Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Allgemeines zu Kampfkünsten/-Sportarten > Gesundheit, Heilmethoden und Medizin

Gesundheit, Heilmethoden und Medizin Hier könnt ihr über alles, was die Gesundheit verbessert, diskutieren: TCM, Shiatsu, Akupressur, Akupunktur, Qi Gong, Tuina, Meditation, Thai-Massage, Moxa, Kräuterkunde usw. Dazu noch normale schulmedizinische Probleme.



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 09-08-2017, 08:51
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: tkd
 
Registrierungsdatum: 01.02.2006
Beiträge: 9.749
Standard

Zitat:
Zitat von Ripley Beitrag anzeigen
Das fiele dann in den gröberen Bereich des Erwartungseffekts, auf englisch schöner mit self fulfilling prophecy bezeichnet.




Grüsse
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #17  
Alt 09-08-2017, 09:34
Benutzerbild von Miyagi
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: ツ
 
Registrierungsdatum: 05.08.2002
Ort: Siegen
Alter: 36
Beiträge: 1.490
Standard

Zitat:
Zitat von Ripley Beitrag anzeigen
Die Köchin in mir möchte hier ergänzen/korrigieren. Currys sind Gewürzmischungen, nicht Einzelgewürze. Und Curcuma ist dominanter Bestandteil in so ziemlich jedem Curry. Vom Curcuma haben Currys letztlich ihre typische Farbe.
Currys sind Eintopfgerichte.
__________________
Wer faul ist, darf nicht dumm sein.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 09-08-2017, 09:42
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Shotokan-Karate
 
Registrierungsdatum: 26.06.2017
Ort: Hunsrück
Alter: 52
Beiträge: 249
Standard

Zitat:
Zitat von Miyagi Beitrag anzeigen
Currys sind Eintopfgerichte.
Die bitteschön WOMIT gefertigt/gewürzt werden?

Curry - [ESSEN UND TRINKEN]
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 09-08-2017, 09:46
Benutzerbild von Miyagi
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: ツ
 
Registrierungsdatum: 05.08.2002
Ort: Siegen
Alter: 36
Beiträge: 1.490
Standard

Zitat:
Zitat von Ripley Beitrag anzeigen
Die bitteschön WOMIT gefertigt/gewürzt werden?

Curry - [ESSEN UND TRINKEN]
Mit Gewürzmischungen, die recht häufig Kurkuma enthalten. Diese Gewürzmischungen, die oft in Currys zum Einsatz kommen, werden Masala genannt.
__________________
Wer faul ist, darf nicht dumm sein.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 09-08-2017, 09:55
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Shotokan-Karate
 
Registrierungsdatum: 26.06.2017
Ort: Hunsrück
Alter: 52
Beiträge: 249
Standard

Soweit der Fachinput aus der indischen Küche. Mir geht es aber um das Zeug, das es hier im Supermarktgewürzregal zu kaufen gibt. Und das heißt hier nunmal Curry und nicht Masala.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 09-08-2017, 11:11
Benutzerbild von dermatze
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: AnWesenheit
 
Registrierungsdatum: 08.07.2007
Ort: Terra incognita
Beiträge: 2.025
Standard

Zitat:
Zitat von meyer 76 Beitrag anzeigen
Kurkuma in guter Bio-Qualität bekommt man frisch oder gemahlen bei jedem besseren Grossverteiler oder Gemüsehändler.

Die Yunnan Baiyao Mischung mit Panax Notoginseng habe ich und drei weitere Personen zum Testen bestellt. Nach ca. 4 Wochen kann ich mehr dazu sagen.

Die Forschungsabteilung der Uniklinik Freiburg, Abteilung Phytomedizin (Prof. Dr. Sigrun Hausmann) hat unlängst eine sehr umfangreiche Zusammenfassung zum Thema Kurkuma herausgegeben. Es werden darin auch etliche randomisierte Doppelblindstudien aufgeführt. Leider aber nur eine Pilotstudie mit 15 Patienten zum Thema Schmerzen und Entzündungen.

Darum meine Frage, ob jemand per Zufall selber Erfahrungen gemacht hat - positive, neutrale aber auch negative.
Allen möglichen Kräutern und Gewürzen werden heilende Wirkungen nachgesagt. Jetzt mal angenommen es ist so.... und es ist auch bei Kurkuma so, was ja sein kann, was nützen dir Studien mit 15 Probanden? Was nützen dir persönliche Erfahrungen? Gerade letztere sind in keinster Weise verlässlich.
Ich hatte neulich Kopfschmerzen, habe zum Frühstück Spiegelei mit Tomaten, Paprika und Brot gegessen und gegen Mittag waren die Kopfschmerzen weg. Wenn man einfälltig genug ist kann man jetzt eine Verbindung sehen wollen aud auf die Idee kommen, dass mein leckeres Frühstück die Kopfschmerzen kuriert habe. Das wäre dann so eine "persönliche Erfahrung".

Wir haben doch taugliche Mittel gegen Schmerzen und Entzündungen. NSAID zum Beispiel. Und die Wirkung moderner Medikamente ist mit ziemlicher Sicherheit der möglichen Wirkung von Kräutern und Gewürzen überlegen.
Wenn ich ein gesundheitliches Problem habe, dass ich behandeln möchte, dann möchte ich vor allem etwas haben, was gut wirkt, egal, ob es aus der Apotheke oder dem Kräutergarten kommt. Eine ganze Reihe sehr pragmatischer Erwägungen, wie kostante Wirkstoffkonzentrationen, damit bessere therapeutische Steuerbarkeit, Klarheit bzgl. Risiken und Nebenwirkungen, nachgewiesene Wirksamkeit lassen mich die Apotheke ganz klar vorziehen.
__________________
Das Verstehen ist ein Wiederfinden des Ich im Du.
Duckmäuser spielen können andere.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 09-08-2017, 11:49
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: TaiJi, FMA, WC
 
Registrierungsdatum: 16.12.2015
Ort: NRW
Beiträge: 2.575
Standard

Bin im Großen und Ganzen ziemlich MIT,

nur hier ...
Zitat:
Zitat von dermatze Beitrag anzeigen
... Und die Wirkung moderner Medikamente ist mit ziemlicher Sicherheit der möglichen Wirkung von Kräutern und Gewürzen überlegen....
... könnte man einwenden, dass einige Kräuter (und Gewürze) schon seit Urzeiten als heilwirkend bekannt sind, aber
a) dieses Wissen in vielen Kulturen eben nicht kultiviert wurde
b) die heutige Pharmaindustrie jetzt nicht so das mega-Interesse hat, diese (for free) erhältlichen Kräuter zu sponsoren (ich weiß, potenzieller Nährboden für Verschwörungstheorien)
c) auch die Ärzteschaft da seltenst einen Boom drin sieht, den es mit Studien zu stützen gilt.

Was z.B. meiner Oma (völlig ) egal war: Sie hat diverse Kräuter und Kräutertinkturen für ihr Wohlbefinden genommen, und ... es hat ihr geholfen (möglicherweise auch Placebo, jo ---- aber wenn, dann hat halt die Kombi aus Kräutern und Psyche ihrem Immunsystem geholfen, wer weiß; da ist noch soviel unerforscht (und wird es möglicherweise für immer bleiben)).
__________________
HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 09-08-2017, 12:06
Benutzerbild von dermatze
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: AnWesenheit
 
Registrierungsdatum: 08.07.2007
Ort: Terra incognita
Beiträge: 2.025
Standard

Zitat:
Zitat von * Silverback Beitrag anzeigen
Bin im Großen und Ganzen ziemlich MIT,

nur hier ...


... könnte man einwenden, dass einige Kräuter (und Gewürze) schon seit Urzeiten als heilwirkend bekannt sind, aber
a) dieses Wissen in vielen Kulturen eben nicht kultiviert wurde
b) die heutige Pharmaindustrie jetzt nicht so das mega-Interesse hat, diese (for free) erhältlichen Kräuter zu sponsoren (ich weiß, potenzieller Nährboden für Verschwörungstheorien)
c) auch die Ärzteschaft da seltenst einen Boom drin sieht, den es mit Studien zu stützen gilt.

Was z.B. meiner Oma (völlig ) egal war: Sie hat diverse Kräuter und Kräutertinkturen für ihr Wohlbefinden genommen, und ... es hat ihr geholfen (möglicherweise auch Placebo, jo ---- aber wenn, dann hat halt die Kombi aus Kräutern und Psyche ihrem Immunsystem geholfen, wer weiß; da ist noch soviel unerforscht (und wird es möglicherweise für immer bleiben)).
So manches, was seit Urzeiten bekannt ist hat sich als Unsinn herausgestellt. Wenn man mir mit uraltem Wissen irgendwelcher Kulturen kommt werde ich immer sehr schnell sehr kritisch.

Die Pharmafirmen beschäftigen Biologen, die irgendwo im Busch rumstolpern, auf der Suche nach unbekannten Pflanzen, um aus diesen evtl. Medikamente herstellen zu können. Viele moderne Medikamente sind die chemisch reine Darstellung von, in der Natur vorkommenden Stoffen aus Flora und auch Fauna.
Es besteht also sehr wohl ein Interesse in dieser Richtung und nicht KEIN Interesse.
Aber, das Zeug, was man so in der Natur findet ist dennoch keine Konkurrenz zu modernen Medikamenten. Das selbe Kraut mit Wirkung X hat, auf zwei unterschiedlichen Wiesen vollkommen verschiedenen Wirkstoffkonzentrationen, sogar auf der selben Wiese steht die eine Pflanze vllt im Schatten von Bäumen und die andere in der Sonne und schon daraus ergeben sich Unterschiede.
Daher werden diese Stoffe identifiziert und extrahiert. Im modernen Medikament hat man dann konstante Bedingungen und damit eine bessere und kontrollierbarere Wirkung. Im Menschen geschieht die Verstoffwechslung auch individuell sehr verschieden und da ist es gut die Variablen, die man ausschließen kann auszuschließen. Und für bald 8 mrd. Menschen und ihre Leiden bräuchte man eine ziemlich große Wiese...
Es ist also keine Konkurrenz für die Pharmaindustrie und die interessieren sich auch keinen Millimeter für die Omi, die Tees und Öle aus ihrem Kräutergarten gewinnt.
__________________
Das Verstehen ist ein Wiederfinden des Ich im Du.
Duckmäuser spielen können andere.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 09-08-2017, 12:30
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: TaiJi, FMA, WC
 
Registrierungsdatum: 16.12.2015
Ort: NRW
Beiträge: 2.575
Standard

Zitat:
Zitat von dermatze Beitrag anzeigen
...

... Viele moderne Medikamente sind die chemisch reine Darstellung von, in der Natur vorkommenden Stoffen aus Flora und auch Fauna.
Es besteht also sehr wohl ein Interesse in dieser Richtung und nicht KEIN Interesse.
...
Ohne jetzt in eine Mega-Fachdiskussion abzugleiten (die ich inhaltlich auch gar nicht führen könnte - und die vom Ur-Gewürzthema auch ziemlich weit weg führen würde (ins "Meta-Land")) nur kurz:

- @ die chemisch reine Darstellung von, in der Natur vorkommenden Stoffen: Ein schönes Beispiel an dieser Stelle: Orangen. Da hat man rausgefunden: Enthalten Vit. C. Also gibt's seither unzählige Vit.-C-Präparate. Soweit so gut. Was "man" allerdings auch mittlerweile rausgefunden hat: Das Vit. C von Orangen wirkt nur deswegen so gut, weil es in Kombi mit den ebenfalls enthaltenen Bioflavonoiden wirkt. Letztere finden sich allerdings in den allerwenigsten künstlichen Vit.-C-Präparaten wieder.
- Bin wieder MIT, was das Interesse der Pharmaindustrie angeht - nur ist das doch sehr oft merkantil geprägt.
- und @ Variablen: Möglicherweise waren manche Kräuter auch nur wirksam für die Menschen der (näheren) Umgebung, und ihre entsprechenden Lebens- und Ernährungsgewohnheiten.
- Und dass sich die Pharmaindustrie nicht für die Omi und .... interessieren .... Joh, nochmal mit. Frage mich nur, ob das jetzt ein pro oder contra-Argument ist?

Aber, wiegesagt, mal ab von diesen kleinen Nebenschauplätzen, wär ich auch an der Ursprungsthematik interessiert.
__________________
HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 09-08-2017, 18:29
Benutzerbild von dermatze
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: AnWesenheit
 
Registrierungsdatum: 08.07.2007
Ort: Terra incognita
Beiträge: 2.025
Standard

Zitat:
Zitat von * Silverback Beitrag anzeigen
- @ die chemisch reine Darstellung von, in der Natur vorkommenden Stoffen: Ein schönes Beispiel an dieser Stelle: Orangen. Da hat man rausgefunden: Enthalten Vit. C. Also gibt's seither unzählige Vit.-C-Präparate. Soweit so gut. Was "man" allerdings auch mittlerweile rausgefunden hat: Das Vit. C von Orangen wirkt nur deswegen so gut, weil es in Kombi mit den ebenfalls enthaltenen Bioflavonoiden wirkt. Letztere finden sich allerdings in den allerwenigsten künstlichen Vit.-C-Präparaten wieder.
Das ist in der Sache richtig, taugt als Argument aber dennoch nicht. Mädesüß, im Prinzip ein "Unkraut", das man, überspitzt gesprochen an jedem Weiher, Tümpel usw sammeln kann enthält den Grundstoff für Aspirin, neben einer ganzen Reihe anderer Stoffe. Wirkt aber nicht besser als Aspirin. Wenn ich Bluthochdruck habe würde ich mich auch eher mit ACE-Hemmern therapieren, als von einer bestimmten Schlange beißen lassen, aus deren Gift man im Prinzip ACE-Hemmer synthetisiert hat.
Man sollte Ernährung und Nährstoffe nicht mit Heilung und Wirkstoffen im medizinischen Sinne gleichsetzen (auch wenn es bei präziser Betrachtung sicherlich Überlappungen gibt.

Zitat:
- Und dass sich die Pharmaindustrie nicht für die Omi und .... interessieren .... Joh, nochmal mit. Frage mich nur, ob das jetzt ein pro oder contra-Argument ist?
Sieh es mal nicht als pro oder contra Argument sondern als Reaktion auf die hier kolportierten Interessen der Pharmaindustrie Die hat natürlich, wie jede Industrie Interessen, aber nicht jedes Interesse, das ihr unterstellt wird.
__________________
Das Verstehen ist ein Wiederfinden des Ich im Du.
Duckmäuser spielen können andere.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 12-08-2017, 23:53
KKB-Userstatus: Professional
Kampfkunst: überleben
 
Registrierungsdatum: 06.01.2010
Ort: Rostock
Beiträge: 819
Standard

habs nach meinem leber, nieren versagen und zerschossenem dickdarm mit cu mal versucht...habs nicht vertragen...war unter ärztlicher aufsicht. aber immerhin gibts da ne studienlage die etwas fundierter ist...aber bei mir wars mist
__________________
www.Kravmaga-Rostock.de
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 16-08-2017, 15:46
Benutzerbild von hoffmann
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 02.05.2017
Alter: 19
Beiträge: 25
Standard

Meine Mutter benutzt das Zeug zum Kochen, wo es rein kann macht sie es auch rein. Sogar morgens in Ihren Milchkaffee, einen neben Effekt habe ich jetzt nicht gemerkt an meiner Mutter aber auch keinen positiven Effekt.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 16-08-2017, 16:14
Benutzerbild von marq
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Glory & UFC fanboy
 
Registrierungsdatum: 07.07.2002
Beiträge: 20.868
Standard

im normalen würzgebrauch sind die mengen einfach zu klein. man muss schon auf caspseln oder tabs ausweichen...
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 01-09-2017, 15:57
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Karate
 
Registrierungsdatum: 23.07.2017
Beiträge: 18
Standard

Ich habe jetzt seit ca. 3 Wochen täglich ca. 3x1Gramm Bio-Kurkuma
eingenommen (selbst zubereitet, immer mit schwarzem Pfeffer vermischt und in einer Pfanne mit einem hochwertigem Pflanzenöl mit vielen ungesättigten Fettsäuren (Raps-oder Leinöl) leicht angebraten (durch das Erhitzen wird das im Kurkuma enthaltene Curvumin aufgeschlossen).

Fazit:
-Ca. 30-40% Verbesserung meiner degenerativen Gelenkserkrankungen (Knie-und Hüftarthrose) - hier muss aber noch dazu gesagt werden, dass ich parallel zum Kurkuma noch ein Yunnan Baiyao Spray (äusserliches Einreibepräparat) mit Panax Notoginseng täglich ca. 3x auf die betroffenen Stellen aufgetragen habe. Daneben habe ich aber keine Schmerzmittel wie Ibuprofenwirkung o.ä. mehr eingenommen.

-Keine nennenswerte Besserung der Schmerzen im Lendenwirbelbereich (Bandscheibenprobleme)

-Deutliche Verbesserung der Leistungsfähigkeit, vor allem im Bereich der Laktatschwelle
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 01-09-2017, 17:39
Benutzerbild von Kannix
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Experte, Onlinegutachter
 
Registrierungsdatum: 22.07.2004
Beiträge: 12.211
Standard Mit Kurkuma Schmerzen und Entzündungen beseitigen

Das ist ja der Wahnsinn, mit welchen Messmethoden wurde das festgestellt?
__________________
Aller höherer Humor fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt -WT-Herb
http://www.thaiboxen-bingen.de Pahuyuth und Migräne
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Schmerzen D1996 Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger 19 06-02-2012 22:18
Schmerzen S: Adnan_Boxing Boxen 17 11-10-2011 01:14
Entzündungen Mr.Wang Gesundheit, Heilmethoden und Medizin 13 23-09-2011 22:25
Hüftsteifigkeit beseitigen...aber WIE??? xPatrickx Grappling 15 20-09-2009 09:47
Dysbalancen beseitigen chenzhen Trainingslehre 2 28-08-2009 19:24



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:10 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.