Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Allgemeines zu Kampfkünsten/-Sportarten > Krafttraining, Ernährung und Fitness

Krafttraining, Ernährung und Fitness Alles über Kraftaufbau, Ausdauer und die passende Ernährung sowie Motivation.



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 21-02-2017, 12:31
Benutzerbild von Mirasol
Moderator
Kampfkunst: :)
 
Registrierungsdatum: 26.03.2005
Ort: Am Strand :)
Beiträge: 1.711
Standard Ernährungsempfehlung der DGE: Überarbeitung gefordert

DÄ Print: Ernährungsempfehlungen: Überarbeitung gefordert

Was haltet ihr davon? Ist eine Überarbeitung Eurer Meinung nach notwendig?
Wie weit wird die Überarbeitung gehen?
__________________
Willenskraft ist nicht alles - aber ohne Willenskraft ist alles nichts...
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 21-02-2017, 17:53
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: KM, MMA
 
Registrierungsdatum: 16.06.2015
Alter: 25
Beiträge: 54
Standard

Als erstes würde ich gerne mal wissen ob sich Menschen wirklich an sowas halten oder sowas in den täglichen Ernährungsplan mit einfließen lassen. Seid oder kennt ihr Menschen die wirklich nach sowas gehen?
Wenn ich da zb mal an die normale Familie oder den Nichtsportler denke, wird eine Mahlzeit wahrscheinlich aus Fleisch/Fisch, Gemüse, Nudeln/Kartoffeln/Reis/.. bestehen. Würde mich mal interessieren, ob diese Menschen dabei drauf achten,
wie viel sie von was essen. Wenn ich da mal spontan an meine Eltern denke, bin ich mir nicht sicher ob die überhaupt wüssten, für was die Abkürzung DGE steht.

Der gängige Satz dass FastFood eher ungesund ist, dick macht, Gemüse/Obst gesund ist werden aber wohl die meisten Nichtsportler/Hausfrauen kennen.

Was die Empfehlung der DGE angeht, würde ich gerne mal wissen wie die auf die Eiweiß-Fett Beziehung kommen. Doppelt so viel Fett wie Eiweiß. Beides ist unabdingar für den menschlichen Körper. Dazu kommt noch,
dass Fett ja aufgrund der doppelten kcaldichte eher als der "Teufel" gesehen wird. 60& Kohlenhydrate erscheinen mir auch ziemlich viel. Auf welcher (wissenschaftlichen) Grundlage kommen die auf solche Werte?

Wenn ich dazu mal einen weiteren Link bzgl. DGE hinzufügen darf:

Muskeln aus dem Nichts? - Die DGE meint: Ja! - www.gfe-ev.de

Ich möchte garnicht unbedingt auf das Thema Muskelaufbau und die damit passende Ernährung eingehen, witzig ist nur dass sich hier 2 vermeintliche Spezialisten deutlich widersprechen. In meinen
Augen wird die DGE in meinem verlinkten Artikel zurecht kritisiert. Hinzuzufügen ist noch, dass die Empfehlung zum Thema Muskelaufbau aus dem Jahre 2011 war, vll haben sie es mittlerweile geändert.

Da ich auch kein Ernährungsexperte bin, mal eine Frage meinerseits. Wie kommen die denn auf die angepasste Empfehlung: 20% Eiweiß, 40% Fett und 40% Kohlenhydrate?
Welche wichtigeren Funktionen im Körper soll Fett im Gegenzug zu Eiweiß haben, dass die die doppelte Menge empfehlen? Wie viele Menschen würden da zunehmen? Die meisten (Nichtsportler) gehen doch nach dem Prinzip:
Nicht zu viel Fett, Das macht dick. Oder nicht? Gesundlebend wollende Menschen greifen wohl eher zum Apfel als zur Schokolade/oder zum Öl. Normale Menschen die häufig Nüsse anstatt Obst essen, kenne ich auch keine. Das wäre doch für die meisten Menschen ein Schock, wenn sie ab sofort ruhig doppelt so viel Fett wie Eiweiß essen sollten.

Ab wie viel % Fett hat man genug Fett um alle wichtigen körpereigenen Funktionen zu erhalten? Brauch der Nichtsportler/die Hausfrau/Jemand der im Büro arbeitet diese vielen kcal (durch das Fett)
und vorallem dessen Energiegewinnung?

Lebt die gesamte BodyBuildingszene, der Sportler der sauber Muskeln aufbauen will ohne zu hohen Fettansatz jetzt (extrem) ungesund und geht das erhöhte Risiko ein Krankheiten, einen Schlaganfall,... zu bekommen?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21-02-2017, 18:51
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: BJJ, Muay Thai, Judo
 
Registrierungsdatum: 02.09.2013
Ort: Lübeck
Beiträge: 2.509
Standard

Zitat:
Zitat von Leny Beitrag anzeigen
Welche wichtigeren Funktionen im Körper soll Fett im Gegenzug zu Eiweiß haben, dass die die doppelte Menge empfehlen?
Fette sind die Isolierung des Körpers und schützen die Organe, dienen als Träger für fettlösliche Vitamine, sind an der Bildung von Körpereigenenstoffen wie zum Beispiel Hormonen beteiligt und sie sind Bestandteil unserer Zellen.

Zitat:
Zitat von Leny Beitrag anzeigen
Wie viele Menschen würden da zunehmen?
Keiner. Außer er kann den ersten Hauptsatz der Thermodynamik außer Kraft setzen.


Zitat:
Zitat von Leny Beitrag anzeigen
Das wäre doch für die meisten Menschen ein Schock, wenn sie ab sofort ruhig doppelt so viel Fett wie Eiweiß essen sollten.
Fett liegt bei 9kcal/g und Protein bei 4kcal/g. Wenn du also 100g Protein und 100g Fett ist hast du doppelt so viel deines Tagesbedarfs mit Fett gedeckt.


Zitat:
Zitat von Leny Beitrag anzeigen
Lebt die gesamte BodyBuildingszene, der Sportler der sauber Muskeln aufbauen will ohne zu hohen Fettansatz jetzt (extrem) ungesund und geht das erhöhte Risiko ein Krankheiten, einen Schlaganfall,... zu bekommen?
Meinst du den KFA? Wenn ja, dannschwächt ein zu niedrieger KFA die Funktion des Imunsystems und erhöht die Stressanfälligkeit. Die optimale Funktion des Imunsystems ist, wenn ich mich richtig erinnere, bei Männer bei 15% und bei Frauen bei 20% rum gegeben.
__________________
“Das ist zwar peinlich, aber man darf ja wohl noch rumprobieren.”
- Evolution
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21-02-2017, 19:42
Benutzerbild von Franz
Moderator
Kampfkunst: FMA, KM
 
Registrierungsdatum: 08.05.2003
Ort: Bayern
Alter: 45
Beiträge: 13.644
Standard

DGE diskutiert und stimmt ab gibt es Konsens ist das die Empfehlung.
DGE ist staatlich gefördert.
Wenn auf Packungen steht entsprich x% des Tagesbedarfes eines Erwachsenen geht das auf die DGE Tabellen zurück.
In der Kritik sind die Empfehlungen schon lange, zumal zB französische Institute zB bei Vitaminen eklatant andere Werte haben

Was zum Lesen:
http://www.spiegel.de/spiegel/spiege...-40857992.html
http://www.drlico.com/gesunde-ernaeh...ehrung-kritik/
http://www.swr.de/odysso/fragwuerdig...32b/index.html
http://www.ndr.de/ratgeber/gesundhei...lungen100.html

Zur Frage, wer sich danach richtet
https://sbc4a78d6f8c904c1.jimcontent...3/name/K15.pdf


http://www.private-health-organisation.de/die-dge

https://vitalstoffblog.wordpress.com...25/verkalkung/

Geändert von Franz (21-02-2017 um 19:59 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21-02-2017, 19:55
Gast
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Mirasol Beitrag anzeigen
DÄ Print: Ernährungsempfehlungen: Überarbeitung gefordert

Was haltet ihr davon? Ist eine Überarbeitung Eurer Meinung nach notwendig?
Wenn man z.B.: das hier liest...:

Zitat:
In der zweiten Interventionsstudie, der spanischen PREDIMED-Studie (PREvención con DIeta MEDiterránea) mit 7 447 Teilnehmern mit erhöhtem Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse, schneidet die DGE-Empfehlung zu mehr Kohlenhydraten ebenfalls nicht gut ab. Myokardinfarkt, Schlaganfall und kardiovaskulärer Tod waren signifikant seltener bei jenen, die für eine Mittelmeerdiät mit viel Olivenöl und hohem Konsum von Nüssen randomisiert worden waren. Die Vergleichsgruppe ernährte sich mit fettreduzierten Milchprodukten und höchstens zwei Esslöffeln Olivenöl, dafür mit mehr Brotprodukten, Reis und Kartoffeln – ähnlich, wie es die DGE empfiehlt. Letztere schnitten so viel schlechter ab, dass die Studie wegen des überzeugenden Vorteils der fettreicheren Variante abgebrochen wurde (7).

Zitat:
Zitat von Mirasol Beitrag anzeigen
Wie weit wird die Überarbeitung gehen?
Hängt wohl davon ab, wie groß noch die Vollwertlobby innerhalb der DGE ist.
Falls die von Ihrem eigenen Leitbild: „Der Wissenschaft verpflichtet“ abweichen, sollten sich Ärzteschaft und Krankenkassen von dem Verein distanzieren.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21-02-2017, 20:06
Gast
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Leny Beitrag anzeigen
Als erstes würde ich gerne mal wissen ob sich Menschen wirklich an sowas halten oder sowas in den täglichen Ernährungsplan mit einfließen lassen. Seid oder kennt ihr Menschen die wirklich nach sowas gehen?
Offenbar sind die Einhaltung der Empfehlungen wichtig, damit Ernährungskurse von Krankenkassen anerkannt werden. Aus dem Artikel:

Zitat:
Wann immer Diätassistenten oder qualifizierte Ernährungsfachkräfte präventive Ernährungsberatung anbieten, muss das Schulungskonzept von der ZPP anerkannt werden. Die ZPP, eine gemeinsame Einrichtung der gesetzlichen Krankenkassen, erkennt allerdings bislang nicht an, was nicht zur Vorgabe der DGE passt. Kluthe-Neis und Blumenschein zitieren Sarah Böke, Fachleiterin und Prüferin am ZPP: „Auch wenn es in den letzten Jahren neue wissenschaftliche Erkenntnisse über den Vorteil einer eiweißbetonten Ernährung im Rahmen einer Gewichtsreduktion gegeben hat, werden diese aktuell nicht von der DGE umgesetzt. Somit können Kurse/Konzepte, die eine eiweißbetonte Ernährung empfehlen, nicht von der ZPP anerkannt werden.“ Dies bedeute gleichzeitig, dass der Kurs bei den Krankenkassen nicht gelistet sei, erklärt Blumenschein. Die Leistungen werden weder bezuschusst noch erstattet.

Zitat:
Zitat von Leny Beitrag anzeigen
Ab wie viel % Fett hat man genug Fett um alle wichtigen körpereigenen Funktionen zu erhalten? Brauch der Nichtsportler/die Hausfrau/Jemand der im Büro arbeitet diese vielen kcal (durch das Fett)
und vorallem dessen Energiegewinnung?
Kohlenhydrate sind eher das Superbenzin, Fett eher der Diesel.
D.h. der Nichtsportler genügt für seine Alltagsbewegungen eher Fett als dem Leistungssportler.

Geändert von Gast (21-02-2017 um 20:10 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21-02-2017, 20:27
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karatedo
 
Registrierungsdatum: 20.03.2008
Beiträge: 2.167
Standard

Zitat:
Zitat von Aruna Beitrag anzeigen
Hängt wohl davon ab, wie groß noch die Vollwertlobby innerhalb der DGE ist.
.
Ich fürchte, das Hauptproblem ist die Zucker- und Fertignahrungslobby. Strunz sagt das schon länger, soweit ich weiss.
Info, keine Werbung: https://www.strunz.com/
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21-02-2017, 20:40
Benutzerbild von Mirasol
Moderator
Kampfkunst: :)
 
Registrierungsdatum: 26.03.2005
Ort: Am Strand :)
Beiträge: 1.711
Standard

Zitat:
Zitat von washi-te Beitrag anzeigen
Ich fürchte, das Hauptproblem ist die Zucker- und Fertignahrungslobby. Strunz sagt das schon länger, soweit ich weiss.
Info, keine Werbung: https://www.strunz.com/
Ja, das sehe ich auch so
__________________
Willenskraft ist nicht alles - aber ohne Willenskraft ist alles nichts...
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21-02-2017, 20:44
Gast
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von washi-te Beitrag anzeigen
Ich fürchte, das Hauptproblem ist die Zucker- und Fertignahrungslobby.
In der DGE?
Zitat:
Die Satzung wurde am 4. November 1953 verabschiedet, die erste offizielle Mitgliederversammlung fand am 4. März 1954 in Mainz statt. Darin wird als wichtiges Ziel genannt, „Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Bevölkerung durch Anleitung zu richtiger und vollwertiger Ernährung zu erhalten und zu steigern.“
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 21-02-2017, 20:52
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karatedo
 
Registrierungsdatum: 20.03.2008
Beiträge: 2.167
Cool

Zitat:
Zitat von Aruna Beitrag anzeigen
In der DGE?
Das kann ich so nicht sagen, aber wundern würde ich mich nicht. Es gibt ne Doku, "Cholesterin- der große Bluff" ... sehr empfehlenswert!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 21-02-2017, 20:52
Benutzerbild von Mirasol
Moderator
Kampfkunst: :)
 
Registrierungsdatum: 26.03.2005
Ort: Am Strand :)
Beiträge: 1.711
Standard

Zitat:
Zitat von Aruna Beitrag anzeigen
In der DGE?
Ja
__________________
Willenskraft ist nicht alles - aber ohne Willenskraft ist alles nichts...
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 21-02-2017, 21:49
Gast
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Mirasol Beitrag anzeigen
Ja
das wundert mich nun.

Regel Nr. 6

Zitat:
Zucker und Salz in Maßen
Verzehren Sie Zucker und Lebensmittel bzw. Getränke, die mit verschiedenen Zuckerarten (z. B. Glucosesirup) hergestellt wurden, nur gelegentlich.
klingt z.B. nicht gerade von der Zuckerlobby beeinflusst

Wie Fertignahrung und der Vollwertgedanke zusammenpassen muss man mir auch mal erklären...

Zitat:
formulierte Kollath die Grundregel der Vollwert-Ernährung: "Die Nahrung sollte so natürlich wie möglich sein". Die Chance, daß eine Nahrung alle wichtigen Bestandteile enthält, sei um so größer, je weniger behandelt, also naturbelassener die Lebensmittel seien. Fast jede Verarbeitung vermindere den Gehalt an Inhaltsstoffen. Je frischer und weniger verarbeitet = naturbelassener = natürlicher ein Lebensmittel ist, desto vollwertiger sei es.
Vollwertkost - Vollwerternährung nach Dr. Kollath, Dr. Schnitzer und Dr. Bruker
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 21-02-2017, 22:32
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karatedo
 
Registrierungsdatum: 20.03.2008
Beiträge: 2.167
Exclamation

Zitat:
Zitat von Aruna Beitrag anzeigen
das wundert mich nun.

Regel Nr. 6

klingt z.B. nicht gerade von der Zuckerlobby beeinflusst
Ich kann nur nochmal o.g. Film empfehlen. Dort wird auch gut der Werdegang "wissenschaftlicher Erkenntnisse" dokumentiert. Es geht um die Frage Zucker oder Fette.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 22-02-2017, 04:57
Gast
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von washi-te Beitrag anzeigen
Ich kann nur nochmal o.g. Film empfehlen. Dort wird auch gut der Werdegang "wissenschaftlicher Erkenntnisse" dokumentiert. Es geht um die Frage Zucker oder Fette.
Ich meine, ich kenne diesen Film und der wurde im KKB ja auch schon in Bezug auf Cholesterin diskutiert, nur kann ich mich gerade nicht erinnern, inwiefern dort thematisiert wird, dass die DGE von der Zucker- und Fertignahrungslobby unterwandert ist oder beeinflusst wird.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 22-02-2017, 07:26
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karatedo
 
Registrierungsdatum: 20.03.2008
Beiträge: 2.167
Standard

Zitat:
Zitat von Aruna Beitrag anzeigen
inwiefern dort thematisiert wird, dass die DGE von der Zucker- und Fertignahrungslobby unterwandert ist oder beeinflusst wird.
... nein, in DL ist das wahrscheinlich was völlig anderes. Hier geht alles streng nach dem Gesetz und nach (unbeeinflußtem) wissenschaftlichem Kenntnissstand.

Geändert von washi-te (02-03-2017 um 09:46 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
IKO - Überarbeitung der Kyokushinkai Kumite Regeln 2016 nintai Karate, Kobudō 10 07-06-2016 13:38
Aktuelle Überarbeitung der PO Bero Ju-Jutsu 15 13-08-2014 21:59
Zehn Jahre Haft für U-Bahn-Schläger gefordert SeraphiM Off-Topic Bereich 15 17-04-2008 23:19
Posthume Begnadigung gefordert ghostdog1982 Kickboxen, Savate, K-1. 8 18-04-2005 14:29



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:44 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.