Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Allgemeines zu Kampfkünsten/-Sportarten > Waffen in Kampfkünsten

Waffen in Kampfkünsten Schusswaffen, Hieb- und Stoßwaffen, Waffenrecht, Waffenzubehör, Herkunft und Typen - bitte keine Diskussionen die in den Fachforen besser aufgehoben sind.



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #76  
Alt 02-03-2017, 10:49
Benutzerbild von Karateman1
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Karate
 
Registrierungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 100
Standard

Zitat:
Zitat von DEKAR Beitrag anzeigen
https://www.youtube.com/watch?v=mTsfPPR91qc

stefan roth erklärt das hier eigentlich alles ganz gut. der typ schmiedet selber traditionelle katana sowie europäische schwerter.



natürlich aber es passierte trotzdem und das eine schwert ist halt robuster und trägt weniger schaden davon das andere ist weniger robust.
Hier zerlegt einer diverse "Billig-Gurken" in allen möglichen Belastungstests:

https://www.youtube.com/watch?v=FT5Ki0lHrSs

Anmerkung: Absolut nicht ratsam, solche Späße OHNE Augenschutz und sonstige Schutzkleidung zu machen! Wahnsinn!

Geändert von Karateman1 (02-03-2017 um 10:54 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #77  
Alt 02-03-2017, 12:14
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: HEMA, Karate (inaktiv)
 
Registrierungsdatum: 24.01.2014
Alter: 32
Beiträge: 1.848
Standard

Ronin Katana hat in der Cutting Comunity einen guten Ruf sind deren Produkte wirklich so schlecht?

Und wo nehmen die Koryu Leute dann ihre Übungswaffen her wenn alles was aus China kommt so schlecht ist? Meines Wissens nach, ist der Markt an gebrauchtstauglichen Schwerten recht fest in der Hand von chinesischen Firmen.

Ein echtes Nihonto im Wert vom 1000+ Plus als Arbeitsgerät zu verwenden, wäre doch etwas übertrieben finde ich. Und sind diese Kunstwerke überhaupt für den Gebrauch geeignet? Gibt es in Japan überhaupt einen Markt für Schwerter als Waffen?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #78  
Alt 02-03-2017, 12:34
Benutzerbild von Klaus
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst:
 
Registrierungsdatum: 31.08.2001
Ort: NRW
Beiträge: 17.980
Standard

Nicht alle chinesischen Firmen sind schlecht, Hanwei und Co. produzieren ja auch in China bzw. der Mongolei. Die Frage ist halt woher genau das "preiswerte Spitzenprodukt" kommt, und ob das eben keine Hinterhoffirma ist. Im Detail sind viele bzw. die meisten Chinaprodukte nicht so toll gemacht, z.B. die Befestigung von Griffen und dergleiche.

Ich habe z.B. meine Griffe sowohl mit Muttern an der geschmiedeten Angel gesichert als auch mit einem Konstruktionskleber für höchste Zugbelastungen geklebt, das ist bombenfest. Eine supertolle feinmechanische Befestigung mit speziell geschnitzten und "angepassten" Holzteilen vom Uhrmacher für 50 Euro ist nicht machbar, auch wenn das immer gerne verlangt wird. Aber eine vernünftige Befestigung auf dem Industrieniveau 2017 ist halt doch machbar, wird nur gerne aus Bequemlichkeit geschludert.

Der beobachtete Bruch der Klinge ist aber schlicht und einfach mangelhafter Stahl und falsche, bequeme Verarbeitung beim Schmieden und Härten. Die besseren Klingen die ich bekommen habe waren aber weich, die sind nicht gesprungen sondern hatten starke Kerbneigung was aber beim Einsatz gegen Matten nicht ins Gewicht fällt. Die zerspringen dafür nie.
__________________
"Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

Geändert von Klaus (02-03-2017 um 12:40 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #79  
Alt 02-03-2017, 13:09
Benutzerbild von Terao
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kendo
 
Registrierungsdatum: 14.05.2013
Beiträge: 10.215
Standard

Zitat:
Zitat von karate_Fan Beitrag anzeigen
Ronin Katana hat in der Cutting Comunity einen guten Ruf sind deren Produkte wirklich so schlecht?

Und wo nehmen die Koryu Leute dann ihre Übungswaffen her wenn alles was aus China kommt so schlecht ist? Meines Wissens nach, ist der Markt an gebrauchtstauglichen Schwerten recht fest in der Hand von chinesischen Firmen.

Ein echtes Nihonto im Wert vom 1000+ Plus als Arbeitsgerät zu verwenden, wäre doch etwas übertrieben finde ich. Und sind diese Kunstwerke überhaupt für den Gebrauch geeignet? Gibt es in Japan überhaupt einen Markt für Schwerter als Waffen?
Soweit ich das gehört habe, sind in Japan die echten, alten, historischen Dinger relativ frei verfügbar, weil sie nicht als Waffen, sondern als Kunstwerke/Sammelobjekte gelten, während neu gefertigte scharfe Schwerter den strengen japanischen Waffengesetzen unterliegen. Von daher gibts da gar nicht so den Markt für billige Hinterhofschnippler, und die Leute steigen direkt vom Alu-Iaito zum alten Schwert um.
Das Hinterhofschnippeln scheint also eher so`n europäisches Ding zu sein, dank unsrer in dieser Hinsicht recht laxen Waffengesetze.
__________________
Du sollst am Sabbat keine Fledermäuse rasieren.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #80  
Alt 02-03-2017, 13:16
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: HEMA, Karate (inaktiv)
 
Registrierungsdatum: 24.01.2014
Alter: 32
Beiträge: 1.848
Standard

Zitat:
Zitat von Terao Beitrag anzeigen
. Von daher gibts da gar nicht so den Markt für billige Hinterhofschnippler, und die Leute steigen direkt vom Alu-Iaito zum alten Schwert um.
Das Hinterhofschnippeln scheint also eher so`n europäisches Ding zu sein, dank unsrer in dieser Hinsicht recht laxen Waffengesetze.


Ok danke für die Infos.

ps: der längere Text der da früher Stand war zu sehr OT. daher editiert.

Geändert von karate_Fan (02-03-2017 um 13:33 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #81  
Alt 02-03-2017, 15:09
Benutzerbild von ryoma
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Hokushin Ittô-Ryû Hyôhô
 
Registrierungsdatum: 23.09.2009
Ort: CH-Basel
Beiträge: 1.938
Standard

Zitat:
Zitat von karate_Fan Beitrag anzeigen
...Und wo nehmen die Koryu Leute dann ihre Übungswaffen her wenn alles was aus China kommt so schlecht ist? Meines Wissens nach, ist der Markt an gebrauchtstauglichen Schwerten recht fest in der Hand von chinesischen Firmen.

Ein echtes Nihonto im Wert vom 1000+ Plus als Arbeitsgerät zu verwenden, wäre doch etwas übertrieben finde ich. Und sind diese Kunstwerke überhaupt für den Gebrauch geeignet? Gibt es in Japan überhaupt einen Markt für Schwerter als Waffen?
Zitat:
Zitat von Terao
Soweit ich das gehört habe, sind in Japan die echten, alten, historischen Dinger relativ frei verfügbar, weil sie nicht als Waffen, sondern als Kunstwerke/Sammelobjekte gelten, während neu gefertigte scharfe Schwerter den strengen japanischen Waffengesetzen unterliegen. Von daher gibts da gar nicht so den Markt für billige Hinterhofschnippler, und die Leute steigen direkt vom Alu-Iaito zum alten Schwert um.
Das Hinterhofschnippeln scheint also eher so`n europäisches Ding zu sein, dank unsrer in dieser Hinsicht recht laxen Waffengesetze.
In dieser Diskussion werden fröhlich sehr verschiedene Sachverhalte zusammengemixt.

1/ Woher nehmen Koryû-Leute ihre Waffen her?
Hier muss man zunächst definieren, für welchen Gebrauch die Waffen gedacht sind.
Wenn es um Battôjutsu geht und man ein Shinken benutzen will (und/oder darf), dann sind das tatsächlich häufig japanische Klingen. Warum?
Nicht etwa, weil da ein Schmied im Mondschein den Stahl geschmiedet hat, den zuerst eine jungfräuliche Geisha berührt hatte... Nein, wirklich nicht!
Es geht dabei meist eher um das "Drumherum", sprich eine hervorragend verarbeitete Saya welche GENAU für DIESES Schwert hergestellt wurde und eine Griffverarbeitung, welche den hohen und langjährigen Anforderungen genügt, ohne dass die Wicklung alle sechs Monate locker wird... im Gegenteil: Sehr gute Tsuka-Ito werden mit der Zeit satter.
Mittlerweile gibt es gerade auch in Europa handwerklich versierte Leute, die hier aber auch gute Arbeit leisten.

Wenn es um Kumitachi geht (sprich Schwertkontakt), dann weicht man auch auf bessere chinesische Produkte aus. Hier muss man sich schon bewusst sein, wie die Schwerter danach aussehen. Natürlich kommt es auf die jeweilige Schule an und wieviel Schwertkontakt darin vorkommt. Aber Scharten in der Schneide oder auch komplett herausgebrochene Stücke sind normal. Hier kann man durchaus mit einer Feile gut Abhilfe verschaffen.

Heisst also: Ein Schwert ist immer ein Arbeitsgerät, wobei natürlich die Belastung sehr unterschiedlich ist. Aber es spricht rein gar nichts dageben, mit einem 100'000 € Schwert Battôjutsu zu trainieren (sofern natürlich die Masse und Sori einem persönlich passen).

2/ Gibt es in Japan überhaupt einen Markt für Schwerter als Waffen?
Schwerter sind Waffen, auch in Japan. Dazu erhält auch jedes Schwert in Japan einen "Waffenschein" (Torokusho) des Justizministeriums. Dieser Schein muss ständig beim Schwert verbleiben. Davon ausgenommen sind lediglich Iaitô und Mogitô, da diese eben nicht als Waffen gelten.
Damit in der Öffentlichkeit zu reisen ist kein Problem (solange der Waffenschein dabei ist). Der Punkt ist einfach, dass in Japan nur Schwerter entsprechend registriert werden können, welche die engen Definitionen eines Nihontô erfüllen, egal ob antik oder zeitgenössisch. Daher gibt es keinen Markt für China-Produkte, da illegal.
Während meiner Zeit in Japan ging ich regelmässig ins Iaidô-Training mit einem Shinken. Einmal wurde ich nach dem verlassen des Bahnhofs von zwei Polizisten auf meine Schwerttasche angesprochen. Habe das Torokusho gezeigt und gut wars. Sie waren eher überrascht ein Torokusho zu sehen, denn die überwiegende Mehrheit welche in Japan mit einer Schwerttasche rumlaufen haben eh ein Iaitô drin.

Wenn ein Schwert ins Ausland verkauft wird, muss der Waffenschein abgemeldet werden. Bei Import muss das Schwert wieder angemeldet werden (am besten vorab an einen Bekannten oder Schwerthändler senden, derjenige muss dann die Formalitäten erledigen). Relativ simpler Verwaltungsvorgang. Dieses Torokusho bestätigt aber weder einen künstlerischen noch einen historischen Wert sondern listet nur Länge, Sori und eine allfällige Signatur auf.
Falls ein solcher Waffenschein nicht gewährt wird, hat man die Möglichkeit, dass Schwert zurückzusenden von wo es kam (Ausland) oder es wird eingezogen und zerstört.

Heisst also: Es wird nicht unterschieden zwischen antiken und zeitgenössischen Nihontô, beide unterliegen derselben Gesetzgebung. Es wird nur unterschieden zwischen Nihontô und allen anderweitig hergestellten Schwertern.

Geändert von ryoma (02-03-2017 um 15:21 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #82  
Alt 04-03-2017, 03:20
Benutzerbild von DEKAR
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: krav maga (früher hapkido und jkd)
 
Registrierungsdatum: 21.05.2015
Beiträge: 428
Standard

Zitat:
Zitat von karate_Fan Beitrag anzeigen
Ronin Katana hat in der Cutting Comunity einen guten Ruf sind deren Produkte wirklich so schlecht?
für den preis den die bieten sind die schwerter alles andere als schlecht.

Zitat:
Zitat von Karateman1 Beitrag anzeigen
Hier zerlegt einer diverse "Billig-Gurken" in allen möglichen Belastungstests:

https://www.youtube.com/watch?v=FT5Ki0lHrSs

Anmerkung: Absolut nicht ratsam, solche Späße OHNE Augenschutz und sonstige Schutzkleidung zu machen! Wahnsinn!
öhm ist dein beitrag jetzt pro oder anti ronin katana?

ich finde diese videos sind eher ein argument für rk. es ist erstaunlich was die dinger aushalten.

ich hab mir schon ein paar videos von dem typ auf seinem yt channel angesehen.

https://www.youtube.com/watch?v=pmk7tTttyQ8

https://www.youtube.com/watch?v=ssvPLCq2obk

Geändert von DEKAR (04-03-2017 um 03:31 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #83  
Alt 04-03-2017, 12:14
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: HEMA, Karate (inaktiv)
 
Registrierungsdatum: 24.01.2014
Alter: 32
Beiträge: 1.848
Standard

Ryoma Danke für deine ausführliche Antwort. Sehr nett das du dir die Zeit genommen hast, einen solch langen Betrag zu schreiben.

@Dekar Ja das habe eigentlich auch gedacht, das die Ronin Katana Produkte durchaus gut für den Preis sind.

Kann natürlich nicht sagen wie gut sich diese Produkte im Vergleich zu traditionell gefertigten Schwerten schlagen, da sich wohl niemand traut, solche wertvollen Schwerter so sytematisch zu testen, wie es manche Leute in der Cutting Test Community machen, aber as ist ja nich so wichtig.

Wichtig ist, as diese Schwerter für Cutting Tests geeignet sind, und das düften sie wohl sein.

Geändert von karate_Fan (04-03-2017 um 14:49 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #84  
Alt 04-03-2017, 13:50
Benutzerbild von Karateman1
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Karate
 
Registrierungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 100
Standard

Zitat:
Zitat von DEKAR Beitrag anzeigen
für den preis den die bieten sind die schwerter alles andere als schlecht.



öhm ist dein beitrag jetzt pro oder anti ronin katana?

ich finde diese videos sind eher ein argument für rk. es ist erstaunlich was die dinger aushalten.

ich hab mir schon ein paar videos von dem typ auf seinem yt channel angesehen.

https://www.youtube.com/watch?v=pmk7tTttyQ8

https://www.youtube.com/watch?v=ssvPLCq2obk
Eventuell weder noch.

Punkt ist: Wenn es ein moderner Stahl ist, der für so Superhelden-Zwecke wie "Plastikflaschen im Garten" schneiden mehr als ausreichend ist - warum nicht die "China-Gurke"?

Außerdem: Destruktive Tests, bei denen man versucht, alle möglichen Materialien zu zerlegen, um die Qualität und Verarbeitung einer Klinge zu testen sind IMMER gefährlich! Egal, ob 150,- Euro Katana von eBay oder 5000,- Euro Nihonto, welches bei Mondschein von einer jungfräulichen Geisha geschmiedet wurde... oder so...
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #85  
Alt 05-03-2017, 09:28
Benutzerbild von ryoma
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Hokushin Ittô-Ryû Hyôhô
 
Registrierungsdatum: 23.09.2009
Ort: CH-Basel
Beiträge: 1.938
Standard

Zitat:
Zitat von karate_Fan Beitrag anzeigen
Ryoma Danke für deine ausführliche Antwort. Sehr nett das du dir die Zeit genommen hast, einen solch langen Betrag zu schreiben. ...
Keine Ursache! Aber in diesem Bereich liest man nach wie vor die haarsträubensten Sachen... kaum zu glauben.
Natürlich bilde ich mir keine Sekunde ein, mit solcher Aufklärung irgendetwas zu ändern. Ein Erfolg ist es schon, wenn nur ein einziger "auf den richtigen Weg" gebracht werden kann.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #86  
Alt 05-03-2017, 10:38
Benutzerbild von Karateman1
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Karate
 
Registrierungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 100
Standard

ryoma, zu deinem Genuss - und natürlich auch für alle anderen - folgende Links:

https://www.youtube.com/playlist?lis...533984B16E175F

https://www.youtube.com/watch?v=bqt6-PiAn7k

https://www.youtube.com/watch?v=Bh5H2Lw-CPs

Ah... auch ich habe in meiner Jugend ein Deko-Katana zerlegt... dachte, es wäre super, im Winter damit fußballgroße Eisbrocken zu zerhacken... die "Klinge" flog mir schon nach dem ersten hieb um die Ohren...

Vielleicht sollte man schon in der Grundschule darüber aufklären, was es für Schwerttypen gibt -und dass besonders Deko-Gurken mit Ratten******* definitiv nur an der Wand hängen sollten - aber eigentlich gar nicht erst hergestellt werden sollten!!!

Geändert von Karateman1 (05-03-2017 um 22:46 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Katana beidhändig oder Katana und Wakizashi gleichzeitig? Panther Japanische Kampfkünste 76 09-01-2013 16:35
Lustig aber auch wahr... FCVT Archiv Wing Chun Videoclips 3 11-11-2011 10:02
Ein Traum wird wahr ... Trinculo Waffen in Kampfkünsten 5 23-11-2004 22:54
Ist es wahr?!? MasterRayden Offenes Kampfsportarten Forum 4 12-08-2004 17:01
das kann doch nicht wahr sein Sagat Kickboxen, Savate, K-1. 8 09-11-2003 13:38



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:25 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.