Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Allgemeines zu Kampfkünsten/-Sportarten > Gesundheit, Heilmethoden und Medizin

Gesundheit, Heilmethoden und Medizin Hier könnt ihr über alles, was die Gesundheit verbessert, diskutieren: TCM, Shiatsu, Akupressur, Akupunktur, Qi Gong, Tuina, Meditation, Thai-Massage, Moxa, Kräuterkunde usw. Dazu noch normale schulmedizinische Probleme.



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 31-03-2017, 11:01
Benutzerbild von Kraken
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kämpfen
 
Registrierungsdatum: 21.02.2008
Ort: Ingenbohl
Alter: 27
Beiträge: 18.288
Standard Schmerzen nach Dammschnitt

Hallo. Ungewöhnliche Frage:

Eine Bekannte von mir hat seit ihrer Geburt wiederkehrende Schmerzen an der empfindlichsten Stelle.

Die Geburt ist schon einige Jahre her, doch das Problem besteht. Die Ärzte bestehen darauf, dass "alles vollständig geheilt" ist.

Jedoch: Immer wenn sich die Dame richtig entspannt, und sich auch ihr Unterleib entspannt, trifft sie ein stechender, unerträglicher Schmerz, der einen Moment, einige Sekunden oder gar eine Minute anhalten kann.

Sie berichtet, der Schmerz träfe sie jeden Tag und inzwischen hat sie verständlicherweise Angst, sich zu entspannen.

Woran könnte das liegen?

Was kann man dagegen unternehmen?

Kennst jemand ähnliche Fälle?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 31-03-2017, 11:18
Benutzerbild von Kraken
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kämpfen
 
Registrierungsdatum: 21.02.2008
Ort: Ingenbohl
Alter: 27
Beiträge: 18.288
Standard

Nach längerem Googeln bin ich auf "Pundendusneuralgie" gestossen. Welche ziemlich danach klingt.

Ihre Geräte funktionieren ansonsten störungsfrei und sie kann ihren fraulichen Tätigkeiten problemlos nachgehen. Einfach bleibt ihr immer ein gewisser Stress im Hinterkopf, dass jederzeit einfach so, ohne Vorwarnung, ZACK ein stechender Schmerz dort einschiesst, wo man keine Schmerzen haben will.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 01-04-2017, 18:04
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: WT
 
Registrierungsdatum: 05.03.2017
Beiträge: 586
Standard

Von der Akupressur her kenne ich sogenannte Narbenentstörungen; das wäre eine typische Anwendung für diese Technik.

Man kann diese auch ohne direkte Berührung auf dem Damm durchführen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 06-04-2017, 11:37
Benutzerbild von va+an
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 29.03.2004
Ort: Ruhrpott Rep.
Beiträge: 2.806
Standard

Zitat:
Zitat von Kraken Beitrag anzeigen
"Pundendusneuralgie"
Zitat:
der Schamnerv während seines Verlaufs durch das Becken durch andere Strukturen gereizt oder eingeengt wird
Der N.Pudendus verläuft aber eher vom Sakrum.
Weiß gerade nicht, ob der auch in den Dammbereich hineinverästelt.
Ansonsten könnte man Sakrum Steißbein untersuchen. Fehlstellungen korrigieren.
Wenn die Geburt nicht unproblematisch war, dann in jedemfall in dem Bereich untersuchen.
Narbenentstören.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 06-04-2017, 18:08
Benutzerbild von Klaus
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst:
 
Registrierungsdatum: 31.08.2001
Ort: NRW
Beiträge: 17.630
Standard

Das klingt in der Tat so, als ob sich bei der Entspannung Muskeln oder Organe so hinsetzen, dass sie auf bestimmte Nerven drücken. Der dürfte dann freiliegen oder in der Lage verändert sein, die Frage ist ob man das noch korrigieren kann. Ist aber eher was für einen guten Neurologen. Alternativ halt eben diese "Narbenentstörung" probieren, schlimmer kann es ja davon nicht werden. Chirurgisch einen durchtrennten Hautmantel wiederherstellen stelle ich mir schwierig vor, bei sehr kleinen Strukturen, vielleicht geht aber auch sowas.

Das Ding heisst Pudendus-Neuralgie (ohne n), kann aber auch eine Vulvodynie sein.
__________________
"Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

Geändert von Klaus (06-04-2017 um 18:16 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 12-04-2017, 09:32
Benutzerbild von Kraken
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kämpfen
 
Registrierungsdatum: 21.02.2008
Ort: Ingenbohl
Alter: 27
Beiträge: 18.288
Standard

Zitat:
Zitat von va+an Beitrag anzeigen
Der N.Pudendus verläuft aber eher vom Sakrum.
Weiß gerade nicht, ob der auch in den Dammbereich hineinverästelt.
Ansonsten könnte man Sakrum Steißbein untersuchen. Fehlstellungen korrigieren.
Wenn die Geburt nicht unproblematisch war, dann in jedemfall in dem Bereich untersuchen.
Narbenentstören.
Wirklich problematisch war die Geburt nicht. Die Dame war einfach ziemlich jung und zierlich.

Was ist denn Narbenentstörung?

Zitat:
Zitat von Klaus Beitrag anzeigen
Das klingt in der Tat so, als ob sich bei der Entspannung Muskeln oder Organe so hinsetzen, dass sie auf bestimmte Nerven drücken. Der dürfte dann freiliegen oder in der Lage verändert sein, die Frage ist ob man das noch korrigieren kann. Ist aber eher was für einen guten Neurologen.
Ich dachte eben, sowas ist durch irgendwelche Art innerer Arbeit in den Griff zu kriegen. Was meinst du?

Chirurgie möchte sie tunlichst vermeiden.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 12-04-2017, 12:44
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: WT
 
Registrierungsdatum: 05.03.2017
Beiträge: 586
Standard

Zitat:
Zitat von Kraken Beitrag anzeigen
Was ist denn Narbenentstörung?
Eine Technik aus der Körperarbeit. Klientin legt sich gemütlich hin, wird eine Weile lang manipuliert (auf dem Körper direkt und/oder aus der Luft, mit Abstand an intimen Stellen), und das war's für sie. Ich kenne und praktiziere es von der Akupressur her; nach Schwangerschaften ist das eigentlich immer eine gute Sache, auch wenn die Geburten leicht waren.

Je nachdem, wie lange es her ist und wie gross/schlimm die Narbe ist, braucht es mehrere Wiederholungen. So spätestens nach der dritten oder vierten Behandlung sollte eine erste Erleichterung fühlbar sein.

Wenn es schon ein paar Jahre her ist und sich durch den ständig wiederkehrenden Schmerz die Muskeln rundherum immer wieder verspannen (und sich dazu womöglich durchs Verspannen kleine Verletzungen zuziehen...), ist es womöglich nicht falsch, das ganze Areal rund ums Becken zu behandeln und auch mal zu gucken, wohin das alles zieht.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt Gestern, 16:43
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: -)
 
Registrierungsdatum: 18.02.2015
Ort: MV
Alter: 35
Beiträge: 291
Standard

Bring die Frau zum Golfplatz! Wenn Sie ohne einem Lächeln nach Hause geht. Schreib noch mal an!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Schmerzen nach Leber KO AngusMG Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger 10 18-01-2012 23:58
Schmerzen nach Grappling Negroa25 Grappling 9 26-01-2011 22:23
Schmerzen nach Lowkicks!! Rachegott Gesundheit, Heilmethoden und Medizin 6 21-11-2009 10:23
Schmerzen nach Lowkicks peteraerzt Muay Thai, Muay Boran, Krabi Krabong 35 30-08-2006 16:54
Schmerzen nach Armstreckhebel Asspirin Gesundheit, Heilmethoden und Medizin 12 17-05-2006 18:03



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:23 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.