Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Sonstiges > Off-Topic Bereich

Off-Topic Bereich Der Ort für Diskussionen abseits der Thematik der anderen Foren - aber bitte keine Politik



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 19-09-2014, 14:38
m.l.l.
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von douwa Beitrag anzeigen
[...]

Petition unterschrieben, Zünglein an der Waage war das hier zum Thema Tübingen
Ärzte gegen Tierversuche - Ärzte gegen Tierversuche [...]
Danke für den Link!

Überschriften daraus:

"Reine Neugierforschung"

"Es geht auch anders"
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #62  
Alt 19-09-2014, 15:15
Benutzerbild von KeineRegeln
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: ��Kurzstrecken Missiles! ��
 
Registrierungsdatum: 23.06.2011
Ort: Mainz
Beiträge: 7.346
Standard

@Nohands: Müsste nach der Doku schauen. Gibt's sicher auch auf der tube. Hoffe ich finde sie. War auf jeden Fall sehenswert.
__________________
Ich bin ein Blinder der das Sehen erklären will.
http://www.youtube.com/watch?v=Z02P1...ature=youtu.be
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 19-09-2014, 17:10
Benutzerbild von chris1982
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Thaiboxen
 
Registrierungsdatum: 07.08.2007
Ort: Wien
Beiträge: 3.572
Standard

Zitat:
Zitat von clkblack Beitrag anzeigen
Was ich verstehen kann, Menschen sind böse, ruinieren den ganzen Planeten zerstören die Tierwelt ect.

Tiere nicht, sie handeln aus Instinkten nicht aus Habgier.

Menschen sind im Grunde ja auch nur hochentwickelte Säugetiere, warum ist ein menschliches Leben so viel mehr Wert als ein oder gar hunderte Tierleben?
Ok, ich schlage vor wir schmeissen dich aus deiner Wohnung und quartieren dafür 25 Ratten ein. Die sind mehr als du deshalb ist das eine gute Tat.

Bitte um Bekanntgabe deiner Wohnadresse Ratten bringe ich selber.
__________________
"Macht nichts, wenn die Preise für Reis und Mais steigen - Hauptsache, die Bolos bleiben billig!" ;-)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 19-09-2014, 18:34
Hangar34
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Oh man, der Tag war sooo schön und ich Blödmann musste mir dieses Weibergewäsch hier reinziehen. Nein, ich muss sogar was dazu schreiben, damit ich es wieder aus dem Kopf bekomme.

Also:

Meine hochverehrten Hobby-Sofa-Analysten und -Innen (ich gebe mir gerade jede Mühe, nicht wieder beleidigend zu werden, obwohl es mir schwer fällt, nachdem ich diese ........... hier gelesen habe ) , ich habe im Bereich der Medizin gearbeitet und konnte einen sehr guten Blick hinter die Kulissen werfen.

Verabschiedet euch erstmal von dem Gedanken in Bezug zu Göttern in Weiß. Im meinem Leben habe ich lediglich drei (!) Dr. med gesehen, wovon einer sogar Prof. war, die diese Titulierung auch wirklich verdient haben und ich habe sehr viele gesehen. Auf die Docs, die für die Pharma arbeiten, will ich erstmal nicht eingehen. ......Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Ich könnte hier tagelang über dieses Thema schreiben, was wieder aber wieder Zeitverschwendung wäre. Aber da ich schon angefangen habe, hier einige stichpunktartige Texte, die nur ein kleiner Teil des Eisberges sind.

Das Gesundheitsheitswesen lebt von eurer Krankheit, nicht von eurer Gesundheit. Ihr plädiert auf der einen Seite für Tierversuche, um eine best-mögliche medizinische Versorgung zu erhalten aber bekommt am Ende den billigsten Mist geliefert, wenn ihr gesetzlich versichert seid. Vergleicht mal alleine schon ACE-Hemmer, ß-Blocker und Angiotensin-Antagonisten (alles Hypertonie-Medikamente) von verschiedenen Herstellern miteinander mit dem was eigentlich verschrieben werden kann aber nicht wird, da zu teuer.

Nein, nicht nur das, schaut euch mal Berichte darüber an, was die Ärzte so alles unnötigerweise überhaupt (!) verschreiben aber auch theoretisch verschreiben könnten. Klar, alles an Tieren getestete und evaluierte Medikamente. Und die Institutionen, die dahinter stecken wollen ja alle nur euer Bestes.....eure Kohle. Wenn ihr dahinter steigen würdet, welche Medikamente aufgrund der Stand der Wissenschaft und Technik schon vor 10 Jahren möglich waren und auch verwirklicht wurden (ich rede nicht von jetzt) und was derzeit als high-end Medikament, in eure Mäuler gestopft wird, dann würdet ihr die Tierversuche aus einem völlig anderem Licht betrachten. Oder sagen wir so, wenn jemand ein Hypertonie-Medikament ohne Nebenwirkungen erfinden würde, der binnen einer Woche den Patienten wieder gesund macht, wird der Erfinder kein glückliches Leben haben, geschweige denn, dass sein Medikament auf den Markt kommt.

Ich habe während meiner Rettungssani-Zeit Sachen mitbekommen, da kommt einem das Kotzen hoch.

Nur ein Fall: Eine hochschwangere Frau wird in die Rettungsstelle eingeliefert. Sie hat einen Migrationshintergrund und kann nicht richtig deutsch. Vor der Entbindung wurde sie im Rahmen eines Arztgespräches ,ohne (!) Beisein eines Dolmetschers, "aufgeklärt" und hat einen Bericht und die Zustimmung zur OP unterschrieben UND verschiedene andere Blätter. Diese Vorlagen waren eine Zustimmung zu einem spezifischen Medikamententest. Sie wusste es aber nicht. Die Sache ist aufgeflogen als die Cousine der Frau, die auch als Schwester in einem anderen Krankenhaus arbeitet, später dazugekommen ist und im Nachhinein sich wunderte, wie viel Unterschriften die schwangere Frau geben musste. Das wäre auch nie aufgeflogen, wenn eine "doofe" Stationsschwester ihr nicht Einsicht in die Unterlagen gegeben hätte. Bei Leuten, die keine einberufenen Betreuer oder Verwandte mit Patientenverfügung haben, geht das viel einfacher, wenn sie dazu noch -z.B. aufgrund eines komatösen Zustands- nicht zurechnungsfähig sind und keiner da ist, der/die sich um den kümmern kann.
Gut der Fall ist Jahrzehnte her und ich habe auch kein beruflichen Kontakt mehr in diesem Gewässer.
Ich kann mir jedoch vorstellen, dass es heute viel perfider abgeht, wenn ich mir so Berichte aus der Psychiatrie mal durchlese. Btw: Solche Sachen waren schon seit den achzigern bekannt. Ein gutes Buch dazu ist auch : Gesunde Geschäfte. Die Praktiken der Pharma- Industrie.: Amazon.de: Kurt Langbein, Hans-Peter Martin, Hans Weiss: Bücher

Achtet mal bei euren Arzt Besuch darauf, ob ein schick gekleideter Herr oder Dame mit einem Köfferchen in der Hand am Empfang ein Termin mit dem Doc machen will oder nur "kurz" mal "vorbeischauen" wollte. Das sind Pharma-Außendienstler, die darauf achten, dass ihr Schäfchen schön in der Reihe ist und die sind in der Reihe. Denn es sind gute Ärzte, die euch sogar mal "umsonst ein Medikament mitgeben" mit besten Grüßen des Pharmavertreters
Aber das hier zu erläutern, würde den Forum hier sprengen und ich will euch nicht überanstrengen, da bis hier schon zu viel Text ist.

Es ist aber auch auf der anderen Seite so, dass sich Leute freiwillig zu Medikamenten-Tests zur Verfügung stellen, da man dabei "gutes" Geld verdienen kann. Anscheinend ist die Gesundheit einiger Leute nicht mehr wert als 2000-5000€ und mehr (vgl. z.B. Gesunde Probanden Gesucht ......wenn ich das weiter denken würde, ist sie -genauer betrachtet- vielen Leuten eigentlich nicht mal einen Pfifferling wert, wenn ich mir so anschaue, was die Menschen so alles konsumieren und wie sie leben. Deshalb kann ich das Geheule von einigen nicht ganz nachvollziehen, die sich, wenn sie sich mal richtig anschauen würden, schleichend und langsam tagtäglich vergiften. Sie berufen sich auf nur Akutzustände, wo ihr Ar$ch so richtig am Flattern ist aber sehen nicht den anderen Wald vor lauter Bäumen.

Stellt euch doch auch mal die Frage, warum man ein ganzes Tier quälen muss, um zu sehen ob bestimmte Stoffe Entzündungmediatoren, Antikörper... triggern bzw. bestimmte Viren und Bakterien (...etc.) neutralisieren, wenn ich Alternativen wie Zellkulturen und anderes zur Verfügung habe ? Wir leben in einer Zeit, wo mittlerweile Organe gezüchtet werden können und viele andere Sachen schon möglich sind und schon lääääängst waren ? Wem nützen/schaden Tierversuche und wem nützen/schaden alternative Methoden sollte dabei die Leitfrage sein. Wenn ich mich auf die Stelle des Konsumenten stelle, dann komme ich auf die Idee "Man kann aba nich alles mit ZellGulduren testan....da is mia schon so ein Tia lieba"

Wenn man es aus der sozio-kulturellen Perspektive betrachtet, werden die meisten Tierversuche für Krankheiten gemacht, die sogenannte Wohlstandkrankheiten sind. Sprich, da haut sich jemand ein Leben lang mit richtig ungesunden Sachen voll, wird dadurch krank und erwartet, dass jetzt Tiere für seine Maßlosigkeit und Sorglosigkeit herhalten müssen, damit er/sie bloß seine Medikamente erhält, die eigentlich irgendwo was reparieren aber anderswo im Körper viel mehr zerstören. Die Pharmazeuten und Ärzten passt das, da viel $$$$$ .

Ich glaube und hoffe es wird eine Zukunft geben, wo sich Leute schämen werden krank zu sein, wenn wir diese ganze preevolutionere Schei$$e hinter uns haben.

Wenn ich mir jetzt das Mindsetting dieser sogenannten Wissenschaftler und ihrer Lakaien anschaue, die für euch und euer "Wohlergehen" sogenannte Medikamente basteln und die ihr hier so verteidigt, dann komme ich unweigerlich zum Schluß, dass ihr letztendlich für die nicht mehr wert seid als die Tiere, die in diesen Versuchslaboren elendig für euch und eure Wohlstandskrankheiten krepieren müssen. Sie sind aber klug genug euch schon von Kindesbeinen an vom lieben Onkel im weißen Kittel zu überzeugen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 19-09-2014, 18:40
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Desert Eagle.50
 
Registrierungsdatum: 04.12.2013
Beiträge: 3.532
Standard Gegen nichtsbringende unmenschliche Tierversuche

Na das wurde ja auch Zeit, dass das endlich mal einer sagt.
Schließlich hast ja offensichtlich nur Du den Durchblick und der Rest der Welt ist doof...
__________________
"It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 19-09-2014, 18:44
Benutzerbild von Terao
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kendo
 
Registrierungsdatum: 14.05.2013
Beiträge: 10.191
Standard

Zitat:
Ich glaube und hoffe es wird eine Zukunft geben, wo sich Leute schämen werden krank zu sein, wenn wir diese ganze preevolutionere Schei$$e hinter uns haben.
Na, zumindest ist jetzt klar, wie Deine "Ethik" tickt.
__________________
Du sollst am Sabbat keine Fledermäuse rasieren.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 19-09-2014, 18:53
Hangar34
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Little Green Dragon Beitrag anzeigen
Na das wurde ja auch Zeit, dass das endlich mal einer sagt.
Schließlich hast ja offensichtlich nur Du den Durchblick und der Rest der Welt ist doof...
Sind doch immer die selben, die sich getreten fühlen
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 19-09-2014, 18:58
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: BJJ, Muay Thai, Judo
 
Registrierungsdatum: 02.09.2013
Ort: Lübeck
Beiträge: 2.460
Standard

Zitat:
Zitat von Hangar34 Beitrag anzeigen
Stellt euch doch auch mal die Frage, warum man ein ganzes Tier quälen muss, um zu sehen ob bestimmte Stoffe Entzündungmediatoren, Antikörper... triggern bzw. bestimmte Viren und Bakterien (...etc.) neutralisieren, wenn ich Alternativen wie Zellkulturen und anderes zur Verfügung habe ? Wir leben in einer Zeit, wo mittlerweile Organe gezüchtet werden können und viele andere Sachen schon möglich sind und schon lääääängst waren ?.
Und wie allgemein bekannt ist verhalten sich Zellkulturen ja genauso wie das Gesamtsystem Mensch.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 19-09-2014, 18:59
gasts
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Terao Beitrag anzeigen
Soweit ich weiß, müssen Tierversuche in Deutschland genehmigt werden, bevor sie durchgeführt werden dürfen.
und genau darum geht es in der Petition: dass den Tübinger Forschern die entsprechende Genehmigung für derartige Hirnforschung an Affen entzogen wird.


Zitat:
Zitat von dermatze Beitrag anzeigen
Das ist richtig. Tierversuche müssen in ihrer Notwendigkeit plausibel begründet werden, um eine Genehmigung zu erhalten.
bzgl. der Notwendigkeit gehen die Meinungen der für Genehmigung zuständigen Stellen offensichtlich auseinander und selbst wenn die entsprechende Stelle ablehnt, steht dem Forscher der Rechtsweg offen:

Zitat:
An drei Instituten in Tübingen werden Rhesusaffen in der Hirnforschung gequält. Sie werden durch Durst gezwungen, jeden Tag stundenlang mit angeschraubtem Kopf Aufgaben am Bildschirm zu erfüllen. Über ein Bohrloch im Schädel werden Elektroden in das Gehirn eingeführt. Die Qual der Tiere kann Jahre dauern. Der Nutzen für kranke Menschen ist gleich Null. In Berlin und München wurden in den letzten Jahren gleichartige Tierversuche aus ethischen Gründen und mangels medizinischen Nutzens nicht mehr genehmigt.
[...]
In den letzten Jahren wurden von den zuständigen Behörden in München, Berlin und Bremen Tierversuche im Bereich der Hirnforschung an Affen abgelehnt. In Berlin wollte ein in Großbritannien tätiger Forscher seine Forschungstätigkeit an die Charité verlegen. Die zuständige Genehmigungsbehörde lehnte den Antrag im März 2007 ab. Der Antragsteller ließ die Einspruchsfrist verstreichen. In München handelte es sich um laufende Tierversuche am Klinikum Großhadern, deren Genehmigung die Regierung von Oberbayern im November 2006 ablehnte. Der Antragsteller legte zunächst Widerspruch ein, ließ dann aber die Frist für die Nachreichung der Begründung verstreichen. In Bremen ist die Sache vor Gericht.

Bei allen drei Ablehnungen stand für die Genehmigungsbehörden im Vordergrund, dass das Leid der Affen als schwerwiegender gewertet wurde als der zu erwartende Nutzen.
http://www.aerzte-gegen-tierversuche...l-in-tuebingen

In Bremen hat sich der betroffene Forscher in einem fast sechsjährigen Rechtsstreit gegen die Ablehnung der Genehmigungsbehörde durchgesetzt.

Ärzte gegen Tierversuche - Der Fall Bremen
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 19-09-2014, 19:13
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: nichts
 
Registrierungsdatum: 19.12.2003
Beiträge: 689
Standard

Ich bin ein grosser Freund von der Abschaffung unnötiger Tierversuche...
Aber leider geht es um Geld und Einfluss und die Geringschätzung der menschlichen Daseins. Das man die Hilflosigkeit von Kranken ausnutzt ist eine logische Konsequenz.
Das Handeln von Menschen ist Bedürfnis-orientiert,manche sind seltsam,manche von Geldgier getrieben,Machtstreben...
Was das zukünftige Schämen angeht wenn man Krank ist,autsch.
Ich halte Krankheiten oder Behinderungen für eine Art Lackmustest-wie komme ich mit meinen eigenen "Webfehler" klar,sehe ich über sie hinweg und werde ich zum Kotzbrocken oder sind meine Macken eine Art Antrieb mich zuverbessern und andern zuhelfen.
In meiner wilden Jugend habe ich einige Science-Fiction Romane zum Thema Unsterblichkeit gelesen.
Der Tenor war das die Beseitigung aller Fehler und Sterben müssen ist einer der Schwersten, dazu führt das es keinen Grund mehr gibt sich weiter zuentwickeln weil es unnötig wird.
Unsterblichkeit führt zur Sinnlosigkeit der Existenz
Und das ist doch der Grund zu leben-Mensch zusein-Fortschritte zumachen.
In einigen Romanen ging es auch um die Frage wer darf unsterblich werden?
Und die Angst der Normalos abgehängt zu werden!
Sorry wenn ein wenig OT und keine Smileys
__________________
" I'm sure it's only a glitch, a temporary setback. " Robocop 1987
"Getting angry releases an enzyme- tryptophan hydroxylase- which can temporarily reduce the IQ. " Shoot em up
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 19-09-2014, 19:18
Hangar34
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Terao Beitrag anzeigen
Na, zumindest ist jetzt klar, wie Deine "Ethik" tickt.
Keine Angst, Terao, gegen deinen, sagen wir mal, etwas kräftigeren Waschbärbauch wird keiner was haben
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 19-09-2014, 19:35
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Desert Eagle.50
 
Registrierungsdatum: 04.12.2013
Beiträge: 3.532
Standard

Zitat:
Zitat von Hangar34 Beitrag anzeigen
Sind doch immer die selben, die sich getreten fühlen

Du fühlst Dich getreten? Das tut mir leid - aber vielleicht gibt es da ja was von Ratiopharm um Deinen Schmerz zu lindern...
__________________
"It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 19-09-2014, 19:36
gasts
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von n1vo Beitrag anzeigen
Tja, für mich ist eben mein Leben mehr wert, als das des Rhesusaffen. Es ist mir sogar mehr wert, als das der allermeisten anderen Menschen auf dieser Welt. Vllt sogar mehr als das aller Menschen, vor manche Entscheidungen möchte ich aber nie gestellt werden.
Du kannst also nicht ausschließen, dass Du (D)ein kleines Baby als Schutzschild gegen einen Messerangriff vor Dich halten würdest?
Auf der PPI-R gibt das in den Kategorien machiavellischer Egoismus und Kaltherzigheit sicher eine hohe Punktzahl.

Zitat:
Zitat von n1vo Beitrag anzeigen
Vielleicht ist es aber zu viel verlangt, dass sich jemand, der sich im Kokon der Moral befindet, Empathie für diejenigen aufbringt, die ums Überleben kämpfen.
kann es sein, dass Du in Deiner Familie immer der arme kranke Allergiker warst, auf den alle Rücksicht genommen haben?

Zitat:
Zitat von n1vo Beitrag anzeigen
Du hast vorhin schon sehr verwundert jemanden gefragt, ob er alltäglich Medikamente braucht.
Ich zum Beispiel tue das - wie Millionen andere. Habe ich dadurch, dass Tiere für mich leiden müssen mein Recht auf Leben verwirkt?
Hast Du etwa keinen gültigen Lebensberechtigungsschein?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 19-09-2014, 19:54
Benutzerbild von Kannix
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Experte, Onlinegutachter
 
Registrierungsdatum: 22.07.2004
Beiträge: 12.029
Standard

Zitat:
Zitat von simplicius Beitrag anzeigen
und genau darum geht es in der Petition: dass den Tübinger Forschern die entsprechende Genehmigung für derartige Hirnforschung an Affen entzogen wird.
Vorsicht im Umgang mit den Medien
Zitat:
Das Bundesverwaltungsgericht (BVG) in Leipzig hat entschieden, dass Affenversuche an der Bremer Universität zulässig sind. Die Versuche waren "ethisch vertretbar", die zwei Dutzend Makaken seien "allenfalls mäßigen Belastungen" ausgesetzt gewesen, urteilte das BVG und folgte damit dem Bremer Oberverwaltungsgericht, dessen Urteil nun rechtskräftig ist.


Das Oberlandesgericht hatte seine Entscheidung 2012 damit begründet, dass "die Belastungen der Versuchstiere im Hinblick auf die hohe wissenschaftliche Bedeutung des Versuchsvorhabens ethisch vertretbar seien". Eine Revision gegen sein Urteil hatte das Bremer Gericht nicht zugelassen.
BVG-Urteil: Bremer HIrnforschung an Affen ist zulässig | ZEIT ONLINE
Zitat:
Die Bremer Behörde wollte Kreiters Arbeit als unethisch und illegal abqualifizieren und heizte damit die Stimmung immer weiter auf. Doch die Politik scheiterte: Erst kürzlich ist ein höchstrichterliches Urteil ergangen, das die Bremer Tierversuche als wissenschaftlich erforderlich und für ethisch vertretbar erklärt hat.

Wer dachte, nun herrsche endlich Ruhe an der ideologisch aufgeheizten Front – Kreiter und seine Familie mussten zwischenzeitlich unter Polizeischutz gestellt werden, weil es Morddrohungen gab –, der wurde bitter enttäuscht.
http://www.welt.de/debatte/kommentar...ellschaft.html
__________________
Aller höherer Humor fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt -WT-Herb
https://youtu.be/icMu6rDaJT0
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 19-09-2014, 20:43
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: vt
 
Registrierungsdatum: 22.04.2014
Alter: 30
Beiträge: 17
Standard

Die seite habe ich bei einem kontra kommentar gefunden himmelherrgott gibt es kranke menschen auf dieser welt

https://www.gegenhund.org/board/inde...;topicseen#new
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Groß gegen mittel gegen klein Zairo MMA - Mixed Martial Arts 7 03-03-2013 22:31
4 gegen 1.. blubb1 Selbstverteidigung & Anwendung 43 02-05-2009 13:58
Open Mind Combat: SV gegen Stockangriffe, SV mit dem Stock gegen Stockangriffe Chris_B Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren 0 13-03-2009 07:58
David gegen Goliath oder Kampftaktiken gegen größere Gegner 2Dead4You MMA - Mixed Martial Arts 29 03-06-2008 14:26
1 gegen 4 Dragon 12 Offenes Kampfsportarten Forum 4 25-11-2004 16:20



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:05 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.