Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Allgemeines zu Kampfkünsten/-Sportarten > Selbstverteidigung und Security > Selbstverteidigung & Anwendung

Selbstverteidigung & Anwendung Ihr wollt wissen was "auf der Straße" funktioniert und wie Kampfkunst "gelebt" wird? Dann postet hier. Erfahrungsberichte willkommen



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 10-04-2017, 08:43
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: MuayThai
 
Registrierungsdatum: 07.05.2014
Beiträge: 24
Standard

Zitat:
Nico "the Animal" süditalienischer Tai-Kickboxing Champion ...
Als der Inhaber seine sechs Wachhunde im Park wie gewonnt freiliess, einer war Nico im Weg, und so schupste er mit dem unterarm den Hund weg, sofort sprang er Nico an den Hals der instinktiv mit einem Ellenbogenstoss dem Hund in die Schnauze schlug, der Hund fiel zu Boden und Nico liess gleich einen steinharten Lowkick folgen so das der Hund ein paar Meter durch die Luft flog. Kaum am Boden stürzte sich der Hund wieder auf Nico um im Sprung nach dem Hals zu schnappen worauf Nico ohne in Panik zu geraten wieder einen Ellbogen und Low kick landete so ging das über zwei minuten wir versuchten verzweifelt Nico zu helfen schrien und schlugen auf den Hund ein doch der wollte einfach nur auf Nico los.
So entstand eine art Herausforderung zwischen dem Hund und Nico. Nico war in trance wie bei seinen Taikämpfen, der Hund verlor immer mehr an Kräften so das er inne hielt und abhaute... Von da an hiess Er nicht mehr Nico "the Animal" sondern Nico "The Dogkiller"!

Zitat:
Zitat von amasbaal Beitrag anzeigen


klare antwort auf die eingangsfrage: muay nico dog thai.
Bitte richtig lesen und zitieren: Tai-Kickboxing

Ansonsten enthalte ich mich der Diskussion *Kaffeeweiterschlürf*
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #32  
Alt 10-04-2017, 11:10
Benutzerbild von clkblack
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kickboxen, Boxen
 
Registrierungsdatum: 28.11.2011
Ort: Offenbach
Alter: 29
Beiträge: 3.138
Standard

Zitat:
Zitat von Syron Beitrag anzeigen

Wobei hier schon der Unterschied der ist, daß die Hunde eben nicht auf dich drauf wollten, sondern "nur" auf deinen Hund.
Damit war deren Aufmerksamkeit ja auch nicht auf dir.

Wenn nun aber ein "normaler" (kein Pinscher oder so hlat ) auf dich zuprescht wirst du ihn nicht so einfach mal treffen können, nehme ich an.
Beim Ridgeback stimmt das. Deswegen kam mein Tritt auch leicht seitlich. Dennoch lag er erst mal im 4er Spagat.

Bei dem Anderen, kam er frontal auf uns beide zu, ich hielt meinen Hund leicht seitlich, eng, hinter mir. Also kein Unterschied, der Hund ist auf mich zugestürmt. Und hat den Frontkick direkt frontal ins Gesicht bekommen. Wich zurück, blieb stehen und fletschte die Zähne. Er wollte auch noch mal vor, bin ihm dann aber, brüllend entgegen. War ihm dann wohl zu viel, er griff nicht mehr an.

Bei einem anderen Vorfall kamen sogar zwei Hunde, ein Schäferhund, ein gelichgroßer Mix aus einem Garten, bellend auf uns zu gestürmt. (Und ich meine aggressiv) Da hat es schon gereicht, dass ich ebenfalls einen aggressiven Schritt mit einem Lauten schrei auf sie zu bin… Die haben ne Vollbremsung gemacht und nur noch geknurrt. - Sind aber nicht mehr näher gekommen.

Zitat:
Zitat von Syron Beitrag anzeigen
Plus, was du schon sagtest: Die meisten Leute werden keine "ausgebildeten Kicker" sein, was die Sache noch zusätzlich erschwert.
Das stimmt natürlich. Es ist aber auch so, dass ein erwachsener Mensch, unter normalen Umständen einem normalen, nicht ausgebildetet Hund im Zweikampf überlegen ist.

Da ich einen Kampfschmusser habe, habe ich mich schon etwas mit dem Thema auseinander gesetzt.

Es gab sogar mal im alten England einen Kampf Liliputaner gegen Bullterrier. (Wobei die nur ca. 15 -17 Kg hatten) Mit gutem Ausgang für den Kleinwüchsigen.
__________________
Für klassisches Kickboxen führt kein Weg an der Wako vorbei: http://www.wako-deutschland.de/Die-W.../Portrait.html

Geändert von clkblack (10-04-2017 um 11:13 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 10-04-2017, 12:13
Benutzerbild von amasbaal
Moderator
Kampfkunst: FMA & Silat und ein bischen Boxen aus Europa und Südostasien
 
Registrierungsdatum: 20.05.2006
Ort: Köln
Alter: 52
Beiträge: 8.656
Standard

erfahrung mit aggressiven herrenlosen kötern in indien: was IMMER geklappt hat, war auf sie zulaufen und sich in noch sicherer distanz ruckartig "bücken", um einen stein oder "knüppel" aufzuheben (oder so zu tun, als ob). lag daran, dass die von den leuten dort ständig steine, knüppel und anderes abbekommen, wenn sie auch nur nerven...

drauf zulaufen, böse gucken und möglichst "angespannt-ruckartige" bewegung machen, während man das biest anbrüllt, hat hier zu lande auch geholfen.

allerdings hatte ich nicht mit abgerichteten wachhunden oder ausdrücklichen "kampfhunden" zu tun.
__________________
"I prefer them to be awake when I severe their arms and beat them to death with it." Maul Mornie und sein Verhältnis zu k.o.s
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 10-04-2017, 17:20
Benutzerbild von MisterTrainer
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Draufknüppeln
 
Registrierungsdatum: 28.12.2009
Ort: Ruhrpott
Beiträge: 270
Standard

Zitat:
Zitat von Rene Beitrag anzeigen
Wenn ich so Posts lese muss ich immer lachen, woran liegt das?
Puh, keine Ahnung. Spiegelt dein Monitor so stark?

Schade eigentlich. Anstatt deines...unterwältigenden Kommentars hatte ich auf eine Auflösung gehofft, wie jetzt genau dein Hund Tritte fängt. Das werden wir wohl jetzt nie erfahren. Das wäre tatsächlich ziemlich spannend gewesen.

Topic:
Wir haben ja hier jetzt schon diverse Videos gesehen, die eindeutig beweisen, dass einem normal großen Hund kaum möglich ist, jemanden einfach so von den Socken zu fegen, außer er springt ihm in den Rücken. Und dann haben wir das Problem, wie bei allen Hinterhalten: darauf kann man schlecht reagieren.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 10-04-2017, 17:59
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: KM, MMA
 
Registrierungsdatum: 16.06.2015
Alter: 25
Beiträge: 54
Standard

Zitat:
Zitat von MisterTrainer Beitrag anzeigen
Puh, keine Ahnung. Spiegelt dein Monitor so stark?

Schade eigentlich. Anstatt deines...unterwältigenden Kommentars hatte ich auf eine Auflösung gehofft, wie jetzt genau dein Hund Tritte fängt. Das werden wir wohl jetzt nie erfahren. Das wäre tatsächlich ziemlich spannend gewesen.

Topic:
Wir haben ja hier jetzt schon diverse Videos gesehen, die eindeutig beweisen, dass einem normal großen Hund kaum möglich ist, jemanden einfach so von den Socken zu fegen, außer er springt ihm in den Rücken. Und dann haben wir das Problem, wie bei allen Hinterhalten: darauf kann man schlecht reagieren.
Machst du denn Unterschiede ob dich ein ausgebildeter Hund "schubst" oder ein normaler? Dass ein normaler Hund es nicht schaffen sollte, einen erwachsenen Menschen umzuwerfen/umzuschubsen bezweifel ich. Kommt natürlich auf die Rasse an.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 10-04-2017, 18:36
Benutzerbild von miskotty
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Bjj/LL
 
Registrierungsdatum: 24.06.2007
Ort: 3. ebene 2.tür links
Alter: 36
Beiträge: 4.949
Standard

Zitat:
Zitat von Lofantyr Beitrag anzeigen
Bei nem Krav Maga Seminar hat einer der Trainer kurz über den Kampf gegen Hunde gesprochen, aber eher am Rande - ich weiß daher nicht, ob das fester Bestandteil des Systems ist oder ob die Person sich das Wissen anderweitig angeeignet hat (oder eigentlich überhaupt keine Ahnung hatte ).




Welches Buch war das denn, weißt Du das zufällig noch?
Selbstverteidigung, Techniken die wirklich funktionieren

Aber viel war nicht dazu drin.
__________________
www.unlimitedcombatsystem.de
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 10-04-2017, 20:23
Benutzerbild von amasbaal
Moderator
Kampfkunst: FMA & Silat und ein bischen Boxen aus Europa und Südostasien
 
Registrierungsdatum: 20.05.2006
Ort: Köln
Alter: 52
Beiträge: 8.656
Standard

Zitat:
Zitat von miskotty Beitrag anzeigen
Selbstverteidigung, Techniken die wirklich funktionieren

Aber viel war nicht dazu drin.
ja, das war's.
habe ich nur erwähnt, weil ich damit die vermutung stützen wollte, dass es so etwas im rahmen des omc geben könnte.
was da drin steht, finde ich aber erst mal ziemlich in ordnung. eben zeugs, das aus dem "hundesport" und nicht aus mt oder fma oder sonst was kommt.
apropo fma: gutes messer wirkt wunde(r). ist aber bei nem kläffer, der auf rex-rambo macht sicher ziemlich übertrieben .
__________________
"I prefer them to be awake when I severe their arms and beat them to death with it." Maul Mornie und sein Verhältnis zu k.o.s
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 12-04-2017, 15:35
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 09.11.2005
Alter: 39
Beiträge: 53
Standard

Zitat:
Zitat von clkblack Beitrag anzeigen
Da ich schon zwei mal aggressive Hinde treten musste. Die zum Glück nicht auf mich, aber auf meinem Hund losgegangen sind, weis ich wie gut sie hatte Kicks verkraften. (Bin aber auch nicht der schlechteste Kicker)

Einer davon war ein Ridgback Rüde. Der ist nach nem Frontkick zusammengeklappt. (Allerdings kam der auch eher seitlich auf die Schultern) Einem anderen ca. 30 KG der sich los riß, ging der Tritt genau gegen den Kopf, danach schrie ich ihn an und siehe da er kam kein zweites Mal.
Kann ich so bestätigen. Beide "Köter" (irgendwelche ex-Tierheimhunde von der Größe eines DSH), die auf meinen angeleinten Hund los sind, haben den Angriff nach einem beherzten Tritt abgebrochen und sind zurück zu "Mami".

by the way, Hundemami 1 hat ihren Köter mittlerweile immer an der Leine, Nr. 2 ist lernresistent... ich habe jetzt wegen der Trulla und ihrem Köter meistens ein Pfefferspray dabei.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 12-04-2017, 16:23
Benutzerbild von clkblack
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kickboxen, Boxen
 
Registrierungsdatum: 28.11.2011
Ort: Offenbach
Alter: 29
Beiträge: 3.138
Standard

Richtig so, dumme Menschen gibt's immer. Pass nur auf, das du es nicht auf deinen eigen sprühst.
__________________
Für klassisches Kickboxen führt kein Weg an der Wako vorbei: http://www.wako-deutschland.de/Die-W.../Portrait.html
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 12-04-2017, 21:40
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Jiu-Jitsu
 
Registrierungsdatum: 11.04.2017
Alter: 40
Beiträge: 15
Standard

Villeicht sollte man das mal aufdröseln.

Reden wir von ausgebildeten Tieren die auf einen gehetzt werden?

Die Typischen Prollhunde, die ein-/ zweimal schnappen und dann ablassen?

Oder von durchgeknallten die einem wirklich ans Leder wollen?

Bei ersteren: vergiss es. Bester "Schutz": einen Arm opfern, wenn sie auf Arme dressiert sind. Die halten dann fest. Wehren machts nur schlimmer und erhöht das Risiko von nachfassen an andere Stellen.

Die Prollos kann man tatsächlich entweder durch dominanz, treten oder ähnliches in den Griff bekommen. Da hilft unter umständen auch n Spray.

Bei der letzteren Kategorie: schneller rennen können und auf n Baum oder Waffen. Alles andere funktioniert mal garnicht ab ner gewissen Größe / Beklopptheitsfaktor.
Da kannste auch dein Pfefferspray stecken lassen.

Auch kann ich mir keine sinnvolle technik dafür vorstellen, da das genug Stoff für ne eigene SV Art gäbe. Beissen ja z.b. nicht alle gleich. Gibt welche die eher wie n Vogel tackern, dann welche die Stücke rausreißen wollen und die Schraubstockfraktion.

Ich empfehle an der Stelle auch ne Runde extra Kraftausdauer einzulegen. Wer schonmal die Schraubstöcke mit nem Breaker trennen musste, wird überrascht sein wie Kräftezehrend das sein kann. Auch diese ganzen urbanen Legenden funktionieren dann nicht mehr (oder brauchen zu lange um Wirkung zu erzielen).

Beste Grüße
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 13-04-2017, 06:50
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 09.11.2005
Alter: 39
Beiträge: 53
Standard

Ich habe in meiner Aktiven Zeit und als Reservist einige Male Diensthunde von Einheiten der DSK und SOCEUR "live" erleben können. Diese möchte ich nicht ohne Maulkorb und auf "der falschen Seite" treffen...

Am häufigsten dürfte aber die "Prollhundefraktion" sein. Und gegen die hilft aggressives Vorgehen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 13-04-2017, 08:17
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: nüschts zur zeit
 
Registrierungsdatum: 03.03.2009
Alter: 42
Beiträge: 157
Standard

Noch mal was anderes ist es, wenn man sich in einem Land aufhält, in dem die Tollwut weit verbreitet ist.
Also vom Gefühl her.
Auf Sri Lanka die Strandhunde, sahen Tagsüber nicht so gefährlich aus, man hatte eher Mitleid.
Wenn die allerdings Nachts kläffend, vor dir standen ging der Puls etwas schneller.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 13-04-2017, 08:43
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 09.11.2005
Alter: 39
Beiträge: 53
Standard

Ich bin (Jäger) eh gegen Tollwut geimpft. In Indien ist es aber ein Problem (30.000 Tote pro Jahr) und der letzte Tollwut-Tote in Baden-Württemberg war AFAIK auch ein Rucksacktourist der sich in Indien bei einem Straßenhund angesteckt hat.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 13-04-2017, 10:05
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: EnterTheDojo
 
Registrierungsdatum: 18.10.2016
Alter: 97
Beiträge: 87
Standard

Zitat:
Zitat von MisterTrainer Beitrag anzeigen

Das ist kein Hund sondern ein Wolf und die Frau ist nicht irgend jemand, sondern das Alphatier des Rudels. Der Wolf versucht nicht mal Sie zu beissen.
Die Tritte sind nur Machtspiel und der Wolf gibt nach.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 13-04-2017, 14:49
Benutzerbild von MisterTrainer
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Draufknüppeln
 
Registrierungsdatum: 28.12.2009
Ort: Ruhrpott
Beiträge: 270
Standard

Zitat:
Zitat von MasterKen Beitrag anzeigen
Das ist kein Hund sondern ein Wolf und die Frau ist nicht irgend jemand, sondern das Alphatier des Rudels. Der Wolf versucht nicht mal Sie zu beissen.
Die Tritte sind nur Machtspiel und der Wolf gibt nach.
Wölfe sind meistens größer als Hunde.
Und btw: es geht um aggressive Hunde. Nicht zwingenderweise tollwütige Kampfbestien.

Aber ich lasse mich gerne mit Videos von echten Hundeangriffen überraschen. Das wäre mal tatsächlich interessant.

Zitat:
Zitat von KreuzAs Beitrag anzeigen
Ich habe in meiner Aktiven Zeit und als Reservist einige Male Diensthunde von Einheiten der DSK und SOCEUR "live" erleben können. Diese möchte ich nicht ohne Maulkorb und auf "der falschen Seite" treffen...
Ich verstehe manche Leute hier einfach nicht. Was für eine Aussagekraft soll das haben? KEINER möchte an der falschen Seite eines ausgebildeten Hundes stehen.
Welchen Mehrwert hat das für die Diskussion? Genau, keine.
Wenn du doch dabei warst, warum postest du nicht mal ein paar Videos, vllt auch Ausbildungsstandards, etc. Das wäre mal wirklich sinnvoll.

Zitat:
Zitat von Leny Beitrag anzeigen
Machst du denn Unterschiede ob dich ein ausgebildeter Hund "schubst" oder ein normaler? Dass ein normaler Hund es nicht schaffen sollte, einen erwachsenen Menschen umzuwerfen/umzuschubsen bezweifel ich. Kommt natürlich auf die Rasse an.
Ich versuche einen Mittelwert zu erstellen. In diesen recht spekulativen Diskussionen, neigen die Leute doch gerne zu Extremen:
"Grundsätzlich reißt ein Hund einen IMMER zu Boden".
"Einen Hund muss man nur anschreien"

Ist ein bisschen so wie in den Messer-Topics.

Also ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass mich ein 40kg Hund, den ich anschaue, einfach von den Socken holt. Das dürfte für jeden Kampfsportler gelten, der zumindest ein bisschen auf seinen Stand achtet. Das bestätigen auch die Trainingsvideos. In den Hundetrainings, die ich bisher gesehen habe, werfen sich die "Dummies" meistens zu Boden. Wenn nicht, hängt der Hund am Arm und baumelt ohne Bodenkontakt in der Luft.
Hängt aber auch von Art der Attacke und vom Opfer selbst ab. Bei "Normalo-Thomas", der vielleicht mal 2x die Woche joggen geht, kann ich mir das schon eher vorstellen.


Bis entsprechende Beiträge kommen (wenn überhaupt), können wir uns ja anschauen, was Master Wong dazu zu sagen hat.


Geändert von MisterTrainer (13-04-2017 um 15:22 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
SV gegen Hund im Dunkeln Hundertzehn Selbstverteidigung & Anwendung 90 23-04-2017 14:46
Den eigenen Hund gegen andere schützen (hab die Schnauze voll!) border-easy Selbstverteidigung & Anwendung 56 27-09-2013 19:25
Pfefferspray gegen Hund eingesetzt Scaryman Off-Topic Bereich 271 28-03-2012 16:18
Gegen Hund verteidigen? Ivan Selbstverteidigung & Anwendung 272 20-07-2009 19:42
Kampf gegen Hund ratatouille Selbstverteidigung & Anwendung 83 13-07-2006 23:53



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:50 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.