Kampfkunst-Board

Kampfkunst-Board (http://www.kampfkunst-board.info/forum/)
-   Feedback & Service fürs Kampfkunst-Board (http://www.kampfkunst-board.info/forum/f19/)
-   -   Fragen MÜSSEn beantwortet werden? (http://www.kampfkunst-board.info/forum/f19/fragen-m-ssen-beantwortet-183775/)

Stranger1985 11-08-2017 11:52

Fragen MÜSSEn beantwortet werden?
 
Hallo,

da ist mir aufgefallen, in einem Thema, hat ein User einen anderen User als "aus allen anderen Verbänden rausgefolgen" bezeichnet.

Das wurde dann vom Angegriffenen richtig gestellt, aber es stehen noch die Fragen im Raum, wie der andere dazu kam, so etwas rauszuposaunen.

Das müsste auch die Moderation aufgreifen und eine Richtigstellung einfordern. Hier geht es nicht nur um den Respekt, sondern auch um die Signale, da die meine falschen Dinge, für andere ein offenes Einfallstor bilden können. Sich ähnlich zu verhalten.

Dann schreibt der nächste: Du bist doch dieser Outlaw, Sokkenpuppe und s.w.. Wie kommen die Leute auf sowas?

Das muss beantwortet werden, denn wichtig ist nicht die Person, sondern das Thema.

Viele tun hier so:
User Stranger ist strange
Stranger eröffnet ein Thema
Also ist das Thema strange

Das geht doch so nicht.

Daher meine Einladung an alle die wollen, wie kriegen wir das wieder in den Griff, dass Fragen auch direkt beantowrtet werden?

Ganz besonders falsche Dinge, wollen doch berichtigt werden.

Osu!

jkdberlin 11-08-2017 14:06

Die Moderatoren sollen also User verpflichten / zwingen, offene Fragen zu beantworten oder sie ansonsten was? Sperren? Verwarnen?

zocker 11-08-2017 14:30

Zitat:

Zitat von Stranger1985 (Beitrag 3599866)
... Daher meine Einladung an alle die wollen, wie kriegen wir das wieder in den Griff, dass Fragen auch direkt beantowrtet werden? ...


man könnte zunächst folgende schritte unternehmen:

- eine klare frage stellen

- den befragten um beantwortung in möglichst höflichem ton bitten

- ggf. erinnern

- ggf. per pn nachfragen

- soweit missverständnisse entstanden und erkannt sind, diese aufklären und ggf. erneut um beantwortung bitten


grüsse

OliverT 11-08-2017 14:31

Wer Fragen nicht beantwortet muss den Abwasch machen.

* Silverback 11-08-2017 14:56

Das hat IMHO ja auch immer was mit der persönlichen Motivlage zu tun (will ich Fragen beantwortet haben - vs.: will/soll/muss ich Fragen beantworten); und da die Motive in den allermeisten Diskussionen wohl recht unterschiedlich sind, ..... .

Offline_Fighter 11-08-2017 21:02

Ich bin auch dafür das WTherb alles offen legt :)

shinken-shôbu 12-08-2017 20:28

Zitat:

Zitat von Stranger1985 (Beitrag 3599866)
da ist mir aufgefallen, in einem Thema, hat ein User einen anderen User als "aus allen anderen Verbänden rausgefolgen" bezeichnet.

Das wurde dann vom Angegriffenen richtig gestellt, aber es stehen noch die Fragen im Raum, wie der andere dazu kam, so etwas rauszuposaunen.

Das müsste auch die Moderation aufgreifen und eine Richtigstellung einfordern.

(Hervorhebungen im Zitat von mir eingefügt)

Das heißt pro möglicherweise unrichtiger Aussage müssen mindestens zwei Richtigstellungen erfolgen? Woher weiß die Moderation, ob eine bestimmte Behauptung eines Nutzers wahr oder unwahr ist (offensichtlichen Unfug mal Außen vor gelassen)? Man kann - neben einem eigenen Widersprechen - Beiträge, in denen Lügen verbreitet werden, doch jederzeit per einfachem Knopfdruck melden. Ist dies geschehen, wird sich ein Moderator der Sache annehmen. ;)



Zitat:

Zitat von Stranger1985 (Beitrag 3599866)
Hier geht es nicht nur um den Respekt, sondern auch um die Signale, da die meine falschen Dinge, für andere ein offenes Einfallstor bilden können. Sich ähnlich zu verhalten.

Jeder Nutzer hier hat mit dem Anlegen eines Accounts die Nutzungsbedingungen des Forums akzeptiert und Verstöße gegen diese werden ggf. auch geahndet. Darüber hinaus steht Dir auch der reguläre Rechtliche Weg zur Verfügung, wenn es denn wirklich einmal so unerträglich und gesetzeswidrig sein sollte - von der eigenen Wunschvorstellung abweichende Ansichten wird jedoch weder das Eine noch das andere unterbinden können (soll es ja auch nicht).



Zitat:

Zitat von Stranger1985 (Beitrag 3599866)
Dann schreibt der nächste: Du bist doch dieser Outlaw, Sokkenpuppe und s.w.. Wie kommen die Leute auf sowas?

Das muss beantwortet werden, denn wichtig ist nicht die Person, sondern das Thema.

Viele tun hier so:
User Stranger ist strange
Stranger eröffnet ein Thema
Also ist das Thema strange

Das geht doch so nicht.

Natürlich geht es AUCH so, warum denn nicht? Zu einem nicht unerheblichen ist DASS EIGENE Verhalten einer Personund nicht das jeweilige Threadthema dafür verantwortlich, wie die anderen Nutzer einen selbst wahrnehmen und zumindest manchmal liegt das Problem möglicherweise nicht vor sondern hinter den eigenen Augen.

Wer will sich bitteschön auch zwingen lassen, Person X auf deren Wunsch am besten noch auf ein Podest zu heben und zu bejubeln, wenn man sie selbst doch für einen Troll, moralisch missgebildet, doof, naiv, krank oder sonstwie benachteiligt hält (was ja nicht heißt, dass man diese Person gleich öffentlich beleidigt)?



Zitat:

Zitat von Stranger1985 (Beitrag 3599866)
Osu!

Das ist übler Slang, den man absolut vermeiden sollte, insbesondere wenn man nicht mit Japanisch aufgewachsen ist. Diese "Karate-Unart" wurde schon mehrfach besprochen und auch schon in mehreren Artikeln thematisiert. Gerade erst wieder wurde in einer Facebookgruppe ein entsprechender sehr erhellender Text eingestellt (oder geteilt/verlinkt), habe ihn leider auf die Schnelle nicht gefunden.

Selbst jap. Lehrer INNERHALB des Karate haben sich schon das übermäßige "ossen" verbeten, weil es erstens sowieso (wenn überhaupt) nur selten benutzt werden sollte und zweitens die Leute damit lediglich ihre Ahnungslosigkeit offenbahren.



Zitat:

Zitat von jkdberlin (Beitrag 3599912)
Die Moderatoren sollen also User verpflichten / zwingen, offene Fragen zu beantworten oder sie ansonsten was? Sperren? Verwarnen?

Einerseits würde ich mir soetwas manchmal wünschen, wenn ein inoffizieller Pressesprecher mal wieder ganz "unauffällig" abtaucht, weil die Luft zu dünn geworden ist, andererseits bringt es mir absolut nichts, dann wieder nur ein weiteres Mal von dieser Person dreist belogen zu werden (eine Person zu zwingen nur die Wahrheit zu sprechen, DAS vermag wohl internetweit keine einzige Forenleitung und überhaupt wer besitzt im Netz die Macht darüber zu entscheiden, was "die" Wahrheit ist?).

Mitunter nervt es aber tatsächlich, wenn Jemand etwas - ohne jeden Beleg natürlich - (am besten noch von oben herab) behauptet aber selbst bei der xten völlig berechtigten Nachfrage nicht liefern WILL. Naja, damit muss man dann halt leben und solch eine Verweigerung sagt ja bereits viel über die sich verweigernde Person aus.

Kannix 12-08-2017 21:21

Zitat:

Zitat von shinken-shôbu (Beitrag 3600146)
Mitunter nervt es aber tatsächlich, wenn Jemand etwas - ohne jeden Beleg natürlich - (am besten noch von oben herab) behauptet aber selbst bei der xten völlig berechtigten Nachfrage nicht liefern WILL. Naja, damit muss man dann halt leben und solch eine Verweigerung sagt ja bereits viel über die sich verweigernde Person aus.

Ach, so isser halt der WT-Herbert;)

zocker 12-08-2017 21:49

Zitat:

Zitat von Kannix (Beitrag 3600158)
Ach, so isser halt der WT-Herbert;)


Der herb hat m.w. auch mit thaiboxern gekämpft.


Grüsse

Gast 13-08-2017 17:12

Zitat:

Zitat von jkdberlin (Beitrag 3599912)
Die Moderatoren sollen also User verpflichten / zwingen, offene Fragen zu beantworten oder sie ansonsten was? Sperren? Verwarnen?

Mir scheint, es geht nicht um die Beantwortung von beliebigen Fragen, sondern um die Angabe von Belegen bei Behauptungen über andere User.

Hier wurden ja die Beispiele gebracht:
"User X ist aus allen Verbänden geflogen."
"User Y ist die Sockenpuppe von User Z"

Es geht also eher darum, dass User, die Gerüchte über andere User verbreiten oder Unterstellungen, diese auch auf Nachfrage belegen sollten oder öffentlich zurück nehmen.

jkdberlin 13-08-2017 17:29

Das halte ich für praktisch sehr schwer durchführbar...

ab wann genau gilt es als belegt? Und für was genau soll das gelten? Wird dann jede zu belegende Behauptung gemeldet?

Gast 13-08-2017 18:22

Zitat:

Zitat von jkdberlin (Beitrag 3600305)
Das halte ich für praktisch sehr schwer durchführbar...

ab wann genau gilt es als belegt? Und für was genau soll das gelten? Wird dann jede zu belegende Behauptung gemeldet?

wie gesagt, geht es um Behauptungen über andere User und dabei wohl eher um solche, die diese diskreditieren.
Nehmen wir das hier angeführte Beispiel in dem behauptet wird,
User X sei die Sockenpuppe von (gesperrtem) User Y.
Gäbe es dafür tatsächlich Belege würden die beiden Accounts ja gemäß Boardregel 17 zusammengelegt, oder nicht?
Wenn das nicht passiert, kann man davon ausgehen, dass der Doppelaccount nicht belegt ist.

Stranger1985 13-08-2017 19:46

Zitat:

Zitat von jkdberlin (Beitrag 3599912)
Die Moderatoren sollen also User verpflichten / zwingen, offene Fragen zu beantworten oder sie ansonsten was? Sperren? Verwarnen?

Hallo jkd-Berlin,

nein eine Verpflichtung iist doch viel zu weit gegriffen.

Es geht doch nur darum, dass in einem Thema , wo der Admin selbst und Moderatoren schon drinstecken auch wach genug dabei sind, solche Dinge sofort zu glätten.

Da denke ich doch an die Arbeit der Moderatoren, eine Themenablenkung soll doch gerade vermieden werden. Eine Mammutaufgabe in einem großen Thema. Und viele geben immer wieder denselben Schuld daran. Aber dann zeigen doch 4 Finger auf einen selbst, das lässt sich nicht verleugnen.

Ich hoffe, ich kontne deine Frage beantworten.

:)

Stranger1985 13-08-2017 19:48

Zitat:

Zitat von zocker (Beitrag 3599916)
man könnte zunächst folgende schritte unternehmen:

- eine klare frage stellen

- den befragten um beantwortung in möglichst höflichem ton bitten

- ggf. erinnern

- ggf. per pn nachfragen

- soweit missverständnisse entstanden und erkannt sind, diese aufklären und ggf. erneut um beantwortung bitten


grüsse

Hallo Zocker,

schau dir doch einmal an, wie höflich dort um eine Stellungnahme gebeten wurde. Ob ich so ruhig geblieben wäre, wenn man meinen Namen kennen würde?

Ich denke eher nicht. Daher stellt sich die Frage doch abstrakt nicht, denn konkret sind deine Punkte vorliegend.

Gruß

Stranger1985 13-08-2017 19:53

Hallo Olver T., Silverback und auch Hallo Offlinefighter,

eure Gedanken kann ich gut nachempfinden.

Ich möchte insbesondere sagen: ein ständiger Bezug auf irgendeine Person hinter dem Bildschirm schadet doch dem Thema. Da hilft abwaschen für etwas mehr Klarheit.

Aber andersrum. Manchmal muss man auch für seine Buchstaben in Verantwortung treten. WTHerb, wenn er wissenschaftlich-historisch komplett daneben liegt, gibt sich zumindest Mühe. Aber was ist jetzt mit der höflichen Bitte um Beantwortung?

Da finde ich, ein Hinweis von den Moderatoren, wir haben das gesehen und warten auch, wäre bestimmt nicht verkehrt.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:07 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.