Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Sonstiges > Kampfkunst in den Medien, Büchern & Videos, Werbung

Kampfkunst in den Medien, Büchern & Videos, Werbung Videoclips, interessante Bilder und Berichte in den Medien (Internet, Illustrierte, Magazine, Nachrichten). Buch- und Videobesprechungen bzw. Rezensionen und Debatten über TV-Sendungen.



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #241  
Alt 07-04-2017, 11:48
Benutzerbild von rambat
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Judo, BJJ
 
Registrierungsdatum: 08.12.2013
Beiträge: 4.806
Standard

Zitat:
Zitat von kanken Beitrag anzeigen
Oh ja...

Dieser Abgrund war vor langer Zeit der Grund warum ich mit KK angefangen habe, damals wußte ich jedoch noch nicht diesen Teil zu bennenen, geschweige denn mit ihm umzugehen. DAS habe ich erst durch meine Lehrer gelernt.

Manchmal muss man erst einen starken Gegenpol schaffen um die Dunkelheit zu verstehen und üben zu können. Das ist jedoch oft eine schwierige (und oft schmerzvolle) Aufgabe...

Grüße

Kanken
... und wenn man versucht, anderen zu erklären, was da geschieht, wird man sehr oft entweder ausgelacht oder aber als gewaltverherrlichender schwachkopf hingestellt.
scheint nicht nur daran zu liegen, daß viele gar nicht nachvollziehen können, wovon da eigentlich die rede ist, sondern auch daran, daß viele solche dinge gar nicht wissen WOLLEN.
__________________
www.judo-blog.de
Warnhinweis: Meine Beiträge können Ironie und Sarkamus enthalten! Für Allergiker ungeeignet!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #242  
Alt 26-06-2017, 15:41
Benutzerbild von kanken
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Nature
 
Registrierungsdatum: 10.11.2004
Ort: Münster
Alter: 40
Beiträge: 4.367
Standard

Angeregt durch eine Diskussion hier:

Movement-based embodied contemplative practices/ definitions and paradigms

habe ich einen neuen Blogbeitrag geschrieben:

https://www.judo-blog.de/wordpress/a...d-achtsamkeit/

Viel Spaß beim Lesen.

Grüße

Kanken
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #243  
Alt 26-06-2017, 15:50
Benutzerbild von Münsterländer
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: JJ, Judo (früher), mit Kreisen und Bällen spielen
 
Registrierungsdatum: 04.10.2016
Ort: Münsterland
Alter: 34
Beiträge: 315
Standard

Juhu, neues Futter

danke schon im voraus, werd mich gleich dran machen.
Hab mich bis jetzt noch über jeden Blogbeitrag gefreut.
(ok, die Seminarankündigungen klammer ich mal eher aus )

Grüße

Münsterländer
__________________
Mein Lehrer hat meine Nase immer noch....
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #244  
Alt 08-09-2017, 10:46
Benutzerbild von kanken
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Nature
 
Registrierungsdatum: 10.11.2004
Ort: Münster
Alter: 40
Beiträge: 4.367
Standard

Angesichts einer Neugestaltung der Homepage unseres Dojos haben wir unserem Bagua Zhang eine eigene Webpräsenz gegönnt.
Unter:

Bagua - A Chinese Way Of Fighting im Shudokan in Münster (Westf.)

findet ihr jetzt einige Artikel zu "Inneren Bildern", "Achtsamkeit" und der Trainingsmethodik der chinesischen Kampfkünste (so wie wir sie lernen) aus dem Judo-Blog zusammengestellt und ein paar historische Infos zu unserem Bagua.

Neue Artikel werde ich natürlich auch auf dem Judo-Blog veröffentlichen.

Grüße

Kanken

Geändert von kanken (08-09-2017 um 10:50 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #245  
Alt 18-10-2017, 16:35
Benutzerbild von kanken
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Nature
 
Registrierungsdatum: 10.11.2004
Ort: Münster
Alter: 40
Beiträge: 4.367
Standard

Ich habe für unsere neue Homepage noch einen Artikel über „Kampf und Kunst“ geschrieben. Er legt, meiner Meinung nach, auch sehr schön dar wie Bilder und Ideen zusammenhängen und was eine prinzipienbasierte Kampfkunst ausmacht.
Viel Spaß beim Lesen:

Kampf und Kunst

Grüße

Kanken

P.S.
Ich hoffe ich schaffe es ihn demnächst auch noch im Blog hochzuladen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #246  
Alt 19-10-2017, 13:31
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Kloppen (früher ju-jutsu, boxen, tkd)
 
Registrierungsdatum: 29.10.2009
Alter: 37
Beiträge: 347
Standard

Zitat:
Zitat von kanken Beitrag anzeigen
Ein neuer Artikel über einen, in meinen Augen, sehr wichtigen Aspekt in den Kampfkünsten: Die Dunkelheit in uns...

https://www.judo-blog.de/wordpress/a...elheit-in-uns/

Grüße

Kanken
Ich habe dazu eine philosophisch angehauchte Verständnisfrage:
Du redest in dem Beitrag von zwei Wölfen und ich meine zwar zu wissen, was damit gemeint ist, aber - gibt es einen bestimmten Grund, warum es so scharf zwischen Gut und Böse getrennt wird? Oder ist es nur eine rethorische Trennung?
Ich frage, weil es mich schon damals im "Steppenwolf" gestört hat, dass Harry so dual "in Wölfen" gedacht hat, das war mir zu sehr vereinfachend.
Ich weiß nicht, ob du es vielleicht sogar so meintest, aber wäre es nicht der "saubere" (und deutlich anstrengendere) Weg, eben nicht in entweder/oder aufzuteilen, wo man nach Bedarf die nötige Seite an und ausschalten kann, sondern davon auszugehen, dass unsere Psyche im Ganzen als eine inhomogene wabernde Masse exisitiert. Damit wäre das Dunkle etwas, das permanent da ist und zumindest im Hintergrund immer "mitredet" und nicht nur bei Bedarf auftaucht.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #247  
Alt 19-10-2017, 13:54
Benutzerbild von kanken
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Nature
 
Registrierungsdatum: 10.11.2004
Ort: Münster
Alter: 40
Beiträge: 4.367
Standard

Gute Frage

Die Trennung hilft am Anfang bestimmte Anteile in sich benennen zu können, um mit Ihnen zu arbeiten. Das Bewußtmachen von Persönlichkeitsanteilen ist ein wichtiger Punkt, erst was ich kenne, mit dem kann ich arbeiten.
Natürlich ist immer alles parallel da, mal mehr oder weniger präsent, aber am Anfang hilft es Dinge zu trennen, je größer der Gegensatz, desto einfacher kann ich etwas wahrnehmen.

Das Bild mit den Wölfen ist ja auch nur ein Beispiel. Wenn man sich mit der Thematik intensiv befassen will, dann bedarf es eines erfahrenen Lehrers, Therapeuten, Beraters, Führers, wie auch immer man die Person nennen will, die einem hilft die Psyche zu erforschen, bzw. in welchem „Therapiesystem“ auch immer man sich bewegen will.

Grüße

Kanken
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #248  
Alt 19-10-2017, 14:28
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: BJJ, Muay Thai, Judo
 
Registrierungsdatum: 02.09.2013
Ort: Lübeck
Beiträge: 2.549
Standard

Zitat:
Hier ist es nur eben nicht ein materielles Kunstwerk, sondern das Kunstwerk ist der Kampf. Die Kunst manifestiert sich im Kampf, bzw. dem Kämpfenden. Die Sprache, um diese Kunst zu verstehen, liegt im soziokulturellen Kontext des altertümlichen China: Der Natur, der Kultur (Taoismus, Konfuzianismus) und dem Militär.
Kannst du bitte ein Beispiel nennen wofür man das Wissen über die Kultur braucht um die Kampfkunst zu verstehen? Geht es um die Methodik?
__________________
“Das ist zwar peinlich, aber man darf ja wohl noch rumprobieren.”
- Evolution
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #249  
Alt 19-10-2017, 14:45
Benutzerbild von panzerknacker
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: FMA-Videos gucken
 
Registrierungsdatum: 15.03.2006
Ort: Lübeck
Alter: 55
Beiträge: 2.000
Standard

Zitat:
Zitat von OliverT Beitrag anzeigen
Kannst du bitte ein Beispiel nennen wofür man das Wissen über die Kultur braucht um die Kampfkunst zu verstehen? Geht es um die Methodik?
wenn man beispielsweise nicht weiß, daß unsere Vorfahren aufgrund anderen Schuhwerks ihre Schritte anders setzten als wir, wirst Du halt überlieferte Schrittarbeit nicht verstehen, das gilt sowohl für HEMA als auch CMA, JMA, FMA
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #250  
Alt 19-10-2017, 14:49
Benutzerbild von kanken
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Nature
 
Registrierungsdatum: 10.11.2004
Ort: Münster
Alter: 40
Beiträge: 4.367
Standard

Weil die Bilder und Ideen teils aus dem Taoismus kommen und die konfuzianische Lehre ein elementarer Teil der Didkatik ist (eine Ecke und so ).

Wenn du nicht verstehst was es z.B. mit den 5 Elementen auf sich hat und wie sie zu verstehen sind, dann wirst du auch nicht verstehen wie man sie KONKRET kämpferisch einsetzt. Sie sind IDEEN die sich im körperlichen Handwerk wiederfinden und zwar sehr deutlich. Es reicht aber nicht zu sagen „ich bin Wind/Holz“ oder „ich schlage wie Feuer“ etc. da ist der größere Zusammenhang wichtig und vor allem ist es wichtig zu wissen wie diese Dinge zusammenhängen.

Eines der ersten Dinge, die ich Anfängern erkläre ist z.B. wie man die Idee von Wasser auf der Anfängerstufe körperlich umsetzt. Das Problem ist ja dass diese Ideen wiederum auch immer sehr viele Aspekte und Stufen haben. Für einen Anfänger ist im Wasser z.B. ein anderer Teilaspekt (eine andere Idee) wichtig als für einen etwas Fortgeschrittenen.

All diese Dinge entstammen einem kulturellen Hintergrund. Der Drache z.B. hat in Europa eine ganz andere Bedeutung als in China. All das muss man berücksichtigen, wenn man sich einer Sache über Ideen und Bilder nähert. Man muss diese Ideen und Bilder verstehen und dafür muss man den historischen Kontext kennen, in dem sie entstanden sind.

Grüße

Kanken

Geändert von kanken (19-10-2017 um 14:51 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #251  
Alt 19-10-2017, 14:51
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: BJJ, Muay Thai, Judo
 
Registrierungsdatum: 02.09.2013
Ort: Lübeck
Beiträge: 2.549
Standard

Danke, jetzt kann ich es einordnen.
__________________
“Das ist zwar peinlich, aber man darf ja wohl noch rumprobieren.”
- Evolution
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #252  
Alt 20-10-2017, 10:58
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Kloppen (früher ju-jutsu, boxen, tkd)
 
Registrierungsdatum: 29.10.2009
Alter: 37
Beiträge: 347
Standard

Zitat:
Zitat von kanken Beitrag anzeigen
Gute Frage

Die Trennung hilft am Anfang bestimmte Anteile in sich benennen zu können, um mit Ihnen zu arbeiten. Das Bewußtmachen von Persönlichkeitsanteilen ist ein wichtiger Punkt, erst was ich kenne, mit dem kann ich arbeiten.
Natürlich ist immer alles parallel da, mal mehr oder weniger präsent, aber am Anfang hilft es Dinge zu trennen, je größer der Gegensatz, desto einfacher kann ich etwas wahrnehmen.

Das Bild mit den Wölfen ist ja auch nur ein Beispiel. Wenn man sich mit der Thematik intensiv befassen will, dann bedarf es eines erfahrenen Lehrers, Therapeuten, Beraters, Führers, wie auch immer man die Person nennen will, die einem hilft die Psyche zu erforschen, bzw. in welchem „Therapiesystem“ auch immer man sich bewegen will.

Grüße

Kanken
Ok, danke
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
12./13.11. Trad. Judo mit Tom Herold (aka Rambat) in Grevenbroich Lileu Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren 3 28-10-2011 13:05
Jûdô mit Tom Herold aka Rambat 02.+03.04. in Grevenbroich Lileu Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren 5 08-04-2011 08:34
Lehrgang Mit Tom Herold Gigant05 Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren 34 25-08-2006 22:05
Grappling mit Tom Herold tom herold Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren 49 29-05-2006 09:22



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:34 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.