Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Chinesische Kampf- und Bewegungskünste > Taijiquan, Qigong-Neigong Tuishou, Baguazhang, Xingyiquan

Taijiquan, Qigong-Neigong Tuishou, Baguazhang, Xingyiquan Alles zum Thema "Neijia" sowie gesundheitsorientierte Bewegungskünste



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 05-10-2017, 15:17
Benutzerbild von Münsterländer
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: JJ, Judo (früher), rumstehen und im Kreis gehen
 
Registrierungsdatum: 04.10.2016
Ort: Münsterland
Alter: 34
Beiträge: 297
Standard

Zitat:
Zitat von Maddin.G Beitrag anzeigen
Die Frage ist halt nur was ist realistischer?
Auch in einer Übungsform steht das Ableben nicht bevor, zumindest nicht in unseren Breitengraden.
Ich finde es halt ein Totschlagargument, WK sei immer so spezifisch.
Am Ende steht halt immer Kampf zu einem gewissen Grad und zumindest sollte ich als TJQler meine Skills an anderen Wurf lastigen Stilen messen können, oder anderen Waffenstilen.
Dem habe ich ja zu keinem Zeitpunkt widersprochen (ich schrieb ja sogar, du hast recht)
Aber man muss es sich eben sehr bewusst machen, inwieweit der Realismus des Wettkampf eben doch Grenzen hat.
UND man wird es kaum vermeiden können, unter Wettkampfbedingungen sein Spiel etwas zu verändern (andere Erfordernisse, andere Möglichkeiten).

Mehr sag ich ja gar nicht.

Wenn dann noch Intent dazu kommt... aber darüber lasse ich mich nicht aus, hab ich (noch) zu wenig Ahnung von.
__________________
I just keep tryin' ta get a little better
Said a little better than before
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #32  
Alt 05-10-2017, 15:19
Benutzerbild von Maddin.G
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Pin San Wing Chun, Sin Moo Hap Ki Do
 
Registrierungsdatum: 23.10.2010
Alter: 29
Beiträge: 8.413
Standard

Zitat:
Zitat von Münsterländer Beitrag anzeigen
Mehr sag ich ja gar nicht.
Was anderes sag ich auch nicht, nur dass das kein Grund ist WK auszuklammern.
__________________
Alle sagten: Das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht und hats gemacht.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 05-10-2017, 15:29
Benutzerbild von DatOlli
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: ema,fma,TaiJi
 
Registrierungsdatum: 28.06.2017
Ort: Siegerland
Alter: 49
Beiträge: 145
Standard

Zitat:
Zitat von Maddin.G Beitrag anzeigen
Ich sehe immer noch nicht den Unterschied bzw das Argument anders zu trainieren? Im Endeffekt ist es schlicht, wie du sagst, die Trainingshärte und Trainingsintensität, die den Unterschied macht. Nicht die Übungen.
Und auch Weglaufen ist mMn. ein Totschlagargument, denn irgendwie denken viele sie sind zwar zu schwach aber sicher schneller als der Angreifer beim Laufen.
Bei nem größeren und fitteren Angreifer eine gewagte These.
Ja, ist ein Totschlagargument und ich kann aufgrund eines Hüftfehlers zwar ordentlich kicken aber nicht lange laufen. Von daher hast du recht.

Das Argument für differenziertes Training?

Es gibt nunmal Breiten und Spitzensport, letzterer rekrutiert sich aus der Breite.
Wer professionell kämpfen will braucht ein entsprechendes Trainingspensum. Das kann nicht jeder aufbringen.
Wer in der Lage ist 6-8 Stunden in einer kompletten Kampfkunst zu trainieren, der kann sich bestimmt auch in einem MMA-Turnier bewähren.

Aber warum sollte jemand der prof. Kämpfen will eine traditionelle KK üben statt etwas passendem. Also z.B. MT und BJJ? Erschließt sich mir jetzt nicht.

Oder mal ganz anders herum ich kenne keinen erfolgreichen MMA-Kämpfer, der traditionell trainiert (bin da aber auch nicht mehr gut informiert).
Aber mir fallen schon einige ein die aus dem traditionellen Bereich kommen und heute modern trainieren.

Noch ein anderer Ansatz:
Warum sollte man im Spitzensport so trainieren wie im Breitensport bzw. anders herum?

But however mir kommt die Diskussion irgendwie bekannt vor, wird sie doch schon seit Jahren erfolglos geführt.

Aber viele möchten halt glauben ihr Breitentraining macht Sie gut genug für solche Events. - Wem's Spaß macht.

Liebe Grüße
DatOlli

PS.: Wer will denn Wettkampf ausklammern? - Ich nicht. Ich meine nur das das Ziel das Training bestimmen sollte.

Geändert von DatOlli (05-10-2017 um 15:32 Uhr). Grund: PS eingefügt
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 05-10-2017, 15:50
Benutzerbild von Maddin.G
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Pin San Wing Chun, Sin Moo Hap Ki Do
 
Registrierungsdatum: 23.10.2010
Alter: 29
Beiträge: 8.413
Standard

@ DatOlli

Ich glaube eher der Unterschied zwischen uns ist, ich sehe keinen Unterschied zwischen "traditionell" und "modern".
Einige der der modernsten Stile haben eine lange Tradition. Und manch "traditioneller" Stil ist nicht mal alt.

Ich seh nur einen Unterschied zwischen, will ich kämpfen oder nicht? Und auch zur SV gehört immer wieder Kampf dazu.
Und will ich kämpfen, dann stellt sich die frage auf welchen Niveau und das bestimmt meine Trainingshärte und Intensität. Nur muss ich die gleichen Übungen absolvieren als Breitensportler wie als Profi und allem dazwischen, denn um Kämpfen zu können gibts keine Abkürzung.
Nur andere Ansätze den gleichen Weg zu absolvieren.
__________________
Alle sagten: Das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht und hats gemacht.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 05-10-2017, 15:55
Benutzerbild von DatOlli
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: ema,fma,TaiJi
 
Registrierungsdatum: 28.06.2017
Ort: Siegerland
Alter: 49
Beiträge: 145
Standard

Zitat:
Zitat von Maddin.G Beitrag anzeigen
@ DatOlli

Ich glaube eher der Unterschied zwischen uns ist, ich sehe keinen Unterschied zwischen "traditionell" und "modern".
Einige der der modernsten Stile haben eine lange Tradition. Und manch "traditioneller" Stil ist nicht mal alt.

Ich seh nur einen Unterschied zwischen, will ich kämpfen oder nicht? Und auch zur SV gehört immer wieder Kampf dazu.
Und will ich kämpfen, dann stellt sich die frage auf welchen Niveau und das bestimmt meine Trainingshärte und Intensität. Nur muss ich die gleichen Übungen absolvieren als Breitensportler wie als Profi und allem dazwischen, denn um Kämpfen zu können gibts keine Abkürzung.
Nur andere Ansätze den gleichen Weg zu absolvieren.
Alles Klar, jetzt habe ich verstanden was du meinst. Dem kann ich mich durchaus anschließen. Kämpfen lernt man nur durch kämpfen.
Der Rest ist eine Frage der Intensität.

Falls ich dich so, richtig verstanden habe, habe ich nix weiter zu ergänzen

Liebe Grüße
DatOlli

PS.: Ne, ich unterscheide Trainingsmethoden zwischen modern und traditionell. Allerdings meine ich damit nicht schlechter oder besser. Das mit traditionellen und modernen Stilen interessiert mich nicht wirklich.

Geändert von DatOlli (05-10-2017 um 16:10 Uhr). Grund: PS eingefügt
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 05-10-2017, 19:32
Moderator
Kampfkunst: Liechtenauer, Taijiquan & komisches Zeug
 
Registrierungsdatum: 10.12.2004
Ort: Nahe Bonn
Alter: 37
Beiträge: 3.567
Blog-Einträge: 1
Standard

Zurück zum Thema bitte - die Eingangsvideos, einmal von JS und einmal von FA.

Wer eine ziellose, allgemeine Grundsatzdiskussion führen möchte, eröffnet bitte sein eigenes Thema.

Ansonsten wird geschlossen.

Gruss, Thomas
__________________
Erschrickstu gern / keyn fechten lern
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 06-10-2017, 06:38
Gast
Gast
Kampfkunst:
 
Beiträge: n/a
Standard

-

Geändert von Gast (07-10-2017 um 16:23 Uhr). Grund: -
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 06-10-2017, 07:30
Benutzerbild von Alfons Heck
Global Moderator
Kampfkunst: Hapkido
 
Registrierungsdatum: 19.12.2001
Ort: FFM, Hessen
Alter: 54
Beiträge: 7.272
Standard

FAs Video scheint mir zu großen Teilen vor dem koreanischen Tempel im Frankfurter Grüneburgpark aufgenommen worden zu sein.
Ich habe ihn vor Ewigkeiten (ca 20Jahren) einmal live gesehen. Das hat mich überhaupt nicht überzeugt. In dem Video sehe ich viel Theorie und äußere Form.


Gruß
Alfons.
__________________
Hap Ki Do - Schule Frankfurt - eMail - 합기도 도장 프랑크푸르트 - Daehanminguk Hapkido - HECKelektro-Shop
...Dosenbier und Kaviar...

Geändert von Alfons Heck (06-10-2017 um 08:03 Uhr). Grund: und ergänzt
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 06-10-2017, 09:23
Benutzerbild von DatOlli
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: ema,fma,TaiJi
 
Registrierungsdatum: 28.06.2017
Ort: Siegerland
Alter: 49
Beiträge: 145
Standard

Hi Aruna,

erst mal sorry, dass ich das mit dem einzeln zitieren noch nicht gelernt habe, ich werde deshalb einfach von oben nach unten antworten.

Keine Ahnung ob es eine offizielle Definition gibt, ich würde mir keine anmassen.
Aber es gibt Wikipedia

Der WP-Eintrag deckt sich ziemlich mit meiner eigenen Meinung. In Kurzform ist SV für mich zu mindest 80% nicht-körperlich (Beobachtung, Vermeidung, Absicherung, Deeskalation u.s.w.) . Welches System jemand nun im körperlichen Bereich nutzt ist aus meiner Sicht nebensächlich. Falls es dir nicht ums disputieren geht, sondern du ehrlich fragst, empfehle ich dir den Link in meiner Signatur und auch die Literatur von Rory Miller.


Tarnhosen, braucht man die nicht für militärischen Nahkampf oder so? Und was ist ein Superman-Rushguard?

Ok, das mit der bösen Absicht ist vielleicht (naja) überzogen. Wahrscheinlicher ist, dass da jemand das Material gesehen hat und annahm das wenn sich 2 Leute halbwegs frei bewegen das SV sein muss. - So sehen das ja scheinbar auch der ein oder andere hier im Forum.
Wie gesagt, ich halte Herrn Silberstorff für zu kompetent, als das er das als SV demonstrieren würde. - Da kann ich mich natürlich irren. - Aber ich hoffe inständig, dass ich richtig liege.

Interessanter finde ich die Frage was er da eigentlich zeigen wollte.
Aus meiner Sicht demonstriert er direktes Eingehen in den Angriff mit entspannter Körperhaltung.
Die Demonstration würde im Karate wohl unter Kihon Ippon Kumite gefasst werden.

So ich mit dem direkten Eingehen richtig liege erklärt das auch warum er nicht kontrolliert und das Schubsen nicht nutzt um zu Boden zu bringen oder eine Öffnung zu erzeugen. - Weil es darum einfach nicht gegangen ist. Ergo, falsch gelabelt.

Das hat nichts damit zu tun ob der Partner "schlecht" angreift oder nicht, zumal man da erst mal definieren muss was dann gut oder schlecht ist.

Es geht mehr um die Einstellung, den Intent, nicht die Technik selbst. In einer SV Stituation wirst du ja, von der Wahrscheinlichkeit her, eher nicht von einem Profi angegriffen, der dir nen sauberen Jab gibt o.ä..

In knapp über 30 Jahren habe ich nicht erlebt, dass jemand eine Angriff/Abwehr Basisiübung (im Karate Kihon Ippon Kumite) als SV verkauft hätte. - Aber o.k., das bedeutet ja eventuell nur, dass du anderes erlebt hast als ich.

Fixiert bedeutet für mich in diesem Zusammenhang, dass sich die Partner in einem festen Abstand, mit nahezu fester Grundhaltung gegenüberstehen. Der Angreifer nur und ausschließlich seine einzelne Angriffstechnik startet ohne auf Eigensicherung zu achten oder seinen Angriff vorzubereiten z.B.: durch greifen, push/pull oder weiss der Teufel was. Aber wegen mir auch Clinch mit Knie. Jedenfalls sind isolierte Situationen in der SV nicht so sinnvoll (klar, irgendwie muss ja mal anfangen - aber wie gesagt ich halte Herrn JS für wesentlich kompetenter und ich habe da nix von SV-Vorübung gelesen).

Das in der Tiefe zu erklären ist mir jetzt zugegeben zu anstrengend. Aber Prinzipiell kann man sagen das wir (unser Unbewusstes) in Notsitutionen nach möglichst parallelen Situationen sucht, die bereits erfolgreich gemeistert wurden. Unter anderem sind deshalb scenario-based Übungen in den meisten SV-Systemen (z.B.: KM) üblich.

Da man Abgründe und Gleise nur in Cartoons (Roadruner und Coyote?) gezielt und schnell verlegen kann, halte ich das jetzt mal für nen Scherz oder Ironie.
Damit will ich nicht sage das Umgebungsnutzung nicht smart wäre, aber gerade dafür ist kontrollieren schon sinnvoll.
Achso, wenn du kontrollierst beim "zu Boden bringen" kannst du sehr viel mehr Schaden anrichten als wenn du deinen Angreifer "frei" fallen lässt.

Hab doch geschrieben, das er das am Anfang durchaus macht (Kontrollieren meine ich).

Was sollte eine SV-Demo aus meiner Sicht enthalten?
Vorne weg, eine Demo sollte aus meiner Sicht die Facetten des Themas beleuchten ob das nun SV ist, eine Produktvorführung oder whatever.

In unserem Zusammenhang sollte der Angriff zumindest vom Angreifer vorbereitet werden und so ausgeführt sein, dass er ernst gemeint rüber kommt (ja das braucht schon ein bisschen Übung), das muss ja nicht sooo heftig sein wie im Piper-System.

Also ja Vorspiel bis Höhepunkt (sorry, der musste jetzt sein).

Schnell erledigen. Ok, da habe ich mich etwas missvertändlich ausgedrückt. Ich meinte damit, dass die Gefahr möglichst schnell beseitigt werden muss. Wenn das durch Übergabe meines Handys zu regeln ist ok, falls es sein muss bedeutet das aber notfalls auch finalen Gewaltgebrauch. Zwischen diesen beiden Polen gibt es ein enormes Spektrum. Falls man sehr überlegen ist, kann das durchaus auch eine Halte- oder Transporttechnik sein, dass ist in hohem Maße Situationsabhängig.
Aber ja, time matters.

Zum Schluss noch danke für das Gerüst. Ich denke viel mehr kann ich zu dem Thema, in dem Rahmen nicht schreiben und was darüber hinaus geht sollte eher in's SV Forum.

Liebe Grüße
DatOlli

PS.: Mir ist gerade etwas eingefallen, damals im HKD hatten wir Hoshin-Sul. Das wäre glaube ich mit Selbstverteidigung nicht ganz falsch übersetzt und ähnelt dem was Du erwähnt hast - also sorry stimmt das gab's mal in meinem Fall vor knapp 25 Jahren von daher nochmal sorry das ich das vergessen hatte.

Geändert von DatOlli (06-10-2017 um 09:34 Uhr). Grund: PS eingefügt, wieder mal
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 06-10-2017, 09:47
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Desert Eagle.50
 
Registrierungsdatum: 04.12.2013
Beiträge: 3.765
Standard

Zitat:
Zitat von Aruna Beitrag anzeigen
Unter dem Video steht "Demonstration", ich vermute mal, ohne es zu wissen, dass da keine Übungen gezeigt werden sollen, die man dann zu Hause nachturnt, sondern dass (eventuell spontane) Lösungen aus bestimmten Situationen gezeigt werden.
Da steht

Defesa pessoal: demonstração prática

zu deutsch

Persönliche Verteidigung: praktische Demonstration

Und davon ausgehend das sich hier nicht jemand die Mühe gemacht hat den kompletten YT-Kanal der WCTA zu faken steht dort des weiteren vom Macher/Einsteller des Videos:

"Mestre Jan Silberstorff demonstra como o Taijiquan é usado num confronto real.

zu deutsch

Meister Jan Silberstorff zeigt, wie Taijiquan in einer echten Konfrontation verwendet wird.

Natürlich kann man jetzt ewig über die Definition von SV philosophieren - und ob man dafür Flecktarnhosen braucht - aber wo in dem gesamten Video ist bitte diese "echte Konfrontation" zu finden?

Gut vielleicht ist das ja alles nur so ein dummes Missverständnis wie damals bei der EWTO als der Praktikant ein Video unter dem Titel "Messerabwehr" eingestellt hat was eigentlich heißen sollte "Sensitivitätstraining mit Messer als Hilfsmittel, um die Präzision zu erhöhen." und der Titel und die Videobeschreibung sollte eigentlich ganz anders heißen, nur sollte man dann offenbar bei der Auswahl der Praktikanten die den eigenen YT-Kanal pflegen etwas besser aufpassen...
__________________
"It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 06-10-2017, 09:55
Benutzerbild von Klaus
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst:
 
Registrierungsdatum: 31.08.2001
Ort: NRW
Beiträge: 17.994
Standard

Da wir von diesen Videos sprechen, Jan SIlberstorff ist auf diesen schon mal alles andere als langsam oder kraftlos. Klar greift sein Kontrahent an wie ein Clown im Zirkus, aber man erkennt zumindest dass er nicht langsam rumstolpert wie die Huibuh-Impersonation von diesem "Tai-Chi-Meister". Was mich irritiert ist, dass diese Leute es nicht mal selbst merken wie mies sie wirklich sind. Ich würde sowas doch nie öffentlich vor Kamera probieren ohne das schon mal gemacht zu haben und zu wissen dass ich das kann ?

Grundsätzlich liegt das, wie Martin hier schon gesagt hat, am miesen Training des Einzelnen, was schon seit der Öffnung von Taijiquan-Unterricht für die Massen Anfang des 20. Jahrhunderts so gewesen ist. Das ist halt wie ein MMA-Profi-Trainingscamp aus der UFC gegen einen Taebo-Kurs in der Fitnessbude. Das wird aber auch von verdammt vielen Leuten genau auf dem Niveau von Taebo gemacht, als Freizeitsport. Ist ja auch nicht schlimm. Nur hat man danach relativ überschaubare SV- oder Sportfähigkeiten.

Was die meisten "Meister" angeht, die können halt auch in China inzwischen Geld verdienen ohne sich zu überanstrengen. Darum machen das auch nicht mehr so viele so ernsthaft wie das mal gewesen ist. Solange man dann nicht damit hausieren geht wie überlegen man trotzdem ist, oder wie klasse diese luschigen Sachen auch gegen böse Männer im wahren Kampf klappen, ist es einigermassen ok. Wobei auch das schon Betrug am Kunden ist, wenn nicht mal die Übungen richtig sind.
__________________
"Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 06-10-2017, 09:56
Benutzerbild von Klaus
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst:
 
Registrierungsdatum: 31.08.2001
Ort: NRW
Beiträge: 17.994
Standard

Zitat:
Zitat von Little Green Dragon Beitrag anzeigen
Da steht
"Mestre Jan Silberstorff demonstra como o Taijiquan é usado num confronto real.
Meines Wissens nach ist Jan kein Spanier und spricht sowas ähnliches wie Deutsch als Muttersprache.
__________________
"Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 06-10-2017, 10:07
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Desert Eagle.50
 
Registrierungsdatum: 04.12.2013
Beiträge: 3.765
Standard

Zitat:
Zitat von Klaus Beitrag anzeigen
Meines Wissens nach ist Jan kein Spanier und spricht sowas ähnliches wie Deutsch als Muttersprache.
Deswegen sage ich ja:

Augen auf bei der Wahl des Praktikanten der den YT-Kanal füttert... (ist auch kein Spanisch sondern Portugiesisch)
__________________
"It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 06-10-2017, 10:27
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: -
 
Registrierungsdatum: 08.09.2017
Beiträge: 384
Standard

Zitat:
Zitat von Aruna Beitrag anzeigen
..
Danke. Ich hätte mir die Mühe nicht gemacht.

Zitat:
Zitat von DatOlli Beitrag anzeigen
Hi Aruna,
Wie gesagt, ich halte Herrn Silberstorff für zu kompetent, als das er das als SV demonstrieren würde.
Hä? Was soll das denn bedeuten? Wer kompentent ist demonstriert nicht SV?

Zitat:
Interessanter finde ich die Frage was er da eigentlich zeigen wollte.
Aus meiner Sicht demonstriert er direktes Eingehen in den Angriff mit entspannter Körperhaltung.
Das wohl.

Zitat:
Die Demonstration würde im Karate wohl unter Kihon Ippon Kumite gefasst werden.
Nein. Das ist weder Kihon, noch Ippon. Das gehört schon zu Goshin-Kumite.

Zitat:
Ich denke viel mehr kann ich zu dem Thema, in dem Rahmen nicht schreiben ...
Nicht nötig. Du könntest stattdessen deinem langen Text ein paar Inhalte gönnen. Du drehst und windest dich, um der lautesten Fraktion hier nach dem Munde zu reden.

Zitat:
Zitat von Little Green Dragon Beitrag anzeigen
- aber wo in dem gesamten Video ist bitte diese "echte Konfrontation" zu finden?
..
Ne, is klar. Echte Konfrontation ist nur, wenn ein ausgebildeter Vollkontaktler MMA-mäßig angreift.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 06-10-2017, 11:01
Benutzerbild von DatOlli
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: ema,fma,TaiJi
 
Registrierungsdatum: 28.06.2017
Ort: Siegerland
Alter: 49
Beiträge: 145
Standard

Zitat:
Zitat von Wong F. Beitrag anzeigen
Danke. Ich hätte mir die Mühe nicht gemacht.



Hä? Was soll das denn bedeuten? Wer kompentent ist demonstriert nicht SV?


Ok, das habe ich jetzt nicht wirklich verstanden. Wie kommst du auf sowas.
Ich denke er ist so kompetent, das wen er SV demonstrieren wollte er das auch tun würde.
Umkehrschluss, er demonstriert etwas anderes, also ist der Titel vmtl. nicht korrekt gewählt.


[/QUOTE=Wong F.]
Das wohl.



Nein. Das ist weder Kihon, noch Ippon. Das gehört schon zu Goshin-Kumite.[/QUOTE]

Goshin-Kumite kenne ich als recht anspruchsvoll, in erster Linie gegen Grappling und Kata-bezogen. Aber ernsthaft so viel Ahnung habe ich nun vom Karate auch nicht mehr. - Kann sein das ich das falsch im Kopf habe.


[/QUOTE]
Nicht nötig. Du könntest stattdessen deinem langen Text ein paar Inhalte gönnen. Du drehst und windest dich, um der lautesten Fraktion hier nach dem Munde zu reden. [/QUOTE]



Ok, das ist interessant. Da ich zum einen nicht vorhabe Irgendwen von Irgendwas zu überzeugen (wozu auch?) zum anderen, was ist die Meinung der lautstärksten Fraktion?

Vielleicht bin ich ja irgendwie naiv oder langsam, aber bisher konnte ich keine Fraktion erkennen. - Nur einzelne Meinungen.

Im übrigen habe ich Lust zu diskutieren und andere (als meine) Meinungen zumindest zu hören (lesen). Disputieren oder Überzeugungsarbeit kann gerne jemand leisten, der daran auch Interesse hat.

Wenn ich da noch mehr Inhalt rein bringen soll, dann danke nein. Ich habe nicht vor ein Buch zum Thema zu schreiben und noch 2 Jahre nach Referenzen zu suchen.

Darüber hinaus reagiere ich zur Zeit nahezu ausschliesslich auf Rückfragen oder Bezüge, die an mich adressiert sind. Weil ich eigentlich nur verstanden werden möchte.
Ein einfaches: Habe ich verstanden, sehe ich aber anders reicht mir völlig. Würde mich aber freuen die andere Sichtweise zumindest erklärt zu bekommen.

Darüber hinaus versuche ich zumindest meinen Partner hier im Forum zu verstehen, denn manchmal meint man durchaus ähnliches, kriegt es aber nicht erklärt. Einer der Gründe warum ich des öfteren einen Sachverhalt aus mehr als einem Blickwinkel beleuchte. - Falls du das als nach dem Mund reden und Inhaltsleer betrachtest, tu dir selbst einen Gefallen und ignoriere mich einfach.[/QUOTE]


[/QUOTE]
Ne, is klar. Echte Konfrontation
ist nur, wenn ein ausgebildeter Vollkontaktler MMA-mäßig angreift.[/QUOTE]

Echt jetzt?

Und vielleicht ist ja möglich die Welt nicht binär zu betrachten. Meine Jedenfalls ist ziemlich bunt und nicht Schwarz/Weiß.

Ach egal, ist dein Leben. Hab Spaß damit

Grüße
DatOlli
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Zwei schön gemachte Clips! TheLonestar Waffen in Kampfkünsten 0 17-07-2010 00:41
zwei schöne muay thai shirts zu verkaufen grind-the-enemy Kauf, Verkauf und Tausch 3 27-07-2009 16:40
Schöne BWE und Strickleiter Trainings Clips Primo Video-Clip Diskussionen zu Krafttraining, Ernährung und Fitness 3 23-07-2008 23:19
Schöne Clips Ultimate Smitty Offenes Kampfsportarten Forum 1 19-06-2006 22:41
Zwei neue Pekiti-Tirsia-Clips DerlangweiligeDaniel Arnis, Eskrima, Kali 12 02-02-2006 15:56



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:52 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.