Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Allgemeines zu Kampfkünsten/-Sportarten > Selbstverteidigung und Security > Selbstverteidigung & Anwendung

Selbstverteidigung & Anwendung Ihr wollt wissen was "auf der Straße" funktioniert und wie Kampfkunst "gelebt" wird? Dann postet hier. Erfahrungsberichte willkommen



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 29-01-2012, 00:25
Benutzerbild von sbenji
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Leben
 
Registrierungsdatum: 09.09.2007
Ort: Nordhalbkugel
Alter: 31
Beiträge: 1.086
Standard

Zitat:
Zitat von Panther Beitrag anzeigen
Wenn Waffen vor allem eine Messer im Spiel ist - würde ich nie einen Wurf oder Takedown machen.

Das Messerthema ist für mich auch der Grund warum ich Würfe nie als erste Lösung sehen würde - ich weiß nie ob ein Messer im Spiel ist.
Die Ansicht gilt nur, wenn man Wurf und dann auf dem Boden rumkrabbeln meint.

Die Isolation des Waffenarmes gilt ja als die Prämisse in der Messerabwehr.
Zieht man in so einer Situation nur die Hebel in Betracht schränkt man sich selbst ein.Es gibt eine Ganze reihe an Würfen, die bei eroberten Messerarm keine schlechte Wahl darstellen. Es beleibt auch hier, dass eine fundierte Ausbildung auch beim Fokus auf Messerabwehr an Techniken immer einen sinnvollen Mix aus Würfen Hebeln Atemi und Fixierungen* beinhalten sollte.

---
*Anmerkung: Unter Fixierungen fallen bei mir auch die, die nur kurzfristig erfolgen, z. B. um mit der Schuhsohlenmethode ein Messer aus der Hand zu entfernen
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #17  
Alt 29-01-2012, 01:18
Panther
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von sbenji Beitrag anzeigen
Die Isolation des Waffenarmes gilt ja als die Prämisse in der Messerabwehr.
Zieht man in so einer Situation nur die Hebel in Betracht schränkt man sich selbst ein.
OK - damit kann ich leben - wenn man die Waffe (nicht den Waffenarm - das heißt nichts) unter Kontrolle hat und sich daraus ein Wurf entwickelt - ok!
Aber wie schon gesagt - der Wurf muss mich finden (und ich muss es dann erkennen).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 30-01-2012, 22:55
Benutzerbild von Phelan
KKB-Userstatus: Professional
Kampfkunst: Silat Suffian Bela Diri (Study Group Leader SSBD Konstanz)
 
Registrierungsdatum: 14.12.2008
Ort: Konstanz/Zürich
Beiträge: 857
Standard

Ich habe mal in den öffentlich zugänglichen SSBD Videos gesucht und das hier gefunden, da werden zumindest ein paar Prinzipien von uns gezeigt:
Silat Suffian Bela Diri - Kuntau Empty Hands Shock Entries - YouTube

Wichtig: Es sind Anwendungsbeispiele aus unseren Basic-Jurus heraus, es sind keine "Technikabfolgen" oder sonst etwas. Wenn man in eine bestimmte Situation kommt, kann man diese Sachen verwenden, aber es soll bitte nicht àla "Schritt 1, Abwehr 2 folgt, dann der Takedown" verstanden werden!
Danke ;-)

Gruß
Phelan
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 30-01-2012, 23:03
Benutzerbild von Doc Norris
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Blinden den Stock wegnehmen
 
Registrierungsdatum: 25.07.2011
Ort: "Fast" am "Weißwurstäquator"
Beiträge: 3.604
Standard

Zitat:
Zitat von domo77 Beitrag anzeigen
bin sogar der meinung, dass würfe effektiver sind als schläge...vor allem wenn kleine gegen größere gegner kämpfen...
, nur "wenn" der wurf mit dem kopf auf dem asphalt endet...

nachtrag.: zu takedowns sag ich nur, der körper hat noch andere schöne überaschungen im "nahbereich"...
(doof für den ausführenden)

nachtrag².: würfe ja, "wenn" der gegner am "überrennen" ist...
__________________
Zitat.: ciws
"Ja, weil gegen MMAler niemand eine Chance hat. Die vergiften unser Trinkwasser und fressen Nachts unsere Kinder."

Geändert von Doc Norris (30-01-2012 um 23:17 Uhr). Grund: argh... touchpad .!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 30-01-2012, 23:49
Savateur73
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von domo77 Beitrag anzeigen
bin sogar der meinung, dass würfe effektiver sind als schläge...vor allem wenn kleine gegen größere gegner kämpfen...
Absolut nicht ausser man ist mindestens selbst über 95 kg schwer.
Ein 60 bzw.70 kg schwerer Mensch der SV betreibt kann sicher grosse Leute flach legen aber keinen schweren Jungs.
Das erlebe ich immer selbst im Training, wie auch auf der Strasse.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 31-01-2012, 14:47
Jan_
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Doc Norris Beitrag anzeigen
, nur "wenn" der wurf mit dem kopf auf dem asphalt endet...
Du hast keine Fantasie.

Geändert von Jan_ (31-01-2012 um 17:11 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 31-01-2012, 21:21
Benutzerbild von Doc Norris
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Blinden den Stock wegnehmen
 
Registrierungsdatum: 25.07.2011
Ort: "Fast" am "Weißwurstäquator"
Beiträge: 3.604
Standard

Zitat:
Zitat von Jan_ Beitrag anzeigen
Du hast keine Fantasie.
ja....
__________________
Zitat.: ciws
"Ja, weil gegen MMAler niemand eine Chance hat. Die vergiften unser Trinkwasser und fressen Nachts unsere Kinder."
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 01-02-2012, 09:36
Benutzerbild von domo77
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Jiu Jitsu/Judo/Aikido
 
Registrierungsdatum: 11.10.2011
Ort: bei Köln
Alter: 40
Beiträge: 1.431
Standard

Zitat:
Zitat von Panther Beitrag anzeigen
Wo liegt den da genau der Vorteil? Meinst Du es bringt so viel das man schon unter dem Schwerpunkt des Gegners ist?

Ich halte es mit Würfen wie mit Hebeln - man darf nicht danach suchen - sie müssen einen finden - dann passen diese auch.
Wenn Waffen vor allem eine Messer im Spiel ist - würde ich nie einen Wurf oder Takedown machen.

Das Messerthema ist für mich auch der Grund warum ich Würfe nie als erste Lösung sehen würde - ich weiß nie ob ein Messer im Spiel ist.
Es gibt tolle wurftechniken, die den messerarm richtig schön fixieren.
ist sogar bei den meisten würfen im judo so...man greift den messerarm/knüppelarm und wirft...
dasman unter dem schwerpunkt ist hilft beim werfen außerdem...man muss als kleinerer eben die geeigneten wurftechniken auswählen.

Zitat:
Zitat von sbenji Beitrag anzeigen
Die Ansicht gilt nur, wenn man Wurf und dann auf dem Boden rumkrabbeln meint.

Die Isolation des Waffenarmes gilt ja als die Prämisse in der Messerabwehr.
Zieht man in so einer Situation nur die Hebel in Betracht schränkt man sich selbst ein.Es gibt eine Ganze reihe an Würfen, die bei eroberten Messerarm keine schlechte Wahl darstellen. Es beleibt auch hier, dass eine fundierte Ausbildung auch beim Fokus auf Messerabwehr an Techniken immer einen sinnvollen Mix aus Würfen Hebeln Atemi und Fixierungen* beinhalten sollte.

---
*Anmerkung: Unter Fixierungen fallen bei mir auch die, die nur kurzfristig erfolgen, z. B. um mit der Schuhsohlenmethode ein Messer aus der Hand zu entfernen
+1
aber die beste verteidigung gegen messer bleibt das weglaufen!

Zitat:
Zitat von Savateur73 Beitrag anzeigen
Absolut nicht ausser man ist mindestens selbst über 95 kg schwer.
Ein 60 bzw.70 kg schwerer Mensch der SV betreibt kann sicher grosse Leute flach legen aber keinen schweren Jungs.
Das erlebe ich immer selbst im Training, wie auch auf der Strasse.
ich nehme an, dass du keine KK machst, die schwerpunkt auf würfe legt.
andernfalls wußtest du, dass es weder auf gewicht noch auf kraft ankommt, wenn man die technik beherscht.
sicher gibt es hier würfe, die eher geeignet sind als andere..
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 01-02-2012, 10:25
Panther
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von domo77 Beitrag anzeigen
andernfalls wußtest du, dass es weder auf gewicht noch auf kraft ankommt, wenn man die technik beherscht.
Also die Grundsätzliche Aussage das es nicht auf Kraft und Gewicht ankommt - passt nicht - realistisch kann nicht eine 50kg Person eine 100kg Person mit jedem Wurf werfen!
Aber natürlich gibt es Würfe welche ohne Kraft gehen

Zitat:
Zitat von domo77 Beitrag anzeigen
sicher gibt es hier würfe, die eher geeignet sind als andere..
Welche Würfe sind den das für Dich?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 01-02-2012, 13:13
Benutzerbild von domo77
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Jiu Jitsu/Judo/Aikido
 
Registrierungsdatum: 11.10.2011
Ort: bei Köln
Alter: 40
Beiträge: 1.431
Standard

Zitat:
Zitat von Panther Beitrag anzeigen
Also die Grundsätzliche Aussage das es nicht auf Kraft und Gewicht ankommt - passt nicht - realistisch kann nicht eine 50kg Person eine 100kg Person mit jedem Wurf werfen!
Aber natürlich gibt es Würfe welche ohne Kraft gehen
das genau sag ich ja.

Zitat:

Welche Würfe sind den das für Dich?
sasae-tsuri-komi-ashi.htm
de-ashi-barai tani-otoshi
usw...technisch richtig ausgeführt sind aber noch viele andere denkbar...
nicht ratsam ist z.B. kata guruma
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 01-02-2012, 14:20
Benutzerbild von Brodala
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Tools, Targets, Tactics
 
Registrierungsdatum: 22.02.2003
Ort: Bonn
Alter: 34
Beiträge: 2.488
Arrow Selber stehen bleiben ist wichtig!

Jemanden werfen zu müssen, ist ja ein relativ seltener Fall. Trotzdem, z.B. gerade im Gefecht mit mehreren Angreifern, ist es manchmal gut, auf diese Weise ein wenig Zeit bzw. Raum zu gewinnen. Für LE, Mil ist das natürlich wieder ne andere Kiste, aber grundsätzlich weiß ich gar nicht, wieso man so dringend werfen sollte.

Wenn doch, haben sich enorm einfache Würfe als sinnvoll rausgestellt. Klar, dass ich mich nicht bei meinem Gegner einhaken möchte (z.B. bei Schulter- & Hüftwürfen), meinen Körper für alle Richtungen öffnen (Guruma, Schulterrad und so) oder selber dem Boden nackommen möchte (double & single legs, viele picks ect.).

Viel dankbarer und auch einfacher (grobmotorisch) sind schlampige Snapdowns von allen Seiten oder je nach Gefühl Feger/ Sicheln usw., sofern sie keiner Verwicklung mit dem Gegner bedürfen. Man sollte halt bedenken, dass es bei Würfen nicht selten mit auf den Boden geht, meistens ist das ja der Sinn der Kampfsportart, aus der man sich Würfe holt.

P.S. (Vorsicht: bisschen Werbung)
Das ist wieder so n Grund, warum wir im SPEAR System das Feld von hinten aufrollen, also nicht "Was können wir aus den Kampfsportarten nehmen, um...", sondern "Wie können wir ein menschliches Problem lösen, damit..."...
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 01-02-2012, 15:13
Jan_
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Brodala Beitrag anzeigen
[...] aber grundsätzlich weiß ich gar nicht, wieso man so dringend werfen sollte.
Zum Einschüchtern, um ein Zeitfenster zur Flucht oder Folgeangriffen zu gewinnen, zur weiteren Kontrolle am Boden, um jemanden zu verletzten, zum Töten etc. ... je nach Situation.

Wir befinden uns hier im Bereich der Kampfkunst und nicht mehr im Sport.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 01-02-2012, 16:02
Benutzerbild von domo77
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Jiu Jitsu/Judo/Aikido
 
Registrierungsdatum: 11.10.2011
Ort: bei Köln
Alter: 40
Beiträge: 1.431
Standard

Zitat:
Zitat von Jan_ Beitrag anzeigen
um ein Zeitfenster zur Flucht oder Folgeangriffen zu gewinnen
vor allem das, denke ich. außerdem tut kopf auf boden weh, vor allem, wenn feind keine ukemi Waza hatte.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 01-02-2012, 16:11
Panther
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von domo77 Beitrag anzeigen
sasae-tsuri-komi-ashi.htm
de-ashi-barai tani-otoshi
usw...technisch richtig ausgeführt sind aber noch viele andere denkbar...
nicht ratsam ist z.B. kata guruma
Da sind wir ja einer Meinung - wobei ein Schulterrad sogar geht wenn man deutlich leichter ist - für die SV ist es dennoch nicht die beste Wahl.

Mir persönlich gefallen alle Würfe (gehören leider nicht ins Judo) wo über Zug/Druck am Halz/Kopf usw. gearbeitet wird. Z.B. Rückriss ? DJJV Technikum - gibt aber noch einige mehr.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 01-02-2012, 16:20
Benutzerbild von chris1982
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Thaiboxen
 
Registrierungsdatum: 07.08.2007
Ort: Wien
Beiträge: 3.589
Standard

Zitat:
Zitat von domo77 Beitrag anzeigen
Es gibt tolle wurftechniken, die den messerarm richtig schön fixieren.
ist sogar bei den meisten würfen im judo so...man greift den messerarm/knüppelarm und wirft...
Nur dass das Greifen des Messerarms nicht sehr einfach ist gegen einen nicht kooperativen Gegner...
__________________
"Macht nichts, wenn die Preise für Reis und Mais steigen - Hauptsache, die Bolos bleiben billig!" ;-)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Counter-Grappling - Verteidigung gegen Takedowns, Würfe und den Clinch Björn Friedrich Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren 0 17-07-2011 22:35
Vermeidung von Takedowns in der SV - Trinity Combat & Peter Sobotta - 05.02.2011 Stickman Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren 31 07-02-2011 12:23
Takashi Yamaguchi Peitschentechniken & Takedowns FireFlea Karate, Kobudō 12 11-01-2010 11:46
Takedowns/Würfe Bjj vs LL dalong Grappling 20 14-12-2009 13:45
Trainingsdummy Grappling - für Takedowns/Würfe und Boden Panther Grappling 28 05-07-2009 09:32



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:19 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.