Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Allgemeines zu Kampfkünsten/-Sportarten > Krafttraining, Ernährung und Fitness

Krafttraining, Ernährung und Fitness Alles über Kraftaufbau, Ausdauer und die passende Ernährung sowie Motivation.



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 07-01-2017, 12:30
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: TaiJi, FMA, WC
 
Registrierungsdatum: 16.12.2015
Ort: NRW
Beiträge: 1.803
Question Powerplate/ Vibraplate: Hinweise / Erfahrungen gesucht

Hallo zusammen,

ich habe gestern abend beim TV-durchzappen einen Shoppingkanal erwischt (o Graus ) ... aber interessanterweise wurde dort eine Vibrationsplatte (manchmal auch Powerplate/ XSAM-Plate genannt) angeboten für ein vertretbares Geld.

Da ich mich schon länger mit dem Gedanken trage, entweder im Studio sowas als Kurs zu belegen (vermuteter/ erhoffter Vorteil: Profigeräte und professionelle Betreuung) u./o. mir so ein Gerät anzuschaffen (Vorteil: ständig verfügbar), habe ich jetzt mal gegoogelt und mir diverse Testberichte und Vergleiche angesehen.

Meine FRAGE:
Kennt sich jemand mit solchen (für zuhause erhältlichen) Geräten aus und kann mir etwas dazu sagen (welche Wirkung, Effektivität)? Evtl. sogar ganz konkrete Modelle empfehlen (bzw. von Anderen abraten)?

Herzlichen DANK im voraus!
__________________
HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 07-01-2017, 12:42
Benutzerbild von period
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: alles was (b)ringt, Schwerpunkt Freistilringen
 
Registrierungsdatum: 11.02.2005
Ort: Italien
Alter: 28
Beiträge: 1.560
Standard

Die Frage ist denke ich, was Du mit dem Ding erreichen willst? Meine Erfahrungen damit sind eingeschränkt - ich war mal als Begleitung mit beim Physio und wurde aufgefordert, ein paar "anspruchsvolle" Übungen auf dem Powerplate zu machen - ich hab nichtmal wirklich gemerkt, dass das Ding überhaupt da war, geschweige denn, dass die Übung dadurch "anspruchsvoll(er)" geworden wäre. Meine bescheidene Meinung: es dürfte für praktisch alle Anwendungszwecke bessere Alternativen geben. Wenns um Verspannungen geht, würde ich eher in eine Sportmassage investieren (bei der Person, die ich damals begleitet habe, hat die Vibrationstherapie zu diesem Zweck nämlich auch null komma garnichts gebracht...), und zur Leistungssteigerung halte ich die allermeisten anderen Methoden für besser. Muskelzittern tritt z.B. bei isometrischen Kontraktionen automatisch und völlig kostenlos auf, auch die Belastungsintensität ist dabei frei wählbar.
Aber wie immer gibt es sicher auch Leute die auf sowas schwören.

Beste Grüße
Period.
__________________
Link zu meinem Gratis-Ebook "Sei Stark!" über Krafttraining für Kampfsportler: https://archive.org/details/FlaisSeiStark1_1
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07-01-2017, 13:09
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: judo,sv,wt (lang ist her) ,>>> Bewegen lernen, bewegen lassen
 
Registrierungsdatum: 19.08.2014
Ort: leipzig
Alter: 49
Beiträge: 1.828
Blog-Einträge: 1
Standard

guck erstmal von welchem System du sprichst.. ob reine vertikale (hoch/runter) oder mit Wippe. Wippe find ich physiologischer , da hier die Beckenkippung mit gleichzeitiger natürlicher Rotationen in der WS mit angesprochen werden. die Teile haben in erster linie einen grossen Vorteil/Sinn wenn irgendwo eine Bewegung eingeschränkt ist , da du mit ihnen Amplitudenlos grosse Spannungen in der Muskulatur erzeugen kannst. allerdings steht und fällt ihr sinnhafter gebrauch auch mit den Winkeln und Frequenzen welche du benutzt. und da wird es im Heimgebrauch oft kniffelig, wenn jemand kein gutes Körpergefühl hat. also Wippe schonmal gut. noch besser mit Randomfunktion der FREQUNZEN und ev. noch mit Vorschub, so daß eine Art 8er Bewegung entsteht. dürfte dann aber auch einiges teurer sein
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07-01-2017, 14:08
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: TaiJi, FMA, WC
 
Registrierungsdatum: 16.12.2015
Ort: NRW
Beiträge: 1.803
Standard

Supi, VIELEN DANK schonmal für die Antwort!
Zitat:
Zitat von period Beitrag anzeigen
Die Frage ist denke ich, was Du mit dem Ding erreichen willst?
Ist absolut klar, danke. Hätte hier nur zulange gebraucht, das in Worte zu fassen.

Zitat:
Meine Erfahrungen damit sind eingeschränkt - ich war mal als Begleitung mit beim Physio und wurde aufgefordert, ein paar "anspruchsvolle" Übungen auf dem Powerplate zu machen - ich hab nichtmal wirklich gemerkt, dass das Ding überhaupt da war, geschweige denn, dass die Übung dadurch "anspruchsvoll(er)" geworden wäre.
Ich war mal bei einem befreundeten Studiobesitzer auf "so einem Teil". Erster Eindruck (vor Ort): 'Was'n das, ist ja lebsch.' 2. Eindruck (am übernächsten Tag): 'Wo kommt denn jetzt der Muskelkater her (an Stellen, wo ich ihn so gar nicht kannte)?' In Summe: Es hatte auf jeden Fall Wirkung/en (bei mir).

Zitat:
Meine bescheidene Meinung: es dürfte für praktisch alle Anwendungszwecke bessere Alternativen geben. ...
Kann ich mir auch vorstellen; Hintergedanke war einfach nur: Bevor ich jetzt allzu viel Zeit in die Suche nach Alternativen investiere, würde ich das nehmen, was wirkt (wenn es wirkt).
__________________
HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07-01-2017, 14:20
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: TaiJi, FMA, WC
 
Registrierungsdatum: 16.12.2015
Ort: NRW
Beiträge: 1.803
Standard

VIELEN DANK für die Antwort!
Zitat:
Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
guck erstmal von welchem System du sprichst.. ob reine vertikale (hoch/runter) oder mit Wippe. Wippe find ich physiologischer , da hier die Beckenkippung mit gleichzeitiger natürlicher Rotationen in der WS mit angesprochen werden.
Das hatte ich auch so in den Vergleichstestberichten gefunden: Vertikale, 3D- und Wipp-Systeme.

Zitat:
die Teile haben in erster linie einen grossen Vorteil/Sinn wenn irgendwo eine Bewegung eingeschränkt ist , da du mit ihnen Amplitudenlos grosse Spannungen in der Muskulatur erzeugen kannst.
Das war so in etwa mein dahinterliegender Grundgedanke.

Zitat:
allerdings steht und fällt ihr sinnhafter gebrauch auch mit den Winkeln und Frequenzen welche du benutzt. und da wird es im Heimgebrauch oft kniffelig, wenn jemand kein gutes Körpergefühl hat. also Wippe schonmal gut. noch besser mit Randomfunktion der FREQUNZEN und ev. noch mit Vorschub, so daß eine Art 8er Bewegung entsteht. dürfte dann aber auch einiges teurer sein
In Summe denke ich jetzt aktuell: Macht wahrscheinlich am meisten Sinne, eine "Runde" im Fitnessstudio unter Anleitung zu absolvieren (round about 1/2 Jahr), um dann auch für die Feinheiten sensibilisiert fit(ter) zu sein für einen Eigenkauf .... und parallel auf ebay ein Schnäppchen (mit dem dann besseren Hintergrundwissen) zu finden.
__________________
HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 07-01-2017, 14:23
Benutzerbild von period
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: alles was (b)ringt, Schwerpunkt Freistilringen
 
Registrierungsdatum: 11.02.2005
Ort: Italien
Alter: 28
Beiträge: 1.560
Standard

Zitat:
Zitat von * Silverback Beitrag anzeigen
Ich war mal bei einem befreundeten Studiobesitzer auf "so einem Teil". Erster Eindruck (vor Ort): 'Was'n das, ist ja lebsch.' 2. Eindruck (am übernächsten Tag): 'Wo kommt denn jetzt der Muskelkater her (an Stellen, wo ich ihn so gar nicht kannte)?' In Summe: Es hatte auf jeden Fall Wirkung/en (bei mir).

Kann ich mir auch vorstellen; Hintergedanke war einfach nur: Bevor ich jetzt allzu viel Zeit in die Suche nach Alternativen investiere, würde ich das nehmen, was wirkt (wenn es wirkt).
Hmmm, also, wenn es ein gut befreundeter Studiobesitzer ist, der nicht ganz unerreichbar residiert, dann wäre doch die m.E. einfachste Möglichkeit, eben dort noch ein paar Testdurchläufe zu absolvieren? Ich persönlich würde mich wenn wahrscheinlich für die Studiolösung entscheiden, da ich mir für meinen Teil nicht vorstellen kann, so etwas täglich machen zu wollen, außerdem hätte ich keine Lust, mich mit möglichen Wartungsproblemen herumzuschlagen (welche ich bei einem günstigen Gerät mit erhöhter Wahrscheinlichkeit erwarten würde).

Ansonsten: Muskelkater durch Instabilitätstraining hatte ich auch schon mal, allerdings von meiner ersten Session auf einer Slackline, was ich als intensiver und lustiger empfand (außerdem entschieden kostengünstiger als die Anschaffung einer Vibrationsplatte, weiters zum Verstauen platzsparender und praktisch ewig wartungsfrei ).

Beste Grüße
Period.
__________________
Link zu meinem Gratis-Ebook "Sei Stark!" über Krafttraining für Kampfsportler: https://archive.org/details/FlaisSeiStark1_1
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 07-01-2017, 14:24
Benutzerbild von marq
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 07.07.2002
Beiträge: 20.103
Standard

Zitat:
Zitat von * Silverback Beitrag anzeigen
VIELEN DANK für die Antwort!
ich vielen städten gibt spezielle power plate studios, wenn dein fitti kein gerät hat. dort würde ich erst einmal einen probekurs besuchen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 07-01-2017, 14:32
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: TaiJi, FMA, WC
 
Registrierungsdatum: 16.12.2015
Ort: NRW
Beiträge: 1.803
Standard

Zitat:
Zitat von marq Beitrag anzeigen
ich vielen städten gibt spezielle power plate studios, wenn dein fitti kein gerät hat. dort würde ich erst einmal einen probekurs besuchen.
DANKE, guter Hinweis, da werd ich mich mal schlau machen!
P.S.: Mein "Fitti" hat wohl die Geräte , ist nur leider not in town, sondern ein bisschen weiter zu fahren.
__________________
HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

Geändert von * Silverback (07-01-2017 um 14:44 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 07-01-2017, 16:38
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: judo,sv,wt (lang ist her) ,>>> Bewegen lernen, bewegen lassen
 
Registrierungsdatum: 19.08.2014
Ort: leipzig
Alter: 49
Beiträge: 1.828
Blog-Einträge: 1
Standard

eines vll. noch
du sagtest mal , daß dein Gleichgewicht , aufgrund eines bestimmten Ereignisses, ein Ding weg.

für Stabi und Gleichgewichtsübungen , v.a. wenn Beweglichkeit in bestimmten Gelenken und/oder Abschnitten ein Thema ist. ebenso für Kräftigung oder zum Runterfahren von Muskulatur (vor allem im Beckenbereich/unterer Rücken) kann so eine Platte super zum Einsatz kommen.

egal ob für Hüfte, Knie,Sprunggelenke , Schulter -Stabis. auch Core-Übungen (Planks) wie mit dem Slingtrainer. das lässt sich auch alles miteinander verbinden. platte plus Balancepad, platte plus Sling, Platte plus Deuser .

aber Vorsicht. es besteht dann immer die Gefahr daran hängen zu bleiben. wie beim Rollator .
damit meine ich, wenn du es zusätzlich benutzt , um dein Training zu unterstützen, dann ist ok. sollte dir aber auffallen , daß du plötzlich oder schleichend , andere wichtige Übungen wegfallen lässt ,obwohl sie machbar wären, dann werde mißtrauisch. dann fängst du an kleben zu bleiben.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 07-01-2017, 18:53
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: TaiJi, FMA, WC
 
Registrierungsdatum: 16.12.2015
Ort: NRW
Beiträge: 1.803
Standard

Zitat:
Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
eines vll. noch
du sagtest mal , daß dein Gleichgewicht , aufgrund eines bestimmten Ereignisses, ein Ding weg.
Stimmt genau, das ist von den äußeren Symptomen her vereinfacht ausgedrückt der tiefere Hintergrund .

Zitat:
für Stabi und Gleichgewichtsübungen , v.a. wenn Beweglichkeit in bestimmten Gelenken und/oder Abschnitten ein Thema ist. ebenso für Kräftigung oder zum Runterfahren von Muskulatur (vor allem im Beckenbereich/unterer Rücken) kann so eine Platte super zum Einsatz kommen.

egal ob für Hüfte, Knie,Sprunggelenke , Schulter -Stabis. auch Core-Übungen (Planks) wie mit dem Slingtrainer. das lässt sich auch alles miteinander verbinden. platte plus Balancepad, platte plus Sling, Platte plus Deuser .
Genau das war der GeDANKE .

Zitat:
aber Vorsicht. es besteht dann immer die Gefahr daran hängen zu bleiben. wie beim Rollator .
damit meine ich, wenn du es zusätzlich benutzt , um dein Training zu unterstützen, dann ist ok. sollte dir aber auffallen , daß du plötzlich oder schleichend , andere wichtige Übungen wegfallen lässt ,obwohl sie machbar wären, dann werde mißtrauisch. dann fängst du an kleben zu bleiben.
Auch nochmal DANKE! Da gebe ich schon drauf acht (hoffentlich ) - heisst: Eine Einheit in der Woche ist dafür jetzt reserviert. Mehr geht sowieso nicht ... weil ich schon an anderem hängengeblieben bin .


P.S.: Aus purer Neugierde doch noch eine FRAGE:
Zitat:
platte plus Balancepad
War das eher "symbolisch" gemeint i.S.v. z.B. erst Platte, dann Balancepad - oder konkret i.S.v. Balancepad auf Platte?
__________________
HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 07-01-2017, 19:31
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: judo,sv,wt (lang ist her) ,>>> Bewegen lernen, bewegen lassen
 
Registrierungsdatum: 19.08.2014
Ort: leipzig
Alter: 49
Beiträge: 1.828
Blog-Einträge: 1
Standard

Zitat:
Zitat von * Silverback Beitrag anzeigen


War das eher "symbolisch" gemeint i.S.v. z.B. erst Platte, dann Balancepad - oder konkret i.S.v. Balancepad auf Platte?
nö,ganz konkret.
wenn du bei bestimmten Übungen, z.b. Einbeinstand oder Ausfallschritt, sicherer geworden bist, dann kann man anfangen ein Aerostep oder Balancepad auf die Platte zu legen und sich drauf zu stellen. durch das enthaltene Luftpolster entsteht zusätzlich noch ein kleiner Randomeffekt im Hub.

bei Einbeinstand stell dich quer zum Gerät und variiere mit dem Stand ( ca.6-8 Hz amAnfang) . also , ob du dann die vordere (leichter) oder die hintere (schwerer) Kante benutzt. der Unterschied kommt durch den Aufbau unserer Sprunggelenke.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 07-01-2017, 19:59
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: TaiJi, FMA, WC
 
Registrierungsdatum: 16.12.2015
Ort: NRW
Beiträge: 1.803
Standard

Zitat:
Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
nö,ganz konkret.
wenn du bei bestimmten Übungen, z.b. Einbeinstand oder Ausfallschritt, sicherer geworden bist, dann kann man anfangen ein Aerostep oder Balancepad auf die Platte zu legen und sich drauf zu stellen. durch das enthaltene Luftpolster entsteht zusätzlich noch ein kleiner Randomeffekt im Hub.

bei Einbeinstand stell dich quer zum Gerät und variiere mit dem Stand ( ca.6-8 Hz amAnfang) . also , ob du dann die vordere (leichter) oder die hintere (schwerer) Kante benutzt. der Unterschied kommt durch den Aufbau unserer Sprunggelenke.
Super Ideen MERCIE VIELMALS!

ErgänzungsFRAGE: Nimmt das Balancepad nicht aufgrund seiner Struktur einen (Groß-?) Teil der Vibrationen auf?
__________________
HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 08-01-2017, 03:26
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: judo,sv,wt (lang ist her) ,>>> Bewegen lernen, bewegen lassen
 
Registrierungsdatum: 19.08.2014
Ort: leipzig
Alter: 49
Beiträge: 1.828
Blog-Einträge: 1
Standard

Zitat:
Zitat von * Silverback Beitrag anzeigen

ErgänzungsFRAGE: Nimmt das Balancepad nicht aufgrund seiner Struktur einen (Groß-?) Teil der Vibrationen auf?
yep, korrekt. deswegen sollte man auch immer eine kleine Idee haben , bei dem was man tut.

der Vorschlag mit den Pads zusätzlich , galt nur für die Gleichgewichts und Stabiübungen. deswegen auch der recht niedrige Frequenzbereich von ca. 6-8 Hz. die Platte dient hier lediglich als Impulsgeber um dich aus dem Lot zu bringen und das Pad um den Effekt zu verstärken.

gehst du dagegen auf Tonuserhöhung , Frequenz so 12-15 Hz anfangs, später so 15-20 Hz, dann wäre das Pad wirklich kontraproduktiv.

also, erst die Zielstellung und danach die Frequenz , der Hub (Standbreite ), die Position ( Stellung) und die Winkel in den beteiligten Gelenken.

ich rede hier immer vom Wippensystem. das noch angemerkt !

Vorschlag: solltest du wirklich mal so ein Teil besorgt haben und noch Fragen zu Übungen haben, oder Ideen brauchen, kann ich mich aufnehmen , mit entsprechenden Ausführungen und es dir über Wetransfer schicken.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 08-01-2017, 09:09
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: TaiJi, FMA, WC
 
Registrierungsdatum: 16.12.2015
Ort: NRW
Beiträge: 1.803
Standard

VIELEN DANK für die Antwort, sehr edel!

Ich fang jetzt wiegesagt erstmal "unter Aufsicht" in dem befreundeten Studio an; wenn ich dann an den "Selbsterfahrungsteil" gehe, komme ich sehr gerne auf das Angebot zurück, MERCI!
__________________
HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt Gestern, 11:08
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: BJJ (2006) Wing Chun (2001) MMA (2008)
 
Registrierungsdatum: 30.12.2016
Ort: Franken (früher Prag, Barcelona Moskau)
Alter: 33
Beiträge: 10
Standard Galileo Training

Habe ich mal in Singapur ausprobiert auf einem Kongress.

War echt cool hätte ich nicht gedacht. Kann es daher empfehlen.

Beinstellung beeinflusst das Target-Areal, das Nervensystem wird voll aktiviert (man fühlt sich super leicht danach) es gibt keine Verletzungsgefahr dadurch.

Also ich war davon überzeugt grade für Einsteiger, ältere Menschen oder in der Reha super.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Erfahrungen gesucht: Befreiung aus Haltegriffen am Boden Inderst Ju-Jutsu 76 19-02-2014 04:25
Mma Verein in Dortmund (Erfahrungen gesucht) Bullwear Suche: Verein, Schule, Club, Trainingspartner, freie Gruppe 4 15-05-2012 21:52
Krafttraining + Powerplate? AinfacHH Krafttraining, Ernährung und Fitness 1 09-03-2012 14:57
Erfahrungen mit dem MP Fightclub Düsseldorf gesucht zykone Suche: Verein, Schule, Club, Trainingspartner, freie Gruppe 2 15-05-2009 21:04
Aufnäher-Bestellung - Erfahrungen gesucht str8sh00tr Offenes Kampfsportarten Forum 5 02-02-2006 17:39



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:42 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.