Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Neu im KKB / Neu in den Kampfkünsten > Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger

Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger In diesem Forum könnt Ihr fragen, welche Kampfkunst zu Euch passt, oder Euch allgemein über "Kampfkunst" und "Kampfsport" informieren. Nur für wirkliche Anfängerfragen gedacht.



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 20-04-2017, 22:25
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 20.04.2017
Beiträge: 5
Question Was bringt schnelle Resultate?

Hallo!

Ich (m,26) möchte eine wirkungsvolle SV lernen, die möglichst schnell Resultate bringt.
Es sollte etwas sein wo man nicht erst jahrelang üben muss, bevor man damit was anfangen kann.
Es sollte auch etwas sein wo es nicht allein auf Kraft ankommt.

Ich habe gehört, dass ganz viel Zeug was man beim Kampfsport so lernt im Ernstfall überhaupt nichts bringt weil man in einer Drucksituation wo man Angst hat und erschöpft ist einen Großteil seiner feinen Fähigkeiten verliert und deswegen keine komplizierten "Moves" mehr machen kann.

Stimmt das?

Das würde ja heißen dass alle Sachen wo man komplizierte Muster und Katas lernt im Ernstfall nutzlos sind.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 20-04-2017, 23:10
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: TaiJi, FMA, WC
 
Registrierungsdatum: 16.12.2015
Ort: NRW
Beiträge: 2.489
Standard

Zitat:
Zitat von pauling Beitrag anzeigen
...
Ich habe gehört, dass ganz viel Zeug was man beim Kampfsport so lernt im Ernstfall überhaupt nichts bringt weil man in einer Drucksituation wo man Angst hat und erschöpft ist einen Großteil seiner feinen Fähigkeiten verliert und deswegen keine komplizierten "Moves" mehr machen kann.

Stimmt das?...
Mal ganz banal gesagt: Alles, was Du "eingeschliffen" hast, ist in den meisten Situationen abrufbar.
Allerdings: Einschleifen braucht Zeit (i.S.v. "jahrelanges Üben").

P.S.: Alte Weisheit (dazu passend): "Es gibt keine Abkürzung zum Erfolg".
__________________
HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21-04-2017, 07:24
Benutzerbild von Franz
Moderator
Kampfkunst: FMA, KM
 
Registrierungsdatum: 08.05.2003
Ort: Bayern
Alter: 46
Beiträge: 13.651
Standard

Musst dir ein System mit wenigen Techniken suchen, dann hast du öfter Wiederholungen und mehr abrufbare Techniken unter Stress.
Krav Maga (Je nach Verband), Alpha Combat, bieten sich hier an.
Dennoch wirst du längerfristig planen müssen, denn Reaktionen, Timing müssen dennoch geschult werden
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21-04-2017, 13:06
Benutzerbild von Filzstift
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Schmeißen, stechen, schlagen (BBT, BJJ, MT, FMA...)
 
Registrierungsdatum: 10.02.2014
Alter: 26
Beiträge: 1.447
Standard

So simpel kann die Bewegung gar nicht sein dass man nicht jahrelang üben muss damit man sich halbwegs sicher verteidigen kann.
__________________
"Kick the tree."
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21-04-2017, 13:13
Benutzerbild von VenomTigris
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Taekwondo, Yoga, SV
 
Registrierungsdatum: 21.04.2017
Beiträge: 283
Standard

Naja, also der Punkt der erschöpfung ist leicht zu ändern, durch hartes training nämlich, wenn du eine sehr schlechte Ausdauer hat wird dein eventuelles fitteres Gegenüber dich schon alleine wegen deiner Müdigkeit dich besiegen....
Schau halt obs in deiner Region direkte kurze für SV gibt, die Bodenkampf,Kickbox Elemnte beinhaltet und eventuele Waffe abwehr und dir ne Einführung gibt was du alles nutzen kannst, Beißen Spucken, mit Sachen werfen, sowas muss auch geübt sein
Eventuell intressant ist auch paar wochen Parkour zu machen gut entfliehen zu können durch z.b. schnelle Sprints und Hindernisse überfälltigen die dein Angreifer nicht schafft sind auch gut, weil wegrennen bleibt mit die beste Option wenn du alleine bist!
LG
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21-04-2017, 13:51
Benutzerbild von Tori
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Feld, Wald + Wiesenkickboxer
 
Registrierungsdatum: 24.10.2005
Beiträge: 4.850
Standard

Zitat:
Zitat von pauling Beitrag anzeigen
Hallo!

Ich (m,26) möchte eine wirkungsvolle SV lernen, die möglichst schnell Resultate bringt.
Es sollte etwas sein wo man nicht erst jahrelang üben muss, bevor man damit was anfangen kann.
Ja, gibt es. Krav Maga und Derivate wie Alpha z.B. wie auch der Franz schon geschrieben hat.

Zitat:
Es sollte auch etwas sein wo es nicht allein auf Kraft ankommt.
Kraft ist immer wichtig. Wer glaubt ohne Kraft kann man in der SV etwas erreichen, der irrt. Selbst im Aikido benötigt man Kraft, auch wenn dies einige negieren. Und um Aikido gut anwenden zu können dauert es viele Jahre an harten Training.

Zitat:
Ich habe gehört, dass ganz viel Zeug was man beim Kampfsport so lernt im Ernstfall überhaupt nichts bringt weil man in einer Drucksituation wo man Angst hat und erschöpft ist einen Großteil seiner feinen Fähigkeiten verliert und deswegen keine komplizierten "Moves" mehr machen kann.

Stimmt das?
Nein, das wird meistens von Leuten behauptet, die keine Ahnung haben. Letztlich kommt es aber darauf an wie man was trainiert. Und auf die Person selbst.

Zitat:
Das würde ja heißen dass alle Sachen wo man komplizierte Muster und Katas lernt im Ernstfall nutzlos sind.
Wer ausschliesslich Kata lernt, kann nicht Kämpfen.

Egal was man trainiert (KK/KS) erfordert i.d.R. Jahre an Übung um gut zu werden. Bei manchen gehts schneller (Boxen, Kickboxen, MT - allgemein Vollkontakt), bei manchen dauerts länger wie in den ganzen traditionellen KK wie Karate oder WT, etc.

Grundsätzlich braucht aber alles seine Zeit, auch beim KM. Ganz fix geht nix
__________________
Zitat Smoo: Ich geh' mir jetzt einen Nudelholzen oder so ähnlich.

Geändert von Tori (21-04-2017 um 13:55 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21-04-2017, 19:01
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: keine
 
Registrierungsdatum: 11.02.2017
Alter: 54
Beiträge: 89
Standard

Zitat:
Zitat von Tori Beitrag anzeigen
Kraft ist immer wichtig. Wer glaubt ohne Kraft kann man in der SV etwas erreichen, der irrt. Selbst im Aikido benötigt man Kraft, auch wenn dies einige negieren. Und um Aikido gut anwenden zu können dauert es viele Jahre an harten Training.
Es ist physikalisch unmöglich, ohne Kraft etwas zu bewegen. Also ist die Aussage ziemlich nichtssagend. Worauf es in dem Aikido, das ich kenne ankommt, ist die verfügbare Kraft möglichst effektiv einsetzen zu können.

Die meisten Experten im KKB sind sich ohnehin einig, dass man Aikido in der SV nicht gut anwenden kann, egal wie lange und intensiv man übt. Wenn man es könnte, dann sollte ein Jahr ausreichen. Das ist die Zeit, für die der Senshusei-Kurs des Yoshinkan-Aikido ausgelegt ist (oder war?), siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Angry_White_Pyjamas
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21-04-2017, 21:53
KKB-Userstatus: Professional
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 08.10.2015
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 782
Standard

Beim guten alten Boxen habe ich schon etliche Anfänger gesehen, die erstaunlich schnell Fortschritte machten.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21-04-2017, 22:44
Benutzerbild von Dastin
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kyokushin Karate: Randori Pro Spandau/Charlottenburg und im Seishin Dojo
 
Registrierungsdatum: 25.12.2014
Ort: Berlin
Alter: 24
Beiträge: 1.285
Standard

Spaß, Leidenschaft, Wille, Regelmäßigkeit.
Sprich Spaß am Training haben, regelmäßig Trainieren, und Zuhause/Zusätzlich noch was machen.
__________________
Schmerz ist nur ein Anreiz noch mehr zu geben.
OSU
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 21-04-2017, 23:36
Benutzerbild von Tori
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Feld, Wald + Wiesenkickboxer
 
Registrierungsdatum: 24.10.2005
Beiträge: 4.850
Standard

Zitat:
Zitat von Aiki50+ Beitrag anzeigen
Es ist physikalisch unmöglich, ohne Kraft etwas zu bewegen. Also ist die Aussage ziemlich nichtssagend. Worauf es in dem Aikido, das ich kenne ankommt, ist die verfügbare Kraft möglichst effektiv einsetzen zu können.
Wir widersprechen uns überhaupt nicht

Zitat:
Die meisten Experten im KKB sind sich ohnehin einig, dass man Aikido in der SV nicht gut anwenden kann, egal wie lange und intensiv man übt. Wenn man es könnte, dann sollte ein Jahr ausreichen. Das ist die Zeit, für die der Senshusei-Kurs des Yoshinkan-Aikido ausgelegt ist (oder war?), siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Angry_White_Pyjamas
Viele Aikidoka können das gelernte allerdings überhaupt nicht umsetzen. Und es setzt zudem realitätsnahes Training voraus. Und das sehe ich selten. Ich kenne allerdings einige (gute Leute - mit denen ich übrigens auch befreundet bin) die allerdings richtig gut sind und sich nicht verstecken müssen. Das ist hier allerdings OT-der TE fragt ja nach etwas was schnell erlernbar ist. Und dies ist bei Aikido definitiv nicht der Fall
__________________
Zitat Smoo: Ich geh' mir jetzt einen Nudelholzen oder so ähnlich.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 22-04-2017, 12:08
Benutzerbild von Schlaffi
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Karate Wado-Ryu
 
Registrierungsdatum: 11.03.2012
Ort: Süd-Schweden
Beiträge: 83
Standard

Thai-Boxen - wenige Techniken, die intensiv eingeübt werden, statt Katas zu lernen. Und dann praktisches Einsetzten bis zum Erbrechen. Effektiver gehts wohl nicht. Leider gibt es sehr unangenehme Gesellen unter den Schülern.

Nix fuer mich, ich will einen KP betreiben, den ich noch als älterer Herr ausüben und mich dabei sogar noch verbessern kann.

Und dann beim Thai ständig die blauen Flecken seitlich am Oberschenkel..
__________________
„Die Fragen sind es, aus denen das, was bleibt, entsteht.“ (Erich Kästner)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 22-04-2017, 12:11
Hosenscheißer
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von pauling Beitrag anzeigen
Hallo!

Ich (m,26) möchte eine wirkungsvolle SV lernen, die möglichst schnell Resultate bringt.
Es sollte etwas sein wo man nicht erst jahrelang üben muss, bevor man damit was anfangen kann.
Es sollte auch etwas sein wo es nicht allein auf Kraft ankommt.

Ich habe gehört, dass ganz viel Zeug was man beim Kampfsport so lernt im Ernstfall überhaupt nichts bringt weil man in einer Drucksituation wo man Angst hat und erschöpft ist einen Großteil seiner feinen Fähigkeiten verliert und deswegen keine komplizierten "Moves" mehr machen kann.

Stimmt das?

Das würde ja heißen dass alle Sachen wo man komplizierte Muster und Katas lernt im Ernstfall nutzlos sind.
Boxen und Ringen sind für die waffenlose SV in kurzer Zeit am Besten geeignet, weil beides einfache Techniken hat und das hat schon Bruce Lee gesagt. Teilweise auch Krav Maga.
schnell SV lernen=körperliche Verteidigung gegen maximal 1 bis 2 Angreifer.
Kraft wird durch das Training generiert und durch Kampftraining bekommt man Kampferfahrung.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 22-04-2017, 15:42
Benutzerbild von period
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: alles was (b)ringt, Schwerpunkt Freistilringen
 
Registrierungsdatum: 11.02.2005
Ort: Italien
Alter: 29
Beiträge: 1.806
Standard

Boxen unterschreibe ich sofort, Ringen eher weniger. Ich weiß, wie Ringen an Anfänger vermittelt wird und würde behaupten, dass es da fast immer eine ziemliche Zeit dauert, bis man Techniken so lernt dass man sie für die eigene Person auch gefahrlos auf hartem Untergrund anwenden kann. Ich bin tatsächlich der Meinung, dass Judo in der Hinsicht wesentlich benutzerfreundlicher ist. Auch die Fallschule im Judo ist so ausgelegt, dass man schneller sicher auf hartem Untergrund fallen lernt.

Beste Grüße
Period.
__________________
Link zu meinem Gratis-Ebook "Sei Stark!" über Krafttraining für Kampfsportler: https://archive.org/details/FlaisSeiStark1_1
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 23-04-2017, 10:40
Benutzerbild von TKD-Dragon
KKB-Userstatus: Professional
Kampfkunst: ITF Taekwon-do, Kickboxen
 
Registrierungsdatum: 22.02.2009
Alter: 29
Beiträge: 915
Standard

Ich würde sagen, dass du beim Boxen am schnellsten wehrhaft werden kannst.
Allerdings muss einem die KK auch gefallen, und Boxen ist nicht für jeden was.
Alles in allem solltest du aber schon damit rechnen, dass du ein Jahr trainieren musst um deine Fähigkeit zur Selbstverteidigung signifikant zu steigern.
__________________
...und zwar so richtig!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
WFC 9 - Slowenien Resultate *Red Eventforum MMA 1 22-12-2009 17:14
Resultate Shooto Switzerland *Red Spoiler 20 24-09-2009 23:14
kotm - resultate maximus MMA - Mixed Martial Arts 11 21-12-2004 08:46
Jugle Fight Resultate andyhug4ever MMA - Mixed Martial Arts 0 14-09-2003 10:32
Resultate Pride 23 PAI LEE MMA - Mixed Martial Arts 2 24-11-2002 20:11



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:05 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.