Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Allgemeines zu Kampfkünsten/-Sportarten > Krafttraining, Ernährung und Fitness

Krafttraining, Ernährung und Fitness Alles über Kraftaufbau, Ausdauer und die passende Ernährung sowie Motivation.



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 24-04-2017, 15:48
Benutzerbild von clkblack
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kickboxen, Boxen
 
Registrierungsdatum: 28.11.2011
Ort: Offenbach
Alter: 29
Beiträge: 2.890
Standard

Ja weis was du meinst, hört sich auch nach extra Motivation an.

Welche Grenze meinst du denn die überschritten werden muss? Und in was wird sie gemessen? - Nur anhand der Herzfrequenz?
__________________
Für klassisches Kickboxen führt kein Weg an der Wako vorbei: http://www.wako-deutschland.de/Die-W.../Portrait.html
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #47  
Alt 24-04-2017, 16:15
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: fight
 
Registrierungsdatum: 05.01.2013
Beiträge: 1.060
Standard

Zitat:
Zitat von clkblack Beitrag anzeigen
Ja weis was du meinst, hört sich auch nach extra Motivation an.

Welche Grenze meinst du denn die überschritten werden muss? Und in was wird sie gemessen? - Nur anhand der Herzfrequenz?
Genau Sei mir nicht böse wenn ich das jetzt nicht nochmal genau ausführe,es steht echt alles in meinen zuvorigen Posts.Hab jetzt keine Nerven mehr das ein weiteres Mal hier gebetsmühlenartig runter zu tippen
Ist aber wie gesagt alles in den anderen Posts falls Du es nachlesen möchtest.
Wie ich da auch erklärt habe bevorzuge ich die Herzfrequenz als Indikator da der maximale Sauerstoffumsatz in Form von VO2-max so bei Training nicht messbar ist,bzw nur durch Atemwegsanalyse usw.
Von daher ist die Herzfrequenzmessung mit geeignetem System die für mich einzig wirklich praktikable Variante.

PS: In Post #37 auf Seite 3 hier hab ich das ganz genau erläutert.

Geändert von HAZ3 (24-04-2017 um 16:18 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 24-04-2017, 16:59
Benutzerbild von Esse quam videri
KKB-Userstatus: Professional
Kampfkunst: loving my 2 oz. gloves
 
Registrierungsdatum: 02.08.2011
Ort: hinter den Bergen bei den ...
Alter: 44
Beiträge: 994
Standard

Zitat:
Zitat von HAZ3 Beitrag anzeigen
Mir hat die Messung schon oft den push verschafft doch nochmal minimal drauf zu legen.Und klar gibts ne Tagesform und auch Tage wo man die letzten Intervalle nicht in den Bereich kommt.Aber auch da ist die Kontrolle gut,einfach um es für sich selber zu wissen.
siehste, hättest Du gleich alles gegeben bräuchtest Du keine Pulsuhr
An schlecht motivierten Trainingstagen würde das vielleicht auch bei mir Sinn machen.
Kommst Du schon beim ersten Intervall in den Bereich oder erst bei den höheren?

Weiss jemand bis zu welchem Alter so ein Training zu empfehlen und ab wann es für das Herz sogar schädlich ist?

gruss
__________________
Leander Nadeltanz - der ohne-Angst-Mann
Finger jab ends fight
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 24-04-2017, 17:45
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: fight
 
Registrierungsdatum: 05.01.2013
Beiträge: 1.060
Standard

Zitat:
Zitat von Esse quam videri Beitrag anzeigen
siehste, hättest Du gleich alles gegeben bräuchtest Du keine Pulsuhr
An schlecht motivierten Trainingstagen würde das vielleicht auch bei mir Sinn machen.
Kommst Du schon beim ersten Intervall in den Bereich oder erst bei den höheren?

Weiss jemand bis zu welchem Alter so ein Training zu empfehlen und ab wann es für das Herz sogar schädlich ist?

gruss
Du das ist es ja,was ist "alles" ?
Wo ich damit angefangen habe war ich echt verwundert wie viel man geben muss damit die 190bpm Marke immer geknackt wird,von daher hats bei mir echt kopfmäßig wirklich ne Hilfe gebracht.
Wegen dem ersten Intervall: Ich laufe mich jeweils 5 min-Ein und nach den Intervallen 5min-Aus.Dabei gucke ich schon dass ich zwar moderat laufe,aber halt auch nicht zu schnell,relativ entspannt.Dadurch ist der Puls aber so auch schon leicht erhöht.
Dann mache ich das so,ich habe mir auf einem Gelände hier mit Bäumen abgesteckt bzw gemerkt was 200m sind.Die ersten Intervalle laufe ich aber auch manchmal paar m mehr um den Puls zu knacken
Aber glaub mir,man muss aufpassen.Weil wenn man da zuviel Energie verpulvert fehlt es vielleicht bei den späteren Intervallen.Ich hab wirklich ne längere Zeit gebraucht um die ersten Sessions wirklich "perfekt" hinzubekommen.Und wenn man sich auch genau an die Ruhepausen hält ist das echt schon richtig heavy.

Mit dem Alter kann man denke ich nicht pauschal sagen.Es kommt ja immer drauf an wie man bis zum jetzigen Zeitpunkt gelebt hat,körperlicher Zustand ,usw.Was man auf jeden Fall sagen kann,man sollte definitiv aufpassen und mal mit nem Sportmediziner Rücksprache halten wenn man irgend eine Art von Herz- Kreislauferkrankung hat.
Weil dann könnte die Belastung für den ganzen Organismus doch nicht so cool sein.
Ich fands übrigens auch anfangs absolut ausreichend das 1 Mal die Woche aber dafür regelmäßig zu machen.Man muss sich ja echt erstmal dran gewöhnen,hat vielleicht noch anderes Training dazu,etc.Und ich kann mich dran erinnern anfangs von dem shize echt miesen Ganzkörper-Muskelkater bekommen zu haben

Geändert von HAZ3 (24-04-2017 um 17:48 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 24-04-2017, 22:25
Benutzerbild von period
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: alles was (b)ringt, Schwerpunkt Freistilringen
 
Registrierungsdatum: 11.02.2005
Ort: Italien
Alter: 29
Beiträge: 1.721
Standard

Zitat:
Zitat von HAZ3 Beitrag anzeigen
Ich geh jetzt mal gar nicht zu sehr auf Einzelheiten ein,sonst driften wir ab.Was ich Dir sagen kann bezüglich Ringen / Grappling.Wenn man das Training richtig ausübt bringt es einem eklig viel Luft,sprich man kann selbst für top trainierte Leute zum Alptraum werden was Cardio und die ability zu recovern betrifft.Das ist meine Erfahrung,und die war bisher sehr positiv.
Gerade das recovern betrifft ja auch die Herzfrequenz,ist ja seit Jahren auch im MMA angekommen.Einer der Vorreiter war Greg Jackson der seinen Schützlinge in der Rundenpause immer erstmal mit nem 10er countdown zum kontrollieren runter bringt und dann versorgt.
Das alles geht auf die Herzfrequenz zurück,und desto besser man mit richtigen Intervallen klar kommt,desto einfacher wird einem dieser cool down fallen.Auch in einem Fight kann man das nutzen indem man z.B. in einer Position einige Sekunden verharrt,und dann wieder in motion gerät.
Ich spreche Intervalltraining seine Wirkung keinesfalls ab; worum es mir aber geht ist, dass es eine ziemliche Bandbreite an Schemata gibt, die Wirkung zeigen und die gewinnbringend eingesetzt werden können. Tabata ist dabei keineswegs das einzige und magische, und funktionierende Intervalle (kampfsportspezifisch wie generell) werden schon in Büchern aus den 60ern beschrieben

Beste Grüße
Period.
__________________
Link zu meinem Gratis-Ebook "Sei Stark!" über Krafttraining für Kampfsportler: https://archive.org/details/FlaisSeiStark1_1
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 24-04-2017, 22:36
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 08.10.2015
Ort: Raum Karlsruhe
Beiträge: 681
Standard

Zitat:
Zitat von period Beitrag anzeigen
Ich spreche Intervalltraining seine Wirkung keinesfalls ab; worum es mir aber geht ist, dass es eine ziemliche Bandbreite an Schemata gibt, die Wirkung zeigen und die gewinnbringend eingesetzt werden können. Tabata ist dabei keineswegs das einzige und magische, und funktionierende Intervalle (kampfsportspezifisch wie generell) werden schon in Büchern aus den 60ern beschrieben

Beste Grüße
Period.
Weil vorhin erwähnt wurde dass Tabata ursprünglich für den Ergometer gedacht war: welche Intervalle würdest du als Alternative zu den 10sek./20sek. empfehlen wenn man Kondition aufbauen will?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 24-04-2017, 23:37
Benutzerbild von period
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: alles was (b)ringt, Schwerpunkt Freistilringen
 
Registrierungsdatum: 11.02.2005
Ort: Italien
Alter: 29
Beiträge: 1.721
Standard

Geben tuts da sehr viel, abhängig von den Zielen. Ein Klassiker im Kampfsport ist zum Beispiel, die Intervalldauer an die Rundendauer anzupassen; das Ziel ist dabei, maximalen Leistungsoutput in dieser Zeit zu erzielen und auch das Zeitgespür zu verbessern. Das kann man mit Laufen oder einem Ergometer machen, üblicherweise aber mit kampfsportspezifischen Drills. Wenns dagegen um Beschleunigungsfähigkeit geht sind Shuttle runs (10 -20 m auf und ab) eine gute Option; ein Schema das ich dabei verwende ist 20 Sekunden Belastung, 40 Sekunden Pause, 5x in Folge. Für Läufer gibts verschiedene Optionen, eine im Mittelstreckenlauf gebräuchliche ist, die Gesamtstrecke der Belastung an die Rennstrecke anzupassen. In meiner Zeit als 800 m-Läufer war zum Beispiel eins meiner Lieblingsintervalle 10x100 m mit jeweils hundert Meter locker laufen dazwischen. Meine Zeiten waren dabei auf die hundert Meter jeweils ca. 0,5 sek langsamer als meine beste Sprintleistung, sprich, ich war schnell genug unterwegs um auch einen Einfluss auf meine Maximalgeschwindigkeit zu haben. Wenns mehr Richtung Ausdauer sein soll, 400 m Sprints sind immer lustig. 3-5x 400 m bei >95% des Maximums, und es war noch jeder bedient. Andere Intervalle sollen vor allem das Renntempo einüben, z.B. bei einem 800m-Läufer 2x600 m im Renntempo mit progressiv weniger Pause dazwischen, oder als Vorbereitung für ein 3000 m-Rennen 5x1000 m etwas schneller als das angestrebte Renntempo.

Beste Grüße
Period.
__________________
Link zu meinem Gratis-Ebook "Sei Stark!" über Krafttraining für Kampfsportler: https://archive.org/details/FlaisSeiStark1_1

Geändert von period (24-04-2017 um 23:40 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 25-04-2017, 13:05
Benutzerbild von marq
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Glory & UFC fanboy
 
Registrierungsdatum: 07.07.2002
Beiträge: 20.494
Standard

ich glaube , die meisten machen die taba falsch, weil sie die intervalle nicht in der nötigen intensität machen. diesen fehler habe ich auch gemacht. ich benutzte anfangs übungen, mit denen man nicht an die erforderlich belastungsintensität kam. ich finde zb auch burpees völlig ungeeignet, weil man bei hohen intensitäten einfache übungen brauch wie ergometer oder sprinten. erst die anzeige der ergometers zeigte mir, das ich zwar intensiv , aber nicht intensiv genaug trainierte. deshalb finde ich zb auch einen pulsmesser sehr sinnvoll, diesen kann man ja so einstellen, dass ein ton bei einer bestimmten belastungsgrenze ertönt.

Geändert von marq (25-04-2017 um 13:27 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 25-04-2017, 13:53
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: fight
 
Registrierungsdatum: 05.01.2013
Beiträge: 1.060
Standard

@marq
You nailed it Bro !!!
Genau das versuche ich ja hier den kompletten Thread deutlich zu machen

@period
Du ich sage keinesfalls das Tabata Intervall die einzig richtige Übung ist um seine Cardio zu pushen.Ich selber trainiere das nur zeitweise,oft nur eine gewisse Zeit im Jahr zum übrigen Training dazu.Ich mag halt variantenreiches Training und war damals von der Metbode und den Trainingserfolgen ziemlich angetan Und weil ich das selber auch Anfangs erstmal für mich entdeckten musste,kann ich auch absolut verstehen dass man sich da erstmal einarbeiten muss.
Gibt viele coole Arten von Training,und das ist finde ich eine davon !
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 25-04-2017, 14:16
Benutzerbild von clkblack
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kickboxen, Boxen
 
Registrierungsdatum: 28.11.2011
Ort: Offenbach
Alter: 29
Beiträge: 2.890
Standard

Zitat:
Zitat von HAZ3 Beitrag anzeigen
@marq
... und war damals von der Metbode und den Trainingserfolgen ziemlich angetan Und weil ich das selber auch Anfangs erstmal für mich entdeckten musste,kann ich auch absolut verstehen dass man sich da erstmal einarbeiten muss.
Gibt viele coole Arten von Training,und das ist finde ich eine davon !
Jo, war bei mir genau so ... Danke für den Hinweiß auf Post 37, habe ich mir angeguckt.
__________________
Für klassisches Kickboxen führt kein Weg an der Wako vorbei: http://www.wako-deutschland.de/Die-W.../Portrait.html
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
TABATA-Intervall-Training! nEEdLzZz Muay Thai, Muay Boran, Krabi Krabong 378 28-11-2014 16:51
Tabata Guts2607 Krafttraining, Ernährung und Fitness 1 08-07-2011 08:10
Tabata-Inervalle Nanu Trainingslehre 6 06-06-2011 18:40
Tabata und Krafttraining stagediver Krafttraining, Ernährung und Fitness 7 11-01-2011 11:14
tabata puls? jakov Trainingslehre 33 15-04-2009 08:59



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:53 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.