Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Allgemeines zu Kampfkünsten/-Sportarten > Selbstverteidigung und Security > Selbstverteidigung & Anwendung

Selbstverteidigung & Anwendung Ihr wollt wissen was "auf der Straße" funktioniert und wie Kampfkunst "gelebt" wird? Dann postet hier. Erfahrungsberichte willkommen



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 24-09-2016, 10:14
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Taekwondo, Krav Maga, Muay Thai
 
Registrierungsdatum: 17.05.2007
Alter: 32
Beiträge: 323
Standard

Da kommen einem auch die ganzen Bruchtests aus den TKD Prüfungen zugute. Ich weiss, jeder sagt die sind eh voll leicht , aber mit blanker Faust ein 3 cm Brett durchzuhauen ist jetzt doch nicht so ganz ohne.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #47  
Alt 24-09-2016, 11:25
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Urban Survival
 
Registrierungsdatum: 01.09.2016
Beiträge: 101
Standard

Bei den paar kleinen Auseinandersetzungen, die ich hatte und es handgreiflich wurde, ist eigentlich niemandem etwas an der Hand passiert.
Einmal musste ich beispielsweise preemptive zuschlagen, hab gut die Nase erwischt, danach hatte der keinen Bock mehr auf Ärger. Meiner Hand ist dabei nichts passiert.

Andersrum hab ich früher auf einer Feier auch schonmal eine bekommen (war damals verdient, wir verstehen uns mittlerweile sehr gut ) und dem ist auch nichts an der Hand passiert.

So viel zu meiner Erfahrung damit.

Bin auch ein Sympathisant von der Idee die drei unteren Knöchel für den Schlag zu benutzen, weil das in meiner subjektiven Wahrnehmung viel schonender für das Handgelenk ist!

Noch eine Idee von mir dazu aus Verletzungsperspektive:
Vielleicht ist es generell handschonender nicht das volle Körpergewicht in einen ungeschützen Schlag (zB auf der Straße) reinzupacken, sondern tendentiell "entspannter" zu schlagen?
__________________
"A man who is not afraid is not aggressive, a man who has no sense of fear of any kind is really a free, a peaceful man."
- Jiddu Krishnamurti
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 24-09-2016, 13:20
Benutzerbild von -KINGPIN-
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Shito Ryu, PDS, Kyusho, Boxen
 
Registrierungsdatum: 15.01.2016
Alter: 36
Beiträge: 401
Standard

Zitat:
Zitat von venom1984 Beitrag anzeigen
Da kommen einem auch die ganzen Bruchtests aus den TKD Prüfungen zugute. Ich weiss, jeder sagt die sind eh voll leicht , aber mit blanker Faust ein 3 cm Brett durchzuhauen ist jetzt doch nicht so ganz ohne.
OSS

Darum geht es genau bei den Bruchtests. Die Idee ist ein Bisschen in Vergessenheit geraten. Es geht darum die Faust sauber zu setzen und harte Ziele zu zerstören. Bruchtests dienen nicht der Unterhaltung sondern sollen Prüfstein sein.

Wer Bretter durchschlagen kann wird auch mit keinem harten Schädel Mühe haben.

Gruss
__________________
Zitat und Ziel zugleich:
Boyka: I am the most complete fighter in the world!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 24-09-2016, 14:44
Benutzerbild von amasbaal
Moderator
Kampfkunst: FMA & Silat und ein bischen Boxen aus Europa und Südostasien
 
Registrierungsdatum: 20.05.2006
Ort: Köln
Alter: 52
Beiträge: 8.536
Standard

Zitat:
Zitat von Winston Beitrag anzeigen
Noch eine Idee von mir dazu aus Verletzungsperspektive:
Vielleicht ist es generell handschonender nicht das volle Körpergewicht in einen ungeschützen Schlag (zB auf der Straße) reinzupacken, sondern tendentiell "entspannter" zu schlagen?
... was bareknuckle boxer machen. die wissen schon warum und wann man wodrauf wie hart zuschlagen sollte, um maximale wirkung bei gleichzeitiger "hand-eigensicherung" zu erzielen.
__________________
"I prefer them to be awake when I severe their arms and beat them to death with it." Maul Mornie und sein Verhältnis zu k.o.s
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 24-09-2016, 17:40
inaktiv
Kampfkunst: Muay Thai; Olympic Lifting; Kettlebell Sport
 
Registrierungsdatum: 02.07.2012
Ort: Mitten im Pott
Beiträge: 324
Standard

Das ist genau das, was die bare knuckle fighter zu Zeiten der London prize Ring rules beigebracht haben: Entspannter auf harte Ziele (Kopf Gesicht), härter auf weiche Ziele.....
Die haben nicht den KO Punch gesucht. Sondern versucht, den Gegner zu zermürben. Die Kämpfe gingen über zig Runden und dauerten oft Stunden. Außerdem spielten Würfe eine große Rolle.

Geändert von musclesnatch (24-09-2016 um 17:46 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 25-09-2016, 15:57
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Judo, Kickboxen, Bujinkan Budô Taijutsu
 
Registrierungsdatum: 11.06.2015
Ort: In einer Apotheke.
Alter: 37
Beiträge: 116
Standard

Hand (geschlossene Mittelhandfraktur) bricht, bei mir, sehr schnell.
Im Training/Kampf hab ich das aber nicht direkt gemerkt, erst danach.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 25-09-2016, 17:22
Benutzerbild von KeineRegeln
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: ��Kurzstrecken Missiles! ��
 
Registrierungsdatum: 23.06.2011
Ort: Mainz
Beiträge: 7.315
Standard

Zitat:
Zitat von venom1984 Beitrag anzeigen
Da kommen einem auch die ganzen Bruchtests aus den TKD Prüfungen zugute. Ich weiss, jeder sagt die sind eh voll leicht , aber mit blanker Faust ein 3 cm Brett durchzuhauen ist jetzt doch nicht so ganz ohne.
Jein. Klar hilft Bruchtest. Aber es ist nichts anderes als Schlagen unter perfekten Laborbedingungen.

Ich empfehle stattdessen das Makiwara, den Boxsack sowie den Bob.
Oft mals mit Beinarbeit kombiniert. Dass ist beim Makiwara natürlich nicht einfach, teilweise auch gar nicht möglich, aber das Feedback ist um Längen besser als beim Bruchtest.

Tatsächlich glaube ich nicht, dass Bruchtest ursprünglich ein Trainingstool war, sondern schon immer ein Demonstrationsmittel war.

Man trainiert Technik nicht mittels Bruchtest, man demonstriert damit nur ob man genug Power in seinen Schlag bekommt. Aber wie angedeutet, wer ein Meister im Bruchtest ist, muss noch lange nicht in der Lage sein, in einem Kampf/Sparring überhaupt einen Treffer setzten zu können.
__________________
Ich bin ein Blinder der das Sehen erklären will.
http://www.youtube.com/watch?v=Z02P1...ature=youtu.be
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 25-09-2016, 17:28
inaktiv
Kampfkunst: Muay Thai; Olympic Lifting; Kettlebell Sport
 
Registrierungsdatum: 02.07.2012
Ort: Mitten im Pott
Beiträge: 324
Standard

Bare knuckle auf heavy bag (hart) würde ich auch für ausreichend erachten.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 25-09-2016, 17:38
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Momentnsammler
 
Registrierungsdatum: 12.02.2014
Ort: München
Beiträge: 633
Standard

Zitat:
Zitat von musclesnatch Beitrag anzeigen
Bare knuckle auf heavy bag (hart) würde ich auch für ausreichend erachten.
Das ist wirklich nicht zu verachten.
__________________
LI-BO
Facebook
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 25-09-2016, 23:12
Benutzerbild von amasbaal
Moderator
Kampfkunst: FMA & Silat und ein bischen Boxen aus Europa und Südostasien
 
Registrierungsdatum: 20.05.2006
Ort: Köln
Alter: 52
Beiträge: 8.536
Standard

ohne bandagen und langsam ans gesundheitlich vertretbare maximum heranarbeiten...

man merkt dann schnell, ab welcher "wucht" sich zb. die handgelenke melden, sollte man suboptimal getroffen haben.

das, was man da für sich herausgefunden hat, ist dann auch ein richtwert für die intensität, um die es auch gegen harte ziele ohne schutz geht.
__________________
"I prefer them to be awake when I severe their arms and beat them to death with it." Maul Mornie und sein Verhältnis zu k.o.s
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 26-09-2016, 19:23
inaktiv
Kampfkunst: Muay Thai; Olympic Lifting; Kettlebell Sport
 
Registrierungsdatum: 02.07.2012
Ort: Mitten im Pott
Beiträge: 324
Standard

Hier zum Beispiel. So ab 5:00min und dann einfach mal ansehen....
Dieser extreme Drill und dann die kleinen Nebenübungen wie Liegestütze auf den Daumenspitzen...
Ich glaube schon, dass Higashionna problemlos jemanden mit der bloßen Faust hätte töten können.

https://www.youtube.com/watch?v=FzweNdOc52c
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 07-10-2016, 16:12
Benutzerbild von -KINGPIN-
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Shito Ryu, PDS, Kyusho, Boxen
 
Registrierungsdatum: 15.01.2016
Alter: 36
Beiträge: 401
Standard

Zitat:
Zitat von musclesnatch Beitrag anzeigen
Hier zum Beispiel. So ab 5:00min und dann einfach mal ansehen....
Dieser extreme Drill und dann die kleinen Nebenübungen wie Liegestütze auf den Daumenspitzen...
Ich glaube schon, dass Higashionna problemlos jemanden mit der bloßen Faust hätte töten können.

https://www.youtube.com/watch?v=FzweNdOc52c
Seine Hände allein haben einen Dan verdient��
Töten tönt so 70iger Jahre mässig. lol
Da haben alle von den tödlichen Schlägen des Karate geredet. Das hat sich relativiert.

Aber man muss diesem Meister sicher nicht mit der ohne Handschuhe brichst du dir Hände-Leier kommen.
__________________
Zitat und Ziel zugleich:
Boyka: I am the most complete fighter in the world!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 08-10-2016, 12:03
inaktiv
Kampfkunst: Muay Thai; Olympic Lifting; Kettlebell Sport
 
Registrierungsdatum: 02.07.2012
Ort: Mitten im Pott
Beiträge: 324
Standard

Zitat:
Töten tönt so 70iger Jahre mässig. lol
Da haben alle von den tödlichen Schlägen des Karate geredet. Das hat sich relativiert.
Klingt "fatal verletzen" besser?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 08-10-2016, 12:10
Benutzerbild von Kraken
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kämpfen
 
Registrierungsdatum: 21.02.2008
Ort: Ingenbohl
Alter: 27
Beiträge: 18.405
Standard

Als ob man jemanden NICHT totschlagen könnte

Die Augen verschliessen vor der eigenen Fleischlichkeit und Mortalität ist so unglaublich modern und zeitgemäss... so gar nicht 70er Jahre mässig.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 08-10-2016, 16:16
Benutzerbild von dwaye3344
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: MMA
 
Registrierungsdatum: 30.09.2016
Beiträge: 37
Standard

Also ich glaube, dass so eine Hand natürlich nicht all zu schnell bricht. Um es mal vorweg zu nehmen mein letztes mal mit Faust aufs Gesicht war auch schon ein bisschen länger her.

Nichts desto trotz wenn du nicht gerade dumm irgendwie seine Nase erwischt und du vorallem die Faust korrekt hälst wird sie bei dir nicht brechen. Ich hatte mal die klassische Situation. Ich voll betrunken komme in Schwierigkeiten rein. Dann mein Gegner niedergestreckt allerdings meine Faust enorm schlecht gehalten.

Dann die nächsten zwei Tage leichte Schmerzen, dachte ich mir hmm okay wird nicht besser auf zum Arzt. Dann die schock Diagnose komplizierter Splitterbruch, es wurde direkt ne Op fertig gemacht und direkt Operiert. Naja jetzt ist noch ne unschöne Narbe und ein bisschen Metall übrig geblieben.

So kann es manchmal eben auch gehen, deshalb nicht zu viel riskieren
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie bricht Schienbein? Taxo Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger 16 15-06-2013 16:23
U.S. Army's Basic Hand To Hand Fighting of World War 1 (Silent film) El Loco Hybrid SV Kampfkünste Video Forum 10 11-04-2012 13:42
Wann bricht das Schienbein? rawhide Muay Thai, Muay Boran, Krabi Krabong 35 26-06-2005 09:58
US Navy Seals: Hand-to-Hand Combat - Knife Fighting Seminar am 30.01.05 in Weilerbach d00d Termine & Infos, Lehrgänge, Seminare, Turniere 3 26-01-2005 12:20



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:09 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.