Kampfkunst-Board

Kampfkunst-Board (http://www.kampfkunst-board.info/forum/)
-   MMA - Mixed Martial Arts (http://www.kampfkunst-board.info/forum/f24/)
-   -   Brutal, blutig, umstritten (http://www.kampfkunst-board.info/forum/f24/brutal-blutig-umstritten-95422/)

slickride 12-06-2009 01:12

Zitat:

Zitat von tommaso (Beitrag 1804411)

genau,was dann?!

wenn der ringrichter das verkünden würde, dann würdest du den kampf über dein eigenes geschrienes wort nicht mehr verstehen können.
zumindest bist die halbe halle heiser ist.

ich denke, auf diesen punkt hättest du auch ohne antwort kommen können.

tommaso 12-06-2009 01:15

Zitat:

Zitat von Pitt78 (Beitrag 1804419)
Glaub mir, 99% aller Zuschauer in Köln würden demian maia für ein indisches Gewürz halten, da halte ich jede Wette :D

vielleicht geht dir das so...:p
aber warum denkst du,dass bis auf 1% der mmaliebhaber alle anderen nur des blutes und brutalität wegen mma schaun?!

und,is dir was aufgefallen...in deinem beitrag gibts ma wieder ein würde...was sagt uns das?!stimmt,wieder rein spekulativ von dir...

tommaso 12-06-2009 01:16

Zitat:

Zitat von slickride (Beitrag 1804420)
wenn der ringrichter das verkünden würde, dann würdest du den kampf über dein eigenes geschrienes wort nicht mehr verstehen können.
zumindest bist die halbe halle heiser ist.

ich denke, auf diesen punkt hättest du auch ohne antwort kommen können.

die frage war nicht an dich gerichtet,sondern an pitt!!!

und ich denke, auf diesen punkt hättest du auch ohne antwort kommen können:p;)

jkdberlin 12-06-2009 09:40

Fighters Only Magazine - The World's Greatest MMA Magazine - News - UK Minister for Sport praises UFC stars and MMA

RaySefoFan 12-06-2009 09:55

Warum hast du dich überhaupt in diesem Forum angemeldet, Pitt78?
Weil ein Kampfsportfan bist du ja anscheinend nicht...
Und die Studie die du so anngepriesen hast,wo ist der Nachweis dafür? Ich mein einfach behaupten es würde eine solche studie geben, das könnte ich auch...

BuZuS 12-06-2009 10:27

Zitat:

Zitat von Pitt78 (Beitrag 1804419)
Glaub mir, 99% aller Zuschauer in Köln werden demian maia für ein indisches Gewürz halten, da halte ich jede Wette :D

Glaub mir, 99% aller Zuschauer in Köln werden einen Doktortitel haben und helle Turnschuhe tragen, da halte ich jede Wette :D
Macht tatsächlich Spaß, unbegründete Behauptungen aufzustellen, die praktisch nicht verifizierbar sind. :rolleyes:

Pai Mei 12-06-2009 11:28

Zitat:

Zitat von RaySefoFan (Beitrag 1804535)
Warum hast du dich überhaupt in diesem Forum angemeldet, Pitt78?

Weil er die Reinkarnation Gandhis ist und unsere armen Seelen vor der Hölle bewahren will. :devil:

Black Adder 12-06-2009 13:39

Zitat:

Zitat von Pai Mei (Beitrag 1804630)
Weil er die Reinkarnation Gandhis ist und unsere armen Seelen vor der Hölle bewahren will. :devil:


Irgend jemand muss ja die erleuchten die von den aufklärerischen artikeln der Bild-zeitung nicht erreicht wurden. Und hier gibt es nun mal viele die den tot anderer oder zumindest deren schwerste verletzungen billigend in kauf nehmen und den alten 'ehrenkodex' wonach auf dem boden schluss ist, der schon seit anbeginn der zeit galt, mit füssen oder auch mit GnP, treten. Jemand muss die unbelehrbaren belehren und wenn die Bibel der vernunft, die stütze der zivilisation, die Bild-zeitung, versagt müssen die Pitts und Schneyders der welt, gewappnet mit der wahrheit, der reinen wahrheit und nichts als der wahrheit die arbeit der Bild weiterführen und sich gegen die drohende finsternis stemmen.
Here he comes to save the day

Graf von Montefausto 12-06-2009 15:17

So Leute, ich habe jetzt bestimmt ne Stunde mit Lesen dieses zugegebenermaßen unterhaltsamen Threads zugebracht. Warum ist er so unterhaltsam?
Weil alle hier die Argumente eines Einzelnen versuchen zu widerlegen und das Ziel haben, ihn zu bekehren. Dabei müstte doch schon JEDEM aufgefallen sein, dass PIT sich nicht bekehren lassen will. Das ist ja auch sein gutes Recht. Und ich vermute auch nicht, dass er ein Troll oder ein Ork ist oder dergleichen, sondern wirklich an seine Argumente glaubt und man MUSS IHM JA AUCH TEILWEISE RECHT GEBEN...

Ja, Pit, du hast Recht: MMA-Fights waren früher brutal und eher eine Art Ringschlacht. Ich glaube auch, dass dort mit Blutvergießen Geld gemacht werden sollte. Das ist ziemlich definitiv und bestreitet ja hier auch keiner.

Ja, Pit, du hast vielleicht Recht wenn du sagst, dass die neuen (!!! auch das solltest du genauer beachten) Besitzer der UFC das Regelwerk geändert hätten, um nicht verboten zu werden. Teufel noch eins, das sind Geschäftsmänner. Wären ja beknackt wenn sie das Verbot in Kauf nehmen würden. Du nennst das unmoralisch? Vielleicht ist es das. Aber sind die Gründe, warum die Regeln geändert wurden wirklich relevant? Enttäuscht uns jetzt etwa, dass Geschäftsmänner nach Quote, nach Gewinn gehen? Wilkommen in der Realität. Hauptsache ist doch, dass der Sport durch die Änderung fairer geworden ist.

Aber Pit, es ist schlichtweg eine Unterstellung zu behaupten, das neue Regelwerk der UFC unter neuen Besitzern würde nicht auch aus Gründen der sportlichen Fairness existieren. Du kannst es nicht wissen, niemand kann das. Es bleibt deine Meinung.

Und Pit, es ist noch eine viel schlimmere Unterstellung zu behaupten, alle MMA-Fans und alle, die solche Veranstaltungen live besuchen, seien an der Blutrünstigkeit interessiert. Das ist ziemlich frech. Du kennst hier niemanden persönlich. Du hast Berichte gesehen, selbst schlechte Erfahrungen gemacht.....
ICH habe diese Berichte auch gesehen. Ich kann mir vorstellen, dass es bei Amateur-MMA-Events von Vollstullen mit der Pitpulljacke wimmelt. Das ist normal. Die suchen sich immer etwas aus, was (noch) gesellschaftlich hinterfragt ist, um so ihre Outlaw-Attitüde zu unterstreichen. Und hier geht es ja schließlich auch um einen Männersport nicht wahr?;) klar, dass die da zu finden sind. Aber warum zum Teufel lässt du dich von ein paar Hanseln so in deiner Meinung beeinflussen? Seit wann sind solche Vollhorsten in IRGENDEINEM Sport denn repräsentativ für die Masse der Fans und den Sport selbst?????

Ich finde du solltest überlegen, wie viel von deinem Gesagten von deinen subjektiven Eindrücken und Erfahrungen eingefärbt ist. Versuch die UFC und MMA mal mit etwas Abstand zu betrachten.:cool:

itto_ryu 12-06-2009 17:31

Pitt78: Bitte sei so gut und informiere dich über das Thema UFC/MMA und auch über die Themen Gladiatur, Munera etc. (ich kann dir nur wärmstens Dr. Junkelsmanns Buch ans Herz legen). Dann wirst du schnell erkennen, dass vieles von dem, was du hier geschrieben hast, nicht ganz korrekt, falsch und zum Teil auch völliger Blödsinn ist. Wenn du diesen Rat nämlich nicht befolgst, schmerzt es ungemein zu lesen, was du so alles tippst :its_raini

itto_ryu 12-06-2009 17:34

Hinzufügen kann ich noch einen Link, der helfen könnten:

http://www.groundandpound.de/Intervi...Interview.html

Pitt78 12-06-2009 20:19

Hallo itto_ryu,

der Artikel wurde hier schon verlinkt und ich habe da auch schon meine Meinung dazu geschrieben. Da betreiben 2 MMA-Fans Smalltalk, mehr nicht. Von Objektivität kann da keine Rede sein, du wirst in dem gesamten Artikel nicht eine Zeile Kritik finden. Sorry, aber dieser Artikel ist in meinen Augen wertlos. Keine der dort getroffenen Behauptungen ist verifizierbar. Somit ist und bleibt das ganze Geschreibsel nur die Meinung von 2 MMA-Fans, die ich übrigens respektiere, aber nicht teile.

cyak45 12-06-2009 20:57

@ Pitt

Ich weiß ich nerve aber ich warte immer noch auf die Quellen von dir!
Und wenn wir schon mal dabei sind kannst du ja auch auf Tommaso´s Frage, bezüglich der von dir besuchten Veranstaltungen, eingehen.

Die Hoffnung stirbt zuletzt!

itto_ryu 12-06-2009 20:58

Tja, dann unterhalte du dich einfach mit dem bekannten Hr. Schneyder, dann können zwei MMA-Kritiker ihren subjektiven Unsinn austauschen... dabei könnt ihr dann Regina Halmichs Dauerveilchen bewundern, die zeigen wie gesund Damenboxen ist.

:p

Dir ist schon bewusst, dass Dr. Moser früher dem Boxen als Trainierender und Ringarzt verhaftet war und selbst zugibt, dass er vor diversen Studien ein recht negativ gebprägtes, aber nur unzurreichend informiertes Bild von der UFC hatte?



P.S.: Denk an das Buch ;)

P.P.S.: Ich habe ehrlich gesagt genug von dem Schwachsinn gehört seit Monaten... einen Abend vor der UFC 99 werde ich keine ernsthafte Diskussion mehr darüber führen mit Leuten, deren Ausgangsargumentation realitätsfern, unsachlich und nicht ernstzunehmend ist.

Pitt78 12-06-2009 21:16

Zitat:

Zitat von ChongLi (Beitrag 1805001)
So Leute, ich habe jetzt bestimmt ne Stunde mit Lesen dieses zugegebenermaßen unterhaltsamen Threads zugebracht.

Allein das für sich ist eine respektable, sportliche Leistung. Soviel Kondition hat nicht jeder. :D
Zitat:

Zitat von ChongLi (Beitrag 1805001)
Weil alle hier die Argumente eines Einzelnen versuchen zu widerlegen und das Ziel haben, ihn zu bekehren. Dabei müstte doch schon JEDEM aufgefallen sein, dass PIT sich nicht bekehren lassen will. Das ist ja auch sein gutes Recht. Und ich vermute auch nicht, dass er ein Troll oder ein Ork ist oder dergleichen, sondern wirklich an seine Argumente glaubt und man MUSS IHM JA AUCH TEILWEISE RECHT GEBEN...

Ja, Pit, du hast Recht: MMA-Fights waren früher brutal und eher eine Art Ringschlacht. Ich glaube auch, dass dort mit Blutvergießen Geld gemacht werden sollte. Das ist ziemlich definitiv und bestreitet ja hier auch keiner.

Ja, Pit, du hast vielleicht Recht wenn du sagst, dass die neuen (!!! auch das solltest du genauer beachten) Besitzer der UFC das Regelwerk geändert hätten, um nicht verboten zu werden. Teufel noch eins, das sind Geschäftsmänner. Wären ja beknackt wenn sie das Verbot in Kauf nehmen würden. Du nennst das unmoralisch? Vielleicht ist es das. Aber sind die Gründe, warum die Regeln geändert wurden wirklich relevant?

Selbstverständlich. Das Motiv hinter einer Tat/Regel ist entscheidend.
Wenn du bei dem Versuch, einen Menschen zu retten, diesen Menschen tötest, wird dich niemand verurteilen. Tötest du jemanden bei dem Versuch, ihn zu beklauen, gehst du in den Bau. In beiden Fällen hast du getötet, nur deine Motivation, deine Absichten entscheiden über deine Tat.

Korrigiere mich wenn ich falsch liege, aber nach meinem Wissen sind die wenigsten Kampfsportarten kommerziell erfolgreich. Judo, Taekwondo, Karate, Ringen, was auch immer du dir anschaust, keine dieser Sportarten schafft es, bei Events regelmäßig zehntausende Zuschauer anzulocken, im Pay-TV Sendezeit zu verkaufen, Werbeartikel im großen Stil zu vermarkten.
Profiboxen, K1, MMA sind allerdings sehr erfolgreich in den Medien. Warum?
Letztendlich bestehen die doch zu einem Teil nur aus Elementen anderer Kampfsportarten, die nicht so kommerziell erfolgreich sind. Sollte es die Kombination sein? Wohl auch nicht, schaut man sich gerade MMA Kämpfe an sieht man eigentlich immer und immer wieder die gleichen paar dutzend Techniken. Was also macht diese Kämpfe so erfolgreich?

Ich sags dir. Es ist die gleiche Sucht nach Blut und Gewalt, die schon die alten Römer in ihr Kolosseum gelockt hat. Keine dieser Sportarten wäre als Leichtkontaktvariante kommerziell erfolgreich (darum gibts die auch nicht). Du verkaufst echtes Leid, echtes Blut, echte Qualen 10x besser.

Und genau hier setzt die UFC an, es ist der Geruch von Blut und Gewalt, der dieses Unternehmen erfolgreich macht, faire, sportliche Wettkämpfe verkaufen sich nicht so gut. Siehe Judo usw. Langweilig, würden die meisten sagen.

Das bedeutet das es für den Erfolg der UFC lebensnotwendig ist, Brutalität und Gewalt darzustellen. Als Sport hätten die einfach keine Zukunft, die UFC lebt kommerziell nur als brutale Showveranstaltung.
Das war zur Gründung so, das ist heute so. Nichts hat sich daran geändert. Mann hat sich nur angepasst, man hat gelernt das es notwendig ist, unter dem Deckmantel des Sports Schutz zu suchen. Es wurden Alibi-Regeln erfunden. Den Charakter dieser Veranstaltungen hat das aber bis heute nicht verändert, kann es auch nicht. Es wäre schlicht und ergreifend das wirtschaftliche Aus für die UFC.
Zitat:

Zitat von ChongLi (Beitrag 1805001)
Hauptsache ist doch, dass der Sport durch die Änderung fairer geworden ist.

Das ist er nicht, kein bisschen. Die Leute im Käfig sind genaugenommen Angestellte der UFC, die für Kohle im Rahmen einer Showveranstaltung aufeinander eindreschen. Und der Job ist wirklich schwierig:
Schlägst du nicht brutal genug auf deinen Gegner ein fliegst du, übertreibst du es, fliegst du genauso, du wirst dann als Bauernopfer weggeworfen.
Zitat:

Zitat von ChongLi (Beitrag 1805001)
Aber Pit, es ist schlichtweg eine Unterstellung zu behaupten, das neue Regelwerk der UFC unter neuen Besitzern würde nicht auch aus Gründen der sportlichen Fairness existieren. Du kannst es nicht wissen, niemand kann das. Es bleibt deine Meinung.

Natürlich existieren diese Regeln nicht aus Gründen sportlicher Fairness. Du musst dir nur anschauen wie und warum diese Regeln entstanden sind. Und das ist dokumentiert, da muss ich nicht raten. Die UFC hat sich mit diesen Regeln vor dem drohenden totalen Verbot gerettet. Jede dieser Regeln macht es der UFC schwerer, wirtschaftlich zu überleben, jede dieser Regeln ist ein Kompromiss zwischen dem Aus durch ein Verbot und dem Aus mangels Zuschauer und Pay-TV Zeit.
Sportliche Fairness spielt überhaupt keine Rolle, weil damit keine Kohle zu verdienen ist. Das Publikum, die Kunden der UFC sind defintiv Leute, die sich an Gewalt aufgeilen und nur dafür die Kohle für die Karte ausgeben.

Entferne die Gwaltkomponente, und die Hallen sind leer.

Wie gesagt, da schliesse ich mich 100% der Meinung von Henry Maske an, der übers Profiboxen im Prinzip die gleichen Aussagen gemacht hat.
Zitat:

Zitat von ChongLi (Beitrag 1805001)
Und Pit, es ist noch eine viel schlimmere Unterstellung zu behaupten, alle MMA-Fans und alle, die solche Veranstaltungen live besuchen, seien an der Blutrünstigkeit interessiert. Das ist ziemlich frech. Du kennst hier niemanden persönlich. Du hast Berichte gesehen, selbst schlechte Erfahrungen gemacht.....
ICH habe diese Berichte auch gesehen. Ich kann mir vorstellen, dass es bei Amateur-MMA-Events von Vollstullen mit der Pitpulljacke wimmelt. Das ist normal. Die suchen sich immer etwas aus, was (noch) gesellschaftlich hinterfragt ist, um so ihre Outlaw-Attitüde zu unterstreichen. Und hier geht es ja schließlich auch um einen Männersport nicht wahr?;) klar, dass die da zu finden sind. Aber warum zum Teufel lässt du dich von ein paar Hanseln so in deiner Meinung beeinflussen? Seit wann sind solche Vollhorsten in IRGENDEINEM Sport denn repräsentativ für die Masse der Fans und den Sport selbst?????

Und auch hier gehen unsere Meinungen auseinander. Solche Veranstaltungen locken primär, na sagen wir mal vorsichtig, die Problemfälle an. Die gleichen Leute, die zu den Amateur-MMA-Events gehen, gehen auch zur UFC. Das sind die gleichen, gewalthungrigen Typen. Und die wollen einfach nur Leid, Qual und Blut sehen, die Regeln kennen die eh nicht.
Zitat:

Zitat von ChongLi (Beitrag 1805001)
Ich finde du solltest überlegen, wie viel von deinem Gesagten von deinen subjektiven Eindrücken und Erfahrungen eingefärbt ist. Versuch die UFC und MMA mal mit etwas Abstand zu betrachten.:cool:

Mehr Abstand ist gar nicht möglich, glaub mir :D


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:33 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.