Kampfkunst-Board

Zurück   Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Europäische Kampfkünste

Europäische Kampfkünste Informationen und Diskussionen über die europäischen Kampfkünste wie Scherma di Daga, Fechten, Schwertkampf, Systema usw.



Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 25-09-2017, 20:02
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: HEMA, Karate (inaktiv)
 
Registrierungsdatum: 24.01.2014
Alter: 32
Beiträge: 1.858
Standard

Lowkick Loverboy Der Einsatzzweck ist primär Schnittests and es solle sich schon recht nahe an den historischen Originalen dran sein.

Preislich gesehen bin ich schon bereit bis 1000 zu investieren, auch wenn ich dafür länger sparen muss.

Habe aber irgendwie Angst, ein so teures Schwert als Gebrauchtsgegenstand zu nehmen....

@Dreiven Deine Fragen sollten auch schon beantwortet sein.

Danke für die Antwort ihr beiden.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Werbung
  #17  
Alt 25-09-2017, 23:36
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: Pekiti Tirsia Kali
 
Registrierungsdatum: 16.12.2006
Beiträge: 296
Standard

Zitat:
Zitat von karate_Fan Beitrag anzeigen
Lowkick Loverboy Der Einsatzzweck ist primär Schnittests and es solle sich schon recht nahe an den historischen Originalen dran sein.

Preislich gesehen bin ich schon bereit bis 1000 zu investieren, auch wenn ich dafür länger sparen muss.
Die beiden Wünsche "nahe am Original" und "unter 1000 €" werden schwer zu vereinen. Die Szene der Schwertschmiede ist in den letzten Jahren beträchtlich gewachsen, aber die bewegen sich doch alle im höherpreisigen Bereich - zurecht, bei diesem komplexen und arbeitsintensiven Handwerk. Aber kein Grund, komplett zu verzagen, Du wirst schon was finden, wenn Du auch zu Kompromissen bereit bist.

Kandidaten wären vielleicht die Modelle der Squire Line von Albion, die man für einen Aufpreis ja auch mit scharfen Schneiden bekommt. Seit Albion Europe allerdings dicht gemacht hat, muss man noch saftige Einfuhrkosten draufrechnen...
Albion Squire Line

Und schau auch mal bei diesen vielen Rezensionen hier, vielleicht hilft Dir das weiter:
Reviews von myarmoury.com
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 26-09-2017, 00:07
Benutzerbild von DEKAR
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: krav maga (früher hapkido und jkd)
 
Registrierungsdatum: 21.05.2015
Beiträge: 428
Standard

Zitat:
Zitat von Dreiven Beitrag anzeigen
Wenn du ein scharfes europäisches Schwert möchtest ist die einzig relevante Frage der Preisbereich den du bereit bist zu investieren.
Es gibt für alles unter Albion eh nur sehr wenig Modelle die in Frage kommen.

Wenn du unter < 800€ bleiben willst für ein gutes scharfes Schwert musst du eh eins von der Stange nehmen.
albion ist übrigens auch maschinell
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 26-09-2017, 00:17
Benutzerbild von DEKAR
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: krav maga (früher hapkido und jkd)
 
Registrierungsdatum: 21.05.2015
Beiträge: 428
Standard

Zitat:
Zitat von Lowkick Loverboy Beitrag anzeigen
Die beiden Wünsche "nahe am Original" und "unter 1000 €" werden schwer zu vereinen. Die Szene der Schwertschmiede ist in den letzten Jahren beträchtlich gewachsen, aber die bewegen sich doch alle im höherpreisigen Bereich - zurecht, bei diesem komplexen und arbeitsintensiven Handwerk. Aber kein Grund, komplett zu verzagen, Du wirst schon was finden, wenn Du auch zu Kompromissen bereit bist.

Kandidaten wären vielleicht die Modelle der Squire Line von Albion, die man für einen Aufpreis ja auch mit scharfen Schneiden bekommt. Seit Albion Europe allerdings dicht gemacht hat, muss man noch saftige Einfuhrkosten draufrechnen...
Albion Squire Line

Und schau auch mal bei diesen vielen Rezensionen hier, vielleicht hilft Dir das weiter:
Reviews von myarmoury.com
unter tausend euro schwer zu finden? erinnert mich irgendwie an den katanabereich hier. metatron hat knapp 600 euro für sein handgeschmiedetes einhandschwert bezahlt. irgendwo hier im forum meinte meine ich mal einer das stephan roth was für um die 1000 euro macht solange man keinen antiken stahl haben möchte. ok kann sein das die preise bei dem extrem gestiegen sind mittlerweile. ich würde für den anfang aber eh was maschinelles empfehlen. das heißt ja nicht das es schlechter ist. siehe albion.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 26-09-2017, 10:12
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: HEMA, Karate (inaktiv)
 
Registrierungsdatum: 24.01.2014
Alter: 32
Beiträge: 1.858
Standard

Danke für die zusätzlichen Infos Lowkick Loverboy.

Werde mir die Links genau angucken.

Dachte mir schon, mit Abstrichen rechen muss bei meinen Preisvorstellungen. Aber wenn es wirklich nicht anders geht, wäre ich durchaus bereit noch ein Jahr zu sparen. Brauche das Schwert ja nicht sofort. Nur wie gesagt wenn ich mir ein hochwertiges handgemachtes Schwert kaufen sollte, hätte ich irgendwie Angst es für Schnitt Tests zu verwenden, man möchte das gute Stück ja nicht durch unsachgemäßes Handling beschädigen


DEKAR Also was die Fertigungsmethode betrifft bin durchaus flexibel. Ob maschinell oder handgeschmiedet ist für mich eine eher zweitränge Frage, sofern das Endresultat von hoher Qualität ist.

Albion genießt ja einen ausgezeichneten Ruf in der Schwertszene und die fertigen auch maschinell.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 26-09-2017, 10:50
Benutzerbild von Thjr
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: HEMA
 
Registrierungsdatum: 07.03.2011
Alter: 33
Beiträge: 282
Standard

Bevor ich mir ein scharfes Langschwert kaufen würde, würde ich mir einen Verein in meiner Nähe suchen, der regelmässig Schnitttests macht und anfragen, ob ich mal dabei sein oder mitmachen könnte. Die Gelegenheit würde ich dann nutzen, um zu fragen woher sie ihre Schwerter haben und welche Erfahrungen sie gemacht haben.

Überlegenswert wäre vielleicht auch eine Machete aus dem Gartenbedarf und Wasserflaschen. So könnte man gleich anfangen und ein Gefühl für Edge alignment bekommen. Steigern bis zum Langschwert kann man dann immer noch.

Da Skalagrim schon erwähnt wurde... Er hat mehrer Videos, in denen er über die nicht vorhande Schärfe bei "scharfen" Schwertern "klagt" (). Du hast doch schon mal ein Langschwert nachgeschliffen?
__________________
www.dieliechtenauer.de
Lerne Fechten und triff gute Freunde.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 26-09-2017, 15:09
Benutzerbild von period
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: alles was (b)ringt, Schwerpunkt Freistilringen
 
Registrierungsdatum: 11.02.2005
Ort: Italien
Alter: 29
Beiträge: 1.808
Standard

In der Szene haben mehrere von den Tschechen und Ungarn einen ziemlich guten Ruf - Pavel Moc und Peter Regenyei sind ja schon genannt worden; zu nennen wäre auch Danelli Armouries in GB, die ebenfalls recht faire Preise haben und in der Fechtszene recht beliebt sind was ich gehört habe, habe allerdings noch keine scharfen Schwerter von denen gesehen. Für ein scharfes Schwert hat man mir aber gesagt dass Moc von den drei die vermutlich beste Wahl sein dürfte. Zu bedenken gilt allerdings, dass man bei einer Sonderanfertigung evtl schon mal ein Jahr auf das gute Stück warten muss.

Als Alternative hat man mir auf Nachfrage geraten, die scharfen Schwerter von Cold Steel zu empfehlen. Die haben sich zwar in der HEMA-Szene als Fechtschwerter nicht so einen tollen Namen gemacht, sind aber für Schnittests sehr gut geeignet was man mir so gesagt hat.
Guckstu hier (z.T. mit Beispiel-Schnittests):
Swords | Cold Steel
Two Handed Great Sword
Hand and a Half Sword by Cold Steel
Italian Long Sword by Cold Steel

Beste Grüße
Period.
__________________
Link zu meinem Gratis-Ebook "Sei Stark!" über Krafttraining für Kampfsportler: https://archive.org/details/FlaisSeiStark1_1
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 26-09-2017, 17:58
Benutzerbild von Klaus
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst:
 
Registrierungsdatum: 31.08.2001
Ort: NRW
Beiträge: 18.004
Standard

Ich kenne den Aufwand zum Schmieden ziemlich genau, für 1000 Euro ist das wirklich ohne jedes Problem machbar - solange man keine komplexen handgefertigten Monturen haben möchte. Die können richtig in Zeit und Geld gehen, wenn man eine Museumskopie eines ziselierten Korbs in Golddraht haben will. Ohne komplexe Klingenstruktur mit mehreren Schichten und Damastverfahren ist man da eher bei 300 Euro als bei 1000, plus ein bischen für schwierige Griffkomponenten. Selbst wenn man da nochmal 200 Euro raushaut ist man gerade mal bei der Hälfte der 1000. Die Jungs stecken sich da einfach ordentlich in die Tasche. Ne Industrie-Meisterstunde bei meinem Bruder kostet 90 Euro, und man "schmiedet" keine 5 Stunden an sowas. Das Schmieden mit einem Lufthammer dauert für Monostahl ca. 15 Minuten für so ein grosses Teil, lass es mit mehr Sorgfalt ne ganze Stunde dauern. Da sind wir dann bei 100 Euro Arbeitskosten, in Deutschland. Schleifen je nachdem wieviel Arbeit das gleiche, durch die enorme Größe. Und das sind wohlgemerkt die externen Preise wo der Gewinn schon drin ist. Erst wenn da aufwändige und schwierige Schweissverbundarbeiten mit relativ häufigem Ausschuss dazukommen, oder eine Politur auf dem Niveau von Kajihei mit japanischer Methodik, ist man im vierstelligen Bereich, ein Arbeitstag darf da aber auch nicht mehr als etwa 800 Euro kosten. So ein Tag ist lang.

Richtig teuer sind die Formen für Massenfertigung, aber dann braucht man halt die entsprechenden Stückzahlen und die maschinengefertigten Teile kosten kaum noch was. Ich hatte immer die grössten Probleme mit den Monturen und nicht mit der Klinge.

Also in kurz, ein einfach gehaltenes 1,30m-Schwert in Monostahl sollte deutlich unter 1000 Euro kosten, wenn da keiner mit dem handgeschwungenen Hammer in Kunstschmiedehandwerk wie Anno 1150 drangeht. Das Problem ist da die richtige Masseverteilung zu finden, davon hängt ab wie sich das Schwert bewegt.

Bei dem hier kann man ja mal anfragen: The swordsmith - Viktor Berbekucz - VB Swordshop bzw. https://www.schwertschmiedeviktor.de/de/schwertschmied
__________________
"Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 26-09-2017, 18:30
Benutzerbild von Dreiven
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: HEMA, Grappling
 
Registrierungsdatum: 22.01.2013
Ort: Ulm
Beiträge: 255
Standard

Also mal generell, auch die Albions kommen nicht wirklich scharf und müssen nachgeschliffen werden. Das solltest du dann allerdings nicht selbst erledigen, sondern beim Schmied deines Vertrauens machen lassen.
Grade wenn du Schnitttests machen möchtest ist das eigentlich auch die relevantere Größe als ob du 200€ mehr fürs Schwert ausgegeben hast.

Einer meiner Trainerkollegen stellt ausgezeichnete scharfe Schwerter her und schleift auch nach: www.lukasmaestlegoer.com – Swordmaker
Zitat:
The price for the „basic sharpening“ is 25 Euros per edge over 40cm in length. A long double edged sword would be 50 Euros then.
Das is fürs schleifen imho ein sehr fairer Preis.

(Seine Schwerter sind aber Unikate in Handarbeit gefertig und sprengen deinen Preisrahmen )

Dementsprechend hab ich auch schon eher mässig bis garnicht nachgeschliffene Albions zum schneiden gehabt als auch gut geschärfte günstige Schwerter. Die besser geschliffenen schneiden in der Regel besser.

Gibt natürlich Klingengeometrien und Maßeverteilungen die den Schnitt begünstigen. Das kann man soweit treiben dass man eine recht fragile Klinge hat die leicht Schaden nimmt, aber fast schon von alleine schneidet. Die wär allerdings in einem "echten" Kampf nach dem ersten Klingenkontakt auch hinüber.
Auf der anderen Seite kannst du recht robuste Schneiden- und Klingenformen herstellen die einiges weg stecken, allerdings auch an Schneidleistung einbüßen.

Peter Regenyei stellt exzellente stumpfe Waffen her, seine scharfen sind aber eher so mittel. Selbiges bei Viktor Berbekucz. Von Danelli und Pavel Moc hatte ich noch nie ein scharfes in der Hand.


Wenn du in einer HEMA Gruppe aktiv bist bei der bisher (fast) keiner ein scharfes Schwert hat, würd ich dir eher zu einem günstigeren und robusten Schwert raten. Erfahrungsgemäß kommt bei den Vereinsmitgliedern schnell der Wunsch auf auch mal zu schneiden und meistens leiht man es dann auch mal her.
Wenn jemand das 300€ Cold Steel Schwert in den Schnitttestständer haut ist das was anderes als das 3000€ Albion.
__________________
Schwertkampf bei den Schwabenfedern Ulm
"Never box with a Boxer, never ring with a Ringer"

Geändert von Dreiven (26-09-2017 um 18:33 Uhr).
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 27-09-2017, 09:48
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: HEMA, Karate (inaktiv)
 
Registrierungsdatum: 24.01.2014
Alter: 32
Beiträge: 1.858
Standard

Dreiven Ja das das selbst die angeblich scharfen Schwerter doch nicht so scharf sind könnte natürlich ein Problem sein. Da lässt man dann besser einen Fachmann ran.

Bei uns in der Gruppe haben in der Tat nur wenig Leute ein richtiges Schwert, so würde ich damit schon Aufsehen erregen und es sicher ein paar mal herleihen.

So wäre ein günstiges und robustes Schwert für den Anfang sicher das beste. Ich hätte ja wie gesagt auch Skrupel, dass ich eine richtig teure Klinge durch unsachgemäßes Handling beschädigen würde bei den Schnitttests. Bin ein völliger Anfänger was das betrifft, und richtig schneiden ist eine Kunst die nicht beherrsche.

Ich denke das beste wäre es wirklich für den Anfang ein günstiges Schwert von der Stange zu nehmen, und dann später irgendwann sofern ich das Geld zusammen gespart habe mir etwas authentisches holen.


period und Klaus auch an euch danke für die weiteren Infos. Das ist sehr hilfreich.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 27-09-2017, 10:30
Benutzerbild von Klaus
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst:
 
Registrierungsdatum: 31.08.2001
Ort: NRW
Beiträge: 18.004
Standard

Rasiermesserscharf war so ein Schwert auch nicht, man musste ja einen Kompromiss aus Schärfe und Unempfindlichkeit finden. Es reicht völlig aus wenn die Klinge scharf *genug* ist um das Trainingsobjekt zu zerteilen, ohne dass Fragmente aus der Schneide brechen oder die Schärfe nach ein paar Tagen schon hin ist. Das ist gar nicht so einfach.
__________________
"Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 27-09-2017, 16:14
Benutzerbild von DEKAR
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: krav maga (früher hapkido und jkd)
 
Registrierungsdatum: 21.05.2015
Beiträge: 428
Standard

Zitat:
Zitat von period Beitrag anzeigen

Als Alternative hat man mir auf Nachfrage geraten, die scharfen Schwerter von Cold Steel zu empfehlen. Die haben sich zwar in der HEMA-Szene als Fechtschwerter nicht so einen tollen Namen gemacht, sind aber für Schnittests sehr gut geeignet was man mir so gesagt hat.
Guckstu hier (z.T. mit Beispiel-Schnittests):
Swords | Cold Steel
Two Handed Great Sword
Hand and a Half Sword by Cold Steel
Italian Long Sword by Cold Steel

Beste Grüße
Period.
cold steel und hanwei sind in europa aber total überteuert. in den usa ist das was anderes. aber wenn du die cold steel preise mal mit denen von berbekucs vergleichst lohnt sich das kaum.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 27-09-2017, 18:39
Benutzerbild von period
KKB-Userstatus: Senior
Kampfkunst: alles was (b)ringt, Schwerpunkt Freistilringen
 
Registrierungsdatum: 11.02.2005
Ort: Italien
Alter: 29
Beiträge: 1.808
Standard

Ohne jetzt die Cold-Steel Preispolitik, Einfuhrsteuern etc verteidigen zu wollen - eins der Langschwerter aus der günstigeren Serie kostet z.B. in der scharfen Version 285 € in Deutschland (https://www.cold-steel.de/Shop/Schwe...rie::7022.html), was ich durchaus vertretbar finde. Meine Quelle sagte mir gestern wörtlich "Tell him to get a Cold Steel. He'll be happy with it ".

Beste Grüße
Period.
__________________
Link zu meinem Gratis-Ebook "Sei Stark!" über Krafttraining für Kampfsportler: https://archive.org/details/FlaisSeiStark1_1
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 28-09-2017, 04:39
Benutzerbild von DEKAR
KKB-Userstatus: Intermediate
Kampfkunst: krav maga (früher hapkido und jkd)
 
Registrierungsdatum: 21.05.2015
Beiträge: 428
Standard

Zitat:
Zitat von period Beitrag anzeigen
Ohne jetzt die Cold-Steel Preispolitik, Einfuhrsteuern etc verteidigen zu wollen - eins der Langschwerter aus der günstigeren Serie kostet z.B. in der scharfen Version 285 € in Deutschland (https://www.cold-steel.de/Shop/Schwe...rie::7022.html), was ich durchaus vertretbar finde. Meine Quelle sagte mir gestern wörtlich "Tell him to get a Cold Steel. He'll be happy with it ".

Beste Grüße
Period.
für die cold steel qualität ist mir das zu teuer.

und wenn man die preise mal mit berbekucz vergleicht lohnt sich das überhaupt nicht.

also während man bei cold steel für ein langschwert 285 € zahlen muss kriegt man bei berbekucz schon was für 140 € hinterhergeschmissen mit schärfung und lieferkosten kommen da evtl noch 50 euro drauf aber es ist trotzdem deutlich preiswerter.
https://www.schwertschmiedeviktor.de...um-XV-Jahrhund
oder
https://www.schwertschmiedeviktor.de...zum-XIV-Jahrhu

wenn man dann noch paar hübsche verzierungen dabei haben will gibts was für 250
https://www.schwertschmiedeviktor.de...V-Jahrhunderts

anderes beispiel das normannen schwert der man at arms serie von cold steel
https://www.cold-steel.de/Shop/Schwe...rie::6998.html
260 euro

bei berbecucz kriegt man hübschere für 130 euro und sogar ein sehr schönes für 190
https://www.schwertschmiedeviktor.de...II-Jahrhundert

man muss dazu sagen das die cold steel schwerter in amiland alle mindestens 100 günstiger sind.

was die qualität angeht habe ich gelesen das cold steel zwar extrem gute messer macheten etc mach aber die schwerter nicht besonders toll sein sollen. habe da allerdings keine persönlichen erfahrungen gemacht.
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 28-09-2017, 20:49
Benutzerbild von Günther
KKB-Userstatus: Beginner
Kampfkunst: Artma
 
Registrierungsdatum: 25.12.2001
Ort: Tirol
Beiträge: 217
Standard

https://youtu.be/Xqmh7hW3tV8 - wir im Verein haben bereits mehrere Schaukampfschwerter von Tomas und Preis/Leistung scheint mir sehr vernünftig. Lieferzeit ist halt meist etwas länger

Gesendet von meinem BV5000 mit Tapatalk
__________________
Günther
Google Bookmark this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Dieses Thema betrachten zurzeit 1 Personen. (0 registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
GMC 5 Hulk ist bereit für Schmiede und Janosch GMC_5 Eventforum MMA 0 27-08-2014 00:58
Sonderanfertigungen Schmiede? GaaraOne Off-Topic Bereich 9 14-11-2008 16:24
Suche Krabi Krabon Schwerter ( Paar) Thailändische Schwerter Dr.Wong Kauf, Verkauf und Tausch 0 26-12-2006 02:42
Schwerter für Krabi Krabong DerRoteTee Muay Thai, Muay Boran, Krabi Krabong 7 26-04-2006 19:10
Gim und Katana-über jap. und chines. Schwert(schmiede)kunst seven-star Kung Fu, Wushu, Kuoshu Sanda, Lei Tai 12 04-10-2003 14:49



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:32 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0 ©2009, Crawlability, Inc.