Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Chinesische Kampf- und Bewegungskünste > Taijiquan, Qigong-Neigong Tuishou, Baguazhang, Xingyiquan

Taijiquan, Qigong-Neigong Tuishou, Baguazhang, Xingyiquan Alles zum Thema "Neijia" sowie gesundheitsorientierte Bewegungskünste



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 07-12-2017, 17:37
Benutzerbild von Vegetius
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: interessiert mich
 
Registrierungsdatum: 29.11.2017
Beiträge: 3
Standard Schlagübungen

Gegen welche Gegenstände macht ihr Schlagübungen?
__________________
Bewegung ist die Aktualisierung eines in Potenz Seienden, insofern es in Potenz ist.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 07-12-2017, 17:40
Benutzerbild von Kraken
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kämpfen
 
Registrierungsdatum: 21.02.2008
Ort: Ingenbohl
Alter: 28
Beiträge: 18.733
Standard

Menschen, Boxsäcke, Pratzen, Wände
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07-12-2017, 17:45
Benutzerbild von Vegetius
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: interessiert mich
 
Registrierungsdatum: 29.11.2017
Beiträge: 3
Standard

Danke für Deine schnelle Antwort, Kraken.

Machst Du das gewöhnlich mit oder ohne Handschutz?
__________________
Bewegung ist die Aktualisierung eines in Potenz Seienden, insofern es in Potenz ist.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07-12-2017, 17:57
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 08.09.2017
Beiträge: 538
Standard

Zitat:
Zitat von Vegetius Beitrag anzeigen
Gegen welche Gegenstände macht ihr Schlagübungen?
Sufu nutzen! Darüber hat Bujun einen ausführlichen Artikel geschrieben.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07-12-2017, 18:27
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: Momentnsammler
 
Registrierungsdatum: 12.02.2014
Ort: München
Beiträge: 720
Standard

Menschen, Boxsack, Pratzen, Luft, [gelegentlich Kokosnuss, gelegentlich Wassermelone (macht mega Spaß)].
Lederkissen mit Sand gefüllt - aber viel zu selten.


Ohne Handschutz. Nur einer unserer Boxsäcke wird mit Boxsackhandschuhe bearbeitet - der reißt einem so leicht die Haut weg...
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 07-12-2017, 19:35
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 24.08.2010
Beiträge: 187
Standard

Kommt auf die Übungsabsicht an
- Abhärtung von Trefferflächen
- Verfeinerung der Bewegung (Biomechanik)
- Projektionsverfeinerung
- Auflösung unnötiger körperinnerer Widerstände

Der Mensch als Übungsmittel passt herovrragend zu allen Absichten einer Schlagübung. Mal mit Pratze, mal ohne. Habe noch so ein WT-Schlagpolster, das hängt bei mir in der Scheine an der Wand, das ist auch ganz cool; ansonsten Türrahmen, Wände, Holzscheite und alles, wo ich Bock hab, reinzuhauen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 07-12-2017, 21:18
Benutzerbild von Phelan
KKB-Userstatus: Professional
Kampfkunst: Silat Suffian Bela Diri (Study Group Leader SSBD Konstanz)
 
Registrierungsdatum: 14.12.2008
Ort: Konstanz/Zürich
Beiträge: 861
Standard

Mensch, Boxsack, Pratze, Baumstamm, Reifen, Jeanskissen gefüllt mit Stahlkugeln.
Ohne Schutz - man muss halt langsam steigern.

VG;
Phelan
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 07-12-2017, 22:17
Benutzerbild von Kraken
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kämpfen
 
Registrierungsdatum: 21.02.2008
Ort: Ingenbohl
Alter: 28
Beiträge: 18.733
Standard

Zitat:
Zitat von Vegetius Beitrag anzeigen
Danke für Deine schnelle Antwort, Kraken.

Machst Du das gewöhnlich mit oder ohne Handschutz?
Sparring (fast) immer mit Handschuhen.

Pratzen etwa 50% ohne und 50% mit Handschuhen.

Sandsack meistens ohne Handschuhe.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 08-12-2017, 09:56
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Karate , UFC gucken
 
Registrierungsdatum: 13.03.2008
Beiträge: 2.502
Standard

Ergänzend für die normale Turnhalle :

Weichboden/Elefantenmatte - Gegen Langkasten gestellt, mit anderem Langkasten frontal fixiert ( in T-form eingekeilt ) denn : Das federt, je nach Nähe zum Kasten dahinter mehr oder weniger. Die Gelenke danken es.
Und ist seitlich gut zu Shinkicken.
Für Waffenschläge gut nutzbar.


Zur "Abhärtung"/für Impulsübertragung ( wie weit rutscht er...): Kleinen Kasten mit Sitzfläche zu uns auf Anfang Langkasten setzen - federt/rutscht auch.

Unterarme gegen Barrenholme.

Mobiler :

Stäbe/Rattan für Unterarme und Handkanten vor allem - ich schlag damit die gehaltenen Stöcke, nicht mich damit.

In Handtuch eingewickelte Bücher - wenn zuhause gerade gar nix ist.
__________________
"We are voices in our head." - Deadpool
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 08-12-2017, 13:57
Benutzerbild von andysun
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Yiquan
 
Registrierungsdatum: 20.05.2005
Ort: Erfurt
Beiträge: 77
Standard

baumelnde Socke = Gefühl für die Bewegung und Distanz
Siehe ab 1:12

https://www.youtube.com/watch?v=K-LTues4EaY

Geändert von andysun (08-12-2017 um 14:20 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 10-12-2017, 10:16
Benutzerbild von DatOlli
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: ema,fma,TaiJi
 
Registrierungsdatum: 28.06.2017
Ort: Siegerland
Alter: 49
Beiträge: 193
Standard

Sandsack, Pads, Weste, Schlagkissen, Holzpuppe und früher viel zu oft in die Luft.
Handschuhe nur bei höherer Geschwindigkeit am Partner.

Liebe Grüße
DatOlli
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 12-12-2017, 12:32
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: IMA
 
Registrierungsdatum: 08.03.2017
Beiträge: 173
Standard

Gar nichts mehr.
Ich hab früher alles Mögliche gemacht, Sandsack, Makiwara, Thai Pads, Kickpads, Wandpolster usw. Ich mache Schlagkraft daran fest, wie einfach ich Bretter durchschlagen kann.

Ergebnis: Nur Xingyi machen bringt viel, viel mehr als nebenher noch auf Sachen schlagen. Keine Ahnung warum, aber ich hab es mehrfach ausprobiert. Kann man sicher irgendwie sportwissenschaftlich erklären, aber dazu bin ich zu blöd

Am ehesten geht noch Makiwara, am Schlechtesten waren Thai Pads (Was ich Scheisse finde, da die am meisten Spaß machen) und Wandpolster. Aber an sich ist mein Schlag immer am Stärksten, wenn ich außer Xingyi oder Taichi keine anderen Kampfsportübungen mache.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 12-12-2017, 21:28
Moderator
Kampfkunst: Liechtenauer, Taijiquan & komisches Zeug
 
Registrierungsdatum: 10.12.2004
Ort: Nahe Bonn
Alter: 37
Beiträge: 3.571
Blog-Einträge: 1
Standard

@Spud Bencer
Ist bei mir ähnlich.

Ich kloppe gelegentlich auf einen alten Autoreifen. Das für meine Zwecke beste Schlagziel ist ein kleiner, mit Wasser gefüllter Pezziball.

Gruss, Thomas
__________________
Erschrickstu gern / keyn fechten lern
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 13-12-2017, 13:06
Benutzerbild von Eskrima-Düsseldorf
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Individual Combat System
 
Registrierungsdatum: 27.05.2002
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 8.083
Blog-Einträge: 1
Standard

Zitat:
Zitat von Spud Bencer Beitrag anzeigen
Ergebnis: Nur Xingyi machen bringt viel, viel mehr als nebenher noch auf Sachen schlagen. Keine Ahnung warum, aber ich hab es mehrfach ausprobiert. Kann man sicher irgendwie sportwissenschaftlich erklären, aber dazu bin ich zu blöd
Gehört "auf Sachen schlagen" nicht eigentlich auch zum Xingyi oder machst Du "nur" die Formen?
__________________
Krav Maga in Mönchengladbach
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 13-12-2017, 13:27
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: IMA
 
Registrierungsdatum: 08.03.2017
Beiträge: 173
Standard

Zitat:
Zitat von Eskrima-Düsseldorf Beitrag anzeigen
Gehört "auf Sachen schlagen" nicht eigentlich auch zum Xingyi oder machst Du "nur" die Formen?
Manche sagen ja, andere nein. Meines Wissens gibt es aber im Xingyi kein "Klischee-Schlagtraining" wie Sandsack im Boxen, Makiwara im Karate, Hundefell-Schlagpfosten im Tongbei, Rote Sandhand usw.

Ich mache also tatsächlich nur Zhan Zhuang und die 5 Fäuste. Erstaunlicherweise hat das auf die Abhärtung meiner Hände keine negativen Auswirkungen, will sagen: Gegen Sachen hauen ist genauso wenig schmerzhaft wie in meiner Karatezeit mit Makiwara und Co.
Der Monstery schreibt in seinem Boxbuch, dass Abhärtung unnötig ist und ein korrekter Schlag automatisch dazu führt, dass man sich nicht verletzt. In vielen internen chinesischen Stilen sagt man das Selbe. Vielleicht ist ja was dran, für mich klappt's auf jeden Fall.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Schlagübungen unter Wasser... Wingman Krafttraining, Ernährung und Fitness 10 20-12-2003 17:05



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:05 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.