Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Chinesische Kampf- und Bewegungskünste > Taijiquan, Qigong-Neigong Tuishou, Baguazhang, Xingyiquan

Taijiquan, Qigong-Neigong Tuishou, Baguazhang, Xingyiquan Alles zum Thema "Neijia" sowie gesundheitsorientierte Bewegungskünste



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 12-04-2017, 07:33
KKB-Userstatus: Professional
Kampfkunst: WT
 
Registrierungsdatum: 05.03.2017
Beiträge: 770
Standard

Zitat:
Zitat von washi-te Beitrag anzeigen
Das ist ja schön, dass es bei dir so gut geklappt hat, aber das ist leider, wie auch schon bei den Göttern, keine Beleg.
Es kann's ja jeder selbst probieren. ^^

und natürlich ist es immer VIEL besser, sich aufwendigen Therapien zu unterziehen, wenn man als Alternative einen simplen Trick hat, der dazu noch gratis ist und in fünfzehn Sekunden erledigt.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #17  
Alt 12-04-2017, 09:03
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Boxen/Thaiboxen (Zwangspause); Taichi/Qigong
 
Registrierungsdatum: 17.12.2008
Ort: Sachsen
Beiträge: 302
Standard

Zitat:
Zitat von Aiki50+ Beitrag anzeigen
Es ist liegt mir mittlerweile über 20 Jahre zurück: damals litt ich (Anfang 30) seit 15 Jahren fast das ganze Sommerhalbjahr alljährlich an Heuschnupfen, hauptsächlich an Allergien gegen Gräser. (...)

Statt dessen probierte ich eine vegane Rohkost-Diät aus, inspiriert durch die Instinctotherapie, die mir tatsächlich erst Linderung und ein gutes Gefühl der Besserung verschaffte. Nach ca. 3 Wochen verschwanden die Symptome (was natürlich auch an einem Rückgang der Pollenbelastung lag) und ich wechselte für einige Monate auf eine Trennkost-Diät nach "Fit for Life", später ernährte ich mich wieder normal. Beide Diäten/Ernährungsformen sind auf Dauer wohl eher fragwürdig, gemeinsamer Nenner war aber der weitgehende Verzicht auf Milch und Milchprodukte.* Das hat sich in meinem Fall als der ausschlaggebende Faktor herausgestellt, der den Heuschnupfen auch nach 20 Jahren dauerhaft zum Verschwinden brachte. Ich esse auch wenig Fleisch, war aber nie ein Vegetarier. Also passen meine Erfahrungen zu dem, was Gawan geschrieben hat.
.
Naja, meine Erfahrungen mit Rohkost-Ernährung hatte ich ja weiter oben schon beschrieben.
Insgesamt dürfte wohl ein dadurch total desolater Darmtrakt wohl eher noch zusätzlich negativ auf Immunsystem/Allergiegeschehen auswirken.
Vom TCM Doc würde mir zwar auch zu weitgehend pflanzlicher, ballaststoffreicher Kost geraten, jedoch diese meist gekocht Bzw. warm zubereitet zu verzehren. Das klappt bisher ganz gut, mittlerweile esse ich sogar zum Frühstück was warmes (Hafer- oder Hirsebrei), das scheint mir bisher ganz gut zu tun.

Milchprodukte meide ich bereits seit ca. einem Jahr (diesbezüglich decken sich die Empfehlungen von TCM und vielen Allergiespezialisten ja sogar), allerdings ohne irgendwelche nennenswerten Erfolge dadurch feststellen zu können. :/

Zitat:
Zitat von discipula Beitrag anzeigen
Ein Mensch ist eben nicht nur Soma, sondern auch Psyche, und man kann von beiden Richtungen her an einem Problem arbeiten.
Früher war ich da anderer Meinung, mittlerweile sehe ich es ähnlich. Selbst wenn ch Psyche als Auslöser für fragwürdig halte, kann sie sicherlich viele Bschwerden verschlechtern Bzw. die Selbstheilungskräfte des Körpers behindern/blockieren.
Dennoch würde ich mich bei z.B. 'nem Beinbruch oder Krebs nun nicht auf drauf positives Denken verlassen wollen.

Grüße, der Henne
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 12-04-2017, 09:25
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: innere Kampfkünste & Ving Tsun
 
Registrierungsdatum: 21.11.2008
Ort: NK, Saarland
Beiträge: 1.292
Standard

Zitat:
Zitat von Hendrik82 Beitrag anzeigen
Milchprodukte meide ich bereits seit ca. einem Jahr (diesbezüglich decken sich die Empfehlungen von TCM und vielen Allergiespezialisten ja sogar), allerdings ohne irgendwelche nennenswerten Erfolge dadurch feststellen zu können. :/
Bleib dran, ein Jahr ist nicht so viel wie Du jetzt vlt. meinst.

Du kannst ja jetzt noch die Übungen (Danke, Klaus!) mit dazu nehmen.
Dann weißt Du zwar in ein paar Jahren zwar nicht unbedingt ganz genau
wovon Deine Allergiebeschwerden weg gingen, das ist dann aber auch
eher weniger wichtig.
__________________
Kämpfe nicht gegen jemanden oder etwas -
kämpfe für jemanden oder etwas.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 12-04-2017, 10:43
Benutzerbild von Gawan
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Taijiquan, Karate
 
Registrierungsdatum: 10.09.2013
Ort: Südwestpfalz
Alter: 47
Beiträge: 445
Standard

Zitat:
Zitat von Hendrik82 Beitrag anzeigen
Milchprodukte meide ich bereits seit ca. einem Jahr (diesbezüglich decken sich die Empfehlungen von TCM und vielen Allergiespezialisten ja sogar), allerdings ohne irgendwelche nennenswerten Erfolge dadurch feststellen zu können. :/
Achtest du auch auf „versteckte“ Milchprodukte? Etwa in Kuchen und anderen Backwaren, in Süßigkeiten usw.
Es scheint schon wichtig zu sein, Stoffe, die Allergien fördern, komplett zu meiden.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 12-04-2017, 10:52
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Boxen/Thaiboxen (Zwangspause); Taichi/Qigong
 
Registrierungsdatum: 17.12.2008
Ort: Sachsen
Beiträge: 302
Standard

Zitat:
Zitat von Gawan Beitrag anzeigen
Achtest du auch auf „versteckte“ Milchprodukte? Etwa in Kuchen und anderen Backwaren, in Süßigkeiten usw.
Es scheint schon wichtig zu sein, Stoffe, die Allergien fördern, komplett zu meiden.
Absolut.
Mein Umfeld ist schon etwas angenervt, zumal ich sonst der absolute Genießertyp war, mit dem man immer gut Kochen, Essen gehen oder mal nen guten Rotwein testen konnte. :/

Grüße, der Henne
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 12-04-2017, 12:11
KKB-Userstatus: Professional
Kampfkunst: WT
 
Registrierungsdatum: 05.03.2017
Beiträge: 770
Standard

Zitat:
Zitat von Hendrik82 Beitrag anzeigen
Früher war ich da anderer Meinung, mittlerweile sehe ich es ähnlich. Selbst wenn ch Psyche als Auslöser für fragwürdig halte, kann sie sicherlich viele Bschwerden verschlechtern Bzw. die Selbstheilungskräfte des Körpers behindern/blockieren.
Dennoch würde ich mich bei z.B. 'nem Beinbruch oder Krebs nun nicht auf drauf positives Denken verlassen wollen.
Psyche als Ansatzpunkt für Therapien beinhaltet ja noch eine ganze Menge mehr als nur positives Denken (was ich für eingeschränkt nützlich, aber auch für in mancher Hinsicht sehr fragwürdig halte)

Ich würde mich, egal bei welchen Beschwerden, nicht NUR auf psychische Therapien verlassen; aber eben auch nicht NUR auf körperliche Therapien. Sondern alles nutzen, das verspricht, die Situation auf die eine oder andere Weise zu verbessern.

Gerade Allergien sind ja meist multifaktorielle Geschehen, wo es nicht eine einzige Ursache gibt, sondern ein ganzes Bündel von Einflüssen, die zusammen wirken.


Milchprodukte würde ich nicht verteufeln, ich halte die für wertvoll - aber sie müssen von guter Qualität sein, also von grasgefütterten Kühen mit Auslauf. Unter Umständen sind fermentierte Produkte wie Käse und Joghurt besser verträglich als unfermentierte.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 12-04-2017, 13:00
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Wing Tai (ex)
 
Registrierungsdatum: 18.07.2012
Ort: Oberösterreich
Alter: 35
Beiträge: 97
Standard

Zitat:
Milchprodukte würde ich nicht verteufeln, ich halte die für wertvoll - aber sie müssen von guter Qualität sein, also von grasgefütterten Kühen mit Auslauf. Unter Umständen sind fermentierte Produkte wie Käse und Joghurt besser verträglich als unfermentierte.
Bei der Fermentation sind Bakterien am Werk. Die widerum erzeugen Histamin und verschlimmern damit eher Allergiesymptome.

Was besser wird, ist Laktoseunverträglichkeit. Laktose wird von Milchsäurebakterien bei der Fermentation in Galaktose und Glukose aufgespalten.

Die Langzeitwirkung kann aber anders aussehen. Denn Milchsäurebakterien von nicht pasteurisierten Milchprodukten (oder auch Sauerkraut) können die Darmflora positiv beeinflussen. (Stichwort Dysbiose)
Ich persönlich lasse das aber immer medizinisch testen bevor rumpfusche.

Zitat:
Naja, meine Erfahrungen mit Rohkost-Ernährung hatte ich ja weiter oben schon beschrieben.
Insgesamt dürfte wohl ein dadurch total desolater Darmtrakt wohl eher noch zusätzlich negativ auf Immunsystem/Allergiegeschehen auswirken.
Ich gehe Änderungen immer langsam und vorsichtig an. Also wenn schon eine Ernährungsumstellung, dann Schritt für Schritt.
So versuche ich auch, meinen Fleischkonsum zu verringern. Geht aber mit meinen Auflagen nicht so leicht.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 12-04-2017, 21:54
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: keine
 
Registrierungsdatum: 11.02.2017
Alter: 53
Beiträge: 48
Standard

Zitat:
Zitat von Hendrik82 Beitrag anzeigen
Naja, meine Erfahrungen mit Rohkost-Ernährung hatte ich ja weiter oben schon beschrieben.
Insgesamt dürfte wohl ein dadurch total desolater Darmtrakt wohl eher noch zusätzlich negativ auf Immunsystem/Allergiegeschehen auswirken.
Vom TCM Doc würde mir zwar auch zu weitgehend pflanzlicher, ballaststoffreicher Kost geraten, jedoch diese meist gekocht Bzw. warm zubereitet zu verzehren. Das klappt bisher ganz gut, mittlerweile esse ich sogar zum Frühstück was warmes (Hafer- oder Hirsebrei), das scheint mir bisher ganz gut zu tun.
Ich bin weder Arzt noch Heilpraktiker, also kann ich natürlich keine medizinische Ratschläge geben und mein Beitrag war auch nicht so gemeint. Es sind halt meine Erfahrungen, die als ein Mosaikstein zusammen mit den anderen Beiträgen hier im Thread zu einem Gesamtbild führen können.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 12-04-2017, 22:40
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Yang Stil Tai Chi Chuan
 
Registrierungsdatum: 12.11.2007
Alter: 50
Beiträge: 16
Standard

Hallo zusammen,

sagt mal, wie habt ihr denn den link, den Klaus empfohlen hat geöffnet?
Bei mir kommt da was völlig anderes.

LG Ludmilla
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 12-04-2017, 23:15
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Boxen/Thaiboxen (Zwangspause); Taichi/Qigong
 
Registrierungsdatum: 17.12.2008
Ort: Sachsen
Beiträge: 302
Standard

Zitat:
Zitat von Aiki50+ Beitrag anzeigen
Ich bin weder Arzt noch Heilpraktiker, also kann ich natürlich keine medizinische Ratschläge geben und mein Beitrag war auch nicht so gemeint. Es sind halt meine Erfahrungen, die als ein Mosaikstein zusammen mit den anderen Beiträgen hier im Thread zu einem Gesamtbild führen können.
Ich bin dir und den anderen auch absolut Dankbar, dass ihr eure Erfahrungen mit mir teilt - das war absolut nicht als Kritik gedacht.

@All vielen Dank für eure Tipps, aber irgendwie kommen wir ja ganz schön vom Thema ab...

Hat noch jemand einschlägige Erfahrungen mit Qigong in dieser Hinsicht?

Grüße, der Henne
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 13-04-2017, 07:55
Benutzerbild von pilger
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Taijiquan
 
Registrierungsdatum: 30.12.2004
Ort: Nähe Wiesbaden
Alter: 48
Beiträge: 1.098
Standard

Zitat:
Zitat von Hendrik82 Beitrag anzeigen
Ich bin dir und den anderen auch absolut Dankbar, dass ihr eure Erfahrungen mit mir teilt - das war absolut nicht als Kritik gedacht.

@All vielen Dank für eure Tipps, aber irgendwie kommen wir ja ganz schön vom Thema ab...

Hat noch jemand einschlägige Erfahrungen mit Qigong in dieser Hinsicht?

Grüße, der Henne
Bei mir ist es das Gesamtpaket. Früher war ich absoluter Pollenalergiker. Augen, Nase, Atmung, alles war betroffen. Konnte teilweise nicht mal mehr Alltagstätigkeiten nachgehen.
Nach dem ersten Jahr Üben von täglich Qigong (diverse Daoyin Übungen, acht Brokate, stehende Säule) und Taichi wurde es bereits deutlich besser. Nach dem ca zweiten-dritten Jahr hatte ich im Vergleich zu vorher kaum noch Beschwerden.

Als ich dann noch meine Ernährung umstellte vom sehr sehr viel Fleischesser und Süßigkeiten Vernichter auf ca 90 Prozent vegetarisch mit wenig Milchprodukten und weniger Süßigkeiten, dafür viel mehr Obst, Salat und Nüsse und rohes Gemüse, wurde es nochmal deutlich besser. Seit dem ist es dauerhaft so, dass ich nur noch ab und an mal nen Tag habe, an dem ich öfter Niesen muss oder die Nase mal etwas zu ist. Aber das war's dann auch schon.
Keine Ausfälle mehr bei Training oder Arbeit wegen Allergie.

Ich sehe es als Gesamtpaket. Qigong plus Ernährung. Es ist auch glaube ich nicht die EINE Qigong Übung, sondern am besten ein Kombi Set, was alle Bereiche, bewegt und still, mit einbezieht.

Aber ich mag keine Extreme. Wenn ich mal Bock auf Schokolade oder nen Joghurt oder auch mal Fleisch habe, dann mache ich das.
Hier gilt für mich tatsächlich der alte Spruch: Die Dosis macht das Gift.

Grüße Pilger
__________________
Gleiches zieht Gleiches an
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 13-04-2017, 11:03
Benutzerbild von Klaus
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst:
 
Registrierungsdatum: 31.08.2001
Ort: NRW
Beiträge: 17.709
Standard

Zitat:
Zitat von Ludmilla Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

sagt mal, wie habt ihr denn den link, den Klaus empfohlen hat geöffnet?
Bei mir kommt da was völlig anderes.

LG Ludmilla
Hallo Ludmilla,

wenn Dein Browser/Explorer richtig eingestellt ist, sollte da eine Download-Anfrage für ein .txt-File kommen. Das File irgendwo speichern und dann öffnen, ist nur ein Text.

Kann das aber auch hier reinhängen:

Zitat:
TAOISTICAL HEALING EXERCISES
----------------------------


To be executed relaxed, and completely without tensing anything, otherwise explicitly mentioned. The relaxation from doing nothing is good enough, don't "enforce" being "relaxed".


1. Grind one's teeth (sitting)

Inhale three times deeply in and out through the mouth, then take some time, and clap your teeth together (in german: Zähne aufeinanderschlagen) 36 times.


2. Swallow the spittle (sitting)

Rub the cheek's inside with your tongue for about half a minute to collect some saliva, then swallow it in three parts. Orally I was told to breath in before swallowing and breath out after each time I swallow, lthough it's not mentioned in the manual.

3. Wash dry (sitting)

Rub the palms inside against each other until they are very warm, as much as possible. Put the hands on the following areas and draw them towards the backside of the head slightly massaging the skin and lymph. Usually you should not massage lymph upwards, only downwards away from the head top. I think in the better cases the lymph is traveling downwards the body on the skin and upwards up the spine. I remember to have reversed that one time for anger and got a bad, bad illness. Rewarm the hands after each time, each zone is treated three times.

- forehead, beginning in the middle, preferable more towards the hair than the eyes as they are treated separately; eyes; cheeks; nose; mouth; throat; neck; ears

Where you have to massage against the usual flow of lymph, e.g., throat, neck, remember to do it more softly and carefully. With more experience today, I dare to guess that my original teaching was simply wrong. You should not massage from the throat towards the back skull, you should instead touch the area of the throat so that your palms massage that area (wrists touch each other), and the stretched fingers massage from time to time the back skull area, but towards the spine.


4. Hit the drum (sitting)

Press the palms against the ears to close it completely (slight pressure feeling in the inside ear), the tips of the middle fingers are touching at the backside of the skull.
Press the index fingers onto the the middle fingers and let them snap onto the skull to make a loud sound in the ears. Repeat the snapping 36 times.


5. Massage the spinal cord (sitting)

Breath in, and massage the right side and right part of the backside of the neck with the left hand, while breathing out slowly. The longer the breath flows the better, but do not exaggerate holding the breath, if it isn't reasonable, breath more times and stay clear in your mind. Repeat with the right hand. Rub each side 36 times.


6. Turn the heavenly trunk (sitting)

If possible, sit down with crossed legs and stretched upper body. Put the right hand onto left shoulder and vice versa. Turn the upper body to the left while breathing in, then breath out while turning back to the front, then the same to the other side. Repeat each side 7 times. Doesn't have to be executed slowly.


7. Holding the sky (standing)

Stand with slightly opened feet, hands close to a fist and stretched upwards to the ceiling. Breath in and turn upper body, arms and head as much as possible back, then breath out loud and heavy and let the upper body fall to the front with the arms relaxing and hands touch the knees. Repeat 3 times.


8. Bending the bow (sitting)

For me, very important. Sit with crossed legs and erect upper body. Strech out the hands to the front in shoulder height, with hands close to a fist but index finger outstretched to the horizon. Turn the body to the side and follow it with the arms keeping outstretched. Then execute a "bow bending" move (Bogen spannen) with the appropriate arm facing to the side you are shooting. During the full move I was instructed to breath in, and then do the move backwards in opposite order until the hands are outstretched to the front again, while breathing out during the whole move. I remember to have had fainting and don't know if it is not useful to do only one breath during the full move.
My impression is it will definitely expand breathing volume, I don't know if it has to be done more slowly. Perhaps you have to do it less times in the beginning, original advice is to repeat 7 times to each side.


9. Massage the navel (standing)

Rub the palms hot again. Grab the groin with the left hand and rub the belly with a circular move around the navel (36 times). Repeat with changed hands.
Original oral teaching was to grab the balls... From a taoist "magic" point of view, the connection to the sexual organs is likely to have more influence than groin flooding. Perhaps, stick to the groin thing, the warmth should reach the precious parts from alone. The groin grab can influence the flow to the legs from closing a little bit the lymph channels in the leg you are grabbing at the groin.


10. Massage the kidneys (sitting)

Rub the palms hot and massage the kidneys with both hands on the back 36 times up and down. Should be executed with the hands directly on the skin, not through clothes; same for exercise 9.


11. Massage the Iong-tsiuann (sitting)

Sit down, grab your left foot with the left hand and rub 36 times with the right hand the Iongtsiuann acupuncture point, the first point of kidney meridian. The point is about in the middle of the foot slightly towards to front and gives a strong feedback if rubbed. Hint: If you are not sure, rub a larger area, it doesn't matter. I started to have a strong flow to that point in the foot seeming to "clean" something from the feelings. It sometimes gives a electrical feeling, more painful than nice. Repeat with the other foot.


12. Massage the spine (sitting)

Rub the hands very hot and massage the spine down from the waist to the end. Repeat 36 times.


13. Activate intestines meridians (sitting)

Divide the forearm into six parts and strongly grab or pinch (the whole arm, not only the skin) each part with the other hand from the wrist up to the elbow. Make a fist and repeat pinching downwards from elbow to hand, then open the fist. Build three zones on the upper arm and repeat the procedure without building a fist. The upper arm part is described as hitting with the knuckels instead of grabbing, perhaps because the monks simply had too big arms to grab them. I decided to grab, and do it to both the bone and the biceps, so I am sure to at least hit the point the monks wanted without having to ask someone. Repeat with the other arm.


14. Activate the liver, bladder and spleen meridians (sitting)

Put the foot flat on the ground and grab with the hand behind the calf muscle at six points up from the foot to the knee, then back downwards. Repeat with the other leg.


15. Distribute the energy (sitting)

Put the feets with the sole together and pull them 3 times towards the body.


16. Activate the lower and middle body meridians

Lay down on the back , put the hands under the body at the waist and bend and stretch the toes 200 times. Probably, 200 times is a little bit much.
__________________
"Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

Geändert von Klaus (13-04-2017 um 17:47 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 13-04-2017, 11:11
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Yang Stil Tai Chi Chuan
 
Registrierungsdatum: 12.11.2007
Alter: 50
Beiträge: 16
Standard

Ganz lieben Dank!
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 14-04-2017, 20:51
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Boxen/Thaiboxen (Zwangspause); Taichi/Qigong
 
Registrierungsdatum: 17.12.2008
Ort: Sachsen
Beiträge: 302
Standard

Zitat:
Zitat von jkdberlin Beitrag anzeigen
Ich bin, nach meiner Umstellung auf vegetarische Ernährung, relativ schnell meine Allergien los geworden.
Bei meinem Bruder hat das allerdings nicht geklappt. Mein Hautarzt meinte, dass das nicht automatisch passieren muss, sich bei der Umstellung jedoch bestimmte Unverträglichkeiten durchaus verbessern können.
Interessant. Auf Bzw. gegen was warst du denn allergisch und wie hat sich das bei dir geäußert?

Zitat:
Zitat von pilger Beitrag anzeigen
Bei mir ist es das Gesamtpaket. Früher war ich absoluter Pollenalergiker. Augen, Nase, Atmung, alles war betroffen. Konnte teilweise nicht mal mehr Alltagstätigkeiten nachgehen.
Nach dem ersten Jahr Üben von täglich Qigong (diverse Daoyin Übungen, acht Brokate, stehende Säule) und Taichi wurde es bereits deutlich besser. Nach dem ca zweiten-dritten Jahr hatte ich im Vergleich zu vorher kaum noch Beschwerden.

Als ich dann noch meine Ernährung umstellte vom sehr sehr viel Fleischesser und Süßigkeiten Vernichter auf ca 90 Prozent vegetarisch mit wenig Milchprodukten und weniger Süßigkeiten, dafür viel mehr Obst, Salat und Nüsse und rohes Gemüse, wurde es nochmal deutlich besser. Seit dem ist es dauerhaft so, dass ich nur noch ab und an mal nen Tag habe, an dem ich öfter Niesen muss oder die Nase mal etwas zu ist. Aber das war's dann auch schon.
Keine Ausfälle mehr bei Training oder Arbeit wegen Allergie.

Ich sehe es als Gesamtpaket. Qigong plus Ernährung. Es ist auch glaube ich nicht die EINE Qigong Übung, sondern am besten ein Kombi Set, was alle Bereiche, bewegt und still, mit einbezieht.

Aber ich mag keine Extreme. Wenn ich mal Bock auf Schokolade oder nen Joghurt oder auch mal Fleisch habe, dann mache ich das.
Hier gilt für mich tatsächlich der alte Spruch: Die Dosis macht das Gift.

Grüße Pilger
Danke für den ausführlichen Bericht, Pilger.
Hast du zusätzlichauch noch andere Behandlungsmöglichkeiten (TCM, Desensibilisierung etc.) Bzw. falls ja, was?

Grüße, der Henne.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 14-04-2017, 20:58
Benutzerbild von jkdberlin
Administrator
Kampfkunst: Hilti BJJ IMAG Berlin e.V.
 
Registrierungsdatum: 26.08.2001
Ort: Berlin
Alter: 52
Beiträge: 39.023
Blog-Einträge: 9
Standard

Zitat:
Zitat von Hendrik82 Beitrag anzeigen
Interessant. Auf Bzw. gegen was warst du denn allergisch und wie hat sich das bei dir geäußert?


Grüße, der Henne.
Gräser. Augen jucken, Nase läuft, Niesen etc. Konnte von Mitte Mai bis Mitte Juli nicht auf eine Wiese oder in die Nähe frisch gemähten Rasens.
__________________
Frank Burczynski

HILTI BJJ Berlin
https://www.facebook.com/hiltiberlin


http://www.jkdberlin.de
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Nutzen des Heimtrainings ommo Arnis, Eskrima, Kali 10 23-04-2012 20:23
Knie zum Kopf am Boden aus medizinischer Sicht Mir-KO MMA - Mixed Martial Arts 74 13-01-2010 08:38
Wie funktioniert Schienbeinabhärtung aus medizinischer Sicht? rotbaer Muay Thai, Muay Boran, Krabi Krabong 15 27-05-2009 01:54
Bruchtest -> Gefahren + Risiken medizinischer Art Alfons Heck Gesundheit, Heilmethoden und Medizin 3 13-04-2005 09:50
Qigong in medizinischer Applikation (Anwendung) DianxueHeQigong Gesundheit, Heilmethoden und Medizin 58 30-09-2002 13:29



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:57 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.