Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Chinesische Kampf- und Bewegungskünste > Taijiquan, Qigong-Neigong Tuishou, Baguazhang, Xingyiquan

Taijiquan, Qigong-Neigong Tuishou, Baguazhang, Xingyiquan Alles zum Thema "Neijia" sowie gesundheitsorientierte Bewegungskünste



Thema geschlossen
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 15-06-2017, 11:06
Benutzerbild von beniwitt
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: ;-)
 
Registrierungsdatum: 07.08.2007
Ort: Allgäu
Alter: 39
Beiträge: 429
Standard

Lieber Kanken,

Hier geht es um verschiedene Meinungen, keiner beansprucht hier recht haben. Sag doch einfach wie du es machst und


Zitat:
Zitat von kanken Beitrag anzeigen
....
Normales, natürliches, Bewegen ist das "Krafttraining".
....
Wenn du meine Beiträge aufmerksam gelesen hättest, hättest du merken müssen, dass das für mich genau auch eine Form des Krafttrainings ist. Ich halte sie sogar für eine der effektivsten.
__________________
https://www.benjamin-witt.com
Google Bookmark this Post!
Werbung
  #17  
Alt 15-06-2017, 11:14
Moderator
Kampfkunst: Liechtenauer, Taijiquan & komisches Zeug
 
Registrierungsdatum: 10.12.2004
Ort: Nahe Bonn
Alter: 37
Beiträge: 3.565
Blog-Einträge: 1
Standard

Der Arikel von Nabil Ranne ist sehr gut, ich denke er trifft es da auf den Punkt. UND der ist sogar passend zum Threadthema.

@Beniwitt
Der "IMA" Bewegungsmodus ist natürlich nicht so ganz einfach einheitlich zu verschriftlichen, aber ich denke, wir meinen da das Gleiche . In meinem Fall ist es so, dass nach einer kleinen Weile von Übungen (ich mache eine spezielle Standübung mit "innerer Bewegung", etwas langsame Bewegung (z.B. SenKong) und so eine Art "Shiko") bis der Erwärmungseffekt und das Kribbeln in den Bewegungsbahnen eine gewisse Stärke erreicht hat. Das kommt son bischen auf meine Tagesform an wie lange das dauert; manchmal geht das quasi sofort und manchmal dauert es so ca 15 Minuten bis beides "voll da" ist und erst dann mache ich irgendwelche Kraftübungen.

Gruss, Thomas
__________________
Erschrickstu gern / keyn fechten lern
Google Bookmark this Post!
  #18  
Alt 15-06-2017, 11:31
Benutzerbild von beniwitt
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: ;-)
 
Registrierungsdatum: 07.08.2007
Ort: Allgäu
Alter: 39
Beiträge: 429
Standard

Zitat:
Zitat von kanken Beitrag anzeigen
WXZ hat am Ende seines Lebens, im Bett liegend und von der Krankheit gezeichnet, die jungen Leute durch die Tür seines Zimmers fliegen lassen. "Kraft" war da nicht mehr viel, nur Natürlichkeit.
Zitat:
Zitat von washi-te Beitrag anzeigen
Butzemannhaus?
Wang Xiangzhai hat "Krafttraining" im weitesten Sinne gemacht. "zhengli", isometrische Prinzipien spielen im Yiquan eine zentrale Rolle. Das ist einfach eine Tatsache. Ich hab das jetzt einfach so technisch beschrieben. Was jetzt isometrische Prinzipien im Kontext des Yiquan bedeuten ist ein anderes Thema.

Isometrische Prinzipien sind auch nicht das Monopol des Yiquan, sondern ist in den TCMA weit verbreitet. Südstile (Kranich, Yongchun z.B.) sind ein Beispiel. Das Yijin jing (Shaolin) und das Xinyiba ist ein anderer Strang.....

Was Wang da jetzt im Alter noch so alles konnte sind erstmal Geschichten. Was da wirklich vor sich ging, wer das war und ob überhaupt sind erstmal Geschichten. Es gibt auch genug Geschichten aus dem Taiji und dem Xingyi Lager die Wang als Hochstapler und Flasche darstellen. Die haben auch ihre Argumente. Vielleicht sollten wir, wenn wir das nicht selbst erlebt haben und es jetzt nirgendwo nachvollzogen werden kann einfach nicht erwähnen und in Ruhe im Bereich der Geschichten liegen lassen
__________________
https://www.benjamin-witt.com
Google Bookmark this Post!
  #19  
Alt 15-06-2017, 11:51
Benutzerbild von Nagare
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 13.06.2007
Beiträge: 1.419
Standard

Zitat:
Zitat von Gong Fu Beitrag anzeigen
Rickson nennt es "invisible Jiu Jitsu"... Weight distribution, connection, leverage...dadurch wird eine Struktur erzeugt die einem durchaus hilft mit realer, auf einen einwirkende Kraft umzugehen. In den TCMA wird ja eigentlich nix anderes gemacht. Aber auch dies muss man spüren, das kann man nicht sehen. Daher fand ich Ricksons "invisible Jiu Jitsu" als Titel einfach nur super!
Zitat:
Zitat von Gong Fu Beitrag anzeigen
Dasselbe Prinzip um eine Struktur aufzubauen und sein Gegenüber zu manipulieren habe ich so in den TCMA kennengelernt und unterrichte ich auch so.
Kraft und Geschwindigkeit sind die Attribute die man als erstes verliert (sei es im Kampf oder im Alter). Also sollte man darauf bemüht sein andere Attribute zu entwickeln die einen ein Leben lang begleiten können.
Danke für den Hinweis auf das "invisible Jiu Jitsu" - da ich nicht in diesem Bereich unterwegs bin, fand ich es interessant zu lesen und kann die von Dir beschriebenen Parallelen zu den CMA nur so bestätigen. Diese Art mit Kraft umzugehen ist aus meiner Sicht eine wesentliche Grundlage.

Zitat:
Zitat von Gong Fu Beitrag anzeigen
Deswegen nutzt Rickson auch eine andere Art der Atmung welche er sehr eindrucksvoll an einem Luftballon demonstriert.
Kann man diese Demonstration im Netz sehen?
__________________
Man kann Energie investieren, darum zu kämpfen, dass alles so bleibt wie es ist oder um sich Neuem zuzuwenden. Ich jedenfalls werde keine Energie investieren, um dem Pferd von Buddha zu erzählen.
Google Bookmark this Post!
  #20  
Alt 15-06-2017, 12:16
Benutzerbild von Gong Fu
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Qi Xing Tanglang Quan, Caique Jiu Jitsu, Piper, Libre Fighting
 
Registrierungsdatum: 17.01.2004
Beiträge: 2.446
Standard

Zitat:
Zitat von Nagare Beitrag anzeigen
Kann man diese Demonstration im Netz sehen?
Habe ich noch nicht im Netz gesehen. Er nimmt einen Ballon atmet ein und in den Ballon aus...Dasselbe macht er mit einem zweiten Ballon aber mit einer Atemtechnik wie sie auch im Yoga verwendet wird. Das Resultat zeigt dann ziemlich eindeutig womit man "mehr Luft hat". Es gibt aber auch Clips auf YouTube wo man Rickson beim "Atemtraining" sehen kann.
Ich persönlich nutze diese Technik immer.
Google Bookmark this Post!
  #21  
Alt 15-06-2017, 12:19
Benutzerbild von Nagare
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 13.06.2007
Beiträge: 1.419
Standard

Gong Fu

Danke, jetzt kann ich mir das etwas vorstellen. Werde mir das mal zu Gemüte führen.
__________________
Man kann Energie investieren, darum zu kämpfen, dass alles so bleibt wie es ist oder um sich Neuem zuzuwenden. Ich jedenfalls werde keine Energie investieren, um dem Pferd von Buddha zu erzählen.
Google Bookmark this Post!
  #22  
Alt 15-06-2017, 12:37
Benutzerbild von Gong Fu
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Qi Xing Tanglang Quan, Caique Jiu Jitsu, Piper, Libre Fighting
 
Registrierungsdatum: 17.01.2004
Beiträge: 2.446
Standard

Zitat:
Zitat von Nagare Beitrag anzeigen
Gong Fu

Danke, jetzt kann ich mir das etwas vorstellen. Werde mir das mal zu Gemüte führen.
Sehr gerne! Dass Gefühl der Struktur bei guten TCMA und beim guten BJJ ist absolut identisch. Wenn Du mal in der Gegend bist sag Bescheid. Dann kannst Du es mal "fühlen".
Google Bookmark this Post!
  #23  
Alt 15-06-2017, 12:49
Benutzerbild von Nagare
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 13.06.2007
Beiträge: 1.419
Standard

Zitat:
Zitat von Gong Fu Beitrag anzeigen
Sehr gerne! Dass Gefühl der Struktur bei guten TCMA und beim guten BJJ ist absolut identisch. Wenn Du mal in der Gegend bist sag Bescheid. Dann kannst Du es mal "fühlen".
Herzlichen Dank. Einen Besuch hatte ich ja schon mal angekündigt, stecke halt nur in einer zeitlichen/planerischen Routine fest, die momentan schwerlich zu durchbrechen ist.
Sollte sich etwas Luft ergeben, melde ich mich!
__________________
Man kann Energie investieren, darum zu kämpfen, dass alles so bleibt wie es ist oder um sich Neuem zuzuwenden. Ich jedenfalls werde keine Energie investieren, um dem Pferd von Buddha zu erzählen.
Google Bookmark this Post!
  #24  
Alt 15-06-2017, 13:59
Benutzerbild von kanken
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Nature
 
Registrierungsdatum: 10.11.2004
Ort: Münster
Alter: 39
Beiträge: 4.287
Standard

Zitat:
Zitat von beniwitt Beitrag anzeigen
Was jetzt isometrische Prinzipien im Kontext des Yiquan bedeuten ist ein anderes Thema.

Isometrische Prinzipien sind auch nicht das Monopol des Yiquan, sondern ist in den TCMA weit verbreitet. Südstile (Kranich, Yongchun z.B.) sind ein Beispiel. Das Yijin jing (Shaolin) und das Xinyiba ist ein anderer Strang.....
Ich glaube wir müssen hier sehr vorsichtig sein was wir unter "isometrischen Prinzipien" verstehen.
Yiquan und Bagua, so wie ich es lerne, ist KEIN isometrisches Krafttraining im Sinne der modernen Medizin.
Wenn man "Kraft" jedoch mit "li" oder "Jin" definieren will, dann natürlich schon.

Natürlich arbeitet man in gewisser Weise auch isometrisch, da es ja Bewegung in Ruhe ist, aber so etwas ist kein isometrisches Krafttraining, vor allem da man ja die "Kraftanstrengung" immer weiter reduzieren muss, immer weicher wird.

"Isometrische Bewegung" trifft es in meinen Augen besser, da "Krafttraining" sofort bei den meisten eine klare "westliche" Assoziation hat.

Zitat:
Vielleicht sollten wir, wenn wir das nicht selbst erlebt haben und es jetzt nirgendwo nachvollzogen werden kann einfach nicht erwähnen und in Ruhe im Bereich der Geschichten liegen lassen
Sicher sind das über Wang Geschichten, aber ich habe erlebt was Paul mit mir macht. Ich fliege locker 4 Meter ohne das er spürbare Kraft anwendet und das er sich groß bewegt.
Sein Lehrer macht das noch subtiler, läßt Paul fliegen und sagt sein Level sei nicht mit Wang vergleichbar.

Ganz ehrlich, hat dich dein Lehrer das nie spüren lassen? Bist du noch nie ohne sichtbare äußere Bewegung geflogen? Hast du "den Stromschlag" noch nie gespürt? Ich frage deshalb, da du diese Dinge als Geschichten abtust und in meinen Augen kann das nur jemand tun, der das noch nie selbst erlebt hat, denn sonst könntest du es nachvollziehen...

So etwas ist physiologisch mehr als möglich, es erfordert halt einfach Skill und jahrzehntelanges Training. Der Rest ist "angewandte Physiologie".

"Kraft" im Sinne von Muskelmasse ist dafür nicht nötig. Die normale Muskelmasse reicht völlig aus.
Wenn ich die Übungen immer mit Rüstung oder Waffen mache entwickle ich auch die dafür nötige Muskelmasse um das zusätzliche Gewicht bewegen zu können.
Je mehr Gewicht ich anhabe oder in den Händen halte um so mehr muss ich lernen locker zu lassen und zu entspannen, da der Grundtonus durch das zusätzliche Gewicht erhöht wird und es schwieriger wird die eigentlichen Übungen damit richtig auszuführen.
Durch Gewichte füge ich quasi wieder das hinzu, was ich vorher versucht habe durch "relax, relax, relax" loszuwerden.
Weber-Fechner halt...

Grüße

Kanken
Google Bookmark this Post!
  #25  
Alt 15-06-2017, 14:35
Moderator
Kampfkunst: Liechtenauer, Taijiquan & komisches Zeug
 
Registrierungsdatum: 10.12.2004
Ort: Nahe Bonn
Alter: 37
Beiträge: 3.565
Blog-Einträge: 1
Standard

Damit hier nicht wieder alles durcheinander kommt - beim Thema funktionaler Kraft sollte man in diesem Thread bleiben.

Manipulative ..sagen wir mal "Qualität" passt hier nicht rein. Dafür gibt es da einfach zu viele verschiedene Effekte. Wer sowas wie den "elektrischen Handschlag" besprechen möchte - Dafür bitte einen eigenen Thread aufmachen, wenn denn Interesse daran besteht.

Gruss, Thomas
__________________
Erschrickstu gern / keyn fechten lern
Google Bookmark this Post!
  #26  
Alt 15-06-2017, 14:44
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Wado Ryu
 
Registrierungsdatum: 09.09.2007
Beiträge: 1.052
Standard

Das Schlagwort ist ja offensichtlich "Struktur". Heißt das nicht, die Belastung so gut es geht an das (knöcherne) Skelett zu geben, um Muskeln zu entlasten? Da dieses unnachgiebig ist. Damit wäre ja Krafttraining eher kontraproduktiv, wenn es eigentlich darum geht, den Körper feinzujustieren. Mal so als These.

Grüße
Google Bookmark this Post!
  #27  
Alt 15-06-2017, 15:09
Benutzerbild von beniwitt
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: ;-)
 
Registrierungsdatum: 07.08.2007
Ort: Allgäu
Alter: 39
Beiträge: 429
Standard

@Kanken
Ich habe nicht gesagt, dass Yiquan an sich isometrisches Krafttraining ist. Es hat neben vielem anderen auch diesen Aspekt. Kommt daher ohne extra Gewichte und ähnliches aus.

Ich habe von isometrischen Prinzipien geredet, die speziell im Kontext des Yiquan verstanden werden müssen. Das beinhaltet auch Bewegung. Habe extra betont, das dafür Vorraussetzungen gegeben sein sollten dass es nicht kontraproduktiv wird und dass es etwas anderes als im Kontext von Physiotherapie und im Kontext unseres Krafttrainings im Westen ist.

Der Begriff "zhengli" stammt von Wang und dahinter stecken ganz klar isometrische Prinzipien. Er ist im Yiquan ein zentrales Prinzip. Das muss aber im Kontext von Yiquan verstanden werden. Erst dann macht es Sinn.
__________________
https://www.benjamin-witt.com
Google Bookmark this Post!
  #28  
Alt 15-06-2017, 15:21
Benutzerbild von beniwitt
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: ;-)
 
Registrierungsdatum: 07.08.2007
Ort: Allgäu
Alter: 39
Beiträge: 429
Standard

Zitat:
Zitat von Nick_Nick Beitrag anzeigen
Das Schlagwort ist ja offensichtlich "Struktur". Heißt das nicht, die Belastung so gut es geht an das (knöcherne) Skelett zu geben, um Muskeln zu entlasten? Da dieses unnachgiebig ist. Damit wäre ja Krafttraining eher kontraproduktiv, wenn es eigentlich darum geht, den Körper feinzujustieren. Mal so als These.

Grüße
Die Frage wäre vielleicht was hält denn die Struktur zusammen? Was wird denn fein ausgesteuert?
__________________
https://www.benjamin-witt.com
Google Bookmark this Post!
  #29  
Alt 15-06-2017, 16:39
Gast
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Nick_Nick Beitrag anzeigen
Das Schlagwort ist ja offensichtlich "Struktur". Heißt das nicht, die Belastung so gut es geht an das (knöcherne) Skelett zu geben, um Muskeln zu entlasten?
der hat das, zumindest in Bezug auf seinen rechten Arm, geschafft:
(nach ein paar Monaten ließ auch der Schmerz nach)

Google Bookmark this Post!
  #30  
Alt 15-06-2017, 17:04
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karatedo
 
Registrierungsdatum: 20.03.2008
Beiträge: 2.167
Cool

Zitat:
Zitat von Aruna Beitrag anzeigen
der hat das, zumindest in Bezug auf seinen rechten Arm, geschafft:
(nach ein paar Monaten ließ auch der Schmerz nach)
"Ich zerstöre etwas von mir, um mich mit Gott zu verbinden."


Geändert von washi-te (15-06-2017 um 17:07 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Thema geschlossen


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
WT als IMA rudongshe Wing Chun / Yong Chun 192 07-01-2015 13:09
"Funktionales Training" wird mainstream dirk Krafttraining, Ernährung und Fitness 13 29-04-2013 12:23
Sehe ich hier IMA ?? "GZA" Video-Clips Chinesische Kampf- und Bewegungskünste 3 21-09-2008 19:21
Wer macht funktionelles Krafttraining und IMA Karl-Heinz Taijiquan, Qigong-Neigong Tuishou, Baguazhang, Xingyiquan 39 16-03-2005 15:18
Funktionales Aufwärmtraining Michael Kann Kickboxen, Savate, K-1. 2 28-01-2004 23:06



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:52 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.