Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Chinesische Kampf- und Bewegungskünste > Taijiquan, Qigong-Neigong Tuishou, Baguazhang, Xingyiquan

Taijiquan, Qigong-Neigong Tuishou, Baguazhang, Xingyiquan Alles zum Thema "Neijia" sowie gesundheitsorientierte Bewegungskünste



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 28-12-2016, 22:39
Benutzerbild von Aruna
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: 吃 苦
 
Registrierungsdatum: 07.03.2015
Ort: zwischen Himmel und Erde
Beiträge: 1.889
Standard

Zitat:
Zitat von kanken Beitrag anzeigen
Wie massiert denn die Atmung den Körper???
Atmung bewegt den Körper.
Je durchlässiger/entspannter der Körper, um so mehr.
Wer will, einfach mal hinstellen Bauch raus, Luft anhalten.
Dann mit dem Brustkorb eine Einatembewegung machen, ohne einzuatmen.
Dadurch wird sich das Zwerchfell heben und die Bauchdecke einziehen.
(Eventuell bemerkt man auch eine Wirkung auf den Beckenboden)
Das kann sich dann auf die Organe im (nun veränderten) Bauchraum auswirken.
Manche Leute haben wahrscheinlich nur noch eine rudimentäre Bewegung im Brustkorb beim Atmen.
Wenn der Körper durchlässiger ist, kann man das Atmen im ganzen Brustkorb, im Bauchraum, im Zwerchfell, an den Flanken, an der Lendenwirbelsäule... über den Beckenboden vermittelt bis zu den Sohlen spüren.
D.h. man kann über den Atem einen Großteil des Körpers durchbewegen, bzw. damit in Kontakt kommen.


Zitat:
Zitat von kanken Beitrag anzeigen
Wie "entspannt" sich denn das Nervensystem???
Wenn zu Dir jemand kommt und sagt, dass er nervlich angespannt ist, misst Du dann die mechanische Zugspannung auf seinen Neuronen?
Geistige Entspannung scheint mir ein gängiger Begriff, den die meisten unmittelbar verstehen und der Geist hat meines Wissens was mit dem Nervensystem zu tun.


Zitat:
Zitat von kanken Beitrag anzeigen
Wie entspannt sich "die Brust" wenn sich die Wirbelsäule aufrichtet???
die Brust besteht unter anderem aus dem Brustkorb und dieser aus Rippen, die an der WS befestigt sind.
Eine Änderung der Haltung der Wirbelsäule bewirkt eine Änderung des Zustandes des Brustkorbes.
(Im Taiji mit Entspannung auch nicht unbedingt das völlige Erschlaffen und Fehlen eines jeglichen Muskeltonus gemeint, wie auch der Hinweis auf "Peng" schließen lässt, sondern eher eine optimale Spannung für die jeweilige Situation)
Quitte schrieb von Wirbelsäule gerade, das ist etwas anderes als eine reine volle Aktivierung der Strecker, die meines Wissens eher in einer Brücke enden würde.

Opisthotonus

Tatsächlich hat die WS oft Biegungen nach vorne und hinten. Wenn ich die begradige, nehmen diese Biegungen ab. Ist die Biegung, die ich begradige, nach vorne, dann nimmt die Aktivität der Strecker (sofern die Biegung durch diese verursacht war) an dieser Stelle ab (oder wird durch Antagonisten überpowert, aber das will man beim Entspannen eher nicht).
Auch hier ein Selbstversuch für den, der mag: :
Hinstellen und in die Brust einatmen, dabei Brust so weit es geht nach vorne rausdrücken.
Offensichtlich ist die WS nun nicht gerade und sensible Menschen nehmen so etwas wie eine Spannung im Brustkorb, der ja gedehnt wird, wahr.
Dann Ausatmen und das Rausdrücken der Brust vermindern.
Bei mir zumindest fühlt sich das nach Entspannung im Brustbereich an, die mit einer Begradigung der WS einhergeht.
Im Taijiquan wird diese Haltungskorrektur subtiler durchgeführt, bzw, da haben die wenigsten die Brust so extrem rausgedrückt, aber auch hier kann ein (leichtes) Herausdrücken der Brust, das eventuell besteht, um einen hängenden Kopf anzuheben, zurückgenommen werden, indem die WS begradigt wird.
(Wenn der Kopf am Scheitel aufgehangen, das Kinn leicht zurückgezogen und so der Nacken begradigt wird, ist das Vorstrecken der Brust nicht mehr nötig)
Dann kann das Brustbein nach unten sinken und der Brustkorb ist besser ausgerichtet zum Becken. Das Zwerchfell kann sinken, der Unterbauch wird voll.

Zitat:
Zitat von kanken Beitrag anzeigen
Wenn sich die Wirbelsäule aufrichtet kann sich aber dennoch die Brust nicht entspannen, da die Flexorenketten ("Brust") durch eine Aktivierung der Extensorenketten (Rückenstrecker) gedehnt werden. Allenfalls kommt es zu einer reflektorischen Hemmung der Flexoren, was aber nicht gleichzusetzen mit einer Entspannung ist, da die Bewegung, zu wie du es formulierst, nicht isometrisch ist (was man aber im ZZ haben will).
Wie gesagt, eine WS mit Biegungen nach vorne und hinten bekommst Du IMO durch reine Aktivierung der Extensoren nicht gerade.
Wenn die Krümmung der WS, die Du wegkriegen willst, z.B. ein Hohlkreuz ist, ist es wohl besser die Extensoren (eventuell auch Hüftbeuger) zu entspannen und vielleicht sogar die Bauchmuskeln anzuspannen.
Ich hab ja nicht so viel Ahnung von Anatomie, aber eventuell habe ich richtig verstanden, dass Du mit der Flexorenkette ("Brust") die Brustmuskulatur meinst?
Mit Entspannung (Lösen) der Brust im Taijiquan-Sinne ist IMO eher gemeint, dass sich eben die BWS so korrigiert, dass sich das Brustbein und das Zwerchfell senken kann.
Entspannt wird da eventuell eher die Atemmuskulatur zwischen den Rippen, so dass sich die Atemaktivität eher auf Zwerchfell/Bauch verlagert.

Zitat:
Zitat von kanken Beitrag anzeigen
Wenn man schon etwas auf die Frage nach physiologischen Grundlagen bestimmter Übungen postet, dann sollte man es auch exakt formulieren und nicht irgendwelche missverständlichen Laienformulierungen benutzen.
Das ist hier kein medizinisches Fachforum und ich hatte explizit geschrieben:

Wenn einer eine coole klassische Methode hat, deren physiologischen Hintergrund er nicht kennt, von deren Wirkung er allerdings begeistert ist, kann er die hier natürlich auch gerne nennen/beschreiben


Wie gesagt, da ich etwas Körpergefühl und Erfahrung mit ähnlichen, wie der von Quitte beschriebenen Korrektur (oder einer ähnlichen) habe, kann ich nachvollziehen, was Quitte schreibt.
__________________
Die Wesen treten alle hervor und ich verweigere mich keinem von ihnen..

Geändert von Aruna (28-12-2016 um 22:47 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #32  
Alt 28-12-2016, 23:02
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: judo,sv,wt (lang ist her) ,>>> Bewegen lernen, bewegen lassen
 
Registrierungsdatum: 19.08.2014
Ort: leipzig
Alter: 49
Beiträge: 1.826
Blog-Einträge: 1
Standard

Zitat:
Zitat von kanken Beitrag anzeigen
Wenn Du körperliche Vorgänge über Bilder beschreiben willst, bitte, das ist authentisch in den TCMA, aber bitte lass die pseudoerklärerischen Ansätze mit deinem Laienverständnisses des menschlichen Körpers und Geistes.

Entweder Du wählst eine (westlich) wissenschaftliche und korrekte Sprache oder aber du nutzt die chinesischen Bilder und Ideen, aber vermische das nicht, denn dann kommt nur oberflächlicher Mümpel bei raus.

WENN du Ahnung von der Physiologie und Neuroanatomie hast DANN kannst du versuchen damit die Effekte der Ideen zu erklären, wenn Du diese denn kennen würdest (was Du ja nicht tust, wie du ja im Bilderfaden demonstriert hast...)
sorry kanken, aber in meinen Augen gehst du hier zu weit.

bevor du Jemanden vorschreibst WAS er WIE zu erklären hat, geh bitte mal kurz in dich und überlege was TCMA und Wissenschaft eigentlich sind.

es sind nur BEZUGSYSTEME . mehr nicht.
innerhalb dieser Bezugssysteme kann ich etwas vll ganz sinnvoll erklären und aus dieser Sicht heraus ist es dann auch stimmig. nur steht es keinem zu, irgend jemanden vorzuschreiben welches Bezugssystem er benutze möchte und in welcher Art.
wenn dann Korrelationen erkennbar sind , hey super.

wenn ich z.b. manche Sachen aus einem eher schamanischen Verständnis/Erfahrung heraus beschreibe , ist es dann völlig abwegig was ich schreibe , nur weil du gerade hier festlegst was gültig ist und was nicht?

es ist trotzdem derselbe Körper , das selbe System (Mensch) was mir Antworten liefert . was sich unterscheiden kann, ist das eingliedern der Antworten , in eben unser benutztes Bezugsystem. das ist alles

Wissenschaft ist kein heiliger Gral. es ist auch nur ein Erklärungsmodell. es erklärt oft Dinge die woanders schon seit Jahrhunderten einfach nur angewendet werden , in ihrer eigenen Sprache. ist ja toll.
um ein ANDERES Verständnis der gleichen Dinge zu bekommen.

für die Arbeit/Anwendung ansich ist es oft nicht wirklich notwendig
manchmal ev. sogar eher hinderlich.

oder glaubst du , daß die Konzentration auf den Symphatikus/Parasymphatikus mit Kenntnis des korrekten Verlaufs der zugehörigen Bahnen, ein gezielteres Ansteuern ermöglicht als vll. das simple Bild eines laufenden , plätschernden Wasserhahns um z.b. die Blasenentleerung zu förden ?

vll. könnte dieses allgemeine Abwatschen mit der Wissenschaftskeule sich ein wenig beruhigen.

bisher hast du die Keule ja gern benutzt um deine Aussagen zu untermauern. ist ok.
aber mittlerweile wird die gleiche Keule auch ausgepackt um ganze Threads gleich mal wieder einzustampfen >>>>> siehe Bildthread oder , wie hier ,um User vorzuführen.

der bessere Weg wäre in meinen Augen deine (gern gesehenen) wissentschaftlichen Erklärungen als zusätzlichen Bonus zu betrachten, um eben Bilder , aus einem anderen Bezugssystem heraus zu beschreiben.

sich aber eben genau dessen bewusst bleiben. ES ist nur ein Bezugsystem, ein Erklärungsmodell. (das sich ab und zu sogar selbst ad absurdum führt)
nur ein Teil der Wahrheit, und oft mehr trennend als zusammenführend.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 29-12-2016, 06:08
Benutzerbild von kanken
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Die Wandlung von Yin & Yang
 
Registrierungsdatum: 10.11.2004
Ort: Münster
Alter: 39
Beiträge: 3.655
Standard

Zitat:
Zitat von Quitte Beitrag anzeigen
-Dazu gehört z.B. auch das sich die Brust leicht senken soll, also keine Brust raus, Bauch rein Terminator Stellung.
Das hängt für mich an der Aufrichtung der Wirbelsäule.
Es geht immer um Sprache Cam. Sprache ist exakt (in ihrem Kontext). Nimm obiges Beispiel.
Es wurde nach physiologischen Grundlagen gefragt und Quitte sprach von einem Aufrichten der Wirbelsäule. Nun ist das, was er oben beschreibt, aber, physiologisch betrachtet, eine Beugung der Wirbelsäule. Man kann eine Sprache nur benutzen, wenn man deren Bedeutung versteht und das ist hier nicht der Fall und dann kommt es zu Missverständnissen.

Nimm Arunas letzten Beitrag. Er beschreibt sehr schön physiologische Zusammenhänge, ganz ohne irgendwelche Fachtermini. Das ist Kompetenz in diesem Zusammanhang, da steht Verständnis hinter, im Gegensatz zu dem was Quitte geschrieben hat.

Ich finde es schwierig solche Dinge schriftlich zu kommunizieren, da man nie weiß was der Leser versteht und was nicht. Im direkten Gespräch kann ich mich anpasse, erklären etc., daher rede ich über solche Dinge lieber bei einem Tee (wozu ich auch immer wieder einlade)...

Grüße

Kanken

Geändert von kanken (29-12-2016 um 08:52 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 29-12-2016, 10:55
Benutzerbild von kanken
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Die Wandlung von Yin & Yang
 
Registrierungsdatum: 10.11.2004
Ort: Münster
Alter: 39
Beiträge: 3.655
Standard

Zitat:
Zitat von Aruna Beitrag anzeigen
Nun meine Frage:
Kennt hier jemand moderne physiologische Erklärungen oder zumindest Methoden, die mit Punkten arbeiten, die nach den Erkenntnissen moderner Physiologie als solche Schlüsselpunkte für Entspannung und geistige Ruhe dienen können und übt vielleicht nach einer Methode, die auf diesem Fundament steht?
Vielleicht über Triggerpunkte, Faszien, Reflexzonen etc.?
Um evtl. diesen Faden noch zu retten:

Was wir hier in MS festgestellt haben ist dass unsere Methode hervorragend mit Vojtas Ideen korreliert.
Das in Kombination mit den Erkenntnissen von Myers ist schon eine Menge an Erklärungen für bestimmte Effekte.
Im "Qigong" muss man ggf. so locker werden dass man die "Vojtabewegungen" isometrisch machen kann und über Bilder/Ideen an sich selber auslösen kann. Man bahnt quasi über eine Idee den Reflex und leitet ihn über eine andere Idee ein.

Leider wird Vojta oft nur mit Kindern in Verbindung gebracht, aber seine Ideen von Bewegung sind schon ziemlich gut, auch (und gerade) für Erwachsene. Man muss halt die Dinge von der Horizontalen in die Vertikale übertragen und "weich, weich, weich" sein.

Es lohnt sich auf alle Fälle sich mit der "Reflexfortbewegung" zu beschäftigen!

Grüße

Kanken

Geändert von kanken (29-12-2016 um 10:58 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 29-12-2016, 11:12
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: judo,sv,wt (lang ist her) ,>>> Bewegen lernen, bewegen lassen
 
Registrierungsdatum: 19.08.2014
Ort: leipzig
Alter: 49
Beiträge: 1.826
Blog-Einträge: 1
Standard

Zitat:
Zitat von kanken Beitrag anzeigen
Es geht immer um Sprache Cam. Sprache ist exakt (in ihrem Kontext). Nimm obiges Beispiel.
Es wurde nach physiologischen Grundlagen gefragt und Quitte sprach von einem Aufrichten der Wirbelsäule. Nun ist das, was er oben beschreibt, aber, physiologisch betrachtet, eine Beugung der Wirbelsäule. Man kann eine Sprache nur benutzen, wenn man deren Bedeutung versteht und das ist hier nicht der Fall und dann kommt es zu Missverständnissen.

Nimm Arunas letzten Beitrag. Er beschreibt sehr schön physiologische Zusammenhänge, ganz ohne irgendwelche Fachtermini. Das ist Kompetenz in diesem Zusammanhang, da steht Verständnis hinter, im Gegensatz zu dem was Quitte geschrieben hat.

Ich finde es schwierig solche Dinge schriftlich zu kommunizieren, da man nie weiß was der Leser versteht und was nicht. Im direkten Gespräch kann ich mich anpasse, erklären etc., daher rede ich über solche Dinge lieber bei einem Tee (wozu ich auch immer wieder einlade)...

Grüße

Kanken
irgendwas ist hier im Moment festgefahren.

Aruna fragte nach physiologischen Erklärungen , aber auch nach allgemeinen, für den Einzelnen funktionierenden Tipps. Quitte bediente letzteres. er hatte überhaupt nicht den Anspruch etwas physiologisch zu erklären. sogar ich hab das kapiert.

du sagst Sprache sollte korrekt sein. nun.
Aruna spricht z.b. von einer begradigung der WS im Zuge der Aufrichtung. hmh. eine WS wird niemals begradigt und sollte es auch nicht werden , da die Krümmungen der Lordose und Kyphose eine sinnvolle Funktion haben.
Aufrichten bedeutet hier , den Fall des Körperlots neu ausrichten , so daß alle beteiligten Strukturen besser zusammenspielen können, die einzelnen Teile weniger Stress abbekommen und so einer Überlastung mit nachfolgendere Kompensation anderer Etagen vermieden wird. und genau deswegen bestimmte Teile (nach anfänglicher Gegenspannung durch Trägheit) wieder anfangen sich zu entspannen.

und so kann es eben geschehen , daß eine WS insgesamt durchaus aufgerichtet (Lot ausgerichtet) wird , obwohl (wie du richtig bemerkt hast) in bestimmten Teilen sogar leicht gebeugt wird. (denn auch der Ausgangspunkt der Aufrichtung muss mitbeachtet werden, z.b. zu flache Kyphose(BWS) durch zu starke Lordose in der LWS)

sprachlich alles nicht völlig korrekt..... dennoch weiss man was gemeint ist. und darum geht es doch. oder irre ich mich.?

Sprache wird immer verwirren, und wenn ich noch so genau beschreibe, ganz einfach weil ich im Moment des beschreibens meine Bilder im Kopf habe und versuche die auszudrücken. bei einem anderen entstehen eben andere Bilder.

dannn lass uns doch vielmehr nachfragen was gemeint ist , falls es missdeutungen oder missverstehen gibt. anstatt sofort abzuwatschen.

nicht selten braucht es beide Elemente , die erste, fehlerhafte Erklärung, plus die Erklärung zur Erklärung um Dinge erst wirklich zu verstehen.

PS; trotz aller momentane Querelen, finde ich es immer wieder klasse von dir , daß du jederzeit bereit bist Fragende zu dir einzuladen um direkt die Dinge zu besprechen ........ Hut ab
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 29-12-2016, 11:41
Benutzerbild von kanken
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Die Wandlung von Yin & Yang
 
Registrierungsdatum: 10.11.2004
Ort: Münster
Alter: 39
Beiträge: 3.655
Standard

Zitat:
Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
Sprache wird immer verwirren, und wenn ich noch so genau beschreibe, ganz einfach weil ich im Moment des beschreibens meine Bilder im Kopf habe und versuche die auszudrücken. bei einem anderen entstehen eben andere Bilder.
Nein, Fachsprache verwirrt nicht, sie präzisiert und beschreibt höchstgenau, damit man eben exakt von den gleichen Dingen spricht und keine Missverständnisse aufkommen.
Wenn man jedoch keine wirkliche Ahnung von diesen Dingen hat, dann beschreibt man seine eigenen IDEEN mit eigenen Worten, das mag richtig sein oder auch nicht.

Nimm deinen Text, du sagst man begradigt niemals eine WS, das ist falsch. Natürlich kann die Wirbelsäule begradigt werden (Lordose und Kyphose gleichzeitig aufheben) und wird es auch.

Das Problem ist halt immer wenn Laien versuchen Dinge zu beschreiben von denen sie keine Ahnung haben (oder nur einen kleinen Teil kennen/verstehen) und das dann mit ihren eigenen Worten ausdrücken. Sie können es nicht in der korrekten Fachsprache tun und dann kommt es eben zu falschen Ausdrücken. Fachsprache belegt bestimmte Ausdrücke mit bestimmten Abläufen, wenn man das eigenmächtig umdefiniert, dann ist das eben falsch.

Der Titel dieses Fadens lautet "Schlüsselpositionen der Entspannung aus physiologischer Sicht", dann sollte man auch mit der Sprache der Physiologie antworten. Wenn man das nicht kann, dann hält man zu physiologischen Vorgängen die Klappe. Ich äußere mich ja auch nicht über Mathe, Verwaltungsrecht, BWL oder ähnlichen Dingen von denen ich keine Ahnung habe.

Im zweiten Teil wollte Aruna andere Praktiken erklärt bekommen. Auch gut, aber dann sollte man das auch in der Sprache tun in der diese Praktiken überliefert werden.

Jetzt kommt ein weiterer Punkt: Viele dieser Anweisungen zur Übung wurden wild ins Deutsche übersetzt, von Leuten die oft keine Ahnung von Anatomie/Physiologie oder sogar KK hatten. So etwas führt dann dazu dass solche Anweisungen wie von Quitte entstehen, obwohl sie evtl. ganz anders gemeint waren. Diese Dinge werden dann von "Experten" wiederholt und auf einmal sind sie richtig...

Halbwissen ist halt immer gefährlich...

Grüße

Kanken

Geändert von kanken (29-12-2016 um 11:43 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 29-12-2016, 11:49
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: judo,sv,wt (lang ist her) ,>>> Bewegen lernen, bewegen lassen
 
Registrierungsdatum: 19.08.2014
Ort: leipzig
Alter: 49
Beiträge: 1.826
Blog-Einträge: 1
Standard

Zitat:
Zitat von kanken Beitrag anzeigen

Nimm deinen Text, du sagst man begradigt niemals eine WS, das ist falsch. Natürlich kann die Wirbelsäule begradigt werden (Lordose und Kyphose gleichzeitig aufheben) und wird es auch.
und schon geht die Verwirrung des Wortes los. eine völlige Begradigung der WS auf Dauer ? wo und warum?. falls wir hier nicht gerade von stark pathologischen Ausgangszuständen reden. und ev. noch künstliche Versteifungen ganzer Etagen gemeint ist.

Ausgang war doch immer noch Übungen und Tips zur Entspannung oder?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 29-12-2016, 11:50
Benutzerbild von kanken
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Die Wandlung von Yin & Yang
 
Registrierungsdatum: 10.11.2004
Ort: Münster
Alter: 39
Beiträge: 3.655
Standard

Zitat:
Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
PS; trotz aller momentane Querelen, finde ich es immer wieder klasse von dir , daß du jederzeit bereit bist Fragende zu dir einzuladen um direkt die Dinge zu besprechen ........ Hut ab
Auch wenn es hier evtl. manchmal anders rüberkommt, so liegt mir immer der Austausch am Herzen. Ich lerne bei JEDEM Austausch, egal mit wem, immer dazu. So eine Diskussion wie hier würde es im persönlichen Kontakt niemals geben, denn dann kann man durch einfache Zwischenfragen Missverständnisse präzisieren und beheben. Man kann seine Sprache so anpassen dass beide das Gleiche meinen, man kann falsche Ansichten schnell beheben.

Grüße

Kanken
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 29-12-2016, 11:53
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: judo,sv,wt (lang ist her) ,>>> Bewegen lernen, bewegen lassen
 
Registrierungsdatum: 19.08.2014
Ort: leipzig
Alter: 49
Beiträge: 1.826
Blog-Einträge: 1
Standard

Zitat:
Zitat von kanken Beitrag anzeigen
Auch wenn es hier evtl. manchmal anders rüberkommt, so liegt mir immer der Austausch am Herzen. Ich lerne bei JEDEM Austausch, egal mit wem, immer dazu. So eine Diskussion wie hier würde es im persönlichen Kontakt niemals geben, denn dann kann man durch einfache Zwischenfragen Missverständnisse präzisieren und beheben. Man kann seine Sprache so anpassen dass beide das Gleiche meinen, man kann falsche Ansichten schnell beheben.

Grüße

Kanken
bin ich 100% bei dir
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 29-12-2016, 12:40
Benutzerbild von Aruna
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: 吃 苦
 
Registrierungsdatum: 07.03.2015
Ort: zwischen Himmel und Erde
Beiträge: 1.889
Standard

Zitat:
Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
und schon geht die Verwirrung des Wortes los. eine völlige Begradigung der WS auf Dauer ? wo und warum?. falls wir hier nicht gerade von stark pathologischen Ausgangszuständen reden. und ev. noch künstliche Versteifungen ganzer Etagen gemeint ist.

Ausgang war doch immer noch Übungen und Tips zur Entspannung oder?
Mir scheint, das "völlig" und "auf Dauer" stammt nicht von mir.
Mit Begradigung meinte ich einfach die Gegenbewegung zu Krümmung.
Wenn Deine Wirbelsäule in jeglicher Situation immer die optimale Krümmungen für diese Situation aufweist, bringt eine Begradigung natürlich keinen Gewinn.
Im Sinne der von Quitte beschriebenen Übung wird die WS so begradigt, als ob die am Scheitelpunkt aufgehängt ihrem eigenen Gewicht ausgesetzt ist.
(Das ist natürlich auch ein Bild und zwar eines, das durch das Hängen (lassen) IMO eher zur Entspannung und Selbstorganisation beiträgt, als das Bild einer "Säule" von aufeinandergestapelten Wirbelkörpern, die man da irgendwie ausbalancieren muss oder durch Muskelanspannung ("Brust raus, Bauch rein", "Gesäß und Bauch anspannen"..oder was es da alles gibt...) in die richtige Form bringen/fixieren...
__________________
Die Wesen treten alle hervor und ich verweigere mich keinem von ihnen..

Geändert von Aruna (29-12-2016 um 12:44 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 29-12-2016, 13:22
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: judo,sv,wt (lang ist her) ,>>> Bewegen lernen, bewegen lassen
 
Registrierungsdatum: 19.08.2014
Ort: leipzig
Alter: 49
Beiträge: 1.826
Blog-Einträge: 1
Standard

Zitat:
Zitat von Aruna Beitrag anzeigen
Mir scheint, das "völlig" und "auf Dauer" stammt nicht von mir.
Mit Begradigung meinte ich einfach die Gegenbewegung zu Krümmung.
Wenn Deine Wirbelsäule in jeglicher Situation immer die optimale Krümmungen für diese Situation aufweist, bringt eine Begradigung natürlich keinen Gewinn.
Im Sinne der von Quitte beschriebenen Übung wird die WS so begradigt, als ob die am Scheitelpunkt aufgehängt ihrem eigenen Gewicht ausgesetzt ist.
(Das ist natürlich auch ein Bild und zwar eines, das durch das Hängen (lassen) IMO eher zur Entspannung und Selbstorganisation beiträgt, als das Bild einer "Säule" von aufeinandergestapelten Wirbelkörpern, die man da irgendwie ausbalancieren muss oder durch Muskelanspannung ("Brust raus, Bauch rein", "Gesäß und Bauch anspannen"..oder was es da alles gibt...) in die richtige Form bringen/fixieren...
yep, Aruna.
das genau meinte ich doch , als ich dich , mit bewusster Übertreibung, als Beispiel ranzog (sorry ^^, war nicht böse gemeint) um zu verdeutlichen , daß man auch einfach mal hinter den Worten gucken kann (schrieb ich ja auch). wenn dann noch Unklarheiten sind , kann man ja immer noch drüber reden. so kommen dann manchmal sogar noch viel mehr Details rüber , als wenn alles in einen kurzen, aber korrekten Satz gepackt wird.
also,........ ein Hoch auf die Ungenauigkeiten.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 31-12-2016, 16:30
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: innere Arbeit
 
Registrierungsdatum: 21.05.2013
Beiträge: 1.659
Standard

Zitat:
Zitat von Aruna Beitrag anzeigen
Franklin ...
An so was relativ Handfestes hab ich gedacht ...
Das Beckenbodenbuch kenne ich nicht, aber Franklin finde ich persönlich sehr hilfreich.
Das Buch "Inside Zhan Zhuang" von Mark Cohen bietet eine - nach meiner Erfahrung - gute Liste von zu entspannenden Punkten/Regionen und beschreibt - nicht erklärt - deren Wirkung durch den Körper.
Zur Methodik, wie überhaupt man eine bestimmte Region/einen Punkt mit Hilfe von intent und Atmung ansprechen und wirksam entspannen kann, findet sich eine - wie ich finde - gute Anleitung in "Nei gong" von Damo Mitchell.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 31-12-2016, 19:07
Benutzerbild von Aruna
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: 吃 苦
 
Registrierungsdatum: 07.03.2015
Ort: zwischen Himmel und Erde
Beiträge: 1.889
Standard

Zitat:
Zitat von kanken Beitrag anzeigen
Jetzt kommt ein weiterer Punkt: Viele dieser Anweisungen zur Übung wurden wild ins Deutsche übersetzt, von Leuten die oft keine Ahnung von Anatomie/Physiologie oder sogar KK hatten. So etwas führt dann dazu dass solche Anweisungen wie von Quitte entstehen, obwohl sie evtl. ganz anders gemeint waren. Diese Dinge werden dann von "Experten" wiederholt und auf einmal sind sie richtig...

Halbwissen ist halt immer gefährlich...
Willst Du damit ausdrücken, die hier von Quitte gepostete Übungsanleitung wäre falsch bzw. gefährliches Halbwissen?

Zitat:
Zitat von carstenm Beitrag anzeigen
Das Beckenbodenbuch kenne ich nicht, aber Franklin finde ich persönlich sehr hilfreich.
Das ist so ein Übungsbüchlein zum dynamischen Beckenbodentraining (die meisten Übungen sind ja eher isometrisch) das zumindest meinen Horizont bezüglich des Bewegungsspielraums und Bedeutung meines Kreuzbeins erweitert hat und damit auch meinen Zugang zu meinem Beckenbereich.
(Hab ich damals übrigens auf Rat eines CMA-Lehrers angeschafft, der keine Probleme hat, über verschiedene Tellerränder zu gucken...)

Zitat:
Zitat von carstenm Beitrag anzeigen
Das Buch "Inside Zhan Zhuang" von Mark Cohen bietet eine - nach meiner Erfahrung - gute Liste von zu entspannenden Punkten/Regionen und beschreibt - nicht erklärt - deren Wirkung durch den Körper.
Zur Methodik, wie überhaupt man eine bestimmte Region/einen Punkt mit Hilfe von intent und Atmung ansprechen und wirksam entspannen kann, findet sich eine - wie ich finde - gute Anleitung in "Nei gong" von Damo Mitchell.
Hört sich interessant an, magst Du das hier kurz skizzieren?
__________________
Die Wesen treten alle hervor und ich verweigere mich keinem von ihnen..
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 31-12-2016, 19:19
Benutzerbild von Aruna
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: 吃 苦
 
Registrierungsdatum: 07.03.2015
Ort: zwischen Himmel und Erde
Beiträge: 1.889
Standard

Zitat:
Zitat von va+an Beitrag anzeigen
Hallo

Meinst du, dass die von dir genutzten Methoden anders sind, als wenn sie 'modern' beschrieben würden?
nö, aber ich habe durchaus auch Interesse an Wissen um des Wissens willen.
Natürlich können traditionelle Methoden auch Ballast oder Verbesserungspotentiel enthalten, bzw. vielleicht kennt ja einer eine ganz tolle Methode, die auf einer modernen Begründungsbasis steht...

Zitat:
Zitat von va+an Beitrag anzeigen
Dieser Ansatz, oder warum man dies so machen /haben möchte ist oftmals das Pferd neu aufzusatteln, um damit Geld verdienen zu können.
daran hatte ich eigentlich nicht gedacht...

Zitat:
Zitat von va+an Beitrag anzeigen
Versuch mal einen muskel zu entspannen ohne die faszie!?
Oder ein Organ ohne die faszie(n).
Oder die Wirbelsäule ohne das Nervensystem zu beeinflussen.
Warum sollte ich?
Mir geht es doch nicht um Isolation sondern im Gegenteil, um Schlüsselstellen, die mit anderen Strukturen zusammenhängen und diese beeinflussen.
__________________
Die Wesen treten alle hervor und ich verweigere mich keinem von ihnen..

Geändert von Aruna (31-12-2016 um 19:23 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 06-01-2017, 11:30
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: innere Arbeit
 
Registrierungsdatum: 21.05.2013
Beiträge: 1.659
Standard

Zitat:
Zitat von Aruna Beitrag anzeigen
(Hab ich damals übrigens auf Rat eines CMA-Lehrers angeschafft, der keine Probleme hat, über verschiedene Tellerränder zu gucken...)
So wirklich "über den Tellerrand" ist ja Franklin irgendwie gar nicht: Seine grundlegende Weise, mit Bildern zu arbeiten, ebenso wie auch sehr viele der konkreten Bilder selber kannte ich jedenfalls genau so aus meinem eigenen "traditionellen" Üben schon. Die für ihn Zentralen Bilder allesamt. Ich meine mich auch zu erinnern, daß er entsprechende Vorerfahrungen hatte. Auf aikidô jedenfalls bezieht er sich an irgendeiner Stelle ausdrücklich.

Aber so ähnlich ist das ja mit Myers auch: Seine Anatomy Trains entsprechen ziemlich genau den Bewegungslinien, die einer meiner Lehrer unterrichtet. So daß Myers zugestimmt hat, daß sein Buch gewissermaßen als Textbook benutzt werden kann.

Zitat:
Hört sich interessant an, magst Du das hier kurz skizzieren?
Was die Punkte anbelangt, mag als ein Beispiel der Augenhintergrund dienen: Die Rückseite des Auges entspannen und beobachten, wie sich das durch die gesamte Längsachse des Körpers auswirkt.

Was das Lösen anbelangt: Eine bestimmte Form der Bauchatmung wird verbunden der Lenkung der Aufmerksamkeit auf den zu lösenden Bereich. Es wird nicht in diesen Bereiche hineingeatmet oder dergleichen, sondern nur die Wahrnehmung dorthin gerichtet.

Kannst du damit was anfangen?

Geändert von carstenm (06-01-2017 um 12:22 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Entspannung mykatharsis Wing Chun Videoclips 1 14-04-2014 12:29
Entspannung und Kime FireFlea Karate, Kobudō 23 06-04-2010 02:44
Spannung vs Entspannung Heros Selbstverteidigung & Anwendung 8 17-03-2009 23:48
Anspannung vs. Entspannung Hongmen Taijiquan, Qigong-Neigong Tuishou, Baguazhang, Xingyiquan 230 17-02-2008 20:49
reihenfolge der entspannung scientist Taijiquan, Qigong-Neigong Tuishou, Baguazhang, Xingyiquan 7 06-02-2004 08:26



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:09 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.