Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Chinesische Kampf- und Bewegungskünste > Taijiquan, Qigong-Neigong Tuishou, Baguazhang, Xingyiquan

Taijiquan, Qigong-Neigong Tuishou, Baguazhang, Xingyiquan Alles zum Thema "Neijia" sowie gesundheitsorientierte Bewegungskünste



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 11-01-2017, 14:16
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: derKünstler-Do ;-)
 
Registrierungsdatum: 06.02.2002
Ort: Mannheim
Beiträge: 1.712
Standard

Zitat:
Zitat von pilger Beitrag anzeigen
Das könnte tatsächlich eine gute Richtung sein.
Denn meine Lebensgefährtin bewegt sich tatsächlich selbst meist "wie aus einem Guss".
Darauf sprach ich sie auch in besagtem Gespräch an, nachdem sie so treffend die Bewegung des Taichi beobachtet und geschildert hat.
Bei ihr kommt es durch schwere (selbst durchgeführte) Arbeiten am Bau in der Vergangenheit wie Zementsäcke schleppen und Verputzen sowie Garten anlegen und jährliche Umgrabarbeiten usw. Sie liebt solche Sachen und sagte, dass sie dies, obwohl nur gut 160 groß, (allerdings Schwimmerfigur) nur deshalb alles schafft, WEIL sie sich in ganzkörperlicher Verbundenheit bewegt.

Ich sagte ihr, dass sie für Taichichuan als Kampfkunst geradezu prädestiniert sei...aber von ihr aus keinerlei Interesse.

Jedenfalls könnte deine Vermutung tatsächlich zutreffen.

Danke
Pilger
Danke für die Schilderung!

Mich bestätigt das in meiner Erfahrung, dass es nur ganz basaler aber eben achtsamer, bewusster Körpererfahrung im Alltag braucht, um "Körperkompetenz" auch auf hohem Niveau zu entwickeln.

Meiner Meinung nach bilden sich viele "komplexe Bewegungslehren" bei weitem viel zu viel an Exklusivität ein.
Es ist eigentlich sehr sehr einfach!

Meiner weiteren Meinung sind es gerade die "Meister" die es super einfach angehen und schon allein deshalb die normalen Fortgeschrittenen in ihrem künstlich komplexen Bewegen bei weitem dominieren
__________________
Befreie Dich von Konkurrenz-Denken. Du bist hier, um zu erschaffen, nicht zum Wetteifern um das, was bereits erschaffen ist. Du musst ein Schöpfer werden, nicht ein Konkurrent.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #17  
Alt 12-01-2017, 10:44
Benutzerbild von pilger
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Taijiquan
 
Registrierungsdatum: 30.12.2004
Ort: Nähe Wiesbaden
Alter: 48
Beiträge: 1.142
Standard

Zitat:
Zitat von carstenm Beitrag anzeigen
In seinem Buch "Hidden in Plain Sight" nimmt Ellis Amdur an, derartige körperliche Arbeit auf seinem Land sei eine wesentliche Vorausetzung des aiki von Ueshiba Morihei gewesen ...
Hallo Carsten,
ich glaube, solch eine Arbeit ist eine prima Voraussetzung für (fast) alle Kampfkünste. Der Körper entwickelt dadurch ja eine hervorragende Ganzkörperkraft.

Grüße Pilger
__________________
Gleiches zieht Gleiches an
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 12-01-2017, 10:49
Benutzerbild von pilger
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Taijiquan
 
Registrierungsdatum: 30.12.2004
Ort: Nähe Wiesbaden
Alter: 48
Beiträge: 1.142
Standard

Zitat:
Zitat von derKünstler Beitrag anzeigen
Danke für die Schilderung!

Mich bestätigt das in meiner Erfahrung, dass es nur ganz basaler aber eben achtsamer, bewusster Körpererfahrung im Alltag braucht, um "Körperkompetenz" auch auf hohem Niveau zu entwickeln.

Meiner Meinung nach bilden sich viele "komplexe Bewegungslehren" bei weitem viel zu viel an Exklusivität ein.
Es ist eigentlich sehr sehr einfach!

Meiner weiteren Meinung sind es gerade die "Meister" die es super einfach angehen und schon allein deshalb die normalen Fortgeschrittenen in ihrem künstlich komplexen Bewegen bei weitem dominieren
Hallo Künstler,

hmmm...ich denke nicht dass es ganz so einfach ist.
Achtsamkeit schafft sicher eine gute Voraussetzung, aber es bedarf daneben doch sehr viel Arbeit, um eine (Bewegungs-kampf-) Kunst zu erlernen.

Aber manche gehen vielleicht einfach zu verkopft ran.

Gute Beobachtung und dann einfach mit-und nachmachen erspart evtl viele Fragen, mit deren Antwort der Geist sowieso noch nicht umgehen kann, solange der Körper nicht oft genug geübt hat und sich entsprechende "Strukturen" im weitesten Sinne gebildet haben.

Grüße Pilger
__________________
Gleiches zieht Gleiches an
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
5 Gründe an denen man erkennt das man nur BJJ im Kopf hat! Aggromonkey Grappling 10 15-10-2012 00:45
Beobachtung nachm Fitnesstraining AMMT Off-Topic Bereich 2 07-06-2012 15:44



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:25 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.