Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > MMA - Mixed Martial Arts

MMA - Mixed Martial Arts Diskussionen zum Thema Free Fight, MMA, Mix Fight und Vale Tudo sowie zu Videoclips und Events wie z.B. UFC, Pride u.ä.



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 30-03-2017, 12:24
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Selbstverteidigung
 
Registrierungsdatum: 27.11.2010
Alter: 52
Beiträge: 88
Standard Leichtes Ziehen nach Armhebel: Schonen oder viel bewegen?

Bin eigentlich im Boxen zu Hause, habe aber gestern ein Probe-Training MMA mitgemacht.

Gegen Ende des Probe-Trainings machte ein Trainer bei mir einen Ellenbogenhebel. Ich gab aus Vorsicht sofort auf. Beim sofortigen plötzlichen Loslassen spürte ich jedoch einen leichten Sekunden-Schmerz, dann keine Schmerzen mehr.

Ungefähr eine Stunde nach dem Training fing es jedoch an, dass ich ein ganz leichtes Ziehen (weder am Ellenbogen, noch in der Beuge, sondern etwas seitlich unterhalb) spüre, immer wenn ich den Arm zu 100 Prozent gerade ausstrecke oder im Gegenteil den Arm (wie bei der Deckung) vor den Körper nehme.

Die Beschwerden sind so gering, dass ein Arztbesuch lachhaft wäre, ich habe nur gestern etwas gekühlt.

Meine Frage ist aber:
Wenn ihr sowas habt, schont ihr den Arm lieber eine Zeitlang oder macht ihr genau im Gegenteil immer ständig die Bewegungen, die leicht wehtun?
Letzteres hilft mir bei Alltags-Wehwehchen oft wunderbar! Aber ihr habt doch damit bestimmt viel Erfahrung.

Geändert von Seniorfighter (30-03-2017 um 13:08 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 30-03-2017, 17:17
Benutzerbild von sivispacemparabellum
Moderator
Kampfkunst: muay thai, submission wrestling, bjj, mma
 
Registrierungsdatum: 26.05.2006
Ort: Bremen
Alter: 44
Beiträge: 2.472
Standard

Du wirst hier keinen medizinischen Rat erhalten.
Falls es weiter schmerzt geh zum Arzt.
Kein Beitrag kann eine Diagnose ersetzen.
__________________
Grapple&Strike
BJJ//MuayThai//MMA//Boxen//Ringen
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 30-03-2017, 23:35
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Selbstverteidigung
 
Registrierungsdatum: 27.11.2010
Alter: 52
Beiträge: 88
Standard

Zitat:
Zitat von sivispacemparabellum Beitrag anzeigen
Du wirst hier keinen medizinischen Rat erhalten.
Falls es weiter schmerzt geh zum Arzt.
Kein Beitrag kann eine Diagnose ersetzen.
Ich denke da eher an die PECH-Regel (Pause, Eis, Compression, Hochlagern), und das auch nur bedingt.

Da ich sonst immer wie ein rohes Ei behandelt werde, weiß ich doch gar nicht, was "Schmerzen" überhaupt sind. Sind "Schmerzen" vielleicht so ähnlich "wie Muskelkater"?

Vielleicht will ich auch nur hier und jetzt hören, dass nicht alles kaputt ist, was man spürt. So als Beruhigung.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 31-03-2017, 10:18
Benutzerbild von Syron
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Den inneren Schweinehund verhauen
 
Registrierungsdatum: 06.06.2013
Ort: Ruhrpott
Beiträge: 1.598
Standard

Zitat:
Zitat von Seniorfighter Beitrag anzeigen
Da ich sonst immer wie ein rohes Ei behandelt werde, weiß ich doch gar nicht, was "Schmerzen" überhaupt sind. Sind "Schmerzen" vielleicht so ähnlich "wie Muskelkater"?
Ich denke, das kommt mit drauf an, wie schmerzempfindlich man ist.

Es gibt Leute, die gehen wegen Muskelkater zur Notaufnahme, ich fand meinen gebrochenen Arm nicht weiter schlimm, weswegen ich beinahe nicht gegangen wäre.

Zitat:
Zitat von Seniorfighter Beitrag anzeigen
Vielleicht will ich auch nur hier und jetzt hören, dass nicht alles kaputt ist, was man spürt. So als Beruhigung.
Gerade das wird dir natürlich nur ein Doc sagen können und niemand hier


Ich perönlich gehöre zu dem leichtsinnigen Typ, der bei leichten Schmerzen einfach weiter trainiert - ist aber gewiss nicht als medizinisch-tauglicher Rat anzusehen!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 31-03-2017, 11:11
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: EnterTheDojo
 
Registrierungsdatum: 18.10.2016
Alter: 97
Beiträge: 149
Standard

Zitat:
Zitat von Seniorfighter Beitrag anzeigen
Beim sofortigen plötzlichen Loslassen spürte ich jedoch einen leichten Sekunden-Schmerz, dann keine Schmerzen mehr.
Aus dem Grund soll man Hebel nur langsam auflösen. Tolle Trainingsumgebung, wenn der Trainer so was schon macht.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 31-03-2017, 17:28
Benutzerbild von SKA-Student
Moderator
Kampfkunst: Ohshima Shotokan & BJJ
 
Registrierungsdatum: 05.11.2007
Ort: Hier
Alter: 45
Beiträge: 4.541
Standard

Zitat:
Zitat von MasterKen Beitrag anzeigen
Aus dem Grund soll man Hebel nur langsam auflösen. Tolle Trainingsumgebung, wenn der Trainer so was schon macht.
Klingt eher als ob er sich beim loslassen einen Muskel leicht gezerrt hat, sonst wäre es wohl eher das Gelenk das schmerzt.

Edit: abgesehen davon habe ich nach jedem BJJ-Training ein "leichtes Ziehen", mindestens an einem Muskel / Gelenk...
__________________
"Eternity my friend is a long f'ing time!"
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 31-03-2017, 17:56
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Selbstverteidigung
 
Registrierungsdatum: 27.11.2010
Alter: 52
Beiträge: 88
Standard

Zitat:
Zitat von SKA-Student Beitrag anzeigen
Klingt eher als ob er sich beim loslassen einen Muskel leicht gezerrt hat, sonst wäre es wohl eher das Gelenk das schmerzt.

Edit: abgesehen davon habe ich nach jedem BJJ-Training ein "leichtes Ziehen", mindestens an einem Muskel / Gelenk...
Eben in diese Richtung (Muskelzerrung, Überdehnung, Schwellung, Prellung oder ähnlich) denke ich mittlerweile auch. Da würde wahrscheinlich auch jeder Arzt am Telefon "Abwarten" empfehlen, außer man ist Privatpatient.

Beim Boxen kenne ich es auch, dass man nach härteren kassierten Treffern immer schon mal ein paar Tage noch leicht etwas spürt, ohne dass zwangsweise was kaputt ist. Bei anderen Kampftechniken muss ich solche Erfahrungen noch sammeln.

Auf jeden Fall haben mir eure Hinweise mehr weitergeholfen, als man vielleicht denkt. Nett ist es manchmal schon, drüber gesprochen zu haben.

Geändert von Seniorfighter (31-03-2017 um 18:00 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 13-04-2017, 22:14
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Selbstverteidigung
 
Registrierungsdatum: 27.11.2010
Alter: 52
Beiträge: 88
Standard aus Mücke einen Elefanten gemacht!

Habe mal wieder aus einer Mücke einen Elefanten gemacht!

Nur drei, vier Tage und alles war wieder paletti!
(Wenn es nicht schon eine Stunde nach dem Vorfall angefangen hätte, würde man im nachhinein sogar auf einen stinknormalen Muskelkater tippen!)

Ich glaube, man muss so nach und nach ein Gefühl dafür entwickeln, welche Wehwehchen man als Alltag bezeichnen kann und welche ein Handeln erfordern! Und harmlose Wehwehchen härten sogar noch ab!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Zehen nach hinten/oben ziehen (für Tritte) Cillura Karate, Kobudō 43 31-07-2012 16:51
Warum ziehen sich nach dem KK Muskeln zurrück? K-Swiss92 Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger 13 28-06-2010 18:57
Nach wie viel Monaten hattet ihr euren Ersten Kampf? Iron_MikeTyson Boxen 35 31-01-2010 22:22
linke hüfte knackt und ein leichtes ziehen... Tim83 Gesundheit, Heilmethoden und Medizin 1 28-01-2008 21:44
Viel essen - Vor oder nach dem Training BLackDragon Krafttraining, Ernährung und Fitness 18 20-02-2003 14:09



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:09 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.