Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > MMA - Mixed Martial Arts

MMA - Mixed Martial Arts Diskussionen zum Thema Free Fight, MMA, Mix Fight und Vale Tudo sowie zu Videoclips und Events wie z.B. UFC, Pride u.ä.



Thema geschlossen
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 07-10-2006, 12:01
Benutzerbild von chuckybabe
Moderator
Kampfkunst: Bäääm!
 
Registrierungsdatum: 08.03.2003
Ort: Ruhrpott
Alter: 51
Beiträge: 2.047
Standard Der Faktor "Gegner" in einer MMA Wettkampfvorbereitung auf höchstem Niveau?

Meine Frage richtet sich an die Trainer und Wettkämpfer innerhalb der MMA-Szene, die sich bzw. ihren Wettkämpfer schonmal auf Titelkämpfe oder Kämpfe und Turniere auf ähnlichem Niveau vorbereitet haben.

Also, wie legt ihr euer Training an, wenn euch der Gegner oder die Gegnerschaft in einem Wettkampf bekannt sind? Betreibt ihr gezielte Videoanalyse und modifiziert ihr daraufhin ggf. strategische Überlegungen, taktische Elemente und damit zusammenhängende Trainingsmethodiken? Oder bleibt ihr prinzipiell bei euren Trainingsinhalten unabhängig von den Eigenheiten der Gegnerschaft?
Google Bookmark this Post!
Werbung
  #2  
Alt 07-10-2006, 12:34
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Boxen, Thaiboxen
 
Registrierungsdatum: 16.06.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 1.377
Standard

hi chuckybabe,

ich bin zwar weder wettkämpfer noch trainer und trotzdem gebe ich mal meinen senf dazu...

so wie du die frage stellst, glaube ich, dass du sie dir doch eigentlich selbst beantworten kannst.

denn welcher vernünftige trainer oder wettkämpfer, der informationen - egal welcher art - über einen kommenden gegner hat, (kampfstil, taktik, stärken, schwächen...) wird diese nicht in sein eigenes training bzw. die ganz konkrete wettkampfvorbereitung einbauen bzw. berücksichtigen?
__________________
Boxhandschuhe, Boxstiefel, Kampfsportzubehör, Proteine & Sportlernahrung RÄUMUNGSVERKAUF! Wir räumen komplett, alles muss raus! Kommt vorbei und macht euer Schnäppchen! Berlin-Steglitz, Rheinstr. 51
Google Bookmark this Post!
  #3  
Alt 07-10-2006, 13:11
Benutzerbild von chuckybabe
Moderator
Kampfkunst: Bäääm!
 
Registrierungsdatum: 08.03.2003
Ort: Ruhrpott
Alter: 51
Beiträge: 2.047
Standard

Zitat:
Zitat von Apache
...
so wie du die frage stellst, glaube ich, dass du sie dir doch eigentlich selbst beantworten kannst.

denn welcher vernünftige trainer oder wettkämpfer, der informationen - egal welcher art - über einen kommenden gegner hat, (kampfstil, taktik, stärken, schwächen...) wird diese nicht in sein eigenes training bzw. die ganz konkrete wettkampfvorbereitung einbauen bzw. berücksichtigen?
Prinzipiell gebe ich Dir recht. Aber ich habe schon Trainer im Thai- und Kickboxbereich erlebt, die durchaus veritable A-Klasse und B-Klasse Kämpfer immer in ein und dergleichen Art und Weise vorbereitet haben, egal wie die Infolage über den Gegner war. Teilweise kritisch darauf angesprochen, kamen dann schon mal Kommentare wie "warum das Trainings für diesen Gegner modifizieren, wir zwingen dem unseren Stil auf, der Gegner muß sich uns anpassen". Über Sinn und Unsinn einer solchen Aussage will ich hier garnicht weiter streiten. Mich interessiert einfach, wie hier innerhalb der MMA-Szene die Trainer verfahren und arbeiten.

Um mal zu verdeutlichen worum es mir geht, habe ich mal drei PDF-Files angehangen, die ausschnittsweise mal die Vorbereitung auf einen Topgegner darstellen, wenn dieses Fallbeispiel auch nicht aus dem MMA-Bereich kommt. Die Pläne wurden 2003 anlässlich eines als Thaiboxkampfes deklarierten Fights nach Oriental Rules (unter WKA Regie inkl. Würfen) geschrieben. In dem Kampf standen sich mein Schüler Isa Topal (damals im Übergang von der B- zur A-Klasse) und "Maair" Somchay Hattapradit gegenüber, der in den Jahren zuvor in der absoluten Weltklasse sowohl die Nr. 1 aus dem Lumpini und die Nr.1 aus dem Rajadamnern Stdion geschlagen hatte. Alle rechneten damals damit, dass Isa abgeschlachtet würde, aber er lieferte dem Thai über fünf Runden einen bravourösen Kampf und unterlag höchst knapp und nicht ganz unumstritten nach Punkten. Ohne eine derart gezielte Wettkampfvorbereitung wäre ein solcher Leistungsabruf nicht möglich gewesen.
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Spezielle-Vorbereitung.pdf (112,3 KB, 55x aufgerufen)
Dateityp: pdf ausgangslage-isa.pdf (34,1 KB, 31x aufgerufen)
Dateityp: pdf 1-Trainingseinheit.pdf (7,4 KB, 37x aufgerufen)
Google Bookmark this Post!
  #4  
Alt 07-10-2006, 22:41
Benutzerbild von Impala
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Hit first, hit hard... and you might have a chance to win.
 
Registrierungsdatum: 29.01.2005
Alter: 31
Beiträge: 1.437
Standard

Gibt doch irgendwo Berichte darüber wie sich Top Fighter auf Gegner vorbereiten... z.B. Wanderlei mit Extra Krafttraining auf Arona II.
__________________
"Zeugen und gebären und im ersten Jahr sterben lassen, das ist primitiver, aber nicht ethischer."
- Max Frisch, 'Homo Faber'
Google Bookmark this Post!
Thema geschlossen


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Was ist Terror? Michael Kann Off-Topic Bereich 28 16-09-2004 15:20
alkohol und krafttraining blackout Krafttraining, Ernährung und Fitness 5 11-05-2004 21:22



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:05 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.