Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Allgemeines zu Kampfkünsten/-Sportarten > Krafttraining, Ernährung und Fitness

Krafttraining, Ernährung und Fitness Alles über Kraftaufbau, Ausdauer und die passende Ernährung sowie Motivation.



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 18-01-2017, 17:02
Benutzerbild von angHell
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Ving Tsun Kung Fu
 
Registrierungsdatum: 04.06.2009
Beiträge: 10.704
Standard

Habe nur drüber geschaut, nicht gerechnet und nur die Übungen geschaut, dei ich mache, aberdas kommt schon ganz gut an meine Leistungen ran.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #47  
Alt 18-01-2017, 21:47
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Judo
 
Registrierungsdatum: 03.09.2010
Beiträge: 145
Standard

Zitat:
Zitat von Dietrich von Bern Beitrag anzeigen
https://www.t-nation.com/training/ho...-you-lift-wimp

Da steht es.

Deadlift Based > Bulgarian squat:  (weighted) – 27.5%

Kann man sich drüber streiten...
Als "Hausnummer" finde ich das hilfreich.
Spezialisten haben sicher abweichende Werte.
Als "kompletter Athlet" bzw, "Hans Dampf in allen Gassen" geht es wahrscheinlich in diese Richtung...
Vielen Dank! Den Artikel hatte ich glatt übersehen, obwohl ich auf T Nation war. Mein Hauptaugenmerk geht mittlerweile Richtung Fitness & Gesunderhaltung. Das Krafttraining soll mein Judo-Training in dieser Richtung ausgewogen ergänzen und muss außerdem mit Job, Familie und meiner persönlichen Regenerationsfähigkeit vereinbar sein. Ich bin also eher Minimalist als Generalist Da klingt der Ansatz von Poliquin / Kaczmarski vielversprechend.

Zitat:
Zitat von period Beitrag anzeigen
Ich für meinen Teil halte ungefähre Richtwerte für jede Gewichtsklasse da für die gangbarere Variante, wenn sie auch natürlich nicht perfekt ist.
Ich danke dir für den Tipp. Früher habe ich mich auch an den Empfehlungen für Landeskaderkämpfer meiner Gewichklasse mit Abschlägen orientiert. Leider habe ich da keine Zahlen für Ausfallschritte.
Naja, dann kamen Haus-Renovierung und Kinder 'dazwischen', weshalb ich das Krafttraining sein lassen habe. Nach einem Verkehrsunfall vor ein paar Jahren habe ich dann wieder leicht angefangen, da meine Arm- und Schultermuskulatur im Vergleich zu vorher nicht mehr nennenswert vorhanden war. Danach folgten dummer Weise einige weitere gesundheitliche Rückschläge und die üblichen Wehwechen, die irgendwann schneller auftreten und länger verweilen, als noch vor wenigen Jahren Deshalb finde ich das Thema Balance so reizvoll. Obwohl ich vom Gewicht her mittlerweile wieder fast in meiner alten Klasse antreten könnte
__________________
"Es gibt nie ein glückliches Ende. Denn es endet nichts."
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 20-03-2017, 07:00
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Judo
 
Registrierungsdatum: 03.09.2010
Beiträge: 145
Standard

Ich wollte nach zwei Monaten mal eine kurze Rückmeldung geben.
Zitat:
Zitat von period Beitrag anzeigen
Jemand, der ein guter Kreuzheber ist, kann ein absolut unterdurchschnittlicher Beuger sein und umgekehrt. Und nach Poliquin wäre er "balancierter", wenn er dafür sorgt, dass seine Kreuzhebeleistung etwas sinkt und seine Kniebeugenleistung etwas steigt...
Ich habe periods gute Kritik insofern berücksichtig, als dass ich keine meiner Gewichte reduziert habe. Ich habe das Kreuzheben als Ausgangswert genommen. Darauf bezogen waren Rudern & Drücken (Bank & Überkopf) zu schwach (aufgrund meines Unfalls habe ich das auch erwartet) und Kniebeuge und Ausfallschritt zu stark.

Ich habe in den ersten zwei Monaten für Kreuzheben, Kniebeuge und Ausfallschritt meine Werte gehalten und mich auf die Steigerung der anderen drei Werte konzentriert. Jetzt bin ich soweit, dass sie zum Kreuzheben 'passen'. Körperlich bin ich sehr gut mit diesem Training klar gekommen. Im nächsten Schritt werde ich nun Kreuzheben, Rudern und Drücken sukzessive und balanciert so steigern, dass sie zu Kniebeugen und Ausfallschritt aufschließen.

Vielen Dank noch einmal an Dietrich von Bern und period für eure Tipps.
__________________
"Es gibt nie ein glückliches Ende. Denn es endet nichts."
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
reicht einmal pro Woche MMA? SachsenPowl MMA - Mixed Martial Arts 9 16-02-2012 22:58
Nur einmal pro Woche Training Toky Ju-Jutsu 14 22-08-2008 10:39
Einmal die Woche Krafttraining Dicidens Krafttraining, Ernährung und Fitness 5 04-10-2006 10:37
Anfängertraining: Reicht anfangs einmal pro Woche? Kyuubi Karate, Kobudō 24 28-06-2006 00:26
Einmal die Woche MT KillerHorst666 Muay Thai, Muay Boran, Krabi Krabong 23 07-10-2003 10:51



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:15 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.