Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Allgemeines zu Kampfkünsten/-Sportarten > Selbstverteidigung und Security > Selbstverteidigung & Anwendung

Selbstverteidigung & Anwendung Ihr wollt wissen was "auf der Straße" funktioniert und wie Kampfkunst "gelebt" wird? Dann postet hier. Erfahrungsberichte willkommen



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 14-09-2016, 15:27
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kendo, Iaido
 
Registrierungsdatum: 15.08.2013
Beiträge: 2.171
Standard

Zitat:
Zitat von jkdberlin Beitrag anzeigen
Was müsste eurer Meinung nach die möglichst perfekte SV-Kunst alles beinhalten? Was muss man tatsächlich lernen, trainieren, üben, entwickeln, in welchen Bereichen sollte man ausbilden und sich weiter bilden?
Hauptsächlich mentales Training. Angstmanagement und Gefahrenerkennung sollten an oberster Stelle stehen. Zu wissen wann man den Pfefferspray schon mal vorbereitet in die Hand nehmen soll und die Fähigkeit im Ernstfall kompromisslos abzudrücken ist mMn mehr wert als geile Kombis schlagen zu können etc.
In erster Linie sollte sie aber den Leuten die Opfermentalität abtrainieren. Wer sich selbst als Gejagten sieht der zieht nun mal mehr Jäger an.
__________________
Labere keinen Unsinn. - WT-Herb
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #17  
Alt 14-09-2016, 16:39
Benutzerbild von period
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: alles was (b)ringt, Schwerpunkt Freistilringen
 
Registrierungsdatum: 11.02.2005
Ort: Italien
Alter: 28
Beiträge: 1.671
Standard

Nach Fred Perrin: "Effective defense is 80% footwork." Das beinhaltet m.E. nicht nur, dass man sich schnell von dem Schauplatz entfernen können sollte, sondern auch, dass man sich gut überlegt, wann man seine Füße (oder ersatzweise Verkehrsmittel) denn erst wohin lenkt. Dauerhaft nicht da zu sein wo der Ärger passiert ist vermutlich der beste Schutz.

Was immer der obige Prozentsatz auch ist: der Rest wäre meines Erachtens in erster Linie psychologisch (Gefahren frühzeitig erkennen und meiden, und damit sind nicht nur dunkle Straßenecken gemeint, sondern auch Gewaltpotential im direkten persönlichen Umfeld), nur in zweiter Linie "aktive" Gefahrenabwehr mit allen nach Notwehrparagraph verfügbaren (und rechtmäßigen) Mitteln. Dabei würde ich in erster Linie aktiv wie passiv auf gebräuchliche "Verstärker" eingehen (= gefährliche Gegenstände), nur in zweiter Linie auf mano a mano.

Period.
__________________
Link zu meinem Gratis-Ebook "Sei Stark!" über Krafttraining für Kampfsportler: https://archive.org/details/FlaisSeiStark1_1
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 14-09-2016, 21:57
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 27.02.2014
Beiträge: 2.697
Standard

Zitat:
Zitat von jkdberlin Beitrag anzeigen
Was müsste eurer Meinung nach die möglichst perfekte SV-Kunst alles beinhalten?
1. Die mentale/psychologische Seite

Gehen wir mal von Lieschen Müller, die brav im Büro arbeitet, und alles an KK/KS für " Karate " hält aus. Als Kind mal Turnen gemacht, später nur Schulsport und heute vielleicht noch Spinning u.ä. im Fitneßcenter.
Über die Jahre hat Lieschen gewisse Ängste entwickelt ... " man liest ja soviel in der Zeitung "," meine Freundin hat mal einen SV-Kurs bei der Polizei besucht ", " Ach ja Pfefferspray habe ich auch in meiner Handtasche, man weiß ja nie ! ".
Die landet jetzt halt bei einem " SV-Anbieter" . Das wichtigste ist jetzt erst einmal die vorhandenen oder auch nur eingebildeten Ängste und evtl. Paranoien von Lieschen nicht zu verstärken, sondern abzubauen.
Wenn es dazu gehört, daß unser Lieschen Blockaden abbaut, wenn sie ein dünnes Fichtenholzbrettchen durchhaut - Bingo ! Wir sind auf dem richtigen Weg ! Hat sie jetzt nach der ersten Trainingseinheit auch noch eine einfache Handgelenksbefreiung drauf, wächst die innerlich um 50 cm.
Nicht falsch verstehen, es sollen keine falschen Erwartungen geweckt werden, aber wenn es gelingt das Selbstbewußtsein zu entwickeln und zu stärken, muß man auch mal mit Tricks arbeiten.

Daß wichtigste ist jetzt bei Lieschen ihr vor allem klar zu machen, daß sie regelmäßig ins Training gehen muß und vor allem muß man ihr eines deutlich machen. Wenn sie im absoluten Extremfall, nicht in der Lage ist, ihr allgemein sozialverträgliches Verhalten abzulegen, dann wird das alles nicht klappen. Der Titel des Trainingsweltmeisters hilft einem dabei nicht.
Hinzu kommen noch viele andere wichtige Punkte, die unser Lieschen jetzt lernen muß:

- Körpersprache. Hier hilft mal eine Videoanalyse. Lieschen wird in einer Alltagssimulation gefilmt und die anderen Trainingsteilnehmer sagen schonungslos, wie Lieschen auf sie wirkt. Interessante Erfahrung ! Wichtig ist aber nicht nur die eigene Körpersprache, sondern auch die der anderen, inklusive das lesen von Mimik und Gestik. Dieses Wissen, kann schon helfen eine Situation zu entschärfen, so das sie gar nicht erst eskaliert. Der Königsweg sozusagen.
- Psychologie allgemein. Menschen sind keine Maschinen und wir handeln nicht immer rationell oder logisch. Außerdem laufen die verschiedensten komplizierten chemischen Prozeße in uns ab. Damit muß man sich auch mal beschäftigen. Unsere Natur können wir nicht ändern - Warum auch ? Können wir sie zum Vorteil nutzen ? Eindeutig Ja !
- Kriminologie. Warum werden manche zu Tätern und andere nicht ? Wo liegen die Unterschiede und wo die individuelle Motivation ? Wo gibt es Fehlentwicklungen in unserer Gesellschaft und was können wir alle tun ? Was läuft gut in unserem Land ? Welche Unterschiede gibt es zwischen den Tätergruppen ? Wie sind Gangs üblicherweise aufgebaut und strukturiert ? Welche " gewaltaffinen Subkulturen " gibt es und was vereint, unterscheidet oder trennt sie ?

Daß sind jetzt nur einige Punkte, die ich mal aufgezählt habe, keiner weiß alles und man lernt ständig was hinzu. Aber noch zwei Punkte halte ich für so wichtig, daß ich sie hier mal kurz erwähnen will:

Das Spiel des Niederstarrens in einer Vorphase der Auseinandersetzung und den Einsatz einer wichtigen körpereigenen Waffe - die Stimme !
Da Frauen nun mal eine höhere Stimme haben, besteht die Gefahr, daß sie sich verhaspeln und nicht mehr selbstsicher wirken. Es droht die Gefahr des sich lächerlich machens. Die Stimme kann und sollte man trainieren - gerade Frauen !

Geändert von Willi von der Heide (14-09-2016 um 22:33 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 14-09-2016, 22:18
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 27.02.2014
Beiträge: 2.697
Standard

2. Die körperliche und geistige Fitneß

Geistige Fitneß:

Hierbei ist vor allem das entwickeln eines gesunden Menschenverstandes und des Selbstbewußtseins mit gemeint.

Körperliche Fitneß:

Sollte durch das Training kommen, oder sinnvoll ergänzt werden ( Bspw. Parcours ).

3. Die technische Seite

Warum das Rad neu erfinden ? Unsere Altvorderen haben es uns doch vor gemacht, wir müßen es nur wieder entdecken.
Ich halte wenig davon den Versuch zu unternehmen, ein Supertier zu erschaffen. Also die Beine des Geparden, die Flügel eines Adlers usw.. Es sollte ein stimmiges, in sich schlüßiges Konzept sein. Es sollte logisch aufeinander aufbauen und nicht aus mehreren Teilen krampfhaft zusammen gesucht.
Erlaubt ist dabei was gefällt - wer aus dem Boxerischen kommt, wird sich darauf konzentrieren. Arbeitet jemand mit ringerischen Konzepten - nimmt er halt das.
Ich persönlich setze auf robuste und wenig störungsbehaftete Konzepte. Mein Ansatz ist eher offensiv. Ich versuche einen Aggressor in seinen Bewegungen stark einzuschränken und mir so einen Vorteil zu verschaffen. Er muß jetzt nach meinen Regeln spielen, oder gar nicht. Bei mir klappt es - na ja, so einiger maßen jedenfalls

Zitat:
Zitat von jkdberlin Beitrag anzeigen
Was muss man tatsächlich lernen, trainieren, üben, entwickeln, in welchen Bereichen sollte man ausbilden und sich weiter bilden?
- Selbstbewußtsein
- Fitneß
- Schlaghärte
- erkennen der eigenen Stärken und Schwächen und diese steigern, bzw. ausmerzen
- sich mit Leuten austauschen, die tatsächliche Gewalt- und Bedrohungsszenarien er-, durch- und überlebt haben
- gute Grundlagen in den Distanzen: Stand - Clinch - Boden - Waffen. Bei Erfolg erweitern !

und vor allem, wahrscheinlich das wichtigste überhaupt !

Nicht zu lange in den Abgrund schauen, weil sonst der Abgrund irgendwann zurück schaut

Im Ernst, es tut nicht gut, sich zu intensiv mit Gewalt zu beschäftigen. Das geht nicht in den hohlen Baum.

Geändert von Willi von der Heide (14-09-2016 um 22:31 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 14-09-2016, 22:33
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 27.02.2014
Beiträge: 2.697
Standard

Uff ... ich habe bestimmt noch vieles vergessen. Werde ich so nach und nach ergänzen und einfügen. Bis dahin
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 15-09-2016, 13:53
Kriyaman
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Gibt es überhaupt eine perfekte SV?

Wenn dann wird es wohl Krav Maga sein, die am nächsten an heute reelen Situationen dran ist.
Perfekt? Diesen Zustand gibt es nicht, glaube ich zumindest.
Boxen ist m.M nach die geradlinigste Art wen umzuhauen und somit gut für die Straße geeignet. BJJ bedingt , wenn es schnell geht und die Situation übersichtlich ist.
Im Grunde dient SV oder Kampfsport, Gewalt der Verteidigung, jedenfalls in "guten" Fällen.

Aber manchmal auch leider um wem anders seine Meinung aufzuzwingen.

wenn du wissen willst wer dich beherrscht mußt du nur herausfinden wen du nicht kritisieren darfst - Voltaire
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 15-09-2016, 14:00
Benutzerbild von Nagare
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 13.06.2007
Beiträge: 1.392
Standard

Willi

super Beiträge. Deckt sich in der Theorie bisher mit meinen Konzepten.
__________________
Man kann Energie investieren, darum zu kämpfen, dass alles so bleibt wie es ist oder um sich Neuem zuzuwenden. Ich jedenfalls werde keine Energie investieren, um dem Pferd von Buddha zu erzählen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 15-09-2016, 14:01
Kriyaman
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Suriage Beitrag anzeigen
Hauptsächlich mentales Training. Angstmanagement und Gefahrenerkennung sollten an oberster Stelle stehen. Zu wissen wann man den Pfefferspray schon mal vorbereitet in die Hand nehmen soll und die Fähigkeit im Ernstfall kompromisslos abzudrücken ist mMn mehr wert als geile Kombis schlagen zu können etc.
In erster Linie sollte sie aber den Leuten die Opfermentalität abtrainieren. Wer sich selbst als Gejagten sieht der zieht nun mal mehr Jäger an.
ich stimme dir voll zu, ich finde auch die Mentalität macht viel aus. Spreche da aus eigener Erfahrung. Als Jugendlicher wurde ich regelmäßig aufgemischt. ich war immer kleiner, blaß, Brille, schwankte zwischen schüchtern oder große Fresse (Kompensation denke ich) und oft allein.
Nachher mit mehr Muskeln und Selbstbewusstsein wars ganz anders. Dieselben die einen früher aufgemischt haben, haben dann weggeguckt.
Heute bin ich wieder recht schmal werde aber denoch nicht von "Problemleuten" angemacht. Naja ausser einer, der is aber ein Spezie :-D
Lange Rede bla bla, Mentalität ist alles.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 15-09-2016, 14:55
Benutzerbild von Björn Friedrich
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Friedrich Jiu Jitsu - Kampfkunst nach biomechanischen Grundlagen
 
Registrierungsdatum: 02.09.2001
Ort: Rhein-Main Gebiet
Beiträge: 6.205
Standard

Die perfekte SV, trainiert den Körper und Geist angstfrei, leer und entspannt zu sein und das Chaos so zu nehmen wie es ist und einfach nur zu reagieren. Wenn die letzte Agression und Anspannung aus dem Körper ist und nur reine Aufmerksamkeit herrscht, ist man neutral und kann auf alles reagieren.....
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 15-09-2016, 14:58
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Grappling/SV
 
Registrierungsdatum: 16.06.2012
Alter: 25
Beiträge: 1.275
Standard

-Boxen
-Box und FMA Deckungsarbeit
-unkomplizierte Kicks unterhalb der Brusthöhe
-Ringen/Takedowns/Bodenkampf
-Szenario Drills
-Befreiungstechniken mit Finishern und ganz besonders mit Wegrennoptionen
-Ein relativ hohes Maß an Fitness. Bzw. Explosiv- und Schnellkraft.

Vollkontakt Sparring und bloß keine Illusionen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 15-09-2016, 15:00
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: judo,sv,wt (lang ist her) ,>>> Bewegen lernen, bewegen lassen
 
Registrierungsdatum: 19.08.2014
Ort: leipzig
Alter: 49
Beiträge: 2.069
Blog-Einträge: 1
Standard

Zitat:
Zitat von Björn Friedrich Beitrag anzeigen
Die perfekte SV, trainiert den Körper und Geist angstfrei, leer und entspannt zu sein und das Chaos so zu nehmen wie es ist und einfach nur zu reagieren. Wenn die letzte Agression und Anspannung aus dem Körper ist und nur reine Aufmerksamkeit herrscht, ist man neutral und kann auf alles reagieren.....
öhm, dann gibt es aber auch kein "Selbst" mehr das noch verteidigt werden müsste .
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 15-09-2016, 15:10
Benutzerbild von Brodala
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Tools, Targets, Tactics
 
Registrierungsdatum: 22.02.2003
Ort: Bonn
Alter: 33
Beiträge: 2.472
Standard

Zitat:
Zitat von Björn Friedrich Beitrag anzeigen
Die perfekte SV, trainiert den Körper und Geist angstfrei, leer und entspannt zu sein und das Chaos so zu nehmen wie es ist und einfach nur zu reagieren. Wenn die letzte Agression und Anspannung aus dem Körper ist und nur reine Aufmerksamkeit herrscht, ist man neutral und kann auf alles reagieren.....
Björn, das ist überhaupt nicht böse gemeint und du bist ne absolut unverrückbare Größe in der deutschen Kampfsportszene, aber dein Beitrag ist vollkommener Schwachsinn. Wir können nicht einerseits von gesundheits- und lebensbedrohlichen Lagen sprechen und dann irgendwo Entspannung reinpacken. Es mag Leute geben (und in Trainingssituationen hab ich das auch schon erlebt), die die Gabe dazu haben, sich nicht aktiv an der Realität zu beteiligen und vollends tiefenentspannt bleiben.

Aber unter uns - sobald ich deiner kleinen Tochter aber nach dem Leben trachte oder beabsichtige, Öffnungen deines Körpers unüblich zu begehen, ist es mit der Entspannung doch wirklich vorbei, oder?

Spannenderweise arbeite ich gerade am vierten Teil von SV verstehen und da geht es auch n Stück weit um diesen Bereich. Darf ich deinen Beitrag da zitieren?
__________________
FirmaTrainingVereinBlogKontakt
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 15-09-2016, 15:15
Benutzerbild von Klaus
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst:
 
Registrierungsdatum: 31.08.2001
Ort: NRW
Beiträge: 17.630
Standard

Für den Normalo und insbesondere Frauen ist es Früherkennung, Handlungssicherheit, Fluchtsicherungsmethodik und Flüchten. Sprich, überhaupt sofort zu reagieren, nicht beschämt zu Boden kucken, nicht aber wieso macht er das jammern, nicht er macht bestimmt nix jammern. Abstand, Ducken, Wegschubsen, Abhauen. Wenn der Abstand reicht "eyyy! wieso machst du das ???" schreien. Gegen sexuelle Übergriffe halt ein sinnvoller Ausschnitt aus dem Bodenkampf, mit wenigen wirksamen Mitteln.

Rambo-Einlagen sind was für Leute mit den körperlichen und geistigen Voraussetzungen die keine SV sondern Kampf riskieren möchten. MMA-artige Kämpfe hatte ich vor 15 Jahren mal, ich weiss nicht ob man als Büro-Sachbearbeiter ohne sportliche Vorbildung dafür dann 3-5 mal die Woche wie für den Kampf gegen Wanderlei Silva trainieren möchte.

Wenn man den Schritt gehen möchte den man bei Krav Maga mal angedacht hat, also Kampf um's Überleben gegen indoktrinierte dumme Angreifer, muss man halt einen Schritt weitergehen. Das Training wird dann aber erheblich brutaler, und ob das für jeden überall das Richtige ist, wage ich zu bezweifeln. Wenn man im Training alles das abkriegt was man beim Überfall vermeiden möchte, dann sind das 4 Überfälle pro Woche statt einmal im Leben. Für den Extremfall würde ich dann eher einstudieren solche Angreifer schlicht zu töten, mit einer Waffe. Den Kampf gegen einen enthemmten brutalisierten Mann gewinnt man als Hänfling oder leichte Frau sonst nicht.
__________________
"Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 15-09-2016, 15:28
Benutzerbild von Nagare
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 13.06.2007
Beiträge: 1.392
Standard

Zitat:
Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
öhm, dann gibt es aber auch kein "Selbst" mehr das noch verteidigt werden müsste .
Vielleicht habe ich Dich da falsch verstanden, aber hattest Du nicht mal was von gleich-Gültigkeit geschrieben, ein Zustand bei dem man alles annimmt was kommt/geschieht? Geht für mich in die selbe Richtung...
__________________
Man kann Energie investieren, darum zu kämpfen, dass alles so bleibt wie es ist oder um sich Neuem zuzuwenden. Ich jedenfalls werde keine Energie investieren, um dem Pferd von Buddha zu erzählen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 15-09-2016, 15:40
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Immunsystem
 
Registrierungsdatum: 18.04.2011
Beiträge: 2.054
Standard

Zitat:
Zitat von Björn Friedrich Beitrag anzeigen
Die perfekte SV, trainiert den Körper und Geist angstfrei, leer und entspannt zu sein und das Chaos so zu nehmen wie es ist und einfach nur zu reagieren. Wenn die letzte Agression und Anspannung aus dem Körper ist und nur reine Aufmerksamkeit herrscht, ist man neutral und kann auf alles reagieren.....
Es gibt schon einen ganz praktischen Grund, warum der Körper so etwas wie "Aggression" kennt. Dadurch werden erst gewisse Ressourcen frei gesetzt und der Verstand/Geist auf eine tiefer liegende Ebene geschaltet.

Die Perfekte SV trainiert die Physis und die Psyche um reaktionsfähig zu sein und um das zugrunde liegende Kampfsystem zur Anwendung zu bringen. Das System an sich ist nicht mal so entscheidend... wenn man ehrlich trainiert stellt man sehr schnell fest was für einen selbst funktioniert und was nicht.

PS:
Nicht so viele Räucherstäbchen inhalieren :-P
__________________
it's not about how hard you can hit
it's about how hard you can get hit and keep moving forward

Geändert von Antikörper (15-09-2016 um 15:45 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Perfekte Körpermechanik Björn Friedrich Videoclips Grappling 2 08-10-2012 15:16
Der perfekte Kämpfer natoll Offenes Kampfsportarten Forum 16 17-08-2009 14:45
die perfekte deckung Fighter Room Kickboxen, Savate, K-1. 39 30-07-2009 17:14
Der perfekte Krieger pebodey Offenes Kampfsportarten Forum 25 14-08-2006 16:10
Der perfekte Kämpfer? Asmund Offenes Kampfsportarten Forum 48 04-02-2004 15:41



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:27 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.