Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Sonstiges > Off-Topic Bereich

Off-Topic Bereich Der Ort für Diskussionen abseits der Thematik der anderen Foren - aber bitte keine Politik



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 09-03-2017, 20:20
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 27.02.2014
Beiträge: 2.797
Standard Weiterbildung im IT-Bereich

So ... ich dachte mir, ich nutze mal die Schwarmintelligenz des Forums.

Ein guter Bekannter von mir, wird ebenfalls dieses Jahr 40 Jahre alt. Das Problem ist, daß sein Arbeitgeber bis 2019 seinen deutschen Standort dichtmacht. Die ( ausländischen ) Qualifikationen die er hat, werden auf dem deutschen Arbeitsmarkt nicht anerkannt . Jetzt ist sein Arbeitgeber aber bereit in ab dem Sommer freizustellen und ihm sogar eine Weiterbildung zu bezahlen.

Er interessiert sich für den IT-Bereich. Er hat, sagen wir mal solide Kenntnisse. Er hat auch schon mal eine Homepage gebastelt, ist in den sozialen Netzwerken aktiv und kann ganz gut mit MS Office umgehen. Auch mit anderen Programmen ( SAP R/3, Visual Basic, AS400, SQL usw. ) hat er schon gearbeitet. Er plant jetzt eine Ausbildung als " Netzwerk- und Datenbankadministrator " da ihn das Thema besonders interessiert. Evtl. auch " nur " als " Systemadministrator ". Ich habe gelesen ( gefährliches Halbwissen ! ), daß der Netzwerkadmin nicht so gefragt ist, wie der Systemadmin mit Netzwerkkenntnissen - Stimmt das so ?

Meine Fragen:

1.) Von Bildungsträgern, die keinen Abschluß bei der IHK machen ... Finger weg, oder ? Wird das auf dem Arbeitsmarkt überhaupt anerkannt ?
2.) Welche Fortbildung sollte er machen ?
3.) Welche Inhalte sind wichtig: Microsoft Zertifizierung, Linux, Pearl usw.
4.) Er ist ein cleveres Kerlchen und kann sich in Themengebiete reinknien ... ist er vielleicht trotzdem zu alt ?
5.) Was wäre besonders zukunftssicher ... solche Themen wie Industrie 4.0 / Digitalisierung werden ja wohl enorm wichtig werden.
6.) Seine Deutschkenntnisse sind gut, seine Muttersprache ist Englisch.

Vielen Dank für eure konstruktive Hilfe !
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 09-03-2017, 20:55
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Aikido
 
Registrierungsdatum: 21.10.2006
Beiträge: 593
Standard

Puh das ist schwer, ich weiß nicht ob das für Anfang nicht ein bisschen sehr viel auf einmal ist.

Grundlegend:
Naja, weiß er die grundlegenden Basics? Also wie ein PC aufgebaut ist? Festplatte, CPU, Grafikkarte, etc
Kann er einen PC zusammenbauen?

Sysadmin:
"er hat mal an einer HP gebastelt" heißt das einen Homepagebausatz genutzt ,oder wirklich HTML-Code geschrieben?
Wenn er ein CMS nutzt hat er das selber aufgesetzt und sichert ers das regelmäßig ab?
Kann er Betriebsysteme aufsetzen und die richtigen Treiber installieren?
Hat er schon mal einen Linuxkernel kompiliert (nicht muss, aber der Lernfaktor ist sehr groß)?

Netzwerk:
Da soll er sich mal das OSI-Modell, die Kabelarten (RJ45/CAT5/Glasfaser etc) TCP/IP anschauen, wissen was der Unterschied von einem Hub und Switch ist. Tools wie ping tracert(traceroute) whois, dig, nslookup und sowas sollte man auch kennen.

Die Zertifizierungen (LPIC/MCSA(E)/CCNA(P)...) sind in der Regel eher für die, die sich schon damit beschäftigen.

Im IT-Sektor muss man sich den Großteil selber aneignen, die ganzen Kurse sind meiner Meinung nach eher Aufbauend um Wissenslücken zu schließen.

Hat er keine Tendenz, in welche Richtung es gehen soll? Grundkenntnisse von Netzwerken sollte auch der SQL-Admin haben, sonst tut der sich schwer, wenn er einen Proxy bauen muss, aber er muss keine HSRP und BGP Gespanne aufziehen können.
__________________
In /dev/null no one can hear the kernel panic!
We all know Linux is great...it does infinite loops in 5 seconds.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09-03-2017, 22:02
Benutzerbild von Franz
Moderator
Kampfkunst: FMA, KM
 
Registrierungsdatum: 08.05.2003
Ort: Bayern
Alter: 46
Beiträge: 13.656
Standard

Gefragt ist derzeit IT Security, Business Intelligence d.h. Datenbanken auswerten und neu kombinieren um neue Erkenntnisse zu lesen,.Netzwerkkenntnisse werden an sich vorausgesetzt es sei denn man heuert als Network Engineer oder Architect an, dann sollten auch die Cisco Zertifikate da sein.
Guter SAP Mann verdient auch gut, kommt aber auf das Modul an.
Hier einfach mal eine Übersicht über den Zielmarkt.

C++ und c# Programmierer Windows und Liinux sind gefragt
Java in Maßen.
Systemadministratoren mit Netzwerkkenntnissen werden eher benötigt als der reine. Etzwerker, weil der Netzwerksupport bei großen Firmen Remote aus Asien, meistens China und Indien durchgeführt wird.

Die Frage is, was hat er bisher gemacht und in wie weit kann eine IT Stelle davon profitieren.Banken stellen ohne formale Ausbildung zB fast gar nicht ein, andere Branchen durchaus wenn die Erfahrung da ist.
Die Frage ist auch mit welchem Gehaltswunsch er ankommt.
Ohne Erfahrung nur Trockenschwimmen wird da nicht viel drin sein.
In dem Alter werden Leute leider eher auf das Abstellgleis gestellt und weniger in den Arbeitsmarkt eingegliedert.
Die Firmen jammern nur schielen aber immer noch stark auf junge und günstige Kräfte.
SGD bietet eine Weiterbildung zum Fachinformatiker an, er kann innerhalb von 3 Jahren auch den Bachelor in Informatik machen und in der Zeit Kontakt zu Firmen knüpfen.
Das würde die Chancen leicht erhöhen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 09-03-2017, 22:05
Benutzerbild von Franz
Moderator
Kampfkunst: FMA, KM
 
Registrierungsdatum: 08.05.2003
Ort: Bayern
Alter: 46
Beiträge: 13.656
Standard

Zukunftsthema IoT.
Industrie 4.0 ist eher verarsche.
Letztendlich Cloud und Bussysteme für die Produktion und IoT.

LPic hoher Lernwert, verfällt aber, Microsoft da sind nur die Exchange und SQL Zertifizierungen wichtig.
SharePoint bringt noch gutes Geld, geht dann aber um Server aufsetzen und Erweiterungen mit Sharepointdesigner.

CCNA ist immer gut und Softwaretest Zertifikat ISTQB ist auch gern gesehen.

Macht aber nur Sinn mit Branchenerfahrung.Ausländische Zertifikate sind kein Problem, wenn der Inhalt passt, er Erfahrung hat und das Thema gebraucht wird.

Geändert von Franz (09-03-2017 um 22:10 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 09-03-2017, 22:09
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 27.02.2014
Beiträge: 2.797
Standard



Danke bisher !

Die Ausbildung nennt sich wohl:" Fachinformatiker für Systemintegration ( IHK ) " und dauert 24 Monate. Vielleicht hilft das weiter.

Berufserfahrung hat er in dem Bereich nicht wirklich. Er hat halt Jobs gemacht, in denen er auch einen PC nutzen mußte - Ja. Aber als Admin oder so hat er noch nicht praktisch gearbeitet. Er plant ein Praktikum zu machen bei einem SAP-Systemhaus. Da bewirbt er sich nächste Woche.

Nachtrag:

Diese Ausbildung läuft überbetrieblich, bei einem Bildungsträger und nicht in einem Unternehmen. Ist wohl ein ganz normaler Ausbildungsberuf und nach einer betrieblichen Ausbildung hat man ja die Chance auf Übernahme, aber so ?
Die machen auch ein Praktikum, aber wie lange weiß icht nicht.

Geändert von Willi von der Heide (09-03-2017 um 22:18 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 09-03-2017, 22:18
Benutzerbild von Franz
Moderator
Kampfkunst: FMA, KM
 
Registrierungsdatum: 08.05.2003
Ort: Bayern
Alter: 46
Beiträge: 13.656
Standard

Bessere Antworten bekommst du, wenn du uns sagst was bisher seine berufliche Tätigkeit umfasst hat, welche Zertifizierungen vorliegen und in wie weit er damit gearbeitet hat.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 09-03-2017, 22:20
Benutzerbild von Franz
Moderator
Kampfkunst: FMA, KM
 
Registrierungsdatum: 08.05.2003
Ort: Bayern
Alter: 46
Beiträge: 13.656
Standard

SAP bringt Geld wenn er die Möglichkeit hat in Walldorf entsprechende Zertifizierungen zu erwerben.
Nicht jedes Modul ist gleich stark gefragt, die Stundensätze im Bereich SAP Anpassung sind gut.
Systemintegration ist durchaus gewünscht am Markt speziell für Windows 10 Rollout Projekte

Geändert von Franz (12-03-2017 um 17:30 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 09-03-2017, 22:28
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 27.02.2014
Beiträge: 2.797
Standard

Zitat:
Zitat von Franz Beitrag anzeigen
Bessere Antworten bekommst du, wenn du uns sagst was bisher seine berufliche Tätigkeit umfasst hat, welche Zertifizierungen vorliegen und in wie weit er damit gearbeitet hat.
Er ist britischer Staatsbürger. Als Schulabschluß, hat er dieses GCSE-Exam was vergleichbar ist mit unserem Realschulabschluß.

Er beschäftigt sich halt privat mit dem Bereich und hat in seinen bisherigen Tätigkeiten nur mit einem PC gearbeitet. Teilweise mit Programmen wie " JAMES " , daß in Deutschland niemand nutzt ( basiert von der Oberfläche her auf Windows ).
Er hat mal so einen Kurs in SQL gemacht und auch mal mit SAP R/3 gearbeitet. Ansonsten würde ich ihn einschätzen als jemanden, der halt gut mit einem PC arbeiten kann. Mir hat er bisher auch immer verschiedene Fragen beantworten können.
Seine sonstigen Zertifikate die er hat, werden in D nicht anerkannt. Haben die vom Jobcenter auch gesagt - ist ein großes Problem auch bei seinen Kollegen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 09-03-2017, 23:00
Benutzerbild von Franz
Moderator
Kampfkunst: FMA, KM
 
Registrierungsdatum: 08.05.2003
Ort: Bayern
Alter: 46
Beiträge: 13.656
Standard

Jobcenter kann man vergessen. Internationale Konzerne akzeptieren internationale Zertifikste, teilweise muss man den Personalern eben schreiben britische Variante vom deutschen Zertifikar xy.
Seine Chancen stehen ohne Erfahrung nicht gut.
BI ist gut gefragt da könnte er die SQL Kenntnisse mit einbringen oder die SAP Kenntnisse ausbauen. In der IT geht es primär um Können und Praxiserfahrung.

Geändert von Franz (10-03-2017 um 06:44 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 10-03-2017, 00:48
Benutzerbild von Phelan
KKB-Userstatus: Professional
Kampfkunst: Silat Suffian Bela Diri (Study Group Leader SSBD Konstanz)
 
Registrierungsdatum: 14.12.2008
Ort: Konstanz/Zürich
Beiträge: 860
Standard

Ich würde mal weg von der Vorstellung Sysadmin etc. kommen.. Das dauert.. das lernt man auch nur bedingt auf so einer Weiterbildung.
PC-Support in einem grösseren Team könnte für ihn eine Option sein. Daraus kann sich dann etwas entwickeln, oder eben nicht.

VG,
Phelan
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 10-03-2017, 03:59
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: KM, MMA
 
Registrierungsdatum: 16.06.2015
Alter: 25
Beiträge: 54
Standard

Zitat:
Zitat von Willi von der Heide Beitrag anzeigen


Danke bisher !

Die Ausbildung nennt sich wohl:" Fachinformatiker für Systemintegration ( IHK ) " und dauert 24 Monate. Vielleicht hilft das weiter.

Berufserfahrung hat er in dem Bereich nicht wirklich. Er hat halt Jobs gemacht, in denen er auch einen PC nutzen mußte - Ja. Aber als Admin oder so hat er noch nicht praktisch gearbeitet. Er plant ein Praktikum zu machen bei einem SAP-Systemhaus. Da bewirbt er sich nächste Woche.

Nachtrag:

Diese Ausbildung läuft überbetrieblich, bei einem Bildungsträger und nicht in einem Unternehmen. Ist wohl ein ganz normaler Ausbildungsberuf und nach einer betrieblichen Ausbildung hat man ja die Chance auf Übernahme, aber so ?
Die machen auch ein Praktikum, aber wie lange weiß icht nicht.
Er macht die Ausbildung über einen Bildungsträger? Also eine Umschulung? Falls ja, darf ich fragen bei welchem Bildungsträger?

Ich arbeite selber in dem Bereich bei einem deutschen großen Bildungsträger, daher die Frage. Wir bieten aber nur Umschulungen an und keine normalen Ausbildungen, wie sie normalerweise stattfinden.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 10-03-2017, 10:48
Benutzerbild von Hadoken
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Arnis Kombatan, Kali Sikaran, Thaiboxen
 
Registrierungsdatum: 15.11.2005
Ort: Sehnde bei Hannover
Alter: 40
Beiträge: 74
Standard

Zertifierungen wie MCITP, CCNA, usw. würde ich nur machen wenn sie wirklich gebraucht werden. Man sollte nicht zu viele machen sonst wird man für den Arbeitgeber zu teuer.
Viele denken wer viele Zertifikate hat will viel Geld.

Berufserfahrung ist wichtiger.

Die Berufsbezeichnung ist auch nicht wirklich wichtig. Meißtens arbeiten IT-Systemelektroniker, Fachinformatiker und Systemadministrator zusammen und machen alle dasselbe.

Man sollte auch schauen was einem liegt und worauf man Lust hat. Es gibt Leute die hassen es zu Programmieren und basteln lieber an Hardware rum.
Andere wiederum fühlen sich nur unter Linux wohl und packen keinen Windows Rechner an.

Was immer geht sind Windows Server und Datenbanken. In der Richtung ist man gut aufgehoben.
__________________
http://www.kampfkunst-board.info/forum/signaturepics/sigpic14964_5.gif
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 10-03-2017, 11:07
Benutzerbild von hand-werker
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: murmelstrumpf
 
Registrierungsdatum: 08.01.2010
Ort: nrw
Beiträge: 1.837
Standard

Zitat:
Zitat von Willi von der Heide Beitrag anzeigen
Seine sonstigen Zertifikate die er hat, werden in D nicht anerkannt. Haben die vom Jobcenter auch gesagt - ist ein großes Problem auch bei seinen Kollegen.
Hallo aus dem Jobcenter Dass seine Zertifikate nicht anerkannt werden, heißt erst mal nur, dass man diese nicht in deutsche Zertifikate "umschreiben" kann, nicht dass sie für Arbeitgeber nutzlos wären.
Wenn er z. B. studieren oder eine Ausbildung machen will und dafür ist Zertifikat XY nötig (z. B. das deutsche Abitur oder ein gleichwertiger anerkannter Abschluss aus dem Ausland), dann hat er dies nicht. Ein Arbeitgeber ist aber oft nur an den Kenntnissen interessiert und weniger daran, ob diese in Deutschland staatlich anerkannt sind. Problematisch wird das nur bei Tätigkeiten, die eine offizielle Zulassung benötigen (z. B. Ärzte).

Bezüglich Weiterbildung würde ich mich sehr genau informieren, wo man die macht. Es gibt zahllose Bildungsträger und alle versprechen einem natürlich das Blaue vom Himmel. IHK-Abschluss ist schon ein gutes Zeichen, bei Schulungen, bei denen man zum Schluss nur ein Trägerzertifikat bekommt wäre ich sehr vorsichtig. Da muss man sich wirklich sicher sein, dass das in der Arbeitswelt anerkannt ist (Fun Fact: ist es normalerweise nicht).

Unbedingt selber informieren, gerade in speziellen Arbeitsfeldern sind die Vermittler von Jobcenter und Agentur für Arbeit nicht so nahe dran wie jemand, der tatsächlich Berufserfahrung im Zielberuf hat.
__________________
Kannix, 24.06.2010, 14:17 Uhr: "Also ich hab noch oben ein Luftgewehr, ganz normal. Bei Katzen jedenfalls gibts keine sichtbaren Verletzungen"
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 10-03-2017, 11:20
Benutzerbild von Dextrous
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Essen
 
Registrierungsdatum: 31.05.2011
Alter: 24
Beiträge: 1.145
Standard

Moinsen, lange nicht mehr da gewesen, gebe aber mal eben meinen Senf dazu, da ich aus der IT komme.
Erstmal rate ich von einer "reinen" schulischen Umschulung ab, selbst wenn ein 6-Monate Praktikum dabei ist.
Ich habe noch keinen Umschüler erlebt, er nicht entweder:

- nichts gelernt hat, weil seine Bildungsstätte nichts taugte
- nicht gelernt hat, weil sein Praktikumsbetrieb ebenfalls Müll war, und nur eine günstige Kraft wollte
- zu wenig gelernt hat, um anschließend einen ordentlichen bezahlten Job zu bekommen

Da soll er sich lieber eine betriebliche Ausbildung besorgen, die er mit Sicherheit auch bekommt. Ich weiß ja nicht, wie es familiell mit dem Geld aussieht, aber das wäre das Beste. Erst Recht weil manche Arbeitgeber die Umschulung heutzutage leider belächeln.

Es gibt aber noch mehr Möglichkeiten.
Er kann 1-2 Zertifikate in den aktuellen Serversystemen ablegen, grundlegendes, tiefgreifendes, Windows, Linux, oder in der Netzwerkebene von Cisco. Das Feld ist breit. Dazu auf Juniorstellen bewerben, geht auch mit 40. In meiner damaligen Klasse war der älteste 38 und war eigentlich Lehrer für Primärstufe.
Es gibt hier viele Wege die nach Rom führen, aber grade in der IT ist es wichtig zu machen, und nicht "nur" auf den Nachweis zu schauen. In der IT braucht man nicht zwingend ein Studium oder eine Ausbildung in dem Bereich, wenn man firm ist. 2 meiner Arbeitskollegen stammen aus der Architektur und sind jetzt IT-Projektleiter/Consultants.

Lange Rede, kurzer Sinn:

1.) Von Bildungsträgern, die keinen Abschluß bei der IHK machen ... Finger weg, oder ? Wird das auf dem Arbeitsmarkt überhaupt anerkannt ?
Wie gesagt, wenn das Wissen gut vermittelt wird ist es grundlegend nicht "falsch" sowas zu machen, aber ich rate trotzdem davon ab.
2.) Welche Fortbildung sollte er machen ?
Er sollte etwas mit Rundumblick machen. Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration/ Anwendungsentwicklung, wenn er programmieren will oder verschiedenste Zertifikate
3.) Welche Inhalte sind wichtig: Microsoft Zertifizierung, Linux, Pearl usw.
MS, Cisco, Linux. Das sind die drei größten in der "Adminwelt", welche bei den meisten Admin/Netzwerkstellen gesucht werden.
4.) Er ist ein cleveres Kerlchen und kann sich in Themengebiete reinknien ... ist er vielleicht trotzdem zu alt ?
Nein ist er nicht. Er muss sich aber gegen jüngere behaupten. Kann er sich denn gut verkaufen?
5.) Was wäre besonders zukunftssicher ... solche Themen wie Industrie 4.0 / Digitalisierung werden ja wohl enorm wichtig werden.
Wie oben schon genannt wurde, I4.0 ist für mich Blödsinn. Cloud-Services sind momentan angesagt und werden es noch lange sein.
6.) Seine Deutschkenntnisse sind gut, seine Muttersprache ist Englisch.
Perfekt

VG,

Dex
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 10-03-2017, 13:22
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Karate
 
Registrierungsdatum: 12.10.2011
Beiträge: 738
Standard

Um zu erfahren, was grade gefragt ist, würde ich einfach mal bei monster.de oder Stepstone die Stellenangebote durchforsten, die von der Beschreibung her deinem Freund am ehesten zusagen. Da steht dann drinne, was er dafür mitbringen sollte.

Andere Frage: Wie stehen denn seine Chancen auf den deutschen Arbeitsmarkt angesichts des anstehenden Brexits?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Weiterbildung im Bereich der Waffenabwehr Chris_B Koreanische Kampfkünste 21 17-01-2010 19:35
Weiterbildung Muay Thai Patrick-G Offenes Kampfsportarten Forum 2 28-06-2009 13:49
Weiterbildung von Securitys Andreas F. Security 11 02-09-2006 09:54
Weiterbildung in SV Zachi Selbstverteidigung & Anwendung 22 12-06-2006 20:50
Weiterbildung Richie Offenes Kampfsportarten Forum 41 10-09-2002 10:10



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:53 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.