Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Allgemeines zu Kampfkünsten/-Sportarten > Gesundheit, Heilmethoden und Medizin

Gesundheit, Heilmethoden und Medizin Hier könnt ihr über alles, was die Gesundheit verbessert, diskutieren: TCM, Shiatsu, Akupressur, Akupunktur, Qi Gong, Tuina, Meditation, Thai-Massage, Moxa, Kräuterkunde usw. Dazu noch normale schulmedizinische Probleme.



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 05-12-2017, 17:57
Benutzerbild von -KINGPIN-
KKB-Userstatus: Professional
Kampfkunst: Shito Ryu, PDS, Kyusho, Boxen
 
Registrierungsdatum: 15.01.2016
Alter: 37
Beiträge: 778
Standard

Yoga

Haltungsfehler entstehen vielmals durch Dysbalancen die bringt man vielmals schlecht hin mit Kräftigungsübungen. Dehnen bringt Heilung.
__________________
„Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.“

Geändert von -KINGPIN- (05-12-2017 um 17:59 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #32  
Alt 05-12-2017, 18:34
Benutzerbild von Royce Gracie 2
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: E-sport
 
Registrierungsdatum: 27.11.2005
Alter: 32
Beiträge: 4.742
Standard

Zitat:
Zitat von -KINGPIN- Beitrag anzeigen
Yoga

Haltungsfehler entstehen vielmals durch Dysbalancen die bringt man vielmals schlecht hin mit Kräftigungsübungen. Dehnen bringt Heilung.
Man merkt halt mal wieder wie bei allem was irgendwie mit Krafttraining zu tun hat , dass du keine Ahnung hast

Unsere Muskeln funktionieren über Gelenke als Agonist und Antagonist
Eine Kräftigung des Agonisten dehnt nachhaltiger den Antagonisten als wenn man diesen isoliert einfach nur dehnt.

Ich sage nicht , dass zusätzliches Dehnen nicht trotzdem noch sinnvoll sein kann.
Ich bin schon auch ein Fan von Dehnen.

Nur dein erster Satz den kann ich so nicht stehen lassen.
Dysbalancen bekommt man nämlich mit Krafttraining gerade deshalb sehr gut in den Griff
__________________
-
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 05-12-2017, 20:38
Benutzerbild von -KINGPIN-
KKB-Userstatus: Professional
Kampfkunst: Shito Ryu, PDS, Kyusho, Boxen
 
Registrierungsdatum: 15.01.2016
Alter: 37
Beiträge: 778
Standard

[QUOTE=Royce Gracie 2;3623078]Man merkt halt mal wieder wie bei allem was irgendwie mit Krafttraining zu tun hat , dass du keine Ahnung hast

Unsere Muskeln funktionieren über Gelenke als Agonist und Antagonist
Eine Kräftigung des Agonisten dehnt nachhaltiger den Antagonisten als wenn man diesen isoliert einfach nur dehnt.

Ich sage nicht , dass zusätzliches Dehnen nicht trotzdem noch sinnvoll sein kann.
Ich bin schon auch ein Fan von Dehnen.



Vielleicht muss ich erläutern. Du wirst an einen Punkt kommen wo die Dysbalance eben nicht mehr weg geht, da kannst du noch so den Antagonisten kräftigen. Da kann aber Yoga sehr gut helfen. Yoga mit dem Ziel gewisse „Endstellungen“ zu erreichen. So kannst du den Muskel „gleich lang“ dehnen. Was zur Entspannung führt und somit zur Haltungskorrektur. Und da ist eben der grosse Unterschied zum Sportdehnen. Das hat kein End-Ziel. Man dehnt, vereinfacht gesagt, einfach ein Bisschen die gebrauchten Muskeln. Das bringt in Bezug auf das Problem gar nichts..

Übrigens haben diverse Asanas einen sehr kräftigenden Effekt. Unter Anleitung eines guten Gurus der Ahnung vom Muskelapparat hat, kann man somit sehr gut Haltungsprobleme und Dysbalancen bereinigen.


PS: Habe zuerst einen pösen Kommentar geschrieben ihn dann doch editiert. Verschiedene Ansichten und Lebensweisen. Ich werde das „Natürliche Krafttraining“ hier drinn immer promoten. Ich habe genug Kampf-und Kraftsportler erlebt die nur mit Training und eben „normal“ essen, abartige Kraft und Muskelatur entwickelt haben. So, in aller Bescheidenheit, auch ich. Auch möchte ich gerne auf Charles Atlas verweisen. Der Mann hatte bis ins hohe Alter einen sehr kräftigen Körpernau, der sich massetechnisch kaum verändert hat über die Jahre.. Die Haut war halt nicht mehr so straff am Schluss Aber er ist einer der vielen natürlichen Beispiele. Es gibt kaum Bodybuilder die am Schluss noch so aussehen wie in ihrer Spitzenzeit. Wenn sie denn überhaupt alt werden. Das hat viele Gründe. Mehr will ich dazu nicht mehr sagen.
__________________
„Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.“

Geändert von -KINGPIN- (05-12-2017 um 21:47 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 06-12-2017, 07:33
Benutzerbild von Dietrich von Bern
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: 截拳道, มวยไทย, LL
 
Registrierungsdatum: 25.04.2009
Ort: NRW
Alter: 44
Beiträge: 4.137
Blog-Einträge: 17
Standard

Sowohl als auch
Oder
Nicht das eine ohne das andere

Balance per Krafttraining herstellen
Und
Beweglichkeit mit Yoga verbessern
Und
Im Kopf das passende Bild für die Haltung - der Körper folgt
__________________
...gut ist der der gutes tut!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 06-12-2017, 08:55
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Chen-Taijiquan (Xiaojia); Xingyiquan (Che-Stil); Wangbao-Speer
 
Registrierungsdatum: 12.09.2008
Ort: Augsburg/Ansbach
Alter: 44
Beiträge: 463
Standard

Zitat:
Zitat von Kraken Beitrag anzeigen
Wie trainiert ihr eure Haltung?
Welche Übungen macht ihr?
Worauf achtet ihr?
Taijiquan :-)

Zitat:
Zitat von Kraken Beitrag anzeigen
Was macht für euch eine gute Haltung aus?
Funktionalität und Effektivität.

Zitat:
Zitat von Kraken Beitrag anzeigen
Ich hatte immer eine sehr gute Haltung, doch nach einigen Verletzungen hat sich das geändert.
Mache jetzt schon 2-3 Jahre viele Haltungsübungen täglich, ohne zu einem befriedigenden Resultat zu kommen.
Insbesondere eine Kyphose nervt mich tödlich.
Seit meiner Leistenbruch-Operation habe ich sogar ein leichtes Hohlkreuz.... was mache ich da am Besten dagegen?
Es fühlt sich einfach nicht so an, wie es sollte.... und das nervt mich täglich.
Ich muss natürlich einräumen, dass die üblichen Empfehlungen die ich kenne, probiert habe, weiterempfehle immer auf weitgehend gesunde oder nur wenig eingeschränkte Personen abzielen. D.h. inwieweit das alles bei Kyphose und/oder Folgebeschwerden nach Leistenbruch-OP noch sinnvoll oder eins-zu-eins anwendbar ist, traue ich mir nicht zu, zu beurteilen. Was sagt da der Orthopäde deines Vertrauens zu?

Zitat:
Zitat von Kraken Beitrag anzeigen
Bitte um guten Rat.
Zumindest zwei Bücher, die ich ganz nett fand:

Ronny Liebmann: "Das Geheimnis einer mühelos aufrechten Körperhaltung"

Robert Schleip: "Der aufrechte Mensch" (30 Übungskarten)

Last not least als Übung: einfaches Stehen, wie Zhang Zhuang, nur Arme unten (und mit ein paar Übungsanweisungen). Nicht ganz, aber in etwa (rein äußerlich betrachtet):
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg wuji zhuang.jpg (15,7 KB, 10x aufgerufen)
__________________
Das Leben ist groß.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 06-12-2017, 10:33
Benutzerbild von DatOlli
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: ema,fma,TaiJi
 
Registrierungsdatum: 28.06.2017
Ort: Siegerland
Alter: 49
Beiträge: 186
Standard

@Kraken

Ne Menge Tipps, dafür das noch keine feste Diagnose vorliegt.

Hatte durch entsprechende Umstände in meinem Leben eine "depressive" Phase.
In der Zeit hatte ich mir eine in der BWS eingesunkene Haltung "angewöhnt".

Durch ZZ hat sich das wieder gebessert. Ich hatte aber dadurch paradoxer Weise vermehrt Rückenprobleme nach unten absteigend (von der HWS zur LWS).

Mittlerweile (nach ca. drei Monaten) ist alles wieder gut.

Von daher würde ich auch raten, deinen Kontakt zu Kanken zu nutzen, der ist sowohl Mediziner als auch IMA-Profi


Viel Erfolg
DatOlli
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 06-12-2017, 10:36
Benutzerbild von Royce Gracie 2
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: E-sport
 
Registrierungsdatum: 27.11.2005
Alter: 32
Beiträge: 4.742
Standard

[QUOTE=-KINGPIN-;3623087]
Zitat:
Zitat von Royce Gracie 2 Beitrag anzeigen
Man merkt halt mal wieder wie bei allem was irgendwie mit Krafttraining zu tun hat , dass du keine Ahnung hast

Unsere Muskeln funktionieren über Gelenke als Agonist und Antagonist
Eine Kräftigung des Agonisten dehnt nachhaltiger den Antagonisten als wenn man diesen isoliert einfach nur dehnt.

Ich sage nicht , dass zusätzliches Dehnen nicht trotzdem noch sinnvoll sein kann.
Ich bin schon auch ein Fan von Dehnen.



Vielleicht muss ich erläutern. Du wirst an einen Punkt kommen wo die Dysbalance eben nicht mehr weg geht, da kannst du noch so den Antagonisten kräftigen. Da kann aber Yoga sehr gut helfen. Yoga mit dem Ziel gewisse „Endstellungen“ zu erreichen. So kannst du den Muskel „gleich lang“ dehnen. Was zur Entspannung führt und somit zur Haltungskorrektur. Und da ist eben der grosse Unterschied zum Sportdehnen. Das hat kein End-Ziel. Man dehnt, vereinfacht gesagt, einfach ein Bisschen die gebrauchten Muskeln. Das bringt in Bezug auf das Problem gar nichts..

Übrigens haben diverse Asanas einen sehr kräftigenden Effekt. Unter Anleitung eines guten Gurus der Ahnung vom Muskelapparat hat, kann man somit sehr gut Haltungsprobleme und Dysbalancen bereinigen.


PS: Habe zuerst einen pösen Kommentar geschrieben ihn dann doch editiert. Verschiedene Ansichten und Lebensweisen. Ich werde das „Natürliche Krafttraining“ hier drinn immer promoten. Ich habe genug Kampf-und Kraftsportler erlebt die nur mit Training und eben „normal“ essen, abartige Kraft und Muskelatur entwickelt haben. So, in aller Bescheidenheit, auch ich. Auch möchte ich gerne auf Charles Atlas verweisen. Der Mann hatte bis ins hohe Alter einen sehr kräftigen Körpernau, der sich massetechnisch kaum verändert hat über die Jahre.. Die Haut war halt nicht mehr so straff am Schluss Aber er ist einer der vielen natürlichen Beispiele. Es gibt kaum Bodybuilder die am Schluss noch so aussehen wie in ihrer Spitzenzeit. Wenn sie denn überhaupt alt werden. Das hat viele Gründe. Mehr will ich dazu nicht mehr sagen.
Du schuldest uns immer noch, auch aus nem andren Thread deine Unterscheidung was denn natürliches Kraftraining ist , und was unnatürliches Krafttraining ist ?

Und ich meine nun nicht auf Steroide bezogen sondern auf Trainingsmethodik ?
__________________
-
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 06-12-2017, 11:26
Benutzerbild von angHell
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Ving Tsun Kung Fu
 
Registrierungsdatum: 04.06.2009
Beiträge: 11.074
Standard

Welcher thread?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 06-12-2017, 20:31
Benutzerbild von Mirasol
Moderator
Kampfkunst: :)
 
Registrierungsdatum: 26.03.2005
Ort: Am Strand :)
Beiträge: 1.744
Standard

*Mod-Modus-an*
Hier geht's nur um den einen Thread - den Rest bitte an richtiger Stelle oder per PN klären!
*Mod-Modus-aus*
__________________
Willenskraft ist nicht alles - aber ohne Willenskraft ist alles nichts...
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Boxen Haltung crushhero Kickboxen, Savate, K-1. 10 10-08-2009 02:58
Warum diese Kerambit-Haltung? Jadetiger Arnis, Eskrima, Kali 34 08-07-2009 07:31
Körperspannung und -haltung Karl-Heinz Karate, Kobudō 37 25-11-2004 22:34
Unterschied bei der haltung der Faust DragonMaster Jeet Kune Do 4 23-06-2004 22:24



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:10 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.