Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Chinesische Kampf- und Bewegungskünste > Taijiquan, Qigong-Neigong Tuishou, Baguazhang, Xingyiquan

Taijiquan, Qigong-Neigong Tuishou, Baguazhang, Xingyiquan Alles zum Thema "Neijia" sowie gesundheitsorientierte Bewegungskünste



Thema geschlossen
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 15-06-2017, 16:04
Benutzerbild von Aruna
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Luft anhalten
 
Registrierungsdatum: 07.03.2015
Ort: right here, right now
Beiträge: 2.600
Standard

Zitat:
Zitat von beniwitt Beitrag anzeigen
Oder ist für euch die neue Struktur schon eine Art "Krafttraining" für sich? Würde das vielleicht für den ein oder anderen hier vielleicht auch bedeuten, je länger man steht desto mehr Struktur, ergo desto mehr Kraft?
Das kommt darauf an, wie man steht.
Üblicherweise neigt der Körper dazu sich das Leben zu erleichtern und wenn der Lange in einer Position stehen muss, wird er eventuell eine Schonhaltung einnehmen, die subjektiv angenehmer ist, aber nicht die beste Struktur darstellt.
Umgekehrt kann eine Korrektur in eine in manchen IMA angestrebte Struktur von Ungeübten vergleichsweise kurz durchgehalten werden und der Körper anstreben, den subjektiv unangenehmen Zustand wieder zu verlassen.
Google Bookmark this Post!
Werbung
  #32  
Alt 15-06-2017, 16:06
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karatedo
 
Registrierungsdatum: 20.03.2008
Beiträge: 2.167
Cool

Zitat:
Zitat von Nick_Nick Beitrag anzeigen
Das Schlagwort ist ja offensichtlich "Struktur". Heißt das nicht, die Belastung so gut es geht an das (knöcherne) Skelett zu geben, um Muskeln zu entlasten? Da dieses unnachgiebig ist.
Das ist die eine Seite.

Zitat:
Damit wäre ja Krafttraining eher kontraproduktiv, wenn es eigentlich darum geht, den Körper feinzujustieren. Mal so als These.
Grüße
Was ist, wenn der andere auch Struktur hat?
Google Bookmark this Post!
  #33  
Alt 15-06-2017, 16:24
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Wado Ryu
 
Registrierungsdatum: 09.09.2007
Beiträge: 1.029
Standard

Zitat:
Zitat von beniwitt Beitrag anzeigen
Die Frage wäre vielleicht was hält denn die Struktur zusammen? Was wird denn fein ausgesteuert?
Kann ich nicht medizinisch beantworten. Zusammengehalten wird das Ganze sicher durch Gelenke, Muskeln und Bindegewebe. Aber zumindest was Muskeln angeht nur in geringem erforderlichem Maß.

Nach meinem eigenen Erleben und meiner Interpretation müssen die Bestandteile des Skelettes, vor allem die Gelenkköpfe in den Gelenkpfannen, in jeder Bewegung in ihre „natürliche“ Position feinjustiert werden. Und das insbesondere unter Last, so dass eben immer so gut es geht das Skelett trägt. Ansonsten übernehmen Muskeln diese Arbeit, die man damit überflüssigerweise bindet, und deren Arbeit vom Partner sofort zu spüren ist.

Das ist m.E. eng gekoppelt an das „relax, relax, relax“ und das „Genießen“ der Schwerkraft im Körper. Deswegen müsste der Fokus vielmehr sein, permanent das Entspannen zu üben, in Soloübungen und insbesondere am Partner. Ich denke, dafür gibt´s eben bspw. die Push Hands in den CMA oder Greifübungen im Aikido. Natürlich braucht man aber trotzdem Muskeln, um überhaupt arbeiten zu können.

Einige Übungen bei uns sind im Stand auszuführen, man kann richtig schön den Zusammenhang zwischen Entspannung und Schwerkraft erkennen, wenn man mal einfach in einer Position bleibt. Ist vielleicht nicht so weit weg von der Stehenden Säule.

Ich denke aber, das alles ist vom Grundinhalt her nichts Neues gerade in den CMA. Aber ich wollte es mal gesagt haben .

Zitat:
Zitat von Aruna Beitrag anzeigen
der hat das, zumindest in Bezug auf seinen rechten Arm, geschafft:
(nach ein paar Monaten ließ auch der Schmerz nach)
Hobbys haben die Leute …

Grüße
Google Bookmark this Post!
  #34  
Alt 15-06-2017, 17:40
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Yiquan, Artes Tenebris, Piper
 
Registrierungsdatum: 14.08.2007
Ort: Roetgen (bei Aachen)
Beiträge: 231
Standard

Ich schließe mich den Erklärungen von Gong Fu und Kanken an.
Krafttraining (im Sinne von speziellem Muskeltraining mit progressivem Widerstand) braucht kein Kampfkünstler.
Außer, wie Gong Fu schon sagte, Wettkämpfer und die zahlen am Ende auch die Zeche dafür.
Was möglich ist und früher wohl auch praktiziert wurde, ist ein gezieltes, sinnvolles, nicht einseitiges Krafttraining (evtl. im Rahmen einer kraftbetonten Sportart), bevor man anfängt ernsthaft Kampfkunst zu üben.
Idealerweise während der Adoleszenz.
Beni, das meiste was du sagst kann ich auch unterschreiben, wobei ich nicht sicher bin was du genau mit Isometrie meinst und ob das meinem Verständnis entspricht. Außerdem stört es mich, dass Thomas St. und du Fähigkeiten wie Körperstruktur und Ganzkörperkraft hier so lapidar abhandelt.
So als wären das Zustände, die einfach mal so erreicht werden und dann "fertig" und immer wieder abrufbar wären.
In Wahrheit handelt es sich nämlich um spezielle Fähigkeiten die bis ins hohe Alter immer weiter verbessert werden können, vorausgesetzt man weiß wie.
Da ist das Ende nach oben offen.

Ich glaube, dass sich viele Kampfkünstler/-sportler mit Krafttraining systematisch die eigene Bewegungsfähigkeit versauen und dadurch im Alter immer unbeweglicher und verletzungsanfälliger werden. Was zumindest nicht in dem oft beobachtbaren Ausmaß notwendig wäre, wenn sie intelligenter üben würden.
Google Bookmark this Post!
  #35  
Alt 15-06-2017, 18:10
Benutzerbild von beniwitt
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: ;-)
 
Registrierungsdatum: 07.08.2007
Ort: Allgäu
Alter: 39
Beiträge: 428
Standard

Zitat:
Zitat von Oliver 101 Beitrag anzeigen
Krafttraining (im Sinne von speziellem Muskeltraining mit progressivem Widerstand) braucht kein Kampfkünstler.
Das habe ich auch nicht behauptet. Es steht einfach die Frage im Raum ob und wie jeder hier Kraft im weitesten Sinne des Wortes entwickelt oder nicht. Es war vom anderen Thread her schön ziemlich klar, dass es hier einige verschiedene Ansätze gibt. Warum nicht einfach mal was persönliches dazu schreiben hier wie es in der eigenen Linie ist und gehandhabt wird. Ich hab jetzt hier was aus dem Yiquan wie ich es kennengelernt habe geschrieben und einen meiner Meinung nach sehr guten Artikel aus dem Chen Taiji verlinkt. Der Grundtenor ist klar ohne Kraft geht es nicht. Wie jetzt Kraft verstanden, evtl trainiert oder eben auch nicht trainiert wird kann doch einfach mal jeder schreiben hier....

Zitat:
Zitat von Oliver 101 Beitrag anzeigen
Beni, das meiste was du sagst kann ich auch unterschreiben, wobei ich nicht sicher bin was du genau mit Isometrie meinst und ob das meinem Verständnis entspricht. Außerdem stört es mich, dass Thomas St. und du Fähigkeiten wie Körperstruktur und Ganzkörperkraft hier so lapidar abhandelt.
So als wären das Zustände, die einfach mal so erreicht werden und dann "fertig" und immer wieder abrufbar wären.
In Wahrheit handelt es sich nämlich um spezielle Fähigkeiten die bis ins hohe Alter immer weiter verbessert werden können, vorausgesetzt man weiß wie.
Da ist das Ende nach oben offen.
Keiner von uns ist der Meinung denke ich, dass Ganzkörperktaft man mal schnell lernt und dann einfach abgeschlossen ist und man zum nächsten Thema übergeht. Aber es ist das Tor und der Weg, ohne Ende. Den Rest hast du ja schon beschrieben.

Frag doch einfach mal Paul was "zhengli" ist. Ich habe es technisch ja achon beschrieben. Wie das jetzt konkret in das Training integriert wird und mit der Arbeit mit Ideen verknüpft wird habe ich jetzt keine Motivation mehr hier zu beschreiben.
Isometrisch bedeutet einfach erstmal nur, dass zwei Kräfte gegeneinander arbeiten. Beuger und Strecker werden z.B. Gleichzeitig aktiviert. So kommt es zu keiner Bewegung weil sie gegeneinander arbeiten. Das ist jetzt eine rein technische Beschreibung und wird so im Yiquan nicht direkt eins zu eins umgesetzt. Aber vom Prinzip her kommt es zu solchen Effekten. Dasselbe auch in Bewegung.
__________________
https://www.benjamin-witt.com
Google Bookmark this Post!
  #36  
Alt 15-06-2017, 18:23
Benutzerbild von Gong Fu
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Qi Xing Tanglang Quan, Caique Jiu Jitsu, Piper, Libre Fighting
 
Registrierungsdatum: 17.01.2004
Beiträge: 2.384
Standard

Zitat:
Zitat von beniwitt Beitrag anzeigen
Der Grundtenor ist klar ohne Kraft geht es nicht.
Laut meiner Definition geht es sehr wohl ohne Kraft.
Wir benutzen zwar alle dieselben Worte haben aber andere Bilder im Kopf. Ich bin sehr stark davon überzeugt dass Kankens und meine Definition von Struktur von den meisten hier abweicht. Aber das muss man spüren...
Google Bookmark this Post!
  #37  
Alt 15-06-2017, 18:45
Benutzerbild von beniwitt
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: ;-)
 
Registrierungsdatum: 07.08.2007
Ort: Allgäu
Alter: 39
Beiträge: 428
Standard

Ihr seid schon echt Überflieger. Natürlich macht ihr alles anders. Ist doch nichts Neues hier oder?

"Yi" ist "li" und "li" ist "yi". Ich mach auch alles mit "yi" und brauch kein "li", denn "yi" ist ja "li"

Viel Spass beim Training an alle. Ich werde meine Zeit hier nicht mehr verschwenden.
__________________
https://www.benjamin-witt.com
Google Bookmark this Post!
  #38  
Alt 15-06-2017, 18:49
Benutzerbild von Aruna
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Luft anhalten
 
Registrierungsdatum: 07.03.2015
Ort: right here, right now
Beiträge: 2.600
Standard

Zitat:
Zitat von beniwitt Beitrag anzeigen
Isometrisch bedeutet einfach erstmal nur, dass zwei Kräfte gegeneinander arbeiten. Beuger und Strecker werden z.B. Gleichzeitig aktiviert. So kommt es zu keiner Bewegung weil sie gegeneinander arbeiten.
Ja, isometrisch bedeutet, dass keine Bewegung stattfindet.
Das kann man klassisch durch einen unüberwindbaren äußeren Widerstand erreichen, dadurch, dass man einem äußeren Widerstand nur so viel Kraft entgegensetzt, dass keine Bewegung stattfindet (z.B. Stehen) oder, wie von Dir beschrieben, dadurch, dass man Agonist und Antagonist mit gleich großen Kräften gegeneinander arbeiten lässt.
Letzteres kann man auch dynamisch machen, so dass zwar eine Bewegung stattfindet, aber eine langsame mit möglichst konstanter Muskelspannung.
Im Westen entspricht das "Dynamic Tension" von Charles Atlas.
Trinculo hat nach meiner Erinnerung derartiges Training im Yiquan 2.0 (das hier ja, wenn ich das richtig mitbekommen habe, nicht so gut angesehen ist), berichtet.
In den IMA-Richtungen in die ich Einblick hatte, habe ich dergleichen (Training gegen den Widerstand des Antagonisten) allerdings nicht mitbekommen, im Gegenteil will man in jeder Bewegung die bremsende Gegenspannung des Antagonisten minimieren.
Google Bookmark this Post!
  #39  
Alt 15-06-2017, 19:05
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Yiquan, Artes Tenebris, Piper
 
Registrierungsdatum: 14.08.2007
Ort: Roetgen (bei Aachen)
Beiträge: 231
Standard

Zitat:
Zitat von beniwitt Beitrag anzeigen
Das habe ich auch nicht behauptet.
Ich habe auch nicht behauptet, dass du das behauptet hast.

Zitat:
Keiner von uns ist der Meinung denke ich, dass Ganzkörperktaft man mal schnell lernt und dann einfach abgeschlossen ist und man zum nächsten Thema übergeht. Aber es ist das Tor und der Weg, ohne Ende. Den Rest hast du ja schon beschrieben.
Ok, dann habe ich das falsch verstanden.

Zitat:
Frag doch einfach mal Paul was "zhengli" ist. Ich habe es technisch ja achon beschrieben. Wie das jetzt konkret in das Training integriert wird und mit der Arbeit mit Ideen verknüpft wird habe ich jetzt keine Motivation mehr hier zu beschreiben.
Da muss ich nicht fragen, Zheng Li ist immer Teil der Übungen, sonst wäre es ja kein Yiquan. Für mich ist das Arbeiten mit gegensätzlichen Kräften mittlerweile ein Grundprinzip effizienter Bewegung. Aber ich denke da gibt es auch wieder unterschiedliche Sichtweisen. Ich habe mal Hanshi Yiquan gelernt und da war das gar kein Thema.

Zitat:
Isometrisch bedeutet einfach erstmal nur, dass zwei Kräfte gegeneinander arbeiten. Beuger und Strecker werden z.B. Gleichzeitig aktiviert. So kommt es zu keiner Bewegung weil sie gegeneinander arbeiten. Das ist jetzt eine rein technische Beschreibung und wird so im Yiquan nicht direkt eins zu eins umgesetzt. Aber vom Prinzip her kommt es zu solchen Effekten. Dasselbe auch in Bewegung.
Ja, irgendwie ist sowas natürlich Teil des Yiquan. Bei uns läuft das aber sozusagen unbewusst/ automatisch ab. Ich weiß dass es einige Yiquan Linien gibt, die exzessiv isometrisch trainieren. Das halte ich für falsch. Von dem was ich von gemeinsamen Bekannten gehört habe, scheint man bei euch jedenfalls mehr/ in anderer Form damit zu arbeiten als bei uns.
Google Bookmark this Post!
  #40  
Alt 15-06-2017, 19:09
Benutzerbild von Nagare
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 13.06.2007
Beiträge: 1.418
Standard

-
__________________
Man kann Energie investieren, darum zu kämpfen, dass alles so bleibt wie es ist oder um sich Neuem zuzuwenden. Ich jedenfalls werde keine Energie investieren, um dem Pferd von Buddha zu erzählen.

Geändert von Nagare (15-06-2017 um 19:23 Uhr).
Google Bookmark this Post!
  #41  
Alt 15-06-2017, 19:36
Moderator
Kampfkunst: Liechtenauer, Taijiquan & komisches Zeug
 
Registrierungsdatum: 10.12.2004
Ort: Nahe Bonn
Alter: 37
Beiträge: 3.550
Blog-Einträge: 1
Standard

Welches Waschmittel wäscht weisser?

Genau.

***Closed***

Gruss, Thomas
__________________
Erschrickstu gern / keyn fechten lern
Google Bookmark this Post!
Thema geschlossen


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
WT als IMA rudongshe Wing Chun / Yong Chun 192 07-01-2015 12:09
"Funktionales Training" wird mainstream dirk Krafttraining, Ernährung und Fitness 13 29-04-2013 11:23
Sehe ich hier IMA ?? "GZA" Video-Clips Chinesische Kampf- und Bewegungskünste 3 21-09-2008 18:21
Wer macht funktionelles Krafttraining und IMA Karl-Heinz Taijiquan, Qigong-Neigong Tuishou, Baguazhang, Xingyiquan 39 16-03-2005 14:18
Funktionales Aufwärmtraining Michael Kann Kickboxen, Savate, K-1. 2 28-01-2004 22:06



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:47 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.