Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Chinesische Kampf- und Bewegungskünste > Kung Fu, Wushu, Kuoshu Sanda, Lei Tai

Kung Fu, Wushu, Kuoshu Sanda, Lei Tai Alles rund um's "Waijia" von der Tradition bis zur Moderne



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 20-07-2016, 14:17
Benutzerbild von Schnitzelsekt
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Bierbauchmassage mit Erdnussbutter
 
Registrierungsdatum: 28.07.2013
Beiträge: 551
Post

Hier noch ein nettes Video mit Li Tin-Loi, ebenfalls Schüler von Ip Shui.

https://www.youtube.com/watch?v=WX1uJNqk3KA

@Fei Li: Naja, so muskulös ist der Mann jetzt nicht, würd ihn auch eher als drahtig bezeichnen.
__________________
***Die unerträgliche Wurstigkeit des Seins: Willkommen in der Welt der KK-Foren!***
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #17  
Alt 20-07-2016, 14:52
Benutzerbild von Nagare
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 13.06.2007
Beiträge: 1.424
Standard

Zitat:
Zitat von Schnitzelsekt Beitrag anzeigen
Hier noch ein nettes Video mit Li Tin-Loi, ebenfalls Schüler von Ip Shui.

https://www.youtube.com/watch?v=WX1uJNqk3KA
Vielen Dank! Schönes Video!


Fei Li
Da sprichst Du einen interessanten Aspekt an, der mich ebenfalls bereits eine Weile beschäftigt - der Körper des Lehrers bzw. das Verständnis von Körperbildern/eines kampffähigen Körpers.
Es gibt genügend Beispiele wo man auseinanderklaffende Umgangsarten mit dem Körper innerhalb einer Linie beobachten kann. Ein von mir beliebtes angeführtes Beispiel (aus eigener Erfahrung) ist ein hier in Deutschland ansässiger Ing Un-Lehrer in der Linie Yip Man. Dieser besagte Lehrer hat einen Körper wie für das Men's Health Titelcover und arbeitet dementsprechend auch so in seinem Ing Un. Als ich freundlichst suggestiv fragte, wieso denn der Yip Man nur Haut und Knochen war und wie er das sieht...kam als Antwort nur "der war arm und alt".
Wie auch immer, was mich noch mehr verwundert ist die Unfähigkeit sich selbst mit Absicht der eigenen Weiterentwicklung in Frage stellen zu können: "Bin ich auf dem richtigen Weg? Wo und wieso sind dort Unterschiede? Wie könnte ich es und wozu anders machen?"

Die Gründe können natürlich unterschiedlich sein. Wie Klaus schrieb, kann es evtl daran liegen, dass man keinen anderen Weg kennengelernt hat (aus welchen Gründen auch immer) und einfach nicht von seiner Spur kommt. Vielleicht will man das auch gar nicht, denn es läuft ja alles, wozu braucht man da noch Neugier und Entwicklung...
Natürlich spielt es auch eine Rolle, welche Vorstellung man von einem gut funktionierenden Körper hat und welche Ästhetik aktuell im Trend ist.
__________________
Man kann Energie investieren, darum zu kämpfen, dass alles so bleibt wie es ist oder um sich Neuem zuzuwenden. Ich jedenfalls werde keine Energie investieren, um dem Pferd von Buddha zu erzählen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 21-07-2016, 07:04
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: : 內家拳 :
 
Registrierungsdatum: 09.05.2008
Beiträge: 634
Standard

Bei *ing *un fällt das auch auf. Dazu kommt ja noch, daß immer (zumindest in manchen Linien) betont wird, daß es zwecks Stilgründerin besonders für Frauen geeignet wäre. Wenn man sich dann die Praktizierenden mit ihren Bizeps/Trizeps ansieht, ist da doch irgendetwas im Argen…

Die Theorie die mir bezüglich Ip Shui von einem seiner langjährigen Schülern gegeben wurde, war daß Ip Shui Analphabet war, selbst die internen Aspekte des Mantis zwar konnte, aber nicht erklären warum es so funktioniert und also auch nicht unbedingt bis ins Letzte weitergeben konnte.

Wie gesagt Theorie, weiß man natürlich nicht ob da was dran ist.

P.S. Der besagte Schüler hat dann auch irgendwann dem Mantis den Rücken gekehrt, eben weil er auf diese Fragen von Ip Shui keine Antwort bekam und die Seniorschüler, bzw. selbst der eigene Sohn nicht im Entferntesten an die Fähigkeiten des Großmeisters herankamen. Hätte ja sein können, daß er das nur einem inneren Zirkel beibringt, aber da hätte der Sohn ja mit von der Partie sein müssen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 21-07-2016, 09:26
Benutzerbild von Schnitzelsekt
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Bierbauchmassage mit Erdnussbutter
 
Registrierungsdatum: 28.07.2013
Beiträge: 551
Post

Zitat:
Zitat von fei li Beitrag anzeigen
Die Theorie die mir bezüglich Ip Shui von einem seiner langjährigen Schülern gegeben wurde, war daß Ip Shui Analphabet war, selbst die internen Aspekte des Mantis zwar konnte, aber nicht erklären warum es so funktioniert und also auch nicht unbedingt bis ins Letzte weitergeben konnte.

Wie gesagt Theorie, weiß man natürlich nicht ob da was dran ist.
Das ist doch Blödsinn.
Man muss nicht gebildet sein, um was weiterzugeben.

Wieviele KK-Lehrer in China (bis etwa zur Zeit der Kulturrevolution) waren SOLDATEN, Leibwächter, Untergrundkämpfer, Bauern, Handwerker etc.etc?
Denen war doch egal, warum etwas funktioniert, die haben einfach gesehen, DASS es funktioniert! Und wenn nicht, haben sie's geändert!
Nur heute glaubt man natürlich, dass man ein Wissenschaftler / "Gelehrter" sein muss, um etwas zu vermitteln können.
Ne Abart unserer Zeit!
__________________
***Die unerträgliche Wurstigkeit des Seins: Willkommen in der Welt der KK-Foren!***

Geändert von Schnitzelsekt (21-07-2016 um 09:37 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 21-07-2016, 10:08
Benutzerbild von Klaus
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst:
 
Registrierungsdatum: 31.08.2001
Ort: NRW
Beiträge: 17.848
Standard

Es könnte z.B. sein, dass die Übungen die Ip Shui gemacht hat, für Aussenstehende und selbst seine Söhne "esoterisch" angemutet haben, und die das deshalb nicht machen wollten. Es passiert auch gerne in solch folkloristisch-traditionellen Ursprüngen, dass es esoterisch verbrämt wird, aber die Übung auch einen Kern hat der trotzdem wichtig ist. Und der eben bestimmte Dinge in Gang setzt, auch wenn die "Erklärung" was von Geistern erzählt. Geister sprechen nicht in rote Umschläge, aber etwas tieferes in einem ist durchaus zu etwas in der Lage, das wie Magie erscheint. Mit dem muss man dann öfter kommunizieren, und offenbar ist es ziemlich egal ob man das in Form von "ich verbrenne Umschläge mit denen ich was bespreche" oder "ich meditiere, schaue in den Himmel, und lasse mich leiten" ist. Man muss es tun. Dann gibt es noch die "ich binde mir Steine an die Hoden und lebe 3 Jahre völlig enthaltsam"-Fraktion, die bei modernen Jungs mit 5 Freundinnen auch keinen Anklang gefunden haben könnte.
__________________
"Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 21-07-2016, 13:57
Benutzerbild von Dang Fong Hung Kuen
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Chau Wing Tak Hung Kuen, Hakka Tung Kong Chow Gar Mantis, **ng **ng
 
Registrierungsdatum: 13.11.2008
Ort: 90469 Nürnberg
Alter: 45
Beiträge: 121
Standard

Interessantes Thema.

Leider nicht so ganz. Der Unterschied kräftig, drahtig liegt auch in der Genetik. Ein Ackergaul bleibt ein Ackergaul. Wir ernähren uns anders und haben auch andere Veranlagungen.

Das Krafttraining im Chow Gar zielt nicht auf Muskeln ab, sondern darauf, das der Muskel als ganzes angesprochen wird. Durch das Muskelaufbautraining werden nur die äußeren Muskelbereiche angesprochen. Bei den zum Beispiel typischen Chow Gar Übungen (aber auch in anderen Stilen) wird versucht, das der gesamte Muskel aktiviert wird. Also auch tiefer liegende Muskelschichten. Zusätzlich kommt die gesamte Körperstruktur und das Zusammenspiel von fließen, sinken, schlucken und spucken "Fa Chum Tam Tow" zum Einsatz.

Mein Sihing in Hongkong ist da verzweifelt :" i am working like a cow and train, but i am still a fatty". Es gibt solche und solche.

Ich würde Aufgrund der äußeren Struktur von Sifu und Schüler nicht auf unverstandenes Training schließen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20131211-080203.jpg (106,3 KB, 15x aufgerufen)
__________________
Learning is easy, mastering is difficult http://www.kungfu-Franken.de

Geändert von Dang Fong Hung Kuen (21-07-2016 um 14:00 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 06-08-2016, 17:13
Benutzerbild von Nagare
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 13.06.2007
Beiträge: 1.424
Standard

Teil 3:
https://www.youtube.com/watch?v=rXMh...ature=youtu.be
__________________
Man kann Energie investieren, darum zu kämpfen, dass alles so bleibt wie es ist oder um sich Neuem zuzuwenden. Ich jedenfalls werde keine Energie investieren, um dem Pferd von Buddha zu erzählen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 06-08-2016, 19:21
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Tung Kong Chow Gar Tong Long
 
Registrierungsdatum: 01.07.2016
Alter: 48
Beiträge: 4
Standard

@ Punisher-Nukem

1/ Du hast nicht unrecht mit deiner Aussage. Sifu Paul Whitrod erzählte über diese Sparringssession mit Sigung Ip Shui im Alter um die 90 Jahre, dass "the old men" (wie ihn Sifu Paul immer nennt) für sein Alter noch extrem schnelle Reflexe hatte und sehr kräftig war. Auch konnte sich Sigung jeweils aus allen Handgelenks-Umklammerungen lösen. Dieses befreien aus solchen Umklammerungen waren auch seine Spezialitäten, darum hatte Sigung in HK auch den Übernamen: "slippery pip". Sifu Paul sagt, wenn du mit einem alten Mann Sparring machst, dann ist dies kontrolliert und nicht einfach drauflos hauen. Aber welcher 90-jährige macht noch Sparring? Also Hut ab "old men"!

@ alle
2/ Betreffend der Statur von Sigung Ip Shui. Sigung war nun mal eher hager und klein. Dies ist aber nicht der einzige Grund. Im Gegensatz zu vielen der heutigen Chow Gar Leute trainierte Sigung das komplette Chow Gar System, dass er von Tai Sigung Lao Soei gelernt hatte. Viele momentane Linien des Chow Gar trainieren fast "ausschliesslich" 3-4 Sachen: Cye Sau (grinding arm), Doy Chong, Chee Sarn Gup und Sarm Bo Jin (first form). Dies sind alles Übungen die den Körper aufbauen und stärken, entwickeln und die Grundstruktur des Chow Gar ausmachen. Doch zum Kämpfen genügt dies nicht. Deswegen hat es im Chow Gar auch bestimmte Formen die die Weichheit und die Flexibilität des Studenten fördert wie Yau Loong Sau. Sigung Ip Shui trainierte jeden Tag auch hohe Fusstritte, obwohl sie im Kampf keine Anwendung finden. Einfach um flexibel zu bleiben. Die tat anscheinend auch Lao Soei.

Gruss


Gruss
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 07-08-2016, 14:12
Benutzerbild von Klaus
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst:
 
Registrierungsdatum: 31.08.2001
Ort: NRW
Beiträge: 17.848
Standard

Kleiner Tipp: old men sind alte Männer, ein Einzelner ist ein old man.
__________________
"Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 07-08-2016, 14:48
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Tung Kong Chow Gar Tong Long
 
Registrierungsdatum: 01.07.2016
Alter: 48
Beiträge: 4
Standard

@ Klaus

Ups, peinlicher Fehler von mir 😁

Ist schon klar der Unterschied zwischen man und men.

Gruss
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 09-10-2016, 16:48
Benutzerbild von KeineRegeln
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: ��Kurzstrecken Missiles! ��
 
Registrierungsdatum: 23.06.2011
Ort: Mainz
Beiträge: 7.342
Standard

Mal ne Frage.
Welchen Sinn hat das einziehen der Hoden?

Einen kämpferischen kann ich mir jicut vorzustellen. Bei jeder Demo die ich gesehen habe, steht der "Einziehende" immer still. Läßt mich vermuten, dass die bei Bewegung wieder ausbüchsen und Kampf ohne Bewegung ist ganz schlecht.
__________________
Ich bin ein Blinder der das Sehen erklären will.
http://www.youtube.com/watch?v=Z02P1...ature=youtu.be
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 10-10-2016, 14:48
Benutzerbild von Klaus
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst:
 
Registrierungsdatum: 31.08.2001
Ort: NRW
Beiträge: 17.848
Standard

Ich denke es ist eine Beckenbodenübung, und eine Form der körperlichen Meditation. Andere Reflexe werden möglicherweise durch sowas stimuliert, die dann aber mehr oder weniger von alleine ablaufen wenn sie nötig werden. Die Hodensache geht so langsam, die Zeit hat keiner.
__________________
"Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Chow Gar takayanagi17 Kung Fu, Wushu, Kuoshu Sanda, Lei Tai 47 13-10-2014 10:20
Chow Gar Tong Long, Hung Gar undCONCEPT FIGHTING in Fürth Dang Fong Hung Kuen Schulen, Clubs, Vereine, Trainingsgruppen 0 27-03-2014 09:23
Chow Gar? azizz Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger 2 18-02-2009 20:33
Chow Gar Huangshan Video-Clips Chinesische Kampf- und Bewegungskünste 4 19-09-2008 18:08
Chow Gar FCVT Kung Fu, Wushu, Kuoshu Sanda, Lei Tai 8 10-02-2008 18:27



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:41 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.