Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Sonstiges > Off-Topic Bereich

Off-Topic Bereich Der Ort für Diskussionen abseits der Thematik der anderen Foren - aber bitte keine Politik



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04-11-2017, 17:32
Benutzerbild von Esse quam videri
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: loving my 2 oz. gloves & mit dem Stock kloppen
 
Registrierungsdatum: 02.08.2011
Ort: hinter den Bergen bei den ...
Alter: 45
Beiträge: 1.090
Standard Ehrenamt im sozialen Bereich

Hi,

engagiert sich von Euch jemand?

Ich möchte mich schon seit längerer Zeit irgendwie einbringen und suche Anregungen, Tipps, Erfahrungsberichte oder ähnliches. Habe mit dem Gedanken gespielt in Richtung Hospiz/Sterbebegleitung zu gehen, weiss aber nicht, ob ich das vom Kopf her schaffe. Wäre nett, falls sich hier oder per PM jemand zu Wort melden würde.

Gerne auch andere Vorschläge, was man noch so alles im ehrenamtlichen sozialen Bereich machen kann.

gruss
__________________
ich messere, du messerst, wir messern
Völkerrecht für alle: Jeder ist sein eigener Volker.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 04-11-2017, 17:37
Benutzerbild von Kohleklopfer
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: MMA
 
Registrierungsdatum: 16.05.2017
Ort: Irgendwo im Rheinland.
Beiträge: 608
Standard

Das ganze Jahr 2016 immer Dienstags Abends Nahrungsmittel und andere Hilfsmittel an hauptsächlich Obdachlose herausgegeben.
Ist ne gute Sache, viele nette Leute kennengelernt.
Leider momentan keine Zeit mehr dafür.
__________________
Es muss nicht immer hübsch aussehen, es muss einfach nur knallen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04-11-2017, 18:13
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Breitensport Fach Karate
 
Registrierungsdatum: 30.10.2010
Alter: 50
Beiträge: 232
Standard

Hi,

zählt der Sportverein auch zum sozialen Bereich?

Wenn ja, dann ehrenamtliches Training geben in zwei verschiedenen Vereinen.

Gruß
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04-11-2017, 18:15
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Desert Eagle.50
 
Registrierungsdatum: 04.12.2013
Beiträge: 3.765
Standard

Für den Hospizbereich brauchst Du entsprechende Vorbereitungskurse / Supervision (Dauer 10 Monate plus X) und dann ist auch noch fraglich ob Du überhaupt für „tauglich“ befunden wirst.

Viele dort haben in der Telefonseelsorge angefangen (auch das geht nur über Kurse) und sind dann später gewechselt.

Da brauchst Du schon viel Engagement und Zeit um da einzusteigen.

Ggf. mal schauen ob es bei Dir in der Region Einrichtungen für Obdachlose gibt und da mal reinschnuppern?
__________________
"It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 04-11-2017, 18:21
KKB-Userstatus: Professional
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 08.10.2015
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 789
Standard

Ich habe mal für ca. ein halbes Jahr ehrenamtlich in einer Kleiderkammer ausgeholfen. War doch recht ernüchternd, schwieriges Klientel, sehr fordernd und anspruchsvoll.

Bin dann mal Samstags über einen Flohmarkt gegangen, dort einige "Stammkunden" angetroffen die doch tatsächlich die Klamotten verscheuert haben welche sie zuvor umsonst erhalten hatten. Ich habe daraufhin das Handtuch geworfen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 04-11-2017, 18:35
Benutzerbild von Syron
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Den inneren Schweinehund verhauen
 
Registrierungsdatum: 06.06.2013
Ort: Ruhrpott
Beiträge: 1.571
Standard

Ich war mehrere Jahre in der Kirche tätig.
Kann man generell erst einmal von halten was will, aber auch als Nicht-Über-Christ, hat es Spaß gemacht und wir hatten auch Leute dabei, die an sich weder mit Gott noch Kirche irgendwas am Hut hatten.

Was ich dort gemacht hatte, war vieles, weil ich fast überall auf die ein oder andere Weise eingespannt war.

Daher ist das folgende *nicht* auf das bezogen, was ich gemacht habe, bzw. sind da zwar Sachen bei, aber weiß Gott nicht alles davon!

Jugendgruppen, Seniorengruppen, Alleinstehendengruppen, Spielgruppen ... wären alles Möglichkeiten, in denen man sich einbringen oder die man, je nachdem, versuchen kann anzubieten.

Je nach Gemeinde haben die auch direkt Kontakte zu Caritas & Co und können da vermitteln.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 04-11-2017, 21:37
Benutzerbild von Jochen
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Kummulieren und Panaschieren
 
Registrierungsdatum: 05.02.2002
Ort: Casselfornia
Beiträge: 175
Standard

Hallo,
spannende Idee.
Habe selbst einen Sterbebegleiterkurs mitgemacht. Wir wurden gut auf die Tätigkeit vorbereitet in Theorie und Praxis und Selbsterfahrung zu Trauer und Verlust. Bei den Begleitungen konnte man immer aussuchen, was für einen persönlich leistbar war und was nicht.Auch wenn ich nur wenige Begleitungen hatte würde ich dem Unterfangen eine lebensverändernde Wirkung zusprechen.
Mfg Jochen
__________________
"You have offended my family and you have offended the shaolin temple." Bruce Lee
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 04-11-2017, 22:33
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Headbut and Groinkick
 
Registrierungsdatum: 13.06.2011
Ort: In BW
Beiträge: 649
Standard

Für die Hospizbegleitung brauchst glaub auch eine Ausbildung. Wenn mich alles täuscht so um die 150 Std.

Ich arbeite auch gelegentlich im Männerwohnheim im Cafe und auch Kleiderkammer. Macht Spass, nette hauptberufliche Mitarbeiter, aber auch zum Teil sehr anstregenden Klienten.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 04-11-2017, 22:44
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: tkd
 
Registrierungsdatum: 01.02.2006
Beiträge: 9.667
Standard

Zitat:
Zitat von Esse quam videri Beitrag anzeigen
... Ich möchte mich schon seit längerer Zeit irgendwie einbringen und suche Anregungen, Tipps, Erfahrungsberichte oder ähnliches. ...

habe mal einen bericht über ehrenamtliche flüchtlingshelfer gelesen.

Wäre das was?


Grüsse
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 04-11-2017, 23:54
Benutzerbild von Esse quam videri
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: loving my 2 oz. gloves & mit dem Stock kloppen
 
Registrierungsdatum: 02.08.2011
Ort: hinter den Bergen bei den ...
Alter: 45
Beiträge: 1.090
Standard

hallo,

Danke an die zahlreichen Antworten bisher.
Ich finde den Hinweis mit der Kirche und Caritas ganz hilfreich, da hätte ich quasi ein ganzes Portfolio aus dem ich, dass für mich passende raussuchen könnte, auch als nicht religiöser Mensch.

Hilfe für Obdachlose könnte ich mir auch vorstellen.

Jochen Danke für Deinen Beitrag.

Was ich nicht machen will, ich möchte kein Forderungs-Dienstleister sein, d.h. Kleiderkammer, Tafel o.ä. wäre wahrscheinlich nichts für mich.

gruss
__________________
ich messere, du messerst, wir messern
Völkerrecht für alle: Jeder ist sein eigener Volker.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 05-11-2017, 12:07
Benutzerbild von Super Famicom
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: japanisches 4 Finger kitzeln
 
Registrierungsdatum: 01.04.2011
Beiträge: 350
Standard

Zitat:
Zitat von Geheimrat Heinrich
die doch tatsächlich die Klamotten verscheuert haben welche sie zuvor umsonst erhalten hatten.
Also wirklich. Die sind damit bestimmt steinreich geworden. Persönliche Bereicherung in einer existenziellen Notlage. Frechheit.... Es gibt nichts schöneres als auf einem Flohmarkt die dicke Kohle mit gebrauchter Kleidung zu machen. ;-)
Ich empfehle da mal zu googlen, was sehr häufig bei den Containeraufstellern mit der eingeworfenen gebrauchten Kleidung passiert...
Da ist es dann vielleicht doch besser ein Empfänger wandelt die Sachspende in Bares um.

Die Grundeinstellung "Soziales Engagement: ja- aber nur für eine (mir) angenehem Zielgruppe" finde ich sehr merkwürdig. Gerade die schwierigen Klienten haben doch in der Regel den größten Hilfebedarf. Das deren moralischer Kompass sich nicht mit den gutbürgerlichen Wertvorstellungen deckt sollte doch zu erwarten sein. Auch Dankbarkeit wird nicht in Kübeln über den Ehrenamtlern ausgeschüttet. Akzeptanz ist die Grundlage der sozialen Arbeit und des ehrenamtlichen Engagements.

@ Esse quam videri: Am ehesten wäre da vielleicht noch der Bereich der Alltagsbegleitung für ältere Menschen geeignet? Also deutlich vor Hospiz . Mal bei den Pflegezentren und den Hilfsorganisationen (ASB, Malteser, Johanniter, DRK, Paritätischer et. pp.) nachfragen. Die haben immer Bedarf und in der Regel Ansprechpartner und Infoveranstaltungen.
__________________
Did they come to see a man fall or to see him fly?!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 05-11-2017, 12:18
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: tkd
 
Registrierungsdatum: 01.02.2006
Beiträge: 9.667
Standard

Zitat:
Zitat von Super Famicom Beitrag anzeigen
... Akzeptanz ist die Grundlage der sozialen Arbeit und des ehrenamtlichen Engagements. ...

Andererseits habe ich im kkb vor kurzem den spruch gelesen:

„Wer für alles offen ist, ist meist nicht ganz dicht.“

Ob das zutrifft, weiss ich aber nicht.


Grüsse
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 05-11-2017, 12:45
Benutzerbild von Super Famicom
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: japanisches 4 Finger kitzeln
 
Registrierungsdatum: 01.04.2011
Beiträge: 350
Standard

Differenzieren lautet das Zauberwort @ Zocker.

Hier wird natürlich oft viel lieber über einen Kamm geschoren.
__________________
Did they come to see a man fall or to see him fly?!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 05-11-2017, 13:36
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: fight
 
Registrierungsdatum: 06.01.2013
Beiträge: 1.197
Standard

Kein Ehrenamt aber:

Leute die kalte Jahreszeit kommt.Für alle die in größeren Städten wohnen,es gibt hier z.B. Busse die Nachts Kleidung und Essen an Obdachlose verteilen.Oft gibt es Annahmestellen dafür,einfach mal für seine Stadt online gucken,man findet mit Sicherheit was.

Unterstützt diese Leute,denn gerade in der kalten,ungemütlichen Zeit,will doch niemand gerne draußen rumgammeln und krank werden.
Mir gefällt das weil da direkt was bei den Leuten ankommt,ohne großes Bliblablup.

Also wer das kann => Do it

( Natürlich für Bedürftige alles 4 free )
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 05-11-2017, 14:42
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: tkd
 
Registrierungsdatum: 01.02.2006
Beiträge: 9.667
Standard

Zitat:
Zitat von Super Famicom Beitrag anzeigen
Differenzieren lautet das Zauberwort @ Zocker. ...

also die frage, was zu akzeptieren ist bzw nicht?


grüsse
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Deutsche Sporthochschule Köln - Studie Ehrenamt im Kampfsport Nico Otterbach Offenes Kampfsportarten Forum 5 15-05-2015 10:27
Eine Umfrage unter den Nutzern von sozialen Netzwerken... hat jemand Lust? knutlinke Off-Topic Bereich 9 18-09-2012 14:45



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:21 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.