Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Allgemeines zu Kampfkünsten/-Sportarten > Krafttraining, Ernährung und Fitness

Krafttraining, Ernährung und Fitness Alles über Kraftaufbau, Ausdauer und die passende Ernährung sowie Motivation.



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 19-05-2017, 10:35
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: fight for survival
 
Registrierungsdatum: 16.05.2017
Beiträge: 84
Unhappy Schwachstelle Beine

Gerne würde ich Eure Hilfe in Anspruch nehmen - eine meiner Schwachstellen sind meine Beine.
Sie sind zwar das letzte Jahr deutlich muskulöser geworden, aber ich habe zu wenig Kraft, Power, um sie effektiv einsetzen zu können, meiner Meinung nach.

Die Tritte bei der Abwehr müssten doch stärker sein, als ich sie ausführen kann.
Auch in einer Bodensituation, wenn man die Beine zwischen sich und den Angreifer bringt, habe ich nicht genügend Power, um ihn dann wegzudrücken, wie wir es eigentlich ausführen sollen.
Mein Trainer hat mir gesagt, dass ich Kniebeugen machen muss und auch das Sitzen an der Wand. Dies mache ich auch seit ein paar Wochen.

Gibt es da weitere spezielle Übungen, um sich zu steigern?

Auch bin ich leider noch nicht ganz so gelenkig, wie es sein dürfte. Ich rede jetzt nicht vom Spagat, aber ich bemerke, dass ich an den Oberschenkeln durchaus wohl Verkürzung der Sehnen, Muskeln habe und möchte dies etwas verändert haben.
Ich dehne mich mittlerweile gewissenhaft nach jedem Training, auch nach dem Laufen und den Workouts daheim.
Reicht dies um eine Veränderung zu bewirken oder gibt es auch dafür Übungseinheiten?


LG, Yarisha

Nachtrag:
Ich gehe nicht ins Fitnessstudio, vielleicht gibt es Übungen, die ich Zuhause oder im Training oder danach machen kann?

Geändert von Yarisha (19-05-2017 um 10:38 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 19-05-2017, 10:45
Benutzerbild von Schnueffler
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Wahrheit des wohltuenden Regens
 
Registrierungsdatum: 02.03.2005
Ort: mitten im Pott
Alter: 42
Beiträge: 29.944
Standard

Kniebeugen und einbeinige Kniebeuge.
Zur Not mit nem zusätzlichen Gewicht und Ass to Grass.
__________________
Du schlägst zu wie ein Vegetarier!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19-05-2017, 10:56
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karatedo
 
Registrierungsdatum: 20.03.2008
Beiträge: 2.037
Cool

Zitat:
Zitat von Yarisha Beitrag anzeigen
Gerne würde ich Eure Hilfe in Anspruch nehmen - eine meiner Schwachstellen sind meine Beine.
Sie sind zwar das letzte Jahr deutlich muskulöser geworden, aber ich habe zu wenig Kraft, Power, um sie effektiv einsetzen zu können, meiner Meinung nach.
... weg vom PC, rein in die Trainingshalle ...
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19-05-2017, 10:59
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: JJ, Judo (früher), rumstehen und im Kreis gehen
 
Registrierungsdatum: 04.10.2016
Ort: Münsterland
Alter: 33
Beiträge: 188
Standard

Zitat:
Zitat von Schnueffler Beitrag anzeigen
Kniebeugen und einbeinige Kniebeuge.
Zur Not mit nem zusätzlichen Gewicht und Ass to Grass.
Die sind sowieso für nahezu alles gut

Persönlich versuche ich deshalb gerade, mich da deutlich zu steigern.
Ist ziemlich ätzend, aber lohn sich
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19-05-2017, 11:18
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: judo,sv,wt (lang ist her) ,>>> Bewegen lernen, bewegen lassen
 
Registrierungsdatum: 19.08.2014
Ort: leipzig
Alter: 49
Beiträge: 2.325
Blog-Einträge: 1
Standard

Zitat:
Zitat von Yarisha Beitrag anzeigen
Auch in einer Bodensituation, wenn man die Beine zwischen sich und den Angreifer bringt, habe ich nicht genügend Power, um ihn dann wegzudrücken, wie wir es eigentlich ausführen sollen.
Mein Trainer hat mir gesagt, dass ich Kniebeugen machen muss und auch das Sitzen an der Wand. Dies mache ich auch seit ein paar Wochen.
es wird immer einen geben der so schwer oder schwabbelig (nasser Sack-Struktur ) ist , daß man ihn nur schlecht oder gar nicht wegdrücken kann.

wenn du also schon deine Beine dazwischen hast und am Besten die Füße/einen Fuß in einer seiner Leisten, dann , .. denk einfach an "dich selbst weg zu drücken" mit gleichzeitiger leichter Verwringung im Becken und gleichzeitigem lang machen im Oberkörper.(wenn du weg willst ) , so daß dich ihm, wie ein zappelnder Fisch entziehst.

das kannst du auch gut an einer Wand üben. auf Rücken liegend , die Füße gegen die Wand und nun kräftig nach hinten abdrücken , mit gleichzeitiger leichter Drehung im Becken (Spirale ) . du solltest also schön nach hinten , nur auf einer Seite liegend , über den Boden rutschen und seitlich liegend zum stehen kommen , um gleich aufstehen zu können.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 19-05-2017, 12:23
Benutzerbild von Daisy_K
Moderator
Kampfkunst: Muay Thai und dem Ausprobieren nicht abgeneigt.
 
Registrierungsdatum: 02.05.2013
Ort: Bangkok
Beiträge: 208
Standard

Kniebeugen...beide Beine...einbeinig (ruhig erstmal mit Festhalten)... gerade für Kampfsportler wichtig, einbeinig zu arbeiten. Schult dann auch die Balance und die ist bei Tritten wichtig.
Erst halbwegs runter und dann je weiter fortgeschritten dann weiter runter. Und gesprungene Kniebeugen kann ich persönlich sehr empfehlen. Und Kniebeugen mit Gewicht natürlich. Falls keine Hanteln vorhanden sein sollten tun's auch schwere Bücher oder andere schwere Gegenstände.... und für zwischendurch: in die Kniebeugehaltung gehen und einfach nur halten!

Gutes Gelingen!
__________________
www.thewarriorstravelguide.com - Travel. Train. Inspire. Der Blog für reisewütige Kampfsportler.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 23-05-2017, 11:22
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: fight for survival
 
Registrierungsdatum: 16.05.2017
Beiträge: 84
Standard

Zitat:
Zitat von washi-te Beitrag anzeigen
... weg vom PC, rein in die Trainingshalle ...
Ja,da hast Du recht, wobei ich denke, dass ich nicht ganz wenig mache
Dreimal die Woche ins Training, wovon einmal Zirkel ist. Zwei bis dreimal die Woche Laufen und daheim Workouts.
Zusätzlich eigentlich jeden Abend Liegestützen und nun eben auch noch die Kniebeugen dazu.

Ok, Kniebeugen sind also das Mittel der Wahl. Gut, dann bleibe ich da dran. Irgendwann sollte sich ja dann doch mal mehr Kraft einstellen
Bisher mache ich nur das Sitzen an der Wand und Kniebeugen bis runter.
Ist wahrscheinlich an der Zeit, diese zu varieren. Vor allem die einbeinigen werden eine Herausforderung für mich werden, da ich leider eh etwas instabil bin. Da wird der Nutzen umso größer sein!
Danke Euch schonmal!

Die gesprungenen Kniebeugen - wir gehen ab und dann in die Hocker und hüpfen wie ein Frosch herum, also, auch in alle Richtungen. Entspricht dies der Übung?

@Cam67
Ok, das werde ich mal mehr trainieren, danke!


LG, Yarisha

Geändert von Yarisha (23-05-2017 um 11:25 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 23-05-2017, 11:57
Benutzerbild von Kai Dobi
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Goju Ryu
 
Registrierungsdatum: 22.11.2016
Ort: Chemnitz
Alter: 33
Beiträge: 58
Standard

pass aber mit dem ass zum grass auf, bei menschen Ü30 kann das schnell zu Knieproblemen führen - die Beine in der 90Grad stellung halten sollte da auch helfen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 23-05-2017, 11:59
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Alles und wiederum nichts
 
Registrierungsdatum: 15.01.2011
Alter: 21
Beiträge: 21
Standard

Zitat:
Zitat von Yarisha Beitrag anzeigen

Dreimal die Woche ins Training, wovon einmal Zirkel ist. Zwei bis dreimal die Woche Laufen und daheim Workouts.
Zusätzlich eigentlich jeden Abend Liegestützen und nun eben auch noch die Kniebeugen dazu.
LG, Yarisha
Du scheinst schon ziemlich viel zu machen also hab einfach etwas geduld.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 23-05-2017, 12:02
Benutzerbild von Schnueffler
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Wahrheit des wohltuenden Regens
 
Registrierungsdatum: 02.03.2005
Ort: mitten im Pott
Alter: 42
Beiträge: 29.944
Standard

Zitat:
Zitat von Kai Dobi Beitrag anzeigen
pass aber mit dem ass zum grass auf, bei menschen Ü30 kann das schnell zu Knieproblemen führen - die Beine in der 90Grad stellung halten sollte da auch helfen.
Ahm, nö:
Wie tief bei der Kniebeuge? Sportarzt Dr. Kurt Moosburger klärt auf
__________________
Du schlägst zu wie ein Vegetarier!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 23-05-2017, 12:07
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: TaiJi, FMA, WC
 
Registrierungsdatum: 16.12.2015
Ort: NRW
Beiträge: 2.118
Standard

Zitat:
Zitat von Daisy_K Beitrag anzeigen
... Und gesprungene Kniebeugen kann ich persönlich sehr empfehlen. ...
Ich würde mich hier gerne der Frage von Yarisha anschließen (und mich was das angeht als unwissend outen, oops )
Wie gehen gesprungene Kniebeugen?


@ Yarisha: Um auch etwas beizusteuern zu der Frage: Als Alternative zu Standard-Kniebeugen kann ich noch Übungen mit dem Deuser-Band empfehlen (die gehen z.B. auch Abends vor dem TV etc. ).
__________________
HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 23-05-2017, 12:13
Benutzerbild von Kai Dobi
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Goju Ryu
 
Registrierungsdatum: 22.11.2016
Ort: Chemnitz
Alter: 33
Beiträge: 58
Standard

das mit dem 90Grad halten war mir auch immer suspekt - aber da ich nach 30 tiefen kniebeugen richtige schmerzen in den knien bekomme habe (zeitgleich gingen dann auch ab 1h joggen das typische lauferknie los) habe ich mit den 90 Grad angefangen ... und trotz Dr. Moosburgs ganz nachvollziehbaren Argumenten, habe ich nun keine Probleme mehr.

Das Shisma liegt vielleicht darin begründet, dass Dr.M von schon immer sportlichen Leuten ausgeht ... während Looser wie ich erst kurz vor der Rente mit KK und Sport beginnen, da könnte die Knie-Integrität schon leicht desolat sein ?!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 23-05-2017, 13:30
Benutzerbild von Schnueffler
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Wahrheit des wohltuenden Regens
 
Registrierungsdatum: 02.03.2005
Ort: mitten im Pott
Alter: 42
Beiträge: 29.944
Standard

Ich bin über 40 und beuge derzeit 140 12 Ass to grass high bar. Und meinen Knien geht es wunderbar.

@ silverback:
Ich mache gesprungene Kniebeugen gerne mit einem moderaten Gewicht, gehe tiet in die Hocke und explodiere dann nach oben, so dass ich leicht abhebe. Beim landen sanft in den Knien abfedern.
__________________
Du schlägst zu wie ein Vegetarier!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 31-05-2017, 15:50
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: fight for survival
 
Registrierungsdatum: 16.05.2017
Beiträge: 84
Smile Kleines Feedback

Also, tatsächlich sind erste Erfolge sichtbar
Herrlich, kann es fast nicht glauben, aber es wird offensichtlich!

Ist mir beim letzten Training, welches intensiver Bodenkampf war, aufgefallen. Wenn es die Situation erforderte und ich ein Bein oder zwei zwischen den Angreifer und mich brachte, dann hatte ich deutlich mehr Kraft, um ihn wegzudrücken, als dies noch vor einiger Zeit der Fall war. Als eigentlich gar nichts ging.

Also, dranbleiben an den Kniebeugen und sich weiter steigern! Ihr habt da schon recht!!!

Die Einbeinigen werden jetzt scharf anvisiert, da freu ich mich jetzt drauf!
Diese gesprungenen Kniebeugen haben wir letztens auch im Training gemacht - puah, drei mal 30 Sekunden, mit 30 Sekunden Pause schwitz...
Man sprang aus der tiefen Kniebeugen mit Beinen auseinander in den Stand, die Beine zusammen und dann wieder in die Kniebeugen. SCH***
Hab ich nicht durchziehen können, aber das wird schon!

Und beim Sitzen an der Wand ist auch noch Luft nach oben, aber ich halte die Zeit, die verlangt wird. Da ist mein Trainer so liebenswert und drückt meine Beine runter, weil sie doch immer voll zu schnackeln anfangen grrrr, aber das sollte sich auch die nächsten Monate legen, hoffe ich zumindest.

Macht voll Spaß, wenn man doch so langsam einen Erfolg sieht!


LG, Yarisha
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 01-06-2017, 13:13
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: IMA
 
Registrierungsdatum: 08.03.2017
Beiträge: 60
Standard

Ahm, ja.
Tiefe Kniebeugen sind wieder so ein Internet-Mem. Tatsache ist: Kein guter Kniebeuger hat gesunde Knie. Muss man halt mit leben, wenn man die Übung unbedingt machen will, so wie mit Ringerohren, Boxernase und Shin Splints.

Zitat:
Zitat von Schnueffler Beitrag anzeigen
Ich bin über 40 und beuge derzeit 140 12 Ass to grass high bar. Und meinen Knien geht es wunderbar.
140 sind ja auch nicht sonderlich viel, da geht das in Ordnung.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Schwachstelle des Wettkampfgegners ausnutzen oder Kräftemessen? m.l.l. Offenes Kampfsportarten Forum 52 22-08-2013 11:35
Schwachstelle Schienbein kleinershredder Koreanische Kampfkünste 5 17-03-2009 13:46
Eure Schwachstelle(n)? pYr0 Offenes Kampfsportarten Forum 64 11-11-2006 20:24
Schwachstelle Daumen Mouftie Gesundheit, Heilmethoden und Medizin 12 17-01-2005 18:26
Schwachstelle Joschafat MMA - Mixed Martial Arts 2 10-01-2005 15:45



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:48 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.