Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Kickboxen, Muay Thai, Savate, Boxen > Muay Thai, Muay Boran, Krabi Krabong

Muay Thai, Muay Boran, Krabi Krabong Informationen und Diskussionen über die thailändischen Kriegskünste Muay Boran und Krabi Krabong sowie den Nationalsport Muay Thai



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18-08-2016, 13:36
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Muay Thai, hoffentlich bald noch JuJutsu
 
Registrierungsdatum: 13.08.2012
Beiträge: 24
Standard Ausdauer steigern

Hallo Leute,

ich habe besonders Probleme beim Sparring die letzte Minute / letzten 2 Minuten durchzuhalten. Meistens eben wenn der Gegner gut Druck macht.

Mein Wochenplan sieht folgendermaßen aus:
Mo: 1 Std Sparring + 1 Std Partnertraining
Di: Krafttraining 45min - 1 Std + 45min Radfahren
Mi: 1 Std Sparring + 1 Std Pratzen
Do: Pause
Fr: 2 Std Pratzen + Krafttraining 45min
Sa: Krafttraining + 60min Radfahren
So: Pause

Habe aber irgendwie das Gefühl dass sich nichts an meiner Ausdauer bewegt. Jetzt mal abgesehen von dem sportspezifischen Training, wie könnte ich meine Ausdauer noch steigern?
Bei meinem wöchentlichen Pensum hätte ich wahrscheinlich Probleme Kurzdistanzen / Sprints noch mit einzubauen weil dann mein Nervensystem abstürzt, aber dann liest man immer mal wieder wie unnützlich die GA1 Läufe wären.

Wie macht Ihr das?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 18-08-2016, 13:41
Benutzerbild von Dextrous
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Essen
 
Registrierungsdatum: 31.05.2011
Alter: 24
Beiträge: 1.145
Standard

Wenn Du deiner Ausdauer beim Boxen verbessern willst, solltest Du öfter boxen, bzw. Sparring betreiben, Schattenboxen....
Der Körper verhält sich da leider nicht so, wie wir es möchten.
Ausdauer, die Du beim Laufen/Schwimmen/Radfahren hinzugewinnst, wird dir nicht zwingend was beim Boxen bringen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18-08-2016, 15:56
KKB-Userstatus: Advanced
Kampfkunst: MT
 
Registrierungsdatum: 26.02.2014
Beiträge: 506
Standard

Zitat:
Zitat von Dextrous Beitrag anzeigen
Ausdauer, die Du beim Laufen/Schwimmen/Radfahren hinzugewinnst, wird dir nicht zwingend was beim Boxen bringen.
Halt in für Schwachsinn, gute Grundlagenausdauer hilft dir in jedem Sport. Großteil der Profis laufen täglich längere Strecken.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 18-08-2016, 16:04
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: MT, MMA
 
Registrierungsdatum: 18.07.2015
Alter: 23
Beiträge: 40
Standard

Zitat:
Zitat von Yodchai Beitrag anzeigen
Halt in für Schwachsinn, gute Grundlagenausdauer hilft dir in jedem Sport. Großteil der Profis laufen täglich längere Strecken.
Eben. Hat schon seinen Sinn warum die Thais so viel laufen. Mich hat laufen extrem weiter gebracht.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 18-08-2016, 16:44
Benutzerbild von Anton_
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Muay Thai
 
Registrierungsdatum: 29.06.2004
Alter: 33
Beiträge: 2.106
Standard

Worauf er abzielt ist die Unterscheidung zwischen aerober und anaerober Ausdauer.

Es ist vollkommen richtig, dass die Grundlagenausdauer (aerob) selbstverständlich auch was beim Boxen bringt. Nur schlägt die Waage hier beim Boxen zu Gunsten der anaeroben Ausdauer aus, denn diese wird beim Boxen viel mehr abgerufen, als die Grundlagenausdauer. Deswegen geht z. B. den Marathonläufern im Ring auch die Puste aus. Daher ist es sinnvoller hier die anaerobe Ausdauer primär zu trainieren. Wenn man nur normal läuft steigert man zwar auch weiterhin seine Ausdauer, aber nicht dem Maße, wie es z. B. zielgerichtetes Intervalltraining bewirken würde.

Ein weiteres Problem ist, dass die anaerobe Ausdauer nur trainiert werden kann, wenn die aerobe Ausdauer bereits auf einem entsprechenden Grundlevel ist. Es bringt also für einen Anfänger nichts direkt mit HIIT / Tabata loszulegen, wenn er den Kilometer in 7 Minuten läuft.
__________________
Joggst Du noch, oder Trainierst Du schon?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 18-08-2016, 16:52
Benutzerbild von Teashi
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Judo
 
Registrierungsdatum: 28.09.2009
Beiträge: 3.966
Standard

Zitat:
Zitat von GamingChamp Beitrag anzeigen
Hallo Leute,

ich habe besonders Probleme beim Sparring die letzte Minute / letzten 2 Minuten durchzuhalten. Meistens eben wenn der Gegner gut Druck macht.

Mein Wochenplan sieht folgendermaßen aus:
Mo: 1 Std Sparring + 1 Std Partnertraining
Di: Krafttraining 45min - 1 Std + 45min Radfahren
Mi: 1 Std Sparring + 1 Std Pratzen
Do: Pause
Fr: 2 Std Pratzen + Krafttraining 45min
Sa: Krafttraining + 60min Radfahren
So: Pause

Habe aber irgendwie das Gefühl dass sich nichts an meiner Ausdauer bewegt. Jetzt mal abgesehen von dem sportspezifischen Training, wie könnte ich meine Ausdauer noch steigern?
Bei meinem wöchentlichen Pensum hätte ich wahrscheinlich Probleme Kurzdistanzen / Sprints noch mit einzubauen weil dann mein Nervensystem abstürzt, aber dann liest man immer mal wieder wie unnützlich die GA1 Läufe wären.

Wie macht Ihr das?
Was verstehst du unter Krafttraining? Gerätetraining für Muskelaufbau? Wäre für Muay Thay wohl eher weniger geieignet. Die Dauer ist auch zu lang. Sollte auch in 20-30 Minuten gehen.

Besser Intervalltraining (HIIT, Tabata) anstatt Gerätetraining einbauen.
__________________
"The man who is at the peak of his success, and the man who has just failed are in exactly the same position. Each must decide what he will do next." - Jigoro Kano

Geändert von Teashi (18-08-2016 um 16:55 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 18-08-2016, 18:54
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Muay Thai, hoffentlich bald noch JuJutsu
 
Registrierungsdatum: 13.08.2012
Beiträge: 24
Standard

Es geht mir um Tipps für die Grundlagenausdauerläufe. Distanz / Zeit usw.

Ich weiß nicht genau wann / wie ich anaerobes Training noch in mein Plan integrieren soll, weil eigentlich all meine Einheiten anaerob sind und ich damit schon extrem mein ZNS belaste und nicht mein Krafttraining streichen will.
Hab leider auch keine Aschenbahn zur Verfügung zur genauen Bestimmung der Distanzen.

Mein Krafttraining sieht folgendermaßen aus:
Frontkniebeugen 3x5
Überkopfdrücken 3x5
Kreuzheben 2x3
Klimmzüge 3x12
Dips 3x12
Hintere Schulter / Curls 3x10

Und nein, ich mache weder Gerätetraining noch halte ich es für sinnvoll mein krafttraining auf 20-30min zu begrenzen.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 18-08-2016, 22:05
Benutzerbild von clkblack
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Kickboxen, Boxen
 
Registrierungsdatum: 28.11.2011
Ort: Offenbach
Alter: 29
Beiträge: 2.890
Standard

Wie Anton schon geschrieben hat solltest du anaerobes Training einbauen. Wenn es dir zu viel wird und du das Krafttraining nicht streichen willst (was ich verstehen kann), dann muss halt die ein oder andere aerobe Einheit ersetzt werden.

Wenn das auch nicht möglich ist, musst du halt so weiter machen wie bisher... Allerdings hättest du dir dann auch die Frage sparen können.
__________________
Für klassisches Kickboxen führt kein Weg an der Wako vorbei: http://www.wako-deutschland.de/Die-W.../Portrait.html
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 19-08-2016, 06:25
Benutzerbild von hand-werker
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: murmelstrumpf
 
Registrierungsdatum: 08.01.2010
Ort: nrw
Beiträge: 1.721
Standard

Ziemlich umfangreich der Plan, hast Du genug Erholungsphasen? Ich würde es auch wie von clkblack vorgeschlagen machen und eine Zeitlang das Radfahren durch Intervalltraining ersetzen. Dann wirst Du deinen Plan mMn aber umstellen müssen. Kraft- und Intervalltraining an einem Tag dürfte zu krass werden.
__________________
Kannix, 24.06.2010, 14:17 Uhr: "Also ich hab noch oben ein Luftgewehr, ganz normal. Bei Katzen jedenfalls gibts keine sichtbaren Verletzungen"
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 19-08-2016, 08:39
Benutzerbild von Anton_
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Muay Thai
 
Registrierungsdatum: 29.06.2004
Alter: 33
Beiträge: 2.106
Standard

Einen Tod muss man sterben - irgendwo muss man Prioritäten setzen.

Was mich wundert ist die Dauer deines Kampf-Trainings. 1h Sparring ist für meine Begriffe etwas viel, wenn man wirklich jede Runde an seine Grenzen kommt. Ähnliches gilt für Pratze: das sind 15 bis 20 Runden Pratze. Selbst die Jungs in Thailand hängen keine 15 Runden am Padwork.

Höchstwahrscheinlich würde ich Sparring und Pratze auf jeweils max. 30 - 45 Min. verkürzen und an diesen Tagen Krafttraining zum Abschluss einbauen. Evtl. als Split. An den anderen Tagen zw. HIIT und Laufen alternieren.

Von deinem Ursprungsplan:

Zitat:
Mo: 1 Std Sparring + 1 Std Partnertraining
Di: Krafttraining 45min - 1 Std + 45min Radfahren
Mi: 1 Std Sparring + 1 Std Pratzen
Do: Pause
Fr: 2 Std Pratzen + Krafttraining 45min
Sa: Krafttraining + 60min Radfahren
So: Pause
auf etwa:

MO: 10 Runden Technik, 10 Runden Sparring. In der Reihenfolge. Kraft: Arme / Schultern.
DI: Aerobe Ausdauereinheit, d. h. 30 Min Laufen. Kraft: Beine.
MI: 5 Runde Pratze, 10 Runden Sparring. Kraft: Bauch
DO: Pause
FR: 10 Runden Pratze, HIIT (60/75x12)
SA: Rücken, Ausdauereinheit.
SO: Pause
__________________
Joggst Du noch, oder Trainierst Du schon?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 19-08-2016, 08:41
Benutzerbild von Anton_
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Muay Thai
 
Registrierungsdatum: 29.06.2004
Alter: 33
Beiträge: 2.106
Standard

[QUOTE=Anton_;3523485]Einen Tod muss man sterben - irgendwo muss man Prioritäten setzen.

Was mich wundert ist die Dauer deines Kampf-Trainings. 1h Sparring ist für meine Begriffe etwas viel, wenn man wirklich jede Runde an seine Grenzen kommt. Ähnliches gilt für Pratze: das sind 15 bis 20 Runden Pratze. Selbst die Jungs in Thailand hängen keine 15 Runden am Padwork.

Höchstwahrscheinlich würde ich Sparring und Pratze auf jeweils max. 30 - 45 Min. verkürzen und an diesen Tagen Krafttraining zum Abschluss einbauen. Evtl. als Split. An den anderen Tagen zw. HIIT und Laufen alternieren.

Von deinem Ursprungsplan auf etwa:

Zitat:
MO: 10 Runden Technik, 10 Runden Sparring. In der Reihenfolge. Kraft: Arme / Schultern.
DI: Aerobe Ausdauereinheit, d. h. 30 Min / 5 Km Laufen. Kraft: Beine.
MI: 5 Runde Pratze, 10 Runden Sparring. Kraft: Bauch
DO: Pause
FR: 5-8 Runden Pratze, Pause, HIIT (60/75x12)
SA: Rücken, Ausdauereinheit.
SO: Pause
__________________
Joggst Du noch, oder Trainierst Du schon?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 19-08-2016, 09:36
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: TaiJi, FMA, WC
 
Registrierungsdatum: 16.12.2015
Ort: NRW
Beiträge: 2.140
Standard

Zitat:
Zitat von Anton_ Beitrag anzeigen
Worauf er abzielt ist die Unterscheidung zwischen aerober und anaerober Ausdauer.

Es ist vollkommen richtig, dass die Grundlagenausdauer (aerob) selbstverständlich auch was beim Boxen bringt. Nur schlägt die Waage hier beim Boxen zu Gunsten der anaeroben Ausdauer aus, denn diese wird beim Boxen viel mehr abgerufen, als die Grundlagenausdauer....

Ein weiteres Problem ist, dass die anaerobe Ausdauer nur trainiert werden kann, wenn die aerobe Ausdauer bereits auf einem entsprechenden Grundlevel ist. ....
FAZIT (meins)
1. Zuallererst (bezogen auf Ausdauer): Die Grundlagenausdauer trainieren, IMHO wirklich am besten durch längere (ruhigere!!!) Läufe. WICHTIG dabei: Wirklich längere Strecken - ruhig laufen! Kein Tempo, sondern ruhig (Kilometer fressen !
GRADMESSER: NICHT wenn Du die gleiche Strecke schneller schaffst, SONDERN wenn Du eine längere Strecke "ohne zu pusten" schaffst.

Anmerkung: 2x (idealerweise 3x) die Woche sollte es schon sein (mit entsprechenden Erholungspausen), damit sich ein Effekt einstellen kann! ggf. solltest Du Deinen Trainer fragen, dass er Dir bei der Aufstellung eines Trainingsplans behilflich ist.



2. Auf dieser Basis (dh., erst wenn wirklich eine gute Grundlage vorhanden ist) kann es auch mit einem speziellen anaeroben Ausdauertraining losgehen (wobei längeres Sparring schon ganz klar in diese Richtung führt).

So kannst Du z.B. sportartspezifische Übungen integrieren, wie z.B. Seilspringen etc..

Viel Erfolg (und: Viel Spass!)
__________________
HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 19-08-2016, 10:02
Benutzerbild von Anton_
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Muay Thai
 
Registrierungsdatum: 29.06.2004
Alter: 33
Beiträge: 2.106
Standard

Zitat:
Zitat von * Silverback Beitrag anzeigen
... am besten durch längere (ruhigere!!!) Läufe. WICHTIG dabei: Wirklich längere Strecken - ruhig laufen! Kein Tempo, sondern ruhig (Kilometer fressen !
Wie gesagt wird derzeit davon ausgegangen, dass längere Läufe für Kampfsportler nicht das Optimum darstellen:

- Ian Burbedge: Trainiere wie die Boxer bei Olympia | Boxen

Zitat:
Ian hält das übliche Lauftraining von Boxern für übertrieben. Das Laufpensum entspricht häufig der Länge des Kampfs – z. B. ein 36-Minuten-Lauf bei einem Wettkampf mit 12 Runden à 3 Minuten. Obendrein besteht seiner Meinung nach nicht wirklich Veranlassung dazu, mehr als 5 km zu laufen.
- Scott Ramsdell: https://www.sharecare.com/health/mar...-cardio-fights
Zitat:
Running long distances is an outdated concept in the MMA conditioning world. There are better ways to condition the athletes that do not cause overuse injuries or force the athlete's legs to be perpetually tired.
- Philip Chubb: Cardio - Why You Shouldn't Run Long Distance - AppliedMMA
Zitat:
Unfortunately studies have shown otherwise. In trials, it has been shown that longer duration endurance events actually lead to negative adaptations in the heart. The longer the distance, the worse the damage and the longer it took to return to a healthy baseline.
...
Remember: endurance is specific and “you are what you do often.” If your goal is improved MMA performance, for example, train endurance using MMA.
Und noch einige mehr, die ich gerade nicht in der Linkliste habe. Ausgegangen wird von 5 Km oder max. 30 Minuten.
__________________
Joggst Du noch, oder Trainierst Du schon?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 19-08-2016, 10:11
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: TaiJi, FMA, WC
 
Registrierungsdatum: 16.12.2015
Ort: NRW
Beiträge: 2.140
Standard

Zitat:
Zitat von Anton_ Beitrag anzeigen
...
Und noch einige mehr, die ich gerade nicht in der Linkliste habe. Ausgegangen wird von 5 Km oder max. 30 Minuten.
Mal unabhängig davon, dass es da durchaus unterschiedliche Ansichten gibt/ geben kann:
30 Minuten reicht auch IMHO für'n Anfang (weil: auch da muss man erst mal hinkommen).
Wenn man das hat (1x/ Woche 30 min.), dann können 2x/ Woche folgen ...; das ist schon (je nach Voraussetzung) ein Halbjahres- bis Jahresprogramm .
__________________
HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 19-08-2016, 10:13
Benutzerbild von Anton_
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: Muay Thai
 
Registrierungsdatum: 29.06.2004
Alter: 33
Beiträge: 2.106
Standard

Der Junge trainiert 5x pro Woche mit 10 Runden Sparring und Pratze. Der ist über "Anfänger-Level" schon längst hinaus

In den 30 Minuten sollten für ihn locker 6 Km drin sein.
__________________
Joggst Du noch, oder Trainierst Du schon?
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Konzentrationsfähigkeit steigern tr9ozan Trainingslehre 6 30-08-2011 12:10
nur ausdauer vs. ausdauer und kraft Alexhsg Krafttraining, Ernährung und Fitness 17 14-08-2009 12:10
Die Frauenrate steigern ... Lucie Wer bin ich? - Ecke 27 20-06-2009 15:39
Schlagkraft steigern. Big Fighter18 Karate, Kobudō 26 15-08-2005 16:22



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:17 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.