Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Chinesische Kampf- und Bewegungskünste > Taijiquan, Qigong-Neigong Tuishou, Baguazhang, Xingyiquan

Taijiquan, Qigong-Neigong Tuishou, Baguazhang, Xingyiquan Alles zum Thema "Neijia" sowie gesundheitsorientierte Bewegungskünste



Thema geschlossen
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 19-10-2017, 18:53
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Taichi Chuan (Ma Tsun Kuen) / Bujinkan Ninjutsu
 
Registrierungsdatum: 06.01.2016
Beiträge: 2
Smile Fauststoß im Taichi

Hallo,

ich übe Taichi Chuan und möchte hier nach Tipps fragen, wie ich den Fauststoß besser im "Taichi-Stil" ausüben kann. Hat jemand Ideen oder Erfahrungen, wie ich das trainieren kann?

Mein Meister(den ich jedoch selten sehe, mein Lehrer ist sein Schüler) sagt, ich solle NICHT primär aus der Hüfte schlagen, sondern eher aus dem Rückenmark heraus. Dabei soll die Muskulatur natürlich so entspannt wie möglich sein.

Ich wäre sehr dankbar für Hinweise, v.a. von Taichi-Übenden oder Übenden aus anderen Inneren Kampfkünsten. Mein Kungfu-/Box-/schlag ist nämlich NICHT, was mein Meister sehen möchte

Vielen Dank im voraus

Hurai
Google Bookmark this Post!
Werbung
  #2  
Alt 19-10-2017, 20:37
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 08.09.2017
Beiträge: 385
Standard

Zitat:
Zitat von Hurai Beitrag anzeigen
Hallo,

ich solle NICHT primär aus der Hüfte schlagen, sondern eher aus dem Rückenmark heraus. Dabei soll die Muskulatur natürlich so entspannt wie möglich sein.

Vielen Dank im voraus

Hurai



...

Google Bookmark this Post!
  #3  
Alt 19-10-2017, 20:43
Benutzerbild von pilger
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Taijiquan
 
Registrierungsdatum: 30.12.2004
Ort: Nähe Wiesbaden
Alter: 48
Beiträge: 1.219
Standard

Zitat:
Zitat von Hurai Beitrag anzeigen
Hallo,

ich übe Taichi Chuan und möchte hier nach Tipps fragen, wie ich den Fauststoß besser im "Taichi-Stil" ausüben kann. Hat jemand Ideen oder Erfahrungen, wie ich das trainieren kann?

Mein Meister(den ich jedoch selten sehe, mein Lehrer ist sein Schüler) sagt, ich solle NICHT primär aus der Hüfte schlagen, sondern eher aus dem Rückenmark heraus. Dabei soll die Muskulatur natürlich so entspannt wie möglich sein.

Ich wäre sehr dankbar für Hinweise, v.a. von Taichi-Übenden oder Übenden aus anderen Inneren Kampfkünsten. Mein Kungfu-/Box-/schlag ist nämlich NICHT, was mein Meister sehen möchte

Vielen Dank im voraus

Hurai
Kurzes Video von deinem Fauststoß ist evtl hilfreich...da kann man eher Tipps drauf geben als bei nur geschriebenem Text, denn dann sieht man, was gut ausgeführt ist und was eher nicht.

LG Pilger

Gesendet von meinem HUAWEI VNS-L31 mit Tapatalk
__________________
(Er-)kenne dich selbst - alles andere kommt von allein
Google Bookmark this Post!
  #4  
Alt 19-10-2017, 21:13
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 08.09.2017
Beiträge: 385
Standard

Zitat:
Zitat von pilger Beitrag anzeigen

denn dann sieht man, was gut ausgeführt ist und was eher nicht.

LG Pilger
... einfach mit dem Rückenmark schlagen...
Google Bookmark this Post!
  #5  
Alt 19-10-2017, 22:33
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: bits and pieces, craniosacral combatives
 
Registrierungsdatum: 12.01.2006
Ort: Berlin
Alter: 54
Beiträge: 1.085
Standard

Zitat:
Zitat von Wong F. Beitrag anzeigen
... einfach mit dem Rückenmark schlagen...
Sei doch ein bisschen anständig. Ein Fauststoß wird mit der Faust geschlagen. Der TE spricht offensichtlich davon, wo der Bewegungsansatz für den Schlag entsteht. Was gewissermaßen ein Sinnbild oder Leitbild ist, da der ganze Körper auf die eine oder andere Weise beteiligt ist. Trotzdem kann man die "gleiche" Bewegung mit einem Ansatz aus unterschiedlichen Teilen des Körpers machen. Also ist seine Frage nicht unsinnig, auch wenn der Rückenmark als Bewegungsansatz bzw. Bewegungsinitierung für manche Leute abstrus klingt.

Ansonsten: ja, gerne ein Video.
__________________
Do not give up the near in order to seek the far.
Google Bookmark this Post!
  #6  
Alt 19-10-2017, 22:43
Benutzerbild von pilger
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Taijiquan
 
Registrierungsdatum: 30.12.2004
Ort: Nähe Wiesbaden
Alter: 48
Beiträge: 1.219
Standard

Zitat:
Zitat von Wong F. Beitrag anzeigen
... einfach mit dem Rückenmark schlagen...
Ich hoffe immer noch auf das Gute...in dem Fall, dass er uns nicht verar...en will, sondern sich nur unglücklich ausgedrückt hat...oder wie darf ich deinen Kommentar auf das Zitat von mirverstehen?

Gesendet von meinem HUAWEI VNS-L31 mit Tapatalk
__________________
(Er-)kenne dich selbst - alles andere kommt von allein
Google Bookmark this Post!
  #7  
Alt 19-10-2017, 22:51
Benutzerbild von pilger
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Taijiquan
 
Registrierungsdatum: 30.12.2004
Ort: Nähe Wiesbaden
Alter: 48
Beiträge: 1.219
Standard

Zitat:
Zitat von GilesTCC Beitrag anzeigen
Sei doch ein bisschen anständig. Ein Fauststoß wird mit der Faust geschlagen. Der TE spricht offensichtlich davon, wo der Bewegungsansatz für den Schlag entsteht. Was gewissermaßen ein Sinnbild oder Leitbild ist, da der ganze Körper auf die eine oder andere Weise beteiligt ist. Trotzdem kann man die "gleiche" Bewegung mit einem Ansatz aus unterschiedlichen Teilen des Körpers machen. Also ist seine Frage nicht unsinnig, auch wenn der Rückenmark als Bewegungsansatz bzw. Bewegungsinitierung für manche Leute abstrus klingt.

Ansonsten: ja, gerne ein Video.
Vielleicht auch einfach ein Übersetzungsfehler, je nachdem wo sein Meister her kommt. Vielleicht meint er einfach Rücken...dann käme man dem Sinn schon wieder näher.
Z.B. die Kraftentfaltung über den “Rücken“ bzw Wirbelsäule bis in die Faust bringen.
Z.B. im Englischen (Giles.korrigiere mich wenn ich daneben liege) gibt es doch spinal column für Wirbelsäule und spinal cord für Rückenmark...kann man ja beim Übersetzten mal falsch liegen oder falsch verstehen bzw verwechseln je nach Aussprache und Kenntnis der Sprache...nur so ne Idee

Gesendet von meinem HUAWEI VNS-L31 mit Tapatalk
__________________
(Er-)kenne dich selbst - alles andere kommt von allein

Geändert von pilger (19-10-2017 um 22:58 Uhr).
Google Bookmark this Post!
  #8  
Alt 19-10-2017, 22:57
Benutzerbild von owtiemann
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Tai Chi & Lan Shou
 
Registrierungsdatum: 18.09.2015
Ort: Harxheim
Alter: 54
Beiträge: 19
Standard

Also wenn Du dich grundsätzlich für die Theorie hinter allen Tai Chi Aktionen interessierst dann könntest Du hier anfangen:

=============
Das Wissen des Meisters und Anwendungen für Fortgeschrittene, vol. 1 pp. 191
Dreizehn Kapitel zu Tai Chi Chuan
Man-Ching, Cheng
=============
Tai Chi Chuan als effektive Selbstverteidigung
Angerer, SiFu Ulf
=============
Die Kraft der inneren Kampfkünste und des Chi: Kampf- und Energietechniken im Ba Gua, Tai Chi und Hsing-I
Frantzis, Bruce
=============

Eine rein mechanische Erklärung der Fausstöße erseint mir wirkungs und wahrlich "leer" wenn die grundlegenden Theorie und erste praktische Erfahrung mit energetischen Konzepten vorliegt.

Vieles geht nur über die direkte praktische Erfahrung.

Gruß Oliver
Google Bookmark this Post!
  #9  
Alt 20-10-2017, 00:01
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: bits and pieces, craniosacral combatives
 
Registrierungsdatum: 12.01.2006
Ort: Berlin
Alter: 54
Beiträge: 1.085
Standard

Zitat:
Zitat von pilger Beitrag anzeigen
Vielleicht auch einfach ein Übersetzungsfehler, je nachdem wo sein Meister her kommt. Vielleicht meint er einfach Rücken...dann käme man dem Sinn schon wieder näher.
Z.B. die Kraftentfaltung über den “Rücken“ bzw Wirbelsäule bis in die Faust bringen.
Z.B. im Englischen (Giles.korrigiere mich wenn ich daneben liege) gibt es doch spinal column für Wirbelsäule und spinal cord für Rückenmark...kann man ja beim Übersetzten mal falsch liegen oder falsch verstehen bzw verwechseln je nach Aussprache und Kenntnis der Sprache...nur so ne Idee
Hi Pilger: ja, da kannst du wirklich recht haben, und mit deiner Terminologie liegst du auch richtig. Heute Abend bin ich ziemlich träge von Begriff. Da der Meister in diesem Fall Spanisch als Muttersprache hat und sich wohl auf Englisch ausgedruckt hat, ist diese Bedeutungsverschiebung irgendwo in der Kette sogar wahrscheinlich.
__________________
Do not give up the near in order to seek the far.
Google Bookmark this Post!
  #10  
Alt 20-10-2017, 00:43
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Tai Chi (Yang-Stil)
 
Registrierungsdatum: 15.08.2013
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 430
Standard

Zitat:
Zitat von Hurai Beitrag anzeigen
ich übe Taichi Chuan und möchte hier nach Tipps fragen, wie ich den Fauststoß besser im "Taichi-Stil" ausüben kann. Hat jemand Ideen oder Erfahrungen, wie ich das trainieren kann?
Immer in die Schnauze rein, Junge, bis keine Zähne mehr da sind.
Google Bookmark this Post!
  #11  
Alt 20-10-2017, 01:07
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 08.09.2017
Beiträge: 385
Standard

Zitat:
Zitat von pilger Beitrag anzeigen
Ich hoffe immer noch auf das Gute...in dem Fall, dass er uns nicht verar...en will
Der Verfasser ist ein guter Bekannter von mir. Tip von mir: Üben.

Ansonsten hebt die Beschreibung "mit dem Rückenmark schlagen" wahrscheinlich auf das ab, was nach wie vor in der Taiji-Szene rumgeistert ... "Energie" steigt vom Dantian auf über die Wirbelsäule und wird über die Finger ausgestoßen ... Formulierungen aus einer Zeit, in der man nichts wußte über Physik und Biomechanik und Biochemie, und wo jede Erklärung recht war...

… die allerdings kleben wie Kleister, wie der Beitrag von Oliver zeigt.

Seine Literaturempfehlung: Cheng Man Ching. Kostprobe:

Cheng Man Ching, für den das Taijiquan „im Einklang mit Philosophie und Wissenschaft“ (Cheng 2000, 24) steht, berichtet von einem Schüler, dem er das Sinken von Ch´i 8 zum Tan T´ien erklärt habe. Die höchste Stufe sei das Eindringen von Ch´i in die Wirbelsäule. „Dann sammelt sich das Ch´i in den Knochen, und sie bekommen eine außerordentliche Härte“. (ebenda, 26) …

„Als Herr Ts´au [der Schüler] das vernahm war er sehr verblüfft und berichtete einem Arzt aus dem Westen davon, der ein Phänomen kannte, das mit der Idee von Sinken des Ch´i zum Tan Tien in Verbindung gebracht werden könnte. Dieser sagte, vor kurzem habe ein in China lebender französischer Arzt bei Leichensezierungen eine Art Beutel oder Tasche gefunden, und zwar inmitten der Membranen, die die Därme im Bauch miteinander verbinden. In den Körpern von Kampfkünstlern sei dieser Beutel besonders gut entwickelt gewesen. Nach Ansicht dieses Arztes könnte er bei einem tätlichen Angriff mit der Faust oder einem Stock gehoben oder gesenkt werden, um dem Schlag zu widerstehen. Vielleicht ist das, was die Chinesen Tan T´ien nennen, mit diesem Beutel identisch…“ (ebenda, 26)

Cheng jedenfalls antwortet auf Bedenken seines Schülers: „Was dieser Beutel enthält ist nichts anderes als eine Anhäufung von Ch´i. Wenn man sehr viel Ch´i angesammelt hat durchdringt es die Membranen. Dabei werden diese Häute natürlich dicker als bei den meisten Menschen. Sie können nicht nur gehoben und gesenkt werden, sondern lassen sich vor und zurück und nach rechts und links bewegen. In Wirklichkeit ist es das Ch´i, das die Membranen durchringt, und nicht ein Beutel, der sich bei der Selbstverteidigung auf und ab bewegt.“ (ebenda, 27) (alles aus: Cheng, Man Ching, Dreizehn Kapitel zu T´ai Chi Ch´uan, München 2000)

Zweite Empfehlung: Angerer. Ein Büchlein auf dem Level „Selbstverteidigung für jedermann“ von jemandem, der angstvoll darauf bedacht ist, dass ihm keiner hinter die Fassade blickt…

Und dann noch Frantzis … „Energietore des Körpers“ und „Chi-Revolution – die Heilkraft der Lebensenergie“ … eine Schwurbelei vor dem Herrn.

Zitat:
Eine rein mechanische Erklärung der Fausstöße erseint mir wirkungs und wahrlich "leer" wenn die grundlegenden Theorie und erste praktische Erfahrung mit energetischen Konzepten vorliegt
Dann erzähl doch mal was vom „energetischen Konzept“!

Zitat:
Zitat von owtiemann Beitrag anzeigen
Vieles geht nur über die direkte praktische Erfahrung.
Gruß Oliver
Das ist nun in der Tat richtig. Der Fausstoß im Taiji folgt den gleichen Gesetzmäßigkeiten wie der Fausstoß jeder anderen Kampfkunst oder Kampfsportart.
Google Bookmark this Post!
  #12  
Alt 20-10-2017, 07:12
Benutzerbild von owtiemann
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Tai Chi & Lan Shou
 
Registrierungsdatum: 18.09.2015
Ort: Harxheim
Alter: 54
Beiträge: 19
Standard

Wong F. Hat natürlich recht. Die Tai Chi Theorie ist nicht leicht verständlich und auch nicht für jeden geeignet. Je näher man den originalen Texten zurück in der Zeit folgt um so schwerer wird es.

Wie ist den Deine Theroie für den Tai Chi Fauststoß?
Google Bookmark this Post!
  #13  
Alt 20-10-2017, 08:27
Benutzerbild von Günther
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Artma
 
Registrierungsdatum: 25.12.2001
Ort: Tirol
Beiträge: 215
Standard

Zitat:
Zitat von Wong F. Beitrag anzeigen


Das ist nun in der Tat richtig. Der Fausstoß im Taiji folgt den gleichen Gesetzmäßigkeiten wie der Fausstoß jeder anderen Kampfkunst oder Kampfsportart.
Es ist ein enormer Unterschied ob ich "mit der Faust schlage" oder aus dem Dantien (Hara/Beckenbereich) eine Welle durch Oberkörper (somit auch Rücken), Schulter, Ellbogen, Handgelenk (unten lassen wir mal weg) durchschicke welche die Faust beschleunigt.
Aber den Unterschied hier erklärt zu bekommen ist eben - im Vergleich zu gezeigt bekommen - dann nicht einfach.

Gruß Günther
__________________
Günther
Google Bookmark this Post!
  #14  
Alt 20-10-2017, 08:28
Benutzerbild von pilger
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Taijiquan
 
Registrierungsdatum: 30.12.2004
Ort: Nähe Wiesbaden
Alter: 48
Beiträge: 1.219
Standard

Zitat:
Zitat von Wong F. Beitrag anzeigen
Der Verfasser ist ein guter Bekannter von mir. Tip von mir: Üben...
.
Na dann ist's doch ganz einfach, übt doch einfach miteinander





Gesendet von meinem HUAWEI VNS-L31 mit Tapatalk
__________________
(Er-)kenne dich selbst - alles andere kommt von allein
Google Bookmark this Post!
  #15  
Alt 20-10-2017, 08:38
Benutzerbild von pilger
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Taijiquan
 
Registrierungsdatum: 30.12.2004
Ort: Nähe Wiesbaden
Alter: 48
Beiträge: 1.219
Standard

Zitat:
Zitat von GilesTCC Beitrag anzeigen
Hi Pilger: ja, da kannst du wirklich recht haben, und mit deiner Terminologie liegst du auch richtig. Heute Abend bin ich ziemlich träge von Begriff. Da der Meister in diesem Fall Spanisch als Muttersprache hat und sich wohl auf Englisch ausgedruckt hat, ist diese Bedeutungsverschiebung irgendwo in der Kette sogar wahrscheinlich.
Ja, dann würde das Ganze nämlich schon wieder mehr Sinn machen.
Denn die Muskelketten, wenn ich meine Faust ausfahre, laufen ja nun mal, sofern man den ganzen Körper in den Fauststoß einbezieht, zu großen Teilen über den Rücken.
Wie auch immer, vielleicht sollte der TE das einfach nochmal mit dem “Meister“ oder Trainer klären. Bringt wahrscheinlich mehr, als hier rum zu raten.

LG Pilger

Gesendet von meinem HUAWEI VNS-L31 mit Tapatalk
__________________
(Er-)kenne dich selbst - alles andere kommt von allein
Google Bookmark this Post!
Thema geschlossen


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Fauststoß abwehren core Ju-Jutsu 72 18-01-2011 17:18
Fauststoß im VT xaver42 Archiv Wing Chun / Yong Chun 71 19-09-2010 17:36
Fauststoß vs. Fauststoß Hongmen Taijiquan, Qigong-Neigong Tuishou, Baguazhang, Xingyiquan 16 19-10-2009 06:50
fauststoß eyeyey Archiv Wing Chun / Yong Chun 45 15-03-2007 00:59
Fauststoß FireFlea Karate, Kobudō 20 29-09-2004 15:04



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:24 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.