt stop“ ist und wenn das nicht klappt sind die Optionen erschöpft. Völlig realitätsfremd. Und genau das ist das Problem, warum die meisten Deutschen im Knast (und nicht nur da) nicht ernst genommen werden. Sobald eine breite Bürgerschaft stark ist, egal ob die Bürger gelb, grün, braun, lilablassblau oder was immer sind, können die Bösen ihr Vorhaben seltener durchziehen. Dann sind die Produkte überflüssig, zumal man in der regel selten das produkt zur hand hat wenn man es wirklich braucht. Sorry für Rechtschreibfehler, gesendet vom smartphone.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Tonf, Nunchaku DVD sinvoll? PTTB Waffen in Kampfkünsten 7 19-03-2008 12:22
ist es sinvoll [...] Wasi Selbstverteidigung & Anwendung 8 15-11-2004 17:17
Ist es sinvoll eine Holzpuppe selbst zu bauen? Wing-Chun-Phil Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger 4 10-10-2004 18:34
Ist die Schrittarbeit im Wing Tsun sinvoll? Freddy2k Archiv Wing Chun / Yong Chun 31 31-07-2003 19:43
Boxen+JuiJitsu=sinvoll??? Andreas Kickboxen, Savate, K-1. 9 12-12-2002 17:20



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:11 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.